Quelle: ots

Stuttgart-Mitte: Von der Fahrbahn abgekommen und gegen Grünrabatte geprallt – Zeugen gesucht
Zirka 52.000 Euro Sachschaden und zwei leicht verletzte Personen im Alter von jeweils 19 Jahren sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Sonntag (09.01.2022) in der Theodor-Heuss-Straße. Ein mit vier Männern im Alter von 19, 20 und 21 Jahren besetzter grauer Audi RS3 befuhr gegen 02:30 Uhr die Theodor-Heuss-Straße aus Richtung Arnulf-Klett-Platz in Fahrtrichtung Rotebühlplatz. Beim Wenden auf Höhe des Kopfwenders kurz vor dem Rotebühlplatz kam das Fahrzeug alleinbeteiligt aufgrund riskanten Fahrmanövers und vermutlich überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei überfuhr es die Steinumrandung einer Grünrabatte, prallte gegen ein Verkehrszeichen sowie einen Bauzaun und kam dann zum Stehen. Zwei Insassen wurden an der Unfallstelle angetroffen, die beiden anderen Männer im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung. Derzeit ist noch unklar, wer das Fahrzeug gelenkt hat, die Ermittlungen hierzu dauern an. Der Audi war bereits zuvor mehrfach in der Theodor-Heuss-Straße und in der Friedrichstraße aufgefallen, weil er mit überhöhter Geschwindigkeit und riskanten Fahrmanövern auf und ab fuhr. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 bei den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Handy geraubt – Zeugen gesucht
Zwei unbekannte Männer haben am Freitagabend (07.01.2022) an der S-Bahn-Haltestelle „Rotebühlplatz“ das Handy eines 30-Jährigen geraubt und flüchteten anschließend unerkannt. Der 30-Jährige befand sich in Begleitung einer 33 Jahre alten Frau auf dem Nachhauseweg, als ihn gegen 23.00 Uhr am Treppenabgang zur S-Bahn-Station ein bislang unbekannter Mann auf seinen offenen Schnürsenkel aufmerksam machte. Als er sich zum Schuhe binden bückte, bemerkte er, dass der Unbekannte ihm sein Handy der Marke „Oneplus“ mit blauer Hülle aus der Jackentasche stahl. Das Opfer verlangte es wieder zurück und versuchte, den Dieb festzuhalten. Dieser setzte sich hiergegen zur Wehr und übergab das Handy seinem Komplizen, der anschließend wegrannte. Die 33-jährige Begleiterin des Bestohlenen konnte den Flüchtigen nach kurzer Verfolgung zunächst festhalten, letztlich gelang es aber beiden Männern, sich loszureißen und in unterschiedliche Richtungen zu flüchten. Zur Beschreibung der Täter ist lediglich bekannt, dass diese 20 bis 25 Jahre alt sind. Zeugen werden gebeten, sich mit den Kolleginnen und Kollegen der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzten.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Mülltonnenbrand – Zeugen gesucht
Bei einem Mülltonnenbrand an der Düsseldorfer Straße soll am Freitagmittag (07.01.2022) ein Schaden von rund tausend Euro entstanden sein. Anwohner bemerkten gegen 13.00 Uhr eine brennende Mülltonne im Bereich eines Unterstandes und entfernten die danebenstehenden Tonnen, damit diese nicht ebenfalls Feuer fingen. Alarmierte Kräfte der Feuerwehr hatten den Brand nach kurzer Zeit gelöscht. Die Brandursache ist derzeit noch ungeklärt. Die Ermittlungen dauern an. Ob zwei männliche Personen mit dem Brand in Verbindung stehen, ist ebenfalls Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Die beiden sollen zwischen 16 und 18 Jahren alt und dunkel gekleidet gewesen sein. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903600 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers Martin-Luther-Straße zu melden.

Stuttgart-Vaihingen: Drogerieartikel im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet
Polizeibeamte haben am Mittwoch (05.01.2021) sechs Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, aus mehreren Märkten im Stadtgebiet Drogerieartikel im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen zu haben. Ein Mitarbeiter eines Drogeriemarktes am Schwabenplatz verständigte gegen 16.20 Uhr die Polizei, nachdem er zwei Männer beobachtet hatte, die sich in verdächtiger Weise in dem Geschäft aufhielten. Während der 24-Jährige in dem Geschäft blieb, verließ der 18-jährige Komplize den Laden in Richtung des Busbahnhofs. Bei der Durchsuchung des 24-jährigen Mannes fanden die Beamten sechs mutmaßlich zuvor gestohlene Rasierklingenpackungen. Im Rahmen der Fahndung nahmen die Beamten auch den flüchtenden 18-Jährigen fest. Bei einer Fluchtwegabsuche fanden die Beamten im Bereich der Robert-Koch-Straße/Hauptstraße darüber hinaus einen Rucksack, in dem sich zirka 25 verpackte Rasierklingen befanden. Die Beamten überprüften daraufhin die Wohnung der beiden Männer in Filderstadt. Beim Eintreffen sahen sie, wie diverses mutmaßliches Diebesgut aus dem Fenster geworfen wurde. In der Wohnung nahmen die Beamten vier weitere Männer im Alter von 20, 21, 21 und 29 Jahren vorläufig fest. Sie fanden darüber hinaus weitere Rasierklingen und Drogerieartikel, die einen Gesamtwert von mehreren tausend Euro haben sollen. Ersten Ermittlungen zufolge sollen die Tatverdächtigen zumindest seit Ende November mehrere Diebstähle in Drogeriemärkten begangen haben. Die Ermittlungen dauern an. Der 24-jährige georgische Staatsangehörige wurde am Donnerstag (06.01.2022) einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte. Seine Komplizen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Stuttgart-Ost: Weihnachtsbaum in Flammen
Ein brennender Weihnachtsbaum in einem Wohnhaus an der Ameisenbergstraße hat am Mittwochabend (05.01.2022) zu einem Feuerwehr-und Polizeieinsatz geführt. Ein Notruf erreichte kurz vor 22.00 Uhr die Feuerwehr, da offenbar die Flamme einer entzündeten Kerze den Weihnachtsbaum in Brand gesetzt hatte. Nach wenigen Minuten hatte die Feuerwehr den Brand bereits gelöscht. Die 82 und 83 Jahre alten Bewohner blieben unverletzt. Der Schaden wird auf zirka 30.0000 Euro geschätzt. Die weiteren Ermittlungen hat das Branddezernat übernommen.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßliches Rauschgift vor den Augen der Beamten weggeworfen
Polizeibeamte haben am Mittwochabend (05.01.2022) die Wohnung von zwei Männern im Alter von 24 und 28 Jahren durchsucht, die im Verdacht stehen, Rauschgift zu besitzen und im Fall des 24-Jährigen auch damit Handel zu treiben. Der 28-Jährige war gegen 22.45 Uhr vom Rotebühlplatz in Richtung des Kronprinzplatzes unterwegs. Als er einen Streifenwagen erblickte, warf er vor den Augen der Beamten etwas in einen Abwasserschacht. Bei der anschließenden Kontrolle fanden die Beamten bei ihm mehrere Klemmtütchen mit Marihuana sowie ein weiteres Tütchen mit über elf Gramm Amphetamin. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung nahmen die Beamten beim Betreten der Wohnung deutlichen Marihuanageruch wahr. Als daraufhin der 24 Jahre alte Mitbewohner aus seinem Zimmer kam, intensivierte sich der Geruch, woraufhin die Beamten auch sein Zimmer durchsuchten. Dabei fanden sie rund 30 Gramm Marihuana, Verpackungsmaterial sowie mehrere Gegenstände zum Betreiben einer Aufzuchtanlage. Die Beamten stellten die Materialien sowie die Betäubungsmittel sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten sie die beiden Männer wieder auf freien Fuß.

Stuttgart-Mitte: 18-Jährige sexuell belästigt – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am Mittwoch (05.01.2022) in einem Kaufhaus an der Sophienstraße eine 18-Jährige unsittlich berührt. Die junge Frau fuhr gegen 11.15 Uhr auf einer Rolltreppe vom zweiten ins erste Obergeschoss, als der Unbekannte sie am Ende der Treppe unvermittelt an die Brust fasste und mit der Rolltreppe ins zweite Obergeschoss fuhr. Der Mann soll dunkelhäutig, zirka 180 Zentimeter groß, zwischen 18 und 21 Jahre alt gewesen und braune Augen sowie kurzes, gekräuseltes, schwarzes Haar gehabt haben. Er trug einen olivgrünen Mantel, der bis zur Mitte des Oberschenkels reichte und vermutlich eine dunkle Hose. Zur Tatzeit hielt er ein Croissant in der Hand. Zeugen werden gebeten, sich an die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu wenden.

Stuttgart-Mitte: In Wohnhaus eingebrochen – Zeugen gesucht
Am Mittwoch (05.01.2022) ereignete sich in der Danneckerstraße zwischen 11.00 und 18.00 Uhr ein Einbruch in ein Mehrfamilienhaus. Als die Bewohnerin nach Hause kam, stellte sie fest, dass das zur Terrasse liegende Küchenfenster aufgehebelt und aus der Wohnung Schmuck, ein Apple Macbook und Bargeld im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro entwendet worden waren. Zuvor war der Frau im Hinterhof eine unbekannte männliche Person entgegengekommen. Die Person wird wie folgt beschrieben: 175-180 cm groß, hellhäutig, dunkler Dreitagebart, trug dunkle Bekleidung und Wollmütze. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189905778 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Drei mutmaßliche Einbrecher festgenommen
Polizeibeamte haben am Dienstagabend (04.01.2022) drei Männer im Alter von 25, 34 und 41 Jahren festgenommen, die im Verdacht stehen, in eine Wohnung an der Taubenheimstraße eingebrochen zu sein. Eine aufmerksame Zeugin bemerkte gegen 17.30 Uhr in einem Hinterhof drei sich verdächtig verhaltende dunkel gekleidete Männer und alarmierte die Polizei. Die Beamten nahmen im Bereich der Taubenheimstraße/Deckerstraße zunächst die beiden 25 und 41 Jahre alten Männer fest. Sie hatten Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro bei sich. Im Rahmen der weiteren Fahndung machten die Polizisten auch den 34-Jährigen dingfest. Die anschließenden Ermittlungen ergaben, dass die Tatverdächtigen offenbar über ein zuvor aufgehebeltes Fenster in die Wohnung gelangt sein und anschließend den Schmuck gestohlen haben sollen. Die drei georgischen Staatsangehörigen werden im Laufe des Tages (05.01.2021) auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt werden.

Stuttgart-Nord: Wohnungsbrand – Bewohnerin verstorben
Am Dienstag (04.01.2022) ist gegen 20:10 Uhr in der Robert-Mayer-Straße ein Brand im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Als eine Bewohnerin des Gebäudes das Signal eines Rauchmelders wahrnahm, alarmierte sie die Feuerwehr. Nachdem diese die Wohnungstür geöffnet hatte, fand sie in der völlig verrauchten Wohnung die 89-jährige Bewohnerin tot in ihrem Bett liegend auf. Nach ersten Schätzungen beträgt der entstandene Sachschaden mehrere Tausend Euro. Die Wohnung ist durch das Brandgeschehen nicht mehr bewohnbar. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Stuttgart-Mitte: Mehrere Personen nach Rauschgiftfund festgenommen
Polizeibeamte haben Samstagnacht (01.01.2022) mehrere Männer vorläufig festgenommen, nachdem sie Betäubungsmittel und eine Waffe in einem Hotel am Arnulf-Klett-Platz aufgefunden haben. Nachdem die Polizeibeamten gegen 04.00 Uhr aufgrund von Streitigkeiten in einem Hotel alarmiert wurden, trafen sie in zwei Hotelzimmern mehrere Personen im Alter von 20 bis 25 Jahren an. Es stellte sich heraus, dass es zu einer Körperverletzung gegen einen 25-Jährigen gekommen sein soll. Im Rahmen der anschließenden Anzeigenaufnahme fanden die Beamten in den beiden Hotelzimmern zirka 17 Gramm Kokain, Tilidin-Tabletten, eine geringe Menge Marihuana sowie eine funktionsfähige, ungeladene Pistole. Bei dem 25-jährigen Verletzten fanden die Polizisten weitere rund elf Gramm Kokain sowie mehrere Hundert Euro Bargeld. Aus einem in der Tiefgarage abgestellten Fahrzeug, das einem 22 Jahre alten Mann gehört, stellten sie rund vier Gramm Marihuana sowie eine geringe Menge Haschisch sicher. Bei der anschließenden Durchsuchung des 22-Jährigen fanden die Beamten zusätzlich über 2.000 Euro Bargeld. Nach ersten Ermittlungserkenntnissen soll ein 23-jähriger Beteiligter Kokain an den 25-Jährigen verkauft haben. Bei der Wohnungsdurchsuchung des 23-Jährigen fanden die Polizisten weitere rund 150 Gramm Marihuana. Die umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern noch an. Die Beamten nahmen den 25-jährigen türkischen Staatsangehörigen sowie die 22- und 23-Jährigen mit deutscher Staatsangehörigkeit fest. Sie wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart im Laufe des Sonntags (02.01.2022) einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl gegen die 22 und 23 Jahre alten Männer erließ. Der 25-Jährige wurde auf freien Fuß gesetzt.

Stuttgart/Böblingen: Wegen Verdacht des sexuellen Missbrauchs festgenommen
Polizeibeamte haben am Montag (03.01.2022) einen 28-jährigen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, Kinder sexuell missbraucht zu haben. Die Mutter eines achtjährigen Mädchens zeigte den 28-jährigen Bekannten im Dezember 2021 bei der Polizei Ludwigsburg an und erklärte, dass der Mann ihre Tochter sowie ein weiteres elfjähriges Mädchen sexuell missbraucht haben soll. Nach bisherigem Ermittlungstand besteht der Verdacht, dass der Mann im Oktober 2021 in Böblingen sexuelle Handlungen an der Achtjährigen und im Dezember 2021 in Stuttgart sexuelle Handlungen an beiden Mädchen vorgenommen hat. Daraufhin beantragte die Staatsanwaltschaft Stuttgart einen Haftbefehl gegen den Mann. Der 28-Jährige mit tansanischer Staatsangehörigkeit wurde aufgrund des Haftbefehls des Amtsgerichts Stuttgart von Kriminalbeamten festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug. Die weiteren Ermittlungen dauern noch an.

Stuttgart-Sillenbuch: Ein Verletzter nach Küchenbrand
Vermutlich aufgrund heißen Öls in einem Topf ist es am Montagabend (03.01.2022) zu einem Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Bernsteinstraße gekommen. Der 38-jährige Bewohner erhitzte kurz vor 19.30 Uhr Öl in einem Kochtopf, als es in der Folge offenbar zu einer Stichflamme kam, welche die Küche in Brand setzte. Beim anschließenden Löschversuch zog sich der 38 Jahre alte Mann Verletzungen zu, weshalb Rettungskräfte ihn zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus brachten. Die durch Passanten alarmierte Feuerwehr löschte den Brand und meldete gegen 20.00 Uhr „Feuer aus“. In der Küche entstand ersten Schätzungen zufolge ein Schaden von zirka 20.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur genaueren Brandursache aufgenommen.

Stuttgart-Degerloch: In Häuser eingebrochen – Zeugen gesucht
Unbekannte sind am Montag (03.01.2022) in zwei Häuser an der Bodelschwinghstraße eingebrochen. Die Einbrecher hebelten zwischen 15.15 Uhr und 20.30 Uhr das Kellerfenster eines Einfamilienhauses auf und durchwühlten sämtliche Schränke und Schubladen. Sie stahlen nach derzeitigem Ermittlungsstand einen Laptop. Bei einem naheliegenden Mehrfamilienhaus schlugen die Täter zwischen 13.00 Uhr und 19.00 Uhr, nach mehreren erfolglosen Hebelversuchen, ein Fenster ein. Nachdem sie die Erdgeschosswohnung durchsucht hatten, flüchteten sie mit Schmuck im Wert von etwa 100 Euro. Ob es sich in den beiden Fällen um dieselben Täter handelt, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Stuttgart-Feuerbach: Stein gegen Schaufensterscheibe geworfen – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am Sonntag (02.01.2022) oder Montag (03.01.2022) versucht in ein Bekleidungsgeschäft an der Kremser Straße einzubrechen. Offenbar warfen die Täter zwischen 15.00 Uhr und 09.20 Uhr einen Stein gegen die Schaufensterscheibe, sodass diese beschädigt wurde. Da der Versuch die Fensterscheibe zu kippen misslang und somit ein Zutritt zu dem Geschäft nicht möglich war, flüchteten die Unbekannten unverrichteter Dinge. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903800 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 8 Kärntner Straße zu melden.

Stuttgart-Obertürkheim: Autoscheibe eingeworfen – Zeugen gesucht
Unbekannte sind am Sonntag (02.01.2022) oder Montag (03.01.2022) in ein Auto an der Hafenbahnstraße eingebrochen. Die Täter warfen offenbar zwischen 16.00 Uhr und 10.40 Uhr die Heckscheibe des Renault Trafic ein, der auf Höhe der Hausnummer vier abgestellt war. Anschließend stahlen sie mehrere Werkzeuge im Wert von rund 1.500 Euro, unter anderem einen Akkuschlagbohrer und einen Akkuschrauber. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903500 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 5 Ostendstraße zu melden.

Stuttgart-Weilimdorf: 63-Jähriger flüchtet nach Verkehrsunfall – Zeugen und Geschädigte gesucht
Polizeibeamte haben am Donnerstag (30.12.2021) einen 63 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, in der Pforzheimer Straße ein geparktes Auto angefahren und auf seiner anschließenden Flucht möglicherweise einen unbekannten Rollerfahrer gefährdet zu haben. Zeugen bemerkten gegen 17.00 Uhr auf Höhe der Hausnummer 337 den 63-Jährigen, wie dieser offenbar in einen braunen Porsche Macan einstieg und damit beim Ausparken gegen einen geparkten VW Multivan stieß. Dabei soll ihm auch ein in Richtung Feuerbach fahrender Rollerfahrer ausgewichen sein. Anschließend fuhr der 63-Jährige in Richtung Landauer Straße davon, ohne sich um den entstandenen Schaden gekümmert zu haben. Alarmierte Beamte trafen den Fahrer kurze Zeit später an seiner Wohnanschrift an und stellten fest, dass er mutmaßlich unter alkoholischer Beeinflussung stand. Der Mann musste daraufhin neben einer Blutprobe auch seinen Führerschein abgeben. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten ihn die Beamten wieder auf freien Fuß. Zeugen, insbesondere der Rollerfahrer, der ausweichen musste sowie mögliche weitere Geschädigte werden gebeten, sich an das Polizeirevier 8 Kärntner Straße unter der Telefonnummer +4971189903800 zu wenden.

Stuttgart-Weilimdorf: Nach Unfall geflüchtet – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Donnerstagabend (30.12.2021) in Giebel einen 39 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, kurz zuvor mit einem Auto mehrere Verkehrsstraftaten begangen zu haben. Der 39-Jährige soll gegen 19.40 Uhr mit einem VW Touran und deutlich überhöhter Geschwindigkeit die Giebelstraße aufwärts in Richtung Mittenfeldstraße gefahren sein. Auf Höhe eines dortigen Discounters verlor er offenbar die Kontrolle über seinen Wagen und fuhr auf einen Grünstreifen. Dort prallte er gegen ein Verkehrszeichen und fuhr anschließend trotz zweier platter Reifen und eines stark beschädigten Fahrzeugunterbodens weiter. Schließlich stellte er das Auto im Krötenweg ab und flüchtete zunächst. Laut Zeugenaussagen soll das Fahrzeug bereits gegen 18.50 Uhr im Bereich Giebel wegen stark überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen sein. Im Rahmen der Fahndung konnte der 39-Jährige ermittelt und in seiner Wohnung angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Der Mann stand deutlich unter Alkoholeinfluss und musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Zudem hat er keinen Führerschein. Er muss sich nun wegen verschiedener Verkehrsstraftaten, darunter wegen des Verdachts eines illegalen Autorennens, verantworten. Zeugen und mögliche gefährdete Passanten sowie Autofahrer werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Vaihingen: Brand an zwei Fahrzeugen verursacht hohen Sachschaden
Feuerwehr und Polizei waren in der Nacht auf Montag (03.01.2022) bei einem Brand auf einem Firmengelände eines Autohauses an der Hauptstraße eingesetzt. Eine Polizeistreife hatte zuvor gegen 02.00 Uhr ein zunächst aus dem Motorraum qualmendes Fahrzeug auf dem Gelände festgestellt. Es entwickelte sich ein Brand, der auch auf ein danebenstehendes Auto übergriff. Die Feuerwehr konnte schließlich die beiden Fahrzeuge löschen. Der entstandene Schaden wird auf zirka 40.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern derzeit noch an.

Stuttgart-Mitte: Einbruch in Corona-Testzentrum – Zeugen gesucht
Unbekannte sind am Freitag (31.12.2021) oder Samstag (01.01.2022) in ein Corona-Testzentrum an der Keplerstraße eingebrochen. Die Täter hebelten offenbar zwischen 14.00 Uhr und 12.00 Uhr die Eingangstür auf und beschädigten anschließend einen Schrank. Nach derzeitigem Ermittlungsstand stahlen sie nichts. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189903100 an das Polizeirevier 1 Theodor-Heuss-Straße zu wenden.

Stuttgart-Ost: Fahrrad trotz Sicherung aus Kellerraum gestohlen – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am vergangenen Wochenende (30.12.2021 bis 02.01.2022) ein hochwertiges Fahrrad aus einem Kellerraum an der Landhausstraße gestohlen. Die Täter gelangten zwischen Donnerstag, 16.30 Uhr und Sonntag, 11.00 Uhr auf unbekannte Weise in das Mehrfamilienhaus und schnitten die Schlösser des Kellerverschlages auf. Sie stahlen das rote Fahrrad der Marke Canyon im Wert von rund 2.000 Euro, das zusätzlich mit einem Schloss am Lattenverschlag gesichert war. Außerdem erbeuteten sie eine Tasche mit Fahrradwerkzeug. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903300 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 3 Gutenbergstraße zu melden.

Stuttgart-Möhringen/-Bad Cannstatt/-Süd: In mehrere Wohnungen eingebrochen – Zeugen gesucht
Unbekannte sind über das vergangene Wochenende (30.12.2021 bis 02.01.2022) in eine Wohnung an der Schiltacher Straße eingebrochen, bei drei weiteren Wohnungen an der Straße Sonnebühl, der Rosenaustraße und Tannenbergstraße machten die Täter offenbar keine Beute. Die Unbekannten versuchten am Donnerstag, zwischen 19.00 Uhr und 22.30 Uhr in eine Wohnung an der Straße Sonnenbühl einzubrechen. Offenbar überstiegen sie den Gartenzaun und kletterten dann zu einem Balkon im ersten Obergeschoss. Dort scheiterten sie daran die Tür aufzuhebeln, woraufhin sie flüchteten. Bei einer Wohnung an der Schiltacher Straße hebelten die Täter zwischen Freitag, 12.30 Uhr und Sonntag, 17.40 Uhr ein Terrassenfenster auf und durchsuchten die Wohnung. Sie stahlen mehrere Hundert Euro und flüchteten anschließend unerkannt. In der Silvesternacht zwischen 20.00 Uhr und 09.20 Uhr traten die Einbrecher die Tür zu einer Wohnung an der Rosenaustraße ein. Ersten Ermittlungen nach machten die Täter hier allerdings keine Beute. Eine aufmerksame Nachbarin beobachtete am Sonntag gegen 18.10 Uhr, wie eine unbekannte Person in eine Wohnung an der Tannenbergstraße einbrach. Nachdem sie zunächst laute Geräusche sowie eine anschließend auslösende Alarmanlage wahrgenommen hatte, sah sie wie ein Mann vom Balkon des Einfamilienhauses sprang und in Richtung der Nürnberger Straße rannte. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg. Ersten Ermittlungen nach stahl der Täter nichts. Die Person soll zirka 165 bis 170 Zentimeter groß und Anfang oder Mitte 20 sein. Der Beschreibung nach hatte der Mann eine schlanke, sportliche Figur und trug eine schwarze Hose, eine schwarze Jacke sowie eine schwarze Kopfbedeckung. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu melden.