24.8 C
Stuttgart
Dienstag, 5. Juli , 2022

Der beliebte Kinder- und Familientag des Mercedes-Benz Museums

Am Sonntag, 10. Juli 2022, von 11 bis...

Gemeinderat stimmt für Martin Körner als neuer Referatsleiter

Stuttgart.| Der Gemeinderat hat am Donnerstag, 30....

Dürr AG feiert 125-jähriges Jubiläum

Bietigheim-Bissingen, 30. Juni 2022.| Nur wenige Unternehmen...
StartPolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 25

Polizei-Report Kreis Esslingen | Woche 25

PolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 25

Quelle: ots

Landkreis Esslingen: Trunkenheit im Verkehr
Am Samstagnachmittag und in der Nacht zum Sonntag sind im Landkreis Esslingen mehrere alkoholisierte Fahrzeugführer aufgefallen und von der Polizei kontrolliert worden. Kurz vor 18.00 Uhr wurde auf der B 10 von Plochingen Richtung Esslingen ein in Schlangenlinien fahrender Nissan gemeldet. Bei der anschließenden Kontrolle konnte bei dem 37-jährigen Fahrer ein Alkoholwert von ca. 2,5 Promille festgestellt werden. Kurz vor Mitternacht wurde ein 36-Jähriger auf seinem E-Scooter in der Jesinger Straße in Kirchheim kontrolliert. Für das Fahrzeug lag nicht nur kein gültiger Versicherungsschutz vor, der Fahrer war auch mit über 0,5 Promille alkoholisiert. Gegen 00.35 Uhr fiel eine 39-jährige Daimler-Fahrerin in der Plieninger Straße in Leinfelden-Echterdingen auf. Bei der Überprüfung wurde ein Alkoholwert von knapp zwei Promille festgestellt. Des Weiteren saßen noch drei Minderjährige im Alter zwischen acht und 14 Jahren im Fahrzeug. Während sich die Fahrerin einer Blutentnahme zu unterziehen hatte, wurden die Minderjährigen von einer weiteren Streifenwagenbesatzung sicher nach Hause gebracht. Aufgrund augenscheinlich unsicherer Fahrweise wurde in Filderstadt gegen 01.50 Uhr in der Kurze Straße ein 19-Jähriger in seinem VW Polo kontrolliert. Es wurde beim Fahrer ein Alkoholwert von über 1,5 Promille festgestellt, eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt.

Esslingen: Vor Diskothek ausgerastet
Mehreren Strafanzeigen sieht ein 32-Jähriger aus dem Alb-Donau-Kreis entgegen, nachdem er in der Nacht von Samstag auf Sonntag vor einer Esslinger Diskothek ausgerastet ist. Zuvor wurde er vom Sicherheitspersonal aus der Diskothek verwiesen. Beim Verlassen der Örtlichkeit ging er die Securitymitarbeiter körperlich an und beleidigte sie. Beim Eintreffen der hinzugerufenen Polizei beleidigte und bespuckte er die Polizeibeamten und trat nach ihnen. Anschließend wurde der alkoholisierte 32-Jährige in die Zelle gebracht, wo auch hier noch die Spuckattacken und Tritte weitergingen. Von den eingesetzten Polizeibeamten wurde niemand verletzt, der Störer selbst erlitt leichte Verletzungen.

Esslingen: Zwei Verletzte und hoher Sachschaden nach Verkehrsunfall
Am Samstagvormittag ist es auf der Kreuzung L 1150 / K 1267 „Rotes Kreuz“ zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw gekommen. Ein 21-Jähriger befuhr gegen 10.00 Uhr in einem Audi A4 die L 1150 von Esslingen herkommend in Richtung Baltmannsweiler. An der Kreuzung bog der 21-Jährige nach links in Richtung Aichschieß ab und übersah hierbei einen entgegenkommenden 43-jährigen Fahrzeugführer einer Mercedes-Benz E-Klasse. Durch die Kollision der beiden Fahrzeuge im Kreuzungsbereich wurden an beiden Pkw die Airbags ausgelöst. Der 43-Jährige sowie die 16-jährige Beifahrerin des Audi-Fahrers erlitten leichte Verletzungen. Am Audi entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Der Schaden an der E-Klasse wird auf 40.000 Euro beziffert. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden.

Kirchheim/Teck: Körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei Betrunkenen
Ein 24-Jähriger und ein 34-Jähriger haben am Samstagnachmittag aufeinander eingeschlagen. Gegen 17.35 Uhr meldeten mehrere Zeugen die zwei am Boden liegenden und sich prügelnden Männer auf der Jesinger Straße. Die beiden Beteiligten flüchteten noch vor dem Eintreffen der drei alarmierten Streifenwagen von der Örtlichkeit. Die zwei leichtverletzten Männer konnten jedoch unweit des Tatortes im Zuge der Fahndung durch die Polizei vorläufig festgenommen werden. Bei einem der Akteure wurde ein Butterflymesser aufgefunden und sichergestellt. Ob dieses bei der Auseinandersetzung auch zum Einsatz kam muss noch ermittelt werden. Beide Beteiligten waren deutlich alkoholisiert.

Wendlingen: Auseinandersetzung (Zeugenaufruf)
Noch unklar sind Hintergründe und Beteiligung an einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen vier Personen am Samstagabend in Wendlingen. Kurz vor Mitternacht wurden über Notruf in der Spinnerstraße zwei mit Stichen verletzte Männer im Alter von 18 und 21 Jahren mitgeteilt. Die noch unbekannten Täter waren bereits zu Fuß in Richtung Innenstadt geflüchtet. Einer war etwa 170 cm groß und mit einem schwarz-weißen Trainingsanzug bekleidet, der zweite war etwa 180 cm groß, trug einen schwarzen Pullover und führte eine Bauchtasche mit. Da die Verletzungen lediglich oberflächlich waren, konnten die beiden Verletzten nach der medizinischen Versorgung das Klinikum wieder verlassen. Das Polizeirevier Nürtingen bittet unter Tel. 07022/9224-0 um Zeugenhinweise.

Neuhausen auf den Fildern: Auffahrunfall mit zwei Leichtverletzten
Am Freitag um 13.40 Uhr ist es auf der Scharnhäuser Straße auf Höhe der Einmündung Hauffstraße zu einem Auffahrunfall gekommen. Die 53 -jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot 208 musste verkehrsbedingt anhalten, da ein Fahrzeug vor ihr abbiegen wollte. Die nachfolgende 57 -jährige Fahrerin eines Pkw Nissan Micra bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Peugeot auf. Beide Fahrerinnen erlitten leichte Verletzungen und wurden vom Rettungsdienst zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus verbracht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 8.000 Euro.

Nürtingen: Senior bei Verkehrsunfall verstorben
Ein Autofahrer ist am Freitagvormittag bei einem Verkehrsunfall in Nürtingen verstorben. Der 87-Jährige fuhr mit seinem Mercedes kurz nach 11.30 Uhr auf einen Parkplatz in der Uhlandstraße und streifte hierbei den derzeitigen Ermittlungen zufolge aufgrund einer medizinischen Ursache ein geparktes Fahrzeug. Anschließend stieß der Mercedes gegen eine Hauswand. Ersthelfer befreiten den Senior aus dem Wagen. Trotz Reanimationsmaßnahmen durch die Ersthelfer sowie den Rettungsdienst verstarb der 87-Jährige. Der Mercedes wurde abgeschleppt. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf zirka 20.000 Euro.

Wernau: Radfahrer bei Unfall verletzt, Verursacher flüchtig (Zeugenaufruf)
Am Freitag gegen 13.50 Uhr hat ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer die Brunnenstraße von der Ortsmitte kommend in Richtung Wendlingen befahren. In einer leichten Linkskurve fuhr er an einem rechts geparkten Pkw vorbei, ohne den Vorrang eines 57 -jährigen entgegenkommenden Radfahrers zu beachten. Dieser kam beim Ausweichmanöver zu Fall und verletzte sich hierbei leicht. Zu einem direkten Zusammenstoß zwischen Pkw und Fahrrad kam es nicht. Nach dem Unfall hielt der Pkw-Fahrer kurz an, gab zu verstehen, dass er sein Fahrzeug parkt und dann zur Unfallstelle zurückkehrt. Tatsächlich entfernte er sich dann jedoch ohne zurückzukommen. Bei dem Fahrzeug soll es sich um ein dunkelbraunes Fahrzeug ähnlich eines 1er -BMW gehandelt haben. Der Fahrer war zwischen 30 und 40 Jahre alt, hatte braune Haare, sprach mit einem ausländischen Dialekt und war dunkel gekleidet. Das Polizeirevier Kirchheim unter Teck bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07021-5010.

Nürtingen: Kradfahrer leicht verletzt
Am Freitag kurz nach 14.00 Uhr befuhr der 65 -jährige Fahrer eines Pkw BMW 320 die Hochwiesenstraße in Richtung B 313. Auf Höhe der Einmündung Hohes Gestade staute sich der Verkehr zurück, was von dem BMW-Fahrer aus Unachtsamkeit zu spät bemerkt wurde. Er fuhr auf das vor ihm bereits fast stehende Kraftrad der Marke Honda, Typ CB 600, auf. Dieses wurde nach vorne geschleudert und streifte einen davorstehenden Pkw Daimler-Benz B 200 und nachfolgend noch einen Pkw Daimler-Benz Vito. Auch der unfallverursachende BMW fuhr noch leicht auf den Daimler-Benz B 200 auf. Der 29 -jährige Fahrer des Kraftrades Honda erlitt leichte Verletzungen und wurde zur weiteren Behandlung durch den Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 27.000 Euro.

Esslingen/Stuttgart: Vor Kontrolle geflüchtet (Zeugenaufruf)
Zeugen zu einem äußerst riskanten Fahrverhalten eines 35-jährigen Motorradfahrers sucht das Polizeirevier Esslingen. Einer Streifewagenbesatzung war der Mann mit seiner weißen BMW S 1000 am Donnerstagabend, gegen 21.25 Uhr, auf der B 10 aufgefallen. Der Biker war dort mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Stuttgart unterwegs und hatte bereits mehrere rechts fahrende Fahrzeuge überholt, dabei soll er auch vorausfahrende Fahrzeuge durch dichtes Auffahren zum Spurwechsel genötigt haben, weshalb er kontrolliert werden sollte. Die Anhaltesignale des Streifenwagens ignorierte er und fuhr an der Ausfahrt Brücke Hafenbahnstraße ab, wobei er zwischen zwei an der roten Ampel an der Kreuzung Hafenbahnstraße / Mittelkai wartenden Fahrzeugen hindurch gefahren sein soll. Anschließend ging die Fahrt mit hoher Geschwindigkeit unter Missachtung jeglicher Verkehrsregeln weiter in Richtung Obertürkheim. Dabei soll es mehrfach zu äußerst riskanten Überholmanövern gekommen sein. Als der BMW-Fahrer an der Einmündung zur Ebniseestraße mit hoher Geschwindkeit in ein Wohngebiet abbog, brachen die Beamten die gefährliche Verfolgung ab und verloren den Biker zunächst aus den Augen. Wenig später trafen die Polizeibeamten nach einem Zeugenhinweis auf den 35-Jährigen, der zwischenzeitlich zu Fuß in der Stuttgarter Straße unterwegs war und nahmen ihn vorläufig fest. Das Motorrad hatte er samt Helm und Schlüssel im Bereich des Mirabellenwegs versteckt, wo alles kurz darauf aufgefunden und sichergestellt werden konnte. Wie sich herausstellte, war der 35-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Zudem ergaben sich Hinweise auf den Einfluss illegaler Betäubungsmittel, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Wie der Mann in den Besitz des Motorrads gelangt war, ist Gegenstand der noch andauernden Ermittlungen. Das Polizeirevier Esslingen bittet insbesondere Verkehrsteilnehmer, die durch die äußerst riskante Fahrweise des Motorradfahrers behindert oder gefährdet wurden, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-0 zu melden.

Esslingen: Motorradfahrer beim Abbiegen übersehen
Ersten Erkenntnissen nach leichte Verletzungen hat ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am späten Donnerstagnachmittag erlitten. Eine 31-Jährige war kurz nach 17.30 Uhr mit einem Opel Zafira auf der Geiselbachstraße in Richtung Stadtmitte unterwegs. Beim Linksabbiegen übersah sie den entgegenkommenden, 36 Jahre alten Motorradfahrer. Durch die Kollision mit dem Pkw stürzte der Mann von seiner BMW. Mit einem Rettungswagen wurde der Verletzte in eine Klinik gebracht. An den beiden Fahrzeugen war ein Schaden in Höhe von rund 8.000 Euro entstanden. Sie mussten mit Abschleppwagen abtransportiert werden.

Owen: Am Steuer eingeschlafen
Ein Sekundenschlaf hat am Donnerstagabend ersten Erkenntnissen nach zu einem Verkehrsunfall auf der B 465 geführt. Eine 39-Jährige befuhr gegen 18 Uhr mit einem Nissan die Bundesstraße zwischen Kirchheim und Owen, als sie am Steuer einschlief. Ihr Wagen kam daraufhin nach rechts von der Fahrbahn ab, schanzte über einen Graben und blieb in einem Weizenfeld etwa 50 Meter neben der Straße stehen. Die Frau zog sich leichte Verletzungen zu, benötigte jedoch keinen Rettungsdienst. Da zunächst ein rauchendes Auto gemeldet worden war, war die Feuerwehr an die Unfallstelle ausgerückt. Das verunglückte Fahrzeug musste mit einem Abschleppwagen geborgen werden. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Leinfelden-Echterdingen: Motorradfahrer gestürzt
Leichte Verletzungen hat sich ein Motorradfahrer beim Sturz von seiner Maschine am Donnerstagnachmittag zugezogen. Der 21-Jährige war gegen 17.20 Uhr mit einer Honda auf der Filderstraße von Musberg herkommend in Richtung Leinfelden unterwegs. Als ein vorausfahrender Pkw-Lenker verkehrsbedingt abbremsen musste, betätigte der Biker ebenfalls seine Bremsen. Ersten Ermittlungen nach dürfte er hierbei die Bremse des Vorderrads zu stark betätigt haben, so dass er die Kontrolle über das Motorrad verlor und zu Boden stürzte. Der Verletzte wurde vor Ort vom Rettungsdienst medizinisch versorgt. Da an seiner Honda der Motordeckel beschädigt wurde und Öl sowie Kraftstoff ausgelaufen waren, rückte die Feuerwehr mit acht Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen zur Fahrbahnreinigung an die Unfallstelle aus. Der Schaden an dem Kraftrad wird auf 1.000 Euro geschätzt.

Nürtingen: Radfahrer verletzt
Noch unklar ist das Ausmaß der Verletzungen eines 55-jährigen Radfahrers, der am Donnerstagabend bei einem Unfall gestürzt ist. Der Mann war gegen 18.30 Uhr mit seinem Rennrad auf der Schlesierstraße in Richtung Humpfentalstraße unterwegs. Auf Höhe des Enzenhardplatz hielt vor ihm ein 18-Jähriger mit seinem Audi hinter einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw, um ein entgegenkommendes Fahrzeug durchfahren zu lassen. Als der Audifahrer wieder anfuhr und dabei nach links ausscherte, fuhr der 55-jährige mit seinem Rennrad so knapp an ihm vorbei, dass es zur Kollision kam und der Radfahrer zu Boden fiel. Durch den Sturz verletzte sich der 55-Jährige und musste nach medizinischer Erstversorgung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Esslingen: Fußgänger nach Verkehrsunfall verstorben
Ein 82 Jahre alter Fußgänger ist nach einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag in Berkheim verstorben. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge befuhr ein 36-Jähriger gegen 16.45 Uhr mit seinem Fahrrad den Radweg von der Jurastraße kommend in Richtung Seestraße. An der dortigen Einmündung bog er nach links in Richtung Bangert ab. Dabei geriet sein Fahrrad auf dem kiesigen Untergrund ins Rutschen und der 36-Jährige kippte nach links. In der Folge stürzte er gegen den entgegenkommenden, 82 Jahre alten Fußgänger, der ebenfalls zu Boden fiel. Sowohl der verunglückte Radfahrer als auch eine weitere Radfahrerin kümmerten sich sofort um den Senior, der so schwere Verletzungen erlitten hatte, dass er später im Krankenhaus verstarb. Der Radfahrer wurde leicht verletzt.

Holzmaden: Erfolgreiche Vermisstensuche
Mehrere Streifenwagenbesatzungen und ein Polizeihubschrauber haben in der Nacht zum Freitag nach einem Vermissten gesucht. Gegen 22.30 Uhr wurde die Polizei alarmiert, weil der an Demenz erkrankte Mann am Abend seine Wohnung verlassen hatte und noch nicht zurückgekehrt war. Da die Gefahr bestand, dass er sich möglicherweise in einer hilflosen Lage befinden könnte, wurde unmittelbar nach der Vermisstenanzeige nach ihm gesucht. Auch ein Polizeihubschrauber war nach Besserung der Wetterlage hinzugezogen worden. Die Hubschrauberbesatzung entdeckte den offenbar gestürzten Vermissten kurz nach zwei Uhr in Verlängerung der Friedhofstraße. Der Rettungsdienst brachte ihn zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

Deizisau: Pkw mit Krad zusammengestoßen
Ein Leichtverletzter und Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagabend auf der Esslinger Straße ereignet hat. Ein 58-Jähriger wollte gegen 22.15 Uhr vom Parkplatz eines Schnellrestaurants nach links auf die Esslinger Straße abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem aus Richtung Kreisverkehr kommenden, 28 Jahre alten Honda-Lenker. Dieser stürzte in der Folge zu Boden. Der Rettungsdienst brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Nürtingen: Jugendlichen unsittlich berührt
Am späten Donnerstagabend soll in der Metzinger Straße ein 17-Jähriger von einem Unbekannten belästigt worden sein. Der Jugendliche war mit seinem Fahrrad unterwegs und wurde nach derzeitigen Erkenntnissen kurz nach 23 Uhr an einer Tankstelle in der Robert-Bosch-Straße von einem Mann angesprochen. Der Mann begleitete ihn auf einem Weg entlang der Metzinger Straße (B313) in Richtung Neckar, wo er ihn dann unsittlich berührt haben soll. Anschließend entfernte sich der Unbekannte in Richtung Neckarbrücke. Eine eingeleitete Fahndung verlief bislang ergebnislos. Der Unbekannte wird als 30 bis 40 Jahre alt und 175 bis 180 cm beschrieben. Er hatte schwarze kurze Haare und war bekleidet mit einem roten T-Shirt und kurzer Hose. Die Kriminalpolizei Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0711/ 3990-330 entgegen.

Hochdorf: Brennender Dachstuhl
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist es aus bislang unbekanntem Grund zu einem Brand in einem Zweifamilienhaus am Ortsrand von Hochdorf gekommen. Um 00.12 Uhr wurde über Notruf ein brennender Dachstuhl gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand das Dach bereits in Vollbrand. Die vier Hausbewohner konnten alle das Gebäude rechtzeitig und unverletzt verlassen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr wurde ein Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude verhindert. Ein Feuerwehrmann wurde beim ersten Angriff im Dachgeschoss leicht verletzt. Er musste zur Beobachtung in eine Klinik gebracht werden. Der Dachstuhl brannte völlig aus. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 400.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr war mit neun Fahrzeugen und 48 Einsatzkräften vor Ort. Der Rettungsdienst befand sich mit vier Fahrzeugen im Einsatz. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Neckartenzlingen: Mutmaßlicher Autodieb festgenommen
Wegen des Verdachts des versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen 42 Jahre alten Mann. Dem Tatverdächtigen wird zur Last gelegt, am frühen Mittwochmorgen in der Stuttgarter Straße in Neckartenzlingen versucht zu haben, einen hochwertigen Porsche zu stehlen. Der einschlägig polizeibekannte Beschuldigte befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.
Gegen 2.50 Uhr war die Polizei vom Besitzer eines Autohandels alarmiert worden, nachdem bei diesem ein Diebstahlsalarm eingegangen war. Beim Eintreffen des ersten Streifenwagens stießen die Polizeibeamten auf dem Ausstellungsgelände auf einen hochwertigen Porsche, in den offensichtlich versucht worden war, gewaltsam einzudringen. Im Verlauf der weiteren Fahndungsmaßnahmen, zu denen neben zahlreichen Streifenwagen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt worden war, konnte der Beschuldigte nur wenige hundert Meter entfernt von der Hubschrauberbesatzung in einem Waldstück versteckt entdeckt und von den Einsatzkräften widerstandslos festgenommen werden.
Der beschuldigte litauische Staatsangehörige, der in der Bundesrepublik keinen festen Wohnsitz hat, wurde am Mittwochnachmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragen Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der 42-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Ob ein Zusammenhang mit dem Diebstahl eines hochwertigen Porsche in der vergangenen Woche in Leinfelden-Echterdingen besteht, ist Gegenstand der laufenden kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Filderstadt: Linienbus und Traktor zusammengestoßen
Glücklicherweise unverletzt geblieben sind die Beteiligten eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend auf einem Feldweg zwischen Harthausen und Sielmingen ereignet hat. Der 76 Jahre alte Lenker eines Linienbusses befuhr gegen 19.20 Uhr mit sieben Fahrgästen den derzeit als Umleitungsstrecke ausgeschilderten Weg zwischen der Esslinger Straße in Harthausen und der Sielminger Hauptstraße. Den ersten verkehrspolizeilichen Ermittlungen zufolge streifte der Bus dabei mit der rechten Seite den Pflugaufsatz eines Traktors, der offenbar von einem angrenzenden Acker in den Feldweg hineinragte. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 10.500 Euro. Der Bus musste abgeschleppt werden. Bis zum Abschluss der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten gegen 23.15 Uhr konnte die Umleitungsstrecke von anderen Linienbussen nicht genutzt werden.

Filderstadt: Fahrzeug in Brand geraten
Zum Brand eines Pkw im Bereich der Anschlussstelle Filderstadt-Ost zwischen Bonladen und Sielmingen sind Feuerwehr und Polizei am Dienstagabend ausgerückt. Die 54-jährige Lenkerin einer Mercedes C-Klasse war kurz vor 20 Uhr mit ihrem Wagen auf der B27 in Richtung Stuttgart unterwegs, als der vordere rechte Reifen des Pkw offenbar Feuer fing und der Mercedes zu qualmen begann. Die 54-Jährige fuhr daraufhin an der Anschlussstelle Filderstadt-Ost von der Bundesstraße ab und stoppte den Wagen kurz vor der Kreuzung mit der B312. Beide Fahrzeuginsassinnen konnten den Pkw, der anschließend in Vollbrand geriet, unverletzt verlassen. Die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften vor Ort kam, löschte die Flammen. Der völlig ausgebrannte Pkw musste anschließend abgeschleppt werden. Durch die Hitzeentwicklung wurden auch der Fahrbahnbelag, Teile des Grünstreifens und Verkehrszeichen in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Für die Dauer des Einsatzes musste die Ausfahrt Filderstadt-Ost in Fahrtrichtung Stuttgart gesperrt werden.

Altbach: Fahrzeug bei Unfall umgekippt
Ein dreirädriges Fahrzeug der Marke Piaggio ist bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag in Altbach umgekippt. Ein 59-Jähriger wollte gegen 17.15 Uhr mit einem VW Golf von der Straße In den Weiden nach links in die Industriestraße abbiegen. Hierzu hielt er an der Einmündung zunächst an. Nachdem ein von links kommendes Auto vor ihm nach rechts abgebogen war, fuhr der Golffahrer los. Hierbei kam es zur Kollision mit dem dreirädrigen Fahrzeug eines 58 Jahre alten Mannes, der hinter dem abbiegenden Auto in Richtung Entennest unterwegs war. Im Anschluss kippte die Piaggio um und der Fahrer zog sich Verletzungen bislang unbekannten Ausmaßes zu. Er musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf zirka 7.000 Euro. Das dreirädrige Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abtransportiert werden.

Neckartenzlingen: Motorroller-Lenkerin bei Unfall verletzt
Leichte Verletzungen hat eine jugendliche Lenkerin eines Motorrollers am Montagnachmittag in Neckartenzlingen bei einem Unfall erlitten. Kurz vor 15.30 Uhr war ein 80 Jahre alter Fahrer eines Opel vom Parkplatz eines Discounters nach links auf die Robert-Bosch-Straße eingefahren. Hierbei kam es zur Kollision mit der von rechts kommenden, 16-jährigen Roller-Lenkerin, die ihrerseits auf den Parkplatz abbiegen wollte. Durch den Zusammenstoß stürzte die Jugendliche auf die Fahrbahn. Glücklicherweise zog sie sich lediglich leichte Verletzungen zu und benötigte zunächst keinen Rettungsdienst. Die 16-Jährige wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. Der Schaden wird auf 3.000 Euro geschätzt.

Deizisau: Rangelei im Freibad
Gegen derzeit drei Jugendliche, einen Heranwachsenden und einen Erwachsenen im Alter von 16, 18 und 42 Jahren ermittelt das Polizeirevier Esslingen unter anderem wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs. Gegen 19 Uhr war die Polizei gerufen worden, nachdem es im Freibad zu Rangeleien zwischen mehreren Jugendlichen und dem Personal gekommen war. Zuvor hatte dort aufgrund der hohen Zahl von Badegästen der Sprungturm geschlossen werden müssen. Mehrere Jugendliche sollen sich über das Verbot hinweggesetzt, die Sperrschilder überstiegen und in das volle Becken gesprungen sein, weshalb sie vom Person aus dem Bad verwiesen wurden und ein Hausverbot ausgesprochen werden musste. Während ein Teil der Jugendlichen das Bad verließen, widersetzten sich mehrere Beteiligte dem Verweis, wobei es auch zu Handgreiflichkeiten gekommen sein soll. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte flüchteten mehrere Beteiligte, konnten aber kurz darauf in der Nähe des Bades angetroffen und vorübergehend festgenommen werden. Alle wurden nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zum genauen Ablauf der Auseinandersetzung und zu möglichen weiteren Beteiligten dauern an.

Leinfelden-Echterdingen: Betrunken unterwegs
Ein 47-Jähriger ist am frühen Montagmorgen in Stetten betrunken aus dem Verkehr gezogen worden. Gegen 2.15 Uhr war er mit seinem Mercedes in der Sielminger Straße unterwegs und fiel einer Polizeistreife auf, weil er sein Fahrzeug mehrmals unnötig abbremste und wieder beschleunigte. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle konnte deutlicher Alkoholgeruch ausgehend von dem Mann wahrgenommen werden. Ein erster Test ergab einen vorläufigen Alkoholwert von deutlich über drei Promille. Der 47-Jährige musste daher nicht nur eine Blutprobe sondern auch seinen Führerschein abgeben.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel