24.4 C
Stuttgart
Sonntag, 26. Mai , 2024

Urteil des Oberverwaltungsgerichts bestätigt Einstufung der AfD als “Verdachtsfall“

Stuttgart.| Der Landesverband der kommunalen Migrantenvertretungen Baden-Württemberg...

Bundestrainer Nagelsmann gibt Kader für Heim-EM bekannt

Bundestrainer Julian Nagelsmann hat am heutigen Donnerstag...

Grafing erneut Deutscher Meister U20

Der TSV Grafing hat bei der Deutschen...
StartPolizeiPolizei-Report EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 52

Polizei-Report Kreis Esslingen | Woche 52

PolizeiPolizei-Report EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 52

Quelle: ots

Silvesterbilanz des Polizeipräsidiums Reutlingen
In der Silvesternacht kam es in den Landkreisen Reutlingen, Tübingen, Esslingen und dem Zollern-Alb-Kreis zu etwa 460 Polizeieinsätzen, bei denen vielfach der übermäßige Alkoholkonsum Ursache für das polizeiliche Einschreiten war. Insbesondere bei zahlreichen Körperverletzungsdelikten und Streitigkeiten, teilweise auch im häuslichen Bereich, waren die Beteiligten alkoholisiert. Insgesamt waren 49 überwiegend kleinere Brände, zumeist ausgelöst durch Silvesterfeuerwerk zu verzeichnen. Von den Bränden waren überwiegend Mülleimer, Altkleidercontainer, Hecken und pflanzliche Einfriedungen, teilweise aber auch Inventar auf Balkonen betroffen. Weiterhin gelangte eine größere Anzahl von Sachbeschädigungen zur Anzeige. In einigen Fällen sahen sich die einschreitenden Einsatzkräfte nicht zitierfähigen Beleidigungen ausgesetzt oder wurden mit Böllern beworfen bzw. mit Raketen beschossen. Insgesamt vier Polizeibeamte und Polizeibeamtinnen trugen leichte Verletzungen zumeist in Form von Knalltraumen davon.
In der Esslinger Röntgenstraße warf eine männliche Person gegen 00.05 Uhr gezielt Feuerwerkskörper auf eine Personengruppe. Eine 23-jährige Frau und ein 32-jähriger Mann erlitten hierdurch ein Knalltrauma.
Um 02.30 Uhr wurde aus einem Mehrfamilienhaus in der Flandernstraße ein Kellerbrand gemeldet. In einem Müllraum im Keller war eine Papiertonne in Brand geraten. Die Feuerwehr Esslingen konnte die Papiertonne ablöschen und ins Freie verbringen. Anschließend wurden die Kellerräume und das Treppenhaus gelüftet. Alle Bewohner konnten in ihren Wohnungen verbleiben. Es entstand lediglich geringer Sachschaden.
Bereits gegen 14.45 Uhr fanden in Altbach ein 9-jähriger und ein 11-jähriger Junge beim Fußballspielen auf dem Sportplatz eine nicht abgebrannte Silvesterrakete. Beim Versuch, diese anzuzünden, explodierte sie in der Hand des 9-Jährigen. Auch der 11-Jährige erlitt leichtere Verletzungen durch umherfliegende Teile. Beide Kinder wurden vom Rettungsdienst zur weiteren Versorgung in eine Klinik gebracht.

Esslingen: Geschlagen und Handtasche geraubt
Am Sonntag kurz nach 05.00 Uhr sind eine 19 -jährige Frau und ihr 23 -jähriger Begleiter in der Alleenstraße von einer Gruppe von fünf bis neun Personen körperlich angegangen worden. Die Geschädigten wurden mit Schlägen und Tritten traktiert. Im Anschluss flüchtete die Personengruppe, von welcher keine nähere Beschreibung vorliegt, unter Mitnahme der Handtasche der 19 -Jährigen. Die Frau und ihr Begleiter erlitten leichte Verletzungen, welche in einer Klinik medizinisch versorgt wurden.

Nürtingen: Betrunken Verkehrsunfall verursacht
Die 21-jährige Fahrerin eines Pkw Mini Cooper hat am Samstag gegen 20.50 Uhr in der Zugäckerstraße in Fahrtrichtung Neckar einen Verkehrsunfall verursacht, bei welchem Sachschaden in Höhe von etwa 17.000 Euro entstanden ist. Sie stieß mit ihrer linken Fahrzeugseite gegen einen geparkten Pkw Dacia Sandero, welcher durch die Wucht des Aufpralls gegen einen dahinter geparkten Pkw Hyundai geschoben wurde. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass die 21 -Jährige unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von über zwei Promille, weshalb die Entnahme einer Blutprobe angeordnet wurde.

Neuffen: Fahrzeug aufgebrochen
In der Zeit von Freitag 30.12.22 bis Samstag 31.12.22,10.20 Uhr ist in der Albstraße an einem Firmenfahrzeug der Marke Ford die Scheibe eingeschlagen worden. Hiernach konnten der oder die Täter die Schiebetür entriegeln und aus dem Fahrzeug mehrere Elektroarbeitsgeräte im Wert von ca. 2000 Euro entwenden

Owen: In Wohnhaus eingebrochen
Eine böse Überraschung erlebte ein 56-Jähriger am Silvestertag als er gegen 23:00 Uhr zu seinem Haus in der Steingaustraße zurückkam, welches er mittags um 15:00 Uhr verlassen hatte. Während seiner Abwesenheit verschafften sich bislang Unbekannte durch ein Fenster Zutritt ins Haus und durchsuchten anschließend sämtliche Räumlichkeiten. Dabei fiel der Täterschaft Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro in die Hände.

Neidlingen: Wohnungseinbruch
Im Laufe des Freitagabends ist in ein Wohnhaus in der Lerchenstraße eingebrochen worden. Die bislang unbekannten Täter verschafften sich zwischen 16.00 Uhr und 20.50 Uhr über ein Fenster im Erdgeschoss Zutritt zum Gebäude. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten der oder die Einbrecher Schmuck und Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro. Das Polizeirevier Kirchheim unter Teck hat in Zusammenarbeit mit Spezialisten der Kriminaltechnik die Ermittlungen aufgenommen.

Beuren: In Einfamilienhaus eingebrochen
Eine Wohnung in der Mühläckerstraße ist am Freitag von Einbrechern heimgesucht worden. In der Zeit zwischen 15.00 Uhr und 21.00 Uhr gelangte die bislang unbekannte Täterschaft über ein zuvor eingeschlagenes Fenster in die Wohnung und durchsuchte die Innenräume nach Stehlenswertem. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde nichts entwendet. Das Polizeirevier Nürtingen ermittelt.

Altbach: Einbrecher unterwegs (Zeugenaufruf)
Ein unbekannter Täter ist am Freitag in der Zeit zwischen 14 Uhr und 16 Uhr in ein Haus im Haldenrainweg eingebrochen. Der Unbekannte verschaffte sich gewaltsam über ein Fenster Zutritt ins Gebäude, indem er es mit einem im Garten befindlichen Stein einwarf. Im Haus durchwühlte er das Schlafzimmer, ohne hierbei etwas zu entwenden. Im Anschluss kletterte der Täter ohne Beute durch das zerstörte Fenster wieder nach draußen. Spezialisten der Kriminaltechnik kamen zur Spurensicherung vor Ort. Inwieweit der Einbruch im Zusammenhang mit einer Beobachtung von Zeugen steht, die im Nahbereich zur Tatzeit drei ortsfremde Personen im Alter zwischen 30 und 40 Jahren, allesamt dunkel gekleidet, sichten konnten, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711 / 990330 beim Polizeirevier Esslingen zu melden.

Ostfildern: Mann bei Arbeitsunfall schwer verletzt
Schwere Verletzungen hat ein Mann bei einem Arbeitsunfall am Freitagvormittag an einer Baustelle in der Plieninger Straße in Scharnhausen erlitten. Ein 27-Jähriger bediente gegen 11.20 Uhr den Ladekran eines Lkw, um diesen abzuladen. Ersten Erkenntnissen nach schwenkte der Arm des Krans aufgrund eines Bedienfehlers in die falsche Richtung und traf einen 50 Jahre alten Arbeiter am Kopf. Nach einer notärztlichen Erstversorgung musste der Verletzte mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden. Ein bereits gelandeter Rettungshubschrauber wurde nicht eingesetzt. Während des Einsatzes musste die Durchgangsstraße für eine Stunde voll gesperrt werden. Es erfolgte eine örtliche Umleitung. Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt hat die Ermittlungen übernommen.

Esslingen: Vor Kontrolle geflüchtet
Ein 14 Jahre alter Rollerfahrer hat am Donnerstagabend versucht, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen. Gegen 19.45 Uhr war einer Streifenwagenbesatzung der mit zwei Personen besetzte Motorroller im Ortsteil Neckarhalde aufgefallen. Als sie kontrolliert werden sollten, fuhr der 14-Jährige ohne die Anhaltezeichen zu beachten über einen Feldweg und eine Wiese in Richtung Rüdern davon. Im Hinterer Holzweg kippte der Roller aufgrund eines Fahrfehlers zur Seite und der Fahrer sowie sein 16 Jahre alter Mitfahrer stürzten. Anschließend flüchteten sie zu Fuß. Die beiden Jugendlichen konnten nach mehreren Metern eingeholt und vorläufig festgenommen werden. Beide hatten sich bei dem Sturz nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen zugezogen. Der Rettungsdienst brachte sie zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Wie sich herausstellte, verfügt der 14-Jährige nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis. Zudem waren an dem Roller nicht für diesen ausgegebene Kennzeichen angebracht. Das Zweirad, an dem Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro entstanden war, wurde zur weiteren technischen Prüfung sichergestellt.

Unterensingen: Gegen Leitplanken geprallt
Nach ersten Erkenntnissen schwere Verletzungen hat eine 21-Jährige bei einem Verkehrsunfall in der Nacht zum Freitag auf der B313 erlitten. Die Frau war gegen 0.10 Uhr mit ihrer Mercedes A-Klasse auf der Bundesstraße von Nürtingen kommend in Richtung Plochingen unterwegs. Am Ende einer Rechtskurve kurz vor der Anschlussstelle der Autobahn kam sie offenbar aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit mit dem Auto nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanken. Anschließend drehte sich der Pkw und schleuderte in die rechten Leitplanken. Die 21-Jährige musste zur weiteren Versorgung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Ihre A-Klasse wurde abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Leinfelden-Echterdingen: Wohnungseinbruch
Im Laufe des Donnerstagabends ist in ein Wohnhaus am Ortsrand von Echterdingen eingebrochen worden. Die bislang unbekannten Täter verschafften sich zwischen 17.15 Uhr und 23.40 Uhr über eine aufgehebelte Balkontüre Zutritt zum Gebäude in der Waldenbucher Straße. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten der oder die Einbrecher Schmuck und Bargeld. Die Gesamthöhe des entstandenen Schadens kann aktuell noch nicht beziffert werden.

Leinfelden-Echterdingen: Zigarettenautomaten aufgebrochen
Drei Männer haben am frühen Freitagmorgen einen Zigarettenautomaten in Leinfelden aufgebrochen und leergeräumt. Ein aufmerksamer Zeuge bemerkte das Trio kurz nach 4.30 Uhr, wie es sich an dem Automaten an der Ecke Uhland-/Schulstraße zu schaffen machte. Bis zum Eintreffen der sofort verständigten Polizei konnten die Täter unerkannt in Richtung Zeisigweg flüchten. In einem mitgeführten Sack nahmen sie die Zigarettenpackungen aus dem aufgebrochenen Automaten mit. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber blieb erfolglos. Über die Anzahl der gestohlenen Zigaretten liegen noch keine Erkenntnisse vor. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Filderstadt: Mit Feuerwerkskörpern Müll entzündet
Dank aufmerksamer Zeugen ist in der Nacht zum Freitag ein Brand rechtzeitig entdeckt worden. Bislang unbekannte Täter zündeten kurz vor 0.30 Uhr verbotenerweise Feuerwerkskörper zwischen zwei Wohnhäusern in der Harthäuser Hauptstraße. Hierdurch gerieten Müllsäcke in einem Rollwagen in Brand. Zwei Pkw-Lenker sahen die Flammen, hielten an und bekämpften mit dem Feuerlöscher eines Anwohners den Brand. Durch das Feuer war an einer Hausfassade ein Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstanden. Die Feuerwehr war mit einem Fahrzeug und neun Einsatzkräften vor Ort. Ein Zeuge sah eine Gruppe Jugendlicher in Richtung Grötzingen laufen. Ob sie die Böller gezündet haben, kann noch nicht gesagt werden. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Denkendorf: Ladendieb schlägt Angestellten
Ein Ladendetektiv ist am Donnerstagnachmittag von einem Dieb mehrfach geschlagen worden. Der Angestellte beobachtete gegen 15.45 Uhr, wie der 33-Jährige in einem Discounter in der Köngener Straße mehrere kleine Likörflaschen in seine Jackentasche steckte und diese nicht bezahlte. Als er den Dieb nach dem Passieren der Kasse ansprach, schlug ihm dieser mehrfach mit der Faust ins Gesicht und rannte davon. Der Angestellte lief ihm nach und wurde, als er ihn in der Neuhäuser Straße einholen konnte, nochmals geschlagen. Zusammen mit Zeugen, die ihm zu Hilfe gekommen waren, konnte er den Ladendieb bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der Detektiv musste anschließend mit einem Rettungswagen zur ärztlichen Versorgung in eine Klinik gebracht werden. Gegen den 33-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls eingeleitet.

Neckartailfingen: Von Unfallstelle geflüchtet
Ein Unfallflüchtiger ist am Donnerstagabend von aufmerksamen Zeugen gestellt worden. Der 25-Jährige war gegen 19.30 Uhr mit einem Kleinbus der Marke Mercedes-Benz Vito von der Tübinger Straße nach links auf die Alleenstraße abgebogen. Hierbei kam er zu weit nach rechts, überfuhr mit seinem Fahrzeug einen metallenen Begrenzungspfosten und riss sich hierbei die Ölwanne auf. Ohne sich um den Schaden zu kümmern fuhr er davon. Nach etwa 500 Metern musste der Unfallverursacher seinen Vito aufgrund der Unfallschäden auf dem Parkplatz eines Discounters abstellen. Anschließend lief er zu Fuß davon. Der Mann wurde jedoch von mehreren Zeugen verfolgt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Der 25-Jährige stand unter erheblicher alkoholischer Beeinflussung. Ein Test ergab einen vorläufigen Wert von über 2,4 Promille. Zudem fiel ein Drogentest positiv aus. Nach einer Blutentnahme musste er seinen Führerschein abgeben. Der Schaden an dem Kleinbus wird auf 10.000 Euro und an dem Pfosten auf 500 Euro geschätzt. Zum Abstreuen des ausgelaufenen Öls und der Absicherung der Unfallstelle war die Feuerwehr mit vier Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften vor Ort.

Nürtingen: Kinderwagen von Pkw erfasst
Verletzungen bislang unbekannten Ausmaßes hat ein kleines Kind bei einem Verkehrsunfall am späten Donnerstagnachmittag in Nürtingen erlitten. Eine 61 Jahre alte Frau überquerte mit einem Kinderwagen gegen 17.20 Uhr die Schulze-Delitzsch-Straße. Hierbei lief sie ohne stehenzubleiben über eine Verkehrsinsel hinweg und betrat anschließend, ohne auf den Verkehr zu achten, die Fahrbahn. Ein in Richtung Roßdorf fahrender 73 Jahre alter BMW-Lenker erfasste den Kinderwagen, der dadurch auf die Gegenfahrspur fiel. Nach einer notärztlichen Versorgung an der Unfallstelle musste der zwei Jahre alte Junge mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden, wo er zur Beobachtung stationär aufgenommen wurde.

Leinfelden-Echterdingen: Auffahrunfall mit drei Leichtverletzten auf B 27
Drei Personen sind bei einem Auffahrunfall am späten Mittwochnachmittag auf der B 27 leicht verletzt worden. Eine 35-Jährige befuhr gegen 17.30 Uhr mit einem Hyundai die Bundesstraße in Richtung Stuttgart. Hierbei bemerkte sie kurz vor der Anschlussstelle Stetten zu spät, dass eine vorausfahrende, 20 Jahre alte Mercedes-Lenkerin abbremsen musste und krachte ins Heck der A-Klasse. Durch den Zusammenstoß verletzten sich die beiden Frauen sowie ein 21 Jahre alter Mann in dem Mercedes. Sie wurden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 13.000 Euro geschätzt.

Filderstadt: Auffahrunfall auf Verzögerungsstreifen
Zwei Verletzte und Sachschaden in Höhe von rund 40.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Mittwochabend auf der B27 bei Bonlanden. Ein 36-Jähriger war gegen 18.15 Uhr mit seinem VW Polo auf der Bundesstraße in Richtung Stuttgart unterwegs. Auf dem Verzögerungsstreifen an der Anschlussstelle Filderstadt-Ost fuhr er in das Heck des vor ihm verkehrsbedingt langsamer fahrenden Tesla einer 31-Jährigen. Während die Tesla-Fahrerin zur weiteren Behandlung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wurde, wurde der 36-Jährige vor Ort versorgt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Ostfildern: Über Messengerdienst betrogen (Warnhinweis)
Kriminelle haben in den vergangenen Tagen eine Seniorin aus Ostfildern um einen vierstelligen Geldbetrag gebracht. Die Frau erhielt eine WhatsApp-Nachricht von einer ihr unbekannten Handynummer, in der sich der Absender als ihr vermeintliches Kind ausgab. Anschließend forderte der Betrüger die Seniorin auf, mehrere tausend Euro zu überweisen, da das Geld dringend benötigt werde. Dem kam sie nach und überwies den Betrag. Später flog der Betrug auf.

Neuffen: In Wohnhaus eingebrochen
In ein Wohnhaus in der Kirchheimer Straße in Neuffen ist am Mittwochabend, kurz nach 18 Uhr, eingebrochen worden. Mehrere bislang unbekannte Täter drangen über eine aufgehebelte Kellertür ins Innere und durchsuchten in sämtlichen Etagen die Räumlichkeiten nach Wertsachen. Über ein mögliches Diebesgut liegen noch keine Erkenntnisse vor. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung vor Ort. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Leinfelden-Echterdingen: Hotel überfallen (Zeugenaufruf)
Ein Hotel am Bertha-Benz-Platz ist am frühen Mittwochmorgen überfallen worden. Gegen vier Uhr betrat ein unbekannter Mann das Gebäude, bedrohte die Angestellte mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Mit einer dreistelligen Summe flüchtete er anschließend in unbekannte Richtung. Die Angestellte erlitt einen Schock und musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifenwagenbesatzungen und auch einem Polizeihubschrauber blieben bislang erfolglos. Der Tatverdächtige ist etwa 180 bis 190 cm groß. Er war mit einer schwarzen Jogginghose, einer schwarzen Kapuzenjacke und einer schwarzen Basecap bekleidet. Zudem trug er eine schwarze OP-Maske und schwarze Sportschuhe mit auffälligen blauen Streifen. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 0711/3990-330 bei der Kriminalpolizei Esslingen zu melden.

Altdorf: Bauwagen in Brand geraten
Zum Brand eines Bauwagens auf einem Gartengrundstück parallel zur K1234 zwischen Altdorf und Neckartenzlingen sind Feuerwehr und Polizei am frühen Mittwochmorgen ausgerückt. Beim Eintreffen der gegen 4.10 Uhr alarmierten Einsatzkräfte stand der am Waldrand abgestellte Bauwagen bereits in Vollbrand. Die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 21 Feuerwehrleuten angerückt war, löschte die Flammen, durch die auch einige in der Nähe stehende Bäume in Mitleidenschaft gezogen wurden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 15.000 Euro. Die Brandursache ist bislang unbekannt.

Plochingen: Auf Gegenfahrspur geraten
Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall in der Nacht zum Mittwoch auf der Schorndorfer Straße entstanden. Ein 30-Jähriger befuhr gegen 0.30 Uhr mit seinem VW die Schorndorfer Straße von der Neckarstraße kommend in Richtung Stumpenhof. Dabei geriet er im Kurvenbereich kurz nach der Einmündung mit dem Wagen zu weit nach links und kollidierte mit dem Audi einer entgegenkommenden 48-Jährigen. Der Audi drehte sich in der Folge um die eigene Achse. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Im Zuge der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die Schorndorfer Straße zwischen der Neckarstraße und im Bereich der Kronenstraße für zirka drei Stunden voll gesperrt werden.

Esslingen: Nach Verkehrsunfall ins Krankenhaus gebracht
Eine Radfahrerin musste nach einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Gegen 16 Uhr fuhr ein 53-jähriger VW-Lenker von der Zeppelinstraße auf die Sirnauer Brücke und hielt an der dortigen Stoppstelle zunächst an. Beim Anfahren übersah er offenbar eine von links kommende und in Richtung Sirnau fahrende 28-Jährige auf einem Pedelec. Beim Ausweichmanöver verlor die junge Frau die Kontrolle über das Rad, stürzte zu Boden und verletzte sich. Ob es auch zu einer Kollision mit dem Pkw kam, steht noch nicht fest. Mit dem Rettungswagen wurde die Radlerin zur weiteren Untersuchung und Behandlung in eine Klinik gebracht. Der Schaden am Pedelec beträgt rund 1.500 Euro. Der VW wurde augenscheinlich nicht beschädigt.

Reichenbach: Tischdekoration in Brand geraten
Zu einem Einsatz der Rettungskräfte ist es am Dienstagabend, gegen 19 Uhr, in der Weinbergstraße gekommen. In einem dortigen Wohnhaus hatte die Dekoration eines Tisches, auf dem sich auch eine Kerze befand, Feuer gefangen, wodurch auch der Tisch und eine Sitzbank beschädigt wurden. Der Sachschaden wird auf wenige hundert Euro geschätzt. Der unverletzt gebliebenen Bewohnerin war es bereits selbständig gelungen, den kleineren Brand zu löschen. Das Gebäude wurde durch die Feuerwehr noch gründlich durchlüftet.

Esslingen: Vorfahrt missachtet
Zwei Fahrzeuge mussten am späten Dienstagabend nach einem Verkehrsunfall abgeschleppt werden. Ein 66-Jähriger war gegen 23.30 Uhr mit einer Mercedes-Benz E-Klasse von der K 1215 kommend nach links auf die L 1192 in Richtung Berkheim abgebogen. Hierbei kam es zur Kollision mit dem von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Mercedes-Benz Vito eines 18 Jahre alten Mannes. Dieser konnte trotz eines Ausweichmanövers den Zusammenstoß nicht vermeiden. Der Vito kam im Anschluss auf der Gegenfahrspur zum Stehen. An den nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen war ein Schaden in Höhe von zirka 23.000 Euro entstanden.

Aichtal: In Wohnhaus eingebrochen
In ein Wohnhaus am Ortsrand von Neuenhaus ist im Laufe des Dienstags eingebrochen worden. In der Zeit von 13.30 Uhr bis 19.30 Uhr gelangten bislang unbekannte Täter über eine aufgehebelte Terrassentür in das Gebäude in der Straße Im Grörach. Beim Durchstöbern der Wohnräume erbeuteten die Einbrecher ersten Erkenntnissen nach Uhren und Schmuck in bislang unbekanntem Wert. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Filderstadt: Verkehrsunfall in Bernhausen
In Bernhausen sind am Dienstagnachmittag zwei Autos heftig zusammengestoßen. Die 34 Jahre alte Lenkerin eines VW war gegen 15.25 Uhr auf der Talstraße von der Aicher Straße herkommend unterwegs. Im weiteren Verlauf wollte sie nach links auf die Tübinger Straße abbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit dem Fiat eines 23-Jährigen, der aus entgegengesetzter Richtung der Talstraße weiter folgen wollte. Beim Unfall zog sich der 19-jährige Beifahrer im Fiat offenbar leichte Verletzungen zu. Der Rettungsdienst kümmerte sich vor Ort um ihn. Den Blechschaden an den Fahrzeugen beziffert die Polizei auf etwa 17.500 Euro.

Esslingen: Zahlreiche Sachbeschädigungen durch Graffiti – Tatverdächtige ermittelt
Bei der Aufklärung zahlreicher Graffiti-Schmierereien, durch die im zurückliegenden Jahr hauptsächlich in der Esslinger Innenstadt eine Vielzahl von Gebäuden verschiedenster Art verunstaltet wurden, verzeichnen die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Polizeirevier Esslingen einen Ermittlungserfolg. Zwischenzeitlich können die sich wiederholenden Schriftzüge zwei Tatverdächtigen zugeordnet werden. Diese müssen sich nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung verantworten.
Seit Ende des Jahres 2021 waren an mehr als 50 Gebäuden entsprechende Schmierereien mit einem Gesamtschaden in Höhe von zirka 70.0000 Euro gemeldet worden. Intensive Ermittlungen, darunter auch die Auswertung von Videoaufzeichnungen, brachte die Beamten schließlich auf die Spur der beiden 21 und 24 Jahre alten Tatverdächtigen, gegen die die Staatsanwaltschaft Stuttgart richterliche Durchsuchungsbeschlüsse erwirkte.
Diese wurden am Donnerstag vollstreckt. Bei den Durchsuchungen der Wohnungen im Stadtgebiet von Esslingen fanden und beschlagnahmten die Beamten umfangreiches Beweismaterial, unter anderem auch Graffiti-Schablonen und Spraydosen.
Die Ermittlungen des Polizeireviers Esslingen dauern an. Mögliche weitere Geschädigte, die seit Ende des vergangenen Jahres ein Graffiti an ihrem Gebäude bemerkt, dies aber noch nicht bei der Polizei zur Anzeige gebracht haben, werden gebeten, sich unter Telefon 0711/3990-330 zu melden.

Ostfildern: Einbrecher unterwegs
In einen Schulkomplex in der Straße In den Anlagen in Nellingen ist über Weihnachten eingebrochen worden. Bislang unbekannte Täter brachen in der Zeit von Freitag, 15.40 Uhr, bis Dienstag, 9.30 Uhr, ein Fenster der Grundschule auf und stiegen durch dieses ins Innere. Von dort aus drangen sie gewaltsam in die Räumlichkeiten der Realschule ein. In dieser Schule wurden mehrere Zimmer betreten und die Schränke gewaltsam geöffnet. Ersten Erkenntnissen nach nahmen die Täter zahlreiche neuwertige iPads der Marke Apple mit. Durch das brachiale Vorgehen war sehr hoher Sachschaden entstanden. Der Polizeiposten Ostfildern hat die Ermittlungen aufgenommen.

Denkendorf: Mehrfach überschlagen
Augenscheinlich unverletzt hat ein Autofahrer am Dienstagmorgen den mehrfachen Überschlag mit seinem Wagen überstanden. Gegen 8.35 Uhr war der 19-Jährige mit einem BMW auf der frostglatten Körschtalstraße (L 1204) unterwegs, als der Pkw offenbar beim Beschleunigen nach links von der Fahrbahn abkam. Im Straßengraben überschlug sich das Fahrzeug auf einer Länge von knapp 100 Metern mehrmals. Vorsorglich wurde der Heranwachsende vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der BMW, an dem sich der Schaden auf circa 5.000 Euro belaufen dürfte, musste abgeschleppt werden. Zur Reinigung der Fahrbahn kam die Straßenmeisterei vor Ort.

Nürtingen: Taxifahrer angegangen
Ein Unbekannter hat am frühen Montagmorgen einen Taxifahrer angegangen und geschlagen. Zuvor hatte der 40-Jährige drei Fahrgäste zum Dürerplatz ins Roßdorf gefahren und dort gegen 6.10 Uhr abgesetzt. Zwei der Personen rannten nach dem Aussteigen umgehend davon. Der vor Ort verbliebene Unbekannte weigerte sich, die Fahrt zu bezahlen. Als der Taxifahrer ankündigte, die Polizei zu verständigen, versetzte ihm der Fahrgast einen Schlag. Außerdem schlug der Unbekannte auf das Taxi ein, das augenscheinlich jedoch unbeschädigt blieb. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nürtingen: Tür von Schulgebäude beschädigt
In eine Schule in der Steinenbergstraße ist offenbar eingebrochen worden. Ein Zeuge entdeckte am Montagabend, kurz vor 22.30 Uhr, die eingeschlagene Scheibe der Haupteingangstür und verständigte die Einsatzkräfte. Da zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich Personen im Gebäude befinden, wurde es mit mehreren Streifenwagenbesatzungen umstellt und mit negativem Ergebnis durchsucht. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde nichts entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Die beschädigte Tür wurde von der Feuerwehr gesichert. Das Polizeirevier Nürtingen ermittelt.

Esslingen: Brand einer Gartenhütte
Aus unbekannter Ursache ist am Montagmorgen in der Kleingartenanlage Schafweide eine Gartenhütte in Brand geraten. Feuerwehr und Polizei waren gegen 6 Uhr alarmiert worden, dass eine Hütte neben der Kreissstraße 1215 im Bereich Sirnau brennen würde. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte eine etwa zwölf Quadratmeter große Laube fest, welche in Vollbrand stand. Die Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und zwölf Einsatzkräften vor Ort und konnte den Brand schnell löschen. Während der Löscharbeiten musste die K 1215 kurzzeitig gesperrt werden. Am Brandobjekt dürfte ein Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro entstanden sein. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen

Kirchheim unter Teck: Brand in Umspannwerk
Ein Brand im Umspannwerk hat am Sonntagabend zum Einsatz von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr gesorgt. Gegen 18 Uhr teilten Anwohner aus dem Bereich Hahnweidstraße mit, einen lauten Knall gehört und Lichtbögen gesehen zu haben. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte im hinteren Bereich des Areals einen Isolatorenbrand an einer Trafostation fest. Die Feuerwehr, welche mit insgesamt sieben Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften vor Ort war, konnte aufgrund der Gefahr des elektrischen Stroms die Löscharbeiten zunächst nicht einleiten. Erst nachdem der Bereich durch Mitarbeiter des zuständigen Stromversorgers spannungsfrei geschaltet war, konnte mit der Brandbekämpfung begonnen werden. Eine Gefahr für die Bevölkerung war zu keinem Zeitpunkt gegeben. Ebenso blieb die Stromversorgung durchgehend aufrechterhalten. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Weilheim an der Teck: Adventskranz in Brand geraten
Zu einem Feuerwehreinsatz wegen eines verrauchten Gebäudes ist es am Sonntagabend gegen 21.10 Uhr in der Otto-Hahn-Straße gekommen. Ein aufmerksamer Nachbar hatte zuvor bemerkt, dass in einer Wohnung der Adventskranz brannte. Da der Bewohner zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause war, verständigte der Nachbar dessen Angehörige, welche in die Wohnung eilten und den Adventskranz ablöschten, bevor das Feuer sich ausbreiteten konnte. Die Feuerwehr, welche vorsorglich mit vier Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften ausrückte, belüftete das Gebäude wegen des verbliebenen Brandrauchs.

Neuffen: Diebstahl von Kraftstoff
Unbekannte haben am Sonntagabend in der Daimlerstraße aus drei Sattelzugmaschinen Diesel gestohlen. Gegen 22.30 Uhr bemerkte ein Passant die aufgebrochenen Tanks sowie die mit Diesel verunreinigte Fahrbahn. Eine Schadenshöhe ist bislang nicht bekannt. Zur Reinigung der Fahrbahn war die Feuerwehr Neuffen vor Ort. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel