17.9 C
Stuttgart
Donnerstag, 6. Oktober , 2022

Verkehrsbehinderungen anlässlich eines Fußballspiels

Hinweise zur Anfahrt Stuttgart-Bad Cannstatt.| Anlässlich der Bundesligabegegnung...

Stuttgart 21: Alle Tunnel im Stuttgarter Talkessel fertig gegraben

51.093 Meter Tunnel vorgetrieben DB-Infrastrukturvorstand Huber:...

Wagenburgtunnel wieder offen

Stuttgart.| Der Wagenburgtunnel kann wieder durchfahren werden....
StartPolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 38

Polizei-Report Kreis Esslingen | Woche 38

PolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 38

Quelle: ots

Altbach: Zwei Schwerverletzte bei Gebäudebrand
Zwei schwer verletzte Person sowie Sachschaden in Höhe von mehreren hunderttausend Euro sind die Folge eines Gebäudebrandes am Sonntagmittag in der Wacholderstraße in Altbach. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es gegen 13.15 Uhr im Erdgeschoss des Einfamilienhauses zu einem Brandausbruch, woraufhin sich die Flammen im gesamten Gebäude ausbreiteten. Die 75-jährige Hauseigentümerin und ihr 78-jähriger Ehemann wurden im Verlauf des Brandes schwer verletzt und mussten im Anschluss an die medizinische Erstbehandlung durch den Rettungsdienst in eine Klinik verbracht werden. Das Einfamilienhaus ist aufgrund des Brandes nicht mehr bewohnbar. Die Freiwillige Feuerwehr mit den Abteilungen Altbach und Plochingen war mit einem Großaufgebot vor Ort. Seitens des Rettungsdienstes waren unter anderem ein Notarzt- und zwei Rettungswagen eingesetzt. Das Polizeirevier Esslingen übernahm noch am Einsatzort die ersten Ermittlungen zur Brandursache.

Nürtingen: Mit Eisenstange an Tatort zurückgekehrt (Zeugenaufruf)
Am Sonntagmorgen gegen 02.00 Uhr ist es in der Eugenstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen drei Männern gekommen. Nach zunächst verbal ausgetragenen Streitigkeiten schlug ein 21-Jähriger mit der Faust auf einen 27-Jährigen ein, wonach dieser leicht verletzt wurde. Ein dritter, bislang unbekannter Mann, der zunächst schlichtend auf die Kontrahenten einwirkte, versetzte ersten Ermittlungen zufolge ebenfalls dem 27-Jährigen einen Faustschlag ins Gesicht. Noch vor Eintreffen der alarmierten Polizeistreifen entfernten sich beide Tatverdächtigen vom Ereignisort. Während der Anzeigenaufnahme kehrte der 21-Jährige mit einer Eisenstange an die Tatörtlichkeit zurück und ergriff bei Erkennen der Polizeibeamten die Flucht. Nach kurzer Verfolgung zu Fuß konnte der Mann samt Eisenstange gestellt und festgenommen werden. Bei den weiteren polizeilichen Maßnahmen leistete der 21-Jährige Widerstand und wurde in Gewahrsam genommen. Er sieht nun mehreren Strafanzeigen entgegen. Das Polizeireviers Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Tel. 07022/9224-0 um Zeugenhinweise.

Dettingen unter Teck: Zwei Leichtverletzte nach alkoholbedingtem Auffahrunfall
Mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden sind zwei Fahrzeuglenker nach einem Verkehrsunfall am Samstagnachmittag in Dettingen unter Teck. Ein 47 Jahre alter Lenker eines Mercedes-Benz Vito befuhr gegen 14.15 Uhr die Kirchheimer Straße in Richtung Owen. Vor dem Mercedes-Benz fuhr ein VW Sharan, welcher von einem 42-Jährigen gelenkt wurde. Der VW-Fahrer musste verkehrsbedingt anhalten, woraufhin ihm der Fahrer des Mercedes-Benz hinten auffuhr. Zwei 15 und 17 Jahre alte Mitfahrer im VW erlitten durch die Kollision leichte Verletzungen und wurden vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnte seitens der Streifenbesatzung festgestellt werden, dass der Lenker des Mercedes-Benz unter dem Einfluss von Alkohol stand. Der Führerschein des 47-Jährigen wurde daraufhin einbehalten. Am Mercedes-Benz Vito entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro. An dem VW Sharan beträgt der entstandene Sachschaden etwa 7.000 Euro.

Leinfelden-Echterdingen/Filderstadt-Bernhausen: Kinder ohne geeignete Sicherungen transportiert
Am Samstagmorgen um 07.15 Uhr hat ein 41-jähriger BMW-Lenker in Echterdingen die Aufmerksamkeit einer Streifenbesatzung auf sich gezogen, weil er ohne angelegten Sicherheitsgurt unterwegs war. Bei der nachfolgenden Verkehrskontrolle wurde auf dem Rücksitz ein vierjähriges Kind festgestellt, welches ohne geeigneten Sitz und ohne angelegten Sicherheitsgurt transportiert wurde. Am Samstagabend wurde in Bernhausen ein 32-jähriger Fahrzeugführer ebenfalls zur Anzeige gebracht, weil er um 23.55 Uhr einen vier Jahre alten Jungen ohne den vorgeschriebenen Kindersitz beförderte. Erst nach Beibringung von geeigneten Sitzen konnten die Weiterfahrten angetreten werden.

Köngen: Mutmaßlicher Einbrecher festgenommen
Ein 40-jähriger Mann ist in der Nacht zum Freitag von Beamten des Polizeireviers Nürtingen festgenommen worden, nachdem er zuvor offenbar versucht hatte, in ein Wohnhaus in der Bahnhofstraße einzubrechen. Der Tatverdächtige befindet sich bereits in Untersuchungshaft.
Den derzeitigen Ermittlungsergebnissen zufolge wurde einer der Hausbewohner gegen 0.40 Uhr durch ein lautes Geräusch aus dem Schlaf gerissen. Als er daraufhin aus dem Fenster schaute, erkannte er einen Mann, der sich offenbar von außen an einer Zugangstür des Zweifamilienhauses zu schaffen gemacht hatte. Der Täter flüchtete daraufhin zu Fuß. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung mit mehreren Streifenwagen konnte der 40 Jahre alte Tatverdächtige von den Beamten angetroffen und kontrolliert werden. Die vom Geschädigten abgegebene Personenbeschreibung traf auf den 40-Jährigen zu. Ihm wurde in der Folge die vorläufige Festnahme erklärt.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der unter anderem wegen Eigentumsdelikten polizeibekannte türkische Staatsangehörige, der in Deutschland über keinen festen Wohnsitz verfügt, am Freitagmittag beim Amtsgericht Nürtingen dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ den beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der 40-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Wernau: In die Leitplanke gekracht
Offenbar wegen eines technischen Defekts ist ein Pkw am späten Donnerstagabend in der Auffahrt zur B 313 gegen eine Leitplanke gekracht. Gegen 22.40 Uhr bog der 18 Jahre alte Lenker eines Ford Fiesta von der Kirchheimer Straße aus Richtung Wernau herkommend nach rechts auf die Auffahrt ab. Daraufhin brach ersten Erkenntnissen zufolge die Achse des Fahrzeugs, weshalb dieses nach rechts gegen die Leitplanke und mehrere Leitpfosten prallte. Durch die Kollision wurde die 21-Jährige Beifahrerin leicht verletzt. Eine medizinische Versorgung vor Ort war nicht notwendig. Für den nicht mehr fahrbereiten Ford wurde ein Abschleppwagen gerufen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Plochingen: Fußgängerin belästigt (Zeugenaufruf)
Erneut ist am Donnerstagnachmittag ein Exhibitionist in Plochingen aufgetreten. Eine 27-Jährige lief zwischen 14.30 Uhr und 15 Uhr auf einem Fußweg von der Neckarstraße aus in Richtung Filsweg. Kurz vor einer Fußgängerbrücke über die Fils traf sie auf einen dort stehenden Mann. Dieser befriedigte sich bei heruntergelassener Hose offenbar selbst. Die Frau lief anschließend weiter und verständigte am Abend die Polizei. Der Mann war zwischen 40 und 50 Jahre alt, rund 180 cm groß und von normaler Statur. Er hatte schwarze glatte Haare, etwa bis zu den Ohren, und wirkte ungepflegt. Zur Bekleidung liegt keine Beschreibung vor. Der Polizeiposten Plochingen ermittelt und prüft, ob möglicherweise ein Zusammenhang zu den Fällen von Dienstag und Mittwoch besteht. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 07153/307-0.

Ostfildern: Zwei Auffahrunfälle hintereinander
Zwei Auffahrunfälle kurz hintereinander haben am späten Donnerstagnachmittag zu Beeinträchtigungen im Feierabendverkehr auf der L 1200 bei Ruit geführt. Ein 32-Jähriger befuhr gegen 17.15 Uhr mit einem Opel die Stuttgarter Straße von der Abendeckkreuzung herkommend in Richtung Ruit. Vermutlich aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit bemerkte er zu spät, dass ein vorausfahrender, 71 Jahre alter Mercedes-Lenker verkehrsbedingt abbremsen musste. Nahezu ungebremst krachte der Astra ins Heck der B-Klasse. Der Unfallverursacher verletzte sich hierbei leicht, benötigte jedoch zunächst keine ärztliche Hilfe. Der Opel war im Anschluss nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Wenige Minuten später krachte es im Rückstau ein zweites Mal. Ein 44 Jahre alter Lenker eines Fiat Ducato konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Toyota eines 67 Jahre alten Mannes auf. Der Schaden an den vier beteiligten Fahrzeugen wird auf 13.000 Euro geschätzt.

Neckartailfingen: Bei Unfall schwer verletzt
Schwere Verletzungen hat ein junger Mann bei einem heftigen Verkehrsunfall am Donnerstagmittag auf der K 1257 erlitten. Der 23-Jährige war kurz nach zwölf Uhr mit einem VW Golf R auf der Kreisstraße von Neckartailfingen herkommend in Richtung Altdorf unterwegs. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Im Anschluss fuhr er etwa 50 Meter in einer Senke weiter bis der Wagen frontal gegen ein betoniertes Kanalrohr stieß. In der Folge drehte sich das Fahrzeug, touchierte ein Verkehrszeichen und kam nach weiteren 20 Metern auf einer Grünfläche zum Stehen. Ein Zeuge sah den Unfall, eilte dem Fahrer sofort zu Hilfe und befreite ihn aus dem verunglückten Fahrzeug. Der 23-Jährige musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden. An seinem neuwertigen Sportwagen war wirtschaftlicher Totalschaden entstanden. Er musste aufwändig mit einem Kran geborgen werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 50.000 Euro.

Großbettlingen: Radfahrerin bei Unfall verletzt
Verletzungen bislang unbekannten Ausmaßes hat eine Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag in Großbettlingen erlitten. Ersten Erkenntnissen nach bog eine 70-jährige Renault-Lenkerin kurz nach 9.30 Uhr vom Geigersbühlweg in einem zu engen Bogen nach links in die Jahnstraße ab. Hierbei wurde sie ihren Angaben nach von der tiefstehenden Sonne geblendet und übersah eine von links kommende, 78 Jahre alte Radfahrerin. Sie hätte der Autofahrerin die Vorfahrt gewähren müssen. Durch die Kollision stürzte die Seniorin zu Boden. Sie wurde mit einem Rettungswagen zur medizinischen Versorgung in eine Klinik gebracht. An den Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden.

Wernau: Polizisten als Schlangenfänger
Als Schlangenfänger haben sich am Donnerstagnachmittag zwei Polizisten des Reviers Kirchheim betätigt. Eine Frau bemerkte kurz nach 15.30 Uhr eine etwa eineinhalb Meter lange Schlange auf ihrem Gartengrundstück am Ortsrand von Wernau, worauf sie den Notruf betätigte. Die Beamten fanden die Königspython kurze Zeit später in der Gartenhütte auf dem Grundstück. Sie konnten die Schlange einfangen und in einem Jutesack sowie einer Plastikbox verstauen. Das Reptil wurde im Anschluss einer Mitarbeiterin der Tiernotrettung übergeben. Über den Besitzer liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Nürtingen: Renitenter Ladendieb
Nach einem Ladendiebstahl in der Europastraße hat ein mutmaßlicher Täter bei einer Polizeikontrolle durch sein aggressives Verhalten für Aufsehen gesorgt. Kurz vor 22 Uhr war der Polizei ein flüchtiger Ladendieb gemeldet worden. Im Rahmen der Fahndung konnte ein 27-jähriger Tatverdächtiger nach einem Hinweis bei einer Sporthalle in der Mühlstraße durch eine Streifenwagenbesatzung angetroffen werden. Der offenbar stark alkoholisierte Mann verhielt sich aggressiv und ging sofort mit einer Glaskugel in der Hand auf die Beamten los. Diese setzten daraufhin Pfefferspray ein und brachten den Mann zu Boden. Da der Mann sich heftig wehrte und nicht zu beruhigen war, wurde er in Gewahrsam genommen und musste die Nacht in einer Arrestzelle verbringen. Das vermeintliche Diebesgut konnte sichergestellt werden.

Plochingen: Vor Kontrolle geflüchtet (Zeugenaufruf)
Das Polizeirevier Esslingen sucht nach einem bislang unbekannten Motorradfahrer, der in der Nacht zum Donnerstag ersten Erkenntnissen zufolge gleich zweimal vor der Polizei geflüchtet ist. Gegen 23.30 Uhr fiel der Mann zunächst in der Neckarstraße auf, als er bei Erkennen einer Kontrollstelle plötzlich wendete und mit überhöhter Geschwindigkeit über die Ulmer Straße in Richtung Reichenbach davonfuhr. Nach mehreren Kilometern verlor die hinterherfahrende Streife den Zweiradlenker in einem Wohngebiet in der Siegenbergstraße in Reichenbach aus den Augen. Etwa eine Stunde später konnte der Motorradfahrer auf der Neckarbrücke in Plochingen erneut festgestellt werden. Als er dort von einer Polizeistreife kontrolliert werden sollte, gab er wieder Gas und flüchtete über die Esslinger Straße in Richtung Köngen. Die Ermittlungen zum Fahrer dauern an. Verkehrsteilnehmer, die durch die riskante Fahrweise des Bikers gefährdet wurden, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Esslingen unter der Telefonnummer 0711/3990-0 zu melden.

Kirchheim: Handtasche geraubt (Zeugenaufruf)
Einem 67-Jährigen ist in der Nacht zum Donnerstag in der Schöllkopfstraße offenbar eine Handtasche entrissen worden. Nach derzeitigem Kenntnisstand war der Mann kurz nach zwei Uhr unmittelbar unter der Brücke Hahnweidstraße in Richtung Dettinger Straße unterwegs, als sich ein Unbekannter von hinten annäherte, ihm die Tasche von der Schulter riss und davonrannte. In der Tasche befand sich neben persönlichen Gegenständen eine geringe Menge Bargeld. Eine Personenbeschreibung des Täters liegt bislang nicht vor. Die Kriminalpolizei Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0711/ 3990-0 entgegen.

Kirchheim: Viele Verkehrssünder festgestellt
Mehr als 40 Verkehrssünder hat die Polizei am Mittwoch in Kirchheim innerhalb weniger Stunden ertappt. Die Beamten stellten in der Zeit von 13.15 Uhr bis 15.30 Uhr an einer Kontrollstelle in der Kirchheimer Straße in Jesingen neun Fahrzeuginsassen fest, die nicht angegurtet waren. Weiterhin hielten sie 16 Fahrer an, die sich während der Fahrt mit ihrem Handy beschäftigten. An der zweiten Kontrollstelle in der Dettinger Straße wurden in der Zeit zwischen 16 Uhr und 18 Uhr zwölf Handyverstöße und fünf nicht angeschnallte Fahrzeuginsassen festgestellt. Die Kontrollen werden fortgesetzt.

Nürtingen: Mutmaßlichen Sprayer ertappt
Ein mutmaßlicher Graffiti-Sprayer ist am Mittwochabend von der Polizei dingfest gemacht worden. Gegen 20 Uhr bemerkte ein Lokführer auf der Strecke von Nürtingen in Richtung Frickenhausen kurz nach dem Bahnhof Roßdorf eine Person im Bereich der Gleise. Bei einer anschließenden Überprüfung entdeckte die Streifenwagenbesatzung dort mehrere Graffitis und Spraydosen. Ein 19-Jähriger, der sich in unmittelbarer Nähe aufhielt, wurde anschließend einer Personenkontrolle unterzogen. In seiner mitgeführten Tasche fanden die Beamten weitere Spraydosen. Er wird nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung zur Anzeige gebracht. Die weiteren Ermittlungen des Polizeireviers Nürtingen dauern an.

Neuhausen: Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf)
An der Einmündung Bahnhofstraße / Filderstraße hat am Mittwochabend ein Exhibitionist eine Jugendliche belästigt. Die 16-Jährige war gegen 19.50 Uhr zu Fuß unterwegs, als sie bemerkte, dass ein Mann wenige Meter hinter ihr seine Hose geöffnet hatte und onanierte. Sie ergriff die Flucht und verständigte die Polizei. Die sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief erfolglos. Der Täter wird wie folgt beschrieben: 175 cm groß, normale Statur, kurzer Vollbart, kurze braune Haare. Er trug eine dunkle Jeans und eine Winterjacke. Der Polizeiposten Neuhausen ermittelt. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 07158/ 9516-0 erbeten.

Plochingen: Erneut Exhibitionist unterwegs (Zeugenaufruf)
Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage ist ein Exhibitionist in Plochingen unterwegs gewesen. Eine 35-Jährige ging am Mittwochnachmittag gegen 14.45 Uhr mit ihrem Hund bei der Realschule Gassi. Hierbei bemerkte sie einen auf dem Pausenhof sitzenden Mann, der sie beobachtete und sich selbst befriedigte. Im Anschluss folgte ihr der Unbekannte und onanierte weiter. Als die Frau ihr Handy zückte, lief er in Richtung Gymnasium davon. Die Polizei wurde erst einige Zeit später informiert. Der Mann ist etwa 40 bis 45 Jahre alt, zirka 175 cm groß und schlank. Der Unbekannte hat dunkle, kurze Haare mit einigen grauen Stellen. Bekleidet war er mit einem schwarzen Kapuzenpullover und einer schwarzen, langen Hose. Der Gesuchte ist Raucher und hatte einen schwarzen Rucksack bei sich. Ob es sich um denselben Täter wie am Dienstagabend in der Esslinger Straße in Plochingen handelt, ist Gegenstand der Ermittlungen. Sachdienliche Hinweise werden an den Polizeiposten Plochingen unter Telefon 07153/307-0 erbeten.

Leinfelden-Echterdingen: Pferde verletzt (Zeugenaufruf)
Ein Pferd ist am Mittwochnachmittag im Bereich der Echterdinger Brühlhofstraße von einem bislang unbekannten Mann verletzt worden. Der Unbekannte fügte gegen 16.45 Uhr dem auf einer Koppel stehenden Tier zwei Schnittverletzungen zu. Eine aufmerksame Zeugin sah noch einen dunkel bekleideten Mann in Richtung Stetten davonlaufen und verständigte daraufhin die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Ein Tierarzt kümmerte sich um das verletzte Pferd. Am 1. September wurde bereits ein Pferd auf einer nahegelegenen Koppel zwischen dem Bauweg und dem Zeilackerweg in Stetten von einem Unbekannten auf dieselbe Art verletzt. Ob es sich um denselben Täter handelt, muss noch ermittelt werden. Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt hat zusammen mit dem Polizeirevier Filderstadt die Ermittlungen hierzu aufgenommen. Sachdienliche Hinweise werden unter Telefon 0711/7091-3 erbeten.

Plochingen: Fahrzeug in Brand geraten
Zu einem Pkw-Brand mussten die Rettungskräfte am frühen Mittwochmorgen in die Plochinger Kronenstraße ausrücken. Gegen 6.45 Uhr bemerkte der Lenker eines Renault Rauch aus dem Motorraum seines Fahrzeugs aufsteigen und hielt auf dem Parkplatz eines Discounters an. Kurz darauf fing es im Motorraum des Pkw zu brennen an. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte ein komplettes Ausbrennen des Renault verhindert werden. An dem 16 Jahre alten Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Es musste abgeschleppt werden.

Reichenbach: Pannenfahrzeug sorgt für Verkehrsbehinderungen
Ein Pannenfahrzeug hat im Laufe des Mittwochs zu zeitweise erheblichen Behinderungen auf der B 10 in Richtung Stuttgart geführt. Gegen 6.30 Uhr blieb ein 60 Tonnen schwerer Autokran aufgrund eines technischen Defekts vermutlich an der Lenkung auf dem rechten Fahrstreifen der Bundesstraße kurz vor der Baustelle bei Reichenbach liegen. Im morgendlichen Berufsverkehr kam es daraufhin zu einem Rückstau bis nach Ebersbach. Alle Versuche, das schwere Fahrzeug im Laufe des Vormittags abzuschleppen, schlugen fehl. Kurz vor 13.30 Uhr musste daraufhin die B 10 in Richtung Stuttgart für mehrere Minuten voll gesperrt und der Autokran mit einem Masterlift in die Auffahrt der Bundesstraße von der Querspange Reichenbach herkommend geschoben werden. Dort wurde das Fahrzeug von Mitarbeitern der Straßenmeisterei Deizisau bis zum Eintreffen von Verantwortlichen und Technikern der Halterfirma abgesichert. Im Anschluss soll der Autokran auf einen Anhänger verladen und abtransportiert werden. Stand 16.15 Uhr steht das Pannenfahrzeug immer noch abgesichert in der Auffahrt zur B 10. Die Fahrspuren der Bundesstraße in Richtung Stuttgart mussten aufgrund ausgelaufenen Öls aufwändig gereinigt werden. Sie waren gegen 14.15 Uhr wieder frei befahrbar.

Leinfelden-Echterdingen: Pedelec-Fahrerin bei Verkehrsunfall verletzt
Nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen hat sich eine 61 Jahre alte Pedelec-Fahrerin bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen in Echterdingen zugezogen. Gegen 7.50 Uhr fuhr eine 46-Jährige mit ihrem Mercedes von einem verkehrsberuhigten Bereich auf Höhe des Parkhauses in die Straße In den Gärtlesäckern. Offenbar von der tiefstehenden Sonne geblendet übersah sie die von der Esslinger Straße herkommende Pedelec-Lenkerin, die nach dem anschließenden Zusammenstoß zu Boden stürzte. Der Rettungsdienst brachte sie zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 6.000 Euro.

Esslingen: Senioren um wertvollen Schmuck gebracht (Zeugenaufruf/Warnhinweis)
Ein Seniorenehepaar ist am Dienstag im Esslinger Stadtteil Neckarhalde in die Fänge dreister Telefonbetrüger gekommen und um wertvollen Schmuck gebracht worden. Die Senioren wurden durch einen sogenannten Schockanruf eines selbsternannten Polizeibeamten aus Stuttgart in Angst und Schrecken versetzt, indem ihnen vorgegaukelt wurde, ihre Tochter hätte einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht. Um die Tochter vor einer angeblichen Gefängnisstrafe zu bewahren, müssten sie eine hohe Geldsumme als Kaution hinterlegen. Da das Paar kein Bargeld zu Hause hatte, wurden sie nach Schmuck befragt. Die Senioren schenkten dem Anrufer Glauben und übergaben am Nachmittag an ihrer Wohnanschrift einem Abholer dutzende Schmuckstücke. Wenig später flog der Schwindel auf.
Von dem Abholer liegt folgende Beschreibung vor: Der Mann war etwa 160 cm groß und schlank. Er hatte kurze, schwarze Haare sowie einen leichten Vollbart. Der Unbekannte war sehr gepflegt und trug einen beigen Trainingsanzug. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 0711/3990-0 um sachdienliche Hinweise.
Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang: Wenn ein Anrufer, egal für wen er sich ausgibt, Geld und Wertsachen von Ihnen fordert, dann trauen Sie sich und legen sofort auf!

Plochingen: Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf)
Nach einem etwa 40 Jahre alten Mann, der am Dienstagabend in der Esslinger Straße eine Fußgängerin belästigt hat, fahndet der Polizeiposten Plochingen. Die 29-Jährige war gegen 20.50 Uhr zu Fuß auf der Esslinger Straße in Richtung Karlstraße unterwegs, als sie auf Höhe der Brühlstraße von einem Mann überholt wurde. Nachdem sich dieser in ein Gebüsch begeben und dort offenbar selbst befriedigt hatte, folgte er ihr auf der gegenüberliegenden Straßenseite und hantierte erneut an seinem Glied. Anschließend flüchtete der Tatverdächtige in die Karlstraße. Eine sofort nach der Alarmierung eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief bislang erfolglos. Der Exhibitionist wird als circa 170 cm groß und von ungepflegtem Erscheinungsbild beschrieben. Er hatte kurze schwarze und teilweise grau melierte Haare. Der Tatverdächtige trug eine schwarze Jacke und eine schwarze Hose. Hinweise bitte an den Polizeiposten Plochingen, Telefon 07153/307-0.

Filderstadt: Radfahrer übersehen
Mit ersten Erkenntnissen nach leichten Verletzungen musste ein Radfahrer nach einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag in eine Klinik gebracht werden. Ein 68-Jähriger wollte kurz nach 15.30 Uhr mit einem Jeep Renegade von der Hindenburgstraße aus die Sielminger Hauptstraße in Richtung Heußstraße überqueren. Hierbei nahm er dem auf der Durchgangsstraße von rechts kommenden, 41 Jahre alten Mountainbiker die Vorfahrt. Der Radler prallte gegen die rechte Seite des Geländewagens und stürzte im Anschluss auf die Fahrbahn. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von über 5.000 Euro.

A8 Köngen: Hoher Sachschaden nach Kollision mit einem Verkehrsteiler
Eine Leichtverletzte, ein Sachschaden von rund 100.000 Euro, ein stark beschädigter Verkehrsteiler sowie ein nicht mehr fahrbereites Lkw-Gespann sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmorgen gegen 03:30 Uhr auf der Autobahn 8 von Karlsruhe in Fahrtrichtung München ereignete. Ein 48-Jähriger war dort mit seinem Lkw mit Anhänger auf dem rechten der insgesamt fünf Fahrstreifen unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache, möglicherweise jedoch wegen Sekundenschlafs, kollidierte der Lkw auf Gemarkung Köngen plötzlich mit einem Verkehrsteiler, der die Fahrbahnen in die Durchgangsfahrbahn Richtung München und den Ausfahrten Nürtingen und Wendlingen unterteilt. Das Gespann aus Lkw und Anhänger wurde nach dem Aufprall nach rechts in Richtung der Autobahnausfahrt Nürtingen abgewiesen, wo es letztlich auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen kam. Der 48-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt, seine gleichaltrige Beifahrerin zog sich leichte Verletzungen am Bein zu und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An dem Lkw und dem Anhänger entstanden insgesamt rund 80.000 Euro Sachschaden, das Gespann musste abgeschleppt werden. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe mussten die Autobahnmeisterei Kirchheim mit vier Fahrzeugen und einer Kehrmaschine sowie die Freiwillige Feuerwehr Neuhausen mit drei Fahrzeugen und 17 Wehrleuten eingesetzt werden. Der Sachschaden an dem Fahrbahnteiler wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

Ostfildern: Pedelec-Fahrer bei Verkehrsunfall verletzt (Zeugenaufruf)
Die Verkehrspolizei Esslingen sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montagabend auf der Kirchheimer Straße in Ruit ereignet hat. Den bisherigen Ermittlungen zufolge war ein 39-Jähriger gegen 18.40 Uhr mit seinem Pedelec auf dem Radschutzstreifen der Straße in Richtung Parksiedlung unterwegs und wollte zwischen der Otto-Vatter-Straße und der Forststraße nach links in eine Einfahrt abbiegen. Hierzu musste der Pedelec-Lenker aufgrund von entgegenkommenden Fahrzeugen zunächst anhalten. Als er anschließend abbog kam es zum Zusammenstoß mit dem in gleicher Richtung fahrenden Mercedes eines 71-Jährigen, der noch versucht hatte, auszuweichen. Der Radfahrer stürzte in der Folge zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 4.000 Euro. Zeugentelefon: 0711/3990-420.

Reichenbach: Mit geparktem Pkw zusammengestoßen
Ein Verkehrsunfall hat am Montagnachmittag zu Verkehrsbehinderungen auf der Stuttgarter Straße geführt. Eine 38-Jährige war mit ihrem VW Golf gegen 16.25 Uhr von Plochingen herkommend auf der Straße unterwegs. Kurz nach der Einmündung zur Katharinenstraße geriet sie mit ihrem Wagen aus noch unbekannter Ursache zu weit nach rechts und kollidierte mit einem am Fahrbahnrand geparkten Fiat Punto. Der Golf wurde daraufhin gedreht und kippte auf die linke Seite. Sowohl die 38-Jährige als auch ihr knapp einjähriges Kind, das sich ordnungsgemäß in seinem Sitz befand, waren nach ersten Erkenntnissen unverletzt geblieben. Der Rettungsdienst brachte sie vorsorglich zur Untersuchung in eine Klinik. Beide beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 15.000 Euro. Auch die Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und neun Einsatzkräften zur Unfallstelle ausgerückt. Diese konnte gegen 18 Uhr geräumt werden.

Esslingen: Fahrzeuge nach Unfall nicht mehr fahrbereit
Zwei Fahrzeuge mussten am Montagnachmittag nach einem Verkehrsunfall abgeschleppt werden, da sie nicht mehr fahrbereit waren. Ein 51-Jähriger befuhr kurz nach 16.30 Uhr mit einem Seat die Zollbergstraße abwärts in Richtung Pliensauvorstadt. Beim Linksabbiegen in die Mutzenreisstraße übersah er den entgegenkommenden Nissan eines 42 Jahre alten Mannes und es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Beide Fahrer waren ersten Erkenntnissen nach unverletzt geblieben. Der Schaden wird auf 19.000 Euro geschätzt.

Filderstadt: Unfall auf der B 27
Ein Schaden in Höhe von rund 20.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am späten Montagnachmittag auf der B 27 entstanden. Ein 38-Jähriger war kurz nach 17.30 Uhr mit einem VW auf der rechten Fahrspur in Richtung Tübingen unterwegs. Kurz vor der Abfahrt der B 312 musste er verkehrsbedingt abbremsen. Eine nachfolgende, 27 Jahre alte Opel-Lenkerin bemerkte dies bei starkem Regen zu spät und fuhr mit ihrem Corsa auf den Passat auf. Der VW-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst vor Ort versorgt. Das Auto der Unfallverursacherin musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme wurde der rechte Fahrstreifen gesperrt, so dass es zu Verkehrsbeeinträchtigungen im Feierabendverkehr kam.

Aichtal: Glutnest in der Wand
Ein auffälliges Knistern in einem Wohnhaus in der Haldenstraße hat gegen 20 Uhr am Montagabend die Polizei und Feuerwehr auf den Plan gerufen. Wie sich schnell herausstellte hatte sich in einer Wand nahe des Kamins ein Glutnest gebildet. Dieses konnte durch die Feuerwehr, die mit insgesamt sechs Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften vor Ort war, rasch gelöscht und so ein größerer Brand verhindert werden. Am Gebäude entstand ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

Esslingen: Kollision beim Abbiegen
Zu einem heftigen Zusammenstoß zwischen zwei Pkw ist es am Montagmorgen in der Fritz-Müller-Straße gekommen. Gegen 8.10 Uhr war der 40 Jahre alte Lenker eines Hyundai in Fahrtrichtung Zell unterwegs und wollte nach links in ein Grundstück abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden VW Polo. Der 41-jährige Fahrer des Polo konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte in die rechte Seite des abbiegenden Hyundai. Durch die Wucht des Aufpralls zog sich der Polo-Fahrer ersten Erkenntnissen zufolge leichte Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Die beiden Fahrzeuge, an denen ein Totalschaden entstanden war, mussten abgeschleppt werden. Zum Abbinden ausgelaufener Betriebsstoffe kam die Feuerwehr mit vier Einsatzkräften und einem Fahrzeug vor Ort. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 30.000 Euro.

Kirchheim: Heftiger Unfall beim Abbiegen
Zwei Leichtverletzte, rund 35.000 Euro Sachschaden und eine Vollsperrung der B 297 sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmorgen zwischen Kirchheim und Reudern ereignet hat. Der 60-jährige Fahrer eines Smart, der gegen 7.45 Uhr zunächst in Richtung Kirchheim unterwegs war, bog an der Einmündung zur K 1204 nach links in Richtung Lindorf ab. Hierbei achtete er nicht auf den VW Golf eines 19-Jährigen, welcher ihm auf der Bundesstraße entgegenkam. Die Fahrzeuge krachten frontal ineinander. Die beiden Fahrer wurden vor Ort vom Rettungsdienst behandelt und in ein Krankenhaus verbracht. Der Smart und der Golf mussten abgeschleppt werden. Wegen auslaufender Betriebsflüssigkeiten kam die Feuerwehr mit einer kleineren Besatzung vor Ort. Während der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße für die Dauer von etwa zwei Stunden voll gesperrt werden.

Großbettlingen: Nach Verkehrsunfall verstorben
Ein 57-jähriger Motorradfahrer, der am Morgen des 2. September 2022 bei einem Verkehrsunfall auf der B 313 bei Großbettlingen schwer verletzt wurde, ist am Sonntag in einem Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen. Wie bereits berichtet, hatte der Motorradfahrer beim Überholen einen entgegenkommenden Mazda übersehen und war mit diesem kollidiert. Anschließend stürzte er auf die Straße und zog sich schwere Verletzungen zu, denen er jetzt erlegen ist.

Neuhausen/Fildern: Unter Alkoholeinfluss Rotlicht missachtet
Am Sonntagabend hat eine BMW-Fahrerin das Rotlicht einer Ampel auf der L1204 missachtet und dadurch einen Verkehrsunfall verursacht. Gegen 20.45 Uhr befuhr die 48-Jährige mit ihrem BMW die Landesstraße von Plieningen in Richtung Neuhausen. An der ampelgeregelten Einmündung zur A8 übersah sie das für sie geltende Rotlicht und prallte gegen den von der Autobahn kommenden Renault einer 21-Jährigen. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 7.500 Euro. Weil ein im Zuge der Unfallaufnahme durchgeführter Alkoholtest bei der 48-Jährigen einen vorläufigen Wert von über zwei Promille ergab, musste sie anschließend eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ihr Pkw wurde abgeschleppt.

Neckartenzlingen: Küchenbrand in Pizzeria
Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind am Montagmorgen gegen 7.45 Uhr mit zahlreichen Fahrzeugen und Einsatzkräften zu einem Küchenbrand in einer Pizzeria in der Straße Auwiesen ausgerückt. Die Feuerwehr, die mit acht Fahrzeugen und 45 Feuerwehrleuten vor Ort war, konnte den Brand rasch löschen und eine weitere Ausbreitung der Flammen verhindern. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Ersten Ermittlungen zufolge dürfte der Brand im Bereich einer Fritteuse ausgebrochen sein. Der Sachschaden beläuft sich auf über 80.000 Euro. Die Ermittlungen des Polizeiposten Neckartenzlingen dauern an.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel