welcomia / shutterstock.com

Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen der Region können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter https://verkehrsinfo-bw.de entnommen werden.


Böblingen: Sperrung im Röhrer Weg / halbseitige Sperrung in der Tübinger Straße
Zum Hochwasserschutz wird der Kanal in der Tübinger Straße und im Röhrer Weg vergrößert.
Dazu muss nun der Röhrer Weg zwischen Tübinger Straße und der Kurve Richtung Gelände des Unternehmens Eisenmann voll gesperrt werden. Die Maßnahme dauert von Dienstag, 18. August, bis voraussichtlich Ende November.
Der Besucherparkplatz von Eisenmann lässt sich währenddessen provisorisch über die Tübinger Straße erreichen.
Für Kunden/-innen von Pink Power werden Parkmöglichkeiten im Bereich der Eugen-Bolz-Straße ausgeschildert.
Für Fußgänger und Radfahrer ist ein gesicherter Durchgang gewährleistet.
Halbseitige Sperrung Tübinger Straße noch bis voraussichtlich Mitte September
Die halbseitige Sperrung der Tübinger Straße in diesem Bereich geht in den nächsten Bauabschnitt und dauert noch bis voraussichtlich Mitte September.
Die Einbahnstraßen-Regelung in Fahrtrichtung Innenstadt bleibt bestehen.
Der Verkehr stadtauswärts wird weiterhin über die parallel verlaufende Eugen-Bolz-Straße umgeleitet.
Das Abbiegen aus der Eugen-Bolz-Straße in die Tübinger Straße ist in beide Fahrtrichtungen möglich.
Für Fußgänger und Radfahrer ist ein gesicherter Durchgang gewährleistet.

Kreis Böblingen: Vollsperrung der Leibnizstraße zwischen Böblingen und Sindelfingen
Maßnahmenbeginn der Netzkonzeption der Kreisstraßen 1055 und 1057 im Bereich Böblingen und Sindelfingen-Ost ein
Von Montag, 24. August 2020 an wird die Leibnizstraße nach der Einmündung der Friedrich-Gerstlacher-Straße bis zur Einmündung der Tilsiter Straße komplett gesperrt. Die Verbindung vom „Thermalbadknoten“ in Böblingen in Richtung des Gewerbegebietes Sindelfingen-Ost und umgekehrt ist somit über die Leibnizstraße unterbrochen und der Verkehr muss umgeleitet werden.
Die Umleitung für den motorisierten Verkehr vom „Thermalbadknoten“ in Böblingen zum Gewerbegebiet Sindelfingen-Ost ist über die Böblinger Innenstadt ausgeschildert (Friedrich-Gerstlacher-Straße auf die Stuttgarter Straße weiter über die Friedrich-List-Straße auf die Sindelfinger/Böblinger-Straße und dann auf die Neckarstraße zur Mahdentalstraße). Der motorisierte Verkehr vom Gewerbegebiet Sindelfingen-Ost zum „Thermalbadknoten“ in Böblingen wird umgeleitet über die Mahdentalstraße auf die Neckarstraße und über die Böblinger Straße auf die Leibnizstraße und dann weiter auf die Friedrich-Gerstlacher-Straße.
Die S-Bahn-Station „Goldberg“ kann für die Zeit der Vollsperrung der Leibnizstraße aus Richtung Sindelfingen-Ost über die Eschenbrünnlestraße nicht angefahren werden. Die Anfahrt zur S-Bahn Station ist jedoch über die Leibnizstraße aus Richtung Smart bis zum Park+Ride-Parkplatz möglich und ebenso von der Friedrich-Gerstlacher-Straße kommend.
Mit der Vollsperrung, welche bis voraussichtlich Ende November 2020 andauert, wird die Umsetzung der Netzkonzeption der Kreisstraßen 1055 und 1057 im Bereich der Anschlussstelle Böblingen-Ost und Sindelfingen-Ost eingeläutet. Die Maßnahme umfasst die Neuordnung der Kreisstraßen 1055 und 1057 im Bereich der beiden Anschlussstellen und ist eng mit dem bevorstehenden Ausbau der A81 in diesem Bereich verbunden.
Nach der neuen Netzkonzeption der K 1055 wird diese an den nördlichen Stadtrand der Stadt Böblingen in etwa parallel zur A81 verlegt und als Neubaustrecke in Verlängerung der bestehenden Leibnizstraße, ab Einmündung Friedrich-Gerstlacher-Straße, nach Osten verlängert. Dazu wird die Straße auch mittels einer neuen Brücke über die die K 1057 neu (bisherige Anschlussrampen zur A81) überführt und geht östlich davon auf die bestehende K 1055 nach Stuttgart-Vaihingen über. Mit der neuen teilplanfreien Ausgestaltung der Anbindung der K 1055 neu an die K 1057 neu (Rampen mit Ein-/Ausfädelspuren an der K 1057, Beton-Kreisverkehrsplätze an der K 1055) werden diese auf kurzem Wege an die A81 angeschlossen.
Während der ersten Bauphase wird mit der Neubaustrecke der K 1055 neu in Verlängerung der bestehenden Leibnizstraße, ab der Einmündung der Friedrich-Gerstlacher-Straße, in Richtung Osten begonnen. Des Weiteren werden als vorbereitende Maßnahmen für die darauffolgenden Bauphasen provisorische Überfahrten im Bereich der Anschlussrampen zur A81 an der Anschlussstelle Böblingen-Ost hergestellt. Hierzu wird jeweils eine Fahrspur dem Verkehr entzogen. Eine Fahrspur der Anschlussrampen je Fahrtrichtung (von und zur Autobahn) ist jedoch immer befahrbar. Im Voraus zur ersten Bauphase werden schon vorbereitende Maßnahmen auf den entsprechenden Strecken zu sehen sein. Diese erfolgen jedoch ohne weitere Beeinträchtigungen des Verkehrs.
Die Gesamtbaumaßnahme wird in mehreren Bauphasen hergestellt und voraussichtlich im Dezember 2021 beendet. Der betroffene Verkehr wird während der Bauzeit in verschiedenen Bauphasen umgeleitet, wobei hierzu jeweils neue Informationen über die Presse rechtzeitig bekannt gegeben werden. Ein Fahrstreifen der Anschlussstelle Böblingen-Ost je Fahrtrichtung (von und zur Autobahn) wird, mit Ausnahme zweier Vollsperrungen an zwei Wochenenden, immer befahrbar sein.

Umbau Elbenplatz: Beginn des ersten Bauabschnitts
Nach Einrichtung der Baustelle startet am Montag, 17. August, der erste Bauabschnitt, der nach den aktuellen Planungen bis voraussichtlich Ende Dezember 2020 dauern wird. In der Herrenberger Straße wird dabei der südliche und in der Wolfgang-Brumme-Allee der nördliche Fahrbahnabschnitt saniert. Der Abwasserkanal und die Leitungen weiterer Versorgungsträger werden erneuert.
 Vom Elbenplatz kommend muss in der Wolfgang-Brumme-Allee dazu eine Einbahnstraßen-Regelung in Richtung Friedrich-List-Platz eingerichtet werden.
Für den Abschnitt von Friedrich-List-Platz in Richtung Elbenplatz erfolgt die Umleitung über Wolfgang-Brumme-Allee – Konrad-Zuse-Straße – Calwer Straße zur Herrenberger Straße.
In der Herrenberger Straße sind beide Fahrtrichtungen mit je einer Fahrspur möglich. Das Einfahren von der Herrenberger Straße in die Poststraße und das Fahren aus der Stadtgrabenstraße in alle Richtungen sind möglich.
Für den Fußgänger- und Fahrradverkehr ist ein gesichertes Durchkommen gewährleistet. Geschäfte und Gastronomie in der Innenstadt sind jederzeit erreichbar.

Darmsheim: Vollsperrung des Darmsheimer Tunnels
Wartungsarbeiten in der Nacht vom 24. November auf den 25. November 2020
Der Tunnel bei Darmsheim muss in der Nacht vom Dienstag, 24.November, 23:00 Uhr, auf Mittwoch, 25. November, bis 04:30 Uhr aufgrund von Wartungsarbeiten voll gesperrt werden.
Aus östlicher Richtung wird der Verkehr über die K 1004 und die ausgewiesene Umleitungsstrecke U1 zunächst nach Maichingen und weiter nach Magstadt zur L 1189 geleitet. Dort kann der Verkehr auf die B 464 auffahren und später über die B 295 Fahrtziele im Raum Weil der Stadt erreichen.
Aus Richtung Westen wird ab Weil der Stadt der Verkehr überörtlich über die B 295 nach Renningen und weiter auf die B 464 bis zur Anschlussstelle mit der L 1189 umgeleitet. Ab hier muss der Verkehr die Umleitungsstrecke der B 464 „U2“ über die L 1189 und die K 1004 zur L 1183 bei Darmsheim nutzen.
Eine Umleitungsbeschilderung wird in dieser Zeit aktiviert.

Deckenpfronn: Sanierung der K 1022 zwischen Deckenpfronn und Dachtel
Die Kreisstraße wird ab 11.05.2020 vollgesperrt
Ab 11. Mai 2020 beginnt die Sanierung der Kreisstraße zwischen Deckenpfronn und Dachtel im Serpentinenbereich oberhalb von Dachtel. Die Straßenbauarbeiten auf einer Länge von fast vier Kilometern erfolgen unter Vollsperrung und werden ungefähr bis Ende des Jahres andauern.
Die Umleitungsstrecke von Deckenpfronn über Gärtringen nach Aidlingen wird ausgeschildert. Die Anlieger und Pächter entlang der Baustrecke können die vorhandenen Feldwegnetze benutzen bzw. die Feldwege oberhalb der Serpentinen über die Anbindung der Staigstraße in Dachtel erreichen.
Das Landratsamt bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die Maßnahme und die damit verbundenen Behinderungen.
Die begleitenden Naturschutzmaßnahmen wurden 2019 begonnen. Bereits ab Ende Februar diesen Jahres wurden die Rodungsarbeiten und die restlichen Naturschutzmaßnahmen entlang der Strecke durchgeführt.

Herrenberg: B296: Linksabbiegespur zum Gewerbegebiet Gültstein wird verlängert
Einbahnverkehr zwischen Autobahn bis zur Zufahrt Gewerbegebiet Gültstein
Der Landkreis Böblingen, Amt für Straßenbau, verlängert die Linksabbiegespur von der B296 in Richtung Gewerbegebiet Gültstein in Fahrtrichtung von Tübingen nach Herrenberg. Dazu wird die bestehende Fahrbahn verbreitert, um die notwendige Aufstelllänge der Linksabbiegespur zu gewährleisten.
Dazu muss ein Einbahnverkehr auf der B 296 ab Autobahnanschlussstelle Herrenberg bis zur Zufahrt Gewerbegebiet Gültstein K1036 eingerichtet werden. Die Bauarbeiten dauern vom Montag, 16.November ab 9 Uhr bis 29. November.
Während der zweiwöchigen Bauzeit kann in Fahrtrichtung von Tübingen nach Herrenberg weiterhin gefahren werden.
In Fahrtrichtung von Herrenberg nach Tübingen wird eine überörtliche Umleitung über das Gewerbegebiet Gültstein und den Anschluss Mönchberg ausgeschildert. Die Umleitungsstrecke ist auf eine Fahrbahnhöhe von 4,00 m begrenzt.
Die Autobahnzu- und -abfahrten können weiterhin regulär genutzt werden. Von Richtung Herrenberg kommend muss dazu die kurze Umleitung gefahren werden.

Weil der Stadt: Sanierung K 1013 Weil der Stadt
Erneuerung der Asphaltdecke im Bereich der Ortsdurchfahrt Weil der Stadt
Vollsperrung ab 21. September
Der Landkreis Böblingen, Amt für Straßenbau, erneuert auf der K 1013 die Asphaltdecke. Die Arbeiten beginnen ab Montag, den 21.September, im Bereich der Ortsdurchfahrt Weil der Stadt. Betroffen ist die Malmsheimer Straße zwischen dem Kreuzungsbereich Paul-Reusch-Straße und Leonberger Straße bis zur Einmündung in die Josef-Beyerle-Straße. Für die Sanierung von Aufbruchsschäden und Rissen muss dieser Abschnitt voll gesperrt werden.
Während der Sanierungsarbeiten wird der Verkehr über innerörtliche Straßen umgeleitet. Eine Umleitung ist ausgeschildert und führt über die Leonberger Straße, Paul-Reusch-Straße, die Merklinger Straße und die Josef-Beyerle-Straße. Zudem wird an der Einmündung der K 1080 zur K 1013 eine Ampelschaltung angebracht. Während der Sanierung entfallen die Haltestellen der Buslinie 665 im Wohngebiet „Blammerberg“. Die Arbeiten werden voraussichtlich Ende November abgeschlossen.

 

Weil im Schönbuch: Sperrung K 1062 – Barrierefreie Haltestelle und mehr Platz für Radfahrer
Straßenbauarbeiten am Ortseingang Weil im Schönbuch auf Höhe Schaichhofsiedlung
Die Kreisstraße K1062 wird am Ortseingang von Weil im Schönbuch auf Höhe der Schaichhofsiedlung halbseitig gesperrt. Die Bauarbeiten beginnen am Montag, 19. Oktober, und dauern voraussichtlich bis 22. November.
Das Amt für Straßenbau im Landkreis Böblingen verbreitert den bestehenden Radweg von 2,00 Meter auf 2,50 Meter. Zusätzlich wird auch die Bushaltestelle „Schaichhofsiedlung“ in Richtung Ortsmitte barrierefrei und verkehrssicherer ausgebaut.
Während der Bauzeit können die Radfahrer auf der Fahrbahn der Kreisstraße fahren. Die Bushaltestelle „Schaichhofsiedlung“ wird weiterhin angefahren und es wird eine Ersatzhaltestelle in unmittelbarer Nähe eingerichtet.