14.1 C
Stuttgart
Mittwoch, 29. März , 2023

OB Nopper lehnt Mobilitätsabgabe entschieden ab

Stuttgart.| Stuttgarts Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper rät...

Zweite Anhörung zur Krankenhausreform

Stuttgart.| Bei insgesamt drei Anhörungen holt sich...

Hohe Haftstrafen für Mitglieder einer Drogenbande

Stuttgart.| Es ist ein Paukenschlag: Im Jahr...
StartVeranstaltungKunstFenster zur Welt – Ansichten aus Europa

Fenster zur Welt – Ansichten aus Europa

VeranstaltungKunstFenster zur Welt – Ansichten aus Europa

Ostfildern.| Die städtische Galerie Ostfildern präsentiert in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung von 12. Februar bis 4. April Werke von Robert Förch. Bei der Eröffnung der Ausstellung im Stadthaus, Gerhard-Koch-Straße 1, die am 12. Februar um 11.15 Uhr beginnt, werden Oberbürgermeister Christof Bolay und die Journalistin Julia Lutzeyer sprechen.

Die Werke von Robert Förch (geboren 1931) zeigen Ansichten Europas, von menschlicher Hand geschaffene und geprägte Bauwerke und Kulturlandschaften. Der Mensch hat in ihnen Spuren hinterlassen. Die Betrachter sind eingeladen, Erinnerungen an selbst Erlebtes und die Phantasie zu aktivieren, die Szenerien und Schauplätze mit Leben zu füllen sowie eigene Geschichten zu erzählen.

Der Literat Heinrich Böll und Robert Förch sind einander mehrfach begegnet, und in ihm fand der Künstler einen Bewunderer und Fürsprecher. Robert Förch steht wie kaum ein anderer Künstler für die Technik des handgedruckten und farbigen Linolschnitts. Zitate des Pazifisten und Nobelpreisträgers für Literatur Heinrich Böll und die bildgewordenen Ansichten Europas ergänzen einander und treten in einen inspirierenden, erstaunlich aktuellen Dialog. Die städtische Galerie Ostfildern lädt ein zu einer lebendigen Kulturreise durch Europa, getragen von der Vision eines „bewohnbaren Landes“, wie Heinrich Böll 1964 in einer der „Frankfurter Vorlesungen“ formulierte.

Unter dem Motto „Kunst erleben!“ findet am Sonntag, 19. Februar, 16 Uhr, eine öffentliche Führung für kunstinteressierte Erwachsene und Jugendliche statt.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel