von Bernhard Gaus

Bietigheim-Bissingen.| Am Mittwoch (19 Uhr) muss die SG BBM Bietigheim in der 2. Runde des DHB-Pokals ran. Zu Gast ist in der Viadukthalle der letztjährige Pokalfinalist MT Melsungen. Die Partie wird im Livestream auch auf www.sportdeutschland.tv zu sehen sein.
Während sich die SG BBM mit einem 26:19-Erfolg beim HC Empor Rostock qualifizierte, steigen die Erstligisten erst in dieser 2. Runde in den Pokalwettbewerb ein. Das Duell David gegen Goliath ist auch das Aufeinandertreffen zweier spanischer Trainer. Iker Romero lenkt seit dieser Saison die Geschicke bei den Schwaben, Roberto Garcia Parrondo ist erst seit einer Woche Chefcoach beim nordhessischen Erstligisten. Die beiden kennen sich aus gemeinsamen erfolgreichen Zeiten als Spieler im spanischen Nationalteam.

Die Saison hat turbulent begonnen beim letztjährigen Tabellenachten der Bundesliga. Nach nur drei Spieltagen trennte sich Melsungen von Gudmundur Gudmundsson. Der 60-jährige isländische Nationaltrainer hatte die Nordhessen seit Anfang des Jahres 2020 betreut. Kurz darauf präsentierte Melsungen seinen Nachfolger in Roberto Garcia Parrondo, der zuletzt mit dem ägyptischen Nationalteam bei den Olympischen Spielen die deutsche Auswahl im Viertelfinale aus dem Wettbewerb kegelte. Mit Silvio Heinevetter, Timo Kastening, Julius Kühn, Finn Lemke, Kai Häfner und Tobias Reichmann hat der Spanier jetzt nicht weniger als sechs Spieler aus dem deutschen Nationalkader unter seinen Fittichen. Der 41-Jährige feierte am Sonntag mit einem 23:25 bei Hannover-Burgdorf seinen ersten Sieg als MT-Chefcoach. Die Nordhessen rangieren in der Bundesliga aktuell auf Rang 9, werden jedoch als heißer Kandidat für einen Platz unter den ersten fünf Teams gehandelt, der einen Startplatz in den europäischen Wettbewerben bedeuten würde.

Auch ohne den verletzten Abwehrhünen Finn Lemke und trotz etwas holprigem Saisonstart ist der Bundesligist in Bietigheim haushoher Favorit. Es darf davon ausgegangen werden, dass die Nordhessen die Aufgabe in der Viadukthalle sehr ernsthaft angehen werden. Der Stachel der Niederlage im Finale des DHB-Pokals gegen den TBV Lemgo von Anfang Juni sitzt zwar noch tief, der Vorstoß ins Final 4 des Pokalwettbewerbs dürfte gerade deshalb wieder ein lohnendes Ziel für die Nordhessen darstellen.

Das Pokalduell zwischen Bietigheim und Melsungen gab es übrigens schon im August 2019. In der 2. Runde des damals ausgetragenen First4-Turniers setzten sich die Nordhessen nach einem 14:14 zur Pause am Ende mit 31:25 Toren durch. Jeweils deutliche Niederlagen kassierte die SG BBM in ihren beiden Spielzeiten in der Bundesliga 2014/15 und 2018/19.

„Wir haben nichts zu verlieren“, macht SG BBM-Kapitän Paco Barthe seinem Team Mut, „aber Melsungen hat natürlich Weltklassespieler in seinen Reihen. Wie jedes Spiel wollen wir auch dieses auf jeden Fall gewinnen, wichtiger sind aber unsere Punktspiele.“ Mit dem jüngsten 29:32-Erfolg bei Empor Rostock hat die SG BBM nicht nur den ersten Saisonsieg gefeiert. Einen Sechs-Tore-Rückstand zu drehen, ist ungemein wertvoll fürs bislang noch schwächelnde Selbstvertrauen. Das Erfolgserlebnis kommt zur rechten Zeit, denn die kommenden Aufgaben haben es in sich. Bereits am Sonntag (17 Uhr) gastiert TuSEM Essen in der Viadukthalle, der Bundesliga-Absteiger ist mit 8:0 Punkten im Unterhaus durchgestartet.