Vorstellung der Schmuckkollektion von Karina Bäurle in der Städtischen Galerie Böblingen

Böblingen.| Angeregt von der eigen(artig)en Kunstsprache ihres Vaters hat Schmuckdesignerin Karina Bäurle zu den drei Überbegriffen der Retrospektive anlässlich des 90. Geburtstages von Hans Bäurle „Flora, Fauna & Fantastik“ eine limitierte Kollektion gestaltet. Am Samstag, 19. September 2021, gibt Sie ab 15.00 Uhr in der Städtischen Galerie Einblicke, wie sie zu ihren Ergebnissen kam, welche Materialien und Edelsteine sie verwendete und warum sie sich für welche Formgebung entschieden hat.

Karina Bäurle gründete und betreibt seit einigen Jahren erfolgreich ihr eigenes Schmucklabel. Ihre Kreationen zeichnen sich durch eine reduzierte, edle Formensprache aus, ganz im Gegensatz zu der auffallenden, farbenfrohen und formenreichen Kunst ihres Vaters. Als Verneigung vor dessen Lebenswerk hat sie sich auf Anregung der Ausstellungskuratorin Corinna Steimel dazu überreden lassen, anlässlich der ersten Retrospektive seines umfangreichen Schaffens eine eigens gestaltete Edition an „kostbarem Geschmeide“ zu kreieren. Zur Verwendung hierfür kamen erlesene und edle Materialien wie Edelsteine, Gold und Silber. Die Einzelstücke der Kollektion, die ihr charakteristisches Produktdesign mit der Kunstsprache ihres Vaters in Einklang bringt, sind mal mehr, mal weniger sichtbar vom Bäurle’schen Kunstkosmos inspiriert worden.

Nach einem knapp gehaltenen Rundgang durch die Ausstellung „Flora, Fauna & Fantastik. Bilderwelten und Weltenbilder zwischen Heilsversprechen und Horrorvision“ wird die Galerieleiterin Corinna Steimel im Gespräch mit Karina Bäurle den Entstehungsprozess der Schmuckstücke näher erläutern.

Die Schmuckstücke erleben

Die Prototypen der Schmuck-Kollektion, die inmitten der Ausstellung sicher verschraubt unter Vitrinenhauben verwahrt werden, können an diesem Tag erfühlt, Probe getragen und ohne Scheibe dazwischen betrachtet werden. Durch die kundige Beratung der Fachfrau Karina Bäurle, die an der renommierten Hochschule für Schmuck und Design in Pforzheim studiert hat, kann man beispielsweise Erkenntnisse darüber gewinnen, welche Materialien einem schmeicheln und welche Formen einem ganz besonders gut zu Gesicht stehen.

Wann und Wo?

Sonntag, 19. September 2021, 15.00 Uhr bis ca. 16.30 Uhr.
Der Eintritt ist frei. Es ist keine Anmeldung erforderlich.
Die geltenden 3G-Regelungen werden beachtet und eingehalten.
Städtische Galerie Böblingen im Museum Zehntscheuer
Pfarrgasse 2, 71032 Böblingen

Allgemeine Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag von 15.00 bis 18.00 Uhr
Samstag von 13.00 bis 18.00 Uhr
Sonntag und feiertags von 11.00 bis 17.00 Uhr