Quelle: ots

Stuttgart-Möhringen: Frontalzusammenstoß und Folgeunfall
Zwei Leichtverletzte und etwa 45.000 Euro Sachschaden sind die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagmorgen (05.12.2021) in Stuttgart-Möhringen ereignet hat. Eine 39 Jahre alte Frau befuhr gegen 08.55 Uhr mit ihrem schwarzen Ford die Nord-Süd-Straße in Fahrtrichtung Stuttgart, kam in einer Rechtskurve aufgrund Glätte nach links auf die Gegenfahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem blauen Skoda, der von einer 36-Jährigen gelenkt wurde. Beide Frauen wurden hierbei leicht verletzt. Ein 35-jähriger Mann, der mit seinem schwarzen Mercedes hinter der 39-Jährigen fuhr, konnte sein Fahrzeug glättebedingt nicht mehr kontrollieren und touchierte den Ford am Heck. Ein 35-jähriger Rettungssanitäter, der den für den Unfall angeforderten Rettungswagen lenkte, geriet aufgrund der Glätte ins Schlittern und fuhr auf den schwarzen Mercedes auf. Eine 53-jähriger Frau die hinter dem Rettungswagen fuhr, wich beim Erkennen der Situation nach links aus und stieß gegen eine Leitplanke. Der Ford und der Skoda waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Stuttgart-Feuerbach: Von der Fahrbahn abgekommen und gegen Lichtmast geprallt
Mehrere Tausend Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Sonntag (05.12.2021) in der Heilbronner Straße. Ein 36-jähriger Lenker eines Renault Clio fuhr gegen 03:20 Uhr die Heilbronner Straße in Richtung Zuffenhausen. Auf Höhe der Sieglestraße verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Lichtmast. Aufgrund des Aufpralls wurde ein Rad am Pkw abgerissen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden, der Lichtmast wurde nur geringfügig beschädigt. Da der 36-Jährige offenbar unter Alkoholeinwirkung stand, wurde eine Blutprobe erhoben und sein Führerschein einbehalten.

Stuttgart-West: Vandalismus in Kirche – Zeugen gesucht
Unbekannte haben sich in der Nacht zum Samstag (04.12.2021) Zugang zu einer Kirche in der Gutenbergstraße verschafft und diese im Innenbereich verwüstet. Offenbar schlugen sie zwischen Freitagabend 20:00 Uhr und Samstagvormittag 10:15 Uhr vier Fensterscheiben des eingerüsteten Gotteshauses ein und gelangten mutmaßlich über diese in das Gebäude. Im Kircheninneren wurden Schränke aufgebrochen, eine Schranktüre von der Empore in den Kirchenraum heruntergeworfen, Kirchenbänke aus der Verankerung gerissen und die Türe zur Empore zerstört. Mehr als zwanzig Fenster, teilweise mit hochwertiger Glasmalerei, wurden demoliert, Regale um- und Bibeln umhergeworfen. Zudem versprühten die Unbekannten den Inhalt eines Feuerlöschers. Einer ersten Einschätzung nach dürfte sich der entstandene Sachschaden auf mehrere Zehntausend Euro belaufen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903300 an das Polizeirevier 3 Gutenbergstraße zu wenden.

Stuttgart-Zuffenhausen: Nach Kohlenmonoxidvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert
Aus bislang unbekannter Ursache entstand am Samstagabend (04.12.2021) gegen 20:00 Uhr offenbar beim Betrieb einer Gastherme in einer Wohnung eines an der Stammheimer Straße gelegenen Mehrfamilienhauses Kohlenmonoxid. Eine 52-jährige Bewohnerin erlitt hierbei eine Vergiftung und musste in lebensbedrohlichem Zustand in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Vier Mitbewohner wurden vor Ort von Rettungskräften behandelt, wiesen jedoch keine Vergiftungserscheinungen auf. Die Gaszufuhr wurde im Haus bis auf weiteres abgestellt.

Stuttgart-Zuffenhausen: Mutmaßliche Brandstiftung an Fahrzeug – Zeugen gesucht
Mehrere Zehntausend Euro Sachschaden sind die Folgen eines Fahrzeugbrandes in der Nacht zum Sonntag (05.12.2021) in der Wollinstraße. Eine Anwohnerin bemerkte gegen 02:35 Uhr ein brennendes Fahrzeug und verständigte die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten konnte festgestellt werden, dass ein BMW im vorderen Bereich brannte. Durch die Feuerwehr konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Ein davor geparkter VW Polo wurde leicht beschädigt. Die aufmerksame Anwohnerin konnte noch erkennen, wie zwei unbekannte Personen in einer dunklen Limousine in Richtung Schwieberdinger Straße flüchteten. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu wenden.

Stuttgart-Süd: Auffahrunfall im Heslacher Tunnel – ein Leichtverletzter
Eine leicht verletzte Person und zirka 20.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Samstag (04.12.2021) im Heslacher Tunnel ereignet hat. Der 20-jährige Fahrer eines Audi befuhr gegen 15:20 Uhr die B14 in Richtung Schattengrund. Als der dichte Verkehr im Heslacher Tunnel ins Stocken geriet, erkannte er offenbar zu spät, dass ein vor ihm fahrender Citroen eines 27-Jährigen bereits verkehrsbedingt angehalten hatte und fuhr auf diesen auf. Hierdurch wurde der Citroen auf den VW Tiguan eines 51-Jährigen und dieser wiederum noch leicht auf den Seat eines 23-Jährigen geschoben. Ein 18-jähriger Beifahrer des Unfallverursachers wurde durch den Unfall leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste der Heslacher-Tunnel in beide Fahrtrichtungen von15:34 Uhr bis 16:41 Uhr und in stadteinwärtiger Richtung bis 17:24 Uhr gesperrt werden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Mit Stadtbahn kollidiert
Eine 53 Jahre alte Fiat-Fahrerin ist am Samstag (04.12.2021) auf der Löwentorstraße mit einer Stadtbahn zusammengestoßen. Die 53-Jährige war gegen 12:50 Uhr in der Züricher Straße in Richtung Löwentorstraße unterwegs. Als sie den schienengleichen Wegübergang überquerte, obwohl das Rotlicht unter dem Andreaskreuz leuchtete, kollidierte sie mit der Stadtbahn der Linie U12. Bei dem Unfall entstand ersten Schätzungen zufolge ein Sachschaden von rund 10.000 Euro, verletzt wurde niemand. Während der Unfallaufnahme kam es zu Einschränkungen im Stadtbahnverkehr bis etwa 13:25 Uhr.

Stuttgart-Degerloch: Geparkte Fahrzeuge beschädigt – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht zum Samstag (04.12.2021) im Bereich vom Zedernweg, der Wiesentalstraße und dem Wachholderweg mehrere geparkte Fahrzeuge beschädigt. Ein 35-jähriger Fahrzeugbesitzer entdeckte gegen 09:40 Uhr, dass sein Mercedes-Benz mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt worden war und verständigte die Polizei. Die Beamten stellten anschließend insgesamt 32 Fahrzeuge fest, welche auf die gleiche Weise beschädigt wurden. Der Schaden kann bislang nicht beziffert werden. Zeugen und mögliche weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903400 an das Polizeirevier 4 Balinger Straße zu wenden.

Stuttgart-Feuerbach: Verdacht auf illegales Fahrzeugrennen – Zeugen gesucht
Beamte der Verkehrspolizei stellten am Freitagabend (03.12.2021) in der Heilbronner Straße eine Pkw-Lenkerin fest, die sich womöglich ein illegales Rennen mit einem weißen Mercedes Coupé lieferte. Die 33-jährige BMW-Fahrerin konnte von den Beamten gegen 23.55 Uhr dabei beobachtet werden, wie sie mutmaßlich mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Feuerbach unterwegs war. Hierbei überholte sie einen auf der mittleren Fahrspur fahrenden Pkw rechts, während gleichzeitig ein weißer Mercedes mit gleicher Geschwindigkeit besagten Pkw links überholte. Die eingesetzten Beamten nahmen daraufhin die Verfolgung der beiden auf, die gemeinsam weiter mit überhöhter Geschwindigkeit die dreispurige Heilbronner Straße stadtauswärts befuhren. Die 33-Jährige konnte mit ihrem BMW kurze Zeit später im Bereich der Friedrichswahl angehalten und kontrolliert werden. Der Lenker des weißen Pkw Mercedes Coupé mit schwarzem Dach konnte nicht mehr festgestellt werden, dieser setzte seine Fahrt womöglich in Richtung Schwieberdinger Straße fort. Zeugen oder andere Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise der beiden behindert oder gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-West: Unfall verursacht und weitergefahren – Zeugen gesucht
Am Freitagvormittag (03.12.2021) ereignete sich auf der Rotebühlstraße ein Verkehrsunfall, bei dem der vermeintliche Verursacher anschließend das Weite suchte. Es entstand ein Schaden in Höhe von zirka 2.500 Euro. Gegen 10.30 Uhr befuhren ein 76-Jähriger, eine 59-Jährige und ein 22-Jähriger in dieser Reihenfolge die Rotebühlstraße in Richtung Schwabstraße vom Rotebühlplatz kommend. Auf Höhe des Feuersees kam ihnen ein vermutlich blauer Mercedes-Sprinter entgegen, der in stadteinwärtige Richtung unterwegs war. Da sich in diese Fahrtrichtung ein Rückstau vor der Ampel an der Silberburgstraße bildete, fuhr der Sprinterfahrer links an den Wartenden vorbei und kam hierbei teilweise auf die Gegenfahrbahn. Um einen Unfall zu vermeiden, bremste der entgegenkommende 76-Jährige seinen Mercedes deshalb stark ab, die hinter ihm fahrende 59-jährige Seat-Fahrerin ebenfalls. Der 22-Jährige konnte mit seinem Ford Fiesta trotz eingeleiteter Vollbremsung eine Kollision nicht verhindern und fuhr auf die 59-Jährige auf. Der Unfallverursacher fuhr unterdes weiter und bog anschließend vermutlich nach links in die Silberburgstraße ab. Zum Lenker selbst gibt es keine Beschreibung, an dem vermutlich blauen Sprinter war wohl noch ein Firmen-Logo angebracht. Zeugen des Unfalls bzw. Personen, die Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 3 in der Gutenbergstraße unter der Rufnummer +4971189903300 zu melden.

Stuttgart-Vaihingen: Seniorin bestohlen – Zeugen gesucht
Unbekannte wollten am Donnerstagmittag (02.12.2021) einer 83 Jahre alten Frau im Lutzweg einen Mistelzweig verkaufen und haben sie dabei offenbar bestohlen. Nachdem die 83-jährige Frau gegen 12.00 Uhr mehrere Hundert Euro Bargeld von einem Bankautomaten an der Hauptstraße abgehoben hatte, sprachen sie im Lutzweg zwei unbekannte Männer in Begleitung eines Kindes an, um Mistelzweige zu verkaufen. Als sie ihren Geldbeutel herausholte, soll der Junge mehrfach nach dem Geldbeutel der Seniorin gegriffen und dabei offenbar unbemerkt den Umschlag mit dem zuvor abgehobenen Geld gestohlen haben. Die 83-Jährige bemerkte den Diebstahl erst, als sie zuhause angekommen war. Die beiden Erwachsenen sollen zwischen 20 und 25 Jahren alt sowie zirka 170 Zentimeter groß gewesen sein und kurze Haare sowie einen dunklen Teint gehabt haben. Sie trugen ein Basecap, schwarze Jacken, dunkle Hosen. Zu dem Kind ist lediglich bekannt, dass es ein Junge von acht bis zehn Jahren gewesen sein soll. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903300 an die Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 3 Gutenbergstraße zu wenden.

Stuttgart-Ost: Geparkte Fahrzeuge beschädigt – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag (03.12.2021) im Bereich der Nonnenwaldstraße mehrere geparkte Fahrzeuge beschädigt. Ein 31 Jahre alter Zeuge entdeckte gegen 07.45 Uhr mehrere Fahrzeuge in der Nonnenwaldstraße, an denen jeweils ein Außenspiegel, mutmaßlich durch Umbiegen, beschädigt waren und rief die Polizei. Die alarmierten Beamten stellten anschließend sowohl in der Nonnenwaldstraße, als auch in der Hornbergstraße und der Pflasteräckerstraße insgesamt 30 Fahrzeuge fest, die zwischen 18.00 Uhr und 07.45 Uhr auf die gleiche Weise beschädigt wurden. Der Schaden kann bislang nicht beziffert werden. Zeugen und mögliche weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903500 an das Polizeirevier 5 Ostendstraße zu wenden.

Stuttgart/Calw: Mutmaßliches Mitglied der italienischen Mafia festgenommen
Polizeibeamte haben am Donnerstag (02.12.2021) in Calw einen 42 Jahre alten italienischen Staatsbürger festgenommen, der mit internationalem Haftbefehl gesucht worden ist. Das Oberlandesgericht Stuttgart hatte zuvor auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart einen Auslieferungshaftbefehl erlassen. Umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei Stuttgart und des Landeskriminalamtes, die seit April geführt werden, führten auf die Spur des Mannes. Den Ermittlern gelang es den Tatverdächtigen in Stuttgart zu lokalisieren. Spezialkräfte nahmen ihn am Donnerstagnachmittag in Calw fest. Dem 42-Jährigen wird vorgeworfen, als Mitglied einer mutmaßlichen Mafiaorganisation an Erpressungen, der Bildung einer kriminellen Vereinigung und dem bewaffneten Handel mit Betäubungsmitteln beteiligt gewesen zu sein. Der italienische Tatverdächtige wird im Laufe des Freitags (03.12.2021) aufgrund des bestehenden Haftbefehls einem zuständigen Richter vorgeführt, das Auslieferungsverfahren wird anschließend von der Generalstaatsanwaltschaft fortgeführt.

Stuttgart-Mitte: Unfall bei Z-Übergang
Ein 17 Jahre altes Mädchen ist am Donnerstagmittag (02.12.2021) bei einem Unfall mit einer Stadtbahn in der Charlottenstraße schwer verletzt worden. Eine 39 Jahre alte Bahnfahrerin war gegen 13.40 Uhr mit einer Stadtbahn der Linie U15 vom Charlottenplatz kommend in Richtung Ruhbank unterwegs. Kurz vor der Haltestelle Olgaeck wollte ein 17 Jahre altes Mädchen den dortigen Z-Übergang überqueren. Dabei wurde sie von der Bahn erfasst und offenbar in den Schutzraum unterhalb der Haltestelle abgewiesen. Rettungskräfte brachten die junge Frau, die schwer verletzt wurde, zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme kam es zu Beeinträchtigungen des Schienen- und Fahrzeugverkehrs.

Stuttgart-Degerloch: Über 300 Kilogramm Kupfer gestohlen – Zeugen gesucht
Unbekannte haben von Dienstag bis Donnerstag (30.11. bis 02.12.2021) unter anderem über 300 Kilogramm Kupfer von einem Firmengelände an der Epplestraße gestohlen. Die Diebe stiegen am Dienstagabend zwischen 20.00 Uhr und 20.30 Uhr über den Zaun des Firmengeländes, wo sie zwischen 300 und 400 Kilogramm an Kupfer stahlen. Am folgenden Tag betraten Unbekannte zwischen 16.00 Uhr und 06.00 Uhr auch zwei benachbarte Firmengelände, wo sie jeweils die Bürofenster aufhebelten. In einem Fall stahlen sie ersten Erkenntnissen zufolge nichts. Aus dem anderen Büro stahlen sie einen Tresor, den sie im Außenbereich gewaltsam öffneten und aus dem sie mehrere Hundert Euro stahlen. Ob die Diebstähle einen Tatzusammenhang haben, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903400 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 4 Balinger Straße zu melden.

Stuttgart-Stammheim: Fahrraddieb auf frischer Tat beobachtet – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch (01.12.2021) an der Straße Sieben Morgen mehrere Fahrräder gestohlen. Die Täter verschafften sich zwischen 21.00 Uhr und 7.00 Uhr Zutritt zu zwei Garagen und einem Gartengrundstück, wo sie jeweils ein Fahrrad erbeuteten. Eines der Fahrräder fanden Polizeibeamte am nächsten Morgen in einem unweit entfernten Gebüsch und händigten es wieder der Besitzerin aus. Ersten Schätzungen zufolge haben die beiden anderen Fahrräder einen Gesamtwert von über tausend Euro.
In einem weiteren Fall hörte ein Bewohner gegen 02.15 Uhr laute Geräusche aus seiner Garage. Als er aus dem Fenster schaute, sah er eine dunkle Gestalt, die in diesem Moment mit seinem Fahrrad davonfuhr. Er rief der Person hinterher, woraufhin diese das Fahrrad zurückließ und zu Fuß in unbekannte Richtung flüchtete. Beim Inspizieren seiner Garage stellte der Bewohner fest, dass offenbar das Auto durchsucht und eine Werkzeugschachtel gestohlen wurde. Zu der flüchtenden Person ist nichts Näheres bekannt. Ob ihr alle vier Taten zugeordnet werden können, ist Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903300 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 3 Gutenbergstraße zu melden.

A81 Stuttgart: Unfall zwischen Sattelzug und PKW
Einen leicht verletzten PKW-Lenker und einen Sachschaden von rund 23.000 Euro forderte ein Unfall, der sich am Mittwoch kurz nach 09.00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Zuffenhausen und -Feuerbach ereignete. Ein 35 Jahre alter Honda-Fahrer befand sich auf dem sogenannten Verflechtungsstreifen, also dem zusätzlichen Fahrstreifen, der zwischen den beiden Anschlussstellen verläuft. Ein 57 Jahre alter Sattelzuglenker, der auf dem rechten Fahrstreifen der Durchgangsfahrbahn unterwegs war, wollte im weiteren Verlauf auf diesen Verflechtungsstreifen wechseln. Vermutlich übersah er hierbei den Honda und stieß mit diesem zusammen. Der PKW drehte sich anschließend um die eigene Achse vor die Sattelzugmaschine und prallte dann gegen die rechtsseitig verlaufende Schutzplanke. Dem 35-Jährigen, dessen Honda auf der mittleren Spur zum Stehen kam, gelang es glücklicherweise seinen PKW hierauf in eine Nothaltebucht zu fahren. Hierbei sicherten ihn zwei aufmerksame Zeugen mit ihren PKW ab. Der leicht verletzte 35-Jährige wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Sein PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Stuttgart-West: Stadtbahn gestreift
Ein 29 Jahre alter Fahrer eines Sprinters hat am Mittwochnachmittag (01.12.2021) eine Stadtbahn in der Schloßstraße gestreift. Der 29-jährige Sprinterfahrer fuhr gegen 15.50 Uhr neben einer Stadtbahn der Linie U2 die Schloßstraße in Richtung Innenstadt entlang. Aus bislang nicht abschließend geklärten Gründen geriet er im Bereich der Silberburgstraße auf die Spur der Stadtbahn und streifte diese. Bei dem Unfall soll niemand verletzt worden sein, ersten Schätzungen zufolge entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Es kam lediglich zu geringen Beeinträchtigungen des Verkehrs.

Stuttgart-Mitte: Auto kollidiert mit Linienbus auf Busspur – Zwei Verletzte
Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Linienbus in der Straße Arnulf-Klett-Platz sind am Mittwoch (01.12.2021) zwei Fahrgäste verletzt worden. Der 60 Jahre alte Fahrer eines Hyundai Kona war gegen 13.30 Uhr in Richtung Heilbronner Straße unterwegs und wechselte offenbar auf die Busspur. Hierbei prallte er mit dem Bus der Linie 44 zusammen, wodurch zwei Frauen im Alter von 96 und 59 Jahren stürzten. Rettungskräfte brachten die beiden Frauen zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. Der Gesamtschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf rund 10.000 Euro.

Stuttgart-Ost: Mit Stadtbahn kollidiert
Eine 83-jährige Audi-Fahrerin ist am Dienstag (30.11.2021) in der Ulmer Straße mit einer Stadtbahn zusammengestoßen und dabei leicht verletzt worden. Die 83 Jahre alte Autofahrerin fuhr gegen 15.45 Uhr in der Ulmer Straße in Richtung Stuttgart-Wangen. An der Kreuzung Langwiesenweg wollte sie offenbar verbotswidrig nach links abbiegen und kollidierte dabei mit der Stadtbahn der Linie U9, die ebenfalls in Richtung Stuttgart-Wangen unterwegs war. Die Pkw-Lenkerin zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Alarmierte Rettungskräfte brachten die Frau in ein Krankenhaus. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf mehrere Zehntausend Euro.

Stuttgart-Bad Cannstatt / Paris: Nach Entführung drei Tatverdächtige festgenommen
Polizeibeamte haben am Montagnachmittag (29.11.2021) drei Männer im Alter von 21, 30 und 56 Jahren festgenommen, die im Verdacht stehen, einen 41 Jahre alten Mann entführt und bedroht zu haben. Eine 42-jährige Frau verständigte am frühen Montagmorgen die französischen Behörden und meldete die Entführung ihres in Paris lebenden Ehemannes. Ermittlungen führten rasch auf die Spuren der aus dem Raum Stuttgart stammenden Tatverdächtigen, die in einem Verwandtschaftsverhältnis zu der 42-Jährigen und dem Entführten stehen. Im Zuge der Ermittlungsmaßnahmen nahmen Einsatzkräfte die beiden Tatverdächtigen im Alter von 30 und 56 Jahren gegen 14.00 Uhr in einem Fahrzeug auf der Bundesstraße 10 im Bereich Oberesslingen fest. Der 41-Jährige, der sich ebenfalls in dem Auto befand, ist wohlbehalten. In einer Wohnung in Bad Cannstatt nahmen weitere Beamte einen 21 Jahre alten mutmaßlichen Komplizen fest. Eine 50-jährige Frau, die sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls in der Wohnung befand, setzten die Beamten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen zu der jeweiligen Tatbeteiligung und zum Tatmotiv dauern an. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft werden die drei österreichischen Staatsangehörigen im Laufe des Dienstags (30.11.2021) einem Haftrichter vorgeführt.

Stuttgart-Untertürkheim: Auto gestohlen – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht zum Montag (29.11.2021) ein in der Lindenfelsstraße abgestelltes Auto gestohlen. Der Fahrer hatte den VW Touran mit dem slowenischen Kennzeichen MB-13-ACN gegen 18.00 Uhr am Straßenrand geparkt. Als er am nächsten Morgen gegen 04.30 Uhr zurückkam, bemerkte er das Fehlen des Fahrzeugs. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903500 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 5 Ostendstraße zu melden.

Stuttgart-Sillenbuch: Exhibitionist unterwegs – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am Montagabend (29.11.2021) auf einem Fußweg, der die Liliencronstraße und die Kleinhohenheimer Straße miteinander verbindet, vor einem 14 Jahre alten Kind onaniert. Das 14-jährige Mädchen war in der Liliencronstraße unterwegs und bemerkte den Mann kurz vor 19.00 Uhr auf dem Fußweg. Offenbar hatte er sein Geschlechtsteil aus dem Hosenladen herausgeholt und soll sexuelle Handlungen an sich vorgenommen haben. Daraufhin rannte das Mädchen nach Hause und vertraute sich ihrer Mutter an, die die Polizei verständigte. Der Täter soll zwischen 40 und 50 Jahre alt und zirka 185 Zentimeter groß sein sowie eine etwas breitere Statur haben. Zudem soll er mit einer dunkelblauen oder schwarzen Winterjacke, einer dunkelblauen Jeans sowie einer dunklen Wintermütze bekleidet gewesen sein. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Frau in Bahn beleidigt – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat Freitagmittag (26.11.2021) in einer Stadtbahn eine bislang nicht bekannte Frau beleidigt und kurz darauf im Bereich des Berliner Platzes einen 28 Jahre alten Mann angegriffen. Der unbekannte Tatverdächtige stieg gegen 13.20 Uhr am Erwin-Schöttle-Platz in die Stadtbahn der Linie U34, die in Richtung Vogelsang unterwegs war. Er soll plötzlich sehr laut eine unbekannte Frau beleidigt haben, die ebenfalls in dem Abteil saß. Der 28-jährige Fahrgast informierte daraufhin den Stadtbahnfahrer und stieg an der Haltestelle Berliner Platz aus. Der Unbekannte soll ihm gefolgt sein, ihn beleidigt und gegen die Brust geschlagen haben. Als der 28-Jährige daraufhin die Polizei alarmierte, versuchte er ihm noch das Mobiltelefon aus der Hand zu schlagen und flüchtete anschließend in Richtung der Holzgartenstraße. Der Tatverdächtige soll zirka 40 Jahre alt und etwa 180 Zentimeter groß sein. Er hatte schwarze Haare mit grauen Strähnen, die zu einem Zopf gebunden waren, eine schlanke Statur sowie eine auffällig große Nase und Narben auf den Handknöcheln. Er trug einen dunkelblauen Kurzmantel, ein silbernes Armband und soll ein ungepflegtes Äußeres gehabt haben. Zeugen, insbesondere die unbekannte Frau, werden gebeten, sich beim Polizeirevier 1 Theodor-Heuss-Straße unter der Rufnummer +4971189903100 zu melden.

Stuttgart-Ost: E-Scooter aus Kellerraum gestohlen – Zeugen gesucht
Unbekannte Täter sind am Sonntagabend (28.11.2021) in einen Kellerraum an der Karl-Schurz-Straße eingebrochen. Die Einbrecher hebelten zwischen 17.30 Uhr und 20.00 Uhr einen auf der Außenseite des Gebäudes liegenden Kellerraum auf. Sie erbeuteten zwei E-Scooter der Marken Mi und Segway-Ninebot inklusive Ladegeräte im Gesamtwert von zirka 1300 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903500 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 5 Ostendstraße zu melden.

Stuttgart: Glätteunfälle
Die Polizei Stuttgart hat am Sonntagabend (28.11.2021) rund 20 Verkehrsunfälle aufgrund von Schnee und Glätte im gesamten Stadtgebiet aufgenommen. Die Unfälle ereigneten sich im Zeitraum von 19.45 Uhr bis 22.00 Uhr hauptsächlich in den Stadtbezirken Feuerbach, West, Süd sowie auf der Filderebene. Dabei verletzten sich drei Personen leicht, der Gesamtschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf zirka 80.000 Euro. Zudem kam es zu Verkehrsbehinderungen durch liegengebliebene Fahrzeuge. Häufig war die Ursache auf eine ungeeignete Bereifung zurückzuführen.