-1.1 C
Stuttgart
Freitag, 27. Januar , 2023

Bundesregierung kündigt Lieferung von Leopard-2-Panzern an die Ukraine an

Berlin.| Bundeskanzler Olaf Scholz hat am Mittwoch...

Maskenpflicht im ÖPNV entfällt ab 31. Januar 2023

Fahrgäste müssen noch bis einschließlich 30. Januar...

Grenzüberschreitende Durchsuchungen wegen Anlagebetrug

Das Schadensausmaß wird immer deutlicher Stuttgart.| Die kriminellen...
StartPolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 49

Polizei-Report Kreis Esslingen | Woche 49

PolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 49

Quelle: ots

Kirchheim unter Teck: Unfall unter Alkoholeinfluss
Zu einem Unfall mit einer leichtverletzten Person ist es am Samstagabend in der Kirchheimer Straße gekommen. Der 34-jähriger Fahrer eines Mercedes Vito befuhr um 19.40 Uhr die Landstraße 1200 von Jesingen in Richtung Kirchheim und wollte an der Einmündung zur Einsteinstraße nach links abbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden vorrangsberechtigten VW Golf eines 58-jährigen Fahrers. Durch den Zusammenprall der beiden Pkw wurde die 59-jährige Beifahrerin des VW leicht verletzt und musste mit dem Rettungsdienst in eine Klinik verbracht werden. Während der Unfallaufnahme konnte beim 34-Jährigen Hinweise auf eine Alkoholbeeinflussung festgestellt werden. Nach der erforderlichen Blutentnahme wurde sein Führerschein einbehalten. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt circa 11.000 Euro.

Esslingen: Renitente Heranwachsende
Im Verlauf von polizeilichen Maßnahmen ist es in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu mehreren Widerstandshandlungen gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten gekommen. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Esslingen wurde gegen 23.30 Uhr in der Pliensaustraße auf eine Gruppe junger Männer aufmerksam, aus welcher sich bei Annähern des Streifenwagens mehrere Personen fluchtartig entfernten. Noch während der folgenden Personenkontrollen kam es unweit der Kontrollörtlichkeit zwischen zwei Personen zu einer körperlichen Auseinandersetzung. In diese mischten sich wiederum weitere hinzukommende Personen ein, so dass zur Bewältigung der daraus entstehenden tumultartigen Lage weitere Streifenwagenbesatzungen eingesetzt werden mussten. Hierbei kam es insgesamt zu drei Widerstandshandlungen beziehungsweise tätlichen Angriffen gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten, bei welchen zwei Beamte leichte Verletzungen erlitten. Drei Tatverdächtige im Alter zwischen 18 und 20 Jahren wurden vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Esslingen: Unter Alkoholeinwirkung auf geparkten Pkw gefahren und geflüchtet
Am späten Freitagabend fuhr gegen 22.30 Uhr ein 58-Jähriger mit seinem 1er BMW im Ortsteil Rüdern, die Straße „Hinterer Holzweg“ in Richtung Uhlbacher Straße entlang. Kurz nach der Einmündung des Eglisweg geriet er zu weit auf die linke Straßenseite und prallte dort gegen einen ordnungsgemäß geparkten Fiat 500. Unbekümmert fuhr der Unfallverursacher einfach weiter. Ein Zeuge verständigte umgehend die Polizei. Einer Streifenwagenbesatzung kam kurze Zeit später das flüchtige und stark beschädigte Verursacherfahrzeug auf der Krummenackerstraße entgegen. Bei der anschließenden Kontrolle war beim 58-jährigen Fahrer eine deutliche Alkoholbeeinflussung feststellbar. Nach der erforderlichen Blutentnahme wurde sein Führerschein einbehalten.

Esslingen: Gegen Wand gedrückt und Geldbörse entwendet
Opfer einer Straftat wurde am frühen Samstagmorgen ein 22 Jahre alter Mann, als dieser um 01.40 Uhr den Treppenabgang der Unterführung am Bahnhof Oberesslingen benutzte. Plötzlich wurde er von hinten gestoßen, worauf er in Richtung Tunnelwand taumelte. Kurz darauf wurde er mit dem Gesicht zur Wand gepresst und ihm dabei seine Geldbörse aus der Gesäßtasche herausgezogen. Zwei unbekannte männliche Personen flüchteten daraufhin durch die Unterführung. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen blieb erfolglos.

Leinfelden-Echterdingen: Exhibitionist unterwegs
Im Bereich der Kolumbusstraße kam es am Freitagnacht, gegen 23.30 Uhr, zu einem Einsatz der Polizei, aufgrund des unzüchtigen Verhaltens eines Mannes. Über Notruf meldete die geschädigte 26-jährige Frau den Vorfall, welcher sich auf ihrem Nachhauseweg vom Bahnhof zur Wohnanschrift ereignet hatte. Ein bislang Unbekannter, ca. 25-30-jähriger Mann, mit normalem Körperbau und ca. 165 cm Größe, der einen Verband am Arm trug, sprach die junge Frau an und bat sie um Hilfe beim Schließen seiner Jacke und auch der Hose Daraufhin hob er den Pullover an und zeigte sein entblößtes Genital. Die Frau lief sofort nach Hause und verständige die Polizei. Eine unverzüglich eingeleitete Fahndung im umliegenden Bereich verlief ohne Erfolg.

Filderstadt: Alkoholisiert einen Unfall verursacht
Eine 60-Jährige musste am Freitagabend ihren Führerschein abgeben, nachdem sie alkoholisiert einen Verkehrsunfall in einem Kreisverkehr in Filderstadt verursacht hatte. Die 60-jährige fuhr gegen 21.15 Uhr mit ihrem Renault Clio in den Kreisverkehr bei der SHELL-Tankstelle in der Echterdinger Straße ein und behinderte hierbei einen sich bereits im Kreisverkehr befindlichen unbeteiligten Zeugen. Um auf das Fehlverhalten der Renault-Fahrerin aufmerksam zu machen, hupte der Zeuge. Vermutlich aufgrund der Alkoholisierung kam die Renault-Fahrerin nach rechts von der Straße ab und fuhr in einen Graben. Während der Unfallaufnahme konnten die eingesetzten Polizeibeamte bei ihr Alkoholgeruch wahrnehmen, woraufhin bei ihr Blut abgenommen und der Führerschein einbehalten wurde. Mit im Renault Clio befand sich eine schwangere Frau, welche vorsichtshalber mit dem Rettungsdienst zur Untersuchung in eine Klinik gebracht wurde. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro.

Esslingen: Alkoholisierte Frau in Gewahrsam genommen
Eine erheblich alkoholisierte Frau musste am Donnerstagnachmittag von der Polizei in Gewahrsam genommen werden. Die Frau war kurz nach 16.30 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt in der Innenstadt aufgefallen, da sie Passanten anpöbelte und sich aggressiv verhielt. Als sie von einem Stadtmitarbeiter angesprochen wurde, soll sie nach diesem geschlagen und getreten haben. Vor einem Einkaufszentrum wurde die 39-Jährige von Zeugen bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festgehalten. Sie sieht nun einer entsprechenden Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft entgegen.

Esslingen: Unfall mit drei Fahrzeugen
Ein Schaden in Höhe von zirka 20.000 Euro ist bei einem Unfall mit drei Fahrzeugen am späten Donnerstagnachmittag entstanden. Ein 23-Jähriger hatte gegen 17.45 Uhr mit einem Ford Transit die B 10 von Stuttgart herkommend an der Ausfahrt Esslingen-Stadtmitte verlassen. Vermutlich aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit übersah er, dass mehrere Fahrzeuge im Ausfahrtstreifen verkehrsbedingt anhalten mussten. Er touchierte mit seinem Kastenwagen den Opel Adam eines 32 Jahre alten Mannes. Dieser wurde hierdurch nach vorne auf den VW Polo eines 33-Jährigen geschoben. Eine 34 Jahre alte Beifahrerin in dem Opel zog sich leichte Verletzungen zu. Sie benötigte jedoch keine sofortige ärztliche Hilfe. Das Fahrzeug des Unfallverursachers sowie der Opel mussten abgeschleppt werden.

Plochingen: Langer Stau nach Unfall auf der B 10
Ein Auffahrunfall hat am Freitag auf der B 10 in Fahrtrichtung Stuttgart zu einem erheblichen Stau im morgendlichen Berufsverkehr geführt. Ein 66-Jähriger war gegen 6.45 Uhr mit einem VW Passat bei stockendem Verkehr zwischen Reichenbach und Plochingen auf den Skoda Fabia einer 41 Jahre alten Frau aufgefahren. Beide Fahrzeuge mussten im Anschluss abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 8.000 Euro geschätzt. Schnell hatte sich bis über die Kreisgrenze hinaus ein Rückstau gebildet, der sich erst nach der Bergung der beiden Fahrzeuge um acht Uhr wieder auflöste.

Kirchheim/Teck: Rotlicht missachtet
Ein schadensträchtiger Verkehrsunfall hat sich am Mittwochnachmittag an der Kreuzung Hegelstraße/Schöllkopfstraße ereignet. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge war ein 21-jähriger Mercedes-Lenker kurz nach 15 Uhr auf der Schöllkopfstraße in Richtung Lindorf unterwegs. Dabei missachtete er offenbar das für ihn geltende Rotlicht der Ampel, worauf es zur Kollision mit dem Mercedes eines 78 Jahre alten Mannes kam. Dieser hatte die Hegelstraße in Richtung Nürtingen befahren. Der Wagen des jungen Mannes drehte sich durch den Aufprall um die eigene Achse und stieß noch mit einer Warnbake zusammen. Beide Autos waren in der Folge nicht mehr fahrtauglich und mussten abgeschleppt werden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf circa 25.000 Euro. Die beiden Männer, die vor Ort vorsorglich vom Rettungsdienst untersucht wurden, blieben unverletzt. Neben Rettungsdienst und Polizei war auch die Straßenmeisterei vor Ort.

Dettingen: Von vermeintlichem Software-Mitarbeiter betrogen
Eine Frau aus Dettingen ist am Mittwoch von einem Kriminellen um einen Geldbetrag in Höhe von über 1000 Euro betrogen worden. Die Dettingerin arbeitete am Nachmittag an ihrem Laptop, als sich ein Fenster mit einer Viruswarnung öffnete. Zur Behebung müsse sie den Microsoft Support mit einer vorgegebenen Nummer kontaktieren. Dem vermeintlichen Mitarbeiter des Software-Unternehmens gewährte sie einen sogenannten Fremdzugriff auf den PC, wodurch er Zugriff auf ihr Online-Banking erlangte. Im Anschluss tätigte der Täter mehrere Überweisungen, bis der Schwindel aufflog und sie Anzeige erstattete. Ob das Geld zurückgebucht werden kann, steht noch nicht fest.

Esslingen-Mettingen: Weitere Festnahme im Fall der Schießerei vom 5. September 2022 vollstreckt
Im Zuge der Ermittlungen zu dem Schusswechsel unter mehreren jungen Männern am Abend des 5. September 2022 in Esslingen-Mettingen verzeichnen die Ermittler einen weiteren Erfolg. Ein weiterer mutmaßlicher Beteiligter an der Schießerei konnte nun gefasst werden.
Nach dem seit mehreren Wochen flüchtigen, 32-jährigen Türken wurde bereits seit geraumer Zeit per Haftbefehl gefahndet. Nachdem die Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen auf die Spur des Flüchtigen ins Fürstentum Liechtenstein geführt hatten, konnten Einsatzkräfte der dortigen Landespolizei den Beschuldigten am 4. Dezember 2022 festnehmen. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat nun die Auslieferung des Beschuldigten in die Bundesrepublik beantragt.
Damit befinden sich insgesamt vier Beschuldigte in Untersuchungshaft und ein Beschuldigter in Auslieferungshaft. Während die vier Untersuchungsgefangenen einer Gruppierung zuzuordnen sind und als Komplizen gelten, handelt es sich bei dem 32-Jährigen um einen ihrer Kontrahenten, der seinerseits Schüsse in Richtung der anderen Personen abgegeben haben soll. Wie bereits berichtet, war bei dem Schusswechsel niemand verletzt worden.

Esslingen: Mann von Zug erfasst und tödlich verletzt
Ein tödlicher Bahnunfall hat sich am Mittwochmittag in der Nähe des Bahnhofs Oberesslingen ereignet. Ein 19 Jahre alter Mann hatte sich gegen 12.40 Uhr vor einen in Richtung Stuttgart fahrenden Zug begeben. Trotz einer Notbremsung wurde der Heranwachsende von der Bahn erfasst und getötet. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nach derzeitigem Kenntnisstand nicht vor. Der Zugverkehr musste für etwa eine Stunde eingestellt werden.

Kirchheim/Teck-Jesingen: Holzbank angezündet
Zu einem Brand im Bereich eines an der nach Ohmden führenden Kreisstraße gelegenen Wanderparkplatzes sind Feuerwehr und Polizei am Mittwochmorgen ausgerückt. Kurz vor 9.30 Uhr war die Polizei alarmiert worden, weil dort eine Holzbank in Brand geraten war, wobei das Feuer in der Folge noch auf einen daneben stehenden Baum übergriff. Nach ersten Löschmaßnahmen der polizeilichen Einsatzkräfte löschte die eintreffende Feuerwehr die Flammen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Da eine vorsätzliche Brandlegung in Betracht zu ziehen ist, ermittelt das Polizeirevier Kirchheim nun gegen den unbekannten Verursacher.

Ostfildern-Nellingen: Brennendes Smartphone
Ein durch einen defekten Akku verursachter Brand eines Smartphones eines Schülers hat am Mittwochvormittag an der Riegelhofschule in Nellingen für Aufregung gesorgt. Nachdem der Brand gegen 9.50 Uhr in der Umkleidekabine der Turnhalle entdeckt worden war, wurde die Halle, in der zu dieser Zeit zwei Schulklassen Unterricht hatten, sofort geräumt. Verletzt wurde niemand. Der Rettungsdienst war vorsorglich vor Ort. Der Sachschaden blieb im Wesentlichen auf das Smartphone begrenzt. Lediglich der Boden der Umkleidekabine wurde leicht beschädigt. Die Feuerwehr, die mit acht Fahrzeugen und 44 Einsatzkräften ausgerückt war, belüftete die Räume, die weiterhin nutzbar sind.

Esslingen: Kollision mit Gegenverkehr (Zeugenaufruf)
Die Verkehrspolizei Esslingen sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden, der am Dienstagabend zu einer Vollsperrung der L 1150 geführt hat. Den aktuellen Erkenntnissen zufolge war ein 65 Jahre alte Mann gegen 18.15 Uhr mit einem Mercedes SLK auf der Landesstraße von Oberhof herkommend bergabwärts unterwegs. Dabei geriet er mit seinem Wagen in einer langgezogenen Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrspur und kollidierte seitlich mit einem am Ende einer Fahrzeugkolonne entgegenkommenden BMW eines 61-Jährigen. Der BMW wurde durch den Zusammenstoß noch in die Schutzplanken abgewiesen und drehte sich um die eigene Achse. Nach derzeitigem Kenntnisstand erlitt der Mercedes-Lenker schwere und der BMW-Fahrer leichte Verletzungen. Beide Männer wurden vom Rettungsdienst in umliegende Kliniken gebracht. Da ein Atemalkoholtest beim 65-Jährigen einen vorläufigen Wert von über zwei Promille ergeben hatte, musste der Mann neben einer Blutprobe auch seinen Führerschein abgeben. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 33.000 Euro. Die beiden Autos mussten abgeschleppt werden. Zur Rettung des 65-Jährigen aus einem Fahrzeug war auch die Feuerwehr an die Unfallstelle ausgerückt. Bis zum Abschluss des Einsatzes gegen 20.50 Uhr war die L 1150 voll gesperrt. Um Zeugenhinweise zum Unfall bittet die Verkehrspolizei Esslingen unter Telefon 0711/3990-420.

Esslingen: Suche nach vermisstem Senior
Mit mehreren Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber ist in der Nacht zum Mittwoch nach einem vermissten Senior gesucht worden. Der in einem Pflegeheim im Stadtteil Kennenburg untergebrachte und unter Demenz leidende 82-Jährige wurde nachmittags zuletzt gesehen. Nachdem das Fehlen des Mannes festgestellt wurde und eigene Suchmaßnahmen des Pflegepersonals erfolglos verliefen, wurde gegen 19.30 Uhr Anzeige bei der Polizei erstattet. Die Suche mit zahlreichen Einsatzkräften bis in die späten Abendstunden hinein, verlief zunächst erfolglos. Kurz nach zwei Uhr brachte ein Mitarbeiter der SSB am frühen Mittwochmorgen dann den Gesuchten zu einem Stuttgarter Polizeirevier. Der Vermisste wurde im Anschluss wohlbehalten in das Pflegeheim zurückgebracht.

Ostfildern: Vor Polizei geflüchtet
Ein betrunkener Pkw-Lenker ist in der Nacht zum Mittwoch vor einer Polizeistreife geflüchtet. Die Beamten waren gegen 2.20 Uhr in der Kirchheimer Straße von Ruit unterwegs. Auf Höhe der dortigen Sportschule kam ihnen ein VW Golf mit langsamer Geschwindigkeit und in Schlangenlinien entgegen. Nachdem die Polizeistreife gewendet hatte, gab der Golffahrer Gas und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit durch Ruit hindurch in Richtung Krankenhaus davon. Hierbei streifte er einen im Bereich des Weiler Weg geparkten Transporter. Ohne sich um den Schaden in Höhe von etwa 500 Euro zu kümmern, raste der Golf weiter. An der Klinik fuhr der flüchtende Pkw-Lenker in ein dortiges Waldgebiet, wich einer geschlossenen Schranke aus und blieb in einem angrenzenden Schrebergarten stehen. Anschließend rannten zwei Personen aus dem VW und liefen in verschiedene Richtungen davon. Im Rahmen einer anschließenden Fahndung mit Unterstützung von Beamten des Polizeipräsidiums Stuttgart sowie eines Polizeihubschraubers konnte der geflüchtete Beifahrer in einem Dickicht aufgespürt werden. Der Fahrer konnte zunächst entkommen. Der 34-Jährige kehrte jedoch gegen 5.30 Uhr an seiner Wohnanschrift heim. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass er unter alkoholischer Beeinflussung stand. Ein Test ergab einen Wert von knapp über einem Promille. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Einen Führerschein konnten ihm die Beamten nicht abnehmen, da er keinen besitzt. Es wurden dementsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Deizisau: Handfeste Auseinandersetzung in Asylunterkunft
Zwischen Bewohnern einer Asylunterkunft in der Sirnauer Straße ist es am Dienstagabend zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge sollen drei Männer im Alter zwischen 21 und 48 Jahren auf einen 29-Jährigen in dessen Zimmer eingeschlagen haben. Auslöser dürften vorausgegangene Streitigkeiten gewesen sein. Der 29-Jährige erlitt augenscheinlich leichte Verletzungen, die vor Ort vom Rettungsdienst versorgt wurden. Das Polizeirevier hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen.

Esslingen: Kollision beim Abbiegen
Ein Fehler beim Abbiegen hat am Dienstagmorgen auf der L 1150 zu einem Verkehrsunfall geführt. Gegen 7.30 Uhr war eine 46-Jährige mit einem Toyota auf der Landesstraße von Esslingen herkommend unterwegs. An der Einmündung „Weißer Stein“ wollte sie nach links in Richtung L 1201 abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Mercedes einer 58 Jahre alten Frau. Nach derzeitigem Kenntnisstand erlitten beide Fahrerinnen einen Schock. Zur genaueren Untersuchung wurden sie vom Rettungsdienst in umliegende Kliniken gebracht. An ihren Fahrzeugen, die in der Folge abgeschleppt werden mussten, war jeweils Totalschaden in einer Gesamthöhe von schätzungsweise 10.000 Euro entstanden.

Esslingen: Exhibitionist in Hallenbad aufgetreten
Ein noch unbekannter Mann hat sich am Montagnachmittag in der Frauendusche des Hallenbades in der Mühlstraße selbst befriedigt. Wie der Polizei erst am Dienstag gemeldet wurde, folgte der Mann in der Zeit zwischen 17.10 Uhr und 17.45 Uhr zwei Mädchen in die Frauendusche, entblößte sich dort vor diesen und onanierte. Das Polizeirevier Esslingen ermittelt.

Nürtingen: Kind von Rettungswagen erfasst (Zeugenaufruf)
Ein Kind ist am Dienstagmorgen auf der Bahnhofstraße von einem Rettungswagen erfasst und dabei leicht verletzt worden. Den derzeitigen Ermittlungen der Verkehrspolizei zufolge befuhr der 23 Jahre alte Lenker des Rettungsfahrzeugs mit Blaulicht und Einsatzhorn die Bahnhofstraße in Richtung Busbahnhof. Bei der Fußgängerfurt auf Höhe der Frickenhäuser Straße rannte ein Achtjähriger von rechts auf die Fahrbahn, offenbar um diese zu überqueren. Trotz einer Vollbremsung des 23-jährigen Fahrers stieß der Rettungswagen mit dem Jungen zusammen, der dadurch zu Fall kam. Die erlittenen Verletzungen des Kindes wurden im Anschluss im Krankenhaus ambulant versorgt. Am Einsatzfahrzeug war augenscheinlich nur geringer Schaden entstanden. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-420 bei der Verkehrspolizei Esslingen zu melden.

Dettingen/Teck: Maschine in Brand geraten
Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind am Dienstagmittag, gegen 12.25 Uhr, zur Produktionshalle eines Unternehmens in der Kirchheimer Straße ausgerückt. Dort war in einer mehrere Meter hohen, computergesteuerten Tiefbohrmaschine Feuer ausgebrochen, was eine erhebliche Rauchentwicklung verursachte. Im Zuge des Löscheinsatzes der Feuerwehr, die mit Kräften der Abteilungen Kirchheim, Weilheim, Dettingen und Owen vor Ort war, musste die Kirchheimer Straße zeitweise voll gesperrt werden. Verletzt wurde niemand. Der an der Maschine entstandene Schaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Die Produktionshalle selbst wurde durch Rauchgasniederschlag verunreinigt.

Leinfelden-Echterdingen: Gegen Laternenmast geprallt
Aufgrund einer medizinischen Ursache ist es am Montagabend ersten Erkenntnissen nach zu einem Verkehrsunfall in Echterdingen gekommen. Ein 84-Jähriger befuhr gegen 18.30 Uhr mit einem VW T-Cross die Esslinger Straße vom Kreisverkehr herkommend. Auf Höhe der Einmündung Ulmer Straße kam er mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Straße ab und prallte gegen einen Laternenmast. Beim Eintreffen einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Filderstadt saß der Fahrer regungslos hinter dem Lenkrad. Durch eine Beamtin wurde daraufhin eine Scheibe des verschlossenen Fahrzeugs eingeschlagen und mit Erste-Hilfe-Maßnahmen bis zum Eintreffen einer Notärztin begonnen. Der Senior wurde im Anschluss mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert. Sein Wagen musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Plochingen / Reichenbach: Unfälle im Baustellenbereich (Zeugenaufruf)
Zeugen zur Beschilderung und einem Verkehrsunfall im Baustellenbereich auf der B10 am Montagabend sucht die Verkehrspolizei Esslingen. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge wurde die zweispurige Bundesstraße in Fahrtrichtung Stuttgart etwa auf Höhe eines Gartencenters aufgrund einer Baustelle auf eine Fahrspur verengt. Ein bislang unbekannter Fahrer eines dunklen Pkw, bei dem es sich um einen Audi A5 gehandelt haben könnte, fuhr gegen 22.20 Uhr auf dem linken Fahrstreifen in die Baustelle, wodurch es zu Beschädigungen im Frontbereich des Autos kam. Ohne anzuhalten entfernte sich der Fahrzeuglenker von der Unfallstelle. Ein ihm nachfolgender 33-Jähriger fuhr mit seinem Mazda ebenfalls in den Baustellenbereich und dort über einen Gegenstand, wodurch Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro entstand. Der Mazda musste abgeschleppt werden. Der 49 Jahre alte Fahrer eines VW Caddy kollidierte etwas später mit einer auf der Fahrbahn stehenden Warnbake. Am Caddy und der Warnbake entstand ein Gesamtschaden von rund 4.000 Euro. Zur weiteren Absicherung der Baustelle kamen Mitarbeiter der Straßenmeisterei Deizisau vor Ort. Zeugen, die Angaben zur Beschilderung und Absicherung der Baustelle oder zum unbekannten Fahrzeuglenker machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 0711/3990-420 zu melden.

Aichtal-Aich: Strohballenbrand
Nach dem Brand mehrerer Strohballen auf einem Feldweg in Verlängerung der Riedstraße am Sonntagnachmittag ermittelt der Polizeiposten Neckartenzlingen wegen des Verdachts der Brandstiftung. Aus bislang unbekannter Ursache gerieten die Strohballen zwischen 17 Uhr und 17.20 Uhr in Brand. Die Feuerwehr Aichtal rückte mit acht Fahrzeugen an und löschte die Flammen. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf knapp 2.000 Euro geschätzt.

Leinfelden-Echterdingen Stetten: Brand in Mehrfamilienhaus
Erheblicher Sachschaden in bislang unbekannter Höhe ist bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus am Sonntagnachmittag in der Friedhofstraße in Stetten entstanden. Vermutlich aus Unachtsamkeit entleerte ein Bewohner außerhalb des Gebäudes Asche aus einer Feuerschale. Da die Asche augenscheinlich noch nicht ganz erloschen war, geriet unter anderem ein in der Nähe abgestellter Holzschrank in Brand. Das Feuer griff im weiteren Verlauf auf einen Balkon und schließlich auf das Gebäude über, wo es gegen 16 Uhr festgestellt wurde. Drei Bewohner konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen, ein weiterer Bewohner musste von der freiwilligen Feuerwehr geborgen werden. Verletzte wurden jedoch nicht bekannt. Die Feuerwehren der Gemeinde Leinfelden-Echterdingen waren mit insgesamt elf Fahrzeugen und einem Großaufgebot an Einsatzkräften vor Ort. Auch die Feuerwehr Esslingen unterstützte bei den Lösch- und Bergungsmaßnahmen. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen, einem Notarzt und dem Organisatorischen Leiter vor Ort. Das Gebäude ist aufgrund der erheblichen Beschädigungen beim derzeitigen Stand nicht mehr bewohnbar. Die Bewohner konnten privat untergebracht werden. Aufgrund der Löscharbeiten musste um den Brandort herum vorübergehend der Strom abgeschaltet werden. Zur Stunde sind die Löschmaßnahmen noch immer nicht beendet und werden bis in die Nachtstunden fortgesetzt.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel