3.6 C
Stuttgart
Mittwoch, 7. Dezember , 2022

Faktencheck Gäubahn

Stuttgart.| Am Freitag, 25. November, fand der...

Bundesweiter Warntag: Die Warnung kommt aufs Handy

Ein modernes Sirenennetz wird im Rems-Murr-Kreis...

NASA-Mondmission Artemis I erfolgreich gestartet

Am 16. November 2022 ist die NASA-Mission...
StartPolizeiRegion StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 46

Polizei-Report Stuttgart | Woche 46

PolizeiRegion StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 46

Quelle: ots

Stuttgart-Steinhaldenfeld, Sommerrain, Möhringen, Süd und Plieningen: Wohnungseinbrüche – Zeugen gesucht
Unbekannte sind am Samstag (19.11.2022) in acht Wohnungen im Randweg, Asternweg, Gladiolenweg, der Hohentwielstraße und der Hohenzollernstraße eingedrungen. Bei einer Wohnung im Rübezahlweg blieb es beim Versuch. Bei den Einbrüchen erbeuteten die Täter Bargeld und Wertgegenstände im Wert von mehreren Zehntausend Euro. Beim Einbruch in der Hohenzollernstraße wurden die Täter kurz nach 20.30 Uhr von der heimkommenden Wohnungsinhaberin in der Wohnung auf frischer Tat überrascht. Die beiden daraufhin flüchtenden Männer wurden noch von einem Zeugen verfolgt, konnten aber entkommen. Beide Täter waren zirka 170-175 Zentimeter groß, trugen schwarze Oberbekleidung und waren mit schwarzen Sturmhauben maskiert. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Daunenweste geraubt – Zeugen gesucht
Ein 16-Jähriger ist am Samstagabend (19.11.2022) am Mailänder Platz seiner Daunenweste beraubt worden. Der Geschädigte befand sich gegen 17.55 Uhr mit zwei Bekannten in einer Lese-Ecke des Einkaufzentrums „Milaneo“, als sich plötzlich eine sechs- bis achtköpfige Gruppierung zu ihnen gesellte. Während ein Täter aus der Gruppierung ein Messer zog, ging ein zweiter auf den 16-Jährigen zu und forderte die Herausgabe seiner schwarzen Daunenweste im Wert von zirka 100 Euro, die dieser aufgrund der Einschüchterung herausgab. Die Gruppierung flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Bei dem Messerträger soll es sich um einen 16 bis 18 Jahre alten, dunkelhäutigen Mann handeln. Er war mit einer dunkelblauen Mütze, einer schwarzen Jacke, beigefarbener Hose und weißen Schuhen bekleidet. Der etwa gleichaltrige Forderungssteller hatte schwarze, nach hinten gegelte Haare und trug dunkle Kleidung. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 entgegen.

Stuttgart-Möhringen: Mehrere Autospiegel abgerissen – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht von Freitag (18.11.2022) auf Samstag (19.11.2022) mehrere parkend abgestellte Fahrzeuge an der Abraham-Wolf-Straße beschädigt. Zwischen 23.00 Uhr und 08.30 Uhr rissen sie an 18 Pkw die Außenspiegel ab und beschädigten dabei auch mehrere Fahrzeugseiten durch Kratzer und Dellen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903400 an das Polizeirevier 4 Balinger Straße zu wenden.

Stuttgart-Mitte: Mit Messer bedroht
Polizeibeamte haben in der Nacht von Freitag (18.11.2022) auf Samstag (19.11.2022) einen 32 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der zuvor mehrere Gäste einer Gaststätte am Wilhelmsplatz mit einem Messer bedroht haben soll. Beim Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten gegen 01.30 Uhr stand der 32-Jährige vor einem Tisch mit zirka zehn Personen, bedrohte diese und artikulierte lautstark, dass er in Afghanistan bereits viele Menschen getötet habe. Er konnte durch Polizeibeamte entwaffnet und trotz erheblichen Widerstandes überwältigt werden. Darüber hinaus beleidigte der Mann während der polizeilichen Folgemaßnahmen mehrfach Polizeibeamte. Bei dem Einsatz erlitt ein eingesetzter Polizeibeamter leichte Verletzungen. Der 32-jährige afghanische Staatsangehörige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte.

