Quelle: ots

Stuttgart-Mitte: Mehrere Frauen belästigt
Ein 25-jähriger Mann, der zuvor in einer Bar an der Steinstraße mehrere Frauen belästigt und unsittlich berührt haben soll, wurde am Sonntag (10.10.2021) um 01.30 Uhr von der Polizei festgenommen. Zwei Barbesucherinnen im Alter von 18 und 19 Jahren hatten Anzeige erstattet, nachdem der Mann sie nacheinander gegen ihren Willen geküsst, begrabscht und bedrängt hatte. Als er danach das Lokal verließ, wurde er gegenüber zwei weiteren Frauen, die im Außenbereich standen, verbal aufdringlich und versuchte, nach ihnen zu greifen. Nach seiner Festnahme wurde der Tatverdächtige, der dem Haftrichter vorgeführt werden sollte, in den Polizeigewahrsam eingeliefert. Auf Anweisung der Bereitschaftsstaatsanwältin erfolgte am Sonntagmorgen seine Entlassung.

Stuttgart-Zuffenhausen: Von der Fahrbahn abgekommen
Mutmaßlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam es am frühen Sonntagmorgen (10.10.2021) zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Autofahrer leicht verletzt wurde und ein Gesamtschaden in Höhe von 35.000 Euro entstand. Ein 21-Jähriger befuhr mit einem Alfa Romeo um 03.10 Uhr die Schwieberdinger Straße in Richtung Porscheplatz. Als hierbei das Heck seines Autos ausbrach, kam er von der Fahrbahn ab, streifte einen Lichtmast und rutschte in den Metallzaun eines Firmenareals. Infolge der starken Beschädigungen an seinem Alfa konnte der Fahrer nur noch durch die Beifahrertüre aussteigen. Das Auto wurde abgeschleppt, die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 bei den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei zu melden.

Stuttgart-Süd: Pedelec-Fahrer flüchtet nach Zusammenstoß mit Radfahrer
Am Samstag (09.10.2021) kam es an der Tübinger Straße/Silberburgstraße zu einem Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Fahrradfahrer. Gegen 16.00 Uhr bog ein bislang unbekannter mutmaßlicher Essenskurier mit seinem Pedelec aus Richtung Marienplatz kommend von der Tübinger Straße nach links in die Silberburgstraße ab und kollidierte hierbei mit einem entgegenkommenden 50-jährigen Radfahrer, wodurch dieser stürzte. Während der 50-Jährige die Polizei verständigte, entfernte sich der zirka 20 Jahre alte Mann mit seinem Pedelec, auf dem er eine schwarze Box mit weißem Hintergrund und schwarzer Aufschrift mitführte, über die Silberburgstraße Richtung Stuttgart-West. Der 50-Jährige wurde bei seinem Sturz leicht verletzt, an seinem Fahrrad und seinem Zubehör entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro. Zeugen des Unfalls, insbesondere ein Mann, der kurz an der Unfallstelle geblieben war, werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-West: Mit Pkw Hauswand durchbrochen
Am Samstag (09.10.2021), gegen 09.30 Uhr, hat sich in der Reuchlinstraße ein Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden ereignet. Die 51-jährige Lenkerin eines Pkw BMW X1 verwechselte beim Versuch, rückwärts einzuparken Gas- und Bremspedal, wodurch sie mit dem Fahrzeugheck über den Gehweg gegen die Außenwand eines Gebäudes fuhr, dadurch entstand ein Loch mit einem Durchmesser von circa einem Meter. Ein geparkter Pkw Toyota wurde ebenfalls beschädigt. Der Gesamtschaden an den Pkw beträgt ca. 41.000 Euro. Am Gebäude entstand ein Schaden in Höhe von vermutlich mehreren Zehntausend Euro. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Stuttgart-Ost: 55-Jähriger bei Arbeitsunfall tödlich verletzt
Bei einem Arbeitsunfall auf einem Betriebsgelände an der Talstraße ist ein 55 Jahre alter Mann am Freitagmorgen (08.10.2021) tödlich verletzt worden. Offenbar soll es gegen 07.00 Uhr in einer Halle im Rahmen von Prüfarbeiten zu einer Verpuffung gekommen sein, in deren Folge der 55-jährige Mitarbeiter tödlich verletzt wurde. Reanimationsversuche des Rettungsdienstes und der Feuerwehr verliefen erfolglos. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen, insbesondere zu den Umständen des Unfalls, aufgenommen.

Stuttgart-Stadtgebiet: Gaststätten kontrolliert – Betrieb geschlossen
Polizeibeamte haben am Mittwoch (06.10.2021) im Stadtgebiet gemeinsam mit der Gaststättenbehörde, dem Zoll und der Lebensmittelüberwachung Gaststättenkontrollen durchgeführt. Bei der Kontrolle von 27 Betrieben stellten die Beamten zwischen 16.00 Uhr und 23.00 Uhr über 60 Verstöße fest. Darunter waren neben 26 gaststättenrechtlichen Verstößen unter anderem auch 16 Beanstandungen im Zusammenhang mit dem Jugendschutzgesetz. Ein Großteil der Beanstandungen im Gaststättenrecht bezog sich hierbei auf abgelaufene Feuerlöscher, nicht feuerfeste Mülleimer aber auch das Nichtfreihalten von Fluchtwegen. Beim Jugendschutz waren hauptsächlich inaktuelle Jugendschutzaushänge zu beanstanden. Vertreter der Gaststättenbehörde schlossen eine Gaststätte, da kein vorschriftsmäßiger Notausgang vorhanden war. In einem anderen Fall verzichtete der Betreiber freiwillig, aufgrund der festgestellten Mängel, auf den weiteren Betrieb.

Stuttgart-Ost: Nach Brand in Busdepot – Erste Erkenntnisse
Nach dem Brand in einem Busdepot (siehe https://t1p.de/y31b und https://t1p.de/44g5) am Donnerstagabend (30.09.2021) liegen nun nach Untersuchungen des Brandorts durch Beamte des Landeskriminalamts und Ermittler der Stuttgarter Kriminaltechnik erste Erkenntnisse vor. Dabei überprüften sie unter anderem die Daten des Brandmeldesystems und der damit verbundenen Temperatursensoren. Nach einer ersten Bewertung der vorliegenden Daten, könnte Brandauslöser der Ladevorgang eines Elektrobusses gewesen sein. Um eine genauere Ursache festzustellen, sollen weitere Untersuchungen durchgeführt werden. Derzeit gehen die Ermittler in diesem Zusammenhang von einem technischen Defekt aus. Eine weitergehende gutachterliche Untersuchung des ausgebrannten Busses ist geplant. Die Ermittlungen dauern an.

Stuttgart-Degerloch: Leergut verloren
Ein Lastwagen hat am Donnerstag (07.10.2021) in der Jahnstraße Leergut verloren. Der 60 Jahre alte Fahrer des Iveco fuhr gegen 11.10 Uhr von einem Parkplatz im Bereich des dortigen Stadions nach links in die Jahnstraße. Dabei fielen insgesamt elf Weinkisten von der Ladefläche. Ersten Ermittlungen zufolge war die Ladebordwand nicht richtig gesichert. Während der Aufräumarbeiten, bei der eine Kehrmaschine eingesetzt war, leiteten die Beamten den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Fahrgäste nach Bremsung verletzt – Zeugen gesucht
Zwei leicht verletzte Fahrgäste sind die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagmorgen (07.10.2021) am Wilhelmsplatz ereignet hat. Ein 24 Jahre alter Stadtbahnführer war mit einer Stadtbahn der Linie U13 gegen 09.00 Uhr in Richtung Feuerbach unterwegs, als ein silberner Kombi im Kreuzungsbereich der Waiblinger Straße die Weiterfahrt behinderte. Der unbekannte Kombifahrer fuhr zunächst nach vorne und gab so die Gleise frei, setzte aber kurze Zeit später erneut zurück. Aufgrund dessen musste der Stadtbahnfahrer eine Bremsung einleiten, wodurch drei Personen in der Bahn stürzten. Zwei Männer im Alter von 63 und 82 Jahren verletzten sich bei dem Sturz. Rettungskräfte versorgten sie vor Ort. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 bei den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei.

Stuttgart-Feuerbach: Radlader stößt gegen Fahrrad – 35-Jähriger leicht verletzt
Ein 43 Jahre alter Fahrer eines Radladers ist am Mittwochnachmittag (06.10.2021) gegen das Fahrrad eines 35-Jährigen gestoßen, der daraufhin gestürzt ist und sich dabei leichte Verletzungen zugezogen hat. Der 43-Jährige bog gegen 15.10 Uhr von einer Baustelle in die Leobener Straße ein, um in Richtung Burghaldenstaffel weiterzufahren. An der Kreuzung Leobener Straße/Bregenzer Straße stieß er mit der Palettengabel gegen das Fahrrad des 35-Jährigen, der an einer roten Ampel wartete. Der Radfahrer stürzte zu Boden und erlitt dabei leichte Verletzungen.

Stuttgart-Mitte: Pedelec-Fahrerin gestürzt – Zeugen gesucht
Eine 42 Jahre alte Pedelec-Fahrerin ist am Mittwochmorgen (06.10.2021) am Ferdinand-Leitner-Steg gestürzt und hat dabei leichte Verletzungen erlitten. Die 42-Jährige war gegen 08.30 Uhr auf dem Ferdinand-Leitner-Steg aus Richtung der Staatsoper unterwegs. Als sie nach rechts in Richtung Planetarium abbog, bemerkte sie eine auf ihrer Seite entgegenkommende Pedelec-Fahrerin, die in diesem Moment eine Radfahrerin überholte. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, soll die 42 Jahre alte Frau gebremst haben und im weiteren Verlauf gestürzt sein. Rettungskräfte brachten die Verletzte zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. Die unbekannte Pedelec-Fahrerin fuhr in Richtung Staatsoper weiter. Zu ihr ist lediglich bekannt, dass es sich um eine korpulente Frau, Ende 30 handeln soll. Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang oder zu der unbekannten Pedelec-Fahrerin geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 bei der Verkehrspolizei zu melden.

Stuttgart/Leinfelden-Echterdingen: Mutmaßlich Verkehrsteilnehmer gefährdet – Zeugen und Geschädigte gesucht
Der 24 Jahre alter Fahrer eines weißen VW Up ist am Dienstag (05.10.2021) durch seine Fahrweise aufgefallen, als er mit mutmaßlich überhöhter Geschwindigkeit von Stuttgart nach Leinfelden-Echterdingen unterwegs war. Der 24-Jährige war gegen 16.30 Uhr auf der Weinsteige in Richtung Degerloch mutmaßlich mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs und geriet dabei offenbar auf die Gegenfahrbahn. Der VW-Fahrer fuhr dann weiter auf die Bundesstraße 27 bis zur Abfahrt Möhringen. An der Einmündung Nord-Süd-Straße missachtete er offenbar eine rote Ampel, bevor er dann nach links in Richtung Leinfelden-Echterdingen weiterfuhr. In Unteraichen soll er im Meisenweg einen entgegenkommenden grauen Kleinwagen gefährdet haben. Alarmierte Polizeibeamte kontrollierten den 24-Jährigen schließlich in Oberaichen. Zeugen und Geschädigte, insbesondere der Fahrer des grauen Kleinwagens, werden gebeten, sich an das Polizeirevier 4 Balinger Straße +4971189903400 zu wenden.

Stuttgart-West: Geldbeutel geraubt – Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Mann hat am Montagmorgen (04.10.2021) einem 57-Jährigen an der Rotebühlstraße die Geldbörse geraubt. Der Geschädigte wollte gegen 08:20 Uhr die Bäckerei betreten, als der Täter ihm unvermittelt den in der Hand getragenen Geldbeutel entriss. Der Täter flüchtete in Richtung Feuersee, entnahm dabei das Scheingeld von über hundert Euro und ließ die Geldbörse nach wenigen Metern fallen. Der Unbekannte wird beschrieben als etwa 35 bis 40 Jahre alt, rund 190 bis 200 Zentimeter groß, sportlich-muskulös, mit schwarzen Haaren, die zu einem Dutt gebunden waren. Er trug eine schwarze Jacke mit roten Ärmeln. Zeugen werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu wenden.

Stuttgart/Göppingen: Mutmaßliche Rauschgifthändler festgenommen
Polizeibeamte haben am 23.09.2021 drei Tatverdächtige im Alter von 27, 28 und 28 Jahren festgenommen, die im Verdacht stehen, mit Rauschgift gehandelt zu haben. Umfangreiche, seit Mitte August geführte Ermittlungen der Kriminalpolizei, führten auf die Spur der Tatverdächtigen. Ihnen wird unter anderem vorgeworfen, mehrere Kilo Kokain und Amphetamin verkauft zu haben. Beamte einer Spezialeinheit nahmen die drei Tatverdächtigen nach einem Rauschgiftgeschäft im Landkreis Göppingen fest und beschlagnahmten dabei fünf Kilogramm Kokain und zwei Kilogramm Amphetamin. Bei den anschließenden Wohnungsdurchsuchungen entdeckten die Ermittler bei einem der 28-Jährigen unter anderem weitere 500 Gramm Kokain, rund 17.000 Euro mutmaßliches Dealergeld sowie zwei Schusswaffen, die nun begutachtet werden müssen. In der Wohnung des 27-Jährigen fanden die Polizisten rund 300 Gramm Marihuana sowie Kleinmengen verschiedener anderer Betäubungsmittel. Bei dem zweiten 28-Jährigen beschlagnahmten die Ermittler eine Vielzahl von Speichermedien, die nun ausgewertet werden müssen. Auch einen VW Tuareg sowie einen Opel Insignia, die als Transportfahrzeuge und Rauschgiftlager genutzt wurden, beschlagnahmten die Beamten. Die beiden 27 und 28 Jahre alten Deutschen sowie der 28-Jährige Kroate wurden am 24.09.2021 einem zuständigen Richter vorgeführt, der die von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehle erließ und in Vollzug setzte.

Stuttgart-Ost: Brand in Mehrfamilienhaus
Aus bislang unbekannter Ursache ist es am Samstagmittag (02.10.2021) zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Landhausstraße gekommen. Ein 24-jähriger Hausbewohner bemerkte gegen 12.00 Uhr zunächst Rauch und Flammen in seinem Badezimmer und versuchte den Brand zunächst eigenständig zu löschen. Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand schließlich und evakuierte mehrere Bewohner aus ihren Wohnungen. Dabei retteten sie einen 44 Jahre alten Mann mittels Drehleiter aus dem Dachgeschoss sowie einen weiteren Bewohner über das Treppenhaus. Rettungskräfte brachten den 44-Jährigen mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus. Die restlichen Hausbewohner konnten das brennende Gebäude eigenständig verlassen. Der Sachschaden wird auf mehrere Hunderttausend Euro geschätzt. Ersten Ermittlungen zufolge könnte ein technischer Defekt ursächlich gewesen sein, die Ermittlungen dauern aktuell jedoch noch an. Im Bereich der Hackstraße sowie der Landhausstraße kam es aufgrund der Löscharbeiten zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Stuttgart-West: Frau sexuell bedrängt – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am späten Freitagabend (01.10.2021) eine 23 Jahre alte Frau in der Seyfferstraße sexuell bedrängt. Die 23-Jährige war gegen 23.10 Uhr in der Seyfferstraße unterwegs, als der unbekannte Mann sie an der Hüfte packte, zu Boden drückte und in ihren Schritt griff. Als die 23-Jährige sich lauthals zur Wehr setzte, ließ der Täter von ihr ab und flüchtete in Richtung Rötestraße. Der Unbekannte soll eine normale Statur haben, Ende 20 bis Anfang 30 und zirka 180 Zentimeter groß sein. Er trug dunkle Kleidung, vermutlich einen Jogginganzug mit einem roten Streifen an der Seite und eine schwarze Basecap. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Ost: Marihuanapflanzen beschlagnahmt – 35-Jähriger in Haft
Polizeibeamte haben am Freitag (01.10.2021) einen 35 Jahre alten Mann festgenommen, nachdem sie in einem Garten im Gewann Jägerhalde zwei Marihuanastauden und mehrere hundert Gramm getrocknetes Marihuana entdeckt haben. Nach einem Zeugenhinweis begaben sich die Beamten gegen 14.20 Uhr zu dem Gartengrundstück, wo ihnen bereits beim Betreten Marihuanageruch entgegenschlug. In einem Gewächshaus entdeckten die Polizisten die beiden Marihuanastauden und in einem Gartenhaus fanden sie mehrere Hundert Gramm getrocknetes Marihuana. Während der Durchsuchung kam der Tatverdächtige auf das Grundstück, wo ihn die Beamten festnahmen. Der 35-jährige Deutsche wurde am Samstag (02.10.2021) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte.

Stuttgart-Mitte: Geschlagen und beraubt – Zeugen gesucht
Ein Unbekannter hat am Samstag (02.10.2021) im Stadtgarten einen 23 Jahre alten Mann beraubt und geschlagen. Der Täter soll gegen 8.20 Uhr den 23-Jährigen zunächst angepöbelt und ihm im Anschluss zwei Jacken-Aufnäher abgerissen haben. Als der junge Mann den Unbekannten zur Rückgabe aufforderte, soll ihn dieser weggestoßen und geschlagen haben. Der Täter war Anfang 20 und zwischen 175 und 180 Zentimeter groß. Er hatte ein mitteleuropäisches Aussehen und dunkelblonde kurze Haare. Er soll weiße Schuhe, ein weißes T-Shirt, eine breit wirkende Jeanshose sowie ein schwarzes Armband getragen haben. Zeugen werden gebeten, sich an die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu wenden.