Bild: MiSPics by Micha Schau

Quelle: ots

Owen: Unter Drogeneinfluss Gegenverkehr gefährdet (Zeugenaufruf)
Das Polizeirevier Kirchheim sucht unter der Telefonnummer 07021/5010 nach Verkehrsteilnehmern, die am Samstagvormittag durch den Fahrer einer Mercedes B-Klasse auf der Bundesstraße 465 gefährdet worden sind. Der 37-jährige Mercedesfahrer fuhr gegen 9.20 Uhr auf der B 465 von Dettingen in Richtung Owen und fiel dort einem Zeugen durch seine unsichere Fahrweise auf. Laut den Zeugenangaben geriet der Mercedes in den Grünstreifen sowie über die Mittellinie in den Gegenverkehr, sodass einige entgegenkommende Fahrzeuge ausweichen mussten. Die Fahrt des 37-Jährigen endete in der Kirchheimer Straße in Owen, als er den Mercedes gegen einen Bordstein lenkte und der Vorderreifen hierbei kaputtging. Bei der anschließenden Kontrolle ergaben sich Anhaltspunkte auf einen Drogenkonsum, was ein durchgeführter Urintest auch bestätigte. Im Anschluss an die Kontrolle musste der Fahrer noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Aichtal-Aich: Verpuffung in Werkstatt
Zu einem Feuerwehreinsatz ist es am Freitagabend in einer Werkstatt in der Riedstraße in Aichtal-Aich gekommen. Gegen 18.30 Uhr wollten zwei Männer eine neue Benzinpumpe in ein Fahrzeug einbauen, wodurch es aus bislang unbekannter Ursache zu einer Verpuffung kam. Aufgrund dessen geriet ein in der Nähe befindliches Motorrad in Brand, das von den beiden Männern aber selbst gelöscht werden konnte. Die Feuerwehren aus Aichtal und Filderstadt waren mit sieben Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften im Einsatz und belüfteten das stark verrauchte Gebäude. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 10.000 Euro geschätzt.

Neuhausen auf den Fildern: Mehrere Verletzte bei Verkehrsunfall
Sechs Verletzte, drei beteiligte Fahrzeuge und ein Gesamtschaden von circa 25.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, welcher sich am Samstagabend an der Kreuzung L 1204/Nürtinger Straße zwischen Stuttgart-Plieningen und Neuhausen ereignet hat. Die 27-jährige Lenkerin eines Mini One befuhr gegen 19.15 Uhr die L 1204 von Plieningen kommend in Richtung Esslingen und wollte die Kreuzung geradeaus überqueren. Nach derzeitigem Ermittlungsstand missachtete sie hierbei das Rotlicht der dortigen Lichtzeichenanlage und kollidierte in der Folge mit dem Fiat Ducato eines 24-Jährigen, welcher aus ihrer Sicht von rechts kommend die Kreuzung in Richtung Scharnhausen überqueren wollte. Der Mini wurde durch den heftigen Zusammenstoß nach links abgewiesen und prallte im weiteren Verlauf gegen den Skoda Rapid eines 42-Jährigen, welcher zu diesem Zeitpunkt infolge Rotlicht verkehrsbedingt aus Richtung Esslingen kommend an der Kreuzung stand. Dies führte dazu, dass der Mini letztlich auf die rechte Seite kippte. Die 27-jährige Unfallverursacherin erlitt hierbei leichte Verletzungen, ihre zwei Mitfahrer im Alter von 21 und 51 Jahren wurden schwer verletzt. Der Fahrer des Fiat Ducato erlitt ebenso wie sein 54-jähriger Mitfahrer und der Skoda-Fahrer leichte Verletzungen. An allen unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, zur Bergung waren jeweils Abschleppunternehmen im Einsatz. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe wurde eine Spezialfirma zur Reinigung der Fahrbahn beauftragt.

Neuhausen auf den Fildern: Tragischer Badeunfall
Am Samstagmittag, gegen 16.10 Uhr, ist es im Freibad in der Entenstraße zu einem tragischen Badeunfall gekommen. Ein Neunjähriger wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde der Junge, welcher mit einem Angehörigen das Freibad besuchte, von einem Zeugen leblos im Wasser entdeckt und im Anschluss von einer Bademeisterin aus dem Wasser gezogen. Nach sofortiger erfolgreicher Reanimation und notärztlicher Erstversorgung wurde der Neunjährige vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Ermittlungen zu den Unfallumständen dauern an. Der Badebetrieb wurde im Anschluss an das Unfallereignis eingestellt.

Denkendorf: Kind contra Pkw
Einen Schutzengel hatte ein vierjähriges Kind bei einem Verkehrsunfall, welcher sich am Samstag gegen 18.15 Uhr in der Schillerstraße ereignet hat. Nach derzeitigem Ermittlungsstand saß das vierjährige Mädchen in einem parkenden Pkw, schnallte sich unbemerkt selbstständig ab und stieg danach aus. Anschließend rannte es hinter dem parkenden Fahrzeug auf die Fahrbahn und kollidierte dort mit einem vorbeifahrenden Dacia Logan einer 30-Jährigen. Die Vierjährige wurde bei dem Unfall augenscheinlich nur leicht verletzt, zur weiteren Untersuchung von einem Rettungswagen aber dennoch in ein Klinikum gebracht.

Denkendorf : Radfahrer zusammengestoßen
Ein Verkehrsunfall mit zwei Fahrradfahrern hat sich am Samstagabend an der Kreuzung Esslinger Straße/Kurze Straße/Neuffenstraße ereignet. Ein 35-Jähriger befuhr gegen 21.10 Uhr die Esslinger Straße in Richtung Friedrichstraße und bog im weiteren Verlauf nach rechts in die Kurze Straße ab. Hierbei geriet er offenbar zu weit nach links, so dass er mit einer aus der Kurze Straße in Richtung Neuffenstraße fahrenden 64-jährigen Frau kollidierte. Beide Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt und jeweils durch den Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Kirchheim / Teck: Mit Messer bedroht
Am frühen Samstagmorgen, gegen 01.40 Uhr, ist es im Bereich der Schrebergärten Herdsteiger Seen zu einer versuchten räuberischen Erpressung gekommen. Nach derzeitigen Ermittlungen befand sich ein 21-Jähriger aus Ohmden mit zwei Freunden fußläufig auf dem Weg von den Bürgerseen in Richtung Kirchheim unter Teck. Auf der Hahnweidstraße, kurz nach der Autobahnbrücke, wurden sie von zwei unbekannten Personen aus dem Bereich der Schrebergärten angesprochen. Einer dieser Männer forderte den 21-jährigen auf, ihm seine Musikbox im Wert von 200 Euro auszuhändigen, die dieser umhängen hatte. Als dies vom diesem verneint wurde, kam es zum Streit, in dessen Verlauf der Tatverdächtige ein Messer zückte und den 21-Jährigen aufforderte, ihm die Box zu geben. Daraufhin ergriff dieser mit seinen Bekannten die Flucht und wurde vom Tatverdächtigen und dessen Begleitung noch verfolgt, jedoch entfernten sie sich dann kurz darauf wieder in unbekannte Richtung. Die Ermittlungen zu den Tätern dauern zur Stunde noch an.

Filderstadt: Unfall ohne Verletzte auf der B27
Am Freitagnachmittag kam es gegen 16.30 Uhr auf der B27, in Fahrtrichtung Stuttgart, auf Höhe Plattenhardt zu einem Verkehrsunfall. Aus bislang unbekannter Ursache fuhr die 33-jährige Fahrzeuglenkerin eines BMW auf die rechte Leitplanke der B27 auf, wobei ihr beide Reifen von den Rädern auf der rechten Seite abgezogen wurden. Hiernach übersteuerte sie den BMW, wobei sie im Kollisionsverlauf noch zwei Mal gegen die Mittelleitplanke und die rechte Leitplanke stieß. Beim Unfall wurden keine Personen verletzt und es gab keine weiteren beteiligten Fahrzeuge. Am BMW entstand ein Schaden von ca. 8.000 Euro und war nicht mehr fahrbereit. Das Fahrzeug musste auch von einem beauftragten Unternehmen abgeschleppt werden

Esslingen: Mit dreiräderigem Fahrzeug verunglückt
Eine schwere Fußverletzung hat der Lenker eines dreiräderigen Fahrzeugs bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag auf der B 10 erlitten. Der 57-Jährige war kurz nach zwölf Uhr mit einer Piaggio MP3 500 LT auf dem rechten Fahrstreifen der Bundesstraße in Richtung Stuttgart unterwegs. Etwa 100 Meter vor der Ausfahrt Stadtmitte kam er ersten Erkenntnissen nach aufgrund einer medizinischen Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen den Randstein. Dadurch stürzte der Mann von seinem Fahrzeug und verletzte sich schwer. Der Verletzte musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden. Sein Fahrzeug wurde mit einem Abschleppwagen abtransportiert. Der Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt.

Wendlingen: Unfall auf der B 313
Ein Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen hat am Donnerstag zu erheblichen Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr auf der B 313 und der B 10 geführt. Eine 22-jährige Dacia-Lenkerin war gegen 7.20 Uhr mit ihrem Fahrzeug auf der linken Fahrspur der B 313 in Richtung Nürtingen unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Wernau und Köngen-Nord bemerkte sie zu spät, dass der Verkehr vor ihr abbremsen musste. Sie krachte ins Heck eines Ford Fiesta einer 55 Jahre alten Frau und schob diesen auf den Mercedes-Benz Citan eines 29-Jährigen. Der Dacia und der Ford mussten im Anschluss abgeschleppt werden. Der Schaden dürfte sich auf über 20.000 Euro belaufen. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge bildete sich ein Rückstau bis auf die B 10.

Esslingen-Pliensauvorstadt: Fahrzeugbrand
In der Champagnestraße ist am Mittwochnachmittag ein Auto in Brand geraten. Gegen 17.45 Uhr war dort ein 31-Jähriger unterwegs, als er während der Fahrt bemerkte, dass sich im Motorraum seines Ford Fiesta zunächst Rauch entwickelte und anschließend Flammen hervorschlugen. Er und sein Mitfahrer konnten das Auto unverletzt verlassen. Ein Verkehrsteilnehmer verständigte die Feuerwehr und sperrte bis zum Eintreffen der Polizei die Fahrbahn ab. Die Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und zwölf Einsatzkräften anrückte, löschte die Flammen. Der Fiesta, an dem wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstanden war, wurde abgeschleppt. Der an der Fahrbahn entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Gegen 19.30 Uhr konnte die Sperrung der Champagnestraße aufgehoben werden. (sm)

Esslingen: Stauende zu spät erkannt
Zu einem Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ist es am Mittwochnachmittag auf der B10 gekommen. Die 21-jährige Lenkerin eines Ford EcoSport war gegen 16.50 Uhr auf der Bundesstraße in Fahrtrichtung Göppingen unterwegs. Auf Höhe des Gewerbegebiets Sirnau erkannte sie zu spät, dass sich ein Stau gebildet hatte und krachte ins Heck des am Stauende stehenden VW Touran eines 52-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Touran wiederum auf den vor ihm stehenden Ford Mondeo eines 53-Jährigen aufgeschoben. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. An den drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 23.000 Euro. Der Ford der 21-Jährigen musste abgeschleppt werden.

Bempflingen: Von der Fahrbahn abgekommen (Zeugenaufruf)
Deutlich alkoholisiert war ein 52-Jähriger, der am Mittwochabend auf dem Fröhlefelderweg (K 1238) mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen ist. Der Mann war gegen 20.40 Uhr mit seinem Audi A3 auf der Kreisstraße von Mittelstadt in Richtung Bempflingen unterwegs, als er in der engen Linkskurve vor dem Ortseingang Bempflingen die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Im Kurvenbereich kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb mit seinem Audi im Graben an der Böschung neben der Fahrbahn stecken. Verletzt wurde niemand. Eine Überprüfung seiner Verkehrstüchtigkeit ergab bei dem Fahrer einen vorläufigen Atemalkoholwert von mehr als zwei Promille, weshalb eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein an Ort und Stelle beschlagnahmt wurde. Sein Audi, an dem ein geschätzter Sachschaden von etwa 2.000 Euro entstanden war, musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Bei der Unfallaufnahme gab der 52-Jährige an, dass er einem größeren dunklen SUV habe ausweichen müssen. Weitere Informationen zu dem Wagen liegen nicht vor. Das Polizeirevier Nürtingen bittet unter der Telefonnummer 07022/9224-0 um Hinweise.

Nürtingen: Auf Fahrrad aufgefahren
Schwer verletzt wurde eine 19-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend auf der Neuffener Straße ereignet hat. Ein 49-Jähriger war gegen 19.10 Uhr mit seinem Renault Twingo auf der Neuffener Straße in Richtung Frickenhausen unterwegs. Nach der Einmündung der Gottlieb-Daimler-Straße übersah er die auf dem Radfahrstreifen in gleiche Richtung fahrende Radlerin und fuhr ihr von hinten auf. Dabei wurde die 19-Jährige von ihrem Trekkingrad geschleudert und so schwer verletzt, dass sie vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der entstandene Sachschaden am Renault wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Der Sachschaden am Fahrrad dürfte sich auf etwa 150 Euro belaufen. Unfallspezialisten der Verkehrspolizei haben mit Unterstützung eines Sachverständigen die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Kirchheim: Auffahrunfall mit zwei Verletzten
Zwei Personen, darunter ein kleines Kind, sind bei einem Auffahrunfall am Mittwochmittag verletzt worden. Ein 38-jähriger Audi-Lenker war kurz nach 13 Uhr auf der Umgehungsstraße in Richtung Plochinger Straße unterwegs. Kurz nach dem Kreisverkehr bremste er ab, um nach rechts auf den Parkplatz eines Discounters einzufahren. Eine nachfolgende, 35 Jahre alte Audifahrerin bemerkte dies zu spät und krachte mit ihrem A1 ins Heck des langsamer werdenden A4. Durch den Zusammenstoß zogen sich ein vier Jahre altes Kind im Wagen der Verursacherin sowie eine 37-jährige Mitfahrerin im Fahrzeug des Geschädigten ersten Erkenntnissen nach leichte Verletzungen zu. Sie wurden mit Rettungswagen zur medizinischen Versorgung in zwei Kliniken gebracht. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf knapp 6.000 Euro.

Kirchheim unter Teck: Einbrüche im Industriegebiet (Zeugenaufruf)
Im Gewerbegebiet Bohnau sind bislang unbekannte Täter in der Zeit zwischen 18.00 Uhr und 7.15 Uhr gleich in drei Firmengebäude eingebrochen.
In der Einsteinstraße wurde bei einem Betrieb mit brachialer Gewalt ein Fenster aufgehebelt und sämtliche Räumlichkeiten durchwühlt. Außerdem wurden im Inneren weitere Türen aufgehebelt, wodurch ein erheblicher Sachschaden entstand. Entwendet wurde hier ersten Erkenntnissen ein geringer Bargeldbetrag.
Bei einem weiteren Unternehmen in der Einsteinstraße zerstörten die Täter eine Schaufensterscheibe und gelangten so in den Verkaufsraum. Auch hier durchwühlten sie Schränke und Schreibtische und klauten neben Bargeld ein E-Bike sowie mehrere Werkzeuge. Vom Gelände der Firma wurde zudem ein weißer VW Crafter mit dem Kennzeichen ES-CW 309 mit beidseitig blauer Aufschrift des Firmennamens sowie auffälliger Werbegestaltung gestohlen, den sie vermutlich zum Abtransport ihrer Beute benutzten.
Beim dritten Einbruch in einen Betrieb in der Gaußstraße gingen die Diebe ersten Erkenntnissen nach leer aus. Auch hier hatten sie im Gebäudeinneren mehrere Türen und Schränke aufgebrochen, nachdem sie über ein gewaltsam geöffnetes Fenster eingestiegen waren. Zur Spurensicherung kamen an allen Tatorten Kriminaltechniker vor Ort.
Wer den gestohlenen VW Crafter gesehen hat oder sonstige sachdienliche Hinweise zu den Taten geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Kirchheim unter der Telefonnummer 07021/501-0 zu melden.

Plochingen: Zeugen zu Unfall gesucht (Zeugenaufruf)
Das Polizeirevier Esslingen sucht nach Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Pkw-Lenker am Dienstagabend leicht verletzt worden ist. Der 18-Jährige befuhr gegen 21.30 Uhr mit einem Mitsubishi die Neckarstraße vom Kreisverkehr herkommend in Richtung Innenstadt. Kurz vor der Einmündung der Schorndorfer Straße überholte ein bislang unbekannter, entgegenkommender Pkw-Lenker einen Motorrollerfahrer. Der 18-Jährige konnte nur durch eine Vollbremsung und ein Ausweichmanöver nach rechts einen Zusammenstoß vermeiden. Hierbei prallte sein Fahrzeug gegen den Bordstein und ein Geländer. Es war im Anschluss nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der junge Mann zog sich leichte Verletzungen zu, benötigte jedoch keinen Rettungsdienst. Der unbekannte Pkw-Lenker war ohne anzuhalten davongefahren. Hierbei soll es sich um einen hellen VW Golf V oder VI mit ES-Zulassung handeln. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 0711/3990-0. Insbesondere werden der Roller-Lenker und ein Taxifahrer, der hinter dem Mitsubishi unterwegs war, gebeten, sich zu melden.

Neckartailfingen: Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf)
Ein Mann hat sich am Dienstagvormittag am Aileswasensee in Neckartailfingen entblößt und selbst befriedigt. Zeugen konnten beobachten, wie der Unbekannte kurz vor 11.30 Uhr am Seeufer in der Nähe von zwei Schwimmerinnen onanierte. Als die Frauen den See verließen, war der Mann zunächst nicht mehr vor Ort. Kurz darauf trafen sie ihn jedoch im Bereich des Sandstrandes an, worauf er in Richtung Reutlinger Straße flüchtete. Der Unbekannte ist etwa 180 cm groß, zirka 50 Jahre alt und hat eine schlanke Figur, mittellange lockige Haare und auffällig starke Waden. Bekleidet war er mit einer kurzen Hose sowie einem dunklen T-Shirt und er hatte eine Sonnenbrille auf. Hinweise zu dem Gesuchten werden an das Polizeirevier Nürtingen unter Telefon 07022/9224-0 erbeten.

Kirchheim: Mit E-Scooter verunglückt
Schwere Verletzungen hat der Lenker eines E-Scooters am Dienstagabend beim Sturz von seinem Fahrzeug erlitten. Der 39-Jährige war kurz nach 20.30 Uhr auf den Parkplätzen am Bahnhofsvorplatz unterwegs. Ersten Ermittlungen nach stürzte er alleinbeteiligt kopfüber zu Boden. Nach einer notärztlichen Erstversorgung vor Ort musste der Mann in eine Spezialklinik gebracht werden. Da der 39-Jährige unter alkoholischer Beeinflussung stand, wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

Kirchheim/Teck: Ohne Führerschein und unter Drogen
Einen mutmaßlich frisierten Motorroller haben Beamte des Polizeireviers Kirchheim nach einer Verkehrskontrolle am Montagabend in der Schöllkopfstraße aus dem Verkehr gezogen. Der Roller war den Beamten gegen 19 Uhr aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit aufgefallen. Bei der nachfolgenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der 17-jährige Fahrer anstatt einer aufgrund der technischen Veränderungen nun erforderlichen Fahrerlaubnis nur eine Mofa-Prüfbescheinigung vorweisen konnte. Zudem ergaben sich Anhaltspunkte auf einen vorausgegangenen Konsum illegaler Drogen. Nach dem auch eine Überprüfung positiv verlief, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der Roller wurde zur technischen Begutachtung sichergestellt. Der 17-Jährige sieht nun entsprechenden Strafanzeigen bei der Staatsanwaltschaft entgegen.

Deizisau: Vorrang missachtet
Die Missachtung des Vorrangs des Gegenverkehrs ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend auf der Esslinger Straße ereignet hat. Eine 46-Jährige war gegen 18.55 Uhr mit ihrem VW Polo auf der Esslinger Straße, aus Richtung Denkendorf kommend unterwegs und wollte auf Höhe des Seewiesenwegs nach links abbiegen. Dazu benutzte sie die Linksabbiegespur und hielt auch kurz an. Beim Anfahren übersah sie jedoch eine entgegenkommende Harley-Davidson. Deren 27 Jahre alter Fahrer hatte keine Chance mehr, rechtzeitig zu reagieren, sodass es im Einmündungsbereich zur Kollision der Fahrzeuge kam. Dabei wurde der Motorradfahrer so schwer verletzt, dass er nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Während die Unfallverursacherin unverletzt blieb, wurde ihr 50-jähriger Beifahrer leicht verletzt. Eine sofortige medizinische Versorgung an der Unfallstelle war aber nicht erforderlich. Der VW Polo und die Harley-Davidson waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 12.000 Euro geschätzt.

Weilheim: Fußgängerin erfasst
Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes hat sich eine Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag in Egelsberg zugezogen. Kurz vor 14 Uhr war eine 46-Jährige mit ihrem Mercedes in der Egelsbergstraße in Richtung Fußballplätze unterwegs, als eine 71-jährige Frau dort zu Fuß die Fahrbahn überquerte. Der Mercedes erfasste die Fußgängerin, wodurch diese zu Fall kam. Sie wurde zur Untersuchung und Behandlung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der am Mercedes entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

Esslingen: Motorradfahrer schwer verletzt
Schwere Verletzungen hat sich ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmittag zugezogen. Kurz nach 13.30 Uhr setzte ein 61-jähriger Taxi-Fahrer unter Zuhilfenahme einer Grundstücksfläche auf der Zollbergstraße zum Wenden an. Zuvor hatte er parallel zur Fahrbahn angehalten und den Verkehr passieren lassen. Da das Wenden in einem Zug nicht gelang, hielt der Fahrer quer auf der Straße stehend an, um zurückzusetzen. Ein 26-jähriger Biker, der die Zollbergstraße von Esslingen herkommend befuhr, leitete eine Vollbremsung ein und kippte auf die rechte Seite. Hierbei streifte die Yamaha das Taxi. Der 26-Jährige stürzte und blieb mit seiner Maschine am Fahrbahnrand liegen. Nach einer Erstversorgung am Unfallort wurde er vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Das Zweirad musste abgeschleppt werden. Der Blechschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe war auch die Feuerwehr an die Unfallstelle ausgerückt.

Wernau: Handfester Streit
Zu einem handfesten Streit unter Bekannten ist es am Sonntagnachmittag in der Schubertstraße gekommen. Gegen 15.15 Uhr waren dort zwei 25 und 26 Jahre alte Männer aus noch ungeklärten Gründen in eine körperliche Auseinandersetzung geraten, bei der auch ein Messer zum Einsatz gekommen sein soll. Nach derzeitigem Kenntnisstand zogen sich die Kontrahenten dabei leichte Verletzungen zu. Sie wurden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Streits dauern an.

Esslingen: Containerbrand
Zu einem brennenden Baucontainer sind die Einsatzkräfte am Sonntagnachmittag in die Ludwigstraße im Stadtteil Mettingen gerufen worden. Kurz nach 16 Uhr war dort ein im Vollbrand stehender Container gemeldet worden. Die Feuerwehr, die mit drei Fahrzeugen und zehn Feuerwehrleuten rasch vor Ort war, flutete den Behälter, sodass die Flammen rasch gelöscht waren. Zur Brandursache und der Höhe des Sachschadens liegen noch keine Informationen vor. Das Polizeirevier Esslingen ermittelt.

Nürtingen: Brunnen beschädigt (Zeugenaufruf)
Den Ochsenbrunnen haben unbekannte Vandalen in der Nacht von Samstag auf Sonntag am Nürtinger Schillerplatz verunreinigt und beschädigt. Am Sonntagmittag, kurz nach 12 Uhr, alarmierten Mitarbeiter des Bauhofs die Polizei. Wie sich vor Ort herausstellte, hatten Unbekannte in der Nacht Blumenkübel in den Brunnen gestellt, sowie Bauschutt und anderen Unrat hineingeworfen. Unter anderem war von einer unweit gelegenen Baustelle stammendes Bitumen in den Brunnen gekippt worden. Diese fast nicht entfernbare Masse verklumpte im Wasser, setzte sich überall fest und dürfte auch in die Filter- und Pumpenanlage des Brunnens eingedrungen sein und diese beschädigt haben. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der gemeinschädlichen Sachbeschädigung aufgenommen. Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Schillerplatzes gemacht haben, werden gebeten, sich unter Telefonnummer 07022/9224-0 zu melden.