3.6 C
Stuttgart
Mittwoch, 7. Dezember , 2022

Faktencheck Gäubahn

Stuttgart.| Am Freitag, 25. November, fand der...

Bundesweiter Warntag: Die Warnung kommt aufs Handy

Ein modernes Sirenennetz wird im Rems-Murr-Kreis...

NASA-Mondmission Artemis I erfolgreich gestartet

Am 16. November 2022 ist die NASA-Mission...
StartPolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 39

Polizei-Report Kreis Esslingen | Woche 39

PolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 39

Quelle: ots

Wendlingen: Zwischen Garage und Pkw eingeklemmt
Einen Rettungseinsatz zur Folge hatte der Unfall eines 74-Jährigen, welcher sich in der Nacht zum Sonntag in der Ludwig-Finckh-Straße ereignet hat. Der Fahrer einer Mercedes C-Klasse stellte seinen Pkw gegen 23.30 Uhr auf seiner Garagenzufahrt ab und stieg anschließend aus, um das Garagentor zu öffnen. Dabei vergaß er jedoch, sein Fahrzeug ausreichend gegen ein Weiterrollen zu sichern, was dazu führte, dass sich dieses unbemerkt in Bewegung setzte und den 74-Jährigen zwischen Pkw und Garage einklemmte. Ein durch die Hilferufe alarmierter Anwohner eilte dem Mann zur Hilfe, konnte ihn befreien und verständigte anschließend die Rettungskräfte. Der Senior erlitt durch den Vorfall eine Beinverletzung und musste mit dem Rettungsdienst in ein Klinikum eingeliefert werden. Beim Wegrollen des Pkw wurde außerdem noch ein parkender Seat Mii leicht beschädigt.

Esslingen: In Einfamilienhaus eingebrochen
In ein Einfamilienhaus in der Rüderner Straße ist am Samstagabend zwischen 19.45 Uhr und 22.35 Uhr eingebrochen worden. Der bislang unbekannte Täter verschaffte sich durch das Aufhebeln der Haustür gewaltsam Zutritt zum Inneren des Wohnhauses, durchsuchte anschließend sämtliche Wohnräume nach Stehlenswertem und erbeutete dabei Schmuck. Das Polizeirevier Esslingen hat mit der Unterstützung von Kriminaltechnikern die Ermittlungen aufgenommen.

Ostfildern-Nellingen: Kind contra Pkw
Glücklicherweise nur leichte Verletzungen erlitt ein 10-jähriger Junge bei einem Verkehrsunfall, welcher sich am Freitagnachmittag in der Maybachstraße ereignet hat. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen rannte das Kind gegen 14.45 Uhr zwischen zwei parkenden Pkw auf die Fahrbahn und wurde dort von einem heranfahrenden Audi A 5 erfasst. Der 36-jährige Fahrzeuglenker hatte noch eine Gefahrenbremsung eingeleitet, konnte eine Kollision mit dem 10-Jährigen aber nicht mehr verhindern. Das Kind wurde vorsorglich vom Rettungsdienst in ein Klinikum gebracht, durfte aber nach ambulanter Behandlung wieder nach Hause.

Nürtingen: Verkehrsunfall infolge Alkoholeinwirkung
Deutlich alkoholisiert war ein 61-Jähriger, der am Samstagabend auf der Kirchheimer Straße einen Verkehrsunfall verursacht hat. Der Mann wollte gegen 21.25 Uhr mit seiner Mercedes X-Klasse von der Kanalstraße nach rechts in die Kirchheimer Straße abbiegen, kam hierbei nach links von der Fahrbahn ab und prallte schließlich gegen einen dort parkenden Opel Combo. Eine Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit des Unfallverursachers ergab einen vorläufigen Atemalkoholwert von mehr als 2 Promille, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Sein Führerschein wurde noch an Ort und Stelle beschlagnahmt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt circa 14.000 Euro.

Deizisau: Betrunken vor Polizeistreife geflüchtet
Am frühen Samstagmorgen ist es auf der B 10 zu einer Trunkenheitsfahrt gekommen. Um 04.40 Uhr fiel einer Streifenbesatzung des Polizeireviers Esslingen ein durch unsichere Fahrweise auffälliger Pkw BMW auf, der auf der B10 Höhe Deizisau Fahrtrichtung Göppingen unterwegs war. Als das Fahrzeug einer Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte, beschleunigte dieses und entzog sich der Kontrolle. Bei der folgenden Hinterherfahrt fuhr der 25-jährige Fahrzeuglenker von der B10 auf die B313 und an der dortigen Ausfahrt Wernau von dieser ab. Hier konnte er durch die ihm folgende Streife gestoppt werden. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrzeuglenker augenscheinlich unter Alkoholeinwirkung stand. Zudem gab der Pkw-Lenker an, keine gültige Fahrerlaubnis zu besitzen. Bei dem Fahrer des BMWs wurde in einem Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt. Das Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen abgeschleppt.

Wernau: Schwerer Verkehrsunfall nach Überholvorgang in einer Kurve
Am Freitagabend kam es auf der nordöstlichen Randstraße in Wernau zu einem schweren Verkehrsunfall mit erheblichen Sachschaden. Um 18.40 Uhr befuhr ein 41-jähriger Fahrer eines BMW die nördliche Randstraße von Plochingen Richtung Wernau. Hierbei überholte er ein in gleicher Richtung fahrendes Fahrzeug in einer unübersichtlichen Rechtskurve. Den entgegenkommenden 19-jährigen Fahrer eines VW Golf übersah der 41-Jährige hierbei. Der Golf wurde bei der Kollision auf die rechte Straßenseite abgewiesen. Der BMW drehte sich auf der Fahrbahn und kam links an der Leitplanke zum Stehen. Dabei erlitt der Fahrer leichte Verletzungen. Der Fahrer des VW Golf wurde in seinem Pkw eingeklemmt und musste mit schwerem Gerät durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Er erlitt lebensbedrohliche Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus verbracht. Der Beifahrer des VWs hingegen konnte das Fahrzeug durch eigene Kraft verlassen, erlitt jedoch ebenfalls leichte Verletzungen und wurde daraufhin auch in ein Krankenhaus verbracht. Das überholte Fahrzeug wurde aufgrund herumfliegender Pkw-Teile leicht beschädigt. Der BMW und der VW wurden durch einen Abschleppdienst geborgen. Der Sachschaden an den drei beteiligten Fahrzeugen wird auf ca. 63.000 Euro beziffert. Die Feuerwehr sowie der Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

Filderstadt : Schwerer Verkehrsunfall mit Verletzten
Drei Leichtverletzte und Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro sind die Folge eines schweren Verkehrsunfalls am Samstagmorgen auf der B27 bei Filderstadt. Aus bislang ungeklärter Ursache kam die 19-jährige Fahrerin eines Mercedes-Benz Vito gegen 05.50 Uhr auf der B27, auf Höhe Leinfelden-Echterdingen Stetten, von der Fahrbahn an und touchierte anschließend sowohl die rechte, als auch die Mittelleitplanke. Der Mercedes-Benz kam schließlich quer auf der Fahrbahn zum Stillstand. Sowohl die 19-jährige Fahrerin, als auch ihre 20 und 26 Jahre alten Beifahrerinnen, die sich allesamt auf dem Weg zur Arbeit befanden, wurden durch den Unfall leichtverletzt. Alle drei Frauen wurden nach einer medizinischen Erstbehandlung an der Unfallstelle durch den verständigten Rettungsdienst mit mehreren Rettungswägen in nahegelegene Kliniken transportiert. Die Feuerwehr war zur Beseitigung von Betriebsstoffen und zur Reinigung der Fahrbahn mit insgesamt 15 Einsatzkräften eingesetzt. Das Unfallfahrzeug musste im Anschluss an die Unfallaufnahme durch einen Abschleppdienst abtransportiert werden. Der Sachschaden an dem Mercedes-Benz wird mit etwa 40.000 Euro beziffert. Der an den Leitplanken entstandene Schaden beträgt etwa 10.000 Euro. Die B27 musste für die Unfallaufnahme bis etwa 7.30 Uhr voll gesperrt werden. Die Ermittlungen zum Unfallhergang hat die Verkehrspolizei Esslingen übernommen.

Wernau: Unfall sorgt für Verkehrsbehinderungen
Ein Verkehrsunfall hat am Freitagnachmittag für Verkehrsbehinderungen auf der B313 in Fahrtrichtung Plochingen gesorgt. Gegen 14.20 Uhr war es im Bereich der Anschlussstelle Wernau auf der rechten Fahrspur offenbar in Zusammenhang mit einem Fahrstreifenwechsel zu einem Auffahrunfall zwischen dem VW Touran einer 39-Jährigen und dem vorausfahrenden Lkw für Kanalarbeiten eines 52-Jährigen gekommen. Verletzt wurde dabei nach ersten Erkenntnissen niemand. Jedoch war im Zuge des Zusammenstoßes der Lkw-Aufbau derart beschädigt worden, dass offenbar Hydrauliköl auslief. Die Fahrbahn musste daraufhin mit einer Kehrmaschine gereinigt werden. Auch die Feuerwehr war zur Unfallstelle ausgerückt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Im Zuge der Unfallaufnahme, Reinigungs- und Bergungsarbeiten konnte der Verkehr nur einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Kurzzeitig musste die Richtungsfahrbahn sogar komplett gesperrt werden. Die Reinigungsarbeiten dauern zur Stunde (Stand 16.45 Uhr) noch an.

Filderstadt: In Öffentlichkeit entblößt (Zeugenaufruf)
Ein Mann hat sich am Freitagnachmittag im Bereich der Bonländer Hauptstraße/ Metzinger Straße in aller Öffentlichkeit entblößt. Eine Zeugin bemerkte den Mann, der dort gegen 14.15 Uhr mit entblößtem Glied die Straße überquerte und verständigte im Anschluss die Polizei. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter 0711/7091-3, um Zeugenhinweise.

Esslingen: Vermissten wohlbehalten wiedergefunden
Mehrere Streifenwagenbesatzungen und ein Polizeihubschrauber haben ab Donnerstagabend nach einem vermissten Senior aus Esslingen gesucht. Ein Pfleger alarmierte gegen 20.30 Uhr die Polizei, nachdem der an Demenz erkrankte Senior offenbar im Laufe des Nachmittags unbemerkt sein Heim in einem Esslinger Stadtteil verlassen hatte. Mit zahlreichen Einsatzkräften, darunter auch die Besatzung eines Polizeihubschraubers, wurde unmittelbar nach Eingang der Vermisstenmeldung nach dem Mann gesucht. Kurz nach 2.30 Uhr meldete sich ein Taxifahrer, der gerade einen Senior von Vaihingen nach Ostfildern gefahren hatte. Hinzugerufene Polizeibeamte stellten fest, dass es sich bei dem Mann um den Vermissten handelt und brachten ihn anschließend wohlbehalten in das Heim zurück.

Leinfelden-Echterdingen: Pkw gestohlen (Zeugenaufruf)
Am Donnerstagabend hat ein Unbekannter einen in der Keplerstraße geparkten Jeep Grand Cherokee in Rot gestohlen. Kurz nach 21 Uhr entdeckte der Besitzer seinen in Richtung Autobahn fahrenden Wagen im Bereich der Kreuzung Hauptstraße/Leinfelder Straße und verständigte anschließend die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit zahlreichen Streifenwagenbesatzungen auch umliegender Polizeipräsidien verlief ergebnislos. An dem Fahrzeug im Wert von etwa 70.000 Euro waren die amtlichen Kennzeichen NT-OF 6100 angebracht. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 0711/7091-3 um Zeugenhinweise.

Frickenhausen: Von der Fahrbahn abgekommen
Am späten Donnerstagabend hat ein 18-Jähriger ersten Ermittlungen zufolge unter Alkoholeinfluss einen Verkehrsunfall verursacht. Der Fahranfänger war kurz vor 23 Uhr mit seinem Audi in einem Wohngebiet unterwegs, als er die Kontrolle über das Fahrzeug verlor und nach rechts von der Straße abkam. Dabei fuhr er zunächst gegen einen geparkten Pkw, überfuhr dann einen Metallzaun und krachte schließlich in eine Steinmauer. Da sich bei der Unfallaufnahme Anhaltspunkte darauf ergaben, dass der 18-Jährige Alkohol zu sich genommen hatte, musste er eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Der junge Fahrer blieb offenbar unverletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf über 10.000 Euro. Der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Zum Abbinden auslaufender Betriebsstoffe kam auch die Feuerwehr vor Ort.

Nürtingen: Kind durch Dachfenster gebrochen
Ein zwölfjähriges Kind ist am Donnerstagabend durch das Dachfenster einer Schule in der Mühlstraße gebrochen und hat sich dabei ersten Erkenntnissen zufolge schwere Verletzungen zugezogen. Gegen 18.15 Uhr war der Junge mit Freunden auf dem Schulgelände unterwegs, wobei mehrere der Kinder auf das Dach des Schulgebäudes kletterten. Der Zwölfjährige brach durch ein Dachfenster und stürzte mehrere Meter in die Tiefe. Er musste von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Nürtingen: Kollision zwischen Radfahrer und Pkw
Zur Kollision zwischen einem jugendlichen Radfahrer und einem Auto ist es am Donnerstagnachmittag gekommen. Nach derzeitigem Kenntnisstand war ein 14-jähriger Radler gegen 15.25 Uhr auf dem linken Gehweg der Rümelinstraße in Richtung Kirchheimer Straße unterwegs. Zeitgleich wollte ein 27 Jahre alter Ford-Lenker vom verkehrsberuhigten Bereich der Auguste-Eisenlohr-Straße in den Kreisverkehr mit der Rümelinstraße einfahren. In der Folge stieß der von rechts kommende Jugendliche gegen das vordere Eck des Wagens und stürzte auf die Fahrbahn. Zur Versorgung seiner erlittenen Verletzungen wurde er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 2.200 Euro.

Ostfildern: Arbeiter schwer verletzt in Klinik eingeliefert
Mit schweren Verletzungen, die er sich auf einer Baustelle in der Straße An der Akademie zugezogen hatte, ist ein Bauarbeiter am Donnerstagvormittag mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht worden. Der 37-Jährige war gegen 9.20 Uhr mit Fassadenarbeiten auf einem höhenversetzten Dach beschäftigt. Hierzu stand er auf einer Leiter. Aus noch unbekannter Ursache verlor der Mann in der Folge das Gleichgewicht und stürzte etwa einen Meter tief auf die umgekippte Leiter. Der 37-Jährige wurde von der Feuerwehr mit Hilfe einer Drehleiter vom Dach gehoben und anschließend medizinisch versorgt.

Kirchheim/Teck: Am Steuer eingeschlafen
Ein sogenannter Sekundenschlaf hat am Mittwochnachmittag ersten Erkenntnissen nach zu einem Verkehrsunfall auf der Hegelstraße geführt. Ein 25-Jähriger war gegen 15.40 Uhr mit einem Renault auf der Straße in Richtung Autobahn unterwegs. Kurz vor dem Kreisverkehr auf Höhe des Industriegebiets Kruichling schlief er eigenen Angaben zufolge kurz ein und geriet mit der rechten Fahrzeugseite in den Grünstreifen. Als er anschließend mit dem Wagen zurück auf die Fahrbahn kam, prallte er in das Heck des vor ihm fahrenden Mercedes einer 58-Jährigen. Der leicht verletzte 25-Jährige wurde anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge wurden so stark beschädigt, dass die abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 18.000 Euro. Im Zuge der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen. Die Unfallstelle konnte gegen 16.30 Uhr geräumt werden.

Filderstadt: Pedelec-Fahrer gestürzt
Schwere Verletzungen hat ein 92-Jähriger beim Sturz von seinem Pedelec am Mittwochnachmittag in Bernhausen erlitten. Der Mann befuhr kurz vor 16 Uhr auf seinem Rad die Mühlenstraße in Richtung Sielmingen. Dabei verlor er kurz vor der Einmündung mit der Felsenstraße offenbar das Gleichgewicht und stürzte zu Boden. Der Rettungsdienst brachte den Senior zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus.

Bempflingen: In Baustelle gekracht
Wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt das Polizeirevier Nürtingen gegen einen 24-Jährigen nach einem Verkehrsunfall am frühen Mittwochmorgen auf der B 312. Der Mann war gegen 1.35 Uhr mit seinem VW Golf auf der Bundesstraße in Richtung Stuttgart unterwegs, als er seinen Angaben zufolge am Steuer kurz einnickte. Dadurch übersah er, dass die Fahrspur aufgrund einer Baustelle auf Höhe Bempflingen auf die Gegenfahrbahn verlegt wurde. Er fuhr weiter geradeaus, überfuhr mehrere Warnbaken und krachte nahezu ungebremst in die Baustelle. Verletzt wurde zum Glück niemand, allerdings war sein Golf nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er von einem Abschleppdienst geborgen werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Zur Reinigung der Fahrbahn von Trümmerteilen und Bauschutt war die Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und 15 Feuerwehrleuten im Einsatz.

Deizisau: Mit Radler kollidiert
Mit Verletzungen noch unklaren Ausmaßes musste ein Pedelec-Fahrer nach einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen an der Einmündung Plochinger Straße / Zeppelinstraße vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Ein 41-Jähriger war mit seinem VW Transporter gegen 8.40 Uhr auf der Zeppelinstraße unterwegs und wollte an der Einmündung in die Plochinger Straße einbiegen. Dabei übersah er einen 52-Jährigen, der mit seinem Pedelec auf dem Radstreifen der Plochinger Straße unterwegs war, wodurch es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam.

Kirchheim: Verletzter Radfahrer
Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einem Pkw ist es am Mittwochmorgen in der Herdfeldstraße gekommen. Gegen 6.20 Uhr wollte die 24-jährige Lenkerin eines Nissan nach rechts auf einen Parkplatz abbiegen. Dabei übersah sie offenbar den 38 Jahre alten Pedelec-Fahrer, der sich mit seinem Rad von hinten annäherte und rechts an ihr vorbeifahren wollte. Der Radfahrer, der ersten Erkenntnissen zufolge ohne Licht unterwegs war, prallte gegen den abbiegenden Pkw und kam zu Fall. Durch den Sturz zog sich der 38-Jährige leichte Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro.

Lichtenwald: Mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen
Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes hat sich ein Vierjähriger am Dienstagnachmittag beim Sturz von einem Pferd auf einem Reitplatz in Lichtenwald zugezogen. Der Junge ritt gegen 17.20 Uhr auf einem geführten Pferd, als das Tier plötzlich scheute und der Vierjährige daraufhin zu Boden stürzte. Er wurde nach einer medizinischen Erstversorgung vor Ort von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Esslingen: Jugendliche in Bus angegangen
Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung, die sich am Montagabend in einem Linienbus am Bahnhof ereignet hat. Gegen 18.45 Uhr saß eine 17-Jährige in dem dort stehenden Bus, als eine Bekannte zustieg und die Jugendliche gewürgt haben soll. Die 49 Jahre alte Busfahrerin versuchte daraufhin, die Jugendlichen zu trennen. Dabei wurde sie von einer hinzugekommenen, fünfköpfigen Personengruppe angegriffen, wobei auch ihre Brille beschädigt wurde. Als sich ein weiterer Zeuge einschaltete, flüchteten die Gruppe und die Beschuldigte zu Fuß. Sowohl die Busfahrerin als auch die 17-Jährige wurden leicht verletzt und von einer Rettungswagenbesatzung versorgt. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen unter anderem wegen der Verdachts der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen.

Esslingen: Erhebliche Verkehrsbehinderungen nach Unfall auf B 10
Ein Verkehrsunfall und eine fehlende Rettungsgasse haben am Dienstagmorgen auf der B 10 für einen mehrere Kilometer langen Rückstau gesorgt. Durch einen Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen, der sich gegen 07.15 Uhr auf der linken Fahrspur in Richtung Stuttgart ereignete, wurden zwei Pkw so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Bereits kurz nach dem Unfall bildete sich ein größerer Rückstau. Da mehrere der wartenden Verkehrsteilnehmer nicht frühzeitig Platz für die Einsatz- und Abschleppfahrzeuge machten, verzögerte sich deren Anfahrt sowie die Unfallaufnahme erheblich. Zeitweise wuchs der Rückstau auf über 10 Kilometer Länge an. Mehrere dutzend Autofahrer, die keine Rettungsgasse bildeten, sehen nun einer Ordnungswidrigkeitenanzeige entgegen.

Nürtingen: Drogenhandel aufgedeckt – mutmaßlicher Dealer in Haft
Gegen einen 25-Jährigen ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei seit Sonntag wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Drogenhandels. Der Mann befindet sich bereits in Untersuchungshaft.
Durch einen Zeugenhinweis war am Sonntagnachmittag bekannt geworden, dass ein Mann im Bereich Heiligkreuzstraße/Neckarsteige Betäubungsmittel verkaufen würde. Vor Ort trafen die verständigten Polizeibeamten auf den 25-Jährigen, der außer Bargeld auch mehrere Plomben mit Marihuana bei sich führte. An seiner Wohnanschrift stießen die Ermittler in der Folge auf weiteres Marihuana, das teilweise bereits verkaufsfertig vorportioniert war. Außerdem fanden sie mehrere hundert Euro mutmaßliches Dealergeld.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der tatverdächtige, guineische Staatsangehörige am Montag beim Amtsgericht Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ den beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Beschuldigte wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu Hintermännern und Abnehmern der Drogen dauern an.

Esslingen: Auseinandersetzung im Maillepark
Zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen soll es am Montagabend im Maillepark gekommen sein. Nach bisherigen Erkenntnissen sollen sich dort kurz nach 18 Uhr Handgreiflichkeiten zwischen fünf augenscheinlich betrunkenen Personen entwickelt haben. Ein 27-Jähriger wurde dabei leicht verletzt. Eine sofortige ärztliche Versorgung war nicht erforderlich. Der alkoholisierte Mann musste anschließend in Gewahrsam genommen werden. Die übrigen Beteiligten hatten beim Eintreffen der Polizei die Flucht ergriffen. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen zu den weiteren Beteiligten und zum genauen Hergang der Auseinandersetzung aufgenommen.

Kirchheim/Teck: Heftig aufgefahren
Unachtsamkeit und nicht ausreichender Sicherheitsabstand sind wohl die Ursachen eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmittag auf der B 297 zwischen Kirchheim und Reudern ereignet hat. Eine 38-Jährige war 13.50 Uhr mit ihrem Ford Fiesta auf der Bundesstraße von Kirchheim in Richtung Reudern unterwegs. Zu spät erkannte sie, dass ein vorausfahrender 63-Jähriger mit seinem Audi Q5 an der roten Ampel an der Zufahrt zur BAB 8 verkehrsbedingt bremsen und anhalten musste. Sie reagierte zu spät und krachte mit großer Wucht ins Heck des Audi. Während der 63-Jährige unverletzt blieb, wurde seine 58 Jahre alte Mitfahrerin leicht verletzt. Sie wurde nachfolgend vom Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert. Auch die Unfallverursacherin wurde vorsorglich zur Untersuchung in die Klinik gebracht. Der Ford war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er von einem Abschleppdienst geborgen werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 10.000 Euro geschätzt.

Kirchheim/Teck: Junge Frau belästigt (Zeugenaufruf)
Nach einem etwa 40 bis 50 Jahre alten Mann, der am Sonntagmorgen in der Annabergstraße eine 18-Jährige angegriffen und belästigt haben soll, fahndet das Polizeirevier Kirchheim. Die junge Frau war gegen 5.45 Uhr am Kirchheimer Bahnhof aus der S-Bahn S1 von Wernau kommend ausgestiegen. Bereits in der S-Bahn war ihr der Mann aufgefallen, der in Wendlingen oder Ötlingen zugestiegen war und sich in dem fast leeren Zug ihr gegenüber hingesetzt hatte. Nach dem Aussteigen in Kirchheim soll der Mann sie im Abstand von mehreren Metern über die Schöllkopfstraße in Richtung Annabergstraße verfolgt haben. In der Annabergstraße rannte der Unbekannte plötzlich auf sie zu, griff sie an und berührte sie unsittlich. Die Frau konnte sich zur Wehr setzen und in ein Gebäude flüchten, woraufhin sich der Angreifer in unbekannte Richtung entfernte. Der Mann wird als etwa 170 Zentimeter groß, mit dunklen, kurzen Haaren und dunklem Teint beschrieben. Er war mit einer blauen Jacke mit weißen und schwarzen Farbelementen und einer dunklen, weiten Hose, möglicherweise einer Jogginghose bekleidet. Zudem trug er Sportschuhe. Eventuell könnte der Unbekannte Kratzer auf der linken Wange bis hin zum Kiefer haben, die ihm die Heranwachsende bei seinem Angriff beigebracht hatte. Das Polizeirevier Kirchheim sucht nach Zeugen, denen der Mann möglicherweise in der S-Bahn schon aufgefallen ist. Insbesondere wird aber eine Frau gesucht, die zur genannten Zeit von der Zeppelinstraße kommend zu Fuß in die Schöllkopfstraße in Richtung Bahnhof eingebogen war und an der 18-Jährigen und ihrem Verfolger vorbeigelaufen ist. Polizeirevier Kirchheim, Telefon 07021/501-0.

Esslingen: Verletzter nach Auseinandersetzung
Noch unklar sind die Hintergründe sowie der Hergang einer körperlichen Auseinandersetzung, die am frühen Montagmorgen in der Bahnhofstraße stattgefunden hat. Ersten Ermittlungen zufolge geriet eine Gruppe von etwa sechs Personen gegen drei Uhr vor einem Imbiss aus unbekannten Gründen in einen Streit, welcher letztlich in Handgreiflichkeiten mündete. Dabei soll ein 40-Jähriger mit einer Flasche auf den Kopf geschlagen worden sein. Die Beteiligten standen erheblich unter Alkoholeinfluss. Der 40-Jährige erlitt leichte Verletzungen und konnte durch den Rettungsdienst vor Ort behandelt werden. Das Polizeirevier Esslingen ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Esslingen: Renitenter Gast in Gewahrsam
In der Bahnhofstraße hat der Besucher einer Gaststätte am späten Sonntagabend für Aufsehen gesorgt. Nachdem der alkoholisierte 25-Jährige gegen 23.30 Uhr andere Besucher des Gasthauses anpöbelte und bedrängte, wurde ihm von der Betreiberin ein Hausverbot erteilt. Da der Mann die Räumlichkeiten dennoch nicht verlassen wollte, verständigte die Wirtin die Polizei. Auch gegenüber den Beamten, die dem ungebetenen Gast einen Platzverweis erteilten, verhielt sich der Mann aufbrausend und aggressiv. Widerwillig verließ er zunächst die Örtlichkeit, kehrte aber kurze Zeit später wieder zurück und näherte sich den Beamten, die mit einem Diensthund vor Ort waren. Offenbar um zu provozieren griff der Mann nach dem Hund, woraufhin dieser ihm in die Hand biss. Der 25-Jährige wurde in Gewahrsam genommen und musste die Nacht nach vorheriger ärztlicher Untersuchung in einer Gewahrsamszelle verbringen. Er sieht nun mehreren Strafanzeigen entgegen.

Esslingen: Von der Unfallstelle geflüchtet
Gleich mehreren Strafanzeigen sieht ein 24 Jahre alter Autofahrer entgegen, der in der Nacht zum Montag auf der L 1192 einen Verkehrsunfall verursacht hat. Der Mann war gegen 0.20 Uhr mit seinem VW Transporter von Oberesslingen herkommend in Richtung Ostfildern unterwegs, als er in einer scharfen Linkskurve von der Fahrbahn abkam und auf dem Grünstreifen mit mehreren Verkehrszeichen kollidierte. Nach dem Unfall flüchtete er mit seinem Fahrzeug, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte der 24-Jährige kurze Zeit später von der Polizei kontrolliert werden. Wie sich herausstellte war der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand einem vorläufigen Test zufolge erheblich unter Alkoholeinfluss. Der Mann musste eine Blutprobe abgeben. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro.

Esslingen: In Tankstelle randaliert
In der Ausnüchterungszelle endete der Abend für einen 40-Jährigen, der am Sonntagabend in einer Tankstelle in der Weilstraße randaliert hat. Gegen 19.25 Uhr war der Mann in die Tankstelle gekommen um Bier zu kaufen. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung wurde ihm dies vom Personal aber verweigert. Stattdessen bot man ihm eine kostenlose Wasserflasche an. Daraufhin geriet der 40-Jährige in Rage, schrie lautstark herum, beleidigte und bedrohte die Angestellten. Nachdem er dann begann mit Gegenstände aus den Verkaufsregalen herumzuwerfen und damit drohte, die Tankstelle zu verwüsten, wurde er von den Mitarbeitern fixiert und bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten festgehalten. Er wurde nachfolgend in Gewahrsam genommen und musste nach richterlicher Anordnung die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Er sieht jetzt entsprechenden Strafanzeigen bei der Staatsanwaltschaft entgegen.

Altbach: Zwei Schwerverletzte bei Gebäudebrand
Zwei schwer verletzte Person sowie Sachschaden in Höhe von mehreren hunderttausend Euro sind die Folge eines Gebäudebrandes am Sonntagmittag in der Wacholderstraße in Altbach. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es gegen 13.15 Uhr im Erdgeschoss des Einfamilienhauses zu einem Brandausbruch, woraufhin sich die Flammen im gesamten Gebäude ausbreiteten. Die 75-jährige Hauseigentümerin und ihr 78-jähriger Ehemann wurden im Verlauf des Brandes schwer verletzt und mussten im Anschluss an die medizinische Erstbehandlung durch den Rettungsdienst in eine Klinik verbracht werden. Das Einfamilienhaus ist aufgrund des Brandes nicht mehr bewohnbar. Die Freiwillige Feuerwehr mit den Abteilungen Altbach und Plochingen war mit einem Großaufgebot vor Ort. Seitens des Rettungsdienstes waren unter anderem ein Notarzt- und zwei Rettungswagen eingesetzt. Das Polizeirevier Esslingen übernahm noch am Einsatzort die ersten Ermittlungen zur Brandursache.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel