Quelle: ots

Herrenberg-Oberjesingen (K 1081/B 296): Vorfahrtsverstoß hat Leichtverletzten zur Folge
Eine verletzte Person und Sachschaden in Höhe von etwa 40.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitag gegen 17.00 Uhr auf der Kreisstraße 1081 in Herrenberg-Oberjesingen ereignet hat. Ein 82-jähriger Peugeot-Fahrer befuhr die Bundesstraße 296 von Kuppingen kommend und wollte an der Einmündung zur Kreisstraße 1081 nach rechts Richtung Herrenberg abbiegen. Hierbei übersah er eine 32-jährige, vorfahrtsberechtigte VW-Fahrerin, die von Oberjesingen in Fahrtrichtung Herrenberg unterwegs war. Durch den Verkehrsunfall wurde der Peugeot-Fahrer leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zur Unfallaufnahme und anschließender Fahrbahnreinigung wurde die Fahrbahn bis etwa 19.45 Uhr im Bereich der Unfallstelle gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Die Feuerwehr Oberjesingen war mit einem Fahrzeug und sieben Einsatzkräften vor Ort. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte drei Streifenbesatzungen im Einsatz.

Waldenbuch: Unbekannte Vandalen verwüsten städtische Bepflanzung
Am Donnerstag in der Zeit von 17:30 Uhr bis 18:00 Uhr verwüsteten bislang unbekannte Täter in Waldenbuch, Auf dem Graben, städtische Blumengefäße. Die Täter rissen die Bepflanzung aus den Gefäßen und verstreuten diese entlang des Gehwegs. Zeugen, die diesen Vorgang beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Waldenbuch, 07157 526990, in Verbindung zu setzen.

Weil der Stadt-Merklingen: Psychisch auffälliger Mann wird in Gewahrsam genommen
Am Donnerstag gegen 23:30 Uhr kam es für die Beamten des Polizeireviers Leonberg zu einem Einsatz in einem Wohngebiet in Merklingen. Ein 56-Jähriger Mann schrie dort laut auf der Straße herum und stieß hierbei immer wieder rassistische und beleidigende Parolen aus. Im Gespräch mit den Beamten gab der Mann an, dass ein Nachbar seinen Wohnungsschlüssel gestohlen habe und er deswegen nicht mehr in die Wohnung komme. Diese Beschuldigung stellte sich allerdings als falsch heraus. Da der 56-Jährige die Beauftragung eines Schlüsseldienstes ablehnte, sein auffälliges Verhalten fortsetzte und auch einem Platzverweis nicht nachkam, wurde er schließlich in Gewahrsam genommen. Zusätzlich erwartet den Mann eine Anzeige wegen Ruhestörung.

Weil der Stadt: Fußgängerin von Pkw erfasst
Am Donnerstag um kurz vor 10:00 Uhr kam es auf der L1182 von Hausen an der Würm in Richtung Weil der Stadt zum Zusammenstoß zwischen dem VW Touran einer 60-Jährigen und einer 90-Jährigen Fußgängerin. Die Fußgängerin wartete an einer dortigen Querungshilfe, um die L1182 von links nach rechts zu passieren. Beim Betreten der Fahrbahn achtete die Seniorin vermutlich nicht auf den Durchgangsverkehr und wurde von dem VW erfasst. Die 90-Jährige wurde hierbei schwer verletzt und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An dem VW entstand ein Sachschaden von circa 1000 Euro.

Rutesheim-Perouse: Einbruch in Wohnhaus
Mit einem vierstelligen Bargeldbetrag konnten sich noch unbekannte Täter aus dem Staub machen, die am Mittwoch zwischen 15.15 Uhr und 20.05 Uhr einen Einbruch in ein Wohnhaus in der Heimsheimer Straße in Perouse verübten. Die Diebe verschafften sich über die Eingangstür, die sie aufbrachen, Zugang ins Innere des Hauses. Dieses wurde anschließend komplett durchsucht. Den Tätern fiel hierbei eine Geldkassette in die Hände, in der sich Bargeld befand. Ob darüber hinaus weitere Wertgegenstände entwendet wurden, steht abschließend noch nicht fest. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 200 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152/605-0, sucht Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben.

Schönaich: Opel gerät in den Gegenverkehr
Noch glimpflich verlaufen ist am Mittwochmorgen gegen 06:20 Uhr ein Verkehrsunfall auf der L1185 zwischen Schönaich und Waldenbuch. Der 19-Jährige Fahrer eines Opel, der in Richtung Waldenbuch unterwegs war, geriet vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf den rechten Grünstreifen. In der Folge lenkte der 19-Jährige das Fahrzeug nach links, wodurch er in den Gegenverkehr geriet und dort mit dem entgegenkommenden Lkw eines 32-Jährigen frontal zusammenstieß. Durch den Aufprall drehte sich der Opel um 180 Grad und touchierte anschließend eine Leitplanke. Glücklicherweise wurde hierbei keiner der Männer verletzt. Beide Fahrzeuge, an denen ein Gesamtschaden von circa 16.000 Euro entstand, waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Da aus einem der Unfallfahrzeuge Öl ausgelaufen war, musste die Fahrbahn durch Mitarbeitende der Straßenmeisterei Herrenberg gereinigt werden.

Leonberg-Eltingen: Polizei sucht Unfallflüchtigen
Das Polizeirevier Leonberg, 07152 6050, sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich am Dienstag zwischen 13:30 Uhr und 15:15 Uhr im Parkhaus des LEO-Centers ereignet haben muss. Vermutlich beim Ein-oder Ausparken beschädigte ein bislang unbekannter Autofahrer einen geparkten KIA hinten links, sodass ein Sachschaden von etwa 4000 Euro entstand.

Leonberg-Eltingen: 21-Jähriger flüchtet vor Polizei
Am Montag gegen 18:00 Uhr sollte ein 21-jähriger Mann von einer Polizeistreife im Bereich Neuköllner Straße/Römerstraße kontrolliert werden. Bei Erkennen der Polizisten ergriff der junge Mann aber die Flucht. Nach einer kurzen Verfolgung konnte der Flüchtige durch die Beamten gestellt werden. Bei der anschließenden Durchsuchung wurden bei dem 21-Jährigen eine kleine Menge Marihuana, eine größere Menge Bargeld sowie zwei Mobiltelefone aufgefunden. Der bereits einschlägig in Erscheinung getretene Tatverdächtige wird sich wegen eines weiteren Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

BAB 8/Leonberg: Unfall mit drei leicht verletzten Personen und Sachschaden von 28.000 Euro
Die Bundesautobahn 8 in Fahrtrichtung Stuttgart musste am Dienstagmorgen im Bereich der Autobahnanschlussstelle Leonberg-Ost komplett gesperrt werden. Ursächlich hierfür war ein Unfall, der sich kurz nach 08.00 Uhr ereignet hatte. Eine 40-jährige VW-Fahrerin wollte vom Beschleunigungsstreifen auf die Durchgangsfahrbahn wechseln. Da es ihr am Ende des Beschleunigungsstreifens nicht gelungen war, nutzte sie im weiteren Verlauf den Standstreifen und wechselte schließlich auf den rechten Fahrstreifen. Mutmaßlich übersah sie hierbei einen 50 Jahre alten Sattelzuglenker und touchierte die Zugmaschine. Der VW schleuderte auf den linken Fahrstreifen und prallte mit einem Taxi zusammen, in dem ein 41-jähriger Fahrer und eine 17 Jahre alte Frau saßen. Hierauf stieß der VW dann gegen die Betonleitwand und überschlug sich im Anschluss mehrfach. Der 40-jährige Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Taxifahrer und seine 17 Jahre alte Insassin erlitten ebenfalls leichte Verletzungen. Der VW und das Taxi waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Nachdem die BAB 8 zunächst vollgesperrt werden mussten, konnte der Verkehr im weiteren Verlauf einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt werden. Kurz nach 10.00 Uhr war die Autobahn wieder frei befahrbar. Es bildeten sich Rückstaus auf die BAB 8 und BAB 81 von zeitweise bis zu zehn Kilometern.

Magstadt: Gefährliches Überholmanöver auf der B464 fordert 10.000 Euro Sachschaden
Bei einem Verkehrsunfall am Dienstag gegen 09.45 auf der Bundesstraße 464 zwischen den Anschlussstellen Magstadt und Grafenau in Richtung Böblingen Uhr entstand ein Gesamtschaden von etwa 10.000 Euro. Ein 31-jähriger VW-Fahrer hatte mehrmals vergeblich versucht, den Mercedes eines 47-Jährigen zu überholen, bevor er schlussendlich in einem Baustellenbereich ein weiteres Überholmanöver wagte und kurz vor der Einmündung der Landstraße 1189 vor dem Mercedes einscherte. Der 47-Jährige musste nach links in den Baustellenbereich ausweichen, stieß dabei gegen das Heck des VW und überfuhr eine Warnbake . Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Polizei ermittelt gegen den 31-Jährigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Holzgerlingen: Streit zwischen Ex-Partnern gerät zur Schlägerei
An einer Tankstelle in der Böblinger Straße in Holzgerlingen nahm eine Streitigkeit zwischen einem 28-Jährigen und dessen 22-Jähriger Ex-Freundin einen gewalttätigen Ausgang. Vor einer Wohnung kam es zunächst zu verbalen Streitigkeiten zwischen den beiden. In Folge derer kamen mehrere männliche Personen hinzu und wirkten mit Tritten und Schlägen auf den Mann ein. Dieser konnte zunächst flüchten, wurde aber bis zu einer nahegelegenen Tankstelle verfolgt, wo er wiederum aus der Gruppe heraus angegriffen wurde. Die Situation konnte schließlich gegen 21:30 Uhr durch Polizeibeamte beruhigt werden. Vor Ort konnten Familienmitglieder beider Parteien angetroffen werden, denen Platzverweise erteilt wurden. Der 28-Jährige erlitt durch den Angriff Verletzungen und musste ambulant im Krankenhaus versorgt werden.