von Bernhard Gaus

Bereits am kommenden Mittwoch endet für die Handballer der SG BBM Bietigheim eine kurze Winterpause. Im einzigen Vorbereitungsspiel zeigte der Zweitligist am Samstag gegen den HBW Balingen-Weilstetten gute Phasen, musste sich am Ende aber mit 24:32(12:16) Toren geschlagen geben.

Für die SG BBM Bietigheim wird es ein Frühstart werden in die zweite Saisonhälfte. Noch vor dem Abschluss der Handball-WM und dem Liga-Neustart am ersten Februar-Wochenende bestreitet Bietigheim zwei seiner vier ausstehenden Nachholpartien, am Mittwoch steht zunächst das Spiel bei Aufsteiger TuS Fürstenfeldbruck auf dem Spielplan. Umso wertvoller werden für SG BBM-Coach Hannes Jón Jónsson die Erkenntnisse sein, die er aus dem letzten Härtetest in der Viadukthalle gegen den Erstligisten mitnimmt.

„Unsere Leistung war für ein typischen Testspiel ok, mehr nicht, die Abwehr stand 60 Minuten gut“; so Jónsson. „Vorne haben wir in der ersten Halbzeit eine gute Wurfgefahr entwickeln können.“ Der Zweitligist hatte zunächst starke 20 Minuten, führte mit 9:7. Tim Dahlhaus markierte fünf seiner insgesamt sechs Tore in dieser Phase. Sein Pendant im Rückraum des HBW Balingen-Weilstetten war Lukas Saueressig mit fünf Torerfolgen im ersten Abschnitt. Der HBW-Spielmacher war es auch, der mit seinem Treffer zum 10:11 die Führung für den Erstligisten zurückholte. Zehn torlose Minuten verwandelten die letzte 10:9-Führung der SG BBM in einen 10:15-Rückstand. Der aktuell 17. der 1. Liga holte sich bis zum 12:16-Pausenstand die Spielkontrolle.

Erneut folgten 20 Minuten auf Augenhöhe, nach denen Bietigheim den Rückstand bis auf zwei Tore verkürzen konnte. Paco Barthe traf zum 22:24 ins verwaiste Tor der Gäste. HBW-Coach Jens Bürkle probte in der letzten Viertelstunde seine Offensive mit dem siebten Feldspieler. Und das spätestens nach dem Tor der SG BBM zum 22:24 durchaus erfolgreich. Balingen-Weilstetten kam zu einem ungefährdeten und am Ende deutlichen 24:32-Erfolg.

„In der 2. Halbzeit fehlt bei uns noch die Verantwortung für den Ball“, sagte Jónsson zum Einbruch ganz am Ende der Partie, der letztendlich verschmerzbar sein wird. Der Isländer gibt sich zuversichtlich: „Wir werden nächste Woche sehr gut vorbereitet in unser erstes Punktspiel gehen.“ Und auch Christian Schäfer wird sein Visier bis dahin ordentlich eingestellt haben. Bietigheims treffsicherster Werfer der aktuellen Saison ließ seine zwei Siebenmeter- Chancen am Samstag beide ungenutzt.

SG BBM Bietigheim: Edvardsson, Lehmann; Dahlhaus (6), Vlahovic (4), Asmuth (4), de la Peña (2), Rentschler (2), Barthe (2), Marčec (1), Schäfer (1), Claus (1), Boschen (1), Öhler, M. Urban, Link, L. Urban.

HBW: Jensen, Božić, Ruminsky; Nothdurft (7/2), Strosack (7), Saueressig (7), Heinzelmann (3), Schoch (2), Zintel (2), Wiederstein (2), Diebel (1), Scott (1), Kirveliavičius, Röller, Thomann

Zeitstrafen: 0 – 0
Siebenmeter: 0/2 – 2/3
Schiedsrichter: Markus Hehn / Felix Mayer (Pfullingen, DHB Perspektivkader)