Quelle: ots

Stuttgart-Mitte: Fußgänger bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt – Zeugen gesucht
Ein Fußgänger ist am Samstag (10.07.2021) gegen 18.50 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Charlottenstraße lebensgefährlich verletzt worden. Der 50-jährige Fußgänger, der nach den bisherigen Erkenntnissen unachtsam die Fahrbahn betrat, wurde von einem Pkw Mercedes eines in Richtung Charlottenplatz fahrenden 18-Jährigen erfasst. Während der Unfallaufnahme war die Charlottenstraße bis um 21.50 Uhr gesperrt. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 bei der Verkehrspolizei zu melden.

Stuttgart-Süd: In Schuppen eingebrochen und Pedelec gestohlen – Zeugen gesucht
Unbekannte sind in der Nacht zum Donnerstag (08.07.2021) in einen Schuppen an der Möhringer Straße eingebrochen und haben ein Pedelec im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen. Die Diebe stemmten zwischen 19.00 Uhr und 06.45 Uhr in einem Hinterhof die Tür des Schuppens auf und stahlen daraus das schwarze Pedelec der Marke Scott Axis E-Ride samt Faltschloss. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903300 an die Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 3 Gutenbergstraße zu wenden.

Stuttgart-Mitte: Nach Auseinandersetzung in Gaststätte – Mutmaßlicher Räuber geflüchtet – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am Donnerstagabend (08.07.2021) bei einer Auseinandersetzung in einer Gaststätte an der Hauptstätter Straße zwei Männer im Alter von 34 und 62 Jahren mutmaßlich mit einem Messer verletzt und dabei unter anderem offenbar Mobiltelefone und Bargeld erbeutet. Der 34-Jährige traf gegen 21.40 Uhr in der Gaststätte auf den Tatverdächtigen, der ihm mitteilte, ein Handy, das der 34-Jährige offenbar vor etwa einer Woche in der Gaststätte verloren hatte, gefunden zu haben. Nachdem der Unbekannte für das Handy Geld vom 34-Jährigen gefordert hatte, kam es zum Streit. Als der 62-jährige Gastwirt dazwischen ging, zog der Unbekannte offenbar ein Messer, verletzte die beiden 34 und 62 Jähre alten Männer und flüchtete zusammen mit einer unbekannten Frau über den Josef-Hirn-Platz in Richtung Hauptstätter Straße. Nach der Auseinandersetzung bemerkte der 34-Jährige, dass seine Umhängetasche mit persönlichen Papieren, Bargeld und einem Handy fehlt. Rettungskräfte kümmerten sich um die Verletzten und brachten sie in Krankenhäuser. Zeugen und Opfer beschrieben den Täter als dunkelhäutigen Mann mit schwarzen, kurzen, lockigen Haaren. Er soll etwa 25 bis 40 Jahre alt, rund 180 bis 190 Zentimeter groß und sehr schlank sein. Zur Tatzeit soll er dunkle Kleidung sowie eine dunkle Uhr getragen haben und englisch sowie deutsch mit Akzent gesprochen haben. Die Frau soll etwa 20 Jahre alt sein, helle Haut und lange, glatte, blonde Haare haben. Sie soll eine helle Jeans getragen und eine kleine rosafarbene Stofftasche dabei gehabt haben. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 an das Raubdezernat zu wenden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Mit Messer in die Hand gestochen – Tatverdächtiger in Haft
Polizeibeamte haben am Mittwoch (07.07.2021) einen 20 Jahre alten Mann festgenommen, der am 30.06.2021 bei Streitigkeiten in der Brückenstraße einen 22-Jährigen mit einem Messer verletzt haben soll. Der 20-Jährige geriet gegen 22.50 Uhr aus bislang unbekannten Gründen in Streit mit einem 21-Jährigen. Im Zuge dessen soll der 20-Jährige ein Messer gezogen und Stichbewegungen in Richtung seines Kontrahenten gemacht haben. Mutmaßlich verletzte der Tatverdächtige dabei einen 22-jährigen Mann, der schlichtend zwischen die beiden Streitenden getreten war.
Der 20-Jährige flüchtete zunächst, Beamte ermittelten allerdings den Wohnort des Tatverdächtigen und nahmen ihn kurze Zeit später vorläufig fest. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten sie ihn vorerst auf freien Fuß. Nach weiteren Ermittlungen wurde der 20 Jahre alte türkische Staatsbürger auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart schließlich am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte.

Stuttgart-Zuffenhausen: Pedelec-Fahrerin schwer verletzt
Bei einem Unfall an der Straße Roter Stich hat eine 26 Jahre alte Pedelec-Fahrerin am Donnerstag (08.07.2021) schwere Verletzungen erlitten. Die 26-Jährige war gegen 16.45 Uhr in der Straße Roter Stich in Richtung Schozacher Straße unterwegs, als eine 52 Jahre alte Mercedes-Fahrerin auf Höhe der Hausnummer 6 vom Fahrbahnrand anfuhr. Offenbar kam es dabei zu einem Zusammenstoß, wodurch die Radfahrerin stürzte. Rettungskräfte brachten die schwer verletzte Radfahrerin zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme und der Versorgung der 26-Jährigen kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen des Fahrzeug- und Busverkehrs.

Stuttgart-Mitte: Tatverdächtiger nach Flaschenwürfen in Haft
Polizeibeamte haben am Mittwoch (07.07.2021) einen 20 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, in der Nacht zum 30.05.2021 (siehe auch https://t1p.de/g2m8) verschiedene Gewaltdelikte begangen zu haben.
Die Beamten nahmen in dieser Nacht gegen 01.00 Uhr einen 18 Jahre alten Mann vorläufig fest, der zuvor eine Körperverletzung begangen haben soll. Der 20-Jährige soll die polizeilichen Maßnahmen massiv gestört haben und versucht haben, den 18-Jährigen zu befreien. Da er das auf mehrfache Aufforderung nicht unterließ, nahmen die Beamten auch den 20-Jährigen fest, der daraufhin starke Gegenwehr leistete, einen Beamten verletzte und sie beleidigte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten die Beamten die beiden Männer vorerst auf freien Fuß. Umfangreiche Ermittlungen ergaben nun, dass der 20-Jährige in dieser Nacht darüber hinaus, gemeinsam mit anderen Personen, ein Verkehrsschild umgeworfen und eine Flasche nach den Beamten geworfen haben soll. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ eine Richterin Haftbefehl gegen den bereits polizeibekannten Mann. Polizeibeamte nahmen den portugiesischen Staatsbürger am Mittwoch fest und führten ihn einer Haftrichterin vor, die den bestehenden Haftbefehl bestätigte und in Vollzug setzte.
Neben der Ermittlung des 20-Jährigen identifizierte die Kriminalpolizei auch 17 weitere Tatverdächtige. Die Ermittlungen dauern noch an.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlichen Rauschgifthändler vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben am Mittwoch (07.07.2021) einen 43 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, mit Rauschgift gehandelt zu haben. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen nach einem mutmaßlichen Rauschgiftgeschäft, bei dem der 43-Jährige eine Plombe vermeintliches Kokain am Leonhardsplatz verkaufte, gegen 20.15 Uhr fest. Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem angeblichen Kokain um falsche Ware gehandelt hat. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Stuttgart-Feuerbach: Mutmaßlichen Fahrraddieb wiedererkannt – Tatverdächtiger festgenommen
Polizeibeamte haben am Dienstag (06.07.2021) durch die Hilfe von zwei aufmerksamen Passantinnen einen 45 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, ein Fahrrad am Bahnhof Feuerbach gestohlen zu haben. Die beiden Frauen waren am Montag (05.07.2021) gegen 15.00 Uhr im Bereich des Bahnhofs Feuerbach unterwegs, als ihnen ein Mann auffiel, der sich an einem abgeschlossenen Fahrrad zu schaffen machte. Offenbar soll der ihnen unbekannte Mann mit einem Akku-Trennschleifer das Schloss des Mountainbikes entfernt haben. Während die 18-jährige Frau die Polizei alarmierte und Bilder von dem Tatverdächtigen fertigte, ging ihre 24-jährige Freundin auf den Mann zu und sprach ihn an. Er behauptete, dass er seinen Schlüssel für das Schloss verloren hatte. Als die alarmierte Streife am Bahnhof eintraf, ergriff der Mann die Flucht. Er stieg auf das Fahrrad und fuhr in Richtung Kremser Straße davon. Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen zunächst ohne Erfolg. Am darauffolgenden Tag alarmierten Ladendetektive eines Baumarktes an der Stuttgarter Straße die Polizei, da zwei Männer mehrere Gegenstände aus der Fahrradabteilung gestohlen haben sollen. Die Beamten brachten die beiden 41 und 45 Jahre alten Männer auf das Polizeirevier, wo der Sachbearbeiter, der den Fahrraddiebstahl am Vortag aufgenommen hatte, den 45-Jährigen als mutmaßlichen Täter wiedererkannte. Bei einer anschließenden Überprüfung der Fahrradstellplätze an der Stuttgarter Straße fanden die Beamten auch das zuvor gestohlene Fahrrad wieder und stellten es sicher. Der 14-jährige Eigentümer des Mountainbikes hatte sich zwischenzeitlich ebenfalls bei der Polizei gemeldet und Anzeige erstattet. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wird der 45-jährige rumänische Staatsangehörige am Mittwoch (07.07.2021) einem Haftrichter vorgeführt. Der 41-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Auto gestohlen und wiederentdeckt – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag (06.07.2021) aus einer Garage am Ebitzweg einen grauen Audi A3 gestohlen. Der 80 Jahre alte Besitzer hatte am Montagvormittag (05.07.2021) offenbar einen Schlüsselbund mit mehreren Schlüsseln verloren. Die Täter, die den Schlüsselbund mutmaßlich gefunden hatten, öffneten zwischen 20.30 Uhr und zirka 03.00 Uhr zunächst die Garage und stahlen anschließend das Auto. Als Polizeibeamte den Audi gegen 03.20 Uhr auf dem Parkplatz am Fernsehturm feststellten, flüchteten drei dunkel gekleidete Personen in den angrenzenden Wald. Eine sofortige Fahndung verlief ohne Ergebnis. Die Beamten stellten am Audi vorne links frische Unfallspuren fest, deren Herkunft bislang unbekannt ist. Da zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt war, dass das Auto gestohlen worden war, verschlossen sie das Auto und stellten die Schlüssel sicher. Erst gegen 07.00 Uhr meldete sich der Besitzer bei der Polizei und zeigte den Diebstahl an. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903600 beim Polizeirevier 6 Martin-Luther-Straße zu melden.

Stuttgart-Süd: Rauschgifthändler in Haft
Polizeibeamte haben am Samstagabend (03.07.2021) einen 28 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, mit Rauschgift gehandelt zu haben. Im Rahmen eines anderen Einsatzes stellten Polizeibeamte gegen 19.00 Uhr im Bereich des Schattenrings in Fahrtrichtung Stuttgart-Süd ein Fahrzeug fest, dessen 28-jähriger Fahrer gegen die Mittelleitplanke gefahren war und sein Fahrzeug dabei so beschädigte, dass es nicht mehr fahrbereit war. In der Folge nahmen die Beamten aus dem Fahrzeuginneren starken Marihuana-Geruch wahr. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges fanden die Polizisten schließlich rund 120 Gramm Marihuana und mehrere Hundert Euro Bargeld, welches mutmaßlich aus Drogengeschäften stammt. Der 28-jährige kroatische Staatsangehörige wurde im Laufe des Sonntags (04.07.2021), auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart, einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl erließ.

Stuttgart-West: 16-Jährige geschlagen – Tatverdächtiger festgenommen – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Montag (05.07.2021) einen 49 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, an der Rotebühlstraße eine 16-jährige Jugendliche geschlagen und nach einer 27 Jahre alten Polizeibeamtin getreten zu haben.
Der Tatverdächtige geriet gegen 09.25 Uhr mit einer unbekannten Frau an der Bushaltestelle Schwabstraße aus nicht geklärten Gründen in Streit. Nachdem ein Passant der Frau zu Hilfe kam, ging der Tatverdächtige weiter.
An der Kreuzung Rotebühlstraße/Schwabstraße traf er auf die 16-Jährige, die an einem Treppenabgang saß. Er schrie sie an, zerrte an ihr und schlug ihr offenbar mehrfach mit der flachen Hand ins Gesicht. Der Jugendlichen gelang es sich loszureißen und zu flüchten. Polizeibeamte, die von Zeugen auf den Vorfall aufmerksam gemacht worden waren, nahmen den Tatverdächtigen daraufhin fest. Auf dem Weg zur Dienststelle trat der rabiate Tatverdächtige nach der Polizeibeamtin, ohne sie zu treffen.
Die 16-Jährige meldete sich zwischenzeitlich im Sekretariat ihrer Schule, wo man einen Rettungswagen und die Polizei alarmierte. Rettungskräfte brachten das Mädchen vorsorglich in ein Krankenhaus.
Der wohnsitzlose rumänische Tatverdächtige wird im Laufe des Dienstags (06.07.2021) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem zuständigen Richter vorgeführt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903300 beim Polizeirevier 3 Gutenbergstraße zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Zu sexuellen Handlungen gezwungen – 24 Jahre alter Tatverdächtiger festgenommen
Polizeibeamte haben am Montagmorgen (05.07.2021) einen 24 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, eine 27 Jahre alte Frau in deren Wohnung geschlagen und zu sexuellen Handlungen gezwungen zu haben. Der Tatverdächtige soll sich am Sonntagabend (04.07.2021), gegen 21.00 Uhr unter einem Vorwand Zugang zur Wohnung der 27-jährigen Bekannten verschafft haben. Anschließend soll er die Wohnungstür verschlossen, sie geschlagen und zu sexuellen Handlungen gezwungen haben. Der 27-Jährigen gelang es am Montagmorgen über Mobiltelefon ihre Mutter zu verständigen, welche die Polizei informierte. Die alarmierten Beamten nahmen den Tatverdächtigen noch in der Wohnung fest. Der 24-jährige Deutsche wird im Laufe des Dienstags (06.07.2021) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Wolfbusch: Pkw mit Stadtbahn zusammengestoßen – ein Leichtverletzter
Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montag (05.07.2021) kurz vor 18.00 Uhr in der Solitudestraße ereignet hat, ist ein 65-jähriger Pkw-Fahrer leicht verletzt worden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 35.000 Euro. Der 65-Jährige befuhr mit seinem BMW die Solitudestraße in Richtung Weilimdorf, bog auf Höhe der Haltestelle Wolfbusch bei Rotlicht nach links ab und stieß dabei mit einer aus Richtung Giebel nahenden Stadtbahn der Linie U16 zusammen. Der 45-jährige Stadtbahnfahrer sowie die Fahrgäste in der Bahn blieben unverletzt.

Stuttgart-Degerloch: Frau sexuell bedrängt – 37-Jähriger festgenommen – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Sonntagmorgen (04.07.2021) einen 37 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, an der Stadtbahnhaltestelle Weinsteige eine 47 Jahre alte Frau sexuell bedrängt zu haben. Ein Zeuge beobachtete gegen 07.20 Uhr, wie der Tatverdächtige die Frau an der Haltestelle offenbar bedrängte und rief die Polizei. Alarmierte Polizeibeamte nahmen daraufhin den Tatverdächtigen am Tatort fest. Er soll die mutmaßlich betrunkene Frau gegen ihren Willen umarmt und geküsst haben. Ob er die 47-Jährige bereits in einer Stadtbahn bedrängt hatte, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Der bereits einschlägig in Erscheinung getretene syrische Tatverdächtige wird im Laufe des Montags (05.07.2021) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem zuständigen Richter vorgeführt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Rollstuhlfahrer bei Unfall verletzt
Ein 59 Jahre alter Rollstuhlfahrer hat sich am Montag (05.07.2021) bei einem Unfall im Gewann Täle schwere Verletzungen zugezogen. Der 59-Jährige war mit seinem elektrischen Rollstuhl zusammen mit seiner 61 Jahre alten Begleiterin im Gewann Im Täle unterwegs. Als er gegen 10.30 Uhr auf einem abschüssigen Weg wenden wollte, geriet er offenbar nach rechts in den Grünstreifen, fuhr in der Folge rund 150 Meter einen Abhang hinab und kippte mit seinem Rollstuhl auf die Seite. Kräfte der Feuerwehr bargen den verletzten Mann. Rettungskräfte, darunter ein Notarzt, kümmerten sich um den Verletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus.

Stuttgart-Zuffenhausen: 23-Jähriger nach Angriffen in Haft
Polizeibeamte haben am Donnerstag (01.07.2021) einen 23 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, am 16.06.2021 einen 51 Jahre alten Mann in der Schozacher Straße angegriffen und schwer verletzt zu haben. Der 51-Jährige war gegen 23.00 Uhr in der Schozacher Straße unterwegs, als er auf eine Gruppe junger Erwachsener stieß. Offenbar geriet er mit einem 23 Jahre alten Mann zunächst in einen verbalen Streit. Im weiteren Verlauf eskalierte das Wortgefecht. Der 23-Jährige soll den 51-Jährigen angegriffen und ihn am Boden liegend getreten und geschlagen haben. Seine Schwester soll sich ebenfalls mit Tritten an dem Angriff beteiligt haben. Die Geschwister sollen erst von dem Mann abgelassen haben und geflüchtet sein, als sich Passanten einmischten und die Polizei alarmierten. Die Fahndungsmaßnahmen verliefen vorerst ohne Erfolg. Rettungskräfte brachten den verletzten Mann zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. Umfangreiche Ermittlungen führten schließlich auf die Spur der Tatverdächtigen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der 23-Jährige mit österreichischer Staatsangehörigkeit am Donnerstag einem Haftrichter wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte. Die Beamten setzten seine 19-jährige Schwester nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen auf freien Fuß.

Stuttgart-Mitte: 18-Jähriger räuberisch erpresst und Passanten bedroht
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Sonntag (04.07.2021) einen 22 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, einen 18-Jährigen erpresst und Passanten bedroht zu haben. Gegen 00.20 Uhr soll der Tatverdächtige an der unteren Königstraße auf Höhe der dortigen Theaterpassage einen 18-jährigen Mann beim Vorbeilaufen angerempelt haben. Dies führte zunächst zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf der 22-Jährige unter Vorhalt einer größeren Schraube die Herausgabe von Zigaretten forderte. Umstehende Passanten wurden auf den Vorfall aufmerksam und versuchten beruhigend auf den Mann einzuwirken. Hierauf soll der Tatverdächtige ein Taschenmesser gezogen und die Passanten bedroht haben. Es gelang ihnen den Mann zu entwaffnen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Nachdem sich der 22-Jährige mutmaßlich durch die Rangelei eine Schnittverletzung am Arm zugezogen hatte, wurde er mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Beamten setzten den Tatverdächtigen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

Stuttgart-Ost: Taxifahrer niedergeschlagen und ohne zu bezahlen geflüchtet – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am frühen Sonntagmorgen (04.07.2021) in der Steinbruchstraße einen 58 Jahre alten Taxifahrer niedergeschlagen und verletzt. Der Unbekannte stieg am Schlossplatz in das Taxi und ließ sich in die Steinbruchstraße fahren. Dort stieg er gegen 05.30 Uhr aus und wollte offenbar weggehen, ohne die Fahrtkosten zu bezahlen. Als ihn der Taxifahrer festhielt, schlug ihn der Unbekannte und nahm ihn in den Schwitzkasten. Kurz darauf flüchtete der rabiate Fahrgast die Steinbruchstraße entlang in Richtung Drackensteinstraße. Der Taxifahrer beschrieb den Täter als etwa 32 Jahre alt und war von kräftiger Statur. Er soll zirka 175 Zentimeter groß sein und kurze helle Haare haben. Zur Tatzeit soll er einen lilafarbenen Pullover getragen haben. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu wenden.