Quelle: ots

Neckartenzlingen: Unfall unter Alkoholeinwirkung
Mit etwa 2 Promille Alkohol ist am frühen Sonntagmorgen ein Smartfahrer im Kreisverkehr in Neckartenzlingen von der Fahrbahn abgekommen. Gegen 2.35 Uhr war der 40-Jährige von der Ortsmitte kommend im Kreisverkehr der Tübinger Straße/Karlstraße unterwegs. Infolge unangepasster Geschwindigkeit und Alkoholeinwirkung driftete der Smart nach rechts von der Fahrbahn ab und kam in einem angrenzenden Gebüsch zum Endstand. Beim alkoholisierten Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Der entstandene Schaden wurde auf etwa 3.500 Euro geschätzt, der nicht mehr fahrbereite Pkw wurde abgeschleppt.

Deizisau: Aufprall in Mittelleitplanke mit Folgeunfall
Am Samstagabend ist es gegen 20.45 Uhr nach einem Ausweichmanöver auf der B 10 zu zwei Verkehrsunfällen gekommen. Ein 30-jähriger Mann befand sich mit seinem BMW M 3 auf der Fahrt in Richtung Göppingen, als ihm nach eigenen Angaben kurz vor der Anschlussstelle Deizisau ein Tier in der Größe eines Fuchses vors Auto lief. Er versuchte einen Zusammenprall zu vermeiden, indem er stark abbremste und nach links lenkte. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in die Mittelleitplanke. Von dort wurde der BMW zurückgeschleudert und kam auf dem rechten Fahrstreifen quer zur Fahrbahn zum Stillstand. Der 30-Jährige blieb unverletzt, an seinem BMW entstand ein Sachschaden von etwa 7000 Euro und musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme wurde der rechte Fahrstreifen der B 10 komplett gesperrt. Kurz danach, gegen 21.00 Uhr, war eine 20-jährige Volvo-Fahrerin ebenfalls in gleicher Richtung unterwegs. Noch vor der Unfallstelle ließ sie die anfahrenden Hilfskräfte passieren, indem sie auf dem rechten Fahrstreifen vorschriftsmäßig ihre Fahrt verzögerte. Der nachfolgende 23-jährige Fahrer eines Seat bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Volvo der jungen Frau auf. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt, an den beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein Sachschaden von rund 6000 Euro. Der Seat musste abgeschleppt werden.

Aichtal: Von der B 27 abgekommen
Am Samstagmorgen ist eine 25-Jährige mit ihrem BMW auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern geraten und in die Mittelleitplanke gekracht. Die BMW-Fahrerin fuhr gegen 05.05 Uhr auf der B 27 in Richtung Tübingen, als sie kurz nach der Aichtalbrücke, aufgrund der nicht an die Witterung angepassten Geschwindigkeit, verunfallte. Es entstand ca. 12.000 Euro Sachschaden und ihr BMW musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand.

Nürtingen: Verkehrsunfall verursacht und geflüchtet (Zeugenaufruf)
Zu einem Verkehrsunfall mit einem leichtverletzten Motorradfahrer ist es am Freitagnachmittag gegen 16.30 Uhr in der Vendelaustraße gekommen. Ein 23-jähriger KTM-Lenker befuhr die Vendelaustraße in Richtung Jakobstraße, als an der dortigen Kreuzung ein weißer Sprinter mit schwarzer Aufschrift dessen Vorfahrt missachtete. Um einen Zusammenstoß mit dem Sprinter zu vermeiden führte der Motorradfahrer eine Gefahrenbremsung durch. Hierbei kam der 23-Jährige, ohne mit dem Sprinter zusammenzustoßen, von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen angrenzenden Grünstreifen und prallte gegen einen geparkten Pkw. Durch die Kollision zog sich der Motorradfahrer leichte Verletzungen zu, die ambulant in einer Klinik behandelt werden mussten. Der unfallverursachende Sprinter setzte seine Fahrt unbeirrt fort. An der KTM, sowie am geparkten Fahrzeug, entstand Sachschaden von insgesamt ca. 5.000 Euro. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, welche insbesondere Angaben zum flüchtigen Sprinter machen können, sich unter Tel. 07022 / 9224-0 zu melden.

Wernau: Randalierender Jugendlicher
Am Freitagabend ist es in Wernau zu einer Sachbeschädigung gekommen, bei der ein tatverdächtiger Jugendlicher festgestellt werden konnte. Nachdem der Polizei eine Sachbeschädigung an einem Glasschaukasten gemeldet wurde, konnte im Rahmen der Fahndung gegen 22.10 Uhr ein tatverdächtiger 14-jähriger Jugendlicher aus Nürtingen im Bereich des Bahnhofplatzes in Wernau angetroffen und kontrolliert werden. Bei der Kontrolle war der unter Alkoholeinwirkung stehende Jugendliche sofort widersetzlich und unkooperativ. Schließlich beleidigte er die Beamten und trat mit den Füßen nach ihnen. Er musste daher mittels einfacher körperlicher Gewalt zu Boden gebracht und kurzzeitig mit Handschließen geschlossen werden. Durch die Tritte wurde ein Beamter leicht verletzt, konnte jedoch seinen Dienst fortsetzen. Nach Abschluss der erforderlichen Maßnahmen wurde der 14-Jährige seiner Mutter übergeben.

Nürtingen: Papiertonne in Brand gesteckt
Am Donnerstagabend ist in der Sigmaringer Straße eine Papiertonne offenbar in Brand gesteckt worden. Gegen 19.20 Uhr rückten Feuerwehr und Polizei aus, nachdem das Feuer von einem Zeugen über Notruf gemeldet worden war. Obwohl die Flammen rasch gelöscht werden konnten, wurden auch zwei angrenzende Glascontainer durch die Hitze in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Die sofort eingeleitete Fahndung nach zwei zirka 16 Jahre alten und rund 170 cm großen, männlichen Jugendlichen, die nach derzeitigem Kenntnisstand unmittelbar nach Brandausbruch in Richtung Bismarckstraße flüchteten, verlief bislang erfolglos. Eine der Personen trug eine Mütze, sein Begleiter war mit einem Kapuzenpullover bekleidet. Das Polizeirevier Nürtingen ermittelt.

Esslingen: Beifahrer bei Auffahrunfall verletzt
Verletzungen bislang unbekannten Ausmaßes hat ein Beifahrer bei einem Auffahrunfall am Donnerstagnachmittag auf der B 10 erlitten. Eine 31-Jährige war um 14.45 Uhr mit ihrem Mercedes Benz auf der Bundesstraße in Richtung Göppingen unterwegs. Auf Höhe eines Einkaufszentrums wurde die Frau durch ihr Baby kurz abgelenkt und fuhr auf den Audi A3 einer 59 Jahre alten Frau auf. Deren 53-jähriger Beifahrer verletzte sich hierbei und musste im Anschluss vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Audi war nicht mehr fahrbereit. Der Schaden dürfte sich auf etwa 11.000 belaufen.

Kirchheim: Motorbrand aufgrund technischen Defekts
Aufgrund eines technischen Defekts ist es am Donnerstagnachmittag zum Motorbrand an einem Pkw gekommen. Eine 25-Jährige war kurz vor 15.30 Uhr mit ihrem Renault Twingo in der Plochinger Straße unterwegs. Als ihr Fahrzeug zu ruckeln begann, bog sie in den Burgtobelweg ein und hielt an. Anschließend drang starker Rauch aus dem Motor und zwei Helfer versuchten, mit Feuerlöschern die Flammen zu ersticken. Erst der sofort verständigten Feuerwehr, die mit acht Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen ausgerückt war, gelang es, den Brand zu löschen. Das Auto wurde im Anschluss abgeschleppt. Über die Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor.

Neuhausen a. d. Fildern: Serie von Diebstählen aus Pkw – bisher 28 Fälle bekannt (Zeugenaufruf)
Zu der Serie von Diebstählen aus Pkw in Neuhausen, die sich – wie bereits berichtet – am Wochenende vom 27. bis 29. November 2020 in Neuhausen ereignet hat, sucht die Polizei noch Zeugen. Insgesamt gingen nach und nach 28 Anzeigen ein. In der Mehrzahl der Fälle waren Fahrzeuge auf der Suche nach Stehlenswertem erfolglos durchsucht worden. In elf Fällen wurden Gegenstände oder Wertsachen gestohlen, die in den Fahrzeugen abgelegt waren. Das Diebesgut reicht von Münzgeld über eine komplette Geldbörse mit EC-Karte, persönliche Papiere, Sonnenbrille bis zu einer elektrischen Shisha und einem Navigationsgerät. An keinem der Pkw wurden Aufbruchspuren festgestellt, etliche waren nicht abgeschlossen. Die Ermittler des Polizeipostens Neuhausen gehen davon aus, dass es sich um einen oder mehrere Verdächtige handelt, die es besonders auf unverschlossene Fahrzeuge und leichte Beute abgesehen haben. Entsprechende Täterhinweise werden derzeit überprüft.
Zeugen, denen im Zusammenhang mit den Diebstählen etwas Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter Tel. 07158/9516-0 zu melden.
Zusätzlich rät die Polizei:
– Lassen Sie keine Wertsachen oder sonst für einen Dieb attraktive Gegenstände in Ihrem Wagen zurück.
– Schließen Sie Ihr Fahrzeug grundsätzlich ab und überprüfen Sie, ob es tatsächlich verriegelt ist – auch wenn Sie es nur kurz
verlassen.

Plochingen: Mit Ampelmast kollidiert
Schwere Verletzungen hat am Donnerstagvormittag ein 84-jähriger Autofahrer erlitten, als er mit seiner Mercedes A-Klasse mit einem Ampelmast kollidiert ist. Der Senior befuhr gegen 11.10 Uhr die Esslinger Straße von Altbach herkommend. An der Kreuzung zur Karlstraße stieß der Wagen aus noch unbekannter Ursache frontal mit dem Ampelmast zwischen der Geradeaus- und der Rechtsabbiegerspur zusammen. Durch den Aufprall wurde der Pkw um die eigene Achse gedreht und kam auf der Fahrbahn mit der Front in Richtung Hafenbrücke zum Stehen. Vom Rettungsdienst wurde der Fahrer im Anschluss in eine Klinik eingeliefert. An seinem Fahrzeug dürfte wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von schätzungsweise 8.000 Euro entstanden sein. Es wurde abgeschleppt. Die Beschädigungen am Ampelmast, der abmontiert werden musste, können noch nicht beziffert werden. Während der Unfallaufnahme mussten die Fahrspuren teilweise gesperrt werden. Der Verkehr wurde entsprechend umgeleitet. Aufgrund ausgelaufener Betriebsflüssigkeiten sowie der beschädigten Ampelanlage waren auch Feuerwehr und Straßenmeisterei vor Ort.

Leinfelden-Echterdingen: Durch falschen Bankmitarbeiter betrogen
Einem falschen Bankmitarbeiter ist eine Seniorin aus Leinfelden-Echterdingen am Mittwoch zum Opfer gefallen. Die 73-Jährige bekam um die Mittagszeit einen Anruf eines vermeintlichen Mitarbeiters ihres Bankinstituts. Dieser redete der Frau ein, dass ihr Onlinebanking in Gefahr sei, da unberechtigte Dritte derzeit versuchten, Geldverfügungen zu veranlassen. Sie werde in Kürze zwei TAN erhalten und solle diese ihm durchgeben, damit er die Verfügungen blockieren könne. Nachdem die 73-Jährige zwei TAN bekommen hatte, gab sie diese dem Anrufer durch. In der Folge bekam die Seniorin Zweifel und rief bei ihrer Bank an. Es stellte sich heraus, dass durch den Betrüger bereits mehrere tausend Euro abgebucht worden waren.

Esslingen: Brand in der Pliensauvorstadt
Am Mittwochmorgen ist in der Stuttgarter Straße ein als Abstellraum genutzter Schuppen in Brand geraten. Zeitgleich mit einem eingehenden Notruf bemerkte eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Esslingen gegen 8.30 Uhr im Kreuzungsbereich Stuttgarter Straße / Brückenstraße dichten Rauch hinter einem Wohngebäude aufsteigen. Bei der anschließenden Überprüfung stand der Schuppen bereits in Flammen. Durch die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus jedoch verhindert werden. Verletzt wurde niemand. Im Zuge der Löschmaßnahmen musste die Stuttgarter Straße bis zirka 9.45 Uhr voll gesperrt werden. Der Schaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf 20.000 Euro. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge könnte der Brand durch eine unbeaufsichtigt brennende Kerze ausgelöst worden sein. Das Polizeirevier Esslingen ermittelt.

Nürtingen: Wer hatte Grün? (Zeugenaufruf)
Zu einem Verkehrsunfall ist es am Dienstagabend kurz vor 22 Uhr, auf der Kreuzung Neckarstraße / Stadtbrücke gekommen. Ein 31-Jähriger war mit seinem Opel auf der Stadtbrücke unterwegs und bog nach links in die Neckarstraße ab. Ein BMW, dessen 28-Jähriger Fahrer auf der Neckarstraße in Richtung Wendlingen fuhr, überquerte zum selben Zeitpunkt die Kreuzung. Dabei stießen die beiden Fahrzeuge zusammen und kamen schließlich im Kreuzungsbereich in Endlage. Durch die Kollision erlitt der 28-Jährige schwere Verletzungen. Der 31-Jährige wurde leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte den BMW-Fahrer in ein Krankenhaus. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten nachfolgend von einem Abschleppdienst geborgen werden. Beide Lenker gaben an bei Grün über die Ampel gefahren zu sein. Die Verkehrspolizeidirektion Esslingen bittet deshalb Zeugen sich unter der Telefonnummer 0711/3990-420 zu melden. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen nach auf zirka 25.000 Euro.

Bempflingen: Vorfahrt missachtet
Unachtsamkeit dürfte die Ursache eines Verkehrsunfalls gewesen sein, der sich am Dienstagabend an der Einmündung Nürtinger Straße / Lindenstraße ereignet hat. Ein 35-Jähriger wollte gegen 17.20 Uhr mit seinem Audi von der Nürtinger Straße nach rechts in die Lindenstraße abbiegen. Dabei übersah er einen aus Richtung Metzinger Straße heranfahrenden 44-Jährigen, der mit seinem Nissan in Verlängerung auf die Lindenstraße fahren wollte. Der Audi-Lenker missachtete nachfolgend die Vorfahrt und krachte mit dem Nissan zusammen. Der 44-jährige Mann erlitt leichte Verletzungen, während der 35-Jährige unverletzt blieb. Es entstand ein hoher Sachschaden von etwa 20.000 Euro.

Denkendorf: Einbruch in Wohnung
In eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Boßlerstraße ist in den vergangenen Tagen eingebrochen worden. In der Zeit zwischen Mittwoch, 25.11.2020, und Dienstag, 1.12.2020, hebelte ein Unbekannter die Balkontür auf und durchwühlte anschließend mehrere Schränke. Ob dabei etwas gestohlen wurde, steht derzeit noch nicht fest. Das Polizeirevier Filderstadt hat mit Unterstützung von Spurensicherungsexperten der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Esslingen-Mettingen: Brand einer Lüftungsanlage
Zu einem Feuer in einer Firma sind am Montagnachmittag die Rettungskräfte in die Obertürkheimer Straße ausgerückt. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts geriet kurz nach 14.30 Uhr die Lüftungsanlage in Brand. Beim Eintreffen der Feuerwehr, die mit sechs Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften ausgerückt war, hatten Mitarbeiter der Firma die Flammen zum Teil schon gelöscht. Die Feuerwehr löschte den Brand vollends ab und belüftete die Firmenräume. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt.

Esslingen: Eine Verletzte und beträchtlicher Sachschaden nach Unfall
Eine verletzte Person, beträchtlicher Sachschaden und erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen hat ein Verkehrsunfall am Montagnachmittag an der Einmündung Hohenheimer Straße / Brückenstraße / Zollbergstraße nach sich gezogen. Gegen 14.15 Uhr befuhr der 54-jährige Fahrer eines VW Sharan die Hohenheimer Straße aus Richtung Ostfildern kommend. An der Einmündung Brückenstraße /Zollbergstraße wollte er weiter in Richtung Stadtmitte Esslingen. Aufgrund einer technischen Störung war die Ampelanlage zu diesem Zeitpunkt abgeschaltet. Beim Einfahren in den Einmündungsbereich missachtete der 54-Jährige die Vorfahrt einer 50-Jährigen, die die Brückenstraße aus Richtung Stadtmitte befuhr und krachte in ihren Peugeot. Dieser wurde dadurch weggeschleudert und prallte gegen eine Verkehrsinsel. Die Fahrerin zog sich mittelschwere Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, wo sie stationär aufgenommen wurde. Der Sharanlenker und sein zwölfjähriger Mitfahrer blieben ersten Erkenntnissen zufolge unverletzt, wurden aber zur weiteren Untersuchung ebenfalls in eine Klinik gebracht. Beide Autos, an denen ein Gesamtschaden von rund 20.000 Euro entstanden war, mussten von der Unfallstelle abtransportiert werden. Zur Reinigung der Fahrbahn war die Feuerwehr Esslingen mit einem Fahrzeug und drei Einsatzkräften vor Ort. Um ausgelaufene Betriebsstoffe zu beseitigen, war eine Kehrmaschine nötig. Da sich nach der Reinigung Eis auf der Fahrbahn bildete, mussten noch Mitarbeiter der Stadt Esslingen zum Abstreuen verständigt werden, bevor alle Fahrstreifen wieder für den Verkehr freigegeben werden konnten.

Esslingen: Handfeste Auseinandersetzung
Zwei Männer sind am Dienstagmorgen in der Bahnhofstraße in einen handfesten Streit geraten. Die 32 und 40 Jahre alten Männer, die sich kennen, trafen gegen neun Uhr in der Stadtmitte zufällig aufeinander und traktierten sich infolge des Streits mit Schlägen und Tritten. Beide zogen sich dabei leichte Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden mussten. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen zur Ursache und zum Tathergang aufgenommen.

Leinfelden-Echterdingen: Bei Auffahrunfall verletzt
An der Einmündung der K 1227 in die L 1208, zwischen Musberg und Steinenbronn, hat sich am Montagabend ein Auffahrunfall mit einer leichtverletzten Autofahrerin ereignet. Ein 52-jähriger Audi-Lenker fuhr gegen 19.50 Uhr auf den verkehrsbedingt stehenden Seat einer 34 Jahre alten Frau auf, die dadurch leichte Verletzungen erlitt. Sie wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Beide Fahrzeuge, an denen sich der Gesamtschaden auf etwa 10.000 Euro beläuft, mussten von Abschleppunternehmen abtransportiert werden.

Frickenhausen: Unter Drogeneinfluss Unfall verursacht
Ein unter Drogeneinfluss stehender Pkw-Lenker hat am Montagvormittag in der Robert-Bosch-Straße in Frickenhausen einen Verkehrsunfall verursacht. Der 19-Jährige touchierte gegen 10.20 Uhr mit einem Skoda beim rückwärts Ausparken einen am gegenüberliegenden Straßenrand geparkten Renault Twingo. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand. Ein Test verlief positiv. Nach einer Blutentnahme musste der junge Mann seinen Führerschein aushändigen. Der Schaden beläuft sich auf zirka 1.500 Euro.

Leinfelden-Echterdingen: Auseinandersetzung am Bahnhof (Zeugenaufruf)
Ein 16-Jähriger und zwei 17-Jährige sind am Sonntagabend, gegen 21.30 Uhr, an einer Bushaltestelle am Bahnhof Echterdingen offenbar von drei Unbekannten angegriffen und verletzt worden. Die mutmaßlichen Angreifer sollen das Trio angesprochen und dem 16-Jährigen unvermittelt einen Faustschlag gegen den Kopf verpasst haben. Daraufhin kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden Gruppen, bei der einer der 17-Jährigen auch mit einem Messer verletzt wurde. Die mutmaßlichen Angreifer flüchteten anschließend zu Fuß in Richtung Hauptstraße, stiegen dort in einen schwarzen SUV und fuhren in Richtung Autobahn davon. Die beiden 17-Jährigen wurden vom Rettungsdienst nach ersten Erkenntnissen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. Eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen blieb erfolglos. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um drei Männer zwischen 18 und 20 Jahren. Sie sollen zwischen 175 und 185 Zentimeter groß und schlank sein. Zur Tatzeit waren sie dunkel gekleidet. Alle drei sollen einen Bart getragen haben. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen unter Telefon 0711/ 903770 entgegen.

Wernau: Tätliche Auseinandersetzung
Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung, die sich am Sonntagabend in einer Pension in der Köngener Straße ereignet hat. Gegen 20.50 Uhr war es dort zwischen drei Bewohnern offenbar zunächst zu verbalen Streitigkeiten gekommen, die in Handgreiflichkeiten mündeten. Ein 48-Jähriger erlitt dabei eine Platzwunde am Kopf und kam in eine Klinik. Ein aggressiver und stark alkoholisierter, 26 Jahre alter Bewohner, der ebenfalls an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein soll, musste im Anschluss in Gewahrsam genommen werden. Weil die Beamten auf dem Weg zum Polizeirevier gesundheitliche Probleme bei dem Mann feststellten, alarmierten sie nochmals den Rettungsdienst. Dieser brachte auch den 26-Jährigen in ein Krankenhaus. Der Polizeiposten Wernau hat die Ermittlungen zu den Hintergründen und dem Hergang der Auseinandersetzung aufgenommen.

Esslingen: Mann am Bahnhof geschlagen
Ein Mann ist am späten Sonntagnachmittag auf dem Bahnhofsvorplatz von mehreren Personen geschlagen worden. Gegen 17.30 Uhr schlugen zwei Männer und eine Frau auf den 34-Jährigen ein, der durch die Schläge zu Boden ging. Auf dem Boden liegend traten sie mit Füßen auf ihr Opfer ein. Mehrere Passanten beobachteten dies und kamen dem 34-Jährigen zu Hilfe. Bis zum Eintreffen der Polizei waren die Schläger in unbekannte Richtung weggelaufen. Von ihnen liegt noch keine konkrete Personenbeschreibung vor. Der Rettungsdienst kümmerte sich vor Ort um den leicht verletzten Mann.