Beuren.| Eine schmackhafte Auswahl alter Obst-, Gemüse- und Getreidesorten steht im Freilichtmuseum Beuren beim Genuss-Märktle am Sonntag, 26. September, von 11 bis 17 Uhr bereit. In Zusammenarbeit mit der Stuttgarter Regionalgruppe von Slow Food Deutschland werden regionale Kulturpflanzen und ihre Erzeugnisse an Marktständen mitsamt so manchem Versucherle angeboten. Im Erlebnis.Genuss.Zentrum im Freilichtmuseum erfährt man Einiges über die Bedeutung regionaler Sorten mit Tradition. Die Irish Folk Band Amrae wird das Marktgeschehen musikalisch begleiten und an verschiedenen Orten im Museum spielen.

Wolfgang Henle von der Staatsschule für Gartenbau Stuttgart-Hohenheim bietet an seinem Stand Gemüsegerichte zum Nachkochen an. Die fertig gepackten Gemüsetüten mit Rezepten und Sortenbeschreibungen gibt es in den Varianten Eintopf, geschmortes Ofengemüse, Wok-Gemüse und Kartoffelmischung. Am Stand der Höri Bülle kann die berühmte rote Speisezwiebel, die traditionell auf der Bodensee-Halbinsel Höri angebaut wird, in verschiedenen Portionsgrößen erworben und mit Gebäck verkostet werden. Jörg Kimmich von der Interessengemeinschaft Filderkraut bietet die Varietät des weißen Kohls mit charakteristischer Spitze zum Mitnehmen und als Pfannengericht an. Das Bäckerhaus Veit verkauft herzhafte und süße Backvariationen aus schwäbischem Dickkopf-Landweizen. Am Stand von Urs Renninger können verschiedene Sorten Naturcidre aus Streuobst verköstigt und erworben werden.

Der Eintritt ins Freilichtmuseum Beuren ist für Erwachsene ab 18 Jahren nur mit Vorlage eines Geimpften- oder Genesenen-Nachweises oder eines tagesaktuellen negativen Antigen-Schnelltests (24 Stunden) möglich. Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre sind hiervon ausgenommen. Für die Kontaktdatenerfassung an der Kasse kann die Luca-App genutzt oder ein Erhebungsbogen ausgefüllt werden. In den Gebäuden gilt eine Maskenpflicht.

Freilichtmuseum Beuren, geöffnet dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr, In den Herbstwiesen, 72660 Beuren