17.6 C
Stuttgart
Donnerstag, 6. Oktober , 2022

Verkehrsbehinderungen anlässlich eines Fußballspiels

Hinweise zur Anfahrt Stuttgart-Bad Cannstatt.| Anlässlich der Bundesligabegegnung...

Stuttgart 21: Alle Tunnel im Stuttgarter Talkessel fertig gegraben

51.093 Meter Tunnel vorgetrieben DB-Infrastrukturvorstand Huber:...

Wagenburgtunnel wieder offen

Stuttgart.| Der Wagenburgtunnel kann wieder durchfahren werden....
StartPolizeiRegion StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 37

Polizei-Report Stuttgart | Woche 37

PolizeiRegion StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 37

Quelle: ots

Stuttgart-Bad Cannstatt: Tötungsdelikt in Wohnung
Eine 86 Jahre alte Frau ist am Samstagabend (17.09.2022) in ihrer Wohnung an der König-Karl-Straße tot aufgefunden worden. Der Sohn verständigte die Polizei, nachdem er seine 86-jährige Mutter gegen 21.30 Uhr in der Wohnung leblos vorgefunden hatte. Ein Arzt konnte nur noch den Tod feststellen. Erste Untersuchungen vor Ort ergaben, dass die Frau offenbar Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist, weshalb die Kriminalpolizei Stuttgart eine Sonderkommission eingerichtet hat. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war die Frau zuletzt am Donnerstag lebend gesehen worden. Die Ermittlungen zur Tat und den Hintergründen sind derzeit völlig unklar und dauern an. Die Entscheidung über eine Obduktion steht noch aus.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Bei Verkehrskontrolle Rauschgift aufgefunden
Polizeibeamte haben am Samstag (17.09.2022) einen 32-jährigen Mann im Rahmen einer Verkehrskontrolle gegen 17.40 Uhr in der Benzstraße auf einem E-Scooter angehalten. Während der Kontrolle wurden mehrere Röhrchen mit Kokain aufgefunden. Bei einer richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung wurde weiteres Beweismittel aufgefunden, welche auf einen Rauschgifthandel hindeuteten. Da der Verdacht auf eine Alkoholbeeinflussung bestand wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der deutsche Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl erließ und in Vollzug setzt.

Stuttgart-Feuerbach: Mutmaßlicher Sexualstraftäter festgenommen – Zeugen und Geschädigte gesucht
Ein 32 Jahre alter Mann steht im Verdacht am Samstag (17.09.2022) am Wilhelm-Geiger-Platz mehrere Kinder sexuell belästigt zu haben. Ein 17-Jähriger Zeuge gibt an, dass der Mann vor fünf oder sechs Kindern gegen 17.00 Uhr sein Geschlechtsteil entblößte und es ihnen gezeigt hat. Auf Ansprache auf sein Verhalten durch den 17-Jährigen und einen 18-Jährigen zeigte er auch ihnen sein Geschlechtsteil. Nach einem Streitgespräch entfernte sich der 32-Jährige zunächst in unbekannte Richtung. Bei einem erneuten Aufeinandertreffen circa 3 Stunden später kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Beteiligten. Diese begaben sich daraufhin zum Polizeirevier Feuerbach. Da die Identität der möglicherweise geschädigten Kinder bislang nicht bekannt ist, werden Zeugen, weitere Geschädigte sowie die Eltern der Kinder gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Stuttgart-Degerloch: Mutmaßlicher Exhibitionist vorläufig festgenommen – Zeugen gesucht
Ein 64-Jähriger hat am Samstag (17.09.2022) einen Jugendlichen sexuell belästigt. Der 16-Jährige befand sich gegen 18.20 Uhr auf Pilzsuche im Wald beim Fernsehturm auf der Waldau. Der Tatverdächtige näherte sich dem Geschädigten, holte sein Geschlechtsteil aus der Hose und manipuliert daran. Der Mann konnte in unmittelbarer Nähe durch Polizeibeamte festgenommen werden. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Mögliche weitere Geschädigte oder Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Ost: 24-Jähriger bei Unfall mit Stadtbahn schwer verletzt
Bei einem Verkehrsunfall mit einer Stadtbahn ist am Samstagmorgen (17.09.2022) im Bereich der Wangener Straße ein 24 Jahre alter Mann schwer verletzt worden. Der 24-Jährige lag mutmaßlich im alkoholisierten Zustand im Gleisbereich, als gegen 04:20 Uhr eine in Richtung Hedelfingen fahrende Stadtbahn ihn im Bereich der rechten Hand erfasste. Der schwer verletzte Mann kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme kam es zu Einschränkungen im Stadtbahnverkehr. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189904100 bei der Verkehrspolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Trickdiebe unterwegs
Zunächst betrat ein Unbekannter gegen 17.00 Uhr das Geschäft und bat die 22-jährige Angestellte, ihm fünf 100-EUR-Scheine zu wechseln. Nachdem sie dem Mann zehn 50er-Scheine ausgehändigt hatte, wollte dieser aber eine kleinere Stückelung. Weil dies nicht möglich war, forderte er seine 100-EUR-Scheine zurück. Dabei gab er auch die ihm zuvor ausgehändigten Geldscheine zurück. Gegen 20.15 Uhr wollte ein anderer Mann von der 22-Jährigen einen 500-EUR-Schein gewechselt haben. Die Frau überprüfte die Echtheit der Banknote und händigte erneut zehn 50-EUR-Scheine aus. Als nun wiederum 10- und 20-EUR-Scheine gefordert wurden und die Geschädigte dies ablehnte, folgte auch hier ein Rücktausch der ausgehändigten Geldscheine und der Unbekannte verließ das Geschäft. Da die Frau nun misstrauisch geworden war, zählte sie den Kassenbestand nach und stellte fest, dass mehrere Hundert Euro fehlten. Der erste Täter soll 175-180 cm groß und 30-40 Jahre alt gewesen sein, hatte hellen Teint, einen dunklen Bart und sprach kaum Deutsch. Der zweite trug eine dunkle Basecap, einen blauen Mundschutz und war bekleidet mit dunklem Hoodie mit weißen Streifen an den Ärmeln sowie einer hellkarierten Hose mit schwarzen Streifen an der Seite. Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer +4971189903200 an das Polizeirevier 2 Wolframstraße erbeten.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Nach langwierigen Ermittlungen alle vier Tatverdächtige in Haft
Nachdem Mitte April ein 33 Jahre alter Mann nach einer Auseinandersetzung in der Rosenaustraße verstorben ist (siehe https://t1p.de/l4h8i), hat die Stuttgarter Kriminalpolizei vier Tatverdächtige ermittelt. Den Ermittlungen zufolge soll der Grund für die Auseinandersetzung am 14.04.2022 ein Drogengeschäft zwischen den Tatverdächtigen und dem später Verstorbenen sein. Der Tatverdacht richtet sich gegen vier Männer im Alter von 19, 20, 21 und 28 Jahren, die nicht nur die Tat am 14.04.2022 in Stuttgart begangen haben sollen, sondern unter anderem auch für schwere Straftaten in Frankreich, Belgien und Spanien verantwortlich sein sollen. Bei den überregional agierenden Tätern handelt es sich um portugiesische Staatsangehörige. Französische Polizeibeamte haben im Mai den 21-Jährigen in Frankreich festgenommen, er befindet sich seitdem in Auslieferungshaft. Der 28-Jährige, der in Portugal festgenommen wurde, ist mittlerweile an die Justizbehörden in Belgien übergeben worden. Ende August haben Stuttgarter Ermittler und die portugiesischen Behörden den 19-Jährigen in Portugal festgenommen. Dieser befindet sich in einer deutschen Justizvollzugsanstalt. Am Donnerstag (15.09.2022) konnte nun der verbliebene 20 Jahre alte Komplize nach intensiven Fahndungsmaßnahmen durch die Zielfahndung des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg und der Zielfahndung Frankreich in einem Hotel in der Nähe von Paris aufgespürt und festgenommen werden.

Stuttgart-Mühlhausen: Versuchter Raubüberfall auf Tankstelle – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag (16.09.2022) versucht, eine Tankstelle an der Aldinger Straße auszurauben. Die beiden Männer betraten gegen 03.00 Uhr die Tankstelle und waren dabei augenscheinlich mit einer Pistole sowie einem Messer bewaffnet. Sie bedrohten den 55 Jahre alten Angestellten damit und forderten ihn dazu auf, die Kasse zu öffnen. Als sich der Mitarbeiter weigerte, warfen die beiden Täter Getränkedosen nach dem 55-Jährigen und flüchteten anschließend zu Fuß über einen Steg in Richtung Neugereut. Bei der Fahndung war auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Die beiden Männer waren Anfang 20, zwischen 170 und 180 Zentimeter groß, schlank und schwarz gekleidet. Der Täter mit der Pistole soll hellhäutig gewesen sein, eine weiße Maskierung mit einem schwarzen Aufdruck und weiße Schuhe getragen haben. Sein Komplize, der das Messer trug, soll dunkelhäutig sein, eine schwarze Maskierung sowie schwarze Schuhe mit einer weißen Sohle getragen haben. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Unbekannte versuchen Frau auszurauben – Zeugen gesucht
Drei Unbekannte haben am Donnerstagnachmittag (15.09.2022) in der Sulzbachgasse versucht, eine 51 Jahre alte Frau auszurauben. Die 51-Jährige, die mit Krücken unterwegs war, ging gegen 16.40 Uhr in der Sulzbachgasse in Richtung Marktplatz, als ihr ein unbekannter Mann auf den Hintern schlug und ein weiterer versuchte, ihr den Rucksack von den Schultern zu reißen. Als die Frau daraufhin laut um Hilfe rief, traten ihr die Unbekannten noch eine Krücke weg und rannten ohne Beute in unbekannte Richtung davon. Die 51-Jährige blieb unverletzt. Die drei unbekannten Männer waren alle etwa 25 Jahre alt, dunkelhäutig, schlank und zwischen 175 und 185 Zentimeter groß. Sie trugen Jeans und helle Oberteile. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Stuttgart-Nord: 14-jähriger Radfahrer schwer verletzt
In der Panoramastraße ist es am Donnerstagmorgen (15.09.2022) zu einem Unfall zwischen einem BMW und einem Mountainbike gekommen. Eine 45 Jahre alte BMW-Fahrerin war gegen 07.45 Uhr von der Sattlerstraße kommend in der Panoramastraße unterwegs und wollte nach links in die Relenbergstraße abbiegen. Dabei stieß sie mit dem 14 Jahre alten Radfahrer zusammen, der die Relenbergstraße entgegen der Einbahnstraße entlanggefahren war. Der Jugendliche erlitt schwere Verletzung. Rettungskräfte brachten ihn zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus.

Stuttgart-Mitte: Jugendliche flüchten ohne Fahrschein aus der Bahn – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Donnerstagabend (15.09.2022) einen 16 Jahre alten Jugendlichen am Charlottenplatz vorläufig festgenommen, der keinen Fahrausweis vorweisen konnte; seinen Begleitern gelang die Flucht. Mitarbeiter der SSB waren gegen 23.00 Uhr in der U12 Richtung Remseck unterwegs und kontrollierten unter anderem drei mutmaßlich Jugendliche, die offenbar keinen Fahrschein vorweisen konnten. An der Haltstelle Charlottenplatz versuchten die drei aus der Bahn zu flüchten, wobei sie die Kontrolleure auch rabiat zur Seite gestoßen haben sollen. Während zwei von ihnen in unbekannte Richtung flüchteten, konnten die Fahrausweisprüfer den 16-Jährigen zurückhalten und im Anschluss an die alarmierten Polizeibeamten übergeben. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen brachten die Beamten ihn in eine Jugendschutzeinrichtung. Einer der Flüchtenden soll etwa 17 Jahre alt, zirka 180 Zentimeter groß sein und eine sportliche Figur sowie eine auffällig platte Nase haben. Er hatte dunkelbraunes gewelltes Haar mit einem sogenannten Sidecut und war schwarz gekleidet. Zu seinem Begleiter ist lediglich bekannt, dass dieser einen schwarzen Kapuzenpullover getragen haben soll. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Dieb lässt Jacke mit Diebesgut im Geschäft zurück – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am Donnerstagabend (16.09.2022) versucht, aus einem Geschäft an der Königstraße Parfum zu stehlen. Der Unbekannte betrat gegen 18.30 Uhr den Drogeriemarkt in der Nähe des Hauptbahnhofes und steckte offenbar zwei Parfumflakons im Wert von über 200 Euro in seine Jacke. Er wollte anschließend das Geschäft verlassen, ohne die Waren zu bezahlen. Als der Ladendetektiv ihn ansprach, kam es zu einem Gerangel. Dem Täter gelang die Flucht in Richtung Hauptbahnhof, wobei er allerdings seine Jacke zurückließ. Kurze Zeit später kam er wieder und verlangte seine Jacke, was ihm allerdings verweigert wurde. Daraufhin flüchtete er erneut. Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich heraus, dass sich das zuvor gestohlene Diebesgut noch in der Jacke befand. Der rabiate Dieb soll mindestens 50 Jahre alt, 175 Zentimeter groß sein und schwarzgraue kurze Haare haben. Er war der Beschreibung zufolge sonnengebräunt, trug eine dunkelgraue Jeans, ein weißes T-Shirt und weiße Adidas-Sneaker. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart: Obdachlose mit Farbe überschüttet – Zeugen und Geschädigte gesucht
Die Polizei sucht Zeugen und weitere Geschädigte zu Vorfällen, bei denen schlafende Obdachlose mit Farbe überschüttet oder bespritzt worden sind. Seit Anfang September sind der Polizei bislang fünf Fälle bekannt geworden. Ein 57 Jahre alter Obdachloser erstattete am Mittwoch (14.09.2022) Anzeige bei der Polizei, nachdem ihn ein Unbekannter in der Nacht zum Dienstag (13.09.2022) zwischen 23.45 Uhr und 00.15 Uhr an der Wildbader Straße Ecke Daimlerstraße ebenfalls mit Farbe überschüttet hatte. In drei weiteren Fällen, bei denen der Verdacht besteht, dass Obdachlose Opfer solcher Straftaten wurden, sind der Polizei bislang keine Geschädigten bekannt. Polizeibeamte entdeckten am Charlottenplatz, auf Höhe der Hausnummer 17, an der Haltestelle Riethmüllerhaus an der Löwentorstraße und an der Tübinger Straße 36 Farbreste. Die Polizei hat eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, die nun Zeugen und insbesondere weitere Geschädigte sucht. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189903100 an das Polizeirevier 1 Theodor-Heuss-Straße zu wenden.
Die Polizei hat umfangreiche Präventionsmaßnahmen eingeleitet und steht in engem Kontakt mit der Stadt sowie Institutionen und Einrichtungen, die Anlaufstellen für Obdachlose sind. Beamte verteilen, sowohl an diese Einrichtungen als auch an Obdachlose auf der Straße, mehrsprachige Flyer mit Verhaltenstipps und dem Hinweis auf die Zentrale Notübernachtung, die rund um die Uhr geöffnet hat.
Tipps für Personen, die Zeugen von Straftaten sind: – Helfen Sie ohne sich selbst in Gefahr zu bringen! – Melden Sie verdächtige Wahrnehmungen umgehend unter der Rufnummer 110 an die Polizei! – Bitten Sie andere um Mithilfe! – Prägen Sie sich Tätermerkmale ein! – Kümmern Sie sich um das Opfer! – Sagen Sie als Zeuge aus!
Präventionsbeamte sind am Montag (19.09.2022), anlässlich des bundesweiten Tages der Zivilcourage, in der Zeit zwischen 11.00 Uhr und 15.00 Uhr mit einem Präventionsstand in der Königstraße auf Höhe der Richard-von-Weizsäcker-Planie, geben Tipps zum Thema Zivilcourage und beantworten Fragen von Bürgerinnen und Bürgern auch zu anderen Präventionsthemen.

Stuttgart-Ost: Mit Gegenverkehr zusammengestoßen – Zwei Leichtverletzte
Zwei Leichtverletzte und ein Schaden von mehreren 10.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Mittwochvormittag (14.09.2022) an der Kreuzung Wagenburgstraße und der Wunnensteinstraße. Eine 28-Jährige fuhr gegen 09.00 Uhr mit ihrem Skoda auf der Wagenburgstraße in Richtung Talstraße und wollte an der Kreuzung zur Wunnensteinstraße nach links in diese abbiegen. Hierbei stieß sie mit dem Taxi eines 45-Jährigen zusammen, der in der Gegenrichtung auf der Wagenburgstraße in Richtung Wagenburgtunnel unterwegs war. Sowohl der 45-jährige Taxifahrer als auch der 26-jährige Fahrgast erlitten Verletzungen. Rettungskräfte kümmerten sich um die Leichtverletzten und brachten sie in Krankenhäuser. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt und die Wagenburgstraße zur Bergung der beiden Autos kurzzeitig gesperrt werden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Mutmaßlich defekte Bremsen verursachen Stau
Eine mutmaßlich defekte Bremsanlage eines Wohnwagens hat am Mittwochabend (14.09.2022) zu Verkehrsbehinderungen im Rosensteintunnel geführt. Ein 23 Jahre alter Lastwagenfahrer war gegen 19.00 Uhr mit seiner Mercedes-Zugmaschine und einem angehängten Wohnwagen im Rosensteintunnel Richtung Esslingen unterwegs. Mutmaßlich aufgrund einer defekten Bremsanlage am Anhänger schob der Wohnwagen die Zugmaschine auf der abschüssigen Strecke nach vorne, so dass sich die Zugmaschine drehte und beide Fahrspuren blockierte. Beamte der Verkehrspolizei stellten daraufhin die Mängel an der Bremsanlage fest. Der Anhänger musste abgeschleppt werden. Kurz vor 23.00 Uhr war der Tunnel wieder frei befahrbar. Während der Sperrung des Tunnels kam es in Richtung Esslingen zu Verkehrsbehinderungen.

Stuttgart-Süd: Zusammenstoß zwischen Stadtbahn und Auto
Eine Stadtbahn und ein Auto sind am Mittwoch (14.09.2022) in der Böblinger Straße zusammengestoßen. Die Bahn der Linie U9 war gegen 17.35 Uhr aus Richtung Erwin-Schöttle Platz in Richtung Südheimer Platz unterwegs während ein 49 Jahre alter Renault Zoe-Fahrer vor der Stadtbahn in dieselbe Richtung fuhr. Als der 49-Jährige an der Einmündung Böblinger Straße / Möhringer Straße nach links auf die Böblinger Straße in Richtung Marienplatz abbiegen wollte, musste er zunächst verkehrsbedingt anhalten. In der Folge kam es zum Zusammenstoß zwischen der Stadtbahn die ein 31-Jähriger lenkte und dem davorstehenden Renault. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein geschätzter Schaden von 5000 Euro.

Stuttgart-Mühlhausen: Polizeieinsatz nach Suizidandrohung
Ein 73 Jahre alter Mann hat am Mittwochvormittag (14.09.2022) in Stuttgart-Hofen einen Polizeieinsatz ausgelöst. Die Wohnung des 73-Jährigen sollte kurz vor 08.30 Uhr durch einen Gerichtsvollzieher zwangsgeräumt werden. Daraufhin gab der Mann an, eine brennbare Flüssigkeit verschüttet zu haben, legte sich ein Seil um den Hals und setzte sich auf den Fenstersims im Dachgeschoss. Polizeibeamte umstellten daraufhin das Gebäude und versuchen mehrfach, mit dem 73-Jährigen in Kontakt zu treten. Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes sowie Spezialeinsatzkräfte der Polizei waren ebenfalls vor Ort.
Nachmeldung: Polizeibeamte haben den 73 Jahre alten Mann, der in Stuttgart-Hofen einen Polizeieinsatz ausgelöst hat, vorläufig festgenommen. Mehrere Versuche von speziell geschulten Beamten, den Mann zum Aufgeben zu bewegen, scheiterten. Nachdem er gegen 15.30 Uhr damit drohte, einen Molotowcocktail anzuzünden und gegen die Polizeikräfte zu werfen sowie sich umzubringen, drangen Spezialeinsatzkräfte in die Wohnung und nahmen den Mann, der sich mutmaßlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, vorläufig fest. Rettungskräfte brachten den leichtverletzten Mann in ein psychiatrisches Krankenhaus.

Flughafen Stuttgart: Passagier nach Ankunft am Flughafen Stuttgart festgenommen
Die Bundespolizei am Flughafen Stuttgart stieß im Rahmen der polizeilichen Grenzkontrolle am Dienstagmittag (13.09.2022) auf einen Passagier, gegen den zwei Haftbefehle vorlagen.
Nach Ankunft eines Fliegers aus Istanbul kontrollierten Beamte der Bundespolizei einen 42-jährigen, deutschen Fluggast und stellten hierbei fest, dass dieser von der Staatsanwaltschaft Tübingen mit zwei Vollstreckungshaftbefehlen wegen versuchter Nötigung und Steuerhinterziehung gesucht wird.
Der Mann wurde festgenommen und in die Diensträume der Bundespolizei verbracht, wo ihm die Haftbefehle eröffnet wurden.
Der Verurteilte konnte die gesamte Geldstrafe samt Verfahrenskosten in Höhe von knapp 1260 Euro bezahlen und somit eine Haftstrafe abwenden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzte der Passagier seinen Weg fort.

Stuttgart-Wangen: Lastwagenfahrer mutmaßlich betrunken unterwegs – Zeugen und Geschädigte gesucht
Ein 43 Jahre alter Mann ist am Dienstag (13.09.2022) mutmaßlich betrunken mit seinem Lastwagen auf der Bundesstraße 10 unterwegs gewesen und hat dabei möglicherweise andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Zeugen meldeten gegen 11.10 Uhr einen Lastwagen der Marke Mercedes, der in Schlangenlinien vom Rosensteintunnel in Richtung Esslingen gefahren und dabei mehrfach gegen den Bordstein geraten sein soll. Alarmierte Polizeibeamte stoppten den Lastwagen an der Ausfahrt der Otto-Hirsch-Brücken. Dabei stellten sie fest, dass der 43-Jährige mutmaßlich unter Alkoholeinfluss stand. Er musste eine Blutprobe abgeben und wurde nach Erhebung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 800 Euro wieder auf freien Fuß gesetzt. Zeugen und Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des Tatverdächtigen gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903500 beim Polizeirevier 5 Ostendstraße zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Wohnungsbrand
Aus unbekannter Ursache ist am Dienstag (13.09.2022) in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Sichelstraße ein Brand ausgebrochen. Ein Zeuge bemerkte den Brand gegen 16.45 Uhr und rief die Polizei. Personen befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht in der Wohnung im vierten Obergeschoss. Ersten Ermittlungen zufolge brach der Brand in der Küche aus. Der Schaden kann bislang nicht beziffert werden, verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen zur Ursache des Feuers dauern an.

Stuttgart-Mitte: Polizei nimmt mutmaßliche Ladendiebe fest
Polizeibeamte haben am Montag (12.09.2022) einen 29 Jahre alten Mann und zwei Frauen im Alter von 27 und 30 Jahren festgenommen, die im Verdacht stehen, in einem Bekleidungsgeschäft am Mailänder Platz Kleidung gestohlen zu haben. Die drei Tatverdächtigen sollen gegen 17.30 Uhr, zusammen mit ihren drei Kindern im Alter von zwei bis sieben Jahren, das Geschäft betreten und Kleidungsstücke in ihrem Kinderwagen sowie einer mitgebrachten Tasche verstaut haben. Als sie offenbar bemerkten, dass sie dabei beobachtet worden waren, nahmen sie die Kleidungsstücke im Wert von über 500 Euro wieder aus dem Wagen und versuchten das Geschäft zu verlassen. Dabei wurden sie von den Verkäuferinnen am Verlassen des Geschäfts gehindert. Bei der anschließenden Durchsuchung der Personen und dem Fahrzeug des 29-Jährigen fanden die alarmierten Beamten weitere Kleidungsstücke, die mutmaßlich ebenfalls gestohlen worden waren. Die Ermittlungen zur Herkunft der Waren und deren Wert dauern derzeit noch an. Die Kinder wurden zwischenzeitlich in die Obhut einer Jugendschutzeinrichtung gebracht. Die 27, 29 und 30 Jahre alten ukrainischen Staatsangehörigen werden im Laufe des Dienstags (13.09.2022), auf Antrag der Staatsanwaltschaft, einem Richter vorgeführt.

Stuttgart-Mitte: Erneut Obdachloser mit Farbe bespritzt – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag (13.09.2022) in der Marienstraße einen schlafenden 33 Jahre alten Obdachlosen mit Farbe bespritzt. Die Täter schütteten graue Farbe auf den 33-Jährigen und beschmutzten dadurch sowohl seine Kleidung als auch sein Gesicht. Auch an der Hauswand und dem Gehweg befand sich Farbe. Einem Zeugen fiel der schlafende Obdachlose bereits am Montagabend, gegen 21.00 Uhr auf, als er noch nicht mit Farbe verschmutzt war. Nachdem er am nächsten Morgen, gegen 07.00 Uhr den Schlafenden erneut bemerkte, entdeckte er die Farbe und alarmierte die Polizei. Der 33-jährige Mann hatte von dem Vorfall offenbar nichts mitbekommen. Drei ähnlich gelagerte Fälle ereigneten sich am 03.09.2022 in der Sophienstraße und am 08.09.2022 in der Marienstraße sowie am 09.09.2022 in der Neckarstraße. Ob alle Taten im Zusammenhang stehen, ist Gegenstand der derzeitigen Ermittlungen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189903100 an das Polizeirevier 1 zu wenden.

Stuttgart-Wangen: Von Stadtbahn erfasst – Fußgängerin leicht verletzt
Eine 59-jährige Fußgängerin ist am Montag (12.09.2022) gegen 14.00 Uhr an der Haltestelle Wasenstraße von einer Stadtbahn erfasst worden und hat sich dabei leichte Verletzungen zugezogen. Die Frau wollte an der Haltestelle den Z-Übergang überqueren und übersah hierbei offenbar die von links kommende Stadtbahn der Linie U4. Rettungskräfte kümmerten sich um die Verletzte und brachten sie in ein Krankenhaus. Der 45-jährige Stadtbahnführer erlitt offenbar einen Schock. Sachschaden entstand keiner. Der Stadtbahnverkehr war kurzzeitig in beiden Fahrtrichtungen unterbrochen.

Stuttgart-Zuffenhausen: Polizei findet Drogen im Schuhkarton – 25-Jähriger in Haft
Polizeibeamte haben am Freitag (09.09.2022) einen 25 Jahre alten Mann in der Taläckerstraße festgenommen, der einen Schuhkarton mit Drogen dabeihatte. Die Beamten waren gegen 15.00 Uhr zunächst zu einem Streit zwischen mehreren Männern und dem 25-Jährigen gerufen worden. Bei der anschließenden Kontrolle des Mannes fanden sie in dem von ihm mitgeführten Karton unter anderem über 30 Gramm Marihuana, rund 20 Gramm Amphetamin und Kleinstmengen eines Kokain-Amphetamin-Gemischs. Der 25 Jahre alte rumänische Staatsangehörige wurde am Samstag (10.09.2022) auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Richter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte.

Stuttgart-Bad Cannstatt/-Zuffenhausen: Einbrecher schlagen dreimal zu – Zeugen gesucht
Unbekannte sind in der Zeit von Freitag (09.09.2022) bis Sonntag (11.09.2022) in eine Wohnung an der Urbacher Straße eingebrochen. Die Täter schoben zwischen Freitag, 10.30 Uhr und Sonntag, 12.00 Uhr, mutmaßlich den Rollladen der Terrassentür nach oben und hebelten diese anschließend auf. Sie durchwühlten die Räumlichkeiten und stahlen unter anderem Schmuck in bislang unbekannter Höhe. Zu einem weiteren Einbruch kam es am Samstag (10.09.2022) in der Schmidener Straße, wobei die Täter zwischen 13.30 Uhr und 21.15 Uhr auf bislang ungeklärte Weise über die Balkontür in die Wohnung gelangten und ebenfalls Schuck im Wert von mehreren Tausend Euro erbeuteten. Der dritte Einbruch ereignete sich am Sonntag (11.09.2022) in einem Haus an der Erlacher Straße. Die Täter hebelten zwischen 14.00 Uhr und 18.30 Uhr ein Fenster auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Auch in diesem Fall hatten sie es auf diverse Schmuckstücke im Wert von zirka 2.500 Euro abgesehen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Jugendliche mutmaßlich sexuell belästigt – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Sonntag (11.09.2022) einen 26 Jahre alten Mann in der Sichelstraße vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, zuvor eine 17 Jahre alte Jugendliche in den Kursaalanlagen unsittlich berührt zu haben. Die Jugendliche hielt sich gegen 02.00 Uhr, zusammen mit weiteren Personen, in den Kursaalanlagen im Bereich eines Pavillons auf, als sich der 26-Jährige dazu gesellte. Im weiteren Verlauf fasste der Tatverdächtige dem Mädchen in den Intimbereich. Der 26-Jährige flüchtete daraufhin in die Sichelstraße, wo ihn kurz darauf alarmierte Polizeibeamte vorläufig festnahmen. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Stuttgart-Zuffenhausen: 31-Jähriger versucht bei Streit Handtasche zu rauben – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Sonntag (11.09.2022) einen 31 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der auf dem Kelterplatz versucht haben soll, seiner 34 Jahre alten Bekannten die Handtasche zu rauben. Der Tatverdächtige traf gegen 17.15 Uhr auf seine Bekannte und geriet mit ihr in Streit. Dabei soll er zunächst Geld gefordert und im Anschluss versucht haben, der 34-Jährigen die Handtasche zu entreißen. Nachdem die Frau Anzeige auf dem Polizeirevier 7 Ludwigsburger Straße erstattet hatte, kam auch der Tatverdächtige aufs Revier. Polizeibeamte nahmen ihn dort vorläufig fest. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Mitte: 15-Jähriger mit Auto und mutmaßlich unter Drogeneinfluss vor Polizei geflüchtet
Polizeibeamte haben am Montag (12.09.2022) einen 15-jährigen Jugendlichen vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, ein Auto gestohlen zu haben und unter Einfluss von Drogen mit diesem vor der Polizei geflüchtet zu sein. Einer Streifenwagenbesatzung fiel der Skoda, der ohne Licht unterwegs war, gegen 02.20 Uhr auf der Cannstatter Straße in Richtung Bad Cannstatt auf. Als die Beamten das Fahrzeug kontrollieren wollten, beschleunigte der Fahrer zunächst stark und versuchte über einen Hinterhof eines Gebäudes zu flüchten. Hierbei stellte der 15-Jährige fest, dass der Weg versperrt war. Beim Zurücksetzen kollidierte das Fahrzeug mit einer Mauer. Anschließend flüchtete der junge Mann über die mehrspurige Straße und konnte aber im Bereich der mittleren Schlossgartenanlagen eingeholt und festgenommen werden. Wie der Verdächtige in Besitz des Autos kam, muss noch ermittelt werden. Am Auto und an der Mauer entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro.

Stuttgart-West: Pilzsammler findet Weltkriegsbombe
Ein 33-jähriger Pilzsammler hat am Samstagnachmittag (10.09.2022) eine Bombe aus dem zweiten Weltkrieg entdeckt. Der Mann war im Gewann Gallenklinge auf der Suche nach Pilzen unterwegs. Gegen 14.30 Uhr entdeckte dieser im Unterholz eine Flammstrahlbombe aus dem zweiten Weltkrieg. Alarmierte Beamte des Kampfmittelbeseitigungsdienstes untersuchten die Bombe und entsorgten das ungefährliche Fundstück. Von der Bombe ging zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr aus.

Stuttgart-Ost: Pedelec heiß begehrt
Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag (09.09.2022) versucht, ein mit einem Kombinationsschloss gesichertes Pedelec zu stehlen, das vor einem Wohnhaus an der Pflasteräckerstraße stand. Die 35-Jährige Besitzerin beobachtete gegen 02.00 Uhr einen unbekannten Mann, der an ihrem Pedelec hantierte. Nachdem sie ihn angesprochen hatte, rannte er davon. Zirka zweieinhalb Stunden später stellte die 35 Jahre alte Frau erneut einen Mann fest, der sich am Schloss des Pedelecs zu schaffen machte. Als sie den Unbekannten ansprach, warf der Täter eine Aluminiumstange durch das Fenster und flüchtete. Ob es sich bei den Männern um ein und denselben Täter handelt, ist Teil der Ermittlungen. Zeugen werden gebeten, sich an das Polizeirevier 3 Gutenbergstraße unter der Rufnummer +4971189903300 zu wenden.

Stuttgart-Ost: Erneut Obdachlosen mit Farbe überschüttet – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht auf Freitag (09.09.2022) einen 68 Jahre alten schlafenden Obdachlosen in der Neckarstraße mit weißer Farbe überschüttet. Ein Passant alarmierte kurz nach 20.00 Uhr die Polizei, nachdem er den auf dem Gehweg der Neckarstraße im Bereich der Einmündung zur Metzstraße schlafenden 68-Jährigen bemerkt hatte, dessen Kleidung und Schlafsack mit weißer Farbe beschmutzt worden waren. Die Beamten weckten den zu diesem Zeitpunkt ahnungslosen 68-Jährigen, der von der Tat offenbar nichts mitbekommen hatte. Ähnliche Vorfälle ereigneten sich am 03.09.2022 in der Sophienstraße und am 08.09.2022 in der Marienstraße. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189903500 an das Polizeirevier 5 Ostendstraße zu wenden.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel