Quelle: ots

Esslingen am Neckar: Pkw machte sich selbstständig
Schwere Verletzungen hat der Fahrer eines BMW erlitten, nachdem sich am Samstagnachmittag im Waldackerweg sein Fahrzeug selbstständig gemacht hat. Der 60-Jährige parkte seinen Pkw gegen 19.30 Uhr in einer Garagenzufahrt und stieg ohne die Handbremse zu betätigen aus, weshalb sein Fahrzeug aufgrund des bestehenden Gefälles ins Rollen geriet. Er versuchte noch vergeblich ein Weiterrollen durch das Anziehen der Handbremse zu verhindern und beugte sich hierzu durch die geöffnete Fahrertüre in den Innenraum, woraufhin er mitgeschleift und zwischen einem angrenzenden Maschendrahtzaun und der Fahrertüre eingeklemmt wurde. Ersthelfer befreiten den 60-Jährigen, der anschließend aufgrund der Schwere seiner Verletzungen mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht wurde. Am Zaun und dem BMW, welcher durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden musste, entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro.

Filderstadt-Bernhausen: Bierflaschen von Parkhaus geworfen und sich entblößt (Zeugenaufruf)
Für Aufregung in der Öffentlichkeit und den Einsatz mehrerer Streifenwagen hat am Samstagnachmittag ein 29-Jähriger und dessen 26-jähriger Begleiter im Bereich des Doktor-Peter-Bümlein-Platz gesorgt. Gegen 17.30 Uhr teilten mehrere Passanten über Notruf mit, dass zwei Personen Bierflaschen vom obersten Deck des Parkhauses auf die Fahrbahn der Karlstraße werfen, woraufhin die eintreffenden Polizeibeamten die beiden augenscheinlich alkoholisierten Flaschenwerfer im Bereich des angrenzenden Busbahnhofs antreffen konnten. Während der Personenkontrolle zeigte sich insbesondere der 29-Jährige völlig uneinsichtig und kam einem ausgesprochenen Platzverweis nicht nach. Stattdessen pöbelte er weitere Passanten an und entblößte schließlich sein Glied, um vor den Polizeibeamten und einer Vielzahl umstehender Personen daran zu manipulieren. Hierauf wurde er in Gewahrsam genommen und zum Polizeirevier verbracht, wobei er die eingesetzten Polizeibeamten mehrfach beleidigte und anspuckte. Er sieht nun mehreren Strafanzeigen entgegen und musste auf richterliche Anordnung die Nacht in einer Gewahrsamszelle verbringen. Das Polizeirevier Filderstadt sucht unter der Telefonnummer 0711 / 70913 weitere Zeugen und mögliche Geschädigte.

Ostfildern: Radlerin nach Ausweichmanöver gestürzt (Zeugenaufruf)
Das Polizeirevier Filderstadt sucht Zeugen zum einem Unfallgeschehen, dass sich am Samstagnachmittag auf dem Verbindungsweg „Hinter dem Edweg“ zwischen Parksiedlung und Berkheim ereignet hat. Gegen 16.20 Uhr fuhr eine 53-Jährige mit ihrem Fahrrad Höhe der St. Dominikus Kirche in Richtung Parksiedlung, als ihr eine bislang unbekannte Fahrradfahrerin entgegenkam. Da diese plötzlich nach links fuhr, musste die 53-Jährige nach rechts ausweichen. Hierbei streifte sie eine Hecke und kam zu Fall. Sie wurde leichtverletzt vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Bei der Unfallverursacherin soll es sich um eine jüngere Frau gehandelt haben. Das Polizeirevier Filderstadt bittet unter der Telefonnummer 0711 / 70913 um Zeugenhinweise.

Wendlingen: Nach Alkoholkonsum mit Motorrad verunglückt
Zu einem Einsatz von Rettungsdienst und Polizei kam es am Samstagmorgen um 03.00 Uhr, in der Ulmer Straße in Ötlingen. Ein Passant hatte einen Notruf abgesetzt, nachdem er einen bewusstlosen Motorradfahrer auf der Straße festgestellt hatte. Aufgrund eines Fahrfehlers, in Verbindung mit Alkoholkonsum, kam der 25-Jährige mit seinem Motorrad Yamaha, rechtsseitig an einen Bordstein, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, stürzte und schlidderte noch einige Meter bis er liegen blieb. Im Zuge der Ersten-Hilfe Maßnahmen konnte bei dem jungen Mann Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Er wurde schwerverletzt in eine Klinik verbracht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro und musste von einer Firma abgeschleppt werden. In der Klinik wurden noch weiter Maßnahmen zur Alkoholbestimmung beim Motorradfahrer durchgeführt. Die weiteren Ermittlungen werden beim Polizeirevier Nürtingen geführt.

Wendlingen: Bei Verkehrssituation ausgerastet und Scheibe eingeschlagen
Am Freitagnachmittag gegen 16.10 Uhr, kam es zu einem Ausraster durch einen Motorradfahrer in der Burgenlandstraße in Wendlingen. Der 26-Jährige war der Ansicht, dass er durch eine Unachtsamkeit eines Pkw-Lenkers gefährdet worden sei und stellte diesen gleich vor Ort zur Rede, was eine Sachbeschädigung zur Folge hatte. Der 81-jährige Lenker des Pkw Renault parkte aus einer Einfahrt rückwärts auf die Straße aus, wobei er keine anderen Verkehrsteilnehmer im rückwärtigen Bereich feststellen konnte. Als er hiernach gerade ansetzte vorwärts die Straße zu kreuzen um in die Sudetenstraße zu fahren, tauchte plötzlich der Motorradfahrer mit seiner KTM neben seinem Fahrerfenster auf. Dieser regte sich so auf, dass der 81-Jährige nicht auf den Verkehr geachtet habe, dass er mit der Faust so gegen die leicht geöffnete Scheibe schlug, dass diese zu Bruch ging und ins Fahrzeuginnere flog. Hierbei erlitt der ältere Mann eine leichte Schnittwunde an der Stirn. Eine ärztliche Versorgung war jedoch nicht erforderlich. Der 26-Jährige entschuldigte sich aber noch beim Pkw-Lenker, welche dieser auch annahm.

Leinfelden-Echterdingen: Bei Radtour den Anschluss verloren – „Polizei Dein Freund und Helfer“
Am Freitagmittag gegen 13:30 Uhr unternahm im Ortsteil Musberg eine 7-Jährige zusammen mit ihrem 9-jährigen Bruder und einem weiteren Bekannten eine kleine Fahrradtour in und um Leinfelden-Echterdingen. An einem steilen Berg musste die 7-Jährige von ihrem Fahrrad absteigen und dieses schieben. Die beiden anderen radelten munter den Berg hinauf und bemerkten nicht, dass die 9-Jährige abgehängt wurde. Diese wendete sich kurze Zeit später tränenüberströmt an eine Passantin und fragte sie nach dem Weg zurück nach Echterdingen. Die Passantin verständigte umgehend die Polizei. Eine Streifenbesatzung verbrachte die 9-Jährige zusammen mit ihrem Fahrrad zurück nach Musberg und übergaben sie an die glückliche Mutter. Kurze Zeit später trafen auch der 9-jährige Bruder und der Bekannte wieder wohlbehalten ein. Diese hatten sich bereits Sorgen gemacht und die 9-Jährige gesucht. Die Fahrradtour wird allen Beteiligten mit Sicherheit noch einige Zeit in Erinnerung bleiben.

Esslingen: Zwei verletzte Personen bei Küchenbrand
Ein Topf mit heißem Fett dürfte den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für einen Küchenbrand am Donnerstagabend in der Kirchackerstraße gewesen sein. Durch einen gegen 18.45 Uhr ausgelösten Brandmelder wurde ein Nachbar auf starken Rauch aus der Wohnung nebenan aufmerksam und alarmierte die Feuerwehr. Bei einer Nachschau konnte der 63-Jährige eine offenstehende Wohnungstür sowie einen Topf auf dem eingeschalteten Herd feststellen, den er herunternahm. Wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung wurde er zur weiteren Untersuchung mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Die mit fünf Fahrzeugen und 25 Feuerwehrleuten angerückte Feuerwehr sorgte für eine Belüftung der Wohnung. Ermittlungen ergaben, dass die 36-jährige Bewohnerin sich zuvor bereits selbstständig in eine Klinik begab, da sie Verbrennungen erlitten hatte. Nach jetzigem Kenntnisstand ist kein nennenswerter Schaden entstanden.

Neuhausen auf den Fildern: Brandalarm in Flüchtlingsunterkunft
Im Zimmer einer Flüchtlingsunterkunft in der Mörikestraße ist es in der Nacht zum Freitag zu einer starken Rauchentwicklung gekommen. Gegen 0.45 Uhr löste der Brandmelder der Unterkunft aus. Wie sich herausstellte, hatten zwei Matratzen im Zimmer eines 35-Jährigen auf noch unbekannte Weise zu Schmoren begonnen und dadurch starken Rauch verursacht. Die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 26 Einsatzkräften angerückt war, lüftete das Zimmer, in das der 35-Jährige anschließend wieder zurückkehren konnte. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Der Sachschaden wird mit etwa 200 Euro beziffert.

Baltmannsweiler: Zündelnde Jungs
Vier Jungs haben am Donnerstagnachmittag, gegen 17 Uhr, auf einem Gartengrundstück im Schlichtener Weg in Hohengehren einen Mülleimer in Brand gesetzt. Aus jugendlichem Leichtsinn heraus wollten die Jungs im Alter von 13 und 14 Jahren ein Feuer in dem Mülleimer entfachen. Nachdem dies nicht gelang, leerten sie Benzin aus einem Kanister dazu. Im Anschluss kam es zu einer Verpuffung und die Jungs konnten das Feuer nicht mehr selbst löschen, worauf sie die Feuerwehr verständigten. Der Feuerwehr, die mit drei Fahrzeugen und zwölf Einsatzkräften ausrückte, gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf einen Schuppen zu verhindern. So entstand lediglich geringer Sachschaden an dem Mülleimer. Glücklicherweise blieben die Jungs unverletzt. Sie wurden im Anschluss ihren Eltern überstellt.

Hochdorf: Bedrohung in Flüchtlingsunterkunft
Zu einer Bedrohung mit einem Messer ist es am Donnerstagnachmittag in einer Flüchtlingsunterkunft in der Kirchheimer Straße gekommen. Gegen 15.45 Uhr kam es zu Streitigkeiten zwischen einem 35-Jährigen und einem 21 Jahre alten Mann. In dessen Verlauf schnappte sich der Ältere ein Messer und hielt dieses in die Richtung des Jüngeren. Der 21-Jährige rannte daraufhin aus der Gemeinschaftsküche. Zeugen informierten im Anschluss die Polizei, die mit mehreren Streifenwagen zu der Unterkunft ausrückte. In Schutzkleidung gingen die Beamten ins Gebäude und konnten den 35-Jährigen in seinem Zimmer widerstandslos festnehmen. Da er sich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, musste er in eine Klinik gebracht werden. Hierzu mussten die Polizisten unmittelbaren Zwang anwenden. Vorsorglich war ein Rettungswagen an die Unterkunft ausgerückt. Es gab keine Verletzten.

Nürtingen: PKW durch Schachtdeckel beschädigt (Zeugenaufruf)
Zu einem Vorfall, der sich in der Nacht zum Donnerstag im Bereich der Wörthbrücke ereignet hat, sucht das Polizeirevier Nürtingen noch Zeugen. Einer Streifenwagenbesatzung war am frühen Donnerstagmorgen, gegen drei Uhr, ein auf der Fahrbahn der Brücke liegender Schachtdeckel aufgefallen. Offenbar hatten Unbekannte diesen zuvor aus einem Schacht am rechten Fahrbahnrand entfernt und auf die Fahrbahn der B297 / B313 gelegt. Entsprechende Ölspuren vor Ort legten den Schluss nahe, dass mindestens ein Fahrzeug durch den Schachtdeckel beschädigt worden war. Ein Geschädigter war nicht mehr vor Ort. Die Ölspur wurde durch die hinzugezogene Feuerwehr abgestreut. Wie gegen 5.45 Uhr bei der Polizei angezeigt wurde, hatte ein Pkw-Lenker die Brücke gegen 2.30 Uhr befahren und einen Schlag wahrgenommen. Erst geraume Zeit später stellte er Beschädigungen an seinem Wagen fest, die nach jetzigem Ermittlungsstand von dem Schachtdeckel stammen dürften, und meldete den Vorfall beim Polizeirevier. Zwischenzeitlich gehen die Beamten ersten Täterhinweisen nach. Zeugen, die in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Bereich der Wörthbrücke verdächtige Personen wahrgenommen haben, und Verkehrsteilnehmer, die durch den Schachtdeckel auf der Fahrbahn ebenfalls gefährdet oder sogar geschädigt wurden, werden gebeten sich telefonisch beim Polizeirevier Nürtingen unter 07022/9224-0 zu melden.

Nürtingen: Zahlreiche Verstöße bei Verkehrskontrolle
Zahlreiche Verkehrsteilnehmer mussten am Donnerstag in der Oberboihinger Straße an einer Kontrollstelle angehalten werden. In der Zeit zwischen 9.45 Uhr und 11.45 Uhr hielten die Beamten sieben Fahrzeuge an, in denen ein Insasse keinen Gurt angelegt hatte. Weiterhin stellten sie acht Fahrer fest, die sich während der Fahrt mit dem Handy beschäftigten. Ein Porsche-Lenker missachtete sämtliche Anhaltesignale und fuhr in Richtung Stadtmitte weiter. Das Fahrzeug konnte in einem Parkhaus in der Europastraße gestellt werden. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der 39-jährige Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Filderstadt: Person nach Zimmerbrand tot aufgefunden
Nach einem kleineren Zimmerbrand ist am Donnerstagmorgen eine Frau tot in ihrer Wohnung in Bernhausen aufgefunden worden. Gegen 6.45 Uhr gingen mehrere Notrufe bei der Feuerwehr und der Polizei ein, dass Rauchmelder in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Bruckenackerstraße angeschlagen hatten. Zudem dringe Rauch aus der Wohnung. Als die Rettungskräfte kurze Zeit später vor Ort eintrafen, hatten Nachbarn bereits die Wohnungstür geöffnet und die 54 Jahre alte, leblose Bewohnerin ins Treppenhaus gebracht. Eine Notärztin konnte nur noch deren Tod feststellen. Der Brand war durch die Bewohner bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht worden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Deizisau: Fußgängerin von Fahrzeug erfasst (Zeugenaufruf)
An der Kreuzung L 1204/ Esslinger Straße ist es am Donnerstagmorgen zu einem Verkehrsunfall gekommen. Gegen 5.40 Uhr war der 57-jährige Lenker eines Renault auf der Altbacher Hochbrücke in Richtung Deizisau unterwegs und wollte an der Ampelkreuzung mit der Esslinger Straße nach rechts abbiegen. Dabei kam es Zusammenstoß mit einer 64 Jahre alten Fußgängerin, die offenbar bei Grünlicht die Fahrbahn überquerte. Die Fußgängerin wurde vom Pkw erfasst und stürzte in der Folge zu Boden. Dabei wurde sie verletzt. Der Rettungsdienst brachte die 64-Jährige zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Sachschaden am Renault war nach derzeitigem Kenntnisstand nicht entstanden. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen und bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zur Ampelschaltung machen können, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-0 zu melden.

Filderstadt-Plattenhardt: Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf)
Am Mittwochabend hat sich in der Uhlbergstraße an der Bushaltestelle gegenüber der dortigen Apotheke ein Mann gegenüber einer Frau unsittlich gezeigt. Die 18-Jährige befand sich gegen 20.45 Uhr allein an der Bushaltestelle, als sich ein unbekannter Täter von hinten an sie annäherte und in einem geringen Abstand hinter ihr stehenblieb. Als sich die Frau umdrehte, stellte sie fest, dass der Mann sich entblößt hatte und onanierte. Daraufhin ergriff sie die Flucht und verständigte die Polizei. Der Mann entfernte sich in Richtung Bonlanden. Die sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief ergebnislos. Die Zeugin beschrieb den Mann als etwa 20 Jahre alt, zirka 175 cm groß, mit breiter Statur und heller Haut. Zur Tatzeit trug er eine dunkle Jogginghose, eine dunkle Bomberjacke sowie eine dunkle Strickmütze. Ob ein Tatzusammenhang mit dem Exhibitionisten am Montagabend in der Stuttgarter Straße besteht, muss noch geprüft werden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Filderstadt unter der Telefonnummer 0711/70913 entgegen.

Esslingen-Krummenacker: Brand in Garage
Ein technischer Defekt beim Laden einer Fahrzeugbatterie dürfte den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für den Brand in einer Garage am Dienstagnachmittag in der Betzgerstraße gewesen sein. Gegen 15.15 Uhr wurden die Leitstellen von Feuerwehr und Polizei alarmiert, nachdem Anwohner eine starke Rauchentwicklung aus der Garage entdeckt hatten. Die Feuerwehr, die mit zahlreichen Einsatzkräften rasch vor Ort war, konnte den Brand schnell löschen und so ein Übergreifen auf den in der Garage geparkten BMW verhindern. Der Sachschaden am Inventar der Garage wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Nürtingen: Kurzschluss in einem Wasserkraftwerk
Wegen eines Kurzschlusses im Bereich des Wasserkraftwerks sind am Dienstagabend zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in die Mühlstraße ausgerückt. Gegen 17.20 Uhr hatten mehrere Zeugen dort einen explosionsartigen Knall und eine Rauchentwicklung wahrgenommen und per Notruf gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellten sie neben der Rauchentwicklung auch Brandgeruch in dem Gebäude fest. Zudem war im näheren Umfeld der Strom ausgefallen. Durch die Feuerwehr wurde das Objekt belüftet, wonach Techniker der Stadtwerke den durch den Kurzschluss entstandenen Schaden beheben konnten. Verletzt wurde niemand. Auf Grund der Vielzahl der Einsatzkräfte vor Ort musste der Verkehr lokal für circa eine Stunde gesperrt und von der Polizei umgeleitet werden. Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 34 Einsatzkräften und der Rettungsdienst mit sechs Fahrzeugen und elf Einsatzkräften vor Ort.

Holzmaden: Brand eines Holzschuppens
Noch ungeklärt ist die Ursache eines Brandes, der am späten Dienstagabend zum Einsatz der Rettungskräfte in der Kirchheimer Straße geführt hat. Gegen 22.30 Uhr entdeckten mehrere Anwohner den brennenden Holzschuppen und wählten den Notruf. Die alarmierte Feuerwehr begann sofort mit den Löscharbeiten und konnte ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Wohngebäude verhindern. Verletzt wurde niemand. Die Anwohner der beiden angrenzenden Häuser waren vorsorglich evakuiert worden. Durch den Brand wurden neben dem Holzschuppen auch eine angrenzende Garage und durch die starke Hitzentwicklung ein Nachbargebäude in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 10.000 Euro.

Deizisau: Geldbörse geraubt (Zeugenaufruf)
Nach einem etwa 40 Jahre alten Mann fahndet der Polizeiposten Plochingen nach einem Vorfall, der sich am Montagabend in der Neuffenstraße ereignet haben soll. Ein 39-Jähriger war gegen 19.40 Uhr zu Fuß von der Bushaltestelle Wert kommend auf der Neuffenstraße unterwegs. Seinen Angaben zufolge soll er auf Höhe der Hofeinfahrt plötzlich von dem Unbekannten zu Boden gestoßen worden sein. Dieser habe Geld gefordert und versucht, nach dem auf dem Boden liegenden Opfer zu schlagen. Als der Angegriffene um Hilfe rief soll der Räuber in unbekannte Richtung geflüchtet sein. Erst danach stellte der 39-Jährige fest, dass seine Geldbörse fehlte. Eine sofort nach der Alarmierung eingeleitete Fahndung, bei der mehrere Streifenwagen und ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurden, verlief bislang ergebnislos. Der Angreifer wird als etwa 180 Zentimeter groß und von normaler Figur beschrieben. Er war dunkel gekleidet, soll einen Kapuzenpulli getragen und akzentfreies Deutsch gesprochen haben. Hinweise bitte an den Polizeiposten Plochingen, Telefon 07153/3070.

Filderstadt-Plattenhardt: Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf)
Nach einem etwa 30 Jahre alten Mann, der sich am Montagabend in der Stuttgarter Straße an der Bushaltestelle Waldstraße vor einer jungen Frau entblößt und vor ihr onaniert hat, fahndet das Polizeirevier Filderstadt. Die 31-Jährige saß gegen 17.40 Uhr an der Bushaltestelle als sich der Mann aus Richtung Waldstraße näherte und sich neben sie auf die Bank setzte. Wenig später bemerkte sie, dass sich der Unbekannte neben ihr an seinem entblößten Glied zu schaffen machte und onanierte. Als er bemerkte, dass sie um Hilfe telefonierte, entfernte er sich zügig in Richtung Waldstraße. Eine sofort nach der Alarmierung eingeleitete Fahndung in die neben mehreren Streifewagen auch ein zufällig anwesender Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, verlief ergebnislos. Der Mann wird als etwa 170 Zentimeter groß, von normaler Figur und mit einem dunklen Teint beschrieben. Er hatte dunkle, kurze Haare und sprach Deutsch ohne erkennbaren Akzent. Bekleidet war er mit einem dünnen, grauen Kapuzenpulli und einer dunklen Hose. Zudem trug er eine blaue OP-Maske. Insgesamt wirkte er für die Witterungsverhältnisse eher leicht bekleidet. Hinweise nimmt das Polizeirevier Filderstadt unter der Telefonnummer 0711/70913 entgegen.

Esslingen: Gegen Mauer geprallt – Fahrer schwer verletzt
Lebensgefährliche Verletzungen hat ein 32-jähriger Autofahrer davongetragen, der am Montagmittag im Hofweg verunglückt ist. Der Mann war mit seinem Ford Focus gegen 11.40 Uhr auf der Straße aus Richtung Berkheim kommend unterwegs, als er ohne erkennbaren Grund von der Fahrbahn abkam und gegen eine Mauer prallte. Anschließend wurde sein Pkw abgewiesen und kam auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 32-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Am Ford war Totalschaden entstanden. Er wurde von einem Abschleppdienst geborgen. Aufgrund auslaufender Betriebsmittel musste die Fahrbahn anschließend mit einer Spezialmaschine gereinigt werden.

Neuhausen auf den Fildern: Unfall mit mehreren Beteiligten
Insgesamt drei PKW sind am Sonntagmittag, gegen 12.45 Uhr, bei einem Unfall auf der L1202, auf Höhe der Autobahn-Anschlussstelle Esslingen, beschädigt worden. Der 32-jährige Fahrer eines Mini Cooper befuhr die L1202 von Esslingen kommend in Richtung Neuhausen auf den Fildern. Zunächst ordnete er sich auf die Abbiegespur zur Auffahrt auf die Autobahn A8 in Fahrtrichtung Stuttgart ein, wollte seine Fahrt dann aber doch in Richtung Neuhausen auf der Landesstraße fortsetzen. Beim neuerlichen Spurwechsel übersah er den ebenfalls in Richtung Neuhausen fahrenden Ford Kuga einer 54-jährigen und es kam zum seitlichen Zusammenstoß. Außerdem kollidierte der Mini Cooper noch mit einem vor ihm auf der Abbiegespur stehenden Fiat, der von einer 28-Jährigen gelenkt wurde. Personen wurden zum Glück nicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 14.000 Euro.

Neckartenzlingen: Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen
Weil ein 51-Jähriger den Gegenverkehr übersehen hat, ist die Fahrerin eines Nissan bei einem Verkehrsunfall am frühen Montagmorgen nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt worden. Gegen 4.20 Uhr war der 51-Jährige mit seinem VW auf der Straße Marktplatz in Richtung Hauptstraße unterwegs und wollte an der Einmündung zur Schulstraße nach links abbiegen. Dabei übersah er den Wagen der entgegenkommenden 48-Jährigen und krachte in den Nissan. Der Rettungsdienst kümmerte sich anschließend um die Verletzte und brachte sie in eine Klinik. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 12.000 Euro. Der Nissan musste abgeschleppt werden.