17.5 C
Stuttgart
Dienstag, 16. August , 2022

Fahrtausfälle bei der Firma Fischle rund um Plochingen

Betroffen sind die Linien 140, 141, 142,...

Preissteigerungen und Lieferketten bremsen Handwerkskonjunktur aus

Kammer fordert mehr Unterstützung bei der Energiewende „Wir...

Wechsel im Gemeinderat

Martin Körner scheidet aus, Udo Lutz rückt...
StartPolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 27

Polizei-Report Kreis Esslingen | Woche 27

PolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 27

Quelle: ots

Leinfelden-Echterdingen: Zusammenstoß zwischen Rennrad und PKW
Ein 38-jähriger Rennradfahrer hatte am Samstag um 08.45 Uhr den Mühlweg aus Richtung Musberg und Eselsmühle in Fahrtrichtung Parkplatz an der K 1227 befahren. Vom Parkplatz aus wollte er einen direkt angrenzenden Fußweg in Richtung Bundeswanderweg befahren, weshalb er eine Rechtskurve schnitt um geradeaus direkt auf den Fußweg zu gelangen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem, nicht mit angepasster Geschwindigkeit, entgegenkommenden Ford Transit, welcher von einem 53-jährigen Fahrer gelenkt wurde. Der Rennradfahrer wurde durch den Unfall leicht verletzt, ein Rettungsdienst wurde auf Wunsch nicht hinzugezogen. An beiden Fahrzeugen ist ein Gesamtschaden in Höhe von 2.000 Euro entstanden.

Lenningen: Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen
Der 69-jährige Fahrer eines BMW X1 hatte am Samstag um 09.30 Uhr die B465 von Lenningen kommend in Fahrtrichtung Römerstein befahren. Im Bereich Schlatterhöhe wollte er trotz durchgezogener Linie, nach links auf das Grundstück eines dort befindlichen Gasthauses abbiegen. Hierbei übersah er, vermutlich aufgrund eines vor ihm fahrenden Traktors, den entgegenkommenden Audi A6 eines 40-jährigen Fahrers. Beide Fahrzeuge kollidierten frontal, wobei sich der BMW anstoßbedingt um 180 Grad gegen den Uhrzeigersinn drehte und in der Folge den hinter ihm fahrenden Skoda Citigo einer 23-jährigen Fahrerin touchierte. Die Fahrer des BMW und des Audi wurden jeweils leicht verletzt und zur Behandlungen mit hinzugerufenen Rettungswägen in umliegenden Krankenhäuser verbracht. Alle drei beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es ist ein Gesamtschaden an den Fahrzeugen in Höhe von 50.000 Euro entstanden. Da die Fahrbahn eine großflächige Verschmutzung durch Öl aufwies, musste diese durch eine Firma gereinigt werden. Aufgrund dessen war die B465 bis 13 Uhr komplett gesperrt, eine örtliche Umleitung war eingerichtet.

Nürtingen: Am Freitag von zwei Personen beraubt
Erst am Samstag gegen 16 Uhr erhielt das Polizeirevier Nürtingen Kenntnis von einem Raubdelikt am Vortag. Der 37-jährige Geschädigte zeigte den Vorfall persönlich beim Polizeirevier Nürtingen an. Er sei am Freitag zwischen 22 und 23 Uhr in der Bahnhofstraße Höhe Einmündung Europastraße von zwei bislang unbekannten Tätern beraubt worden. Der erste Täter hatte ihm einen harten Gegenstand, eine genauere Beschreibung des Gegenstandes war nicht möglich, gegen den Rücken gedrückt, während der zweite Täter dem Geschädigten den Trolley-Koffer entriss, in welchem sich eine Kamera mit Zubehör, ein IPad, ein IPhone und eine Apple Watch befanden. Zudem wurde versucht dem Geschädigten die am Arm befindliche Rolex Uhr zu entreißen, was jedoch nicht gelang. In der Folge wurde er aufgefordert die Rolex auszuhändigen. Dieser Aufforderung kam er nach. Die Höhe des Raubgutes betrug 19.150 Euro. Die beiden Täter flüchteten nach dem Vorfall in Richtung Europastraße.
Die beiden Tatverdächtigen konnten wie folgt beschrieben werden:
Erster Täter:
Dieser war dunkelhäutig, schmal gebaut und hatte kurze dunkle Haare. Er war 20 bis 30 Jahre alt und trug ein weißes T-Shirt, dunkle Jeans, sowie weiße oder beige Sandalen/Flipflops
Zweiter Täter:
Dieser war ebenfalls dunkelhäutig und schmal gebaut, hatte kurze lockige dunkle Haare. Er war 20 bis 30 Jahre alt und trug ein schwarzes T-Shirt, blaue Jeans, schwarze Sneakers, eine goldene Armbandkette, sowie Einweghandschuhe.
Beide Täter sprachen englisch mit französischen Akzent.
Zeugen, die Angaben zur Tatbegehung oder zu den Angreifern machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 07022/9224-0 mit dem Polizeirevier Nürtingen in Verbindung zu setzen.

A8 Neuhausen auf den Fildern: Verkehrsunfall mit Krankenwagen
Am Samstagmorgen gegen 09.20 Uhr befuhr der 23-jährige Fahrer eines Krankentransportwagens mit seiner 19-jährigen Beifahrerin die Autobahn 8 in Fahrtrichtung München. Beim Verlassen der Autobahn an der Anschlussstelle Neuhausen kam das Fahrzeug im Kurvenbereich mit der linken Fahrzeugseite in den Grünbereich neben der Fahrbahn. Infolgedessen überschlug sich der Krankenwagen und kam am rechten Fahrbahnrand auf den Rädern wieder zum Stehen. Hierbei wurden zwei Leitpfosten beschädigt. Die Insassen wurden leicht verletzt und zur Versorgung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Zur Versorgung der Verletzten sowie zum Abschleppen des Fahrzeuges wurde die Ausfahrt Neuhausen für circa eine Stunde gesperrt. Zum Unfallzeitpunkt war der Krankenwagen nicht auf Einsatzfahrt und hatte keinen Patienten an Bord. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 15.000 Euro.

Aichtal: Kontrollaktion B 27 Aichtalparkplatz
Bei einer gemeinsamen Kontrollaktion zur Bekämpfung verschiedenster Deliktsbereiche im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr haben Beamtinnen und Beamte des Polizeipräsidiums Reutlingen sowie des Polizeipräsidiums Einsatz am Freitagabend auf dem Aichtalparkplatz in Fahrtrichtung Tübingen circa 300 Fahrzeuge mit insgesamt 380 Insassen kontrolliert. Unterstützt wurden sie hierbei vom Zoll, THW sowie der Straßenmeisterei. Außerdem befanden sich Experten des Landeskriminalamtes zur Überprüfung mitgeführter Ausweisdokumente im Einsatz. Im Verlauf der Kontrollmaßnahmen von 19.30 Uhr bis 02 Uhr mussten drei Personen bei einem vor Ort befindlichen Arzt eine Blutprobe abgeben, da der Verdacht der Drogenbeeinflussung bestand. Ein Fahrzeuglenker war ohne Fahrerlaubnis unterwegs. Außerdem wurden mehrere Verstöße, unter anderem gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Aufenthaltsgesetz sowie diverse Verkehrsordnungswidrigkeiten zur Anzeige gebracht. Wegen gravierender technischer Mängel wurde ein Fahrzeug stillgelegt. Durch die Kontrollen bildete sich auf der B 27 in Fahrtrichtung Tübingen zeitweise ein Rückstau.

Esslingen: Zu schnell beim Abbiegen
Nicht angepasste Geschwindigkeit beim Abbiegen war die Ursache für einen schadensträchtigen Verkehrsunfall, welcher sich in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Stauffenbergstraße ereignet hat. Der 19-jährige Fahrer eines 3-er BMW befuhr nach derzeitigem Ermittlungsstand gegen 01.10 Uhr die Plochinger Straße stadtauswärts und verlor beim Rechtsabbiegen in die Stauffenbergstraße wegen deutlich überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, so dass er zunächst gegen einen am Fahrbahnrand parkenden Opel Zafira prallte. In Folge der Kollision wurde der BMW des 19-Jährigen abgewiesen und prallte anschließend gegen einen hinter dem Opel parkenden Ford Focus. Der Ford wurde wiederum auf einen dahinter parkenden Pkw geschoben, welcher schließlich noch mit einem ebenfalls parkenden Skoda kollidierte. Glücklicherweise blieben der Unfallverursacher sowie seine drei Mitfahrer unverletzt. An den insgesamt fünf beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von circa 45.000 Euro, drei Pkw mussten infolge der staken Beschädigungen abgeschleppt werden.

Esslingen am Neckar: Angebranntes Essen auf Herd
Aufgrund eines am frühen Samstagmorgen ausgelösten Heimrauchmelders ist es in der Weiherstraße zu einem Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei gekommen. Gegen 02.45 Uhr wurde von einer Hausbewohnerin über Notruf gemeldet, dass der Heimrauchmelder in einer Wohnung ausgelöst hätte. Nach Eintreffen der Rettungskräfte konnte in der verrauchten Wohnung der 64-jährige Bewohner angetroffen werden, welcher sein Essen auf dem eingeschalteten Herd vergessen hatte. Er wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation vom Rettungsdienst, welcher mit einem Fahrzeug und zwei Einsatzkräften vor Ort war, in ein Krankenhaus verbracht. An der Wohnung entstand kein Schaden. Die Feuerwehr Esslingen war mit 5 Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften tätig.

Leinfelden-Echterdingen: Zwei Verkehrsunfälle an selber Örtlichkeit
Am Freitagnachmittag ist es innerhalb kurzer Zeit zu zwei ähnlichen Verkehrsunfällen am Kreisverkehr zwischen Unteraichen und Leinfelden gekommen. Zunächst befuhr eine 67-Jährige mit ihrem Opel gegen 16.45 Uhr den Kreisverkehr und verließ diesen in Richtung Stuttgarter Straße, als sie am dortigen Fußgängerüberweg ein auf einem Fahrrad querendes 11-jähriges Kind erfasste, welches hierbei stürzte und sich leichte Verletzungen zuzog. Nachdem das Mädchen vom Rettungsdienst vor Ort behandelt wurde, konnte es an die verständigte Mutter übergeben werden. Am Fahrrad und dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 2.000 Euro. Noch während der Unfallaufnahme ereignete sich gegen 17.20 Uhr ein weiterer Unfall, bei welchem der 41-jähriger Lenker eines Mini vom Kreisverkehr in die Stuttgarter Straße abbog und hierbei mit einem 52-Jährigen zusammenstieß, welcher verbotswidrig den dortigen Fußgängerüberweg auf seinem Mountainbike querte. Auch er konnte glücklicherweise nach Behandlung seiner leichten Verletzungen durch die noch anwesende Besatzung des Rettungswagens vor Ort entlassen werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Nürtingen: Pedelec-Fahrer bei Unfall verletzt
Am Freitagabend ist es in der Stuttgarter Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Radfahrer gekommen. Gegen 20.20 Uhr befuhr der 28-Jährige mit seinem Pedelec den parallel zur Stuttgarter Straße verlaufenden Radweg in Richtung Neckarhausen. Zeitgleich bog der 25-jährige Fahrer eines Audi vom Parkplatz des dortigen Schnellrestaurants nach rechts auf die Stuttgarter Straße ein und missachtete hierbei die Vorfahrt des bevorrechtigen Pedelec-Fahrers, welcher durch die Kollision zu Sturz kam. Mit leichten Verletzungen wurde er vom Rettungsdienst vor Ort behandelt. Am Pedelec und dem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Leinfelden-Echterdingen: Sturz mit E-Scooter
Schwere Verletzungen hat sich ein 32-Jähriger am Samstagmorgen zugezogen, nachdem er auf der Musberger Straße in Leinfelden mit seinem E-Scooter verunfallte. Nach Zeugenaussagen fuhr 32-Jährige, der ohne Helm unterwegs war, gegen 3.50 Uhr gegen eine Bordsteinkante, stürzte und blieb zunächst bewusstlos auf der Fahrbahn liegen. Passanten leisteten Erste Hilfe und verständigten die Rettungskräfte. Der Verletzte wurde unter notärztlicher Begleitung in ein Krankenhaus gebracht. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass er eine geringe Menge Cannabis und eine leere Whiskeydose mitführte, weswegen eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt wurde.

Esslingen: Mann mit Messer verletzt – Tatverdächtiger festgenommen
Wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen 21 Jahre alten Mann, dem zur Last gelegt wird, am Donnerstagabend in Brühl einen 27-Jährigen mit einem Messer angegriffen und verletzt zu haben. Der Beschuldigte befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.
Den bisherigen Ermittlungen zufolge begegneten sich die beiden Männer gegen 20.50 Uhr im Bereich der Heinrich-Gyr-Straße, worauf der Tatverdächtige offenbar unvermittelt ein Messer gezogen und den 27-Jährigen damit schwer aber nicht lebensgefährlich verletzt haben soll. Der Rettungsdienst brachte ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.
Der Tatverdächtige war zwischenzeitlich geflüchtet. Eine sofort eingeleitete Fahndung, bei der neben mehreren Streifenwagenbesatzungen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt worden war, verlief zunächst ergebnislos. Das mutmaßlich bei der Tat verwendete Messer wurde unweit des Tatorts aufgefunden und sichergestellt.
Nachdem sich noch in der Nacht erste Hinweise auf den 21-jährigen Tatverdächtigen ergeben hatten, durchsuchten Spezialkräfte des Polizeipräsidiums Einsatz dessen Wohnung in einem nahegelegenen Mehrfamilienhaus. Hierbei konnte der Mann nicht angetroffen werden. Als dieser am Freitagmorgen, gegen 8.30 Uhr, zu seiner Wohnanschrift zurückkehrte, wurde er von den Einsatzkräften vorläufig festgenommen.
Der deutsche Staatsangehörige wurde am Freitagnachmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Esslingen vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug.
Die Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Esslingen dauern an. Zeugen, die die Tat beobachtet oder im Bereich der Heinrich-Gyr-Straße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-330 zu melden.

Hochdorf: Diesel gestohlen
Mehrere hundert Liter Diesel haben Unbekannte zwischen Donnerstag, 17 Uhr, und Freitag, 5.10 Uhr, aus drei Arbeitsmaschinen und einem Lkw gestohlen. Diese waren auf einem Gelände im Ostring abgestellt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf über 1.000 Euro. Der Polizeiposten Wernau hat die Ermittlungen aufgenommen.

Esslingen: Nach räuberischem Diebstahl in Haft
Wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und der Polizeiposten Esslingen-Berkheim gegen einen 28-Jährigen. Dem einschlägig polizeibekannten und vorbestraften Mann wird zur Last gelegt, am Donnerstagnachmittag in einem Drogeriemarkt in der Pliensauvorstadt mehrere Parfüms gestohlen zu haben und mit Gewalt gegen den Ladendetektiv vorgegangen zu sein, um die gestohlenen Waren im Besitz behalten zu können. Der Beschuldigte befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.
Der Mann war gegen 15.30 Uhr in dem Drogeriemarkt in der Stuttgarter Straße Mitarbeitern aufgefallen, wie er mehrere Parfüms aus dem Regal nahm und in seiner Bauchtasche und unter seiner Kleidung versteckte. Als er den Kassenbereich passiert hatte, ohne die Ware zu bezahlen, wurde er von einem Mitarbeiter angesprochen. Daraufhin ergriff der mutmaßliche Dieb sofort die Flucht, wurde aber nach wenigen Metern vom Ladendetektiv eingeholt. Beim Versuch, den Mann festzuhalten, griff dieser den Detektiv mit Faustschlägen an und setzte sich so heftig zur Wehr, dass beide in dem Gerangel stürzten. Erst als ein weiterer Mitarbeiter und ein Passant hinzukam, gelang es, den 28-Jährigen festzuhalten und den zwischenzeitlich alarmierten Polizeibeamten zu übergeben. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Das Diebesgut im Wert von mehreren hundert Euro konnte bei ihm aufgefunden und sichergestellt werden. Der Ladendetektiv wurde bei dem Angriff zum Glück nur leichtverletzt und vom Rettungsdienst vor Ort ambulant behandelt.
Der beschuldigte syrische Staatsangehörige wurde am Freitagvormittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Esslingen vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Esslingen: Unachtsam Straße überquert
Glücklicherweise glimpflich ausgegangen ist ein Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen auf der K1268. Ein 56-Jähriger befuhr mit seinem Linienbus die Kreisstraße von Nellingen herkommend in Fahrtrichtung Zollberg und überquerte die Einmündung zur K1216 bei Grün zeigender Ampel geradeaus in Richtung der Bushaltestelle. Beim Überqueren der Einmündung rannte eine Zwölfjährige an der dortigen Fußgängerampel offenbar unvermittelt bei Rot von rechts nach links über die Fahrbahn. Daraufhin kam es zu einem leichten Kontakt zwischen dem Mädchen und dem Bus. Die Zwölfjährige fiel zu Boden, blieb nach ersten Erkenntnissen aber unverletzt. Der Rettungsdienst hatte sie vor Ort untersucht. Sachschaden war nicht entstandenen.

Esslingen: Auseinandersetzung in Hohenkreuz
Zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen soll es am Donnerstagabend im Bereich der Flandernstraße gekommen sein. Mehrere Zeugen meldeten gegen 19.10 Uhr der Polizei, dass es dort zu Handgreiflichkeiten zwischen ein bis zwei dutzend Beteiligten gekommen war. Drei Jugendliche im Alter von 15, 16 und 17 Jahren erlitten dabei nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen. Der 15-Jährige wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen nach den Beteiligten, die nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräften geflüchtet waren, wurden im näheren Umfeld über 20 Personen kontrolliert. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen zum genauen Hergang und zu den Hintergründen der Auseinandersetzung aufgenommen.

Esslingen: Nach Widerstand in Gewahrsam genommen
Ein 25-Jähriger musste in der Nacht zum Freitag nach einem Körperverletzungsdelikt in der Neckarstraße in Gewahrsam genommen werden. Gegen 22.30 Uhr beobachtete eine Streifenwagenbesatzung, wie ein alkoholisierter 59-Jähriger dem ebenfalls alkoholisierten 25-Jährigen gegen den Kopf schlug. Dem Angreifer wurden daraufhin Handschließen angelegt. Weil der 25-Jährige im Zuge des Einsatzes versuchte, in Richtung des 59-Jährigen zu gehen und einen der eingesetzten Beamten, der ihn daran hindern wollte, schlug, musste er zu Boden gebracht werden. Auch ihm wurden daraufhin Handschließen angelegt, wogegen er widerstand leitete und eine Beamtin trat. Nach ersten Erkenntnissen wurde niemand verletzt. Beide Männer wurden anschließend zum Polizeirevier gebracht. Während der 59-Jährige dieses nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder verlassen konnte, blieb der 25-Jährige in Gewahrsam.

Esslingen: Zwei Fahrgäste in Linienbus gestürzt
Zwei Personen sind bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag am Busbahnhof verletzt worden. Ein 31-Jähriger wollte gegen 16.35 Uhr mit seinem Linienbus auf Steig 2 einfahren, als plötzlich eine noch unbekannte Person von links nach rechts über die Straße rannte. Um eine Kollision zu verhindern, musste der Fahrer stark abbremsen. Dabei kamen zwei Personen im Linienbus zu Sturz. Eine 35-Jährige erlitt ersten Erkenntnissen nach schwere Gesichtsverletzungen. Sie musste vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden. Ein weiterer Fahrgast im Alter von 35 Jahren wurde leicht verletzt. Gegen den Fußgänger ermittelt das Polizeirevier Esslingen wegen Verkehrsunfallflucht.

Lenningen: Auf Pkw aufgefahren
Sachschaden in Höhe von etwa 17.000 Euro ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagnachmittag auf der Kirchheimer Straße ereignet hat. Eine 88 Jahre alte Frau war gegen 14.15 Uhr mit ihrem Fiat Punto auf der Kirchheimer Straße von Unterlenningen in Richtung Brucken unterwegs. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen verlangsamte die Seniorin aufgrund einer medizinischer Ursache ihr Fahrzeug kurz vor dem Bahnübergang. Dies erkannte die nachfolgende 56-jährige Fahrerin eines Ford Kuga zu spät und fuhr auf. Die 88-Jährige kam zur Überprüfung ihres Gesundheitszustandes mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Ihr Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Ostfildern-Nellingen: Beschädigte Gasleitung
Eine beschädigte Gasleitung hat am Donnerstagvormittag in der Gehringstraße zum Einsatz der Rettungskräfte geführt. Gegen 10.20 Uhr hatte dort ein 61 Jahre alter Maschinenführer bei Erdarbeiten mit seinem Bagger eine Gasleitung beschädigt. Er alarmierte sofort die Einsatzkräfte, woraufhin die Unglücksstelle von der Polizei und der Feuerwehr, die mit sechs Fahrzeugen und 21 Feuerwehrleuten vor Ort war, weiträumig abgesperrt wurde. Mitarbeiter des Gasversorgers konnten den Schaden zum Glück schnell beheben, sodass Evakuierungsmaßnahmen nicht notwendig waren. Bei dem Einsatz wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Filderstadt: Motorradfahrer übersehen
Schwere Verletzungen hat eine 58 Jahre alte Motorradfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Mittwochvormittag erlitten. Ein 76-Jähriger wollte kurz vor 09.30 Uhr mit seinem Mercedes ML von der Scherlachstraße kommend geradeaus in Richtung Goethestraße fahren. Dabei übersah er die auf der Hohenheimer Straße von rechts herannahende Zweiradfahrerin. Durch den Zusammenstoß stürzte die Frau von ihrer BMW und verletzte sich. Sie musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert werden. An den beiden Fahrzeugen war ein Schaden in Höhe von rund 14.000 Euro entstanden. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit.

Erkenbrechtsweiler: Rollerfahrer bei Kollision schwer verletzt
Mit einem Rettungshubschrauber ist ein 16 Jahre alter Rollerfahrer am Mittwochabend in ein Krankenhaus geflogen worden. Der Jugendliche war gegen 19.20 Uhr mit seinem Kleinkraftrad der Marke Aprilia von der Straße Hardtwald in Richtung Jahnstraße unterwegs. An der Kreuzung zur K1264 missachtete er die Vorfahrt eines 58-Jährigen, der mit seinem Opel Astra von Hochwang in Richtung Erkenbrechtsweiler fuhr. Der Opel-Fahrer versuchte noch dem Roller auszuweichen und prallte dabei in einen auf der Gegenfahrspur verkehrsbedingt haltenden VW Golf einer 65-Jährigen. Trotz des Ausweichmanövers kam es zur Kollision zwischen dem Astra und dem Kleinkraftrad. Dabei stürzte der 16-Jährige und zog sich schwere Verletzungen zu. Die Golf-Lenkerin und der 58-Jährige erlitten bei dem Verkehrsunfall leichte Verletzungen, die vor Ort vom Rettungsdienst behandelt wurden. An den drei beteiligten Fahrzeugen dürfte ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 13.500 Euro entstanden sein. Der Opel und das Kleinkraftrad waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Neckartailfingen: Drei Verletzte nach Auffahrunfall
Drei Leichtverletzte und Sachschaden von rund 10.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmorgen auf der B312 ereignet hat. Gegen 08.35 Uhr befuhr ein 42-Jähriger mit seinem Skoda Yeti die Bundesstraße von Metzingen kommend in Fahrtrichtung Filderstadt. Auf Höhe Neckartailfingen bemerkte er zu spät, dass der Verkehr vor ihm ins Stocken geraten war und fuhr auf den Hyundai Ioniq eines 35-Jährigen auf. Beide Fahrer sowie eine 32-jährige Beifahrerin im Hyundai erlitten leichte Verletzungen. Sie mussten vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in eine Klinik gebracht werden. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtauglich und wurden abgeschleppt.

Esslingen: Kind bei Verkehrsunfall verletzt
Nach ersten Erkenntnissen schwere Verletzungen hat ein Zehnjähriger bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag auf der Stettener Straße erlitten. Der Junge war gegen 15.10 Uhr mit seinem Mountainbike auf der Straße in Richtung Wäldenbronn unterwegs. Dabei kam er in einer abschüssigen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen geparkten Renault und stürzte anschließend zu Boden. Der Rettungsdienst brachte das Kind zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei mit rund 2.000 Euro.

Wendlingen: Baum in Brand geraten
Die Rettungs- und Einsatzkräfte sind am Mittwochnachmittag, gegen 15.30 Uhr, in die Kirchheimer Straße ausgerückt. Dort hatte der Eigentümer eines Wohnhauses Unkraut abgeflammt, worauf nach derzeitigem Kenntnisstand aufgrund des Funkenflugs eine Thuja-Pflanze in Brand geriet. Durch die Löschversuche eines Nachbarn und der Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften angerückt war, konnten die Flammen rasch unter Kontrolle gebracht werden. Jedoch wurde durch den Brand die Gebäudefassade in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Baltmannsweiler: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht mit schwer verletztem Rollerfahrer
Die Verkehrspolizei in Esslingen sucht dringend Zeugen zu einem schweren Verkehrsunfall, der sich in der Nacht zum Donnerstag bei Baltmannsweiler ereignet hat. Am Mittwoch um 23.35 Uhr befuhr ein 42-Jähriger mit seinem Kleinkraftrad-Roller die Landesstraße 1150 von der Deponie Weißer Stein in Richtung Baltmannsweiler. Ungefähr ein Kilometer vor Baltmannsweiler fuhr ein bislang unbekannter Pkw-Lenker von hinten in den Kradfahrer, sodass es zu einer heftigen Kollision kam. Der Rollerfahrer wurde dadurch abgeworfen und sein Zweirad noch mehrere Meter mitgeschleift, bevor der Pkw-Fahrer sich unerkannt von der Unfallstelle entfernte. Der 42-jährige Rollerfahrer wurde schwer verletzt nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst in eine Klinik verbracht. Am Roller entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Den ersten Ermittlungen zufolge könnte es sich bei dem flüchtigen Pkw sehr wahrscheinlich um einen silbernen Skoda, der in Richtung Baltmannsweiler wegfuhr, handeln. Eine sofortige Fahndung nach dem Flüchtigen, an der mehrere Streifenwagenbesatzungen der Polizeipräsidien Reutlingen, Aalen und Ulm beteiligt waren, führte bislang nicht zum Erfolg. Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfall, zur Flucht oder zum gesuchten silbernen Skoda machen können, werden gebeten sich mit der Verkehrspolizei Esslingen unter Tel. 0711 / 3990-330 in Verbindung zu setzen.

Esslingen: Tödlicher Arbeitsunfall in Berkheim
Auf einer Baustelle in der Seestraße hat sich am Dienstagnachmittag ein tödlicher Arbeitsunfall ereignet. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge befand sich ein 32-jähriger Bauarbeiter gegen 16.30 Uhr im Zuge von Dacharbeiten auf einem Gerüst. Dort rutschte er offenbar aus. Als sich daraufhin aus noch unbekannter Ursache zudem zwei Querstreben lösten, stürzte der Mann mehrere Meter zu Boden. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, wo er in der Nacht zum Mittwoch seinen schweren Verletzungen erlag. Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt sowie die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur Ursache des Arbeitsunfalls aufgenommen.

Esslingen: Seniorin im Bus gestürzt
Beim Anfahren eines Linienbusses ist eine 82-Jährige am Mittwochmorgen gestürzt und verletzt worden. Die Frau war gegen 10.45 Uhr an der Haltestelle Charlottenplatz in den Bus in Richtung Lerchenäcker eingestiegen und trotz freier Sitzplätze im vorderen Bereich, ohne sich festzuhalten nach hinten durchgegangen. Als der 35 Jahre alter Busfahrer anfuhr, stürzte die alte Dame und verletzte sich. Ein Rettungswagen brachte sie nachfolgend zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus.

Wolfschlugen: Unfall mit verletztem Rollerfahrer
Ein 77-jähriger Kleinkraftrad-Lenker ist bei einem Verkehrsunfall am Mittwochvormittag in der Nürtinger Straße leicht verletzt worden. Eine 42-Jährige wollte gegen 09.35 Uhr mit ihrem VW Multivan die Nürtinger Straße von der Max-Eyth-Straße kommend geradeaus in Richtung Sportanlagen überqueren. Aufgrund eines im Kreuzungsbereich verkehrsbedingt haltenden Lkw übersah sie den von rechts kommenden und vorfahrtsberechtigten 77 Jahre alten Mann auf seiner Vespa. Infolge der Kollision stürzte der Mann zu Boden. Er wurde zur Versorgung seiner Verletzungen vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der Sachschaden dürfte sich auf etwa 2.500 Euro belaufen.

A8 Denkendorf: Fahrgast in Reisebus schwer verletzt – Polizei sucht Zeugen
Ein 70 Jahre alter Fahrgast eines Reisebusses musste am Dienstag schwer verletzt vom Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem er gegen 10:30 Uhr während der Fahrt gestürzt war. Der Reisebus war auf der Bundesautobahn 8 in Richtung München auf dem mittleren der drei Fahrstreifen unterwegs, als kurz nach der Anschlussstelle Esslingen ein weißer BMW von der rechten auf die mittlere Spur wechselte. Da bereits stockender Verkehr herrschte, musste die 58-jährige Fahrerin des Reisebusses unvermittelt stark abbremsen, um eine Kollision mit dem BMW zu verhindern. Der 70-jährige Fahrgast, der zu diesem Zeitpunkt im Bus lief, stürzte hierdurch. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg, Tel. 0711 6869-0, sucht Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang und dem weißen BMW geben können.

Ostfildern-Ruit: Polizeibeamte bedroht
In einem psychischen Ausnahmezustand dürfte sich ein 29-Jähriger befunden haben, der am Dienstagabend sechs Polizeibeamte bedroht und leicht verletzt hat. Gegen 17.30 Uhr war die Polizei in die Kepplerstraße gerufen worden, nachdem es dort zwischen dem Mann und seinem 35 Jahre alten Bekannten zu Streitigkeiten gekommen war, bei denen auch mit einem Messer gedroht worden sein soll. Beim Eintreffen der Streifenwagen hatte der 29-Jährige die Örtlichkeit bereits verlassen, konnte aber im Verlauf der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen in unmittelbarer Nähe angetroffen werden. Beim Erkennen der Polizeibeamten reagierte er sofort aggressiv und bedrohte die Einsatzkräfte mit einem Beil und einem Küchenmesser. Bei der nachfolgenden Gewahrsamnahme des Mannes kam es zu einem Gerangel bei dem er auch Pfefferspray gegen die Polizeibeamten einsetzte und diese leicht verletzte. Er musste die Nacht auf richterliche Anordnung in Gewahrsam verbringen. Die Beamten erlitten leichte Atemwegsreizungen, konnten ihren Dienst nach kurzer ärztlicher Untersuchung vor Ort aber fortsetzen. Der 29-Jährige sieht nun entsprechenden Strafanzeigen bei der Staatsanwaltschaft entgegen.

Leinfelden-Echterdingen: Gegenverkehr übersehen
Auf etwa 15.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag an der Einmündung L 1208 / K 1227 bei der Seebruckenmühle entstanden ist. Ein 24-Jähriger war gegen 17.15 Uhr mit seinem Ford Fiesta auf der Landesstraße in Richtung Echterdingen unterwegs und wollte an der Einmündung nach links in Richtung Mäulesmühle abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Iveco Transporter, dessen 62 Jahre alter Fahrer keine Chance mehr hatte, rechtzeitig zu reagieren. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision, bei der zum Glück niemand verletzt wurde. Am Ford dürfte wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert werden.

Esslingen-Deizisau: Aufgefahren und aufgeschoben
Ein Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen hat sich am Dienstagmorgen auf der B10 ereignet. Ein 29 Jahre alter Mann befuhr gegen 8.10 Uhr mit seinem Skoda die Bundesstraße in Fahrtrichtung Stuttgart auf dem linken Fahrstreifen. Zu spät bemerkte er, dass vorausfahrende Fahrzeuglenker ihre Autos verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen mussten und krachte ins Heck eines Opel. Durch den Aufprall wurde der Opel auf einen davorstehenden Toyota aufgeschoben und dieser wiederum auf den Hyundai einer 56 Jahre alten Frau. Diese und der Unfallverursacher zogen sich leichte Verletzungen zu. Während der 29-Jährige vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht wurde, war eine ärztliche Behandlung der 56-Jährigen vor Ort nicht erforderlich; sie begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Der Skoda, der Opel und der Toyota waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden kann noch nicht beziffert werden.

Esslingen-Zollberg: Erneut zahlreiche Fahrzeuge beschädigt (Zeugenaufruf)
Nach bisherigem Kenntnisstand neun Autos wurden in der Nacht von Montag auf Dienstag im Stadtteil Zollberg mutwillig beschädigt. Zwischen 20 Uhr und acht Uhr zerkratzten Unbekannte die im Zollhausweg, zwischen dem Blienshaldenweg und der Mutzenreisstraße am Fahrbahnrand geparkten Autos, jeweils auf der, der Straße abgewandten Fahrzeugseite. Die bislang bekannten Sachschäden summieren sich auf mindestens 10.000 Euro. Ob ein Zusammenhang mit den beschädigten Fahrzeugen in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Stadtteil Berkheim besteht, ist unter anderem Gegenstand der laufenden Ermittlungen des Polizeipostens Berkheim-Zollberg. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten unter der Telefonnummer 0711/3451-595 entgegen.

Stuttgart-Ost/Esslingen/Kirchheim: Mit überhöhter Geschwindigkeit Unfälle verursacht und Verkehrsteilnehmer gefährdet – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Sonntagnachmittag (03.07.2022) einen 19 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, ohne einen Führerschein zu besitzen mit einem gestohlenen Auto unterwegs gewesen zu sein und die Anhaltesignale der Polizei missachtet zu haben. Ein Anwohner verständigte gegen 15.15 Uhr die Polizei, nachdem ihm eine blaue Mercedes A-Klasse aufgefallen war, an der sich offenbar keine Kennzeichen befanden und die mehrfach mit überhöhter Geschwindigkeit die Abelsbergstraße auf- und abgefahren war. Die alarmierte Streife stellte daraufhin das beschriebene Fahrzeug in der Hackstraße fest und forderte den Fahrer zum Anhalten auf, was der Fahrzeugführer offenbar missachtete. Sie verfolgten das Fahrzeug über die Rotenbergstraße und die Talstraße auf die Bundesstraße 10 in Richtung Esslingen, wo der Autofahrer seine Fahrt auf der Bundesstraße 313 in Richtung Nürtingen und schließlich auf der Bundesautobahn 8 in Richtung München fortsetzte. Den Beamten gelang es in der Folge neben den Mercedes zu fahren und den Autofahrer zum Anhalten zu bewegen. Er stellte sein Fahrzeug auf dem Standstreifen etwa auf Höhe Kirchheim unter Teck ab, wo ihn die Polizisten widerstandslos festnahmen. Offenbar ist der 19-jährige Autofahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ersten Ermittlungen zufolge soll der 19-jährige Autofahrer in der Vergangenheit bereits mehrfach Fahrzeuge unbefugt in Gebrauch genommen haben. Die Ermittlungen zu der Herkunft der blauen A-Klasse dauern derzeit noch an. Die Beamten brachten den jungen Mann zunächst in eine psychiatrische Klinik. Auf Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft wurde der deutsche Staatsangehörige im Laufe des Montags (04.07.2022) einem Richter vorgeführt, welcher die Unterbringung in einem psychiatrischem Krankenhaus anordnete. Auf der Fahrt soll der 19-Jährige mehrere Unfälle verursacht und Verkehrsteilnehmer gefährdet haben. Zeugen sowie gefährdete und geschädigte Personen werden deshalb gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903500 an die Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 5 Ostendstraße zu wenden.

Weilheim: Kind touchiert und geflüchtet (Zeugenaufruf)
Das Polizeirevier Kirchheim sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montagvormittag in der Obere Grabenstraße / Zeller Straße ereignet hat. Gegen 11.30 Uhr war der bislang unbekannte Fahrer eines roten Audi von der Obere Grabenstraße in Richtung Zeller Straße unterwegs. Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr er an der Kreuzung Weilerweg/ Brunnenstraße über eine rote Ampel und streifte einen 13-jährigen Jungen, der gerade mit seinem Fahrrad an der Fußgängerampel die Straße überqueren wollte. Der Junge kam zu Fall und verletzte sich dabei leicht. Ohne anzuhalten setzte der Lenker des Audi seine Fahrt fort. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Kirchheim unter der Telefonnummer 07021/ 501-0 zu melden.

Owen: Von der Fahrbahn abgekommen
Schwer verletzt wurde ein 63 Jahre alter Quad-Lenker, der am Montagvormittag auf der Schießhüttenstraße von der Fahrbahn abgekommen ist. Der Mann war gegen 11.20 Uhr mit seinem Quad auf der Schießhüttenstraße in ortsauswärtige Richtung unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache auf Höhe der Gebäudenummer 49 auf gerader Strecke plötzlich nach links von der Fahrbahn abkam. Nachfolgend prallte das Quad gegen ein Garagentor und eine Hauswand, wobei der Fahrer aus seinem Sitz geschleudert wurde und gegen die Fassade prallte. Der 63-Jährige, der einen Helm getragen hatte, erlitt bei dem Aufprall so schwere Verletzungen, dass er vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 3.300 Euro geschätzt.

Holzmaden: Mit Motorrad gestürzt
An der Einmündung Ohmdener Straße / Aichelberger Straße ist am Sonntagabend ein Mann mit seinem Motorrad gestürzt. Der 67-Jährige wollte kurz nach 18 Uhr mit seiner KTM von Ohmden herkommend nach links in Richtung Aichelberg abbiegen. Dabei rutschte er mit seinem Zweirad auf Getreidesamen aus, die ein Landwirt kurze Zeit zuvor auf der Fahrbahn verloren hatte. Durch den Sturz wurde der Mann leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

Unterensingen: Von Unfallstelle geflüchtet (Zeugenaufruf)
Unter anderem wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht ermittelt das Polizeirevier Nürtingen gegen den Fahrer eines schwarzen Kleinwagens nach einem Verkehrsunfall, der sich am Samstagnachmittag auf der B313 ereignet hat. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge war der Fahrer des schwarzen Kleinwagens gegen 17.40 Uhr auf der linken Spur der Bundesstraße in Richtung Nürtingen unterwegs und bremste offenbar plötzlich stark ab. Ein hinter ihm fahrender, 57 Jahre alter Mazda-Lenker bremste daraufhin ebenfalls. Der nachfolgende 26-jährige Motorradfahrer erkannte die Situation zu spät. Er versuchte noch auszuweichen, kollidierte aber mit dem Mazda. Sowohl der 26-Jährige als auch seine 39 Jahre alte Sozia stürzten daraufhin zu Boden und verletzten sich. Beide mussten vom Rettungsdienst versorgt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 4.000 Euro. Der Fahrer des schwarzen Kleinwagens war nach dem Unfall aus seinem Wagen ausgestiegen, hatte dann allerdings seine Fahrt in Richtung Nürtingen fortgesetzt. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Nürtingen, Telefon 07022/9224-0.

Esslingen: Auseinandersetzung
Ein 19-Jähriger ist am frühen Sonntagmorgen beim Bahnhof von zwei Männern angegangen und verletzt worden. Gegen 5.30 Uhr lief der junge Mann die Treppen der Bahnhofsunterführung hinunter, als er von einem der beiden Männer gestoßen wurde und daraufhin mehrere Stufen hinabstürzte. In der Folge schlugen die beiden Angreifer auf den 19-Jährigen ein. Offenbar war es zwischen den Beteiligten zuvor bereits zu Streitigkeiten gekommen. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Krankenhaus. Im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten zwei Tatverdächtige im Alter von 19 und 23 Jahren angetroffen werden. Diese werden bei der Staatsanwaltschaft nun entsprechend zur Anzeige gebracht.

Filderstadt: Durch Oberlicht gebrochen
Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes hat ein 15-Jähriger beim Sturz durch das Oberlicht der Sporthalle Weilerhau in der Nacht zum Sonntag erlitten. Der Jugendliche war gegen 23.40 Uhr beim Versuch, einen Ball vom Dach der Turnhalle zu holen, durch das Fenster gebrochen und anschließend mehrere Meter in die Tiefe gestürzt. Der Rettungsdienst brachte den 15-Jährigen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Esslingen: Geld gefordert und zu Fall gebracht (Zeugenaufruf)
Wegen des Verdachts des versuchten Raubes ermittelt die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen bislang Unbekannten, der am frühen Sonntagabend im Färbertörlesweg von einem 24-Jährigen Geld gefordert und ihn geschlagen haben soll. Den derzeitigen Erkenntnissen zufolge sprach der Unbekannte den 24 Jahre alten Mann gegen 18.20 Uhr an der Unterführung zum Neckarradweg an und forderte Geld von ihm. Als der Angesprochene dies verweigerte, versetzte ihm der Angreifer Faustschläge. Der 24-Jährige wollte daraufhin mit seinem Fahrrad davonfahren und wurde von dem Unbekannten, der versuchte ihm die Umhängetasche zu entreißen, zu Fall gebracht. Als Zeugen einschritten und mitteilten, dass sie die Polizei alarmiert hätten, flüchtete der Angreifer auf dem Neckarradweg in Richtung Oberesslingen. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang ergebnislos. Der 24-Jährige blieb unverletzt. Der Täter ist etwa 25 Jahre alte, circa 180 bis 185 cm groß, hat eine sportliche Figur und kurze schwarze Haare. Er war unter anderem bekleidet mit einem grün-/türkisfarbenen T-Shirt. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter Telefon 0711/3990-330 entgegen.

Weilheim an der Teck: Nach schadensträchtigem Verkehrsunfall geflüchtet
Auf insgesamt 43.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den ein Unbekannter am Sonntagabend in der Kirchheimer Straße verursacht hat. Den polizeilichen Ermittlungen zufolge war der Fahrer eines Audi A4 gegen 20.35 Uhr vom Sportplatz kommend in Richtung Ortsmitte unterwegs. Kurz vor dem Einmündungsbereich zur Holzmadener Straße kollidierte er mit einem ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Mazda. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mazda 2 auf einen davor abgestellten Fiat Panda aufgeschoben. Im Anschluss setzte der Verursacher seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Nach Zeugenhinweisen konnte das beschädigte Verursacherfahrzeug kurze Zeit später im Rahmen der Fahndung festgestellt werden. Die Ermittlungen zum Fahrzeuglenker dauern an. Der Audi wurde abgeschleppt und zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel