Quelle: ots

Beuren-Balzholz: Gebäudebrand
Am Sonntag kurz vor 16.00 Uhr ist es in einem älteren Gebäude in der Metzinger Straße zu einem Gebäudebrand gekommen. Die insgesamt fünf Bewohner konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen und wurden nach bisherigen Erkenntnissen nicht verletzt. Nach ersten Ermittlungen dürfte das Feuer im Bereich eines an das Gebäude angebauten Holzanbaus ausgebrochen sein, welcher vollständig zerstört wurde. In der Folge griff das Feuer auch auf das Haupthaus über, welches nicht mehr bewohnbar ist. Die Ortspolizeibehörde kümmert sich aktuell um eine Notunterkunft für die beiden betroffenen Familien. Auch zwei an das Brandobjekt angrenzende Wohnhäuser wurden durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen, sind aber weiterhin bewohnbar. Der Gesamtschaden beträgt mindestens 250.000 Euro. Zur Brandursache liegen noch keine Erkenntnisse vor, hierzu dauern die Ermittlungen an. Die Ortsdurchfahrt in Balzholz wurde voll gesperrt, da noch Restarbeiten durch die Feuerwehr durchgeführt werden mussten.

Esslingen: Mädchen belästigt
Mehrere Mädchen im Alter zwischen 10 und 14 Jahren sind am Samstagabend im Maille-Park von einem 47-jährigen Mann sexuell belästigt worden. Der lediglich mit einer Unterhose bekleidete und stark alkoholisierte 47-Jährige hatte die Mädchen gegen 19.15 Uhr in der Nähe eines Spielplatzes unsittlich angesprochen und hierbei anzügliche Bewegungen gemacht. Bei der anschließenden Kontrolle durch Beamte des Polizeireviers Esslingen gab sich der Mann äußerst aggressiv und unkooperativ, weshalb er zur Verhinderung weiterer Störungen schließlich in Gewahrsam genommen werden musste.

Denkendorf: Schüsse lösen Polizeieinsatz aus
Nach der Mitteilung einer Anwohnerin, dass ein Nachbar mit einem Gewehr in seinem Garten in die Luft schießen würde, ist es am Samstagabend gegen 19 Uhr auf dem Spieth-Hof zu einem größeren Polizeieinsatz gekommen. Mehrere Streifenwagenbesatzungen fuhren die Örtlichkeit an und konnten nach dem Anlegen von entsprechender Schutzausstattung den 49-jährigen Schützen vor seiner Wohnanschrift antreffen. Dieser räumte ein, aus Freude bei jedem Tor der deutschen Mannschaft im Spiel gegen Portugal einen Schuss aus seiner im legalen Besitz befindlichen Langwaffe abgegeben zu haben. Hierbei habe er Platzpatronen verwendet. Ein Bericht an die zuständige Waffenbehörde wurde gefertigt.

Nürtingen: Alkoholisierter Autofahrer verursacht Verkehrsunfall
Ein 21-Jähriger hat in der Nacht vom Samstag auf Sonntag in der Reudener Straße vermutlich aufgrund seiner alkoholischen Beeinflussung einen Verkehrsunfall verursacht. Gegen 23.25 Uhr teilte eine Zeugin mit, dass ein Nissan Qashqai nahezu ungebremst auf einen am Straßenrand parkenden Pkw auffuhr. Im Verlauf der Unfallaufnahme konnten bei dem 21-Jährigen alkoholische Beeinflussung festgestellt werden, was eine vor Ort durchgeführte Atemalkoholmessung bestätigte. Seine Aussage, er wäre dem unerwartet schnell entgegenkommenden Gegenverkehr ausgewichen, konnte durch die Zeugin widerlegt werden. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen dürfte sich nach erster Schätzung auf circa 15.000 Euro belaufen. Der Fahrer und sein ebenfalls 21-jähriger Beifahrer wurden durch den Unfall leicht verletzt und vorsorglich in ein Klinikum eingeliefert. Dort musste sich der Fahrer einer Blutentnahme zu Bestimmung seiner Alkoholkonzentration unterziehen, außerdem wurde sein Führerschein beschlagnahmt. Er sieht sich nun einer Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung entgegen.

Altbach: Isolator in Heizkraftwerk explodiert
Am Samstagabend ist es auf dem Gelände eines Heizkraftwerkes in der Industriestraße zur Explosion eines Isolators gekommen. Gegen 19.30 Uhr teilten mehrere Anrufer über Notruf einen lauten Knall und aufsteigenden Rauch vom Gelände des Heizkraftwerkes mit, woraufhin ein Großaufgebot von Rettungskräften an die Einsatzstelle eilte. Es konnte festgestellt werden, dass aus bislang ungeklärter Ursache ein Isolator eines Kraftwerkstransformators explodiert war. Die Feuerwehr Altbach konnte den noch brennenden Isolator rasch löschen. Durch umherfliegende Trümmerteile wurden mehrere Fahrzeuge sowie Gebäude des Kraftwerks in Mitleidenschaft gezogen. Nach ersten Schätzungen entstand hierbei Sachschaden in Höhe von mehreren hunderttausend Euro. Personen wurden nicht verletzt. Die Stromversorgung war nach Auskunft des Energieversorgers nicht beeinträchtigt.

Ostfildern-Scharnhausen: Mann auf Rolltreppe niedergeschlagen
Zu einem tätlichen Angriff kam es am Freitagabend gegen 18:50 Uhr in einem Einkaufsmarkt in der Liststraße im Industriegebiet von Scharnhausen. Ein 52jähriger Mann benutzte die Rolltreppe im Einkaufsmarkt und fuhr mit dieser abwärts in Richtung Ausgang. Eine bislang noch unbekannte männliche Person näherte sich von hinten und drängelte, worauf der 52-Jährige den Drängler darum bat, dies zu unterlassen und Abstand zu wahren. Am Ende der Rolltreppe schlug der unbekannte Mann dem Geschädigten unvermittelt mit voller Wucht ins Gesicht, wobei dieser kurzzeitig das Bewusstsein verlor und zu Boden stürzte. Der Täter verließ im Anschluss den Einkaufsmarkt und entfernte sich in unbekannte Richtung. Er soll etwa 20 Jahre alt und ca. 170 cm groß sein. Er trug kurze, glatte, schwarze Haare und war mit einem engen, weißen T-Shirt und einer langen, dunklen Hose bekleidet. Der Verletzte wurde durch den Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in eine Klinik eingeliefert. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Filderstadt unter Tel. 0711/70913 entgegen.

Esslingen: Ein Löffel Eis führte zu hitzige Debatten
Ein auswärtiges Ehepaar suchte in der nachmittäglichen Hitze eine Eisdiele in der Esslingen Innenstadt auf und bestellte sich einen Eisbecher. Sofort nach dem Verzehr des ersten Löffels waren sie ob des Geschmacks und der Konsistenz des Eises nicht einverstanden und wollten den Becher gleich wieder zurückgeben. Hieraus entwickelte sich eine längere und hitzige Diskussion über den zu zahlenden Betrag mit dem Inhaber der Eisdiele. Eine zufällig vorbeifahrende Streife wurde von den Streitparteien angehalten. Die Polizeibeamten konnten durch ein Gespräch den Streit schlichten, was die aufgeheizte Stimmung schnell wieder abkühlen ließ. Die beiden Parteien haben daraufhin eine einvernehmliche Lösung (der Polizei nicht bekannt) gefunden.

Filderstadt: Schmorbrand in Harthausen
Aufgrund einer zuvor gemeldeten Rauchentwicklung sind Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Freitagvormittag, gegen 10.25 Uhr, in den Albweg nach Harthausen ausgerückt. Wie sich dort herausstellte, war es im Technikraum eines Wohnhauses am Steuerungsgerät einer Solaranlage aufgrund eines technischen Defekts zu einem Schmorbrand gekommen. Die Feuerwehr war rasch Herr der Lage und löschte den Brand. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Lenningen: Radfahrer mit Pkw kollidiert
Ein Radfahrer hat am Freitagvormittag bei der Kollision mit einem Pkw leichte Verletzungen erlitten. Gegen zehn Uhr war der 30-Jährige mit seinem Rennrad auf der Kirchheimer Straße (B 465) in Unterlenningen von Owen herkommend unterwegs. Vor der Einmündung der Burgstraße wechselte er auf den Gehweg, um an drei vor einer roten Ampel wartenden Fahrzeugen vorbeizufahren. Als die Ampel wieder umschaltete, fuhr der Radler ohne zu bremsen vor den Fahrzeugen wieder auf die Fahrbahn. Kurz zuvor war eine 63 Jahre alte Frau mit ihrem Audi aufgrund des auf der Kirchheimer Straße stehenden Verkehrs von der Burgstraße aus nach links abgebogen. Der 30-Jährige stieß mit der Motorhaube des Wagens zusammen, fiel auf die Windschutzscheibe und anschließend zu Boden. Er zog sich nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen zu, die vor Ort jedoch nicht versorgt werden mussten. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf zirka 4.000 Euro. Der Audi war zudem nicht mehr fahrbereit.

Aichwald: Radfahrer bei Unfall verletzt
Ein Radfahrer ist bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw am Donnerstagvormittag verletzt worden. Der 35-Jährige befuhr mit seinem Montainbike kurz nach elf Uhr den Baacher Weg von Aichelberg herkommend in ortsauswärtiger Richtung. Auf dem schmalen Weg kam es zur seitlichen Kollision mit der entgegenkommenden Mercedes G-Klasse eines 55 Jahre alten Mannes. Durch die Berührung kam der Radfahrer vom Weg ab und stürzte im angrenzenden Grünstreifen. Hierbei erlitt der 35-Jährige so schwere Verletzungen, dass er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht und dort stationär zur Beobachtung aufgenommen werden musste. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2.500 Euro.

Filderstadt: Kind auf Fußgängerüberweg angefahren
Ein Kind ist am Mittwochmittag auf einem Fußgängerüberweg in Bernhausen angefahren und verletzt worden. Eine 85-Jährige befuhr kurz vor 13 Uhr mit einem Honda die Talstraße in Richtung Aicher Straße. Vor der Einmündung Gymnasiumstraße erfasste die Seniorin mit ihrem Pkw einen elfjährigen Jungen, der auf seinem Tretroller den dortigen Zebrastreifen überquerte. Der Elfjährige musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und vorsorglich zur Beobachtung stationär aufgenommen werden. An den Fahrzeugen war ein Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro entstanden.

Wolfschlugen: Kind verbrüht
Mit noch unklaren Verletzungen musste ein zweijähriger Bub nach einem Vorfall, der sich am Mittwochabend in einer Gaststätte in der Nürtinger Straße ereignet hat, ins Krankenhaus gebracht werden. Das Kleinkind war gegen 21.45 Uhr mit seinen Eltern zum Essen in der Gaststätte. Als die Eltern dem Jungen einen Brei zubereiten wollten, griff dieser sich plötzlich und unvermittelt die mitgebrachte, geöffnete Thermosflasche mit dem heißen Wasser. Dabei schüttete er sich im Kinderstuhl versehentlich das Wasser über den Körper. Der Kleine wurde vom sofort alarmierten Notarzt noch vor Ort ärztlich behandelt und anschließend von einem Rettungshubschrauber zur weiteren Untersuchung und Behandlung in eine Fachklinik geflogen.

Großbettlingen: Außenspiegel in Lkw geschleudert
Leichte Verletzungen hat sich ein Lkw-Fahrer bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag auf der K1231 zugezogen. Gegen 17.30 Uhr befuhr ein 21-Jähriger mit seinem Lkw die Kreisstraße in Fahrtrichtung Nürtingen und ein 25-Jähriger, der ebenfalls mit einem Lkw unterwegs war, fuhr auf der Kreisstraße in die entgegengesetzte Richtung. Als sich die Lkw in einem Kurvenbereich begegneten, kollidierten ihre Außenspiegel. Da der 25-Jährige mit offener Fensterscheibe gefahren war, schleuderte der Außenspiegel in den Innenraum des Fahrzeugs und verletzte den Fahrer hierbei leicht. Er wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An den Lkw entstand ein Gesamtschaden von rund 200 Euro.

Esslingen: Pkw-Lenker bei Verkehrsunfall tödlich verletzt (Zeugenaufruf)
Auf der L 1150 bei Aichwald-Aichschieß ist am Mittwochnachmittag ein 83-jähriger Autofahrer bei einem schweren Verkehrsunfall tödlich verunglückt. Den Ermittlungen zufolge befuhr der Mann kurz vor 14 Uhr mit seinem VW Touran die L 1201 von Aichschieß kommend und wollte an der Kreuzung Weißer Stein nach links in Richtung Baltmannsweiler abbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines 50-Jährigen, der mit einem Linienbus die Landesstraße in Richtung Esslingen befuhr. Durch den anschließenden Zusammenstoß wurden sowohl der 83-Jährige als auch seine 78 Jahre alte Beifahrerin im Touran eingeklemmt. Beide mussten von der Feuerwehr befreit werden. Der 83-Jährige wurde bei der Kollision so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Seine Beifahrerin wurde mit schweren Verletzungen nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der 50 Jahre alte Busfahrer erlitt nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen. Auch er wurde vom Rettungsdienst versorgt. Im Bus hatten sich zum Unfallzeitpunkt keine Fahrgäste befunden. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 25.000 Euro beziffert. Der VW musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme, in die auch ein Sachverständiger eingebunden war, musste die Fahrbahn bis in die Abendstunden voll gesperrt werden. Die Verkehrspolizei Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht unter Tel. 0711/3990-330 Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können.

Kirchheim/Teck: Mutmaßlicher Drogendealer in Haft
Gegen einen 41-Jährigen aus Kirchheim ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Drogenhandels. Der Mann wurde am Montag vorläufig festgenommen und befindet sich bereits in Untersuchungshaft.
Durch vorausgegangene Ermittlungen war bekannt geworden, dass der 41-Jährige Drogen in seiner Unterkunft aufbewahren soll. Im Rahmen einer richterlich angeordneten Durchsuchung fanden und beschlagnahmten die Ermittler am Montagnachmittag 24 Gramm Marihuana, eine geringe Menge Kokain und ein Tabak-Marihuana-Gemisch sowie über 1.400 Euro mutmaßliches Dealergeld. Bereits am 28.05.2021 war bei dem 41-Jährigen durchsucht und über 100 Gramm Marihuana sichergestellt worden.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der bereits polizeibekannte türkische Staatsbürger am Dienstag dem Haftrichter am Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Dieser erließ den beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Beschuldigte wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.

Nürtingen: Traktor in Brand geraten
Ein Traktor ist am Dienstagnachmittag in der Max-Eyth-Straße in Brand geraten. Ein 72-Jähriger war gegen 16.45 Uhr mit dem landwirtschaftlichen Fahrzeug in Richtung Frickenhausen unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es im hinteren Bereich des Traktors zu einem Brand, der sich auf die Fahrerkabine ausdehnte. Zeugen versuchten vergeblich, mit Feuerlöschern die Flammen zu bekämpfen. Erst der sofort verständigten Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften ausgerückt war, gelang es, den Brand zu löschen. Der Schaden beläuft sich einer ersten Schätzung nach auf zirka 15.000 Euro. Der ausgebrannte Traktor musste im Anschluss abgeschleppt werden.

Kirchheim: 13- und 14-Jährigen angegriffen
Gegen einen 13-Jährigen und drei Jugendliche im Alter von 14, 15 und 16 Jahren ermittelt das Polizeirevier Kirchheim nach einem Vorfall am Montagnachmittag in der Kirchheimer Innenstadt. Den bisherigen Ermittlungen zufolge sollen die Vier gegen 13.15 Uhr in der Schülestraße zwei Jungs im Alter von 13 und 14 Jahren zunächst angerempelt und verfolgt haben. An verschiedenen Örtlichkeiten in der Innenstadt sollen sie sie geschlagen, auf den Boden geworfen und getreten haben. Die Angegriffenen erlitten hierbei leichte Verletzungen. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.

Nürtingen: Mutmaßlicher Brandstifter in Haft
Wegen des Verdachts der Brandstiftung ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Polizeirevier Nürtingen gegen einen 29-jährigen Mann. Dieser steht in dringendem Verdacht, am Montagvormittag auf einem Wiesengrundstück im Gewann Jettenhardt, an der B 297, eine größere Menge Heu in Brand gesetzt zu haben. Der Beschuldigte befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.
Gegen 11.45 Uhr war ein Landwirt auf seiner Wiese zwischen Nürtingen und Reudern dabei, mit seinem Traktor Heu zu wenden, als der 29-Jährige zunächst auf dem Radweg an dem Grundstück vorlief. Wenig später erkannte der Traktorfahrer, wie der Mann sich bückte und sich an dem Heu zu schaffen machte, als unmittelbar darauf schon Flammen stiegen. Als er sein Fahrzeug wendete, beleidigte der Mann den Landwirt noch mit einer obszönen Geste und ergriff die Flucht. Der Landwirt alarmierte sofort die Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei und begann mit ersten Löschversuchen. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr hatten sich die Flammen in dem trockenen Heu bereits rasend schnell auf etwa 40 Quadratmeter Fläche ausgebreitet. Die Feuerwehr, die mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort war, konnte den Brand zum Glück zeitnah löschen und so ein weiteres Ausbreiten des Feuers auf der mehrere Hektar großen Fläche verhindern. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt.
Im Verlauf einer sofort nach der Alarmierung eingeleiteten Fahndung mit mehreren Streifenwagen konnte der 29-jährige Tatverdächtige wenig später angetroffen und vorläufig festgenommen werden.
Er wurde am Dienstagvormittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Nürtingen vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der einschlägig polizeibekannte deutsche Staatsangehörige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Esslingen: Radfahrerin contra Pkw
Leichte Verletzungen hat sich eine Fahrradfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen in der Schorndorfer Straße zugezogen. Die 80-Jährige fuhr gegen zehn Uhr mit ihrem Fahrrad auf dem Gehweg der Schorndorfer Straße ortseinwärts. Eine 22-Jährige befuhr zur selben Zeit mit ihrem Audi A3 die Schorndorfer Straße in entgegengesetzter Richtung und bog nach links in die Potsdamer Straße ab, um dort zu wenden. Während des Wendevorgangs kam es zur Kollision mit der Radfahrerin, die anschließend vom Rettungsdienst vor Ort versorgt wurde. Ob Sachschaden entstand ist derzeit nicht bekannt.

Deizisau: Zwei Auffahrunfälle auf B 10
Zwei Auffahrunfälle auf der B 10 haben am Montagmorgen für erhebliche Behinderungen im Berufsverkehr gesorgt. Der erste Unfall ereignete sich gegen 7.15 Uhr. Ein 48-Jähriger befuhr mit seinem Ford Fiesta die Bundesstraße in Fahrtrichtung Stuttgart. Als er vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechselte, bemerkte er zu spät, dass sich der Verkehr verlangsamte und krachte ins Heck eines vorausfahrenden VW Polo. Sowohl dessen 51-jährige Fahrerin als auch der Unfallverursacher blieben glücklicherweise unverletzt. Am Polo entstand Sachschaden in Höhe von ca. 9.000 Euro. Der nicht mehr fahrbereite Fiesta, an dem Sachschaden von rund 5.000 Euro entstanden war, musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Da der Fiesta einen automatischen Notruf abgesetzt hatte, waren auch die Feuerwehr, Notarzt und Rettungsdienst zum Unfallort ausgerückt.
Die Feuerwehr wurde kurze Zeit später, gegen acht Uhr, auf Höhe der Einfahrt Deizisau benötigt. Ein 21-Jähriger war mit seinem Audi A3 ebenfalls in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs, als plötzlich Qualm aus der Motorhaube hervortrat. Es stellte sich jedoch heraus, dass lediglich Kühlwasser im Motorraum austrat und verdampfte und der Pkw nicht, wie zunächst angenommen, brannte. Der Audi wurde durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert.
Ein weiterer Auffahrunfall wurde gegen 8.20 Uhr von einer Motorradfahrerin verursacht. Mit ihrer Kawasaki befuhr die 19-Jährige den linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Stuttgart. Sie erkannte zu spät, dass eine vorausfahrende, 20 Jahre alte Frau ihren Dacia verkehrsbedingt abbremsen musste und fuhr auf den Dacia auf. Die Autofahrerin zog sich hierbei leichte Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 6.000 Euro geschätzt.

Ostfildern: Schwarzer Smart gesucht (Zeugenaufruf)
Wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht ermittelt das Polizeirevier Filderstadt gegen den Fahrer eines schwarzen Smart, der am Sonntagabend einen Verkehrsunfall in der Birkacher Straße verursacht haben soll. Gegen 18.30 Uhr befuhr der Unbekannte die Birkacher Straße in Richtung Hauptstraße und streifte beim Vorbeifahren an einem am Fahrbahnrand geparkten Porsche Carrera entlang. Anschließend fuhr der Smart-Lenker ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern davon. Allein der Sachschaden am Porsche beläuft sich auf rund 5.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Verkehrsunfall oder dem unfallbeschädigten Smart geben können, werden gebeten sich unter Telefon 0711/ 7091-3 zu melden.

Leinfelden-Echterdingen: Fahrzeug in Brand geraten
Ein Pkw ist am Sonntagnachmittag auf der B 27 in Brand geraten und ausgebrannt. Eine 20-Jährige war gegen 17.15 Uhr mit ihrem Toyota Avensis auf der Bundesstraße aus Richtung Leinfelden-Echterdingen kommend nach Stuttgart unterwegs, als sie im Bereich der Unterführung der A 8 einen schmorenden Geruch bemerkte. Kurz nachdem sie mit ihrem Wagen auf dem Standstreifen angehalten hatte und ausgestiegen war, geriet dieser in Brand und stand kurze Zeit später komplett in Flammen. Die Feuerwehr, die mit sechs Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften anrückte, löschte das Feuer. Der Toyota musste anschließend abgeschleppt werden. Durch die Hitzeentwicklung wurde der Fahrbahnbelag in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtschaden dürfte mehrere tausend Euro betragen. Im Zuge der Lösch- und Bergungsarbeiten musste die Richtungsfahrbahn der B 27 mehrmals für kurze Zeit voll gesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet werden.

Leinfelden-Echterdingen: Motorradfahrer leicht verletzt
Leichte Verletzungen hat sich ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Sonntagvormittag in Echterdingen zugezogen. Ein 26-Jähriger war gegen 10.15 Uhr mit einem Mini Cooper auf der Tübinger Straße in Richtung Steinenbronn unterwegs. Beim Linksabbiegen auf ein Tankstellengelände übersah der Pkw-Lenker den entgegenkommenden, 55 Jahre alten Motorradfahrer. Der Biker leitete eine Vollbremsung ein und stürzte hierbei von seiner Kawasaki. Er konnte jedoch eine Kollision mit dem Pkw verhindern. Der Verletzte benötigte keinen Rettungsdienst an der Unfallstelle. Der Schaden an seiner Maschine wird auf 2.000 Euro geschätzt.

Filderstadt: Betrunken Unfall verursacht und davongefahren
Ein betrunkener Autofahrer hat am Samstagnachmittag in Bernhausen bei einem Verkehrsunfall einen Motorradfahrer leicht verletzt und ist im Anschluss davongefahren. Der 56-Jährige war mit seiner Mercedes Benz C-Klasse kurz nach 16.30 Uhr auf der Talstraße von der Aicher Straße herkommend unterwegs. Beim Linksabbiegen auf die Tübinger Straße touchierte er die entgegenkommende Harley Davidson eines 60 Jahre alten Mannes. Durch die Berührung stürzte der Biker zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Mercedes-Lenker hielt zunächst kurz an, entfernte sich im Anschluss jedoch unerlaubt von der Unfallstelle. Dank aufmerksamer Zeugen, die sich das Kennzeichen des flüchtenden Fahrzeugs notiert hatten, konnte der 56-Jährige wenige Minuten später an der Halteradresse angetroffen werden. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der Unfallverursacher erheblich unter alkoholischer Beeinflussung stand. Ein Test ergab ein vorläufiges Ergebnis von rund zwei Promille. Nach einer Blutentnahme musste er seinen Führerschein aushändigen. An den Fahrzeugen war ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro entstanden.

Owen: Gestürzter Radfahrer
Nach einem Sturz musste ein Radfahrer am Sonntagmittag vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden. Der 33 Jahre alte Mann war kurz vor 12.30 Uhr mit seinem Mountainbike auf einem abschüssigen, asphaltierten Weg neben der K 1248 unterwegs und kam alleinbeteiligt zu Fall. Dabei zog er sich wohl schwere Verletzungen zu.

Ostfildern-Nellingen: Bei Streitigkeiten schwer verletzt – Tatverdächtiger in Haft (Nachtrag)
Der 21-jährige polizeibekannte Erwachsene, der im Verdacht steht, am Sonntagabend, dem 6. Juni auf einem Schulgelände in der Straße In den Anlagen einen 23-Jährigen schwer verletzt zu haben, befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.
Der mit Haftbefehl gesuchte Beschuldigte, nachdem intensiv gefahndet worden war, stellte sich am vergangenen Donnerstag bei der Kriminalpolizei in Esslingen. Er wurde am Freitag der Haftrichterin beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Diese setzte den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten und bereits erlassenen Haftbefehl in Vollzug. Der 21-jährige deutsch-serbische Staatsangehörige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu den genauen Hintergründen und dem Ablauf der Auseinandersetzung dauern an.