Über 800 Botschafter gehen an den Start!

Mit dem EWE-Nordseelauf 2021 haben sich die Veranstalter auf ganz neues Terrain begeben. Aufgrund der aktuellen Beschränkungen wird das traditionsreiche Event vom 12. bis zum 20. Juni nicht vor Ort an der niedersächsischen Nordseeküste, sondern in digitaler Form ausgetragen. Der Erfolg gibt den Machern recht: Noch nie gab es so viele Anmeldungen von Läufern und 
Nordic-/ Walkern wie in diesem Jahr.

Seit 20 Jahren ist der EWE-Nordseelauf eine Traditionsveranstaltung, bei der die Teilnehmer aus allen Teilen der Republik eine Woche lang täglich auf den Ostfriesischen Nordseeinseln und in den vorgelagerten Küstenorten an den Start gehen. Doch die diesjährigen Beschränkungen aufgrund der Pandemie forderten eine Entscheidung: Vor die Wahl gestellt, den Lauf wie bereits im Vorjahr ausfallen zu lassen oder in einer neuen Form auszutragen, entschied sich die Agentur iventos aus Bochum als Veranstalter des Laufs für eine neue, „digitale“ Variante.

Die Teilnehmer gehen dabei als offiziell ernannte Botschafter des Nordseelaufs an einem beliebigen Ort ihrer Wahl auf die Strecke. Mit einem cool designten, nachhaltig aus 100 % recyceltem Plastikmüll produzierten Funktionsshirt bekennen sie im Namen der beliebten Urlaubsregion in Norddeutschland: „Wo ich bin ist Nordsee“. Nicht nur die individuelle Laufwertung, sondern auch das Rahmenprogramm werden komplett über das Internet abgewickelt. Auf der eigens für den Lauf eingerichteten Plattform „Watt un datt“ gibt es jeden Abend eine Live-Sendung mit Interviews und einer Tombola, außerdem tägliche Videobeiträge, die den Veranstaltungstag einrahmen. Wer mit anderen Startern schnacken möchte, kann das über eine Chatfunktion ebenfalls tun.

„Nach der riesigen Enttäuschung durch die Absage des Laufs im letzten Jahr wollten wir den vielen Fans des EWE-Nordseelaufs eine richtig packende Alternative bieten“, so Agenturinhaber Marc Pickel. „Dass uns das gelungen ist, beweist der enorme Erfolg, den wir bei den Anmeldungen verzeichnen konnten!“ Tatsächlich gehen in diesem Jahr mehr Läufer auf die Strecke als je zuvor. Über 800 Anmeldungen trafen für die digitale Variante des Laufs ein – aus Deutschland, aus den Niederlanden, aus Österreich und aus der Schweiz, aber auch aus den USA. Selten war die Nordsee so international!

„Für die Teilnehmer wird das eine ganz neue Erfahrung“, so Pickel weiter. „Und wir versprechen uns von diesem Lauf großartige Bilder, wenn die Botschafter im Zeitraum von zehn Tagen an hunderten verschiedenen Orten für ihre Lieblingsdestination auf die Strecken gehen.“

Nicht zuletzt, um ihre Kilometer für einen guten Zweck zurückzulegen: Im Rahmen der Veranstaltung werden automatisch Spendengelder gesammelt. Für jeden erlaufenen Kilometer der teilnehmenden Botschafter, wird ein entsprechender Betrag an lokal ansässige Institutionen gespendet.

Somit geht der außergewöhnliche Charakter der traditionsreichen Veranstaltung vor Ort, die sich in der gesamten Touristikregion rund um die Ostfriesischen Nordseeinseln und den vorgelagerten Küstenorten etabliert hat, nicht verloren.