Quelle: ots

Stuttgart-Möhringen: Verkehrsteilnehmer gefährdet – Zeugen gesucht
Eine 42 Jahre alte Frau steht im Verdacht, am Freitag (09.04.2021) in Stuttgart-Möhringen andere Verkehrsteilnehmer gefährdet zu haben. Die alkoholisierte Frau befuhr gegen 17.45 Uhr mit ihrem Pkw Kia die Plieninger Straße, kollidierte mit einem Leitpfosten und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Auf der weiteren Fahrt soll sie mehrere Verkehrsverstöße begangen haben. Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 4 Balinger Straße unter der Rufnummer +4971189903400 zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Motorrad bei Fahrstreifenwechsel übersehen – Zeugen gesucht
Ein Leichtverletzter und etwa 6.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagvormittag (09.04.2021) in Stuttgart-Bad Cannstatt ereignet hat. Ein 25-Jähriger befuhr mit seinem Audi gegen 10.25 Uhr die Cannstatter Straße in Fahrtrichtung Bad Cannstatt und benutzte den rechten Fahrstreifen. Unmittelbar nach dem Schwanenplatztunnel wechselte er auf den linken Fahrstreifen und übersah hierbei einen 47-jährigen Motorradfahrer. Bei der darauffolgenden Kollision stürzte der Motorradfahrer und zog sich Verletzungen zu. Er wurde durch den Rettungsdienst zur medizinischen Versorgung in ein Stuttgarter Krankenhaus verbracht. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 bei den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei zu melden.

Stuttgart-Nord: Hund bei Verkehrsunfall getötet, Verursacher geflüchtet – Zeugen gesucht
Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Freitagabend (09.04.2021) in Stuttgart-Nord ereignet hat, wurde ein kleiner Hund getötet. Eine 77 Jahre alte Frau ging gegen 21.45 Uhr mit ihrem angeleinten Chihuahua auf dem Geh- und Radweg die Nordbahnhofstraße entlang, als sich von hinten ein Radfahrer näherte. Beim Überholvorgang verfing sich die Hundeleine im Fahrrad, wodurch sich eine starke Zugkraft am Hundehalsband entwickelte. Der Radfahrer entschuldigte sich bei der Hundehalterin und fuhr in Richtung Varnbühlerstraße davon. Durch einen Tierarzt konnte nur noch der Tod des Tieres festgestellt werden. Bei dem Radfahrer soll es sich um einen Mann im jugendlichen Alter gehandelt haben. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamten und Beamtinnen des Polizeireviers 2 Wolframstraße unter der Rufnummer +4971189903200 zu melden.

Stuttgart/Landkreis Esslingen: Ehemalige Notarfachangestellte in Haft
Polizeibeamte haben am Donnerstag (08.04.2021) eine 35 Jahre alte Frau festgenommen, die mehrere Hunderttausend Euro veruntreut haben soll. Umfangreiche Ermittlungen führten auf die Spur der Tatverdächtigen. Sie steht dabei im Verdacht, in ihrer Funktion als Notarfachangestellte Rechnungen manipuliert und die Notar-Kontonummer gegen ihre eigene ausgetauscht zu haben. Über 100 Buchungen sollen dabei seit 2018 auf das Konto der 35-Jährigen oder ihres Ehepartners eingegangen sein. Im Laufe der Zeit soll die Tatverdächtige in ihrer Anstellung bei zwei verschiedenen Notariaten über 450.000 Euro veruntreut haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft durchsuchten die Beamten am Donnerstag die Wohnung der Tatverdächtigen im Landkreis Esslingen und beschlagnahmten unter anderem mehrere digitale Spurenträger, die noch ausgewertet werden müssen. Sie vollstreckten den bereits erlassenen Haftbefehl gegen die deutsche Staatsangehörige und führten sie einem Haftrichter vor, der den Haftbefehl in Vollzug setzte.

Stuttgart-Möhringen: Brand in Zweifamilienhaus
Ein 47-Jähriger ist am Donnerstagabend (08.04.2021) bei einem Brand in einer Wohnung an der Rohrer Straße verletzt worden. Eine Zeugin bemerkte gegen 20.15 Uhr die Rauchentwicklung aus einem Fenster der Wohnung im Obergeschoss und alarmierte die Polizei. Ersten Ermittlungen zufolge geriet ein kleines Feuer, das der 47-Jährige selbst entfacht hatte, außer Kontrolle. Eigene Löschversuche des Bewohners misslangen, weshalb er das Gebäude zusammen mit einer weiteren Familie verließ. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Ein Rettungswagen brachte den 47-Jährigen mit Verdacht einer Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus. Am Gebäude entstand ein Sachschaden von mehreren 10.000 Euro. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern noch an.

Stuttgart-Zuffenhausen: Bei Arbeitsunfall mehrere Arbeiter leicht verletzt
Fünf Arbeiter sind am Donnerstagnachmittag (08.04.2021) nach einem Arbeitsunfall an der Otto-Dürr-Straße vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Die Arbeiter im Alter von 25 bis 51 Jahren wollten gegen 14.30 Uhr in einer Lackiererei offenbar ein verstopftes Ventil demontieren. Dabei gerieten sie in Kontakt mit einer mutmaßlich giftigen Fluoridverbindung. Sie kamen vorsorglich in Krankenhäuser.

Stuttgart-Mitte: Bei Arbeitsunfall lebensgefährlich verletzt
Ein 64 Jahre alter Mann hat am Donnerstag (08.04.2021) bei einem Unfall an der Schillerstraße lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Der Bauarbeiter, der auf einer Baustelle im Bereich des Schloßgartens tätig war, löste gegen 12.20 Uhr einen Träger. Der Träger stand zu diesem Zeitpunkt mutmaßlich unter Spannung und soll ihn im weiteren Verlauf am Oberkörper getroffen haben. Rettungskräfte, darunter auch ein Notarzt, versorgten den verletzten Mann vor Ort und brachten ihn zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus.

Stuttgart-Ost: Mit mutmaßlich gefälschten Ausweisen unterwegs
Beamte der Verkehrspolizei haben am Mittwochabend (07.04.2021) drei Männer im Alter von 30 bis 59 Jahren festgenommen, die im Verdacht stehen, sich mit gefälschten Dokumenten ausgewiesen zu haben. Die Verkehrspolizisten kontrollierten gegen 18.45 Uhr den Audi in der Villastraße. Während der 36 Jahre Fahrer zunächst angab, keinen Ausweis dabei zu haben und anschließend ein gültiges Dokument vorzeigte, händigten die Mitfahrer im Alter von 30, 42 und 59 Jahren mutmaßlich gefälschte Dokumente aus. Die Beamten nahmen die drei Mitfahrer, deren Staatsangehörigkeit ungeklärt ist, wegen Verdacht des unerlaubten Aufenthalts und der Urkundenfälschung fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart werden sie im Laufe des Donnerstags (08.04.2021) einem Haftrichter vorgeführt. Den Audi-Fahrer, der nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sein soll, setzten die Beamten im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß.

Stuttgart-Feuerbach: Mann schlägt Frau mutmaßlich mehrmals ins Gesicht
Polizeibeamte haben am Dienstag (06.04.2021) einen 24 Jahre alten Mann festgenommen, der in der Hohewartstraße Geld von einer Frau gefordert und sie anschließend geschlagen haben soll. Die 22-Jährige traf sich gegen 21.20 Uhr mit dem 24-jährigen Mann, den sie vor einigen Wochen kennengelernt hatte. Unvermittelt verlangte er 50 Euro von ihr. Als sie weggehen wollte, soll er ihr mehrere Male ins Gesicht geschlagen, an den Haaren gerissen und seine Geldforderung wiederholt haben. Erst als eine zufällig hinzukommende Passantin sich zwischen die beiden stellte, hörte er mit den Angriffen auf. Weitere Zeugen alarmierten die Polizei, die den 24 Jahre alten deutschen Staatsbürger, der eine offene Bewährungsstrafe hatte, festnahm. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft führen sie ihn im Laufe des Mittwochs (07.04.2021) einem Haftrichter vor.

Stuttgart-Mitte: Unbekannte versucht Kind aus Kinderwagen zu nehmen – Zeugen gesucht
Eine unbekannte Frau hat am Mittwochmorgen (07.04.2021) im Hauptbahnhof Stuttgart versucht, ein eineinhalb Jahre altes Kind aus einem Kinderwagen zu nehmen. Die 28 Jahre alte Mutter stand gegen 06.45 Uhr an einem Fahrkartenautomaten, während ihre Tochter sich neben ihr im Kinderwagen befand. Die unbekannte Frau ging auf den Kinderwagen zu und versuchte, das Mädchen herauszunehmen. Die 28-Jährige griff sofort ein und verhinderte das. Nach einem kurzen Gerangel, bei der die Unbekannte immer wieder schrie, das Kind würde ihr gehören, gelang der Mutter mit ihrem Kind die Flucht. Eine Fahndung verlief bislang ohne Ergebnis. Die Unbekannte ist etwa 45 bis 50 Jahre alt, zirka 160 Zentimeter groß und dünn. Sie hatte schwarze, schulterlange, fettige Haare und trug eine braun-weiße Jacke sowie schwarze Leggins. Die Frau sprach gebrochen deutsch. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Sillenbuch: Mutmaßlich medizinischer Notfall im Straßenverkehr
Eine 60-jährige Autofahrerin hat am Mittwochvormittag (07.04.2021) offenbar aufgrund gesundheitlicher Probleme in der Bockelstraße einen Verkehrsunfall verursacht. Die 60-Jährige war gegen 07.35 Uhr mit ihrem Hyundai in Richtung Korianderstraße unterwegs, als ihr offenbar unwohl wurde und sie ihr Auto anhielt, um mit ihrer Beifahrerin einen Fahrerwechsel durchzuführen. Als die Beifahrerin gerade das Fahrzeug verlassen hatte, kam die Fahrerin, mutmaßlich aufgrund ihrer gesundheitlichen Beeinträchtigung, mit ihrem Fuß aufs Gaspedal, das Auto beschleunigte stark und fuhr gegen mehrere Bäume sowie ein Verkehrszeichen. Die 60-jährige musste noch vor Ort reanimiert werden. Rettungskräfte brachten sie ins Krankenhaus. Es entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßliche Einbrecher auf frischer Tat ertappt und festgenommen
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Dienstag (06.04.2021) einen 30-jährigen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, in eine Textilreinigungsfirma eingebrochen zu sein. Der Tatverdächtige soll gegen 02.20 Uhr die Schaufensterscheibe mit Hilfe einer Eisenstange und eines Hammers eingeschlagen und sich somit Zutritt in die Geschäftsräume verschafft haben. Dort soll er die Räumlichkeiten durchwühlt und mehrere Hundert Euro Bargeld, Schlüssel, Retouren-Pakete und Bekleidungsstücke entwendet haben. Im Anschluss begab er sich mit seiner Beute über den Hinterhof in den offen zugänglichen Gebäudekomplex, wo er sich im Untergeschoss häuslich einrichtete und dort nächtigte. Aufgrund eines Zeugenhinweises im Laufe des frühen Morgens konnte der 30-Jährige schließlich in einem Lager im Untergeschoss von den eintreffenden Beamten festgenommen werden. Der Gesamtschaden kann noch nicht genau beziffert werden und ist Gegenstand der Ermittlungen. Der 30-jährige Deutsche wird im Laufe des Dienstags (06.04.2021) mit Antrag der Staatsanwaltschaft auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

Stuttgart-Möhringen: Drei Autos und Stromverteilerkasten beschädigt – Zeugen gesucht
Bei einem Unfall am Montagabend (05.04.2021) in der Hechinger Straße haben drei Personen leichte Verletzungen erlitten. Eine 81 Jahre alte Renault-Fahrerin war gegen 18.15 Uhr in der Hechinger Straße in Richtung Fasanenhof unterwegs. Offensichtlich wollte die Fahrerin nach rechts in die Heilbrunnenstraße abbiegen. Aus bislang nicht abschließend geklärten Gründen fuhr sie allerdings über die dortige Verkehrsinsel und gegen einen Suzuki, der soeben von der Heilbrunnenstraße in die Hechinger Straße abbiegen wollte. Der Suzuki geriet in Bewegung und stieß gegen eine E-Klasse, die auf dem rechten der beiden Fahrstreifen stand. Der Renault der 81-Jährigen kam im weiteren Verlauf von der Fahrbahn ab und stieß mit einem Stromverteilerkasten zusammen. Rettungskräfte versorgten die Renault-Fahrerin, ihren 81 Jahre alten Mitfahrer sowie den 57-jährigen Suzuki-Fahrer und brachten sie zur weiteren medizinischen Versorgung in Krankenhäuser. Es entstand ein Sachschaden von etwa 22.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 bei den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Vor Kontrolle geflüchtet und Widerstand geleistet
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Samstag (03.04.2021) zwei 21 Jahre alte Männer vorläufig festgenommen, denen vorgeworfen wird, vor einer Kontrolle geflüchtet zu sein und Widerstand geleistet zu haben. Die Beamten wollten gegen 02.30 Uhr in der Friedrichstraße einen Land Rover kontrollieren, der in Richtung Rotebühlplatz unterwegs war. Der 21-jährige Fahrer beschleunigte seinen Land Rover. Er wendete, bog im Anschluss nach rechts in die Bolzstraße und im weiteren Verlauf nach links in die Stephanstraße ab. Dort blockierte ein Streifenwagen die Fahrbahn, woraufhin der 21-jährige Mitfahrer ausstieg und davonrannte. Polizeibeamte nahmen den aggressiven, sich wehrenden Tatverdächtigen nach kurzer Flucht vorläufig fest. In der Zwischenzeit war auch der 21-jährige Fahrer ausgestiegen und ging drohend auf die Beamten, die den Mitfahrer festhielten, zu, sodass die Beamten Pfefferspray einsetzten. Auch er wehrte sich gegen seine vorläufige Festnahme. Sowohl der Fahrer, als auch drei Polizeibeamte erlitten bei den Widerstandshandlungen leichte Verletzungen. Alarmierte Rettungskräfte kümmerten sich auf der Wache um den 21-Jährigen. Beide Tatverdächtige wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen die beiden Männer wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Stuttgart: Nach Kindesmissbrauch in Haft
Polizeibeamte haben am Donnerstag (01.04.2021) einen 26 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, ein Kind sexuell missbraucht zu haben. Im Laufe eines anderen Verfahrens hatten sich Hinweise ergeben, dass der Tatverdächtige im Herbst/ Winter 2019/2020 einen 13 Jahre alten Jungen sexuell missbraucht haben soll. Die Beamten durchsuchten daraufhin die Wohnung des Mannes und nahmen ihn fest. Der bereits einschlägig in Erscheinung getretene 26-Jährige soll über das Internet Kontakt zu dem Kind aufgenommen haben. Der ungarische Staatsangehörige wurde am selben Tag dem Haftrichter vorgeführt, der den bereits erlassenen Haftbefehl in Vollzug setzte.

Stuttgart-Weilimdorf: Exhibitionist belästigt Familie mit Kinder – Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Mann hat am Sonntag (04.04.2021) offenbar eine Familie mit zwei Kleinkindern belästigt. Eine 36-jährige Mutter war gegen 14.30 Uhr mit ihren beiden drei- und sechsjährigen Kindern und weiteren Familienangehörigen im Bereich des Grillplatzes beim Schloss Solitude spazieren. Auf dem Rückweg zum Parkplatz bemerkten sie einen auf einer Bank sitzenden Mann, der mit heruntergelassener Hose an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Trotz mehrmaliger Aufforderung, dies zu unterlassen, setzte er unbehelligt seine sexuellen Handlungen fort. Wenig später sollen mutmaßlich Verwandte des unbekannten Mannes hinzugekommen sein, nahmen ihn in Schutz und liefen anschließend gemeinsam in den Wald Richtung Gerlingen. Der Unbekannte wird als zirka 40 Jahre alt beschrieben. Er trug eine beige Wanderhose, eine Weste, einen olivgrünen Hoodie und eine blaue Wollmütze. Einer seiner Begleiter führte ein Fahrrad mit sich. Zeugen, insbesondere die beiden Begleiter des Unbekannten, werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Vor Kontrolle geflüchtet und Widerstand geleistet
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Samstag (03.04.2021) zwei 21 Jahre alte Männer vorläufig festgenommen, denen vorgeworfen wird, vor einer Kontrolle geflüchtet zu sein und Widerstand geleistet zu haben. Die Beamten wollten gegen 02.30 Uhr in der Friedrichstraße einen Land Rover kontrollieren, der in Richtung Rotebühlplatz unterwegs war. Der 21-jährige Fahrer beschleunigte seinen Land Rover. Er wendete, bog im Anschluss nach rechts in die Bolzstraße und im weiteren Verlauf nach links in die Stephanstraße ab. Dort blockierte ein Streifenwagen die Fahrbahn, woraufhin der 21-jährige Mitfahrer ausstieg und davonrannte. Polizeibeamte nahmen den aggressiven, sich wehrenden Tatverdächtigen nach kurzer Flucht vorläufig fest. In der Zwischenzeit war auch der 21-jährige Fahrer ausgestiegen und ging drohend auf die Beamten, die den Mitfahrer festhielten, zu, sodass die Beamten Pfefferspray einsetzten. Auch er wehrte sich gegen seine vorläufige Festnahme. Sowohl der Fahrer, als auch drei Polizeibeamte erlitten bei den Widerstandshandlungen leichte Verletzungen. Alarmierte Rettungskräfte kümmerten sich auf der Wache um den 21-Jährigen. Beide Tatverdächtige wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen die beiden Männer wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Stuttgart-Plieningen: Seniorin angefahren und schwer verletzt
Bei einem Verkehrsunfall in der Körschstraße ist am Samstag (03.04.2021) eine 85 Jahre alte Seniorin schwer verletzt worden. Eine 60 Jahre alte Frau parkte gegen 10.45 Uhr ihren Smart aus, erfasste beim Rückwärtsfahren offenbar die 85-Jährige und stieß sie zu Boden. Rettungskräfte, darunter ein Notarzt, kümmerten sich um die Frau und brachten sie in ein Krankenhaus.

Stuttgart-Mühlhausen: Pkw kollidiert mit Stadtbahn – Zeugen gesucht
Ein 37 Jahre alter Fiat-Fahrer ist am Montagmittag (05.04.2021) an der Kreuzung Mühlhäuser Straße / Kapellenweg mit einer Stadtbahn zusammengestoßen. Der 37-Jährige war gegen 13.30 Uhr in der Mühlhäußer Straße in Fahrtrichtung Haltestelle Max-Eyth-See, aus Richtung Hofener Brücke kommend, unterwegs. In der Folge ordnete er sich zum Rechtsabbiegen in die Mühlhäuser Straße ein. Aus nicht abschließend geklärten Gründen kam es im Einmündungsbereich zur Kollision mit einer Stadtbahn der Linie U12, die ebenfalls in der Mühhäuser Straße in Richtung Haltestelle Max-Eyth-See unterwegs war. Verletzt wurde niemand. Bei dem Unfall entstand ersten Schätzungen zufolge ein Gesamtschaden von rund 40.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war der Stadtbahnverkehr eingeschränkt. Zeugen, insbesondere eine Person, die mit der Stadtbahnfahrerin gesprochen haben soll, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Unfall bei Einsatzfahrt – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall am Montagabend (05.04.2021), bei dem ein Streifenwagen beteiligt war. Die 23-jährige Polizeibeamtin fuhr gegen 21.50 Uhr die Brückenstraße in Richtung Neckartalstraße entlang und hatte aufgrund eines laufenden Einsatzes das blaue Rundumlicht eingeschaltet. Auf Höhe der Neckartalstraße schaltete sie zusätzlich das Martinshorn ein und wollte bei Rotlicht, unter Nutzung von Sonder- und Wegerechten, die Kreuzung in Richtung Wilhelmsbrücke überqueren. Dabei kollidierten die silber-blaue E-Klasse und ein schwarzer Vito, der bei Grünlicht von links in den Kreuzungsbereich fuhr. Der 34-jährige Vito-Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 50.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Tankstellenräuber festgenommen – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Montag (05.04.2021) einen 42 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, in Stuttgart-Bad Cannstatt eine Tankstelle ausgeraubt zu haben. Der Tatverdächtige betrat am Sonntag (04.04.2021) gegen 17.15 Uhr die Tankstelle an der Waiblinger Straße. Er soll die 51-jährige Mitarbeiterin mit einer schwarzen Pistole bedroht und aus der bereits geöffneten Kasse mehrere Hundert Euro Bargeld entnommen haben. Anschließend flüchtete er fußläufig in Richtung Daimlerstraße. Eine Fahndung, bei welcher auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, verlief zunächst ergebnislos. Der hinlänglich polizeibekannte Mann konnte jedoch aufgrund der markanten Täterbeschreibung sowie nach Sichtung von Videoaufzeichnungen der Tankstelle identifiziert und in der Nähe seiner Wohnanschrift festgenommen werden. Zur Tatzeit befand sich ein weiterer unbekannter Kunde im Verkaufsraum, der sich jedoch vor dem Eintreffen der Polizei entfernte. Der polizeibekannte Deutsch-Russe wird im Laufe des Montags (05.04.2021) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt. Zeugen des Vorfalls, insbesondere der unbekannte Kunde, werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei in Stuttgart zu wenden.