Quelle: ots

Esslingen: Fahrradfahrer bei Sturz verletzt
Bei dem Versuch, mit seinem Fahrrad über einen Bordstein zu fahren, ist am Samstag um 13.40 Uhr ein 53 -jähriger Fahrradfahrer in der Oberen Mettinger Wiesen alleinbeteiligt zu Fall gekommen. Hierbei zog er sich Verletzungen zu, welche eine weitere Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich machten.

Ostfildern: Toilettenpapier in Brand gesteckt
Am Samstag gegen 19.10 Uhr hat ein bislang unbekannter Täter in der Kundentoilette eines Einkaufsmarktes in der Bonhoefferstraße brennendes Toilettenpapier in die Wandhalterung eines Desinfektionsmittelspenders gesteckt, worauf die Brandmeldeanlage auslöste. Die Feuerwehr Ostfildern-Nellingen rückte hierauf mit zwei Fahrzeugen und 10 Einsatzkräften aus. Bis auf den verschmorten Desinfektionsmittelspender ist kein nennenswerter Sachschaden entstanden.

Weilheim an der Teck: Spülmaschine in Brand geraten
Vermutlich durch einen Kurzschluss ist am Samstag gegen 15.15 Uhr in einem Wohnhaus in der Lindachstraße eine ältere Spülmaschine in Brand geraten. Es gelang dem Eigentümer, den Brand mit eigenen Mitteln noch vor Eintreffen der verständigten Feuerwehr Weilheim zu löschen.

Neuhausen auf den Fildern: Pkw’s durchwühlt und Holzstapel angezündet (Zeugenaufruf)
In der Nacht von Freitag auf Samstag sind in der Lindenstraße, Waagenbachstraße und der Rupert-Mayer-Straße insgesamt fünf geparkte Pkw von bislang unbekannten Tätern durchwühlt worden. Es wurden Geldbeutel, Bargeld, Schlüssel, Fahrzeugpapiere und eine Sonnenbrille entwendet. Auffällig war, dass an den meisten Fahrzeugen keine Aufbruchspuren feststellbar waren. Am Sonntag um 04.37 Uhr wurde ein in der Friedrichstraße brennender Holzstapel gemeldet, welcher durch die verständigte Feuerwehr Neuhausen auf den Fildern gelöscht wurde. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme zum Brand wurde dann festgestellt, dass im näheren Umkreis der Brandstelle weitere vier Fahrzeuge durchsucht worden waren. Ein Zusammenhang zwischen den Diebstählen aus den Fahrzeugen und dem Brand kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Das Polizeirevier in Filderstadt bittet Zeugen, die in den Nächten Freitag auf Samstag und/oder Samstag auf Sonntag verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter Telefon 0711/7091-3 zu melden.

Nürtingen: Pkw in Bach gelandet
Am Samstag kurz vor 23.00 Uhr ist es auf der L 1185/ Grötzinger Straße zwischen Oberensingen und Grötzingen zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem der 48 -jährige Fahrer glücklicherweise unverletzt geblieben ist. Er war mit seinem Pkw Mitsubishi Spacestar auf der glatten Fahrbahn ins Rutschen gekommen, stürzte eine etwa fünf Meter hohe Böschung hinunter und blieb im Bereich der Aich liegen. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass Betriebsstoffe aus dem Pkw in die Aich gelangen, wurde vorsorglich die Feuerwehr alarmiert. Zur Bergung des Mitsubishi, an welchem wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 1.000 Euro entstand, musste ein Autokran hinzugezogen werden. Für die Dauer der Bergung war am Sonntag zwischen 00.50 Uhr und 01.30 Uhr eine Vollsperrung der L 1185 erforderlich. Es kam nur zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen.

Esslingen am Neckar: Radfahrerin mit Fußgänger kollidiert
Zu einem Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten ist es am Freitag, gegen 13.45 Uhr, im Einmündungsbereich der Heilbronner Straße/Bismarckstraße gekommen. Eine 43-Jährige befuhr mit ihrem Damenrad die Heilbronner Straße stadteinwärts, als nach der Einmündung zur Bismarckstraße ein 75-jähriger Fußgänger unmittelbar vor ihr unachtsam auf die Fahrbahn trat und diese überqueren wollte. Durch den Zusammenprall kamen beide Beteiligten zu Fall und wurden zur weiteren medizinischen Behandlung durch den anwesenden Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Ein Sachschaden entstand nicht.

Nürtingen: Kollision zwischen Rennrad und Pkw
Zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Rennradfahrer ist es am Freitagmittag, gegen 12 Uhr, in der Gerberstraße gekommen. Der 33-jährige Lenker eines Ford Fiesta befuhr die Gerberstraße in Richtung Steinengrabenstraße. Im weiteren Verlauf wollte er nach links in die Christophstraße abbiegen und übersah hierbei den entgegenkommenden 52-jährigen Radfahrer. Dieser konnte eine Kollision mit dem Pkw nicht mehr vermeiden und stürzte in der Folge auf die Fahrbahn. Nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde er zur weiteren Behandlung in ein Klinikum verbracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2.500 Euro.

Ostfildern-Nellingen: Verkehrsunfall mit glimpflichem Ausgang
Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein dreijähriges Mädchen bei einem Verkehrsunfall, welcher sich am Freitagmittag an der Kreuzung Otto-Schuster-Straße/Schwabstraße ereignet hat. Gegen 15.30 Uhr befuhr ein 31-Jähriger mit seinem VW Golf die Otto-Schuster-Straße in Richtung Hindenburgstraße. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wollte er an der Kreuzung zur Schwabstraße nach rechts abbiegen und übersah hierbei das dreijährige Mädchen, welches in Begleitung seiner Mutter mit einem Laufrad die Schwabstraße überqueren wollte. In der Folge kam es zu einer leichten Berührung zwischen Pkw und dem querenden Kind. Eine medizinische Sofortversorgung vor Ort war nicht erforderlich.

Wernau: Hindernisse auf der Bundesstraße verteilt (Zeugenaufruf)
Wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt das Polizeirevier Esslingen nachdem ein Unbekannter zum wiederholten Mal alte Brote und sonstige alte Backwaren auf der Brücke bei der Überleitung der B 10 auf die B 313 in Fahrtrichtung Stuttgart verteilt hat. Seit etwa März diesen Jahres gingen immer wieder Notrufe von Verkehrsteilnehmern ein, die vor allem in den frühen Morgenstunden über Hindernisse auf der Fahrbahn berichtet hatten. Seit Anfang November häufen sich die Vorfälle. Alleine seit vergangenen Sonntag und wieder in der Nacht von Donnerstag auf Freitag gingen zwei Mal Hinweise auf größere Plastiksäcke auf der Fahrbahn ein, wodurch es durch Brems- und Ausweichmanövern zu gefährlichen Situationen gekommen war. In beiden Fällen waren auf der Fahrbahn verteilte Brotlaibe und in Müllsäcken verpackte Backerzeugnisse gefunden worden. Das Polizeirevier Esslingen bittet unter der Telefonnummer 0711/3990-330 um Hinweise. Insbesondere werden auch Verkehrsteilnehmer gebeten sich zu melden, die durch die Gegenstände zum Bremsen und Ausweichen gezwungen worden waren.

Filderstadt: Fahrzeug umgekippt
Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag auf der B27 ist ein Kleintransporter umgekippt. Kurz nach 11.30 Uhr war die 26-jährige Fahrerin zwischen den Anschlussstellen Aichtal und Bonlanden in Richtung Stuttgart unterwegs, als der Motor des Wagens überhitzte und die Frau daher auf den Standstreifen fuhr. Dabei geriet der Transporter nach rechts in den Grünstreifen. In der Folge lenkte die 26-Jährige zu stark dagegen, worauf das Fahrzeug auf die linke Seite kippte. Nachfolgend schlitterte der Transporter auf die linke Fahrspur. Die 26-Jährige wurde vom hinzugerufenen Rettungswagen mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Zur Bergung des nicht mehr fahrbereiten Wagens wurde die B27 kurzzeitig gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen nach auf zirka 3.000 Euro.

Nürtingen: Radfahrerin schwer gestürzt
Schwere Verletzungen hat sich eine 59-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag in der Straße Am Kelterberg zugezogen. Kurz nach elf Uhr war die Zweirad-Lenkerin auf der abschüssigen Straße in Richtung Innenstadt unterwegs. Nach ersten Erkenntnissen fuhr die Frau durch ein Schlagloch und stürzte bei der anschließenden Bremsung von ihrem Rad. Der Rettungsdienst brachte sie zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Wernau: Von selbsternannten Handwerken betrogen und bestohlen (Warnhinweis)
Eine über 80-jährige Seniorin ist am Donnerstagnachmittag Opfer von dreisten Betrügern geworden. Gegen 13 Uhr klingelte ein Unbekannter an ihrer Haustür und gaukelte der Frau vor, dass eine Dachrinne an ihrem Haus defekt sei. Der Betrüger zeigte ihr daraufhin im Inneren des Gebäudes auch noch einen angeblichen Wasserschaden. Unbemerkt hatte während des Gesprächs ein weiterer Täter das Haus betreten und stahl Schmuck im Wert von über 1.000 Euro. Als ein weiterer Mann, bei dem es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um den Schmuckdieb handelte, zum Gespräch mit der Seniorin hinzukam und sich als Chef vorstellte, übergab die Seniorin im Vertrauen auf die Seriosität der Männer einen Vorschuss von mehreren hundert Euro für die angeblich notwendigen Reparaturarbeiten. Die selbsternannten Handwerker verschwanden daraufhin zügig und die Frau bemerkte erst dann den Diebstahl des Schmucks. Der erste Täter wird als ca. 50-Jähriger mit grauem kurzen Haarkranz, normaler Statur und einer Körpergröße von etwa 170 cm beschrieben. Er trug evtl. Gipserkleidung. Der angebliche Chef war etwa 45-50 Jahre alt, ebenfalls ca. 170 cm groß, korpulent, hatte schwarze lockige kurze Haare, trug einen weinroten Anorak und sprach schwäbischen Dialekt. Der Polizeiposten Wernau hat die Ermittlungen aufgenommen.

Esslingen: Zwei Verletzte bei Arbeitsunfall
Zwei Männer sind bei einem Arbeitsunfall auf einer Baustelle in der Weimarer Straße am Mittwochnachmittag verletzt worden. Die beiden Bodenleger im Alter von 23 und 32 Jahren trugen gegen 15 Uhr eine zirka 50 kg schwere Metallwalze vom ersten in den zweiten Stock. Der unten tragende Arbeiter geriet hierbei auf der Treppe ins Straucheln und ließ die Walze fallen. Dadurch stürzte sein oben tragender Kollege nach unten und beide Männer fielen die Treppe hinunter. Sie mussten im Anschluss vom Rettungsdienst in eine Klinik zur medizinischen Versorgung gebracht werden. Zum Transport eines der Verletzten aus dem Treppenhaus rückte die Feuerwehr mit einem Fahrzeug und drei Mann zur Unterstützung an den Unglücksort aus. Über die Schwere der Verletzungen liegen noch keine konkreten Erkenntnisse vor. Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt hat die Ermittlungen übernommen.

Aichtal/ Stuttgart Bad-Cannstatt:
Nach dem Diebstahl eines hochwertigen Pkw in Aichtal-Neuenhaus in der Nacht zum Mittwoch haben Beamte der Polizeipräsidien Stuttgart und Reutlingen den 50-jährigen Verdächtigen kurz nach der Tat nach einem mit dem gestohlenen Fahrzeug verursachten Verkehrsunfall an einer Anschlussstelle der B 14 in Bad-Cannstatt festgenommen. Er befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.
Gegen drei Uhr war ein in der Schaichstraße in Aichtal-Neuenhaus verschlossen im Freien abgestellter und mit dem Keyless Go-System ausgestatteter BMW X5 M entwendet worden. Der Besitzer bemerkte den Diebstahl und alarmierte umgehend die Polizei, die eine sofortige Fahndung nach dem Wagen einleitete.
Kurz vor 3.30 Uhr entdeckten Fahndungskräfte den in Richtung Stuttgart fahrenden Pkw auf der B 27 auf Höhe Filderstadt-Bonlanden. Mehrere Anhalteversuche, auch unter Einsatz eines sogenannten Stopp-Sticks, blieben erfolglos. Der Tatverdächtige flüchtete in dem BMW mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Stuttgart, wo er in Degerloch, Gablenberg und Bad-Cannstatt mehrere rote Ampeln überfuhr und im Bereich der Kreuzung Jahnstraße/ Karl-Pfaff-Straße ein Fahrzeug möglicherweise gefährdet oder sogar gestreift haben könnte.
Als der 50-Jährige von der Benzstraße an der Anschlussstelle der B 14 in Richtung Esslingen auffahren wollte, verlor er die Kontrolle über den Pkw und schleuderte in die Leitplanken auf der linken Fahrbahnseite, wo er zum Stehen kam.
Der unverletzt gebliebene, litauische Staatsangehörige wurde anschließend festgenommen. Bei dem Verkehrsunfall war ein Sachschaden in Höhe von etwa 33.000 Euro entstanden. Der BMW sowie der Führerschein des Tatverdächtigen wurden sichergestellt.
Der Beschuldigte wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Mittwochnachmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.
Die Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Esslingen dauern an. Parallel hierzu sucht die Verkehrspolizei Stuttgart unter Telefon 0711/ 8990-4100 noch Zeugen und Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des Verdächtigen gefährdet oder geschädigt wurden – insbesondere den Fahrer, dessen Pkw im Bereich der Kreuzung Jahnstraße/ Karl-Pfaff-Straße in Degerloch möglicherweise beschädigt wurde.

Filderstadt: Jugendlicher von Pkw erfasst
Leichte Verletzungen hat ein Jugendlicher am Dienstagvormittag erlitten, als er in Bernhausen bei Rot über eine Fußgängerampel gelaufen war. Mehrere Schüler hatten gegen 11.20 Uhr die Tübinger Straße von der Oschatzer Straße herkommend an der dortigen Fußgängerfurt überquert. Anschließend blieb die Gruppe kurz stehen. Unvermittelt rannte ein 14-Jähriger zurück, obwohl die Ampel Rot für ihn zeigte. Ein in Richtung Plattenhardt fahrender, 52 Jahre alter Audi-Lenker konnte nicht mehr reagieren und erfasste den Fußgänger im vorderen, linken Bereich seines Pkw. Der Verletzte wurde im Anschluss von einem Angehörigen in eine Klinik gebracht. An dem Auto war ein Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstanden.

Leinfelden-Echterdingen: Lkw gekippt
Beim Abladen einer Fertiggarage ist am Dienstagvormittag ein Lkw auf eine Gartenmauer in der Straße Im Gaiern gekippt. Der 60-jährige Fahrer wollte gegen elf Uhr mit dem Kran seines Lkw eine Fertiggarage abladen. Da er mit den Hinterrädern nicht auf festem Boden stand, kam der mit der Garage beladene Kran beim Ausschwenken aus dem Lot, sodass der Lkw nach rechts auf eine dortige Gartenmauer und einen Zaun kippte. Der schräg und noch immer unter Last stehende Lkw musste von einem Spezialfahrzeug abgestützt, vor einem weiteren Kippen abgesichert und nachfolgend von einem Kran wieder aufgerichtet werden. Der Schaden an der Gartenmauer und dem Zaun wird nach ersten Schätzungen auf etwa 1.000 Euro beziffert. Der Schaden am Lkw ist noch nicht bekannt. Verletzt wurde niemand.

Leinfelden-Echterdingen: Fatales Ausparkmanöver
Erheblicher Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 19.000 Euro ist bei einem fatalen Ausparkmanöver am Dienstagvormittag, gegen 10.20 Uhr, in Leinfelden entstanden. Ein Senior verwechselte beim rückwärts Ausparken mit seinem BMW offenbar die Pedale, streifte einen geparkten Mini sowie einen Gartenzaun und schob noch einen Opel Astra und einen Ford S-Max aufeinander. Verletzt wurde niemand.

Oberboihingen: Holzbriketts in Brand gesetzt (Zeugenaufruf)
Wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt der Polizeiposten Wendlingen nach dem Brand in einer Firma in der Daimlerstraße. Gegen 16.30 Uhr wurden die Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei alarmiert, weil im Außenlager des Betriebs eine dort gelagerte Palette mit aus Sägemehl gepressten Briketts in Flammen stand. Die Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und acht Feuerwehrleuten im Einsatz war, konnte den Brand schnell löschen und so ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohn- und Geschäftshaus verhindern. Der entstandene Sachschaden an dem Außenlager wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Der Polizeiposten Wendlingen sucht unter der Telefonnummer 07024/92099-0 nach Zeugen, die zur genannten Zeit dort verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben.

Neuhausen auf den Fildern: Verkehrsunfall auf der BAB 8
Am Sonntag gegen 20.30 Uhr kam es auf der Autobahn 8 auf Höhe der Anschlussstelle Esslingen zu einem Verkehrsunfall. Ein 43-Jähriger fuhr mit seinem BMW bei der Anschlussstelle Neuhausen auf die Autobahn auf, überholte einen Autofahrer und wechselte vor einem 47-jährigen Skoda-Lenker auf die linke Spur. Hierbei unterschätze der 43-Jährige mutmaßlich die Geschwindigkeit des Skoda, sodass der Fahrer des Skoda nicht rechtszeitig bremsen konnte und dem BMW auffuhr. Es entstand ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro. Aufgrund der umstrittenen Unfallursache bittet die Verkehrspolizeiinspektion Zeugen um Hinweise und nimmt diese unter der Rufnummer 0711 6869-0 entgegen.

Esslingen: Pkw aufgebrochen und beschädigt
Auf eine geparkte Mercedes A-Klasse hatte es ein Unbekannter am späten Sonntagabend in der Straße Am Schönen Rain abgesehen. Er schlug zwischen 22 Uhr und 23 Uhr nahezu alle Scheiben ein, zerstach die Reifen und beschädigte sowohl die Motorhaube als auch die Beleuchtung des Wagens. Der Täter flüchtete mit einer schwarzen Stofftasche, die er aus dem Fahrzeuginnenraum erbeutete. Er hinterließ einen geschätzten Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Leinfelden-Echterdingen: Rotlicht übersehen
Am Sonntagmittag ist es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem VW Polo und einem Fahrzeug des Rettungsdiensts gekommen. Kurz nach 13 Uhr war die 58-jährige Fahrerin des Kleinwagens auf der L 1192 in Richtung Messe unterwegs. An der Einmündung des B 27-Zubringers übersah sie nach derzeitigem Ermittlungsstand das Rotlicht der dortigen Ampel. In der Folge kam es zur Kollision mit dem VW T6 des Rettungsdiensts, dessen 22 Jahre alter Lenker auf die Landesstraße in Richtung Echterdingen einbiegen wollte. Die 58-Jährige wurde vorsorglich zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Wagen musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Blechschaden in Höhe von zirka 11.000 Euro.

Neuhausen: Brand in Mehrfamilienhaus
Ein technischer Defekt dürfte die Ursache eines Brandes sein, der sich am Sonntagabend, gegen 23.50 Uhr, in einem Mehrfamilienhaus in der Lindenstraße ereignet und zu einem Großaufgebot der Rettungs- und Einsatzkräfte geführt hat. Den derzeitigen Erkenntnissen zufolge setzte im Erdgeschoss ein Heizkissen eine Matratze in Brand, worauf ein Rauchmelder Alarm schlug und die Bewohnerin auf das Feuer aufmerksam wurde. Ein hinzugerufener 25-Jähriger warf die Matratze samt Bettwäsche ins Freie, wo die Gegenstände von der alarmierten Feuerwehr, die mit sechs Fahrzeugen und 36 Einsatzkräften vor Ort war, gelöscht werden konnten. Personen wurden nach derzeitigem Kenntnisstand nicht verletzt. Auch durch die starke Rauchentwicklung beläuft sich der Sachschaden ersten Schätzungen nach auf zirka 5.000 Euro.

Altbach: Schwan auf Abwegen
Von seinem Vorhaben, auf die B10 zu gelangen, haben Mitarbeiter der Tierrettung und die Polizei einen Jungschwan am Sonntagmorgen abgehalten. Gegen 9.30 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer einen an einer roten Ampel auf der Altbacher Hochbrücke wartenden Schwan. Beim Eintreffen der Polizeistreife watschelte der waghalsige Schwan bereits auf dem Beschleunigungsstreifen der Auffahrt zur Bundesstraße. Da er seinen Weg unbeirrt fortsetzte, musste das Tier zurück in Richtung Brücke gelotst werden. Hierbei zeigte sich der Schwan zunächst uneinsichtig, konnte aber schließlich durch Gestik und gutes Zureden der Einsatzkräfte überzeugt werden. Zu guter Letzt konnten hinzugerufene Mitarbeiter der Tierrettung den Jungschwan zu einem Ausflug an einen nahegelegenen See überreden, wo er wohlbehalten wieder ausgesetzt wurde.