Quelle: ots

Reichenbach an der Fils: In Bauhof eingebrochen
Drei Motorsägen und zwei Heckenscheren der Marke Stihl im Wert von mehreren tausend Euro sind von Unbekannten in der Zeit von Freitag 15.00 Uhr – Samstag 10.00 Uhr aus der Gärtnerei des Bauhofs Reichenbach/Hochdorf in der Weinbergstraße entwendet worden. Bislang Unbekannte öffneten gewaltsam die Eingangstüre und im Inneren mehrere Zimmertüren zu Arbeits- und Aufenthaltsräumen, was zu erheblichem Sachschaden führte. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kirchheim unter Teck: In Firma eingebrochen
In der Nacht von Freitag auf Samstag sind Unbekannte in ein Recyclingunternehmen in der Nürtinger Straße eingebrochen. Zwischen 19.00 Uhr und 07.55 Uhr wurden auf dem Gelände drei Werkstätten und ein Bürocontainer aufgebrochen. Es wurden mehrere Elektrogeräte entwendet. Der Wert des Diebesguts beträgt mehrere hundert Euro. Zum Sachschaden kann noch keine Aussage getroffen werden. Die Spurensicherung wurde durch Spezialisten der Kriminalpolizei übernommen.

Kohlberg: Unfall mit Verletzten
Am Sonntagmorgen ist es auf der L 1210 zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 18-Jähriger befuhr um 01.23 Uhr mit seinem Honda die Neuffener Straße in Richtung Kohlberg. Kurz vor dem Ortseingang Kohlberg geriet er im Verlauf einer leichten Rechtskurve zunächst auf den rechten Grünstreifen und in der Folge durch eine starke Gegenlenkbewegung ins Schleudern. Hierdurch kam er nach links von der Fahrbahn ab und schließlich im Straßengraben zum Stehen. Er und zwei der insgesamt vier Fahrzeuginsassen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die beiden ebenfalls 18-jährigen Verletzten wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Der Fahrer wurde vor Ort behandelt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 12.000 Euro. Der Honda war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme musste die Straße voll gesperrt werden. Es kam jedoch zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen.

Filderstadt-Bonlanden: Schlägerei vor Diskothek
Vor einer Diskothek in der Fabrikstraße ist es am frühen Samstagmorgen zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen. Gegen 3.45 Uhr wurden vier männliche Gäste im Alter zwischen 18 und 36 Jahren nach Streitigkeiten zunächst vom Sicherheitspersonal aus der Lokalität verwiesen. In der Folge kam es vor dem Eingang zu einer Schlägerei zwischen den vier Männern und den Türstehern, bei welcher auch Pfefferspray eingesetzt wurde. Zwei der Gäste erlitten hierdurch leichte Verletzungen und wurden vom Rettungsdienst vor Ort behandelt. Ein 22-Jähriger wurde so schwer verletzt, dass er zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden musste. Da sich ein 18-Jähriger auch nach Eintreffen der Polizei nicht beruhigen ließ, wurde er kurzzeitig in Gewahrsam genommen und nach Abschluss der erforderlichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Kirchheim/Teck: Einbrecherbande unterwegs
Im Laufe der Nacht von Freitag auf Samstag haben Einbrecher im Bereich der Karl-Holighaus-Straße ihr Unwesen getrieben. Nach bisherigem Ermittlungsstand begaben sich gegen 2.15 Uhr mehrere unbekannte Täter zu einer dortigen Firma. Sie hebelten ein Erdgeschossfenster auf und verschafften sich so Zutritt zum Gebäude. Im Anschluss durchsuchten die Diebe mehrere Büroräume und brachen einen Tresor auf. Einen weiteren kleineren Wandtresor nahmen die Unbekannten von der Wand ab und schafften diesen nach draußen. Nachdem ein Mitarbeiter durch Geräusche auf den Einbruch aufmerksam wurde, flüchteten die Täter unerkannt. Der Wandtresor konnte in der Nähe der Firma aufgefunden werden. Zum Diebesgut ist bislang nichts bekannt.
Des Weiteren wurde unweit der Firma ein Stall aufgebrochen und Pferdezubehör, Autoreifen und ein Aggregat im Gesamtwert von mehreren tausend Euro gestohlen. Überdies wurde während der Anzeigenaufnahme durch die Beamten ein geknacktes Vorhängeschloss an einer benachbarten Gartenhütte festgestellt.
Auf einem nahegelegenen Entsorgungsbetrieb wurde in einen Bürocontainer sowie in die dortigen Werkstätten eingebrochen und mehrere Arbeitsgeräte entwendet. Eine genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest.
Aufgrund des örtlich- und zeitlichen Zusammenhangs der Taten dürfte es sich bei allen Einbrüchen um ein- und dieselbe Tätergruppierung handeln. Zur Spurensicherung kamen Spezialisten der Kriminalpolizei vor Ort, die Ermittlung hat das Polizeirevier Kirchheim übernommen.

Wernau: In Leitplanke gekracht
Ein Leichtverletzter und wirtschaftlicher Totalschaden sind das Resultat eines Verkehrsunfalles, welcher sich am Freitagabend auf der Bundesstraße 313 ereignet hat. Gegen 21 Uhr befuhr ein 40-jähriger Seatfahrer die B 313 von Plochingen in Richtung Nürtingen. Aus bislang unbekannter Ursache kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dortigen Leitplanke. Im weiteren Verlauf drehte sich sein Fahrzeug um 90 Grad und kam letztlich mit der Fahrzeugfront an der Leitplanke zum Stillstand. Der Fahrer wurde durch den Aufprall leicht verletzt und musste in ein Klinikum gebracht werden. Am nicht mehr fahrbereiten Fahrzeug und der Leitplanke entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 5.000 Euro.

Kirchheim/Teck: Schulgebäude geräumt
Starke Rauchentwicklung aus dem Chemieraum hat am Freitagvormittag zu einem größeren Einsatz der Rettungskräfte am Schlossgymnasium in der Jesinger Halde geführt. Ein Lehrer hatte gegen elf Uhr ein Experiment für den nachfolgenden Chemieunterricht vorbereitet, wobei es zu einer starken Rauchentwicklung kam. Der Rauch breitete sich nachfolgend im Gebäude aus. Durch die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 13 Feuerwehrleuten im Einsatz war, wurde das Gebäude vorsichtshalber geräumt und die Schüler evakuiert. Nachdem Messungen der Feuerwehr keine Beeinträchtigungen mehr festgestellt hatten, konnte der Unterricht gegen 11.50 Uhr wieder aufgenommen werden. Etwa 60 Schüler, die über Atemwegsreizungen geklagt hatten, wurden vom Rettungsdienst, der mit zwei Fahrzeugen vor Ort war, untersucht und konnten anschließend wieder entlassen werden. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nürtingen: Mehrere Autos aufgeschoben
Zwei Leichtverletzte, fünf beteiligte Fahrzeuge und ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von 53.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Freitagmorgen auf der B 313 zwischen Großbettlingen und Nürtingen. Kurz vor 7.30 Uhr übersah der 25-jährige Lenker eines Citroen Jumper auf Höhe Raidwangen das vor ihm liegende Stauende und fuhr so heftig auf einen stehenden Audi auf, dass er diesen sowie einen Ford, einen VW und einen Jaguar aufeinander schob. Dabei verletzten sich der 33 Jahre alte Lenker des Audi sowie die 14-jährige Beifahrerin im Ford nach derzeitigem Kenntnisstand leicht. Eine medizinische Versorgung vor Ort war nicht notwendig. Der Wagen des Unfallverursachers, der Audi sowie der Ford mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Bundesstraße für rund 90 Minuten nur einseitig befahrbar. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Altdorf: Von der Fahrbahn abgekommen
Rund 10.000 Euro Blechschaden sind bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag an einem VW Golf entstanden. Gegen 13.40 Uhr befuhr ein 35-Jähriger mit dem Wagen die K 1257 von Altdorf herkommend in Richtung Neckartailfingen. Kurz nach der scharfen Rechtskurve kam der Pkw aus noch unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Schutzgitter, das teilweise aus dem Boden gerissen wurde. Nach zirka 100 Metern kam der Golf schließlich zum Stehen. Der Fahrer blieb nach derzeitigem Kenntnisstand unverletzt. Sein Auto musste abgeschleppt werden.

Leinfelden-Echterdingen: Alkoholisiert unterwegs
Einer aufmerksamen Zeugin ist es zu verdanken, dass eine alkoholisierte Autofahrerin am Donnerstagmorgen von der Polizei aus dem Verkehr gezogen werden konnte. Gegen 6.45 Uhr hatte die Anruferin über Notruf einen unsicher fahrenden Mercedes auf der B 27 in Fahrtrichtung Stuttgart gemeldet, der bereits einen Leitpfosten beschädigt hatte. Eine Streifenbesatzung konnte den Wagen in der Folge auf Höhe Stetten antreffen und die 37 Jahre alte Fahrerin anschließend einer Kontrolle unterziehen. Dabei stellte sich heraus, dass die Frau deutlich alkoholisiert war. Ein entsprechender Test ergab einen vorläufigen Wert von über zwei Promille. Die 37-Jährige musste neben einer Blutprobe auch ihren Führerschein abgeben.

Reichenbach: Verkehrsunfall mit mehreren Schwerverletzten
Ein Verkehrsunfall mit mehreren Schwerverletzten hat sich am Mittwochnachmittag auf der L 1151 zwischen Lichtenwald und Reichenbach ereignet. Gegen 16.45 Uhr befuhr eine 24-Jährige mit ihrem Ford Focus die kurvenreiche und abschüssige Landesstraße in Fahrtrichtung Reichenbach. Trotz eines bestehenden Überholverbots setzte die junge Frau zum Überholen eines Fahrzeugs an. Nach Abschluss des Überholmanövers geriet der Ford ins Schleudern, querte die Gegenfahrspur und kam nach links von der Fahrbahn ab. Die dortige Böschung fuhr der Wagen rund 20 Meter entlang, ehe er gegen ein Brückengeländer prallte und dieses aus der Verankerung riss. Im weiteren Verlauf kam es auf der Gegenfahrspur zum Frontalzusammenstoß mit dem ordnungsgemäß entgegenkommenden VW T-Cross eines 66 Jahre alten Mannes. Beim Unfall zogen sich die Unfallverursacherin, ihr 23 Jahre alter Beifahrer sowie der 66-Jährige schwere Verletzungen zu. Sie mussten vom Rettungsdienst nach einer Erstversorgung vor Ort in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Die beiden Pkw, an denen sich der Gesamtschaden auf zirka 25.000 Euro beläuft, wurden von einem Abschleppunternehmen abtransportiert. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die L 1151, die zudem nass gereinigt werden musste, für rund zwei Stunden voll gesperrt. Der Rettungsdienst war mit fünf Fahrzeugen und neun Rettungskräften, die Feuerwehr mit ebenfalls fünf Fahrzeugen und 29 Feuerwehrleuten im Einsatz.

Leinfelden-Echterdingen: Hose in Brand geraten
Ein in Brand geratenes Kleidungsstück hat am Mittwochvormittag, gegen 11.40 Uhr, in einem Mehrfamilienhaus in der Reisachstraße in Echterdingen für Aufregung gesorgt. Wie sich vor Ort herausstellte, war in einer der Wohnungen eine Hose auf eine mobile Elektro-Heizung gelegt worden. Die Hose fing daraufhin Feuer. Sie konnte von der Feuerwehr, die mit sechs Fahrzeugen und 26 Einsatzkräften vor Ort war, rasch gelöscht werden. Ein Gebäudeschaden war nicht entstanden. Lediglich die mobile Elektro-Heizung und die Hose wurden in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurde niemand.

Notzingen: Mit zugefrorenen Scheiben und alkoholisiert Unfall verursacht
Lebensgefährlich verletzt wurde ein 50-Jähriger, der am Mittwochmorgen auf der Ötlinger Straße einen schadensträchtigen Verkehrsunfall verursacht hat. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge war der Mann gegen 7.45 Uhr mit seinem VW Polo auf der Ötlinger Straße (K 1205) in Richtung Notzingen unterwegs. Dabei soll seine Windschutzscheibe völlig zugefroren sein, weshalb er mit geöffneter Fahrertüre fuhr. Den dortigen Kreisverkehr übersah er und überfuhr ihn, wobei er zunächst mit einem Verkehrszeichen kollidierte. Im weiteren Verlauf kam der 50-Jährige mit seinem Wagen mehrfach nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr mit der rechten Fahrzeugseite auf dem Grünstreifen weiter. Nachfolgend prallte er mit der geöffneten Fahrertüre zunächst gegen einen entgegenkommenden Lkw eines 55-Jährigen, bevor er gegen einen hinter dem Lkw fahrenden Chevrolet einer 41-Jährigen knallte. Während der Lkw-Fahrer unverletzt blieb, wurde die Chevrolet-Fahrerin leicht verletzt. Der Unfallverursacher erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Beide wurden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Eine Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit des 50-Jährigen ergab einen vorläufigen Wert von mehr als zwei Promille, weshalb eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein beschlagnahmt wurde. Der VW, der nur noch Schrottwert haben dürfte und der Chevrolet mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt knapp 24.000 Euro geschätzt.

Esslingen: Unachtsam Fahrertür geöffnet
Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend auf der Schenkenbergstraße ist eine Radfahrerin verletzt worden. Die 23-Jährige war dort gegen 18 Uhr in Richtung Stadtmitte unterwegs, als ein 50 Jahre alter Autofahrer, der seinen Mercedes ordnungsgemäß geparkt hatte, unachtsam seine Fahrertür öffnete. Die Radlerin kollidierte in der Folge mit der Tür und stürzte auf den Asphalt. Für sie wurde ein Rettungswagen angefordert. An den Fahrzeugen war augenscheinlich nur geringfügiger Schaden entstanden.

Kirchheim/Teck: Mehrere Verletzte bei Verkehrsunfall (Zeugenaufruf)
Ein Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten, darunter auch Kinder, hat sich am Montagmorgen in Kirchheim ereignet. Gegen 7.45 Uhr war eine 68-jährige VW Multivan-Lenkerin auf der Straße Badwiesen unterwegs und wollte über die kreuzende, übergeordnete Schöllkopfstraße hinweg geradeaus in die Boschstraße weiterfahren. Dabei übersah sie einen von rechts kommenden VW Touareg, der von einem 31 Jahre alten Mann gelenkt wurde. In der Folge kam es im Kreuzungsbereich zur Kollision der Fahrzeuge. Beim Unfall verletzten sich die 68-Jährige, der 31-Jährige sowie drei im Multivan mitfahrende Schulkinder im Alter von neun und elf Jahren leicht. Sie wurden vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Vorsorglich wurden auch zwei weitere Schulkinder, die ebenfalls im Multivan mitgefahren waren, im Krankenhaus untersucht. Die 25-jährige Beifahrerin im Touareg verletzte sich nach ersten Erkenntnissen hingegen schwer, weshalb sie in einer Klinik stationär aufgenommen werden musste. Die Fahrzeuge, an denen sich der Gesamtschaden auf zirka 25.000 Euro belaufen dürfte, wurden abgeschleppt. Der Rettungsdienst war mit einem Notarztfahrtzeug und vier Rettungswagen im Einsatz. Zur Absicherung der Unfallstelle sowie zur Reinigung der Fahrbahn war auch die Feuerwehr ausgerückt. Zeugen des Unfalls sowie die Autofahrer, die unmittelbar vor bzw. hinter den beteiligten Fahrzeugen unterwegs waren, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-420 bei der Verkehrspolizei Esslingen zu melden.

Owen: Auto überschlagen
Auf etwa 15.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Montagvormittag auf der B 465 zwischen Owen und Dettingen/Teck entstanden ist. Ein 79-Jähriger war gegen 11.10 Uhr mit seinem Chevrolet auf der Bundesstraße von Owen in Richtung Dettingen unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache zunächst auf die Gegenfahrspur geriet. Im weiteren Verlauf kam er mit seinem Wagen auf den Grünstreifen, wobei sich der Chevrolet überschlug und auf dem Dach auf den Bahngleisen zum Liegen kam. Der angegurtete Senior blieb den derzeitigen Erkenntnissen zufolge unverletzt, wurde jedoch vorsichtshalber vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Zur Unterstützung der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die Feuerwehr mit zahlreichen Kräften im Einsatz. Sowohl die Bundesstraße als auch die Bahnstrecke mussten bis etwa 14 Uhr gesperrt werden.

Plochingen: Brand in Stromverteilerhäuschen sorgt für Blackout
Durch einen Brand in einem Stromverteilerhäuschen ist es am Sonntagnachmittag zu einem Stromausfall im Bereich der Plochinger Bergstraße gekommen. Kurz vor 16 Uhr bemerkten Anwohner starken Rauch aus dem Verteilerhäuschen aufsteigen und verständigten die Feuerwehr. Nachdem ein Mitarbeiter des verantwortlichen Stromversorgers vor Ort eingetroffen war, konnte das Häuschen geöffnet und die Flammen von der Feuerwehr gelöscht werden. Ersten Ermittlungen nach dürfte ein technischer Defekt zu einem Schwelbrand in dem Verteilerhäuschen geführt haben, der anschließend den Öltrafo in Brand setzte. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Esslingen: In Einfamilienhaus eingebrochen
Erst am Sonntagmorgen wurde entdeckt, dass ein Unbekannter in der Zeit zwischen Montag, 15.11.2021 und Sonntagvormittag, elf Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Georg-Deuschle-Straße eingebrochen ist. Über ein Fenster im Untergeschoss hatte sich der Einbrecht gewaltsam Zutritt zum Gebäude verschafft und nachfolgend in sämtlichen Räumen die Schränke durchwühlt. Was gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Plochingen: In Wohnhaus eingebrochen
In der Zeit von Freitag, 21 Uhr, bis Sonntag, 15 Uhr, ist in ein Wohnhaus in der Plochinger Mozartstraße eingebrochen worden. Über ein aufgehebeltes Fenster verschaffte sich der Einbrecher Zutritt zum Inneren des Gebäudes. Dort durchwühlte er mehrere Schränke nach Wertsachen. Über ein mögliches Diebesgut liegen noch keine Erkenntnisse vor. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung vor Ort. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Esslingen: Einbruch in Vereinsgaststätte
In eine Vereinsgaststätte in der Römerstraße in Liebersbronn ist in der Nacht zum Sonntag eingebrochen worden. Ein bislang unbekannter Täter hebelte in der Zeit von 21.30 Uhr bis 10.15 Uhr die Eingangstür auf. Anschließend durchwühlte er die Schränke und Schubladen im Lokal sowie in den Vereinsräumlichkeiten. Ersten Erkenntnissen nach erbeutete er etwas Münzgeld sowie mehrere Kissen und Decken. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf zirka 500 Euro. (ms)

Esslingen: Von vermeintlicher Microsoft-Mitarbeiterin betrogen (Warnhinweis)
Um mehrere tausend Euro ist ein über 70 Jahre alter Mann aus Esslingen am Wochenende von einer Telefonbetrügerin gebracht worden. Die Unbekannte meldete sich am Samstag mehrmals telefonisch bei dem Senior und gab sich als Mitarbeiterin der Firma Microsoft aus. Sie gaukelte ihm vor, dass es auf seinem Computer massive Online-Bedrohungen geben würde und bot ihre Hilfe an. Im weiteren Verlauf verschaffte sie sich Zugriff auf seinen Rechner sowie sein Mobiltelefon und überwies sich das Geld.

Filderstadt: Versuchter Pkw-Diebstahl
Wegen des Verdachts des versuchten Pkw-Diebstahls ermittelt das Polizeirevier Filderstadt seit Sonntagmorgen gegen drei Männer im Alter von 28, 31 und 43 Jahren. Dem Trio wird zur Last gelegt, gegen 8.20 Uhr in der Bahnhofstraße in Sielmingen versucht zu haben, zwei abgemeldete Autos zu entwenden. Der Besitzer des VW Golf und des VW Passat hatte die Männer zuvor entdeckt, worauf die Polizei verständigt wurde. Die Tatverdächtigen konnten noch vor Ort von den Beamten angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Sie wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt und sehen nun einer entsprechenden Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft entgegen.

Nürtingen: Hoher Schaden bei Einbruch verursacht
Einen beträchtlichen Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro hat ein Unbekannter am Wochenende bei einem Einbruch in Reudern hinterlassen. Der Täter brach in der Zeit zwischen Samstag, 21 Uhr, und Sonntag, zehn Uhr, in ein Nebengebäude des Sportheims in der Hülenbergstraße ein und suchte nach Stehlenswertem. Des Weiteren versuchte er, gewaltsam in die Kabinen vorzudringen. Die misslang jedoch. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde nichts entwendet. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen.