Quelle: ots

Weil der Stadt: Auffahrunfall mit zwei Leichtverletzten
Zwei leicht verletzte Personen und 8.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Auffahrunfalls am Samstagmittag kurz nach 12:00 Uhr. Eine 72-jährige Lenkerin einer Mercedes-Benz B-Klasse befuhr die Merklinger Straße in Richtung Merklingen. Vor ihr fuhr eine 35-jährige Lenkerin eines Ford Focus. Die 35-Jährige musste auf Höhe der Tankstelle verkehrsbedingt abbremsen, die 72-Jährige erkannte dies zu spät und fuhr dem Ford hinten auf. Im Ford wurden die Lenkerin und ihr 30-jähriger Mitfahrer leicht verletzt, das dreijährige Kind blieb unverletzt. Ein Rettungswagen war nicht erforderlich. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit.

Ehningen: Unfallflucht in der Schwarzwaldstraße hat 10.000 Euro Sachschaden zur Folge
In der Nacht von Freitag auf Samstag verursachte ein bislang unbekannter Unfallverursacher auf Höhe der Hausnummer 13 einen Unfall, bei welchem ein geparkter Mazda 3 auf einen davor geparkten Mercedes GLA aufgeschoben wurde. An den geparkten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Böblingen unter 07031 13 2500 zu melden.

Herrenberg: Verletzter Fahrgast nach Busunfall
Am Samstag um 20:00 Uhr kam es in der Greutäckerstraße zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Linienbusses. Der 55-jährige Fahrer des MAN-Busses bemerkte einen geparkten BMW am Straßenrand zu spät und konnte trotz Ausweichmanöver eine Streifkollision nicht mehr verhindern. Bei dem Unfallhergang wurde ein 64-jähriger Fahrgast aus seinem Sitz geschleudert und leicht verletzt. Er wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 4.500 Euro.

A81 Gemarkung Böblingen: Unfall fordert zwei Verletzte
Am Freitag gegen 15 Uhr befuhren ein Citroen und dahinter ein Seat den linken Fahrstreifen der Autobahn 81 zwischen den Anschlussstellen Böblingen-Hulb und Böblingen/Sindelfingen in Fahrtrichtung Stuttgart. Die 40-jährige Fahrerin des Citroen musste verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen, was der dahinterfahrende 28 Jahre alte Mann im Seat zu spät bemerkte und trotz Vollbremsung auffuhr. Durch den Aufprall verletzte sich sowohl die Fahrerin, als auch die 11-jährige Beifahrerin des Citroen. Der Sachschaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Ein Fahrtstreifen war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Neben einer Polizeistreife waren zudem ein Rettungswagen und ein Fahrzeug des THW im Einsatz.

Weil der Stadt: Verkehrsunfall mit leicht verletzter Fahrerin
Zu einem Verkehrsunfall kam es am Freitagnachmittag gegen 13:35 Uhr in Weil der Stadt im Einmündungsbereich der B295 zur Leonberger Straße. Die 54-jährige Fahrerin eines Mercedes befuhr die B295 in Richtung Weil der Stadt und fuhr trotz angezeigtem Rotlicht in die Einmündung ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Peugeot einer 56-Järigen, die bei angezeigtem Grünlicht von der Leonberger Straße auf die B295 einfuhr. Die Fahrerin des Peugeot wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtschaden von etwa 20.000 Euro. Der Mercedes war infolge des Verkehrsunfalls nicht mehr fahrbereit u wurde durch ein Abschleppunternehmen von der Unfallstelle entfernt.

Leonberg: Verkehrsunfall mit verletzter Fußgängerin
Schwere Verletzungen erlitt eine 81-jährige Fußgängerin am Freitagmittag gegen 12:45 Uhr beim Überqueren der Grabenstraße in Leonberg. Der 66-jährige Fahrer eines Honda befuhr die Grabenstraße in Richtung Stadtmitte und überfuhr im Bereich eines Fußgängerüberwegs eine für ihn Rotlicht anzeigende Lichtzeichenanlage. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der 81-jährigen, die bei für Fußgänger angezeigtem Grünlicht die Fahrbahn überquerte. Die Fußgängerin wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Am Honda entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 2.500 Euro. Er war infolge des Verkehrsunfalls nicht mehr fahrbereit und wurde durch ein Abschleppunternehmen von der Unfallstelle entfernt. Zur Unfallaufnahme waren eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Leonberg sowie eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg eingesetzt.

Böblingen: Jogger angefahren und geflüchtet
Leicht verletzt wurde ein 63 Jahre alter Jogger am Donnerstagmorgen, gegen 05:15 Uhr, bei einem Verkehrsunfall im Maurener Weg. Eine bislang unbekannte Fahrzeuglenkerin wollte scheinbar von einem Parkplatz rückwärts auf den Maurener Weg einfahren, während der Jogger auf dem Gehweg unterwegs war. Er erkannte das Vorhaben der Fahrerin und wartete deshalb. Da diese jedoch nicht weiterfuhr, setzte der 63-Jährige seinen Weg fort. Im selben Moment fuhr der PKW wieder rückwärts und erfasste den Jogger an der Schulter. Der 63 Jahre alte Mann schrie laut und es kam zum Blickkontakt zwischen den Unfallbeteiligten. Trotzdem setzte die Unfallfahrerin ihre Fahrt fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Das Polizeirevier Böblingen, 07031 13-2500, sucht Zeugen für diesen Vorfall.

A81 Ammerbuch: 37-Jährige fährt gegen Absperrwand
Am Donnerstag ereignete sich gegen 13:40 Uhr auf der Bundesautobahn 81 zwischen den Anschlussstellen Rottenburg und Herrenberg ein Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von rund 16.000 Euro entstand. Eine 37 Jahre alte Skoda-Lenkerin befuhr den rechten der beiden Fahrstreifen und übersah aus noch unbekannter Ursache eine mobile Absperrwand hinter einem Lkw der Autobahnmeisterei, die den Fahrstreifen wegen Reinigungsarbeiten auf dem Seitenstreifen absperrte und mit einer Geschwindigkeit von etwa 15 km/h fuhr. Trotz eingeleiteter Vollbremsung fuhr die 37-Jährige auf die Absperrwand auf. Durch die Kollision wurde die Deichsel der Absperrwand derart stark verbogen, dass sie nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Verletzt wurde niemand.

Ehningen: Fiat überschlägt sich – Fahrerin leicht verletzt
Am Donnerstag ereignete sich gegen 09.00 Uhr auf der Kreisstraße 1001 zwischen Ehningen und dem Hofgut Mauren ein Unfall, bei dem eine 54 Jahre alte Frau leicht verletzt wurde. Die Fiat-Fahrerin war in Richtung Ehningen unterwegs, als sie vermutlich in einer Linkskurve zunächst teilweise nach rechts in den Grünstreifen abkam, was wohl dazu geführt hat, dass der PKW ausbrach und letztlich nach links von der Fahrbahn abkam. Der Fiat überschlug sich mehrfach und kam wieder auf den Rädern zum Stehen. Die 54-Jährige konnte ihren PKW selbstständig verlassen. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Fiat war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro.

Böblingen: Pedelec-Fahrerin bei Unfall schwer verletzt
Im Kreuzungsbereich des Herdwegs und der Achalmstraße in Böblingen ereignete sich am Mittwoch gegen 11.25 Uhr ein Unfall zwischen einer PKW-Lenkerin und einer Pedelec-Fahrerin. Die 56 Jahre alte Mercedes-Fahrerin war in der Achalmstraße unterwegs und wollte nach links in den Herdweg abbiegen. Hierbei übersah sie vermutlich die entgegenkommende 71 Jahre alte Pedelec-Lenkerin, die die Kreuzung passieren wollte, und es kam zu einem Zusammenstoß. Die 71-Jährige stürzte und erlitt schwere Verletzungen. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf 1.500 Euro belaufen.

Leonberg: 62-jährige Kia-Fahrerin nimmt die Treppe
Möglicherweise weil sie sich unter dem Einfluss von Medikamenten hinter das Steuer ihres Kia setzte, war eine 62 Jahre alte Frau am Mittwochabend in Leonberg nicht fähig das Fahrzeug sicher durch den Verkehr zu lenken. Gemäß den derzeitigen Ermittlungen bog sie gegen 19.30 Uhr von der Hoffmannstraße in die Heinrich-Längerer-Straße ab, obwohl dies verboten ist und ein Verkehrszeichen darauf hinweist. Mutmaßlich wollte sie dort wenden, wobei sie jedoch mit einer Leitbake kollidierte und diese vollständig beschädigte. Die 62-Jährige fuhr nun nach rechts in den Walter-Helmes-Weg. Hierbei handelt es sich um einen Weg, der nur zu Beginn für Fahrzeuge befahrbar ist und an den sich ein Treppenabgang für Fußgänger anschließt. Mutmaßlich nahm die 62-Jährige diesen Umstand zu spät zur Kenntnis. Sie setzte ihre Fahrt bis zum ersten Treppenabsatz fort, wo sie den Kia letztlich anhielt. Ein Zeuge alarmierte hierauf die Polizei. Der Kia musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen und anschließend abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 3.600 Euro geschätzt. Die 62-Jährige, die einen ungewöhnlich heiteren Eindruck machte, führte einen freiwilligen Atemalkoholtest durch, der ohne Ergebnis blieb. Sie musste sich im weiteren Verlauf eine Blutentnahme unterziehen. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an.

Weil im Schönbuch: nach Streit stellt Polizei diverse Straftaten fest
Im Zuge eines Streits zwischen einem 33 Jahre alten Mann und einer 36-jährigen Frau, die in der Ortsmitte von Weil im Schönbuch eine gemeinsame Wohnung bewohnen, kam es am Mittwoch gegen 21.40 Uhr zunächst zu einer Sachbeschädigung. Der 33-jährige Tatverdächtige war vermutlich so in Rage, dass er beim Verlassen der Wohnung gegen zwei Wohnungstüren tritt und schlug. Eine der Türen ließ sich anschließend nicht mehr ordnungsgemäß verschließen. Eine Nachbarin alarmierte die Polizei. Als die Beamten des Polizeireviers Böblingen vor Ort den Sachverhalt erörtern wollten, fielen ihnen in der Wohnung des Mannes diverse verdächtige Gegenstände auf. Hierauf führten sie eine staatsanwaltschaftlich angeordnete Durchsuchung der Räume durch, wobei sie verschiedene Betäubungsmittel wie Kokain und Marihuana, typische Konsum- und Verpackungsutensilien für Drogen, Bargeld in vierstelliger Höhe, Messer, Steinschleudern, Macheten, mögliche explosionsgefährliche Stoffe, mehrere vermutlich gefälschte Impfpässe sowie Flaggen, Bilder und Aufkleber mit verfassungsfeindlichen Symbolen auffanden. Die Gegenstände wurden allesamt beschlagnahmt. Nach dem 33-Jährigen wurde in der Zwischenzeit gefahndet. Gegen 01.40 Uhr konnte der Tatverdächtige, der bereits polizeibekannt ist, unweit der Wohnung vorläufig festgenommen werden. Er verhielt sich unkooperativ, aggressiv und hatte starke Stimmungsschwankungen. Während des Einsatzes beleidigte er die anwesenden Beamten fortwährend und versuchte sich durch Winden und Sperren einer Durchsuchung zu entziehen. Letztlich entdeckten die Polizisten weitere Betäubungsmittel, die der Mann in seiner Kleidung versteckt hatte. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der 33-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt. Es wird unter anderem wegen Handel mit Betäubungsmittel, Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, unbefugtes Ausstellen von Gesundheitszeugnissen und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte gegen ihn ermittelt.

Leonberg/Korntal-Münchingen: Unbelehrbarer Lkw-Fahrer muss zweimal zur Blutentnahme
Gleich zwei Mal ist der 30-jährige Fahrer eines rumänischen Klein-Lkw am Dienstag bei Verkehrskontrollen negativ aufgefallen. Gegen 11:45 Uhr wurde er von Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg auf der A8 bei Leonberg angehalten, da sein Fahrzeug augenscheinlich überladen und der 30-Jährige nicht angegurtet war. Bei der Überprüfung stellten die Polizisten fest, dass die Ladung unzureichend gesichert war und der Betroffene keinerlei Fahrtennachweise zur Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten führte. Darüber hinaus hatte er gegen die geltenden Kabotagevorschriften verstoßen, da er keinen Nachweis über seine Reiseroute sowie den LKW-Ladungszustand bei Grenzübertritt erbringen konnte. Während der Kontrolle bemerkten die Beamten bei ihm auch noch Anzeichen von Drogeneinfluss, veranlassten daraufhin die Entnahme einer Blutprobe und untersagten ihm die Weiterfahrt.
Dies hinderte den 30-Jährigen jedoch nicht daran, seine Fahrt noch am selben Tag fortzusetzen. Gegen 15:20 Uhr wurde er nämlich bei einer stationären Schwerlastkontrolle auf der B10 bei Korntal-Münchingen abermals gestoppt. Er war wieder nicht angeschnallt und hatte erneut unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilgenommen. Nach einer weiteren Blutabnahme musste er dieses Mal auch seinen Führerschein abgeben. Den hätte er bereits im November aufgrund eines gegen ihn verhängten Fahrverbotes abgeben sollen, weshalb er sich nunmehr auch wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten muss.

Waldenbuch: Gaststättenbetreiber nach Bewirtung von Versammlungsteilnehmenden angezeigt
Nach einem sogenannten „Montagsspaziergang“ hat der Betreiber einer Gaststätte in der Stadtmitte von Waldenbuch am Montagabend rund 30 Teilnehmende mit Getränken bewirtet und muss jetzt mit einer Anzeige rechnen. Polizeibeamte stellten bei einer Überprüfung fest, dass die Personen dazu weder einen Immunisierungs- oder Testnachweis erbringen noch ihre Daten zur Nachverfolgung angeben mussten. Der Gaststättenbetrieb wurde zudem ohne erkennbares Hygienekonzept durchgeführt.

Renningen: Pedelec am Bahnhof entwendet
Ein unbekannter Täter entwendete im Verlauf des Dienstags zwischen 06:30 Uhr und 21:10 Uhr, am Bahnhof Renningen ein Pedelec der Marke Haibike, Typ XDURO AllMtn 3.0. Das Rad war mit einem Stahlschloss gesicherter, welches der Dieb am Tatort zurückließ. Der Wert des Fahrrads ist bislang nicht bekannt. Die Polizei Leonberg sucht Zeugen, die sich unter der Tel. 07152 605-0 melden können.

Sindelfingen: Unfall beim Rückwärtsfahren
Am Dienstag, gegen 15:50 Uhr, ereignete sich in Sindelfingen an der Kreuzung Mahdentalstraße/Vogelhainweg ein Verkehrsunfall mit Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Ein 20-jähriger BMW-Fahrer wollte aus Richtung Innenstadt kommend nach links in den Vogelhainweg abbiegen. Da er während des Abbiegevorgangs bemerkte, dass ein Fahrzeug auf der Mahdentalstraße entgegenkommt, stoppte er den Abbiegevorgang und setzte ein Stück zurück, um eine Kollision zu verhindern. Hierbei übersah er mutmaßlich, den hinter ihm vorbeifahrenden 48-jährigen Mercedes-Fahrer, der stadtauswärts unterwegs war, und es kam zum Zusammenstoß.

Ehningen: Fahrrad am Bahnhof gestohlen
Ein bislang unbekannter Täter entwendete am Dienstag im Zeitraum zwischen 05:10 Uhr und 15:05 Uhr ein Fahrrad in der Bahnhofstraße in Ehingen. Das schwarzrote Fahrrad der Marke Cube, Modell „Reaction Pro black´n´red“ war auf der Südseite des Bahnhofes an den Fahrradständern abgestellt und mit einem Schloss gesichert. Der Dieb bog dazu den Fahrradständer gewaltsam auf. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich an den Polizeiposten Ehningen unter Tel. 07034 27045-0 zu wenden.

Sindelfingen: Autofahrerin leicht verletzt
Am Dienstagmorgen, gegen 08:40 Uhr, kam es auf der Landstraße 1185 von Maichingen nach Sindelfingen zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Auf Höhe der Kleingartenanlage „Ochsenallmend“ fuhr eine 41-jährige Chevrolet-Fahrerin einem 59-jährigen Renault-Fahrer hinterher. Dieser bremste mutmaßlich ohne triftigen Grund sein Fahrzeug unvermittelt von etwa 70 km/h stark ab. Die 41-jährige leitete hierauf ebenfalls eine Vollbremsung ein, konnte jedoch eine Kollision nicht mehr verhindern und fuhr auf. Beim Zusammenstoß wurde sie leicht verletzt, es entstand ein Sachschaden von rund 7.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die Fahrbahn für etwa eine Stunde gesperrt. Es kam jedoch zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen.

Böblingen/Steinenbronn: Telefonbetrüger schlagen zu
Am Montagvormittag wurden eine 25-Jährige in Böblingen und ein Senior in Steinenbronn Opfer von Telefonbetrügern. Die 25-Jährige wurde von einem angeblichen Microsoftmitarbeiter kontaktiert, der ihr glaubhaft machte, ihr Laptop sei gehackt worden. Durch geschickte Gesprächsführung brachte der unbekannte Täter die Geschädigte dazu, ihm einen Fernzugriff auf Laptop und Handy zu ermöglichen. Hierdurch erlangten die Täter unter anderem auch Zugriff auf die Bankkonten der Geschädigten. Mutmaßlich dürfte das Gespräch mehrere Stunden angedauert haben.
Im Fall des Seniors schlug ein falscher Bankmitarbeiter zu. Er behauptete, dass der Online-Banking-Account des Geschädigten gehackt worden sei. Auch diesem Täter gelang es, auf die Konten des Geschädigten zuzugreifen.
In beiden Fällen erbeuteten die Täter mehrere Tausend Euro.

Waldenbuch: Geschädigter einer Bedrohung gesucht
Der Polizeiposten Waldenbuch, Tel. 07157 52699-0, sucht einen unbekannten männlichen Geschädigten, der am Samstag gegen 15:00 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Bahnhofstraße in Waldenbuch mutmaßlich Opfer einer Bedrohung wurde. Nachdem sich zuvor ein 73-Jähriger über längere Wartezeiten an der Kasse im Markt echauffiert haben soll, wollte der Geschädigten ihn zunächst beruhigen. Hierauf soll der 73-Jährige den Unbekannten zum Kampf aufgefordert haben. Dies wurde wohl durch den Geschädigten ignoriert. Auf dem Parkplatzgelände soll er dann vom 73-Jährigen bedroht worden sein. Eine Zeugin, die im Markt bereits das Streitgespräch mitbekommen hatte, nahm die Bedrohung wahr und verständigte die Polizei. Diese konnte den 73-Jährigen ermittel. Der Geschädigte ist jedoch weiterhin unbekannt. Dieser wird nun gesucht und gebeten sich zu melden.

Leonberg: Unfall im Kreisverkehr mit leicht verletzter Person
Am Montagmorgen, gegen 06:40 Uhr, kam es im Kreisverkehr Stuttgarter Straße und Neue Ramtelstraße in Leonberg zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Eine 56 Jahre alte Peugeot-Fahrerin befand sich bereits im Kreisverkehr, als eine 24-jährige BMW-Fahrerin von der Neuen Ramtelstraße aus in den Kreisverkehr einfahren wollte und hierbei die Peugeot-Lenkerin mutmaßlich übersah. Diese wurde durch die Kollision leicht verletzt. An ihrem Peugeot entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden am BMW wird auf rund 7.000 Euro geschätzt.

Sindelfingen: Verstoß gegen das Waffengesetz
Wegen Verdachts des illegalen Besitzes von Schusswaffen und Munition ermittelt die Kriminalpolizeidirektion Böblingen gegen den Betreiber einer Gaststätte in Sindelfingen. Nachdem sich durch die Ermittlungen ein anfänglicher Verdacht gegen den Tatverdächtige erhärtet hatte, durchsuchten die Beamten bereits im Dezember dessen Wohnräume und die Gaststätte und stellten dabei neben mehreren Wurfmessern und einer Luftdruckwaffe auch einen geladenen, scharfen Revolver sicher, den er verschlossen im Thekenbereich aufbewahrt hatte. Die Waffe und die übrigen gefährlichen Gegenstände wurden sichergestellt und der Tatverdächtige muss sich wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Böblingen: BMW besprüht
Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu einer Sachbeschädigung geben können, die zwischen Samstag 16:00 Uhr und Sonntag 10:00 Uhr in Böblingen begangen wurde. Bislang unbekannte Täter beschmierten einen im Holzgerlinger Weg vor einer Garage geparkten BMW großflächig mit schwarzer Sprühfarbe. Zudem wurde der BMW mutmaßlich mit Eiern beworfen. Durch die Beschädigungen ist ein Sachschaden von rund 5.000 Euro entstanden.

Böblingen: Unfallflucht – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte am Sonntag gegen 23:35 Uhr vermutlich beim Vorbeifahren einen im Herdweg abgestellten Skoda. Ohne sich um den am Skoda verursachten Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro zu kümmern, fuhr der unbekannte Fahrer weiter. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, bittet um Zeugenhinweise.

Sindelfingen: 36-jähriger BMW-Lenker in auffälliger Fahrweise unterwegs
Noch Zeugen und gegebenenfalls geschädigte Personen sucht das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0, nachdem es am Samstag gegen 21.10 Uhr auf einem Parkplatz im Bereich eines Schnellrestaurants und einer Autovermietung in der Tilsiter Straße in Sindelfingen zu einer Straßenverkehrsgefährdung kam. Zeugen alarmierten die Polizei, nachdem sie beobachtet hatten, wie ein BMW-Lenker augenscheinlich ziel- und grundlos auf dem Parkplatz hin und her fuhr. Die Straße, die die Parkplätze der beiden Firmen verbindet, befuhr er teilweise auf der Gegenseite und er soll mehrere Male auf andere Verkehrsteilnehmer zu gefahren sein, bevor er kurz vor einem Zusammenprall letztlich doch auswich. Die hinzugerufenen Beamten des Polizeireviers Sindelfingen stellten den 36-jährigen Fahrer auf dem Parkplatz vom dem Eingang des Schnellrestaurants in seinem BMW sitzend fest. Da der Mann nach Eintreffen der Polizei versuchte wegzufahren, wurde sein PKW mit dem Streifenwagen blockiert. Anschließend kam es zu längeren Diskussionen zwischen den Beamten und dem 36-Jährigen, der weder den Motor des PKW ausschalten noch selbst aussteigen wollte und die polizeilichen Maßnahmen in Frage stellte. Letztlich fügte sich der Mann und führte auch einen Alkohol- und einen Drogenvortest durch, die beide ohne Ergebnis verliefen. Möglicherweise befand sich der Mann unter dem Eindruck einer psychischen Ausnahmesituation. Der Führerschein des 36-Jährigen wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an.

A8 Leonberg: VW umgekippt
Glück im Unglück hatte ein 63 Jahre alter VW-Lenker, der am Sonntag gegen 14.40 Uhr im Bereich der Anschlussstelle Leonberg-Ost in einen Unfall verwickelt war. Der VW-Fahrer, der in Richtung Stuttgart unterwegs war, wollte die Autobahn verlassen, wobei er wohl seine Geschwindigkeit nicht an die vorherrschenden Witterungsbedingungen angepasst hatte. Im Bereich der Anschlussstelle verlor er die Kontrolle über seinen PKW, der sich in der Folge um die eigene Achse drehte. Das Fahrzeug kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab und kippte auf die Fahrerseite. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Leonberg befand sich mit sechs Fahrzeugen vor Ort. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Anschlussstelle blieb während der Unfallaufnahme und den Bergemaßnahmen bis gegen 15.50 Uhr gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro.