15.9 C
Stuttgart
Samstag, 22. Juni , 2024

Verkehrshinweise zum Spiel Schottland – Ungarn am Sonntag

Stuttgart.| Am Sonntag sind in der Stadt...

Traumstart: 5:1 gegen Schottland im Eröffnungsspiel

Die deutsche Nationalmannschaft ist nach Maß ins...
StartPolizeiPolizei-Report BöblingenPolizei-Report Kreis Böblingen | Woche 10

Polizei-Report Kreis Böblingen | Woche 10

PolizeiPolizei-Report BöblingenPolizei-Report Kreis Böblingen | Woche 10

Quelle: ots

Aidlingen: Gartenhausaufbrüche im Gewann Besental/Blähalde
In der Zeit vom Dienstag bis Samstag wurden zwei Gartenhäuser aufgebrochen und daraus mehrere elektrische Gartengeräte (Akku-Laubbläser, Notstromaggregat, Akku-Kettensäge, Benzinrasenmäher) sowie ein Gasofen mit Gasflasche im Wert von 1.400 Euro entwendet. Sachdienliche Hinweise bitte an das Polizeirevier Sindelfingen unter Telefon 07031 6970.

Sindelfingen: Vorfall auf der Skateanlage in der Rudolf-Harbig-Straße
Nach einem Vorfall auf der Skateanlage in der Rudolf-Harbig-Straße in Sindelfingen sucht die Polizei Zeugen und insbesondere eine Frau, die sich mit Kleinkindern dort aufgehalten haben soll. Ein Zwölfjähriger befuhr mit seinem BMX eine Rampe. Diese steigt zunächst an, verläuft dann ein Stück gerade und fällt anschließend wieder ab. Als der Junge den absteigenden Teil befuhr, der zuvor nicht einsehbar ist, musste er feststellen, dass sich am Ende der Rampe zwei Kleinkinder befanden. Der Zwölfjährige bremste hierauf stark ab und stürzte. Er erlitt leichte Verletzungen. Vermutlich traf das Hinterrad seines BMX eines der beiden, etwa drei Jahre alten Kinder. Als die hinzugerufene Polizei jedoch eintraf, befanden sich diese nicht mehr vor Ort. Sie dürften von einer Frau, möglicherweise die Mutter, begleitet worden sein. Diese Frau soll zwischen 30 bis 40 Jahren alt und etwa 165 cm groß sein. Sie hat gelockte braune, schulterlange Haare, trug eine braun-grüne Jacke, eine dunkelblaue Jeans, eine Wintermütze mit Bommel und eine Brille. Die Polizei nimmt Hinweise unter Tel. 07031 697-0 oder per E-Mail: [email protected] entgegen.

Böblingen: 18-Jähriger nach rasanter Fahrt im Stadtgebiet aus dem Verkehr gezogen
Wegen seiner rasanten Fahrweise wurde ein 18-jähriger VW-Fahrer am Donnerstagabend gegen 21:15 Uhr im Bereich der Kremser Straße in Böblingen aus dem Verkehr gezogen und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Beamte des Polizeireviers Böblingen befuhren zunächst die Herrenberger Straße als ihnen auf Höhe der Calwer Straße der 18-jährige mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit entgegenkam und in Richtung Ehningen fuhr. Die Beamten wendeten ihren Streifenwagen und folgten dem rasanten VW. Trotz eingeschaltetem Blaulicht und einer kurzzeitigen Geschwindigkeit von weit über 100 km/h konnten die Beamten dem 18-Jährigen und seinem VW kaum folgen. Erst im Bereich zur Einmündung zur Kremser Straße gelang es den Beamten schlussendlich aufschließen und den Fahrer zu kontrollieren. Er muss nun mit einer Anzeige wegen einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen rechnen.

Sindelfingen: Fahrzeugscheibe eingeschlagen und Handtasche gestohlen
Bislang unbekannte Täter haben am Mittwoch zwischen 14:30 Uhr und 14:40 Uhr die Scheiben eines, auf dem Wanderparkplatz “Gatter” an der Landesstraße 1188 in Sindelfingen, abgestellten Mercedes eingeschlagen und daraus eine Handtasche mit verschiedenen Wertgegenständen, sowie eine Geldbörse entwendet. Die Täter verursachte am Fahrzeug einen Schaden von rund 2.000 Euro, der genaue Wert des Diebesgutes ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Sindelfingen unter Telefon 07031 697-0 oder per E-Mail unter [email protected] entgegen.

Sindelfingen: Fahrzeugscheibe eingeschlagen und Handtasche gestohlen
Bislang unbekannte Täter haben am Mittwoch zwischen 14:30 Uhr und 14:40 Uhr die Scheiben eines, auf dem Wanderparkplatz “Gatter” an der Landesstraße 1188 in Sindelfingen, abgestellten Mercedes eingeschlagen und daraus eine Handtasche mit verschiedenen Wertgegenständen, sowie eine Geldbörse entwendet. Die Täter verursachte am Fahrzeug einen Schaden von rund 2.000 Euro, der genaue Wert des Diebesgutes ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Sindelfingen unter Telefon 07031 697-0 oder per E-Mail unter [email protected] entgegen.

Sindelfingen: Zeugen nach Körperverletzung gesucht
Die Polizei in Sindelfingen sucht Zeugen einer Körperverletzung, die sich am Donnerstag gegen 07:50 Uhr im Bereich eines Supermarktes in der Straße “Obere Vorstadt” in Sindelfingen zugetragen hat. Ein 15 Jahre alter Jugendlicher lief die “Obere Vorstadt” entlang als er plötzlich auf Höhe der Tiefgaragenzufahrt des Supermarktes von einem bislang unbekannten Täter unvermittelt mutmaßlich zwei Faustschläge ins Gesicht geschlagen bekam. Hierdurch erlitt der Jugendliche leichte Verletzungen. Der 15-Jährige flüchtete sich zu einem in der Nähe befindlichen Passanten, der den Jugendlichen nach der Tat zur Polizei begleitete. Das Polizeirevier Sindelfingen sucht unter Tel. 07031 697-0 oder per E-Mail an [email protected] Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise auf den bislang unbekannten Täter geben können.

Böblingen: Falsche Handwerker bestehlen Seniorin
Eine 85-jährige Seniorin aus Böblingen wurde am Mittwoch Opfer von Dieben. Gegen 10:00 Uhr klingelte ein angeblicher Handwerker in der Eugen-Bolz-Straße in Böblingen bei der Seniorin und gab vor, aufgrund eines Wasserschadens vom Hausmeister des Gebäudes beauftragt worden zu sein, ihre Wohnung zu überprüfen. Die Dame ließ den Unbekannten daraufhin in ihre Wohnung, wo er augenscheinlich in Küche und Bad die Wasserhähne und sonstige Armaturen inspizierte. Zur selben Zeit schlich sich mutmaßlich ein weiterer Täter in das Schlafzimmer der Frau und stahl aus zwei Schmuckschatullen fünf Goldringe mit einem Wert in fünfstelliger Höhe. Das Polizeirevier Böblingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich telefonisch unter 07031 1313-0 oder per E-Mail an [email protected] zu melden.

Jettingen-Oberjettingen: Kaminbrand in der Herrenberger Straße
Die Freiwillige Feuerwehr Jettingen rückte am Donnerstag kurz nach 01.00 Uhr in die Herrenberger Straße in Oberjettingen aus, nachdem es dort zu einem Kaminbrand gekommen war. Die Feuerwehr, die mit 25 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen vor Ort war, konnte das Feuer zügig löschen. Für das betreffende Gebäude bestand keine Gefahr. Es wurde niemand verletzt.

Herrenberg: Unfall mit 25.000 Euro im Kreisverkehr
Eine leicht verletzte Person und zwei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwoch gegen 19.45 Uhr im Kreisverkehr der Kreisstraße 1081 und der Bundesstraße 296 bei Kuppingen ereignete. Ein 32 Jahre alter Mercedes-Fahrer, der aus Richtung des Kreisverkehrs mit der Nufringer Straße kam, übersah vermutlich aufgrund Unachtsamkeit den Kreisverkehr mit der B 296 und nahm infolgedessen einem 31-jährigen Audi-Lenker, der sich bereits im Kreisverkehr befand, die Vorfahrt. Die beiden PKW stießen zusammen und der Audi-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Audi und der Mercedes mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro.

Magstadt: Einbrecher verwüsten Gartengrundstück
Unbekannte haben am Dienstag gegen 15:30 Uhr auf einem Gartengrundstück im Gewann Rot an der Felsenstraße in Magstadt einen erheblichen Schaden verursacht. Mutmaßlich zwei Täter rissen das verschlossene Eingangstor des Gartens mit Gewalt auf und gelangten so auf das Grundstück. Anschließend hebelten sie das Holztor einer Scheune auf. Im weiteren Verlauf brachen sie noch eine Holztür zu einem Aufenthaltsraum auf und schlugen die Glasscheibe einer Tür zu einem angrenzenden Raum ein. Ein Zeuge konnte zwei Tatverdächtige noch bei der Flucht beobachten. Ob diese auch etwas entwendeten, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Der Polizeiposten Maichingen bittet unter Tel. 07031 20405-0 oder E-Mail an [email protected] Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich telefonisch zu melden.

A8 Gemarkung Sindelfingen: Unfall mit vier Fahrzeugen und drei Leichtverletzten
Drei Leichtverletzte und 40.000 Euro Schaden ist die Bilanz eines Unfalls am Dienstagabend gegen 18:30 Uhr auf der Bundesautobahn 8 zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und dem Autobahndreieck Leonberg. Ein 32-Jähriger Lenker eines Mercedes-Benz C-Klasse befuhr die linke Spur der Autobahn von München kommend in Richtung Karlsruhe. Vermutlich aufgrund medizinischer Ursache verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, fuhr gegen die linksseitige Betonwand und geriet ins Schleudern. Dabei stieß er gegen den VW Golf eines 42-Jährigen und gegen den VW-Bus eines 65-Jährigen. Nach einer weiteren Kollision mit dem VW Golf geriet der Mercedes erneut gegen die linksseitige Betonwand und kam dort zum Stillstand. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW-Bus gegen die Sattelzugmaschine (DAF) eines 38-Jährigen geschoben. Der 32-Jährige, der 42-Jährige und der 65-Jährige wurden leicht verletzt und wurden zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der Mercedes und beide VWs waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Aufgrund eines großen Trümmerfelds mussten drei von vier Fahrspuren zur Unfallaufnahme und für Reinigungsmaßnahmen durch die Autobahnmeisterei Herrenberg für etwa drei Stunden gesperrt werden.

Sindelfingen: Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen
Am Dienstag ist es gegen 08:30 Uhr in der Hanns-Martin-Schleyer-Straße in Sindelfingen zu einem Unfall mit drei unfallbeteiligten Fahrzeugen gekommen. Ein 40-jährige Mercedes-Lenker befuhr die Hanns-Martin-Schleyer-Straße in Fahrtrichtung Böblingen. Auf Höhe der Schadenwasserstraße mussten ein vor ihm fahrender 46-Jähriger mit seinem Kia sowie eine 25 Jahre alte Ford-Lenkerin verkehrsbedingt abbremsen. Mutmaßlich aufgrund zu geringem Sicherheitsabstand konnte der Lenker des Mercedes nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Ford der 25-Jährigen auf. Der Ford wurde durch die Kollison im weiteren Verlauf auf den vor ihm abgebremsten Kia aufgeschoben. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von insgesamt 10.500 Euro, verletzt wurde niemand.

Herrenberg: Betrunkene Fahrradfahrerin mit über zwei Promille unterwegs
Am Dienstagmorgen gegen 09:20 Uhr hatte sich eine 42-Jährige in Herrenberg betrunken auf ihr Fahrrad gesetzt. Daraufhin kontaktierte ein Zeuge, der sie im Bereich der Torstraße fahrend beobachtet hatte, die Polizei. Beamte des Polizeireviers Herrenberg konnten die Dame antreffen. Im Gespräch mit den Beamten gab die 42-Jährige an, dass sie am Morgen etwas Alkohol getrunken habe und anschließend zu einem Supermarkt zum Einkaufen gefahren sei. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 2,2 Promille. Die Fahradfahrerin musste sich anschließend in einem Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen.

Ludwigsburg: Kriminalpolizei gelingt Schlag gegen organisierten Drogenhandel
Anhaltende und aufwendige Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Stuttgart und der Inspektion für Organisierte Kriminalität und Rauschgift der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg führten am 28. Februar 2023 zu einer großangelegten Durchsuchungs- und Festnahmeaktion. Die Maßnahmen richteten sich gegen eine mehrköpfige Tätergruppierung aus Leonberg.
Nachdem diese wegen Drogenhandels bereits längere Zeit im Visier der Ermittler stand, konnten erstmals im Juli 2022 bei einem 44 Jahre alten Mann Betäubungsmittel sichergestellt werden. Diese hatte er zuvor von einem 45-Jährigen bezogen. Das Betäubungsmittelgeschäft war von einem weiteren 44-Jährigen vermittelt worden, der zudem mit Hilfe von gefälschten Rechnungen widerrechtlich Coronahilfen in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro bezogen haben soll. Im Dunstkreis dieser drei Männer bewegten sich vier weitere Tatverdächtige im Alter zwischen 25 und 54 Jahren.
Alle sieben Tatverdächtigen waren am 28. Februar 2023 Adressaten der polizeilichen Maßnahmen: Ihre Wohnungen wurden durchsucht und Haftbefehle gegen sie vollstreckt. Die Durchsuchungsaktionen führten zum Auffinden umfangreichen Beweismaterials, darunter Bargeld, scharfe Schusswaffen, Datenträger und Mobiltelefone, hochwertige Fahrzeuge und Bekleidung sowie diverse Betäubungsmittel.
Insgesamt waren mehr als 300 Polizistinnen und Polizisten aus dem Polizeipräsidium Ludwigsburg, dem Landeskriminalamt Baden-Württemberg sowie Spezialkräften des Polizeipräsidiums Einsatz eingesetzt. Der größte Teil der Aktion fand im Bereich Leonberg statt. Einzelne Beschlüsse wurden zudem in Ludwigsburg, Schwieberdingen, Vaihingen an der Enz und Stuttgart vollstreckt.
Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwei griechische Staatsangehörige, vier Deutsche sowie einen kosovarischen Staatsangehörigen. Die sieben Männer wurden am 1. März 2023 auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart beim Amtsgericht Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehle erließ, diese in Vollzug setzte und die Tatverdächtigen in Justizvollzugsanstalten einwies.
“Die Ermittlungen und damit verbundenen Maßnahmen haben sich in diesem Fall über einen sehr langen Zeitraum erstreckt. Durch die hartnäckige und gründliche Arbeit unserer Ermittlerinnen und Ermittler ist es uns letztlich gelungen, die Strukturen der organisierten Kriminalität zu durchbrechen”, betont die Leitende Kriminaldirektorin Silke Kübler, Leiterin der Kriminalpolizeidirektion Böblingen.

Böblingen: Dieb bietet Beute Bestohlenem an
Zu einem Diebstahl von zwei Paketsendungen kam es am Montag gegen 13:45 Uhr in der Bahnhofstraße in Böblingen. Ein 45-jähriger Dieb nutze die Abwesenheit eines Paketzustellers und stahl aus seinem, in der Fußgängerzone abgestellten, Zustellfahrzeug die beiden Pakete. Die Beute von insgesamt vier Ringen bot er direkt im Anschluss einem nahe gelegenen Juwelier zum Kauf an. Mitarbeitende des Juweliers erkannte jedoch die gestohlenen Ringe, da der Juwelier selbst der Adressat dieser Ringe war. Daraufhin nahmen die Mitarbeitenden die Ringe an sich und verwiesen den Dieb des Ladens. Über Videoaufzeichnungen konnte der 45-Jährige im Nachgang identifiziert und ermittelt werden. Er muss nun mit einer Anzeige wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls rechnen.

Sindelfingen-Maichingen: 26-Jähriger von Unbekannten niedergeschlagen
Ein 26 Jahre alter Mann hielt sich am Montagabend gegen 19.45 Uhr in einer Parkanlage hinter einem Hallenbad in der Berliner Straße in Sindelfingen-Maichingen auf, als er auf eine Gruppe Männer traf. Einer der Gruppe sprach den Geschädigten an und fragte, ob man zusammen ein paar Schritte gehen wolle. Unvermittelt schlug der Unbekannte dabei auf den jungen Mann ein, bis dieser zu Boden ging. Der Rest der Gruppe kam hinzu und schlug und trat ebenfalls auf den 26-Jährigen ein. Erst, als dieser laut um Hilfe rief, ließen die Unbekannten von ihm ab und flüchteten zu Fuß. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst versorgt. Die Täter sollen zwischen 20 und 23 Jahre alt und 175 bis 180 cm groß gewesen sein. Sie hatten ein südländisches Erscheinungsbild und trugen schwarze Jacken. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07031 20405-0 oder per E-Mail an [email protected] mit dem Polizeiposten Maichingen in Verbindung zu setzen.

Steinenbronn: Unfallflucht in der Kegelsklingstraße
Nach einer Unfallflucht in der Kegelsklingstraße in Steinenbronn sucht die Polizei noch Zeugen. Am Sonntag streifte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker zwischen 16.50 Uhr und 19.00 Uhr einen Alfa Romeo der am Straßenrand stand. Der Unbekannte hinterließ einen Sachschaden von etwa 4.000 Euro. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, machte er sich anschließend davon. Hinweise nimmt das Polizeirevier Böblingen unter Tel. 07031 13-2500 oder per E-Mail: [email protected] entgegen.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel