17.5 C
Stuttgart
Dienstag, 16. August , 2022

Fahrtausfälle bei der Firma Fischle rund um Plochingen

Betroffen sind die Linien 140, 141, 142,...

Preissteigerungen und Lieferketten bremsen Handwerkskonjunktur aus

Kammer fordert mehr Unterstützung bei der Energiewende „Wir...

Wechsel im Gemeinderat

Martin Körner scheidet aus, Udo Lutz rückt...
StartAktuellStuttgart erhält Ehrenplakette des Europarats

Stuttgart erhält Ehrenplakette des Europarats

AktuellStuttgart erhält Ehrenplakette des Europarats

Auftakt für Treffen der Partnerstädte

Stuttgart.| Die Stadt Stuttgart hat Ehrenplakette des Europarats erhalten. Ausgezeichnet wird ihr vielfältiges Engagement für europäische Grundwerte der Rechtsstaatlichkeit, Meinungsfreiheit und Achtung der Menschenrechte. Doris Barnett, MdB a.D. und ehemaliges Mitglied der Parlamentarischen Versammlung, hat Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper die Ehrenplakette am Mittwoch, 6. Juli, übergeben. Die Feier im Stuttgarter Rathaus war Auftakt für ein dreitägiges Treffen der Städtepartner.

OB Nopper sagte „Stuttgart erhält die dritte Stufe des Europapreises des Europarats, nachdem wir in geradezu schwindelerregender Geschwindigkeit im Jahr 2019 das Europadiplom und im Jahr 2020 bereits die Ehrenfahne erhalten hatten. Wir sind damit dem Reich der Vollkommenheit und der Vollendung bei den Auszeichnungen des Europarats sehr nahe, aber wir haben es noch nicht erreicht. Die Ehrenplakette des Europarats ist für uns jedoch Ansporn und Anreiz, auch die vierte und höchste Auszeichnungsstufe anzustreben, den Europapreis.“ Und weiter: „Die Europaplakette ist gerade auch den vielen Aktiven und Ehrenamtlichen in unserer Stadt zu verdanken. Sie ist denjenigen zu verdanken, die sich seit vielen Jahren für die Zusammenarbeit mit unseren 10 Partnerstädte engagieren, aber auch den vielen Vereinen, den vielen Engagierten in bürgerschaftlichen Projekten und in verschiedenen zivilgesellschaftlichen Initiativen, die sich für Bildung, Jugend, Sport und Kultur im grenzüberschreitenden Maßstab einsetzen.“

Doris Barnett erklärte in ihrer Laudatio: „Diese Ehrenplakette 2021 erhalten Sie heute als Auszeichnung und Anerkennung für die großen Verdienste Ihrer Stadt und das Engagement Ihrer Einwohner und Einwohnerinnen um die europäische, ja sogar internationale Partnerschaft. Sie sind Säulen eines geeinten, freien, friedlichen und blühenden Europas.“

Aus Anlass dieser besonderen Anerkennung sind zahlreiche und hochrangige Vertreterinnen, Vertreter und Jugendliche fast aller Stuttgarter Städtepartnerschaften nach einer langen pandemiebedingten Pause zu einem dreitägigen Städtepartnerschaftstreffen nach Stuttgart gereist. Sie tauschen sich mit Kolleginnen und Kollegen aus Stuttgart zu den Themen Klimaschutz, Umgang mit den Auswirkungen des Ukraine-Kriegs, sozialer Zusammenhalt sowie Jugendbeteiligung in Stuttgart aus. Vor dem Hintergrund des Europäischen Jahrs der Jugend 2022 hat die Stadt Stuttgart die Aktivitäten im Bereich der Jugendbeteiligung mit Partnerstädten und im Rahmen des Städtenetzwerks Eurocities intensiviert.

Europadiplom, Ehrenplakette und Ehrenfahne

Die Stadt Stuttgart pflegt seit Jahrzehnten intensive und lebendige Beziehungen zu ihren Partnerstädten. Vor diesem Hintergrund hat sie sich 2018, vertreten durch die Abteilung Außenbeziehungen, für die Auszeichnung der Ehrenplakette des Europarats beworben. 2019 hat die Landeshauptstadt die erste Stufe des Europapreises, das Europadiplom, sowie 2020 in zweiter Stufe die Ehrenfahne erhalten. Die dritte Stufe der Ehrung für das vielfältige und aktive Engagement der Stadt Stuttgart für Europa erhielt die Stadt bereits im April 2021 für ihre öffentlichkeitswirksamen transatlantischen Aktivitäten rund um das 60-jährige Bestehen der Partnerschaft mit St. Louis sowie aktuelle Themen und Initiativen, die das Eintreten für europäische Grundwerte der Rechtsstaatlichkeit, Meinungsfreiheit und Achtung der Menschenrechte zum Ziel hatten.

Über den Europapreis

Der Europapreis wurde 1955 von der Parlamentarischen Versammlung des Europarats in Straßburg ins Leben gerufen. Er zeichnet Städte und Gemeinden aus, die sich um die Förderung der europäischen Idee besonders verdient gemacht haben. Um den Europapreis zu erhalten, müssen Städte ein vierstufiges System durchlaufen und sich zunächst um das Europäische Diplom, die Ehrenfahne und die Ehrenplakette bewerben und diese verliehen bekommen. Der Landeshauptstadt ist es gelungen, diese drei Auszeichnungen innerhalb von vier Jahren zu erhalten, was sehr außergewöhnlich ist.

2021 wurden nur fünf Ehrenplaketten verliehen. Neben Stuttgart wurden auch Dortmund und Memmingen ausgezeichnet. Den Europapreis, die vierte und letzte Stufe, erhielt die Stadt Khmelnytskyi in der Ukraine.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel