Quelle: ots

Stuttgart-West: Zwei Pkw seitlich zusammengestoßen – Zeugen gesucht
Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Samstag (03.07.2021) gegen 18.00 Uhr auf der Rotenwaldstraße ereignet hat, ist ein Sachschaden in Höhe von zirka 6000 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand. Ein 38-Jähriger befuhr mit seinem grauer Pkw Ford die Rotenwaldstraße auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Schattenring. Auf Höhe des Sandwegs kam es zur seitlichen Kollision mit einem schwarzen Pkw Mercedes, dessen 68-jähriger Fahrer auf der linken Fahrspur ebenfalls in Richtung Schattenring unterwegs war. Wegen seiner Alkoholbeeinflussung wurde der Führerschein des 38-Jährigen einbehalten. Aufgrund der widersprüchlichen Angaben der Fahrer und Mitfahrer werden Zeugen gebeten, sich beim Polizeirevier Gutenbergstraße unter der Rufnummer +4971189903300 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Polizeifahrzeug beschädigt – Reifenstecher festgenommen
Am Freitag (02.07.2021) gegen 19:00 Uhr beobachteten Polizeibeamte in ihrer Freizeit, wie ein Mann an einem in der Königstraße im Bereich des Hauptbahnhofs geparkten Streifenwagen mit einem Messer einen Reifen beschädigte. Sie verfolgten den Flüchtenden bis in die Klett-Passage. Dort konnte der 27-Jährige durch zwischenzeitlich alarmierte Polizeibeamte festgenommen werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und eine Rechnung über den von ihm verursachten Schaden.

Stuttgart-Degerloch und Stuttgart-West: Radfahrer gestürzt
Am Freitag (02.07.2021) wurden gleich zwei Radfahrer bei Stürzen schwer verletzt. Ein 22-Jähriger befuhr gegen 12:30 Uhr den Kellerbrunnenweg in Degerloch, verlor dort auf dem abschüssigen Waldweg die Kontrolle über sein Mountainbike, überschlug sich und stürzte. Auch in der Straße Am Kräherwald im Stuttgarter Westen kam am Freitag (02.07.2021) gegen 19:20 Uhr ein 27-Jähriger Radfahrer zu Fall. Er stürzte in einem durch den Starkregen der letzten Tage ausgewaschenen Kurvengelände und verletzte sich. Rettungskräfte brachten beide schwer Verletzte in ein Krankenhaus.

Stuttgart: Landesweite Durchsuchungen nach Fahrraddiebstählen
Polizeibeamte haben am Mittwoch (30.06.2021) aufgrund des Verdachts von Fahrraddiebstählen und Hehlerei zwölf Objekte in Baden-Württemberg durchsucht. Unterstützung erhielten die Stuttgarter Ermittler dabei von den Polizeipräsidien Reutlingen, Ludwigsburg, Heilbronn und Konstanz.
Die intensive Aufklärungsarbeit der Ermittlungsgruppe Dynamo, die eigens zur Ermittlung von Fahrraddiebstählen eingerichtet worden ist, führte bereits im September 2020 auf die Spur eines 36-jährigen Mannes und seiner ebenfalls 36-jährigen Partnerin. Im März 2021 ermittelten die Beamten auch einen 16 Jahre alten Jugendlichen als Tatverdächtigen mehrerer Fahrraddiebstähle. Ein bestehender Haftbefehl wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart bereits am 08.03.2021 in Vollzug gesetzt.
Bislang ist bekannt, dass die drei Tatverdächtigen aus Stuttgart insgesamt über 70 Fahrräder gestohlen und weiterverkauft haben sollen. Der Gesamtwert der Zweiräder beläuft sich auf rund 45.000 Euro.
Am Mittwoch durchsuchten die Beamten die Wohnungen der mutmaßlichen Käufer. Bei den Durchsuchungen der Objekte in den Landkreisen Ludwigsburg, Böblingen, Esslingen, Rottweil, Heilbronn und im Schwarzwald-Baar-Kreis stellten die Ermittler umfangreiches Beweismaterial sowie sieben weitere mutmaßlich gestohlene Fahrräder sicher. Die Ermittlungen hinsichtlich der Eigentumsverhältnisse dauern noch an.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Fahrzeug ausgebremst – Zeugen und Geschädigte gesucht
Ein unbekannter Fahrer eines mutmaßlich schwarzen Mercedes soll am Mittwochabend (30.06.2021) in Bad Cannstatt einen 44 Jahre alten Fahrer eines schwarzen VW genötigt und beleidigt haben. Der VW-Fahrer war gegen 19.30 Uhr in der Liebenzeller Straße unterwegs und bog nach rechts in die Wilhelmstraße ab. Zu diesem Zeitpunkt fuhr der Mercedes die Wilhelmstraße aus Richtung König-Karl-Straße in Richtung Schmidener Straße entlang. Im weiteren Verlauf bogen die beiden Fahrzeuge nach rechts in die Schmidener Straße ab. Auf dieser Strecke soll der Unbekannte den 44-Jährigen zwei Mal ausgebremst und auch beleidigt haben. Der unbekannte Fahrer wird auf Mitte 30 geschätzt und soll dunkle Haare gehabt haben. Zeugen und mögliche weitere Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeirevier 6 Martin-Luther-Straße unter der Telefonnummer +4971189903600 zu melden.

Stuttgart-Degerloch: Fahrradfahrerin nach Unfall geflüchtet – Zeugen gesucht
Eine unbekannte Fahrradfahrerin ist am Mittwoch (30.06.2021) nach einem Unfall in der Löwenstraße/Rubensstraße geflüchtet. Eine 26 Jahre alte Fahrerin eines weißen Mitsubishi Space Star war gegen 17.10 Uhr auf der Löwenstraße in Richtung Epplestraße unterwegs. Auf der Kreuzung Löwenstraße/Rubensstraße kollidierte sie mit der unbekannten Radfahrerin, die auf der Rubensstraße in Richtung Epplestraße unterwegs war. Nachdem einem kurzen Gespräch, wollte die 26-Jährige ihr Fahrzeug offenbar zunächst zur Seite fahren, um die Kreuzung zu räumen. In dieser Zeit entfernte sich die Radfahrerin von der Unfallstelle. Am Auto entstand ein geschätzter Schaden von mehreren Hundert Euro. Die Unbekannte soll Mitte 20 gewesen sein und schulterlange gelockte Haare gehabt haben. Sie war mit einem dunklen Damenfahrrad unterwegs und trug einen hellblau-schwarzen Fahrradhelm. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903400 mit dem Polizeirevier 4 Balinger Straße in Verbindung zu setzen.

Stuttgart/Ludwigsburg: Mit Messer verletzt – Tatverdächtiger ermittelt und in Haft
Polizeibeamte haben am Donnerstagvormittag (01.07.2021) einen 22 Jahre alten Mann in Bietigheim-Bissingen festgenommen, der im Verdacht steht, am Samstagabend (15.05.2021) im Bereich der unteren Königstraße an einer Auseinandersetzung beteiligt gewesen zu sein, bei der ein 16 Jahre alter Jugendlicher durch Messerstiche schwer verletzt worden ist. Der 22-jährige Deutsche wurde heute einer Haftrichterin vorgeführt, die den bereits zuvor auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart erlassenen Haftbefehl in Vollzug setzte. Die Ermittlungen zu den Hintergründen und dem genauen Tatablauf dauern an.

Stuttgart-Ost: Alarm schlägt Einbrecher in die Flucht – Zeugen gesucht
Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Mittwoch (30.06.2021) versucht, in ein Haus an der Adolf-Kröner-Straße einzubrechen. Die Unbekannten hebelten gegen 02.20 Uhr die Hauseingangstüre auf, wodurch ein akustischer Alarm auslöste und sich die Außenbeleuchtung des Hauses einschaltete. Die Täter flüchteten daraufhin ohne Beute in unbekannte Richtung. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier 5 Ostendstraße unter der Rufnummer +4971189903500 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Rabiate Ladendiebin festgenommen
Polizeibeamte haben am Dienstagnachmittag (29.06.2021) eine 49 Jahre alte Frau festgenommen, die im Verdacht steht, in einem Bekleidungsgeschäft an der Marktstraße mehrere Kleidungsstücke sowie eine Sonnenbrille gestohlen zu haben. Die 49-Jährige soll gegen 15.30 Uhr die Ware im Wert von über 1.200 Euro zunächst in ihre Handtasche gesteckt und anschließend in eine Umkleidekabine gegangen sein. Die Ware soll sie dort dann so präpariert haben, dass die Warensicherungsanlage nicht mehr auslöste. Als die beiden 46 und 49 Jahre alten Ladendetektive die Frau nach Verlassen des Geschäfts ansprachen, wollte sie offenbar flüchten und rannte los. Den Detektiven gelang es, die Tatverdächtige bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Gegen das Festhalten der Ladendetektive soll sie sich vehement mittels Tritten, Schlägen und Bissen gewehrt haben. Alarmierte Polizeibeamte nahmen die 49-Jährige daraufhin fest. Die bulgarische Staatsangehörige wurde am Mittwochvormittag (30.06.2021) mit Antrag der Staatsanwaltschaft einem Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte.

Stuttgart-Nord/-Bad Cannstatt: Hochwertige Fahrräder gestohlen – Zeugen gesucht
In den vergangenen Tagen (25.06.-28.06.2021) haben unbekannte Diebe hochwertige Fahrräder und Pedelecs aus Häusern, Kellerräumen und Garagen gestohlen.
Aus einem Vorraum eines Mehrfamilienhauses an der Nordbahnhofstraße stahlen die Täter zwischen Freitag, 18.00 Uhr und Samstag, 14.00 Uhr ein behindertengerechtes Dreirad. Bei dem Rad soll es sich um einen weißes Schuchmann Therapierad im Wert von mehreren Tausend Euro handeln.
In der Waiblinger Straße sollen zwei unbekannte Männer am Samstag gegen 19.45 Uhr eine Tür zum Treppenhaus aufgehebelt haben. Aus einem Gemeinschaftsraum und einem Keller erbeuteten sie ein silbernes Mountainbike der Marke Bergamont und ein grau-grünes Mountainbike der Marke Salsa Horsethief. Die Besitzerin eines der Fahrräder sah zwei unbekannte Männer mit den Rädern gegen 20.00 Uhr an der U-Bahn-Haltestelle Uff-Kirchhof. Dass es sich bei einem der Fahrräder um ihr eigenes gehandelt hatte, bemerkte sie allerdings erst, als sie zuhause ankam. Bei einem der Unbekannten soll es sich um einen zirka 20 bis 25 Jahre alten und etwa 180 bis 190 Zentimeter großen Mann handeln. Er hatte kurze schwarze Haare, soll korpulent gewesen sein und eine schwarze Adidas-Jogginghose mit weißen Streifen an der Seite getragen haben. Sein Komplize soll dunkel gekleidet gewesen sein.
Ein weiterer Diebstahl ereignete sich zwischen Sonntag, 16.00 Uhr und Montag, 08.00 Uhr im Herdweg. Offenbar öffneten die Diebe auf bislang unbekannte Weise eine Garage und stahlen daraus ein blaues Pedelec der Marke Levo HT Comp. Zeugen werden gebeten, sich an das Polizeirevier 3 Gutenbergstraße unter der Rufnummer +4971189903300 zu wenden.

Stuttgart-Zuffenhausen: Nach Unfall weggefahren – Zeugen gesucht
Eine unbekannte Autofahrerin soll am Dienstagabend (29.06.2021) auf dem Rotweg einen 65 Jahre alten Fahrradfahrer angefahren haben und ist, ohne ihre Personalien zu hinterlassen, davongefahren. Der 65-Jährige war gegen 19.10 Uhr auf dem Rotweg in Richtung Mönchfeld unterwegs. An einer Engstelle auf Höhe einer Verkehrsinsel soll die hinter ihm fahrende Frau, die mit einem silbernen Auto unterwegs war, mit dem Fahrradfahrer kollidiert sein. Der 65-Jährige stürzte und erlitt leichte Verletzungen. Die unbekannte Frau hielt daraufhin an. Ihr Beifahrer sowie ein weiterer Autofahrer kümmerten sich zunächst um den verletzten Radfahrer. Zufällig vorbeifahrende Polizeibeamte bemerkten die Notlage und verständigten den Rettungsdienst. Nachdem die Rettungskräfte den Verletzten in ein Krankenhaus gebracht hatten, verließen die Beteiligten die Unfallstelle. Aufgrund sprachlicher Barrieren gingen die Einsatzkräfte zunächst von einem medizinischen Notfall aus. Erst nachdem ein Dolmetscher mit dem Fahrradfahrer gesprochen hatte, ergab sich, dass der 65-Jährige von dem silbernen Pkw angefahren worden sein soll. Zeugen, insbesondere die Ersthelfer sowie die unbekannte Autofahrerin, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Telefonnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Stadtgebiet: Unwetter zieht über Stuttgart
Ein Sturmtief hat am Montagabend (28.06.2021) in seiner Hochphase zwischen 20.15 Uhr und 22.00 Uhr rund 250 Einsätze bei der Stuttgarter Polizei ausgelöst. Die Beamten rückten zumeist wegen umgefallener Verkehrszeichen und umgestürzter Bauzäune aus. Abgeknickte Äste sowie Bäume blockierten Straßen und beschädigten Fahrzeuge. Gegen 21.15 Uhr beschädigte ein herabfallender Ast einen Pkw Audi, der 21 Jahre alte Fahrer blieb unverletzt. Der stürmische Wind beschädigte zudem das Dach der Stuttgarter Oper, die laufende Veranstaltung wurde abgebrochen. Die Feuerwehr leitete entsprechende Sicherungsmaßnahmen ein. Verletzt wurde niemand. Der anhaltende Starkregen und der böige Wind führten dazu, dass unter anderem der Leuzetunnel, Planietunnel, Schwanenplatztunnel und die Unterführung Charlottenplatz in kürzester Zeit mit Wasser vollliefen. Die Fahrbahnen waren vollständig mit Wasser bedeckt, so dass auch zwei Streifenbesatzungen ihre Dienstfahrzeuge im Bereich Unterführung Charlottenplatz wie auch im Bereich Schillerstraße zurücklassen mussten, nachdem aufgrund der Wassermassen ein Fortkommen nicht mehr möglich war. Im gesamten Stadtgebiet fielen mehrere Ampelanlagen aus. Vereinzelte Polizeigebäude waren ebenfalls von den Überflutungen betroffen. Die jeweiligen Kellerräume liefen voll. Durch das eindringende Wasser kam es teilweise zu technischen Ausfällen. Der Notruf war während dieser Einsatzlage aber nicht davon betroffen. Der Planietunnel und die Theodor-Heuss-Straße mussten zwischen 21.00 Uhr und 21.30 Uhr komplett gesperrt werden. Auch im S-Bahn- und Stadtbahnverkehr kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, er musste komplett eingestellt werden. Aktuell ist noch die B14, die Schillerstraße und der Schwanenplatztunnel gesperrt. Derzeit laufen noch etwa 35 unwetterbedingte Einsätze. Personen sind offenbar durch die Unwetterschäden nicht verletzt worden. Der entstandene Gesamtsachschaden lässt sich derzeit noch nicht beziffern. Die Aufräum- und Reparaturarbeiten durch die Feuerwehr sind derzeit noch im Gange und dürften noch bis in die Morgenstunden andauern.

Stuttgart-Obertürkheim: Pedelec-Fahrer im Wald gestürzt
Ein Pedelec-Fahrer ist am Montagabend (28.06.2021) auf einem Waldweg im Bereich des Gewanns Finsterklinge gestürzt und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Der 54 Jahre alte Pedelec-Fahrer fuhr gegen 21.20 Uhr einen Waldweg entlang, der offenbar aufgrund des Unwetters stark unterspült und durch herabfallende Äste versperrt war. Im weiteren Verlauf stürzte der Mann und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Ein weiterer 54-jähriger Pedelec-Fahrer, der kurze Zeit später ebenfalls den Waldweg entlangfuhr, entdeckte den Schwerverletzten und brachte ihn zu einer nahegelegenen Waldschenke. Dort alarmierte er den Rettungsdienst, der den Mann zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus brachte.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Gartenlaube in Brand geraten
In einem Garten an der Naumannstraße ist am Freitagabend (25.06.2021) eine Gartenlaube in Brand geraten. Gemäß Zeugenaussagen soll ein Anwohner in seinem Garten Unkraut mit einem Abflammgerät abgebrannt haben. Gegen 20.45 Uhr fing die Gartenlaube des Nachbars, die sich direkt an der Grundstücksgrenze befindet, sowie diverse Geräte in dem Häuschen Feuer. Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand und meldete gegen 21.20 Uhr „Feuer aus“. Es entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Mutmaßliche Automatenaufbrecher vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben in der Nacht auf Montag (28.06.2021) drei Männer im Alter von 22, 26 und 35 Jahren vorläufig festgenommen, die versucht haben sollen, an der Straße Kleiner Ostring/Kapuzinerweg einen Zigarettenautomaten aufzubrechen. Eine aufmerksame Anwohnerin bemerkte gegen 0.25 Uhr verdächtige Geräusche aus Richtung des Automaten und alarmierte die Polizei. Den Beamten gelang es kurz darauf, die drei Männer in unmittelbarer Nähe vorläufig festzunehmen. Bei der Durchsuchung der Tatverdächtigen und ihres Fahrzeugs fanden die Ermittler neben mutmaßlichem Einbruchswerkzeug auch eine Kleinstmenge Marihuana. Die Beamten entließen die drei Männer, nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, wieder auf die Straße.

Stuttgart-Mitte: Brennender Papiercontainer – Zeugen gesucht
Ein Papiercontainer aus Plastik ist am frühen Samstagmorgen (26.06.2021) an der Jägerstraße in Brand geraten. Ein Autofahrer meldete gegen 05.05 Uhr einen brennenden Plastikcontainer welcher an der Rückseite eines Gebäudes stand. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr griff das Feuer bereits auf eine Holzwand eines Verschlags sowie eine Holztüre über. Durch die Löscharbeiten konnte die Feuerwehr ein weiteres Übergreifen verhindern und das Feuer löschen. Die Brandursache ist bislang noch unklar, die Kriminalpolizei ermittelt. Der Sachschaden beträgt mehrere Tausend Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.