Stuttgart-Ost: Verkehrsunfall mit Stadtbahn
Eine Leichtverletzte und etwa 30.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagmittag (19.11.2022) in Stuttgart-Ost ereignet hat. Eine 60-jährige Frau befuhr mit ihrem VW Polo gegen 11.20 Uhr die Ulmer Straße von Wangen kommend in Fahrtrichtung Gaisburg. Auf Höhe des Großmarktes wendete sie verbotswidrig und stieß mit einer in gleicher Richtung fahrenden Stadtbahn der Linie U9 zusammen. Die Pkw-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Stuttgarter Krankenhaus verbracht. Zur Unfallaufnahme wurde der Stadtbahnverkehr für zirka 45 Minuten gesperrt. Es wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Stuttgart-Mitte: Rotlicht missachtet – Zeugen gesucht
Auf dem Gebhard-Müller-Platz kam es am Samstagmorgen (19.11.2022) zu einem Zusammenstoß im Kreuzungsbereich. Ein 32-jähriger Fahrer eines Audi befuhr kurz nach 08.00 Uhr die Konrad-Adenauer-Straße in Fahrtrichtung Bad-Cannstatt und missachtete vermutlich das für ihn geltende Rotlicht. Dadurch stieß er mit einem 67-jährigen Lenker eines Mercedes zusammen. Durch den Zusammenprall kippte der Mercedes auf die linke Seite. Verletzt wurde dabei niemand. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 bei der Verkehrspolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Handtasche geraubt – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am Donnerstagnachmittag (17.11.2022) einer 42 Jahre alten Frau die Handtasche entrissen und flüchtete. Die 42-Jährige war gegen 14.30 Uhr im unteren Bereich der Königstraße unterwegs, als der Unbekannte von hinten an sie herantrat und ihr die Handtasche vom linken Arm riss. Dadurch stürzte die Frau, wodurch sie leichte Verletzungen am linken Arm und am Gesäß erlitt. Der Räuber flüchtete mit seiner Beute anschließend zu Fuß in Richtung Schlossplatz. Der Täter soll 20 bis 25 Jahre alt und dunkelhäutig sein, zudem trug er eine Strickmütze. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-West: E-Scooter-Fahrer schwer verletzt
Ein 41-jähriger Fahrer eines E-Scooters hat sich am Freitagabend (18.11.2022) bei einem Verkehrsunfall an der Johannesstraße schwere Verletzungen zugezogen. Er war mit seinem E-Scooter gegen 19.00 Uhr unterwegs, als er vermutlich infolge Alkoholbeeinflussung stürzte. Rettungskräfte kümmerten sich um den Verletzten und brachten ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Stuttgart-Mitte: Pkw im Gleisbett
Am frühen Samstagmorgen (19.11.2022) geriet ein 21-Jähriger mit seinem Ford ins Schleudern und landete im Gleisbett der Stadtbahn. Der 21-Jährige befuhr gegen 04.45 Uhr die Hohenheimer Straße in stadtauswärtiger Richtung und geriet mutmaßlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn in einer Kurve ins Schleudern. Hierbei durchbrach er auf der linken Fahrbahnseite die Begrenzung und kam im Gleisbett der Stadtbahn mit einem Achsbruch zum Stehen. Am Pkw und an der Fahrbahnbegrenzung entstand ein Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Der Stadtbahnverkehr musste für die Unfallaufnahme und die Bergung des Fahrzeugs für eine Stunde in stadtauswärtiger Richtung gesperrt werden. Ein Taxiersatzverkehr wurde eingerichtet.

A8 Stuttgart: Alkoholisierter Lkw-Fahrer verursacht Unfall und flüchtet
Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es am Freitagmorgen gegen 06:00 Uhr auf der Bundesautobahn 8. Ein 52-jähriger Sattelzuglenker befuhr die BAB 8 auf dem rechten Fahrstreifen aus Richtung München kommend in Fahrtrichtung Karlsruhe. Auf Höhe des Fahrbahnteilers der Autobahnanschlussstelle Stuttgart-Plieningen verlor er vermutlich aufgrund von Alkoholbeeinflussung die Kontrolle über seinen Lkw, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte einen dortigen Aufpralldämpfer. Anschließend setzte der Mann seine Fahrt fort. Nach einem Zeugenhinweis konnte der Sattelzug durch eine Streifenwagenbesatzung im Bereich des Autobahndreiecks Leonberg festgestellt und aus dem Verkehr geleitet werden. Im Zuge der weiteren polizeilichen Maßnahmen stellte sich heraus, dass sich der 52-Jährige mit über 0,8 Promille hinters Steuer setzte. Er musste sich in der Folge einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von rund 14.000 Euro.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlichen Erpresser festgenommen – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Donnerstagabend (17.11.2022) zwei Männer im Alter von 22 und 34 Jahren festgenommen, die im Verdacht stehen, einen 23-jährigen Mann erpresst zu haben. Eine dreiköpfige Personengruppe sprach demnach den 23-jährigen Mann gegen 21.45 Uhr im Bereich des Arnulf-Klett-Platzes an und forderte, unter Vorhalten eines Messers, die Herausgabe von Bargeld und seines Mobiltelefons. Der 23-Jährige kam der Aufforderung nach und händigte ihnen daraufhin hundert Euro Bargeld sowie ein Mobiltelefon aus, worauf sich die Gruppe von ihm entfernte. Die kurze Zeit später hinzugezogenen Polizeibeamten nahmen jedoch in der Folge den 34-jährigen und den 22-jährigen Tatverdächtigen noch im Bereich des Arnulf-Klett-Platzes fest. Nur der dritte Mittäter konnte unerkannt fliehen. Der 34 Jahre alte algerische Staatsangehörige wurde am Freitag (18.11.2022) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte. Der 22-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Der noch gesuchte Mittäter wird als etwa 23 Jahre alt und zirka 170 bis 180 Zentimeter groß beschrieben. Seine Haare waren zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden. Zudem war er gut angezogen, trug eine Jeans und einen auffällig großen Hut. Zeugen werden gebeten, sich an die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu wenden.

Landkreise Esslingen/Reutlingen/Tübingen/Göppingen, Stadt Stuttgart und Fellbach: Mehrere Mitglieder einer überregional agierenden Einbrecherbande nach Serie von Wohnungseinbrüchen in Haft – Schmuck und Bargeld sichergestellt
Einen herausragenden Ermittlungserfolg in der Bekämpfung der bandenmäßigen Eigentumskriminalität verzeichnen die Staatsanwaltschaft Stuttgart und eine auf derartige Delikte spezialisierte Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizeidirektion Esslingen mit der Festnahme von fünf mutmaßlichen Mitgliedern einer überregional tätigen Einbrecherbande in den vergangenen Tagen.
Seit Anfang Oktober wurden in verschiedenen Gemeinden in den Landkreisen Reutlingen und Esslingen, aber auch in Tübingen, Stuttgart und Fellbach eine Vielzahl von gleichgelagerten Einbrüchen in Wohnungen in Mehrfamilienhäuser registriert. Teilweise wurden in den Städten und Gemeinden mehrere dieser Wohnungseinbrüche an einem Tag verzeichnet. Die zunächst unbekannten Täter drangen bevorzugt gewaltsam über Fenster oder Balkon- und Terrassentüren der im Hochparterre gelegenen Wohnungen ein und entwendeten neben Schmuck und Bargeld insbesondere auch Bekleidung. Nach aktuellen Erkenntnissen ist bei nunmehr insgesamt über 60 Fällen von einem mutmaßlichen Tatzusammenhang auszugehen.
Bei einer Kontrolle, die die Polizei aufgrund vorangegangener Wohnungseinbrüche Ende Oktober auf den Fildern in Autobahnnähe durchführte, fielen schließlich drei verdächtige Männer in einem Fahrzeug auf. Auch wenn sich im Moment der Kontrolle noch keine ausreichenden Hinweise auf eine Täterschaft des Trios ergaben, nahm die Ermittlungsgruppe die Personen im Nachgang zur Kontrolle in ihren Fokus.
In akribischer Arbeit und in enger Kooperation mit den Polizeipräsidien Aalen Ulm und Stuttgart, sowie Spezialkräften des Polizeipräsidiums Einsatz, gelang es den Ermittlern, die Verdachtsmomente gegen den 28-jährigen Kosovaren sowie den 26 und 34 Jahre alten Albanern zu verdichten. Außerdem konnten die aktuellen Wohnorte und Unterschlupfe der Männer im Raum Göppingen lokalisiert und mehrere von ihnen benutzte Fahrzeuge festgestellt werden.
Am Dienstag (15.11.2022) durchsuchte die Ermittlungsgruppe mit Unterstützung von Beamtinnen und Beamten des Polizeipräsidiums Ulm und des Polizeipräsidiums Einsatz die Wohnungen und Aufenthaltsorte der Verdächtigen in Göppingen und Bad Boll. Dabei wurden diverse Schmuckstücke und rund 20.000 Euro Bargeld aufgefunden und beschlagnahmt.
Der 28-Jährige wurde in Göppingen festgenommen. Für den 26-Jährigen und den 34-Jährigen klickten am Nachmittag auf dem Flughafen Karsruhe/Baden-Baden die Handschließen. Kurz bevor sie ihren gebuchten Flug nach Tirana antreten konnten, wurden sie dort von Einsatzkräften der Bundespolizei gefasst. Als sich während des Einsatzes Hinweise auf einen weiteren Tatbeteiligten ergaben, bei dem es sich um einen 45-jährigen Deutschen handelt, wurde auch dieser festgenommen. Auch bei ihm wurde unter anderem Schmuck aufgefunden, der aus Einbrüchen stammen dürfte.
Schon einen Tag vor diesen Festnahmen, war der Polizei ein 21-jähriger Albaner ins Netz gegangen, der als Kurier der Bande gilt. Kräfte des Polizeipräsidiums München konnten ihn in München in seinem Sprinter anhalten und festnehmen. In seinem Wagen fand die Polizei etwa 180 Schmuckstücke und rund 45.000 Euro Bargeld, das im Fahrzeug verbaut war. Wie die Ermittlungen ergaben, hatte der Mann das mutmaßliche Diebesgut am 14.11.2022 von den im Raum Göppingen ansässigen Verdächtigen übernommen, bevor er sich damit auf den Weg nach Albanien machte.
Alle fünf Beschuldige wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart den jeweils zuständigen Haftrichtern vorgeführt, die jeweils Untersuchungshaft anordneten.
Die Ermittlungen und die Auswertung der beschlagnahmten Beweismittel werden noch geraume Zeit in Anspruch nehmen. Eine Veröffentlichung von Bildern der sichergestellten Schmuckstücke, die noch den jeweiligen Eigentümern zugeordnet werden müssen, wird derzeit vorbereitet.

Stuttgart-Zuffenhausen: Mit Stadtbahn kollidiert
Eine 34 Jahre alte Porsche-Fahrerin ist am Freitag (18.11.2022) in der Haldenrainstraße mit einer Stadtbahn der Linie U7 zusammengestoßen. Die 34-Jährige war gegen 12.20 Uhr mit ihrem Porsche Taycan in der Haldenrainstraße in Richtung Kelterplatz unterwegs. Auf Höhe des Kelterplatzes missachtete sie mutmaßlich das Rotlicht der dortigen Ampel und stieß in der Folge mit der Stadtbahn zusammen, die in gleicher Richtung unterwegs war. Der Porsche wurde durch den Aufprall weggeschleudert und zwischen Ampel und Geländer des Z-Überganges eingeklemmt. Alarmierte Rettungskräfte brachten die 34-Jährige sowie ihr 7 Monate altes Baby vorsorglich in ein Krankenhaus. Es entstand ein geschätzter Schaden von über 100.000 Euro.

Stuttgart-West: Schaufensterscheibe eingeschlagen und in Geschäft eingebrochen – Zeugen gesucht
Unbekannte sind am Donnerstagabend (17.11.2022) in ein Geschäft an der Reinsburgstraße eingebrochen. Die Täter schlugen zwischen 19.00 Uhr und 23.30 Uhr die Schaufensterscheibe des Geschäfts ein und stahlen vermutlich mehrere Messer aus der Auslage. Ein 17 Jahre alter Beschäftigter des Geschäfts, der dort zufällig vorbeiging, stellte die eingeschlagene Scheibe gegen 23.30 Uhr fest und alarmierte die Polizei. Was die Täter genau erbeuteten, ist noch Teil der Ermittlungen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903300 an das Polizeirevier 3 Gutenbergstraße zu wenden.

Stuttgart-Degerloch: Zusammenstoß bei Einsatzfahrt zwischen Feuerwehrauto und Pkw – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem am Donnerstagvormittag (17.11.2022) auf der Bundesstraße 27 ein 52 Jahre alter Fahrer eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr mit einem 86 Jahre alten Pkw-Fahrer zusammengestoßen ist. Der 52-Jährige war gegen 09.25 Uhr auf der Bundesstraße in stadteinwärtiger Richtung mit Blaulicht und Martinshorn zu einem Einsatz unterwegs, als es im Einmündungsbereich zur Epplestraße zum Zusammenstoß mit dem Mercedes des 86-Jährigen kam, der aus der Epplestraße nach rechts abbiegen wollte. Der Senior erlitt leichte Verletzungen. Der Schaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme, bei der teilweise mehrere Fahrspuren gesperrt werden mussten, kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189904100 an die Verkehrspolizei zu wenden.

Stuttgart-Feuerbach: Gegen Kirchenmauer gefahren
Eine 21 Jahre alte Frau ist am Mittwochabend (16.11.2022) gegen eine Kirchenmauer an der Forsthausstraße gefahren. Die 21-Jährige wendete gegen 20.30 Uhr ihren Mercedes auf einem dortigen Parkplatz und fuhr dabei offenbar gegen die Mauer der Kirche. Da eine Einsturzgefahr der Mauer nicht auszuschließen war, wurde sie durch die alarmierten Kräfte des Technischen Hilfswerks unter anderem mit Balken abgestützt. Eine genaue Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlichen Räuber festgenommen
Polizeibeamte haben am Dienstagnachmittag (15.11.2022) einen 32 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, zwei Männer im Alter von 21 und 22 Jahren beraubt zu haben. Die 21- und 22-jährigen Männer hatten sich gegen 21.00 Uhr im Bereich des Robert-Bosch-Platzes auf einer Parkbank niedergelassen, als der 32-Jährige sie ansprach und um eine Flasche Bier bat. Als die Männer ihm eine Flasche übergeben hatten, forderte er eine weitere. Die zwei jungen Männer lehnten diesmal jedoch ab, worauf der 32-jährige Mann ein Messer gezogen und sie damit bedroht haben soll. In der Folge entnahm er eine weitere Flasche Bier aus dem Vorrat der Männer und flüchtete. Polizisten nahmen den 32-jährigen Tatverdächtigen kurze Zeit später an der Ecke Breitscheid-/Seidenstraße fest. Der 32-jährige türkische Staatsangehörige wurde am Mittwoch (16.11.2022) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte.

Stuttgart-Hedelfingen: Leichtverletzte nach Verkehrsunfall – Zeugen gesucht
Zwei Leichtverletzte und mehrere Tausend Euro Schaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstag (15.11.2022) auf der Bundesstraße 10 in Fahrtrichtung Esslingen. Der 43-jährige Fahrer eines blauen Opel Zafira fuhr gegen 13.30 Uhr auf Höhe der Otto-Hirsch-Brücken auf der linken der beiden Fahrspuren. Als ein 28-jähriger Fahrer eines silbernen Ford Fiestas vor dem Opel die Fahrspur wechselte, kam es aus bislang nicht abschließend geklärter Ursache zur Kollision beider Fahrzeuge. Dadurch drehte sich der Fiesta mehrfach um die eigene Achse und kollidierte dabei mit der Leitplanke. Der 28 Jahre alte Fahrer sowie sein 21-jähriger Beifahrer wurden dabei leicht verletzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Räumung der Unfallstelle waren beide Fahrspuren gesperrt, wodurch es zeitweise zum Rückstau kam. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 bei den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei zu melden.

Stuttgart-Hedelfingen: Durch unsichere Fahrweise aufgefallen – Zeugen und Geschädigte gesucht
Ein 34 Jahre alter Fahrer eines weißen Peugeot Kastenwagens soll am Montagabend (14.11.2022) in Hedelfingen durch seine Fahrweise andere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben. Zeugen beobachteten gegen 17.10 Uhr wie der 34-Jährige im Speidelweg mit seinem Fahrzeug in Richtung Dürrbachstraße fuhr, hierbei in den Gegenverkehr geriet und dabei offenbar mehrere ihm entgegenkommende Fahrzeuge zum Abbremsen oder Ausweichen zwang. Anschließend soll er offenbar ohne ersichtlichen Grund abgebremst haben, sodass Nachfahrende eine Vollbremsung einleiten mussten. Ähnliche Vorfälle sollen sich in der Folge auf seiner weiteren Fahrtstrecke, die über die Dürrbachstraße, die Rohrackerstraße, über die Otto-Hirsch-Brücken in die Göppinger Straße ging, mehrfach wiederholt haben. Kurz darauf kontrollierten ihn alarmierte Polizeibeamte im Bereich der Augsburger Straße und beschlagnahmten nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft seinen Führerschein. Der 34-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Zeugen und mögliche weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189903500 an das Polizeirevier 5 Ostendstraße zu wenden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Vor Polizeikontrolle geflüchtet – Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Fahrer ist am Montag (14.11.2022) im Bereich der Schmidener Straße und Kleiner Ostring vor einer Verkehrskontrolle geflüchtet. Der Fahrer eines grauen Mercedes sollte gegen 16.30 Uhr einer Verkehrskontrolle unterzogen werden, weshalb ihm ein Polizeibeamter durch Handzeichen und Schriftzug am Streifenwagen zu verstehen gab, dass er folgen sollte. Der Fahrer beschleunigte sein Fahrzeug und flüchtete in der Folge über die angrenzenden Feldwege an der Gotthilf-Bayh-Straße bis in den Weg Hochflur. Dort befand sich eine Passantin mit ihrem Hund, der sich plötzlich losriss und mit dem Streifenwagen zusammenstieß. Die Beamten brachen daraufhin die Verfolgung ab. Der Mercedes bog nach rechts in die Schmidener Straße in Richtung Bad Cannstatt ab und flüchtete unerkannt. Der mittelgroße braune Hund rannte nach dem Unfall davon und konnte bislang nicht wieder gefunden werden. Zeugen oder etwaige gefährdete Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 bei den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei zu melden.

Stuttgart-Weilimdorf: Ladendieb schlägt zu – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am Montag (14.11.2022) eine Zigarettenschachtel aus einem Geschäft an der Kaiserslauterer Straße gestohlen und eine Mitarbeiterin geschlagen. Die 30 Jahre alte Frau beobachtete den Mann dabei, wie er gegen 14.40 Uhr mit einem weiteren Mann, den Verkaufsraum betrat. Beide Männer nahmen anschließend jeweils eine Zigarettenschachtel aus der Auslage und versteckten sie in ihren Jackentaschen. Nachdem lediglich sein Begleiter eine der Zigarettenschachteln zahlte, stellte sich die 30-Jährige ihnen in den Weg. Daraufhin schlug der Dieb der Frau in den Bauch und stieß sie zur Seite. Beide Männer flüchteten in unbekannte Richtung. Bei dem Täter handelt es sich um einen zirka 20 Jahre alten und etwa 170 Zentimeter großen Mann. Er trug eine gelbe Daunen-Steppjacke, einen schwarzen Kapuzenpullover mit einem unbekannten Aufdruck, eine graue Hose, eine schwarze Bauchtasche sowie eine schwarze Basecap und helle Schuhe. Bei seinem Begleiter handelt es sich um einen ebenfalls zirka 20 Jahre alten und 170 bis 180 Zentimeter großen Mann. Er trug eine gesteppte schwarze Kapuzenjacke, einen Pullover, vermutlich von Louis Vuitton, eine schwarze Hose und schwarze Schuhe, mutmaßlich der Marke Nike. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlichen Trickdieb wiedererkannt und festgenommen
Polizeibeamte haben am Montag (14.11.2022) einen 42 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, hochwertige Uhren aus einem Geschäft an der Königstraße gestohlen zu haben. Der 42-Jährige betrat gegen 16.45 Uhr das Geschäft und ließ sich zu mehreren Uhren beraten. Kurz darauf betrat ein mutmaßlicher Mittäter das Geschäft und versuchte offenbar verschiedene Vitrinen zu öffnen. Dies beobachtete ein 39-jähriger Sicherheitsmitarbeiter während ein 32-jähriger Mitarbeiter beide Männer von einem Trickdiebstahl am 28.07.2022 wiedererkannte. Beide Männer verließen kurz nacheinander das Geschäft, ohne Uhren erlangt zu haben. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den 42-Jährigen kurz darauf fest. Der bislang unbekannte Begleiter konnte unerkannt fliehen. Er wird als 30 bis 40 Jahre alt, zirka 175 Zentimeter groß und mit Bauchansatz beschrieben. Er trug einen Bart, eine schwarze dicke Jacke, einen schwarz-weiß gestreiften Pullover, eine schwarze Basecap mit weißem Aufdruck „ICON“, eine dunkle Hose, schwarz-weiße Turnschuhe sowie einen schwarzen Mund-Nasenschutz mit weißen Bändern. Der 42-jährige wohnsitzlose Mann mit rumänischer Staatsangehörigkeit wird im Laufe des Dienstags (15.11.2022) auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903300 beim Polizeirevier 3 Gutenbergstraße zu melden.

Stuttgart-Mitte: Gemeinsame Fahrgastkontrollen von SSB und Polizei
In der Nacht zum Samstag (12.11.2022) haben Polizeibeamte gemeinsam mit dem Kontrollpersonal der Stuttgarter Straßenbahnen AG Kontrollen an den Haltestellen durchgeführt. Zwischen 20.30 Uhr und 03.00 Uhr kontrollierten sie die Fahrgäste an den Stadtbahnhaltestellen Neckartor und Charlottenplatz sowie der dortigen Nachtbushaltestellen. Insgesamt überprüften wurden über 5600 Personen, von denen 650 keinen gültigen Fahrausweis vorweisen konnten, überprüft. Die Polizei unterstützte das Prüfpersonal bei 170 Personen, um die Personalien derjenigen festzustellen, die keine Ausweispapiere bei sich hatten. An der Haltestelle Charlottenplatzes nahmen die Beamten gegen 01.00 Uhr einen 32 Jahre alten Tatverdächtigen vorläufig fest, der die Kontrollen mehrfach gestört hatte. Der mutmaßlich unter Alkoholeinfluss stehende 32-Jährige erhielt gegen 01.00 Uhr einen Platzverweis, nachdem er auf einem Bahnsteig mehrfach die SSB-Kontrollen gestört hatte. Er kam der Aufforderung jedoch nicht nach und verweigerte in der Folge die Angabe seiner Personalien. Zudem beleidigt er die eingesetzte Polizeikräfte. Als er anschließend vorläufig festgenommen werden sollte, leistete er erheblichen Widerstand. Zwei 26 und 27 Jahre alte Beamte erlitten dabei leichte Verletzungen. Ein weiterer 38- jähriger Beamter erlitt schwere Verletzungen und konnte seinen Dienst nicht mehr fortsetzen. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen in Gewahrsam und setzten ihn anschließend wieder auf freien Fuß.

Stuttgart-Untertürkheim: Bei Arbeitsunfall schwer verletzt
Ein 38 Jahre alter Arbeiter ist am Freitagmittag (11.11.2022) in einem Betrieb an der Mercedesstraße, auf einer dort befindlichen Baustelle, schwer verletzt worden. Ein ebenfalls 38-jähriger Kranfahrer wollte gegen 13.30 Uhr vier Stahlträger mit einem Gesamtgewicht von etwa 600 Kilogramm in Position bringen. Dabei rutschte ein Stahlträger aus der Halterung und traf den Arbeiter, der sich auf einem mobilen Arbeitskran befand. Der herabgefallene Träger steckte im Absturzgitter der Arbeitsbühne fest, sodass der Schwerverletzte erst nach Entfernen des Trägers selbst geborgen werden konnte. Rettungskräfte, darunter ein Notarzt versorgten den Verletzten und brachten ihn anschließend in ein Krankenhaus. Die Klärung der Unfallursache ist bislang nicht abgeschlossen und Bestandteil der noch andauernden Ermittlungen.

Stuttgart-Mitte/Ludwigsburg: Pedelec gestohlen – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Samstag (12.11.2022) zwei 21 und 31 Jahre alte Männer vorläufig festgenommen, die im Verdacht stehen, an der Werastraße ein Pedelec im Wert von knapp 10.000 Euro gestohlen zu haben. Ein Zeuge beobachtete gegen 22.00 Uhr die beiden zunächst unbekannten Männer, wie sie das Pedelec in einen Audi einluden und in Richtung Alexanderstraße davonfuhren. Der Zeuge fotografierte das Kennzeichen des Audis und alarmierte die Polizei. Beamte des Polizeireviers Kornwestheim entdeckten den Audi gegen 23.00 Uhr in Ludwigsburg und trafen den 21-Jährigen Tatverdächtigen an. Weitere Ermittlungen führten anschließend zu seinem 31 Jahre alten mutmaßlichen Komplizen. Bei der Durchsuchung der Wohnung des 31-Jährigen fanden die Beamten unter anderem zwei mutmaßlich gestohlene Pedelecs sowie sechs mutmaßlich gestohlene E-Scooter. Das zuvor gestohlene Pedelec aus der Werastraße fanden die Beamten bislang nicht. Die Polizisten beschlagnahmten das mutmaßliche Diebesgut und setzten die beiden Tatverdächtigen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Zeugen werden gebeten, sich an das Polizeirevier 3 Gutenbergstraße unter der Telefonnummer +4971189903300 zu wenden.

Stuttgart-Stadtgebiet: Wohnungseinbrecher unterwegs – Zeugen gesucht
Unbekannte sind über das vergangene Wochenende (11.11. bis 12.11.2022) in Wohnungen am Brandenkopfweg, an der Straße Im Wiesert, der Suttnerstraße, der Seeadlerstraße und dem Hesserweg eingebrochen. Am Brandenkopfweg warfen die Täter am Freitag, zwischen 11.00 Uhr und 18.00 Uhr mit einem Stein die Terrassentür ein, durchsuchten die Räume und flüchteten. Ob sie etwas erbeuteten, ist nicht bekannt. An der Straße Im Wiesert hebelten Einbrecher am Freitag, zwischen 13.30 Uhr und 19.15 Uhr eine Terrassentür auf, durchwühlten im Obergeschoss Kommoden und Schränke, bevor sie unerkannt flüchteten. Ob sie etwas stahlen, ist Gegenstand der derzeitigen Ermittlungen. An der Suttnerstraße öffneten die Täter am Freitag, zwischen 17.00 Uhr und 21.40 Uhr ein gekipptes Fenster, stiegen hinein und durchsuchten mehrere Zimmer. Sie erbeuteten Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro. An der Seeadlerstraße hebelten die Einbrecher zwischen Freitag, 11.30 Uhr und Samstag, 10.45 Uhr ein Balkonfenster auf, durchsuchten die Räume und flüchteten unerkannt. Ob sie etwas stahlen, ist nicht bekannt. Am Hesserweg stiegen die Täter am Samstag, zwischen 15.00 Uhr und 18.30 Uhr über ein gekipptes Badezimmerfenster in die Wohnung, durchsuchten sie und flüchteten mit zwei Jacken im Wert von mehreren Hundert Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel