Quelle: ots

Stuttgart-West: Unfallflucht mit verletztem Jungen – Zeugen gesucht
Ein bislang noch unbekannter Autofahrer hat am Samstagnachmittag (23.01.2021) einen 12-jährigen Radfahrer angefahren und ist im Anschluss davongefahren, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der Junge vermutlich einen verkehrsberuhigten Bereich in der Gutenbergstraße und wurde dort gegen 14.30 Uhr vom rechten Außenspiegel eines plötzlich rückwärtsfahrenden dunklen Pkw erfasst, wodurch er stürzte. Der Pkw-Fahrer entfernte sich danach von der Unfallstelle. Der 12-Jährige begab sich anschließend unter Schmerzen nach Hause, woraufhin ihn seine Mutter in eine Kinderklinik brachte, wo er stationär aufgenommen wurde. Zeugen werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu wenden.

Stuttgart-Mitte: Frau sexuell belästigt – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am Freitag (22.01.2021) in einer Stadtbahn eine 20 Jahre alte Frau sexuell belästigt. Die Frau begegnete dem Mann gegen 18.30 Uhr auf einem Bahnsteig der U-Haltestelle Charlottenplatz. Als sie in die Stadtbahnlinie U12 Richtung Dürrlewang einstieg, rannte der Unbekannte aus etlichen Metern Entfernung zu ihr hin und drängte sich zeitgleich mit ihr in die Stadtbahn hinein. Die Geschädigte verließ daraufhin den Wagen sofort wieder durch die noch geöffnete Türe, wobei ihr der Täter jedoch mit beiden Händen an den Hintern griff. Den Mann, der mit der Stadtbahn wegfuhr, kann wie folgt beschrieben werden: 20 bis 25 Jahre alt, 180 bis 185 cm groß, schwarze kurze gewellte Haare, indisches Erscheinungsbild. Der Mann war ihr bereits am Freitag, 11.12.2020, in einem Einkaufszentrum am Mailänder Platz aufgefallen, als er sie dort über einen längeren Zeitraum wortlos auch durch mehrere Geschäfte verfolgte und ihr anschließend noch bis zum Charlottenplatz hinterherging. Zeugen werden gebeten, sich mit den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlicher Schleuser vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben am späten Donnerstagabend (21.01.2021) einen 29 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, zwei Männer im Alter von 19 und 24 Jahren unerlaubt nach Deutschland gebracht zu haben. Anlässlich der geltenden Ausgangsbeschränkungen kontrollierten die Beamten gegen 23.45 Uhr einen VW Passat, der auf der Bundesstraße 14 in Richtung Bad Cannstatt unterwegs war. Auf Höhe der Staatsgalerie stoppten sie den Wagen. Der 29-jährige Fahrer sowie seine beiden 19 und 24 Jahre alten Mitinsassen verstrickten sich auf Nachfrage bezüglich dem Zweck der Fahrt sowie dem Fahrtziel in Widersprüche. Dokumente besaßen die beiden Mitinsassen offenbar keine. Bei einer Durchsuchung der Beteiligten ergaben sich Hinweise, dass die beiden Insassen sich offenbar zuvor in Frankreich aufgehalten hatten, einen gültigen Aufenthaltstitel besaßen sie mutmaßlich nicht. Bei einer genaueren Überprüfung auf der Dienststelle erhärtete sich gegen die beiden Insassen der Verdacht des unerlaubten Aufenthalts sowie der unerlaubten Einreise in das Bundesgebiet. Aufgrund der Gesamtumstände gehen die Ermittler derzeit davon aus, dass es sich bei dem 29-Jährigen um den mutmaßlichen Schleuser handelt. Die beiden 19 und 24 Jahre alten Männer suchten nach Eröffnung des gegen sie eingeleiteten Strafverfahrens um Asyl. Die Beamten brachten sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in eine entsprechende Aufnahmestelle. Der 29-jährige Tatverdächtige, der einen gültigen Aufenthaltstitel besitzt, wurde an seine Wohnanschrift entlassen.

Stuttgart-Ost: Containerbrand – Zeugen gesucht
Ein Gerätecontainer auf einem Parkplatz an der Nißlestraße ist am Donnerstagabend (21.01.2021) in Brand geraten. Ein Zeuge alarmierte gegen 22.00 Uhr die Feuerwehr, die vor Ort kam und den Brand löschte. Die Brandursache ist bislang noch unklar, die Kriminalpolizei ermittelt. Der Sachschaden beträgt mehrere Tausend Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Verkehrskontrollen
Polizeibeamte haben am Donnerstagnachmittag (21.01.2021) im Bereich Stuttgart-Mitte Verkehrskontrollen durchgeführt und dabei ihr Augenmerk auf Geschwindigkeitsüberschreitungen, Rotlichtverstöße und Mobiltelefonnutzung gelegt. Die Beamten kontrollierten zwischen 15.00 Uhr und 17.00 den Verkehr an der Kreuzung Neckartor/ Heilmannstraße in Fahrtrichtung Bad Cannstatt und stellten dabei insgesamt 84 Verkehrsverstöße fest. Darunter fielen elf Rotlichtfahrten und 30 unerlaubte Mobiltelefonnutzungen, neben weiteren Verstößen ahndeten die Polizisten auch 26 fehlende Umweltplaketten. An der Kreuzung Friedrichstraße/ Arnulf-Klett-Platz kontrollierten die Beamten zur gleichen Zeit, hier notierten sie sieben Rotlichtfahrten und vier Mobiltelefonnutzer. Alle betroffenen Fahrer müssen nun mit einer entsprechenden Anzeige rechnen.

Stuttgart-Möhringen: Lkw-Fahrer tödlich verletzt
Ein 29 Jahre alter Lkw-Fahrer ist am Mittwochvormittag (20.01.2021) bei einem Unfall am Albstadtweg tödlich verletzt worden. Ersten Ermittlungen zufolge, befand sich der 29-Jährige gegen 10.00 Uhr auf abschüssiger Straße zwischen zwei Anhängern seines Sattelzuges. Offenbar versuchte er einen Anhänger von Hand einzukuppeln, woraufhin dieser ins Rollen kam und den Mann einklemmte. Die Feuerwehr war ebenfalls im Einsatz und befreite den Mann, der bei dem Unfall tödliche Verletzungen erlitt.

Stuttgart-Mitte: Mann will Verkehr regeln – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall am späten Dienstagnachmittag (19.01.2021), bei dem ein Mann in der Charlottenstraße auf vorbeifahrende Autos geschlagen haben soll. Der 51-Jährige stellte sich gegen 17.00 Uhr in die Mitte der Kreuzung Charlottenstraße/ Alexanderstraße und wollte offenbar den Verkehr regeln. Dabei versuchte er mutmaßlich unter anderem auch Fahrzeuge in den Gleisbereich der querenden Bahn zu lenken. Bei einigen vorbeifahrenden Fahrzeugen soll er auf das Dach geschlagen haben, nachdem die Fahrer offenbar nicht auf seine Weisungen reagiert hatten. Der Mann flüchtete in Richtung Olgaeck, als alarmierte Polizeibeamte an der Örtlichkeit eintrafen. Nach einer kurzen Verfolgung nahmen die Beamten den sich wehrenden Mann fest und brachten ihn in eine psychiatrische Klinik. Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 2 Wolframstraße unter der Rufnummer +4971189903200 zu melden.

Stuttgart-Zuffenhausen: Polizeibeamtin in die Hand gebissen
Eine 36 Jahre alte Frau hat am Montagabend (18.01.2021) einer 25 Jahre alten Polizeibeamtin in die Hand gebissen und sie dabei verletzt. Der 47 Jahre alte Lebensgefährte der Tatverdächtigen verständigte gegen 20.15 Uhr die Polizei, da sich die 36-Jährige offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand befand. Dabei soll die Tatverdächtige dem 47-Jährigen in der gemeinsamen Wohnung in die Hand gebissen haben. Aus diesem Grund sollte die 36-Jährige in Begleitung der Beamten in eine Klinik gebracht werden. Gegen das Anlegen der Handschließen wehrte sich die Frau. Dabei biss sie auch der eingesetzten Beamtin in die Hand und verletzte sie. Mit Hilfe von weiteren Polizeibeamten gelang es schließlich, der Frau die Handschließen anzulegen und sie im Anschluss in eine Klinik zu bringen. Rettungssanitäter kümmerten sich um den 47-Jährigen sowie die 25 Jahre alte Polizeibeamtin und brachten sie im Anschluss zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. Die Beamtin musste ihren Dienst vorzeitig beenden.

Stuttgart: Mutmaßliche Drogenhändler festgenommen
Kriminalbeamte der Polizei Stuttgart haben bereits am 05.01.2021 drei Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, mit Rauschgift gehandelt zu haben. Umfangreiche Ermittlungen führten die Polizisten auf die Spur des 24 Jahre alten Hauptverdächtigen, auf dessen Geheiß ein 33-jähriger Komplize Betäubungsmittel in den Niederlanden übernommen hatte, um sie in Stuttgart weiter zu verkaufen. Ein 31-Jähriger hatte den 33-Jährigen in den Niederlanden abgeholt. Der 33-Jährige und der 31-Jährige wurden während einer mutmaßlichen Kurierfahrt in der Nähe von Medenbach bei Wiesbaden festgenommen, bei ihnen fanden die Beamten etwa 1,2 Kilogramm Kokain sowie etwa 120 Gramm einer weiteren mutmaßlichen Droge. Um welche Substanz es sich genau handelt, muss noch untersucht werden. Die Kriminalbeamten durchsuchten daraufhin die Wohnung des 24 Jahre alten Hauptverdächtigen in Stuttgart und fanden dort etwa 330 Gramm Heroin. Die beiden 24 und 33 Jahre alten albanischen Staatsbürger wurden am Mittwoch (06.01.2021) mit Antrag der Staatsanwaltschaft auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der die Haftbefehle erließ und in Vollzug setzte. Der 31-jährige mutmaßliche Gehilfe wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf die Straße entlassen.

Stuttgart-Nord: Mountainbike und Pedelec gestohlen – Zeugen gesucht
Unbekannte haben zwischen Donnerstag (14.01.2021) und Samstag (16.01.2021) aus einem Kellerraum an der Mönchstraße ein Mountainbike und aus einer Garage an der Straße Lenzhalde ein Pedelec gestohlen. An der Mönchstraße gelangten die Täter zwischen Donnerstag, 15.00 Uhr und Samstag, 14.00 Uhr, auf unbekannte Weise in die Kellerräume des Mehrfamilienhauses und stahlen das rot-weiße Fahrrad der Marke YT im Wert von mehreren Tausend Euro. Das Mountainbike war mit einem Fahrradschloss gesichert, welches die Diebe ebenfalls mitnahmen. An der Straße Lenzhalde gelangten die Täter zwischen Donnerstag, 17.00 Uhr und Freitag, 09.30 Uhr, auf unbekannte Weise in eine verschlossene Garage und erbeuteten Werkzeug und ein schwarzes Pedelec der Marke Specialized im Wert von mehreren Tausend Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903300 an das Polizeirevier 3 Gutenbergstraße zu wenden.