Quelle: ots

Neckartailfingen: Vorfahrt missachtet
Am Sonntagmorgen sind in Neckartailfingen bei einer Kollision zweier Fahrzeuge zwei Personen verletzt worden, zudem ist ein Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 14.000 Euro entstanden. Um 11.02 Uhr war ein 62-jähriger Nissan-Fahrer auf der Uhlandstraße unterwegs und wollte nach links in die Bahnhofstraße abbiegen. Dabei übersah er an der Einmündung einen von rechts kommenden 20-jährigen VW-fahrer, der vorfahrtsberechtigt war. Durch die Kollision der Fahrzeuge kippte der VW Polo auf die rechte Fahrzeugseite und rutschte in dieser Lage auf dem Gehweg circa 18 Meter weit, bis er schließlich einen Gartenzaun touchierte und auf dem Dach zum Liegen kam. Der 20-Jährige und seine 19-jährige Beifahrerin zogen sich dabei leichte Verletzungen zu, die in einer Klinik behandelt werden mussten. Der Nissan-Fahrer und seine Beifahrerin blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von circa 13.000 Euro, der Schaden am Gartenzaun wird auf 1.000 Euro beziffert. Die Feuerwehr Neckartailfingen war mit 21 Einsatzkräften und 3 Fahrzeugen vor Ort. Während der Unfallaufnahme musste die Bahnhofstraße komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Es kam zu keinen nennenswerten Behinderungen.

Nürtingen: Verwirrte Person mit Messer leistet Widerstand
Ein Hinweis eines Anwohners hat am Samstagvormittag einen Polizeieinsatz im Nürtinger Stadtteil Roßdorf ausgelöst. Über Notruf wurde gegen 10.45 Uhr mitgeteilt, dass sich in der Lenbachstraße eine Person aufhalten würde, die ein sehr großes Messer sichtbar mit sich führt. Eine Streife des Polizeireviers Nürtingen konnte kurze Zeit später einen 26-Jährigen aus Gambia in der Lenbachstraße antreffen, auf den die zuvor durchgegebene Beschreibung zutraf. Auf Aufforderung der Beamten legte er das mitgeführte Küchenmesser zur Seite. Den weiteren Anweisungen kam er jedoch nicht nach, weshalb er zu Boden gebracht werden musste. Bei der folgenden Festnahme leistete er erheblichen Widerstand. Bei der Abklärung des Sachverhaltes stellte sich heraus, dass der Mann unter Wahnvorstellungen leidet. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen einem Arzt vorgestellt und in einer Klinik stationär aufgenommen. Gegen den 26-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Ostfildern: Abbiegevorgang zu spät erkannt
Sachschaden in Höhe von ca. 14.000 Euro und zwei leicht verletzte Personen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Samstagmittag gegen 12.50 Uhr auf der K1269 zwischen Scharnhausen und Ruit ereignet hat. Die 47-jährige Fahrerin eines BMW bremste ihren Pkw ordnungsgemäß ab, als sie von Scharnhausen kommend auf der K1269 in Richtung Stockhausen abbiegen wollte. Der nachfolgende 41-jährige Fahrer eines Mercedes erkannte den Abbiegevorgang zu spät und fuhr auf den BMW auf. Durch den Zusammenstoß wurde der 41-jährige Unfallverursacher sowie dessen 15-jährige Beifahrerin leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in eine Klinik verbracht. Der Mercedes des 41-Jährigen wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

Esslingen: Leichtverletzter nach Vorfahrtsunfall
Zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person ist es am Freitag gegen 14.45 Uhr auf der Obertürkheimer Straße gekommen. Der 34 -jährige Fahrer eines Pkw Audi A6 wollte von der untergeordneten Weinstraße nach links in die Obertürkheimer Straße einfahren. Der 22 -jährige Fahrer eines Pkw Renault Clio befuhr die Obertürkheimer Straße hinter einem Pkw, welcher nach rechts in die Weinstraße abbog. Anschließend wollte der Fahrer des Renault geradeaus weiterfahren. Zwischenzeitlich war jedoch der Audi-Fahrer bereits teilweise in die Obertürkheimer Straße eingefahren, so dass es zum Zusammenstoß kam. Hierbei zog sich der 22 -jährige Renault-Fahrer leichte Verletzungen zu. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 27.000 Euro. Bis zum Abschluss der Unfallaufnahme war die Obertürkheimer Straße nur halbseitig befahrbar, so dass es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam.

Leinfelden-Echterdingen: Bei Schlägerei verletzt
Aus bislang nicht bekannter Ursache ist es am Samstag um 00.00 Uhr in Echterdingen im Bereich der Ziegeleistraße im Durchgang zur S-Bahn zu einer Schlägerei zwischen einem 26 -Jährigen und drei bislang unbekannten Personen gekommen. Auch nachdem der 26 -Jährige zu Boden gegangen war, ließ zumindest einer der Täter nicht von ihm ab und nahm ihn in den Schwitzkasten. Erst als Zeugen lautstark auf sich aufmerksam machten flüchteten die Täter. Von diesen liegt nur eine vage Personenbeschreibung vor. Alle drei hatten einen stämmigen Körperbau und kurze dunkle Haare. Zwei sollen sehr dunkel gekleidet gewesen sein, einer hatte ein helles Oberteil an. Der 26 -Jährige musste zur Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Das Polizeirevier Filderstadt hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Frickenhausen: Motorradfahrer schwer verletzt
Am Freitag kurz vor 19.15 Uhr ist ein 29 – jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall in Linsenhofen schwer verletzt worden. Der 30 -jährige Fahrer eines Pkw Seat Leon befuhr die Theodor-Heuss-Straße in Richtung Frickenhausen und wollte nach links in die Wichernstraße abbiegen. Hierbei übersah er den entgegenkommenden Fahrer eines Kraftrades der Marke Yamaha. Bei dem Zusammenstoß wurde der 30 -jährige Motorradfahrer gegen die Windschutzscheibe des Seat geschleudert und anschließend über die Motorhaube abgeworfen. Er musste mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert werden. Der entstandene Sachschaden wird auf 13.500 Euro geschätzt.

Landkreis Esslingen: Senior betrogen
Einer aufmerksamen Verkäuferin ist es zu verdanken, dass der Betrug an einem Senior aus einer Esslinger Kreisgemeinde am Donnerstag beendet werden konnte. Der 89-Jährige war am Vormittag von einer Telefonbetrügerin angerufen worden, die ihm einen Lotteriegewinn von mehreren zehntausend Euro in Aussicht stellte. Im Gegenzug forderte sie den Senior auf, Guthabenkarten eines App-Stores zu erwerben. Wie von der Betrügerin verlangt, kaufte der Mann die Karten im Wert von mehreren hundert Euro und gab der Anruferin die Codes zur Einlösung durch. Als die Betrügerin seinem Opfer anschließend vorgaukelte, dass nun auch Steuern für die Auszahlung des Gewinns anfallen würden, wollte der 89-Jährige am Nachmittag erneut mehrere Karten erwerben. Eine Mitarbeiterin des Ladens schöpfte allerdings Verdacht, warnte den Senior und verständigte die Polizei. Die Beamten fuhren daraufhin sofort zur Wohnung des Mannes. Wie sich herausstellte, hatte er die Betrügerin noch in der Leitung und bereits einen Code der neu erworbenen Guthabenkarten durchgegeben. Weiterer Schaden konnte verhindert werden. Die Polizei ermittelt nun.

Hochdorf: Alkoholisiert von Fahrbahn abgekommen
Eine alkoholisierte Autofahrerin hat in der Nacht zum Freitag auf der L 1201 einen Verkehrsunfall verursacht. Die 27-Jährige war gegen 0.40 Uhr mit einem SUV von Reichenbach herkommend in Richtung Hochdorf unterwegs und kam dabei nach links von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte das Fahrzeug frontal mit einem Wegweiser, der dadurch komplett aus der Verankerung gerissen wurde. Der Pkw selbst blieb nach rund 15 Metern auf einem Acker stehen. Da ein vorläufiger Atemalkoholtest bei der Fahrerin einen Wert von fast einem Promille ergab, musste sie später neben ihrem Führerschein auch eine Blutprobe abgeben. Die augenscheinlich unverletzte Frau wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Ihr total beschädigter SUV, an dem sich der Schaden auf etwa 20.000 Euro belaufen dürfte, wurde von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert. Der Fremdschaden beträgt rund 1.000 Euro.

Nürtingen: Streit in Flüchtlingsunterkunft
Aus noch unbekannten Gründen ist es am Donnerstagabend in einer Flüchtlingsunterkunft in der Max-Eyth-Straße zu einem handfesten Streit zwischen zwei Bewohnern gekommen. Gegen 21.20 Uhr gerieten die 26 und 30 Jahre alten Männer aneinander, wobei beide leichte Verletzungen erlitten. Beim Eintreffen der hinzugerufenen Polizeibeamten war die Auseinandersetzung nicht mehr im Gange. Die Verletzungen der Kontrahenten wurden vom Rettungsdienst begutachtet, mussten jedoch nicht weiter versorgt werden. Beide sehen nun einer Strafanzeige entgegen.

Kreis Esslingen: Mutmaßliches Dealer-Trio ermittelt
Wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen zwei Männer im Alter von 28 und 31 Jahren sowie gegen eine 77-jährige Frau. Ihnen wird vorgeworfen, die überörtliche Rauschgiftszene mit Drogen versorgt zu haben. Die zwei Männer befinden sich bereits in Untersuchungshaft.
Durch umfangreiche Ermittlungen in der Rauschgiftszene waren die Kriminalbeamten auf die Spur des in verschiedenen Esslinger Kreisgemeinden wohnhaften Trios gekommen. Nachdem sich der Tatverdacht erhärtet hatte, erwirkte die Staatsanwaltschaft Stuttgart richterliche Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der Tatverdächtigen, die am Dienstag vollstreckt wurden. Dabei fanden und beschlagnahmten die Kriminalbeamten insgesamt über 350 Gramm Cannabis, rund 60 Gramm Kokain, sowie Haschisch, verschreibungspflichtige Medikamente und eine Vielzahl von mutmaßlichen Dealerutensilien. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sind die beiden Männer als Drahtzieher des unerlaubten Drogenhandels anzusehen, der von der 77-Jährigen unterstützt wurde. Außerdem soll sie an ihrer Wohnanschrift immer wieder zum Verkauf bestimmte Drogen aufbewahrt haben.
Die Beschuldigten wurden vorläufig festgenommen. Während die Seniorin nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen vorläufig wieder auf freien Fuß gesetzt wurde, wurden die Männer noch am selben Tag beim Amtsgericht Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt. Dieser setzte die bereits im Zuge der Ermittlungen erlassenen Haftbefehle in Vollzug. Die beiden bereits einschlägig polizeibekannten Deutschen wurden daraufhin in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Schlaitdorf: Von Fahrbahn abgekommen (Zeugenaufruf)
Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend auf der K 1256 ereignet hat, sucht das Polizeirevier Nürtingen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geriet gegen 20.10 Uhr ein in Richtung Schlaitdorf fahrender VW Golf zirka 250 Meter vor dem Ortsbeginn nach rechts in den Straßengraben und kam dort zum Stillstand. Der Fahrer stieg daraufhin aus und verließ die Unfallstelle. Mehrere Verkehrsteilnehmer wurden auf das verunfallte Fahrzeug aufmerksam und verständigten die Polizei. Die Beamten konnten in der Folge den mutmaßlichen Fahrer des Wagens ermitteln und trafen ihn an seiner Wohnanschrift an. Da bei ihm Alkoholgeruch festgestellt wurde und ein vorläufiger Test einen Wert von rund einem Promille ergab, musste der 56-Jährige seinen Führerschein abgeben. Außerdem wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Ihn erwarten nun entsprechende Strafanzeigen bei der Staatsanwaltschaft. Der Blechschaden am Pkw beläuft sich auf schätzungsweise 5.000 Euro. Er wurde abgeschleppt. Zeugen des Unfalls, insbesondere eine noch unbekannte Frau, die sich offenbar noch an der Unfallstelle nach dem Fahrer des Golf erkundigte, werden gebeten, sich unter Telefon 07022/9224-0 zu melden.

Leinfelden-Echterdingen: Jungs werfen Steine auf Fahrzeuge (Zeugenaufruf)
Mehrere Fahrzeuge sind am späten Mittwochnachmittag durch Steine werfende Jungs beschädigt worden. Kurz vor 17.30 Uhr wurden über Notruf zwei Personen gemeldet, die von der Fußgängerbrücke beim Zeppelinstein Steine auf die Fahrbahn der B 27 in Richtung Stuttgart kurz vor dem Flughafentunnel werfen. Kurz darauf ging die Meldung ein, dass zwei Personen Steine von einem nahegelegenen Feldweg aus auf die L 1208a zwischen Echterdingen und Bernhausen werfen. Im Rahmen der Fahndung konnten von einer Streife des Polizeireviers Filderstadt in unmittelbarer Nähe zwei Tatverdächtige im Alter von 13 und 14 Jahren festgestellt werden. Die beiden Jungs, gegen die nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt wird, wurden im Anschluss ihren Eltern überstellt. Bislang haben sich zwei Geschädigte bei der Polizei gemeldet, deren Autos an der Frontscheibe beziehungsweise am Dach beschädigt wurden. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. Das Polizeirevier Filderstadt bittet unter Telefon 0711/7091-3 darum, dass sich Zeugen und weitere Geschädigte melden.

Kirchheim: Brand in Gaststätte
Ein Brand in der Küche einer Gaststätte hat am Mittwochnachmittag die Rettungs- und Einsatzkräfte auf den Plan gerufen. Gegen 15 Uhr war über Notruf eine brennende Fritteuse gemeldet worden, worauf Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in die Plochinger Straße ausrückten. Bereits wenige Minuten später hatte die Feuerwehr die Situation unter Kontrolle und die Flammen, die der Wirt bereits selbst bekämpft hatte, vollends gelöscht. Vorsorglich waren zuvor alle Bewohner des Gebäudes ins Freie gebracht worden. Der 53-jährige Wirt wurde wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Da das Feuer bereits auf das Inventar der Küche übergegriffen hatte, dürfte der entstandene Sachschaden vorläufigen Schätzungen zufolge mit rund 30.000 Euro zu Buche schlagen.

Nürtingen: Auseinandersetzung
Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung, die sich am Dienstagabend, gegen 19.45 Uhr, an der Ecke Johannes-/ Steinenbergstraße ereignet hat. Nach ersten Erkenntnissen hatte dort ein 21-Jähriger unvermittelt zwei 25 und 40 Jahre alte Passanten beleidigt, woraufhin sich ein Gerangel entwickelte. Der 21-Jährige soll dabei einen Schlagring in der Hand gehalten haben. Zwischenzeitlich alarmierten Polizeibeamten gelang es, die Parteien zu trennen. Auch der Schlagring wurde aufgefunden. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand. Der mit über zwei Promille stark alkoholisierte 21-Jährige wurde in Gewahrsam genommen und zur Ausnüchterung zum Polizeirevier gebracht. Er wird nun wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz zur Anzeige gebracht.

Esslingen: Betrunkener belästigte Mädchen
Ein betrunkener Mann hat am Dienstagnachmittag zwei Mädchen in Oberesslingen sexuell belästigt. Die beiden Zwölfjährigen waren gegen 16 Uhr zu Fuß in der Weiherstraße unterwegs. Als die Schülerinnen dem Mann begegneten, ging dieser zielgerichtet auf sie zu und bedrängte die beiden Mädchen, indem er sie umarmte und küsste. Als zwei Schulfreunde hinzukamen, ließ er von ihnen ab. Einer der Jungs begleitete die Mädchen im Anschluss nach Hause. Der Verdächtige, der in Tatortnähe schon des Öfteren gesehen worden war, konnte aufgrund von Zeugenangaben wenig später von der zwischenzeitlich alarmierten Polizei im Bereich einer nahegelegenen Baustelle angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Da der polizeilich bekannte 42-Jährige erheblich unter alkoholischer Beeinflussung stand, musste er seinen Rausch in einer Gewahrsamseinrichtung ausschlafen. Gegen ihn wird nun wegen sexueller Belästigung ermittelt.

Großbettlingen: Riskant überholt und Unfall verursacht
Wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt die Verkehrspolizei Esslingen gegen einen 28-Jährigen, der am Dienstagmorgen auf der B 313 durch ein äußerst riskantes Überholmanöver einen Verkehrsunfall verursacht hat. Der Mann war kurz nach sechs Uhr mit seinem Audi A3 auf der Bundesstraße von Metzingen in Richtung Großbettlingen unterwegs. Mehrere hundert Meter nach der Einmündung nach Frickenhausen überholte er trotz Überholverbot und dichtem Nebel zwei vorausfahrenden Lkw, obwohl er keinen Einblick in den weiteren Streckenverlauf hatte. In der unübersichtlichen Linkskurve kam dem Audi-Fahrer ein 54-jähriger VW-Lenker entgegen, der sofort eine Gefahrenbremsung einlegen musste und nach rechts auf den geschotterten Seitenstreifen auswich. Der 28-Jährige wich ebenfalls nach rechts aus und wollte zwischen die beiden Lkw einscheren. Hierbei kollidierte er mit seiner Fahrzeugfront mit dem Heck des Lkw eines 48-Jährigen. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf 5.600 Euro geschätzt.

Wendlingen: Mutmaßlicher Rauschgiftdealer in Haft
Wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei gegen einen 26-Jährigen, der sich mittlerweile in Untersuchungshaft befindet.
Beamte des Polizeireviers Nürtingen hatten den aus dem Landkreis Heilbronn stammenden Mann am Samstag, gegen 22 Uhr, auf einem Parkplatz in der Heinrich-Otto-Straße kontrolliert. Dabei fanden und beschlagnahmten sie über 100 Gramm mutmaßlich zum Weiterverkauf bestimmtes Marihuana.
Der bereits wegen anderer Delikte polizeibekannte, gambische Staatsangehörige wurde vorläufig festgenommen und am Sonntagnachmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Nürtingen vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Beschuldigte wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Esslingen-Oberesslingen: Verletzte Radfahrerin
Eine Radfahrerin ist am Dienstagmorgen in der Plochinger Straße von einem Pkw erfasst und verletzt worden. Gegen 6.30 Uhr fuhr ein 31-Jähriger mit seinem Fiat in der Keplerstraße und wollte nach rechts in die Plochinger Straße einbiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt einer 29-Jährigen, die mit ihrem Rennrad die Plochinger Straße in Richtung Esslingen befuhr. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde die Radfahrerin zu Boden geworfen. Der Rettungsdienst brachte sie zur Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus. Am Rennrad entstand Sachschaden von rund 3.000 Euro, am Fiat etwa 500 Euro.

Esslingen: Betrunken aus dem Verkehr gezogen
Einen betrunkenen Autofahrer haben Beamte des Polizeireviers Esslingen am Sonntagnachmittag in Mettingen aus dem Verkehr gezogen. Eine aufmerksame Zeugin hatte der Polizei gegen 13.20 Uhr gemeldet, dass der Lenker eines VW Golfes auf der B10 in Fahrtrichtung Stuttgart in Schlangenlinien unterwegs sei. Nachdem der Golf-Fahrer die Bundesstraße an der Ausfahrt Mettingen verlassen hatte, konnte er an einer Ampel kontrolliert werden. Der 49-jährige Mann zeigte eindeutige, alkoholbedingte Ausfallerscheinungen. Nach einem Atemalkoholtest, der einen vorläufigen Wert von deutlich über einem Promille ergab, wurde eine Blutprobe veranlasst. Seinen Führerschein musste der Mann an Ort und Stelle abgeben. Er sieht nun einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr bei der Staatsanwaltschaft entgegen.

Leinfelden-Echterdingen: Baucontainer aufgeflext
Zwei Baucontainer auf einem Baustellengelände in Hofstetten sind am Wochenende von Einbrechern heimgesucht worden. In der Zeit zwischen Freitag, 12.30 Uhr, und Sonntag, 19.30 Uhr, flexten Unbekannte die Container auf und verschafften sich so Zutritt ins Innere. Mit Werkzeugen im Wert von mehreren tausend Euro machten sie sich aus dem Staub. Der an den Containern entstandene Sachschaden wird auf circa 2.000 Euro geschätzt. Der Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen hat die Ermittlungen aufgenommen.