13.7 C
Stuttgart
Dienstag, 18. Juni , 2024

Verkehrshinweise zum Spiel Deutschland – Ungarn am Mittwoch

Stuttgart.| Das Team der deutschen Nationalmannschaft steht...

Traumstart: 5:1 gegen Schottland im Eröffnungsspiel

Die deutsche Nationalmannschaft ist nach Maß ins...
StartPolizeiPolizei-Report EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 01

Polizei-Report Kreis Esslingen | Woche 01

PolizeiPolizei-Report EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 01

Quelle: ots

Ostfildern: Tatverdächtiger nach Raubüberfall auf Tankstelle in Ostfildern-Ruit festgenommen
Nach einem Raubüberfall auf eine Tankstelle in der Stuttgarter Straße in Ostfildern-Ruit am Samstagabend (07.01.2023) ist es der Polizei gelungen, einen Tatverdächtigen festzunehmen.
Den derzeitigen Ermittlungen zufolge betrat gegen 21.30 Uhr eine vermummte Person die Tankstelle und forderte die dortige Angestellte unter Drohung mit einer Axt auf, dem Mann Bargeld auszuhändigen. Im Anschluss flüchtete er mit seiner Beute zu Fuß. Verletzt wurde die Angestellte nicht.
Ein Zeuge, der den Tatverdächtigen beim Verlassen des Verkaufsraumes wahrnahm, verfolgte diesen noch für kurze Zeit. Bei den anschließenden umfangreichen Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifenwagenbesatzungen konnte der Beschuldigte in Ruit widerstandslos festgenommen werden.
Bei den anschließenden Durchsuchungsmaßnahmen fanden und beschlagnahmten die Beamten mehrere hundert Euro Bargeld, bei dem es sich zumindest zum Teil um das Diebesgut aus der Tankstelle handeln dürfte. Die Maskierung und die Axt konnten bislang nicht aufgefunden werden.
Der polizeibekannte 29-jährige deutsche Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Sonntag (08.01.2023) dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, der den beantragten Haftbefehl in Vollzug setzte. Er wurde anschließend in eine Justizvollzuganstalt überstellt.

Nürtingen: Mit Leiter in Garage eingestiegen
Werkzeuge und ein Kompressor im Gesamtwert von circa 2.000 Euro sind die Beute eines dreisten Einbruchs in eine Garage in der Nacht von Freitag auf Samstag. Die unbekannten Täter verschafften sich mit einer Leiter über ein Fenster Zutritt in eine Garage in der Eichendorffstraße. Die Täter zerstörten den Motor des Garagentors, sodass sie es manuell öffnen und die Beute bequem heraustragen konnten.

Denkendorf: Erneut Mülltonne angezündet (Zeugenaufruf)
Am frühen Sonntagmorgen ist es in Denkendorf wieder zu Bränden gekommen (vgl. Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Reutlingen vom vom 07.01.2023, 11.30 Uhr). Ein Zeuge meldete gegen 03.30 Uhr in der Mühlhaldenstraße einen brennenden Restmülleimer. Wenige Minuten später wurde der Brand eines Werbeplakats, welches an einer Straßenlaterne in der Albstraße angebracht war, angezeigt. Die beiden Brände wurden von der Feuerwehr gelöscht, es entstand nur geringer Sachschaden. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Polizeistreifen verlief ergebnislos. Das Polizeirevier Filderstadt bittet erneut um Zeugenhinweise unter Tel. 0711/70913.

Filderstadt: Einbruch
Ein Einbrecher hat am Samstag in Plattenhardt ein Wohnhaus heimgesucht. Im Zeitraum von 16.50 Uhr bis 20.45 Uhr gelangte er in der Straße “Weilerhau” zunächst über die Garage in das Wohnhaus und versuchte die verschlossene Wohnungstür aufzuhebeln. Die Tür hielt der Gewalteinwirkung stand, wonach der Unbekannte über die Garage zum Balkon gelangte und über die Balkontür eindrang. Er durchwühlte mehrere Räume, entwendete Bargeld und Wertgegenstände und verließ das Haus indem er sich vom Balkongeländer aus mittels zusammengeknoteten Bettlaken abseilte. Spezialisten der Kriminalpolizei sicherten Spuren.

Deizisau: Hochzeitskorso auf B 10 – Beteiligte verunfallt sowie Folgeunfall (Zeugenaufruf)
Zu einem Verkehrsunfall zwischen drei Beteiligten eines Hochzeitskorsos ist es am Samstagnachmittag gegen 16.00 Uhr auf der B 10 auf Höhe von Deizisau gekommen. Nach ersten Feststellungen befuhren die Beteiligten die B 10 in Fahrtrichtung Plochingen mit eingeschaltetem Warnblinklicht und in variierender Geschwindigkeit. Hierbei fuhren sie nebeneinander her und versuchten, sich gegenseitig zu überholen beziehungsweise diese Überholmanöver untereinander zu verhindern. Ein 26 Jahre alter Fahrer eines Mercedes-Benz E-Klasse T-Modells überholte daraufhin einen 43 Jahre alten Fahrer, welcher ebenfalls mit einem Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell unterwegs war, verbotswidrig rechts über den Stand- bzw. Grünstreifen. Beim Wiedereinscheren auf den Fahrstreifen der B 10 kam es aufgrund des zu geringen Abstands zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge, so dass die E-Klasse des 43-Jährigen nach links abgewiesen wurde und mit der Mittelleitplanke zusammenstieß. Der 26-Jährige kam mit seinem Mercedes mehrere Meter weiter auf dem rechten Fahrstreifen zum Stillstand, ebenso wie ein 35 Jahre alter Fahrer eines Chevrolet Orlando, welcher ebenfalls als Teilnehmer des Korsos in die Kollision verwickelt war. An den beteiligten Fahrzeugen und der Leitplanke entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 17.500 Euro. Aufgrund des Verkehrsunfalls kam es unmittelbar im Anschluss aufgrund der stark abbremsenden Verkehrsteilnehmer zu einem Folgeunfall zwischen drei beteiligten Fahrzeugen. Ein 28 Jahre alter Audi-Lenker fuhr auf den Toyota Aygo einer 23-Jährigen auf. Ein 46-Jähriger Fahrer eines Skoda fuhr dann noch auf den beteiligten Audi auf. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt circa 14.000 Euro. Der Verkehr auf der B 10 musste aufgrund der Unfallaufnahme und Bergung der Unfallfahrzeuge für die Dauer von rund drei Stunden einspurig an der Unfallörtlichkeit vorbeigeführt werden. Die Beteiligten des Hochzeitskorsos sind zuvor bereits auf der B 10 im Bereich von Esslingen durch ihre riskante und unübersichtliche Fahrweise aufgefallen. Der Verkehrsdienst Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen sowie Verkehrsteilnehmer, welche durch die Fahrweise der Beteiligten gefährdet oder behindert wurden, sich unter 0711/3990-330 zu melden.

Lichtenwald: Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Zu einer Kollision zwischen einem Kraftrad und zwei Pkw ist es am Samstagmittag an der Schlichtener Kreuzung bei Lichtenwald gekommen. Ein 59 Jahre alter, vorfahrtsberechtigter Lenker eines Kraftrads Yamaha befuhr die L1151 gegen 13.45 Uhr von Schorndorf kommend in Richtung Lichtenwald. Zur selben Zeit befuhr ein 41-jähriger Fahrer eines Opel Combo die K 1209 von Büchenbronn kommend in Richtung Weinstadt. Er hielt mit seinem Opel zunächst auch an der der Stoppstelle der Kreuzung an, setzte seine Fahrt dann jedoch trotz des von rechts herannahenden Kraftrads fort, wodurch es zu einer Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen kam. Der Lenker des Kraftrads stürzte, rutschte mehrere Meter über die Fahrbahn und streifte hierbei noch den Stoßfänger des Opel Astra eines 33-Jährigen, welcher vom Opel Combo aus gesehen an der gegenüberliegenden Stoppstelle der Schlichtener Kreuzung wartete. Der 59-jährige Motorradfahrer musste vom Rettungsdienst, welcher mit einem Rettungstransporthubschrauber, einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort war, mit schweren Verletzungen in eine Klinik verbracht werden. Das Kraftrad und der Opel Combo waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt jeweils etwa 5.000 Euro. Durch umherfliegende Fahrzeugteile wurde auch der Opel Astra des 33-Jährigen leicht beschädigt, hier beträgt der Sachschaden etwa 3.000 Euro. Die Verkehrspolizei Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Esslingen: Festnahme mutmaßlicher Altkleider-Diebe
Vier Tatverdächtige sind am Freitagmittag vorläufig festgenommen worden, nachdem sie Altkleider aus zwei in der Dresdener Straße stehenden Container entwendet hatten. Gegen 13.00 Uhr teilte eine aufmerksame Zeugin mit, dass sie beobachteten konnte, wie sich vier Personen an den Altkleidercontainern zu schaffen machten, hieraus Kleidungsstücke entwendeten und anschließend mit Fahrrädern flüchteten. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung konnten die vier Männer und Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 37 Jahren, auf welche die Täterbeschreibung zutraf, durch eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Esslingen im Nahbereich angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Das in ihren Rucksäcken aufgefundene Diebesgut wurde sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie wieder auf freien Fuß entlassen.

Denkendorf: Mülltonnen angezündet (Zeugenaufruf)
In der Nacht zum Samstag ist es in Denkendorf zum Brand mehrerer auf der Straße stehender Mülltonnen gekommen. Gegen 00.45 Uhr erfolgte durch einen Zeugen die erste Mitteilung über eine in der Gerhart-Hauptmann-Straße brennende Mülltonne. In der Folge wurden bis gegen 02.50 Uhr insgesamt drei weitere brennende Mülltonnen in der Albrecht-Bengel-Straße sowie auf dem Spielplatz Berkheimer Straße festgestellt. Die Feuerwehr Denkendorf, welche mit zwei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften vor Ort war, löschte die Brände, bei welchen glücklicherweise nur geringer Sachschaden entstand. Eine sofort eingeleitete Fahndung unter Beteiligung mehrerer Streifenwagenbesatzungen verlief ergebnislos. Der mutmaßliche Brandstifter soll männlich, circa 180 cm groß gewesen sein und eine schwarze Jacke mit grauer Kapuze sowie weiße Schuhe getragen haben. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zum Täter geben können, sich unter Tel. 0711/70913 zu melden.

Filderstadt: Einbruch
Zwischen Samstagmittag, 31.12.2022, und Freitagvormittag, 06.01.2023, ist in Filderstadt in der Heinrich-Hermann-Straße eingebrochen worden. Bislang unbekannte Täter hebelten die Seitentür einer dort ansässigen Firma auf und gelangten so in das Innere. Im Gebäude wurden mehrere Schränke und Büros nach Wertgegenständen durchsucht. Der oder die Täter erbeuteten Bargeld in noch unbekannter Höhe und mehrere Briefmarken. Spezialisten der Kriminalpolizei sicherten vor Ort die Spuren.

Neuhausen auf den Fildern: Rotlicht missachtet
Zu einem Verkehrsunfall mit einem Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro ist es am Donnerstag gegen 20.40 Uhr an der Kreuzung L 1209 / L 1204 gekommen. Der 49 -jährige Fahrer eines Linienbusses befuhr die L 1209 von Neuhausen kommend bei Grünlicht geradeaus in Richtung Scharnhausen. Der 31 -jährige Fahrer eines Pkw BMW 520i befuhr die L 1204 und soll laut Zeugenaussagen bei Rotlicht in die Kreuzung eingefahren sein. Hierbei stieß er mit seiner Fahrzeugfront gegen die linke Seite des Linienbusses. Personen wurden bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt.

Ostfildern: Wohnungseinbruch
In der Zeit von Donnerstag 18.00 Uhr – 21.47 Uhr ist es in der Straße In den Holzwiesen zu einem Einbruch gekommen. Ein bislang unbekannter Täter schlug zunächst ein Loch in die Terrassentüre und entriegelte über die entstandene Öffnung die selbige. In dem Reihenmittelhaus wurden in sämtliche Räumlichkeiten Schränke und Schubladen nach stehlenswerten Gegenständen durchsucht. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurde Schmuck von noch unbekanntem Wert entwendet. Spezialisten der Kriminalpolizei sicherten die Spuren am Tatort. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Nürtingen: Unerlaubt von der Unfallstelle entfernt (Zeugenaufruf)
Am Freitag gegen 02.45 Uhr hat sich in Nürtingen auf der B 313 / Stuttgarter Straße ein Verkehrsunfall ereignet, nach welchem sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hat. Der 18 -jährige Fahrer eines Pkw DB Mercury AMG befuhr die Stuttgarter Straße auf der linken der beiden Fahrspuren von Neckarhausen kommend in Richtung Oberensingen. Der bislang unbekannte Fahrer eines weissen Pkw fuhr von der Stadtbrücke kommend auf die B 313 / Stuttgarter Straße auf, wobei er zunächst den rechten Fahrstreifen benutzte. Auf Höhe des Hallenbades befanden sich beide Fahrzeuge auf gleicher Höhe, als der weiße Pkw plötzlich vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechselte. Es kam zur seitlichen Kollision, wonach der Mercury nach links über die begrünte Fahrbahntrennung gedrückt wurde und schließlich auf der Gegenfahrbahn zum Endstand kam. Hierbei entstand an dem Fahrzeug ein Sachschaden in Höhe von mindestens 10.000 Euro. Der Fahrer des weißen Pkw, welcher die Kollision bemerkt haben muss, entfernte sich ohne anzuhalten in Richtung Oberensingen / Wendlingen. Bei dem flüchtigen Fahrzeug müsste es sich um einen weißen VW Golf 8 gehandelt haben. Sachdienliche Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Nürtingen, Telefon 07022/9224-0.

Neckartailfingen: Wohnhausbrand
Am Donnerstag kurz nach 17.00 Uhr rückten die Rettungskräfte zu einem gemeldeten Wohnungsbrand in einem Einfamilienhaus mit Anbau in der Bergwiesenstraße aus. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen dürfte der Brand im Bereich eines Christbaumes im Wohnzimmer der Hauptwohnung ausgebrochen sein und sich dann auf den kompletten Dachstuhl ausgeweitet haben. Die 100 -jährige Bewohnerin des Anbaus und ihre 58 – jährige weibliche Pflegekraft, welche sich zum Zeitpunkt des Brandes berechtigt in der Hauptwohnung aufgehalten hatten, mussten wegen einer jeweils erlittenen Rauchgasintoxikation in eine Klinik eingeliefert und dort stationär aufgenommen werden. Die Hauseigentümerin, welche die Hauptwohnung bewohnt, befand sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht in der Wohnung. Ein benachbartes Ehepaar, welches zu Hilfe eilte, erlitt ebenfalls eine leichte Rauchgasintoxikation und wurde vom Rettungsdienst ambulant behandelt. Durch den Brand und den Löschwasserschaden dürfte nach ersten Schätzungen am Gebäude und dem Inventar ein Sachschaden in Höhe von mindestens 300.000 bis 400.00 Euro entstanden sein. Die Feuerwehr Neckartailfingen war mit 39 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit 17 Einsatzkräften und neun Fahrzeugen vor Ort.

Dettingen unter Teck: Entsorgter Tannenbaum angezündet
Am Donnerstag gegen 21.40 Uhr ist ein auf dem Rathausplatz brennender Tannenbaum gemeldet worden. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen wurde der Baum dort im Bereich eines Gebäudes entsorgt und anschließend mittels Feuerwerkskörpern in Brand gesetzt. Da er unmittelbar an der Fassade der Hauswand stand, wurde diese durch den Brand beschädigt. Hierbei entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro. Ein Zeuge zog den bereits brennenden Baum von der Fassade weg in die Mitte des Rathausplatzes und begann mit ersten Löscharbeiten, bis der Baum von der verständigten Feuerwehr endgültig gelöscht werden konnte. Das Polizeirevier Kirchheim unter Teck hat Ermittlungen wegen Brandstiftung eingeleitet.

Neckartailfingen: Stopp-Stelle überfahren
Zu erheblichen Verkehrsbehinderung auf der B312 zwischen Aichtal und Metzingen hat ein schadensträchtiger Verkehrsunfall geführt, den eine 65-Jährige am Donnerstagvormittag auf Höhe der Auffahrt Neckartailfingen verursacht hat. Den polizeilichen Ermittlungen zufolge wollte die Frau gegen 9.25 Uhr mit ihrem Toyota Aygo von Neckartailfingen kommend, auf die Bundesstraße in Richtung Metzingen auffahren. Dabei missachtete sie jedoch die Verkehrszeichen und fuhr ungebremst in die Bundesstraße ein. Ein auf der vorfahrtsberechtigten Bundesstraße in Richtung Metzingen fahrender 55-jähriger Sattelzugfahrer versuchte noch durch eine Notbremsung eine Kollision zu vermeiden. Dadurch geriet er mit seinem tonnenschweren Fahrzeug leicht nach links auf die Gegenfahrbahn. Nachfolgend kam es zur seitlichen Kollision zwischen dem Sattelzug, dem Toyota und einem ordnungsgemäß entgegenkommenden Opel Insignia eines 63-Jährigen. Dabei wurde der Opel-Fahrer nach derzeitigem Kenntnisstand leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn nachfolgend zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Sein Wagen, an dem wirtschaftlicher Totalschaden entstanden war, musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden an allen drei Fahrzeugen wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie zur Unfallaufnahme musste die Bundesstraße bis etwa 10.40 Uhr voll gesperrt werden, was zu erheblichen Rückstaus in beide Fahrtrichtung führte.

Filderstadt: Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf)
Nach einem etwa 30 bis 35 Jahre alten Mann, der am Donnerstagvormittag eine junge Frau während einer Busfahrt belästigt hat, fahndet das Polizeirevier Filderstadt. Der Mann stieg gegen 9.15 Uhr an der Haltestelle Lailensäckerstraße in Plattenhardt in den Bus der Linie 814, setzte sich neben die 19 Jahre alte Frau und verwickelte diese in ein Gespräch. Dabei entblößte er sein Glied. An der Haltestelle Tübinger Straße in Bernhausen verließ der Mann den Bus und flüchtete. Die Geschädigte erstatte anschließend Anzeige. Der Exhibitionist wird als etwa 170 bis 175 Zentimeter groß mit dunklem Teint beschrieben. Er soll schwarze Haare und schwarze Augen haben. Bekleidet war der Mann mit einer dunklen Jacke und einer dunkelgrünen Hose. Zudem trug er eine weiße FFP2-Maske. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 0711/7091-3.

Lenningen: Zwei mutmaßliche Einbrecher festgenommen
Zwei Tatverdächtige im Alter von 17 und 21 Jahren sind am Mittwochmittag kurz nach einem Einbruch in Oberlenningen von der Polizei festgenommen worden. Der 21-Jährige befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.
Gegen 13 Uhr drangen zwei Männer gewaltsam über ein Fenster in ein Wohnhaus im Heerweg ein und suchten dort nach Stehlenswertem. Dabei wurden sie von der zurückkehrenden Hausbewohnerin überrascht, worauf die Einbrecher offenbar mit erbeutetem Bargeld die Flucht ergriffen.
Die Frau verständigte anschließend sofort die Polizei. Im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung entdeckte eine der eingesetzten Streifenwagenbesatzungen die beiden Tatverdächtigen, auf die die Personenbeschreibungen zutrafen, nur wenige Minuten später in der Höllochstraße. Die zwei 17 und 21 Jahre alten Männer wurden vorläufig festgenommen.
Der 21 Jahre alte Algerier wurde am Donnerstagnachmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Nürtingen vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der wegen Diebstahlsdelikten bereits polizeibekannte Mann wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.
Der 17-jährige Tatverdächtige wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt, bis er sich gegebenenfalls vor Gericht verantworten muss.
Das entwendete Bargeld konnte bislang nicht aufgefunden werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei, auch zu möglichen weiteren Einbrüchen oder Diebstahldelikten, dauern an.

Deizisau / Plochingen: Unfall verursacht und weitergefahren
Den ersten Erkenntnissen zufolge aufgrund einer medizinischen Ursache hat ein 25-Jähriger am Mittwochabend in Deizisau einen Verkehrsunfall verursacht. Der Mann war gegen 18.30 Uhr mit seinem C-Klasse-Mercedes zunächst auf der B10 in Fahrtrichtung Ulm unterwegs und fiel einem Verkehrsteilnehmer aufgrund seiner unsicheren Fahrweise, zum Teil in Schlangenlinien, auf. Nachdem er in Deizisau die Bundesstraße verlassen hatte, prallte er in der Silcherstraße gegen eine am Fahrbahnrand geparkte Mercedes A-Klasse. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, fuhr er mit seinem ebenfalls beschädigten Wagen weiter. Nach der Otto-Konz-Brücke in Plochingen konnte der Fahrer durch eine Polizeistreife angehalten und kontrolliert werden. Er war nicht verletzt und musste vor Ort auch nicht ärztlich versorgt werden. Sein Auto wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden an beiden Mercedes wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt.

Neuhausen: Schwerer Verkehrsunfall (Zeugenaufruf)
Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Mittwochabend auf der L 1202 zwischen Wolfschlugen und Neuhausen ereignet. Ein 42-Jähriger war kurz vor 18 Uhr mit einem VW Tiguan auf einem Feldweg neben der Landstraße unterwegs. Ersten Ermittlungen der Verkehrspolizei nach hielt er an der Einmündung in die L 1202 zunächst an. Anschließend bog er unvermittelt nach links in Richtung Neuhausen ab. Ein von Wolfschlugen herkommender, 40 Jahre alter Lenker einer Mercedes-Benz E-Klasse leitete beim Erkennen des einbiegenden SUV eine Vollbremsung ein. Sein Wagen krachte im Anschluss kurz nach der Einmündung mit Wucht ins Heck des Tiguan. Durch umherfliegende Teile wurde noch eine in Richtung Wolfschlugen fahrende Mercedes-Benz C-Klasse eines 29-Jährigen leicht beschädigt. In dem VW zogen sich der Fahrer sowie seine 37 Jahre alte Beifahrerin schwere Verletzungen zu. In der E-Klasse wurden neben dem Fahrer zwei Kinder im Alter von acht und zehn Jahren schwer verletzt. Ein Hund sowie eine Katze in den beiden Fahrzeugen blieben ersten Erkenntnissen nach unverletzt.
Zur Versorgung der fünf Schwerverletzten war ein Großaufgebot des Rettungsdienstes mit vier Rettungswagen, zwei Notarztwagen, einem Leitenden Notarzt sowie einem Organisatorischen Leiter und ein Rettungshubschrauber an die Unfallstelle ausgerückt. Die 37-jährige Frau wurde mit dem Hubschrauber und die restlichen Verletzten mit Rettungswagen in umliegende Kliniken gebracht. Die Feuerwehr kam mit fünf Fahrzeugen und 31 Einsatzkräften vor Ort. Weiterhin rückten Mitarbeiter der Straßenmeisterei zur Unterstützung an den Unglücksort aus. Da Betriebsstoffe ausgelaufen waren, musste zusätzlich ein spezielles Reinigungsfahrzeug angefordert werden.
Während der Unfallaufnahme, der Versorgung der Verletzten sowie der Bergung der Fahrzeuge und der Fahrbahnreinigung war die L 1202 bis 21.20 Uhr voll gesperrt. Der Schaden wird auf zirka 25.000 Euro geschätzt.
Die Verkehrspolizei Esslingen bittet Zeugen des Unfalls sich unter Telefon 0711/3990-420 zu melden. Insbesondere wird ein Pkw-Lenker, der hinter dem Mercedes von Wolfschlugen in Richtung Neuhausen unterwegs war, gebeten, sich zu melden.

Nürtingen: Mann von Zug erfasst und tödlich verletzt
Ein tödlicher Bahnunfall hat sich am Mittwochvormittag auf der Bahnstrecke zwischen Nürtingen und Metzingen ereignet. Ein 31 Jahre alter Mann hatte sich gegen 11.40 Uhr zwischen Raidwangen und Altdorf vor einen in Richtung Metzingen fahrenden Zug begeben. Trotz einer Notbremsung wurde der Mann von der Bahn erfasst und getötet. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nach derzeitigem Kenntnisstand nicht vor. Der Zugverkehr musste für etwa zwei Stunden eingestellt werden.

Altbach: Unfall mit zwei Verletzten
Zwei Personen sind bei einem Auffahrunfall am Dienstagnachmittag in Altbach verletzt worden. Ein 34-Jähriger war gegen 15.50 Uhr mit einem Ford Transit auf der Esslinger Straße unterwegs. Vermutlich aufgrund Unachtsamkeit fuhr er im stockenden Verkehr auf den vorausfahrenden Dacia Logan einer 35 Jahre alten Frau auf. Beide zogen sich hierbei leichte Verletzungen zu. Sie wurden vom Rettungsdienst vor Ort versorgt. Der Ford war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Esslingen: Wohnungseinbrüche
In ein Einfamilienhaus im Hinterer Holzweg im Stadtteil Rüdern ist ein Unbekannter am Dienstagabend eingebrochen. Zwischen 17.50 Uhr und 18.30 Uhr verschaffte sich der Einbrecher über eine Balkontüre im ersten Obergeschoss auf der Gebäuderückseite gewaltsam Zutritt zur Wohnung. Auf seiner Suche nach Stehlenswertem durchwühlte er in sämtlichen Räumen die Schränke und Schubladen. Dabei dürften ihm nach ersten Erkenntnissen Sammlermünzen und Bargeld von noch nicht bekanntem Wert in die Hände gefallen sein. Möglicherweise ein und derselbe Einbrecher versuchte zwischen 13.30 Uhr und 18.30 Uhr nur wenige Meter weiter in ein weiteres Einfamilienhaus in der gleichen Straße einzubrechen. Auch hier versuchte der Täter gewaltsam über ein Fenster auf der Gebäuderückseite ins Haus zu gelangen, ließ aber dann von der Tat ab und flüchtete. Das Polizeirevier Esslingen hat in beiden Fällen mit Unterstützung von Spurensicherungsspezialisten der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Leinfelden-Echterdingen: Zwei Schwerverletzte nach Schlägerei (Zeugenaufruf)
Zeugen zu einer Auseinandersetzung, die sich in der Silvesternacht auf einem Feldweg zwischen Mußberg und Oberaichen, in der Verlängerung der Vaihinger Straße ereignet hat, sucht der Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge hatte sich eine Gruppe mit sieben Personen an dem beliebten Aussichtspunkt aufgehalten, um dort den Jahreswechsel zu feiern. Gegen ein Uhr stieß eine weitere, unbekannte Gruppe von vier Männern hinzu. Aus nichtigem Anlass soll es daraufhin zu einer Streitigkeiten zwischen den Männern gekommen sein. Die zunächst verbal geführte Auseinandersetzung mündete schnell in Handgreiflichkeiten, bei denen zwei 20- und 22-Jahre alte Männer so schwer verletzt wurden, dass sie vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Alle vier Angreifer flüchteten noch vor dem Eintreffen der Polizei. Die vier Männer werden alle als etwa 23 bis 26 Jahre alt und etwa 170 bis 174 cm groß beschrieben. Der Rädelsführer hatte einen dunklen Teint, trug dunkle, kurze Haare, einen kurzen, dichten Vollbart und war mit einer auffälligen, roten Daunenjacke bekleidet. Der Zweite war von gleicher Größe, etwas breiterer Statur und mit einer dicken, schwarzen Jacke bekleidet. Auch er hatte einen dunklen Teint, dunkle, kurze Haare und einen Vollbart. Der dritte Angreifer war von heller Hautfarbe, mit kurzen, rasierten Haaren und Brillenträger. Er war mit einer weiß/blau/grauen, Camouflage gemusterten Jacke, einer hellen Jeanshose und einer eng anliegenden, dunklen Wollmütze bekleidet. Der letzte des Quartetts soll von dunkler Hautfarbe gewesen sein, mit schwarzen, kleinlockigen Haaren. Alle vier sprachen Deutsch. Eine sofort nach der Alarmierung eingeleitete Fahndung verlief bislang erfolglos. Hinweise zu den vier Unbekannten, die bereits zuvor in dem Bereich negativ aufgefallen sein sollen, nimmt der Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen unter der Telefonnummer 0711/903770 entgegen.

Esslingen: Brand einer Papiertonne
Zum Brand einer Mülltonne sind Feuerwehr und Polizei am Montagabend in die Neckarstraße ausgerückt. Ein aufmerksamer Zeuge bemerkte kurz vor 20 Uhr, dass die in einem Hinterhof abgestellte Papiertonne in Flammen stand und verständigte daraufhin die Einsatzkräfte. Bis zu deren Eintreffen hatten bereits mehrere weitere Zeugen versucht, den Brand mit Hilfe von Wasserflaschen und Eimern zu löschen. Die Feuerwehr setzte die Löscharbeiten fort. Eine Gefahr für umliegende Gebäude bestand nicht. Die Höhe des entstandenen Sachschadens sowie die Brandursache sind noch nicht bekannt.

Ostfildern-Scharnhauser Park: Passanten angegriffen (Zeugenaufruf)
Wegen des Verdachts des versuchten schweren Raubes fahndet die Kriminalpolizeidirektion Esslingen nach zwei unbekannten Männern, die am Montagabend in der Edith-Stein-Straße einen 55-Jährigen angegriffen haben. Das spätere Opfer war gegen Mitternacht von der U-Bahn Haltestelle Scharnhauser Park herkommend auf der Edith-Stein-Straße unterwegs, als er auf der Landschaftstreppe von zwei maskierten Männern angegriffen und unter Vorhalt eines Küchenmessers zur Herausgabe von Bargeld und seinem Mobiltelefon aufgefordert wurde. Als sich der 55-Jährige weigerte, kam es zu einer Rangelei in deren Verlauf der Mann stürzte. Beide Angreifer flüchteten daraufhin in Richtung der U-Bahn Haltestelle. Von Zuhause aus alarmierte der Geschädigte anschließend die Polizei, wobei er zudem eine oberflächliche Stichverletzung an seinem Rücken feststellte, die vom Rettungsdienst vor Ort ambulant behandelt wurde. Eine sofort nach der Alarmierung eingeleitete Fahndung verlief bislang ergebnislos. Beide Angreifer werden als etwa 20 Jahre alt und dunkel gekleidet beschrieben. Beide sollen mit Tüchern maskiert gewesen sein. Der Rädelsführer war etwa 180 Zentimeter groß, trug eine Kapuze und hatte ein weißes Emblem auf dem Maskierungstuch. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Esslingen unter der Telefonnummer 0711/3990-0 oder das Polizeirevier Filderstadt, Telefon 0711/7091-3 entgegen.

Nürtingen: Geld geraubt
Unter anderem wegen des Verdachts des Raubes ermittelt die Kriminalpolizei gegen drei junge Männer im Alter von 16, 18 und 20 Jahren nach einer Auseinandersetzung am frühen Sonntagmorgen in der Bahnhofstraße. Nach jetzigem Ermittlungsstand kam es gegen 5.05 Uhr zu einer Auseinandersetzung mit zwei 24 und 25 Jahre alten Männern, in deren Verlauf die Drei diese mit Schlägen und Tritten attackiert haben sollen. Hierbei soll einer der Tatverdächtigen den Geldbeutel des 24-Jährigen gestohlen haben. Als der Bestohlene diesen zurückforderte und auch zurückbekam, soll daraus ein dreistelliger Bargeldbetrag gefehlt haben. Das Trio flüchtete zunächst, konnte aber im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung vorläufig festgenommen werden. Die beiden Geschädigten wurden zur Untersuchung und Behandlung ihrer Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt und werden nun bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Wendlingen / Kirchheim: Alkoholisiert Unfälle verursacht
Eine 51 Jahre alte Frau hat am Sonntagvormittag auf ihrer Fahrt von Wendlingen nach Kirchheim mindestens zwei Verkehrsunfälle verursacht. Gegen 10.45 Uhr war die Frau mit ihrem Toyota in der Ulmer Straße in Wendlingen unterwegs, überfuhr dort einen Kreisverkehr und kam nach links von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte sie mit einer Straßenlaterne. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, setzte die 51-Jährige ihre Fahrt nach Kirchheim fort. Da ihr Pkw stark beschädigt war, verständigten mehrere Zeugen die Polizei. In der Lindorfer Straße an der Einmündung Zum Rübholz kam sie mit ihrem Wagen erneut nach links von der Fahrbahn ab und prallte wiederum gegen eine Straßenlaterne. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Unfallverursacherin deutlich alkoholisiert war. Da ein Test einen vorläufigen Wert von über drei Promille ergab, musste die Frau eine Blutprobe und auch ihren Führerschein abgeben. Ihr Toyota, an dem Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro entstanden war, wurde abgeschleppt. Der Schaden an den Straßenlaternen kann noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und überprüft, ob die 51-Jährige auf ihrer Fahrtstrecke noch weitere Unfälle verursacht haben könnte.

Köngen: Fahrzeug in Brand geraten
Möglicherweise ein technischer Defekt hat am Sonntagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz auf der B313 geführt. Gegen 14.15 Uhr war ein 76 Jahre alter BMW-Lenker mit seinem Wagen von der A8 kommend auf dem Beschleunigungsstreifen der Bundesstraße in Richtung Nürtingen unterwegs. Dabei bemerkte er Rauch aus dem Motorraum seines Autos, worauf er anhielt und die Flammen mit Hilfe eines Feuerlöschers löschte. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 14 Feuerwehrleuten vor Ort. Während des Einsatzes musste die rechte Spur der Bundesstraße bis zirka 14.45 Uhr gesperrt werden. Der BMW wurde abgeschleppt.

Kirchheim/Teck: Rauchmelder ausgelöst
Ein ausgelöster Rauchmelder hat am Sonntagabend, gegen 19.50 Uhr, in der Turmstraße die Rettungs- und Einsatzkräfte auf den Plan gerufen. Wie sich vor Ort herausstellte, war in einem dortigen Wohnhaus Essen auf dem angeschalteten Herd vergessen worden, was zu einer entsprechenden Rauchentwicklung führte. Die Feuerwehr, die mit sechs Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften angerückt war, lüftete die Wohnung. Verletzt wurde niemand. Der Rettungsdienst war vorsorglich mit zwei Fahrzeugen und fünf Helfern vor Ort.

Kirchheim/Teck: Gegen geparkten Pkw geprallt
Nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen hat eine 39-Jährige bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag in der Aichelbergstraße erlitten. Die Frau war gegen 15.15 Uhr mit ihrem Audi A3 auf der Straße unterwegs und prallte dabei, offenbar von der tiefstehenden Sonne geblendet, gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Opel Zafira. Der Rettungsdienst brachte die 39-Jährige zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Ihr Audi musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 25.000 Euro.

Owen: Einbrecher unterwegs
In ein Einfamilienhaus in der Straße Im Schmiedsacker ist im Laufe des Wochenendes eingebrochen worden. Zwischen Freitag und Sonntag, 16.40 Uhr, verschaffte sich der Unbekannte gewaltsam über ein Fenster Zutritt zum Gebäude. Auf seiner Suche nach Stehlenswertem stieß er auf Bargeld und Schmuck, womit er unerkannt entkam. Mit der Unterstützung von Spurensicherungsexperten der Kriminalpolizei hat das Polizeirevier Kirchheim die Ermittlungen aufgenommen und prüft insbesondere, ob ein Zusammenhang mit einem Einbruch vom Silvestertag in der Steingaustraße bestehen könnte.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel