17.5 C
Stuttgart
Dienstag, 16. August , 2022

Fahrtausfälle bei der Firma Fischle rund um Plochingen

Betroffen sind die Linien 140, 141, 142,...

Preissteigerungen und Lieferketten bremsen Handwerkskonjunktur aus

Kammer fordert mehr Unterstützung bei der Energiewende „Wir...

Wechsel im Gemeinderat

Martin Körner scheidet aus, Udo Lutz rückt...
StartPolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 26

Polizei-Report Kreis Esslingen | Woche 26

PolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 26

Quelle: ots

A8 Neuhausen auf den Fildern: Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss
Am Samstagnachmittag gegen 17:26 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der BAB 8 Fahrtrichtung München in der Ausfahrt Neuhausen auf den Fildern. Unmittelbar vor dem Unfall wechselte der 30-jährige Mercedes Benz-Fahrer von der linken über alle Fahrspuren auf den Verzögerungsstreifen der Anschlussstelle Neuhausen. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor der 30-Jährige in der dortigen Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. In der Folge fuhr der Mercedes Benz-Fahrer in den Grünstreifen, drehte sich und kollidierte mit der Rückseite mit der dort befindlichen Schutzplanke. Anschließend blieb der Mercedes auf der linken Fahrzeugseite liegen. Im Laufe der Verkehrsunfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 30-Jährige Mercedes Benz-Fahrer während des Unfalls unter Alkoholeinfluss stand. Daher wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt. Der Mercedes war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Am Pkw entstand ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro und an der Schutzplanke von schätzungsweise 1.000 Euro. Der 30-Jährige Fahrer erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen.

Köngen: Ungebetene Gäste schlagen plötzlich zu – mehrere Verletzte
Eine mehrköpfige, bislang noch unbekannte Gruppe von ca. sechs bis acht Männern, tauchte am frühen Sonntagmorgen gegen 02.30 Uhr, uneingeladen auf einer Geburtstagsparty auf, die auf einem privaten Wiesengrundstück außerhalb von Köngen, im Gewann „Halden“, stattfand. Nachdem die ungebetenen Gäste aufgefordert wurden, das Gelände unverzüglich zu verlassen, gingen diese unvermittelt auf die geladenen Geburtstagsgäste los und schlugen auf diese ein. Ein am Boden liegender 24-Jähriger wurde zudem gegen den Kopf getreten, so dass eine kurze Bewusstlosigkeit eintrat. Noch vor dem Eintreffen der zwischenzeitlich alarmierten Polizei gingen die Angreifer flüchtig. Mehrere Verletzte wurden durch den Rettungsdienst vor Ort erstversorgt und im Anschluss zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Zur Personenbeschreibung der Tätergruppierung ist folgendes bekannt: Alle zwischen 180 cm bis 190 cm groß mit schmächtiger bis sportlicher Statur, dunkle Haare, teils mit „Boxerschnitt“, alle mit auffälligen Halsketten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise nimmt der Polizeiposten Wendlingen unter Telefon 07024/920990 entgegen.

Neuhausen auf den Fildern: Verkehrsunfallflucht nach Trunkenheitsfahrt
Am Sonntagmorgen ist es gegen 02.30 Uhr in der Kirchstraße in Neuhausen zu mindestens einem Zusammenstoß eines Autofahrers mit einem geparkten Pkw gekommen. Anschließend flüchtete der Autofahrer, ohne die Polizei zu verständigen. Nach derzeitigen Ermittlungen befuhr der 31-jährige Unfallverursacher mit seinem VW Golf die Kirchstraße in Richtung Ortsmitte. Dabei kollidierte er mit einem am Fahrbahnrand parkenden Daimler-Benz CLK. Anschließend setzte er seine Fahrt fort, musste jedoch ca. 100 Meter weiter seinen Pkw aufgrund der Beschädigungen und eines luftleeren Reifens abstellen. Ein Zeuge, der den Unfall beobachten konnte, sprach ihn daraufhin an, woraufhin der Golf-Lenker zu Fuß flüchtig ging. Er kehrte jedoch kurze Zeit später zu seinem Fahrzeug zurück und versuchte erneut, mit seinem Auto wegzufahren. Davon wurde er jedoch durch zwei weitere Passanten abgehalten, die ihm auch den Auto-Schlüssel abnahmen, um eine Fortsetzung der Trunkenheitsfahrt zu unterbinden. Die unmittelbar im Anschluss eingetroffene Polizeistreife stellte schließlich fest, dass der Golf-Fahrer deutlich alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest war jedoch aufgrund seiner starken Alkoholisierung nicht möglich. Der Unfallverursacher wurde zum Polizeirevier Filderstadt verbracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein beschlagnahmt wurde. Am Golf entstand ein Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Der Schaden am geparkten CLK konnte noch nicht bestimmt werden. Ob noch weitere geparkte Fahrzeuge oder Gegenstände beschädigt wurden wird noch geklärt.

Denkendorf : Igelrettung mit vier Leichtverletzten (Zeugenaufruf)
In der Nacht von Freitag auf Samstag ist es gegen 23.20 Uhr auf der L 1204 zwischen Denkendorf und Deizisau zu einem außergewöhnlichen Verkehrsunfall gekommen. Zwei Verkehrsteilnehmer, die aus Deizisau kamen, entschlossen sich auf Höhe der Abzweigung Deizisauer Straße / Gottlieb-Wolfer-Straße mit ihren Pkw nebeneinander anzuhalten, um einen Igel zu retten, der auf der Straße saß. Unmittelbar danach kam ihnen ein weißer Pkw aus Richtung Denkendorf entgegen. Irritiert durch Warnblinkanlage, Fernlicht und umherlaufenden Menschen auf der Fahrbahn, bremste der Fahrer seinen Pkw bis zum Stillstand ab. Dies gelang auch noch einem 20-jährigen VW-Polo-Fahrer. Der nachfolgende 19-jährigen Fahrer eines VW-Caddy erkannte die Situation jedoch zu spät und fuhr auf den VW Polo auf. Alle vier Insassen in den beiden Fahrzeugen wurden leicht verletzt, wobei drei von ihnen in Kliniken gebracht werden mussten. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 4.000 Euro geschätzt. Der Igel blieb unverletzt und konnte gerettet werden. Der Verkehrsdienst Esslingen sucht nun nach dem Fahrer des weißen Pkw, der sich noch kurz an der Unfallstelle mit einem der „Igelretter“ unterhalten, seine Fahrt aber dann in Richtung Deizisau fortgesetzt hatte. Dieser Fahrer und weitere Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0711/3990420 zu melden.

Esslingen: Linienbus nicht richtig abgesichert und verunfallt
Eine vermutlich nicht ordnungsgemäß eingelegte Feststellbremse war die Ursache für einen verunfallten Linienbus in Esslingen am frühen Freitagmorgen. Gegen 04.25 Uhr bemerkte der 62-jährige Fahrer eines Gelenkbusses während seiner Fahrt ein Problem an einer der Bustüren. Um dieses zu beheben, hielt er an der Haltestelle Zollberg in der Zollbergstraße an. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Fahrgäste in dem Linienbus. Während der Arbeiten an der Türe setzte sich der Bus plötzlich auf der abschüssigen Straße in Bewegung, rollte auf eine Grünfläche und prallte dort nach ca. 20 Metern gegen einen Baum. Hierbei riss die Dieselleitung des Busses auf und mehrere hundert Liter Diesel traten daraufhin teils auf die Straße, teils in das Erdreich, aus. Um die Verunreinigung zu beseitigen und um weitere Umweltschäden zu verhindern, waren neben der Feuerwehr Esslingen auch ein Mitarbeiter des Tiefbauamtes Esslingen sowie eine Kehrmaschine vor Ort. An dem nicht mehr fahrbereiten Bus entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Dieser musste im Nachgang von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Der Schaden durch den ausgetretenen Diesel kann derzeit noch nicht beziffert werden. Personen kamen bei dem Unfall glücklicherweise nicht zu Schaden.

Leinfelden-Echterdingen: Verletzter Pedelec-Fahrer nach Sturz
Verletzungen unbekannten Ausmaßes hat sich ein 83-jähriger Pedelec-Fahrer bei einem Sturz am Donnerstagnachmittag gegen 17.10 Uhr auf der Musberger Straße zugezogen. Er befuhr mit seinem Pedelec die Musberger Straße in Richtung des Kreisverkehrs und musste verkehrsbedingt bremsen. Hierbei stürzte er auf der nassen Fahrbahn und verletzte sich. Der 83-Jährige wurde durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Während der medizinischen Versorgung des Verletzten kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Feierabendverkehr.

Lenningen: PKW überschlagen
Am Donnerstagabend gegen 19.25 Uhr ist es auf der B 465 zwischen Oberlenningen und Gutenberg zu einem größeren Unfall gekommen, bei welchem eine Person verletzt worden ist. Der 18-jährige Fahrer eines Honda befuhr die B 465 in Fahrtrichtung Gutenberg und geriet in einer Rechtskurve ins Schleudern. In der Folge kam der PKW von der Straße ab und überschlug sich. Der verletzte 18-Jährige wurde von der Feuerwehr aus dem, auf dem Dach liegenden, Fahrzeug befreit und anschließend durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus zur weiteren Versorgung verbracht. Für die Dauer der Maßnahmen war die B 465 voll gesperrt. An dem Honda entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro, dieser musste anschließend abgeschleppt werden.

Leinfelden-Echterdingen: Pkw in Brand geraten
Zu einem Pkw-Brand ist es am späten Mittwochnachmittag in Oberaichen gekommen. Eine 58-Jährige war kurz nach 17.30 Uhr mit einem Nissan in der Wilhelm-Haas-Straße unterwegs, als sie Rauch aus dem Motorraum bemerkte. Daraufhin hielt sie auf dem P + R Parkplatz am S-Bahnhof an. Trotz dem raschen Eingreifen der Feuerwehr, die mit 25 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen ausgerückt war, brannte ihr Pkw aus. Hierdurch entstand ein Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Möglicherweise wurde ein auf dem Parkplatz abgestellter VW durch den Brand ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Brandursächlich dürfte ein technischer Defekt gewesen sein.

Filderstadt: Polizei warnt erneut vor Betrug über WhatsApp
Erneut wurde in den vergangenen Tagen eine Frau aus Filderstadt über den Messenger-Dienst WhatsApp betrogen. Die 61-Jährige erhielt zu Wochenbeginn eine WhatsApp-Nachricht einer ihr unbekannten Nummer mit der Anrede „Hallo Mama“. Ein Krimineller gab sich als ihr Sohn aus und gaukelte ihr vor, dass sein altes Handy kaputtgegangen sei und er deshalb eine neue Nummer hätte. Zudem täuschte der Betrüger ausstehende Rechnungen vor, die dringend beglichen werden müssen. Die Frau überwies im Anschluss mehrere tausend Euro. Erst als sie am Mittwoch Kontakt mit ihrem richtigen Sohn hatte, flog der Schwindel auf.

Köngen: Dampf ausgetreten
Zu einem größeren Feuerwehreinsatz ist es am frühen Donnerstagmorgen in der Nürtinger Straße gekommen. Gegen 3.30 Uhr löste bei einer dortigen Firma die Brandmeldeanlage aus, woraufhin die Feuerwehr mit insgesamt acht Fahrzeugen und 45 Feuerwehrleuten ausrückte. Wie sich herausstellte wurde der Alarm durch Dämpfe ausgelöst, die durch die chemische Reaktion in einem Abfallbehälter entstanden waren. Nach Messungen der Feuerwehr ging von den Dämpfen keine Gesundheitsgefahr aus. Zu einem Brand war es nicht gekommen. Während des Einsatzes wurden Teile der Nürtingerstraße zeitweise durch die Polizei gesperrt.

Kreis Esslingen: Frau tot aufgefunden – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft
Der 79-Jährige, der im Verdacht steht, seine 77 Jahre alte Ehefrau getötet und anschließend offenbar bewusst einen Verkehrsunfall verursacht zu haben, wurde am Mittwochnachmittag der Haftrichterin vorgeführt.
Diese erließ den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragen Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der deutsche Staatsangehörige, der bislang stationär in einem Krankenhaus behandelt worden war, wurde anschließend in ein Justizvollzugskrankenhaus verlegt.
Die Ermittlungen der Kriminalpolizei, insbesondere zu dem Motiv und den Hintergründen der Tat dauern weiter an.

Esslingen: Pkw und Radfahrer zusammengestoßen
Eine kurze Unachtsamkeit hat am Dienstagmittag an der Ecke Schorndorfer-/ Potsdamer Straße zu einem Verkehrsunfall geführt. Eine 77-Jährige war gegen 12.15 Uhr mit ihrem Opel auf der Schorndorfer Straße in Richtung Oberhof unterwegs und bog an der Einmündung mit der Potsdamer Straße nach links ab. Ein entgegenkommender, 52 Jahre alter Radler versuchte daraufhin noch zu bremsen und auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß mit dem Fahrzeug aber nicht mehr verhindern und stürzte. Der Rettungsdienst versorgte den Leichtverletzten vor Ort. Nennenswerter Sachschaden war nach ersten Erkenntnissen nicht entstanden.

Nürtingen: Kind bei Unfall verletzt
Ersten Erkenntnissen nach leichte Verletzungen hat ein Kind bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmittag erlitten, als es unachtsam die Straße überquerte und von einem Auto erfasst wurde. Eine 28-Jährige war kurz vor 12.30 Uhr mit einem VW Touran auf der Metzinger Straße in Richtung Wörthbrücke unterwegs. Unvermittelt fuhr ein elf Jahre alter Junge mit seinem Mountainbike durch geparkte Fahrzeuge heraus über die Fahrbahn und kollidierte mit dem vorbeifahrenden Pkw. Der Elfjährige stürzte daraufhin zu Boden und verletzte sich. Er wurde vorsorglich zur Untersuchung und Behandlung seiner leichten Verletzungen mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf 2.000 Euro geschätzt.

Leinfelden-Echterdingen: Arbeitsunfall auf Baustelle
Auf einer Baustelle in der Stettener Hauptstraße ist am Dienstagvormittag ein 52 Jahre alter Mann verletzt worden. Gegen 11.30 Uhr verhakte sich ersten Ermittlungen zufolge ein 50-jähriger Arbeiter mit seinem Bagger im Oberkabel eines Ampelmastes. Hierdurch wurde der Mast umgerissen und fiel auf den 52-Jährigen herab. Nach medizinischer Erstversorgung wurde der Mann durch den Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert.

Kreis Esslingen: Frau tot aufgefunden
Wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen 79-Jährigen.
Zunächst war die Polizei am Dienstag gegen neun Uhr zu einem Unfall zwischen Köngen und Denkendorf gerufen worden. Der Mann war dort mit seinem Pkw auf einem Betonweg parallel zur L1200 in Richtung Denkendorf unterwegs. Dabei kam er mit dem Wagen von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Mit Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes wurde er anschließend mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.
Nachdem gegen 11.30 Uhr die Angehörigen des aus dem Kreis Esslingen stammenden Mannes verständigt werden sollten, fanden die Beamten seine 77-jährige Ehefrau tot im gemeinsamen Wohnhaus auf. Sie war nach derzeitigen Erkenntnissen gewaltsam zu Tode gekommen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Deizisau: Heftiger Auffahrunfall auf der B 10
Ein heftiger Auffahrunfall hat sich am Montagvormittag auf der B 10 ereignet. Ein 28-Jähriger war gegen neun Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Stuttgart unterwegs. Auf Höhe der Anschlussstelle Deizisau bemerkte er zu spät, dass der Verkehr vor ihm ins Stocken geraten war. Er fuhr auf den BMW Mini einer 20 Jahre alten Frau auf. Die Kollision war so heftig, dass die junge Frau sich verletzte und mit einem Rettungswagen zur medizinischen Versorgung in eine Klinik gebracht werden musste. Der Unfallverursacher wurde vorsorglich ebenfalls vom Rettungsdienst zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 8.500 Euro geschätzt.

Nürtingen: Mit Pedelec gestürzt
Leichte Verletzungen hat sich eine 37-Jährige am Sonntagnachmittag beim Sturz mit ihrem Pedelec in der Mühlstraße zugezogen. Die Frau fuhr dort gegen 16.50 Uhr, als sie den ersten Erkenntnissen zufolge aufgrund des Fahrtwindes ihre Mütze verlor. Beim Versuch, danach zu greifen und gleichzeitig eingeleiteter Bremsung, kam die Radlerin zu Fall. Sie wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. An ihrem Pedelec entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Leinfelden-Echterdingen: Mit Straßenbahn kollidiert
Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagnachmittag an einem Bahnübergang im Meisenweg ereignet hat. Ein 34-Jähriger befuhr seinem Audi A4 gegen 17.20 Uhr den Meisenweg in Richtung Maybachstraße. Offenbar von der tief stehenden Sonne geblendet übersah er dabei das Rotlicht der dortigen Ampel und fuhr über den unbeschrankten Bahnübergang. Die 29 Jahre alte Fahrerin der Linie U5, die gerade in Richtung Leinfelden fuhr, leitete sofort eine Gefahrenbremsung ein, konnte einen Zusammenstoß mit dem Pkw aber nicht mehr verhindern. Sowohl der Lenker des Audi als auch die Straßenbahnfahrerin und ihre rund 30 Fahrgäste waren unverletzt geblieben. Der Audi wurde abgeschleppt. Bis zum Abschluss der Unfallaufnahme und Abschleppmaßnahmen gegen 19.40 Uhr musste der Schienenverkehr gesperrt werden.

Neckartailfingen: Tätliche Auseinandersetzung
Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung, die sich am Sonntagabend am Aileswasensee ereignet hat. Gegen 18 Uhr wurden die Polizeibeamten gerufen, nachdem mehrere erwachsene Personen sowie ein Kind zunächst in verbalen Streit geraten waren und später im Bereich des Seehauses aufeinander eingeschlagen haben sollen. Der Zehnjährige wurde dabei nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel