Quelle: ots

Stuttgart-Süd: Frau mit Messer schwer verletzt – Tatverdächtiger festgenommen
Eine 78-Jährige hat am Samstagnachmittag (05.06.2021) durch mehrere Messerstiche schwere Verletzungen erlitten. Während der psychisch vorerkrankte 39-jährige Sohn seine Mutter im Stuttgarter Süden besuchte, griff er diese gegen 14.30 Uhr aus unbekannten Gründen mit einem Messer an. Die schwer verletzte Frau wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr besteht nicht. Polizeibeamte nahmen den Sohn kurz darauf fest. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragt am Sonntag (06.06.2021) beim Amtsgericht Stuttgart einen Unterbringungsbefehl gegen den Tatverdächtigen. Er soll in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht werden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Junge Radfahrerin kollidiert mit Pkw – Zeugen gesucht
Am Freitagnachmittag (04.06.2021) hat sich in Bad Cannstatt ein Unfall zwischen einer jungen Radfahrerin und einem Pkw ereignet. Der 30-jährige Lenker eines Pkw Renault Grand Modus fuhr gegen 16.20 Uhr aus einer Grundstückseinfahrt in der Reichenbachstraße langsam über den Gehweg auf die Fahrbahn, als eine von rechts kommende Radfahrerin den Pkw streifte und stürzte. Nachdem der Fahrzeuglenker ausgestiegen war, um sich um die Radfahrerin zu kümmern, hatte diese sich bereits wieder auf ihr Fahrrad gesetzt und fuhr in Richtung Morlockstraße davon. Ob das Mädchen bei dem Sturz Verletzungen erlitten hat, ist nicht bekannt. In Begleitung der Radfahrerin befand sich ein ca. 5 bis 6 Jahre alter Junge mit einem blauen Fahrradhelm und einem Kinderfahrrad, der allerdings von dem Unfall nicht betroffen war. Der Pkw-Lenker konnte das Mädchen wie folgt beschreiben: 10 bis 12 Jahre alt, schwarze leicht lockige Haare, sonnengebräunter Teint. Sie fuhr ein Fahrrad mit weißem Rahmen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei unter der Telefonnummer +4971189904100 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Möhringen: Jugendlicher ausgeraubt – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am späten Samstagabend (05.06.2021) einen 15-Jährigen in Möhringen ausgeraubt. Der Jugendliche befuhr gegen 23.00 Uhr mit seinem Pedelec einen Feldweg zwischen der Elfenstraße und der Sigmaringer Straße. Als ein Mann im Bereich der Schrebergärten aus einem Gebüsch sprang, kam der 15-Jährige beim Versuch auszuweichen zu Sturz, wobei er sich auch leicht verletzte. Daraufhin bedrohte der Täter den am Boden Liegenden mit einem Messer, welches er aus einem rechtsseitig an der Hose getragenen Holster geholt hatte, und forderte die Herausgabe der Geldbörse sowie seines Mobiltelefons. Nachdem der Geschädigte ihm seinen Geldbeutel mit Bargeld und sein Mobiltelefon ausgehändigt hatte, flüchtete der Unbekannte über die Felder. Der Täter wird wie folgt beschrieben: 25 bis 40 Jahre alt, 180 bis 185 cm groß, dunkle kurze Haare, sprach hochdeutsch ohne erkennbaren Akzent und trug einen schwarzen Pullover und eine lange schwarze Hose. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Mann beraubt – Zeugen gesucht
Ein 27 Jahre alter Mann ist am Freitag (04.06.2021) gegen 20.30 Uhr am Arnulf-Klett-Platz Opfer eines Überfalls geworden. Zunächst forderten zwei unbekannte Männer die Herausgabe seines Geldbeutels. Nach einem Gerangel flüchteten die beiden Täter. Kurz darauf kamen vier andere Personen auf ihn zu, bedrohten den Geschädigten mit einem Messer und forderten erneut die Herausgabe seiner Barschaft. Daraufhin händigte er seine Geldbörse mit 150 Euro Bargeld aus. Anschließend flüchtete das Quartett mit der Beute in unbekannte Richtung. Bei den Räubern soll es sich um Afrikaner gehandelt haben. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Einbrecher unterwegs – Zeugen gesucht
Unbekannte haben versucht, in der Nacht zum Samstag (05.06.2021) in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Hohenheimer Straße einzubrechen. Die Täter gelangten gegen 01:30 Uhr über ein Flachdach an das Schlafzimmerfenster und versuchten den Rollladen hochzuschieben. Durch die Geräusche wurden die Bewohner wach und machten auf sich aufmerksam, woraufhin der oder die Täter flüchteten. Eine Beschreibung liegt nicht vor. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Bei Arbeitsunfall tödlich verletzt
Bei einem Arbeitsunfall auf einer unterirdischen Baustelle im Bereich zwischen der Rosensteinkreuzung und der Uferstraße ist am Freitag (04.06.2021) ein Arbeiter ums Leben gekommen. Offenbar schwoll der unterirdisch verlaufende Nesenbach am Nachmittag aufgrund des starken Regens an. Dabei soll gegen 15.00 Uhr auch ein Gerüst auf einer unterirdischen Baustelle unterspült und die darauf befindlichen Arbeiter mitgerissen worden sein. Die Feuerwehr rettete einen Arbeiter, Rettungskräfte brachten ihn sowie zwei weitere Personen, die offenbar Hilfe leisten wollten, zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. Ein weiterer Arbeiter kam dabei ums Leben. Die Bergungsmaßnahmen des Toten dauern an. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Stuttgart-Plieningen: Fahrradfahrerin bei Unfall schwer verletzt
Eine 27 Jahre alte Fahrradfahrerin ist am Freitagvormittag (04.06.2021) bei einem Unfall an der Einmündung Gebrüder-Schwab-Weg und der Straße In den Entenäckern schwer verletzt worden. Ein 30 Jahre alter Mann fuhr gegen 11.00 Uhr mit seinem VW Kleinbus im Gebrüder-Schwab-Weg in Richtung der Straße In den Entenäckern. Beim Einbiegen in die Straße In den Entenäckern kam es zum Zusammenstoß mit der 27-jährigen Radfahrerin, die auf dem Geh- und Radweg von links heranfuhr. Rettungskräfte, darunter ein Notarzt, kümmerten sich um die Verletzte und brachten sie in ein Krankenhaus.

Stuttgart-Nord: Rotlichtüberwachung
Beamte der Verkehrspolizei haben am Mittwochnachmittag (02.06.2021) Verkehrskontrollen durchgeführt und ihr Hauptaugenmerk auf die Einhaltung des Rotlichts gelegt. Die Beamten überprüften von 15.00 bis 16.00 Uhr im Bereich der Heilbronner Straße/Pragstraße den Verkehr in Richtung Feuerbach. Dabei stellten sie 15 Fahrzeuge fest, die über rot fuhren. Gegen die Fahrer wurden nun Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Zwei von ihnen müssen dabei sogar mit einem Fahrverbot rechnen. Die Verkehrspolizisten beobachteten auch zwei weitere Autofahrer, die während der Fahrt ihr Handy benutzten. Die Fahrer müssen nun ebenfalls mit empfindlichen Bußgeldern rechnen.

Stuttgart-Feuerbach: E-Scooter-Fahrer schwer verletzt
Bei einem Unfall an der Föhrichstraße am Donnerstagnachmittag (03.06.2021) hat ein 38 Jahre alter E-Scooter-Fahrer schwere Verletzungen erlitten. Eine 26 Jahre alte Skoda-Fahrerin war gegen 15.10 Uhr in der Föhrichstraße in Richtung Bundesstraße 295 unterwegs, als der 38-Jährige mit dem E-Scooter auf Höhe der Hausnummer 46 auf die Straße fuhr. Dabei kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Skoda und dem E-Scooter. Rettungskräfte versorgten den schwerverletzten 38-Jährigen und brachten ihn zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus.

Stuttgart/Göppingen: Nach Autodiebstahl und Unfallflucht – Tatverdächtigen vorläufig festgenommen – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Mittwoch (02.06.2021) in Göppingen-Ursenwang nach einem Verkehrsunfall einen 22 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der mit einem gestohlenen Auto unterwegs war.
Eine Zeugin beobachtete gegen 00.30 Uhr, wie der Tatverdächtige beim Abbiegen im Ulmenweg mit dem BMW X6 ein geparktes Auto streifte, auf einen Parkplatz fuhr und dort gegen eine Hauswand prallte. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den Tatverdächtigen, der sich zwischenzeitlich in einem Gebüsch versteckt hatte, vorläufig fest. Ermittlungen ergaben, dass der BMW in der Nacht zum Montag (31.05.2021) in der Wasenstraße gestohlen worden war. Darüber hinaus besteht der Verdacht, dass der BMW an einer Verkehrsunfallflucht in der Munderkinger Straße beteiligt war, bei der zwei geparkte Autos beschädigt worden sind.
Die Ermittlungen, insbesondere ob der Tatverdächtige für den Diebstahl und die Unfallflucht in der Munderkinger Straße in Betracht kommt, ist Gegenstand der derzeitigen Ermittlungen. Der Tatverdächtige, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.
Zeugen werden gebeten, sich bezüglich des Diebstahls und der Unfallflucht in der Munderkinger Straße mit dem Polizeirevier 5 Ostendstraße unter der Rufnummer +4971189903500 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Verkehrsteilnehmer gefährdet – Zeugen und Geschädigte gesucht
Polizeibeamte haben am Mittwoch (02.06.2021) einen 45 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, dem vorgeworfen wird, in der Nürnberger Straße und der Waiblinger Straße rote Ampeln missachtet und andere Verkehrsteilnehmer gefährdet zu haben.
Zeugen meldeten gegen 12.20 Uhr einen BMW-Fahrer, der mit mutmaßlich überhöhter Geschwindigkeit in der Nürnberger Straße stadteinwärts unterwegs war. An der Haltestelle Nürnberger Straße missachtete er offenbar die rote Ampel und gefährdete dadurch eine unbekannte Fußgängerin sowie Autofahrer, die von links in die Nürnberger Straße einfahren wollten. Auf Höhe der Martin-Luther-Straße hielt er plötzlich auf der Fahrbahn an, bevor er weiterfuhr. Auf der Kreuzung Waiblinger Straße/Daimlerstraße fuhr er erneut über eine rote Ampel, wendete und fuhr wieder in Richtung Fellbach. Alarmierte Polizeibeamte stoppten den Tatverdächtigen in seinem grauen BMW und nahmen ihn vorläufig fest. Während der gesamten Fahrt soll der Tatverdächtige gehupt haben. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten die Beamten den Tatverdächtigen wieder auf freien Fuß.
Zeugen und Geschädigte, insbesondere die Frau, die an der Haltestelle Nürnberger Straße die Fahrbahn überquerte, werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903600 an das Polizeirevier 6 Martin-Luther-Straße zu wenden.

Stuttgart-Mitte: Freitreppe am Schlossplatz erstmals gesperrt – Polizeieinsatz in der City
Die Freitreppe zum kleinen Schlossplatz in der Stuttgarter Innenstadt wurde in der Nacht zum Donnerstag ab 20.00 Uhr gesperrt. Sie soll zunächst auch die folgenden beiden Wochenenden, jeweils Freitag- und Samstagnacht abgesperrt werden. Zusätzlich wird jeweils ein Sichtschutz installiert.
Die Sperrung ist eine Reaktion auf die Auseinandersetzungen in der Nacht vom 29. auf den 30. Mai 2021, als es zu Provokationen und Beleidigungen gegen Einsatzkräfte aus einer Menge von mehreren hundert jungen Menschen im Bereich der Freitreppe kam.
Die Polizei war nun in der Nacht zum Fronleichnamstag im Rahmen ihrer Sicherheitskonzeption Stuttgart präsent und besonders auch mit vielen Kommunikationsteams im Einsatz. Friedfertiges Publikum, vor allem junge, mutmaßlich zu Provokationen neigende und bereite Menschen, sollten angesprochen und vor allem über polizeiliche Arbeit und Maßnahmen aufgeklärt werden. Ein abgestimmtes Vorgehen, unter anderem mit der Mobilen Jugendarbeit in Stuttgart, bietet hier ein starkes und breites Kommunikationsangebot im Verbund.
Die Polizei sprach am Abend und in der Nacht (Stand: 01.00 Uhr) insgesamt rund 250 Personen im Rahmen von Informationsgesprächen an. Es gab keine Anlässe, um mit konkret polizeilichem Handeln einzuschreiten oder Maßnahmen gegen Störer zu treffen. Es kam im unmittelbaren Bereich rund um die Freitreppe nahe des Schlossplatzes zu keinerlei Anzeigen oder nennenswerten Vorkommnissen. Die Einsatzleitung stellte fest, dass sich kaum Personen in der Innenstadt aufhielten, deretwegen es am vergangenen Wochenende zu dem bekannten Einsatzanlass kam.
Insgesamt kann die erste Nacht mit und rund um die gesperrte Freitreppe als ruhig und geordnet, als friedlich und entspannt bezeichnet werden.
Wie schnell sich in der Nacht jedoch Solidarisierungs- bzw. Neugiereffekte ergeben und aufschaukeln können, zeigte dennoch ein Vorkommnis das seinen Ausgang am Schillerplatz hatte. Dort kam es gegen 0.15 Uhr am Donnerstagmorgen wegen einer Wodkaflasche zu einer Auseinandersetzung zwischen bis zu sieben jungen Männern mit Schlägen mutmaßlich ins Gesicht und einem Fußtritt gegen einen 32-Jährigen.
Der 22 Jahre alte mutmaßliche Täter flüchtete vom Schillerplatz auf die Königstraße und wurde dort von Beamten der Einsatzhundertschaft sofort erkannt und festgenommen. Bei dieser Festnahme auf der Königstraße und der Sachverhaltsaufklärung am Schillerplatz wurden die Polizeibeamten in Windeseile von einer Gruppe von bis zu 40 jungen Männern umstellt und beobachtet. Zum Bedrängen der Polizei, wie es zurückliegend schon stattgefunden hat, kam es hier, möglicherweise auch aufgrund der rasch hinzukommenden Einsatzkräfte, glücklicherweise nicht.

Stuttgart-Obertürkheim: Vor Polizeikontrolle geflüchtet – Zeugen und Geschädigte gesucht
Ein 25 Jahre alter Mann ist am Dienstag (01.06.2021) im Imweg vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Der Tatverdächtige fuhr 15.10 Uhr mit seinem Mercedes aus Richtung Untertürkheim den Imweg entlang. Als eine Polizeistreife den 25-Jährigen kontrollieren wollte, flüchtete er mit seinem Mercedes über die Göppinger Straße in die Wittenbergstraße, wo er mit seinem Auto offenbar gegen ein Metallgeländer fuhr und liegenblieb. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen, der seine Flucht zu Fuß fortsetzte, nach Zeugenhinweisen in einem Wettbüro an der Augsburger Straße vorläufig fest. Auf seiner Flucht fuhr der 25-Jährige offenbar auch über eine rote Ampel und gefährdete mutmaßlich andere Verkehrsteilnehmer. Da der Verdacht bestand, dass der Tatverdächtige unter Drogeneinfluss stand, musste er eine Blutprobe abgeben. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 25-Jährige offenbar nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die Beamten setzten ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Zeugen und mögliche Geschädigte werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903500 an das Polizeirevier 5 Ostendstraße zu wenden.

Stuttgart/Esslingen: 14-Jährigen festgenommen
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Mittwoch (02.06.2021) einen 14 Jahre alten Jugendlichen festgenommen, der einen 17-Jährigen sowie eine 19-Jährige mit einem Messer verletzt haben soll. Sieben Jugendliche und junge Erwachsene waren in den späten Abendstunden im Merkelpark in Esslingen unterwegs. Offenbar soll es gegen 01.30 Uhr zunächst zu einem verbalen Streit zwischen ihnen gekommen sein. Im weiteren Verlauf soll der 14-Jährige ein Messer gezückt haben und den 17-Jährigen verletzt haben. Die 19-Jährige, die die beiden trennen wollte, trat zwischen sie. Als der 14-Jährige sie wegstieß, soll er sie ebenfalls mit dem Messer verletzt haben. Anschließend flüchtete der Jugendliche. Alarmierte Polizeibeamte kümmerten sich bis zum Eintreffen eines Rettungswagens um die Verletzungen des 17-Jährigen und der 19-Jährigen. Die Rettungskräfte brachten die 19-Jährige zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus. Weitere Beamte nahmen den Tatverdächtigen kurze Zeit später im Rahmen der Fahndung an der Maillekreuzung fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird der polizeibekannte 14-Jährige am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlicher Urkundenfälscher festgenommen
Polizeibeamte haben am Montag (31.05.2021) einen 25-jährigen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, eine bulgarische Identitätskarte gefälscht zu haben. Die Beamten kontrollierten gegen 12.15 Uhr ein mit drei Männern besetztes Fahrzeug am Leonhardsplatz. Da der Beifahrer keinen gültigen Ausweis vorweisen konnte, überprüften die Beamten seine bulgarische Identitätskarte an seiner Wohnanschrift. Dabei stellten sie fest, dass es sich bei dem Ausweis offenbar um eine Fälschung handelt. Der 25 Jahre alte moldauische Staatsangehörige wird im Laufe des Dienstags (01.06.2021) mit Antrag der Staatsanwaltschaft auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

Stuttgart-Sillenbuch: Seniorin ausgeraubt – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am Montag (31.05.2021) eine 69 Jahre alte Frau in ihrer Wohnung in Heumaden geschlagen und ausgeraubt. Der Täter verschaffte sich gegen 16.45 Uhr unter einem Vorwand Zutritt zur Wohnung der Seniorin und forderte Geld von ihr. Als sich die Frau weigerte, schlug er sie und warf sie zu Boden. Anschließend durchsuchte er die Wohnung, brach einen Schrank auf und erbeutete mehrere Tausend Euro bevor er unerkannt flüchtete. Die 69-Jährige machte Nachbarn auf sich aufmerksam, welche die Polizei alarmierten. Rettungskräfte kümmerten sich vor Ort um die leicht verletzte Frau. Sie beschrieb den Täter als etwa 185 bis 190 Zentimeter großen und 30 bis 35 Jahre alten Mann mit kurzen, schwarzen, glatten Haaren. Es soll gebrochen Deutsch mit möglicherweise kroatischem Akzent gesprochen haben. Zur Tatzeit soll er eine Jeansjacke, eine helle Jeanshose und ein weißes T-Shirt getragen haben. Eine Fahndung nach dem Täter verlief bislang ohne Ergebnis. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 an das Raubdezernat zu wenden.

Stuttgart-Sillenbuch: Unbekannte rauben Bargeld – Zeugen gesucht
Zwei bislang unbekannte Täter haben am Montag (31.05.2021) an der Kirchheimer Straße einen 22 Jahre alten Mann beraubt und mutmaßlich mehrere Tausend Euro erbeutet. Die Täter sprachen den 22-Jährigen gegen 22.00 Uhr vor dem Gebäude an und folgten ihm unter einem Vorwand in dessen Zimmer, wo ihn einer der beiden festhielt, während der andere ihm Pfefferspray ins Gesicht sprühte. Anschließend stahlen sie ihm mehrere Tausend Euro Bargeld und flüchteten auf die Straße. Der erste Täter soll etwa 180 Zentimeter groß, zirka 30 Jahre alt und schlank gewesen sein. Er trug eine Jeanshose und hatte einen Drei-Tage-Bart. Der zweite Täter war zirka 160 Zentimeter groß und über 30 Jahre alt. Er trug einen weißen Pullover sowie eine schwarze Weste. Zeugen des Raubes werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu melden. Ob die beiden Männer auch gegen 20.30 Uhr einen 26 Jahre alten Mann vor dem Gebäude geschlagen und getreten haben, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Der 26-Jährige erlitt dadurch leichte Verletzungen. Die Täter flüchteten vor dem Eintreffen der Polizei. Einer dieser Täter soll zirka 185 Zentimeter groß, über 30 Jahre alt und von kräftiger Statur gewesen sein. Er trug eine schwarze Basecap und einen Vollbart. Ein weiterer soll Anfang 30, zirka 170 Zentimeter groß und schlank gewesen sein. Er hatte glatte schwarze Haare, einen Kinnbart und trug ein Shirt mit langen Ärmeln und eine schwarze Weste. Zeugen der Körperverletzung werden gebeten sich beim Polizeirevier 4 Balinger Straße unter der Telefonnummer +4971189903400 zu melden.

Stuttgart-Ost: Bewohner überrascht Einbrecher – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat in der Nacht zum Dienstag (01.06.2021) versucht in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Teckstraße einzubrechen. Der 24-jährige Bewohner hörte gegen 03.30 Uhr verdächtige Geräusche aus seiner Küche. Als er diese betrat, sah er einen unbekannten Mann vor dem gekippten Küchenfenster stehen, der sofort flüchtete, als er den Bewohner bemerkte. Der Unbekannte soll gemäß Beschreibung des Bewohners etwa 170 Zentimeter groß und zirka 70 Kilogramm schwer sein. Er trug dunkle Kleidung, eine dunkle Jacke oder Pullover mit einer Kapuze und weißen Streifen auf den Ärmeln sowie Sportschuhe. Der mutmaßliche Einbrecher flüchtete anschließend in Richtung Villa Berg. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Mitte: Auto in Brand geraten
Auf bislang ungeklärte Weise ist am Sonntagabend (30.05.2021) ein Pkw in der Keplerstraße in Brand geraten. Eine 19 Jahre alte Fahrerin und ihre 27-jährige Beifahrerin fuhren gegen 19.15 Uhr die Keplerstraße entlang, als sie plötzlich austretenden Rauch aus der Lüftung bemerkten. Sie stiegen aus dem Fahrzeug aus, kurze Zeit später griffen die Flammen auf das ganze Auto über. Erste Löschversuche eines Passanten mittels Feuerlöschers misslangen. Der alarmierten Feuerwehr gelang es schlussendlich, den vollständig in Brand geratenen Mercedes zu löschen. Am Pkw entstand ein geschätzter Schaden von mehreren Tausend Euro. Rettungskräfte versorgten vor Ort die leicht verletzte 19-Jährige. Während der Löscharbeiten war die Keplerstraße eineinhalb Stunden gesperrt.

Stuttgart-Plieningen: Mutmaßlicher Pedelecdieb in Haft
Polizeibeamte haben am Freitag (28.05.2021) einen 34-jährigen Mann in Stuttgart-Plieningen festgenommen, der im Verdacht steht, eine Vielzahl von Zweirädern, namentlich Pedelecs, gestohlen zu haben. Infolge intensiver Ermittlungen der Ermittlungsgruppe Dynamo erhärtete sich der Verdacht gegen den 34-Jährigen. Die Beamten nahmen den Mann in den frühen Morgenstunden an seiner Wohnanschrift fest und beschlagnahmten Beweismittel, die nun ausgewertet werden. Der türkische Staatsangehörige wurde im Laufe des Freitags (28.05.2021) mit Antrag der Staatsanwaltschaft dem zuständigen Richter vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte.