Foto: DKR Engineering

Le Mans.| Die internationale Langstreckenserie Michelin Le Mans Cup gastierte am vergangenen Wochenende im Rahmenprogramm des legendären 24h-Rennens von Le Mans. Grund genug für den Stuttgarter Rennfahrer Laurents Hörr voll motiviert an den Start zu gehen.

Die mit „Road to le Mans“ betitelte Veranstaltung besteht, anders als normalerweise, nicht aus einem 2-stündigen Rennen, sondern aus zwei Rennen mit jeweils 55 Min. Dauer. Daher gab es bereits am frühen Freitagmorgen zwei Zeittrainings, bei denen Laurents Hörr und sein belgischer Teamkollege Jean Glorieux jeweils mit Startplatz 2 für das Freitagsrennen und das Samstagsrennen sehr gute Ausgangspositionen verschaffen konnten.

Am Freitag, Punkt 14.15 Uhr startete das Rennen 1 und mit ihm der Gentlemandriver Jean Glorieux für das luxemburgische Erfolgsteam von DKR Engineering. Der Start verlief ohne Zwischenfälle und der Teampartner von Laurents Hörr konnte auf dem insgesamt 13,6 km langen Kurs die Position für drei Runden halten. Nach und nach verlor er allerdings an Boden und übergab beim reglementbedingten Fahrerwechsel in der Rennmitte das Fahrzeug auf Position 7 an das Stuttgarter Ausnahmetalent. Nach nur kurzer Zeit „kassierte“ Hörr eine Reihe von Konkurrenten und übernahm schließlich die Position 2. Von dort aus machte er ordentlich Druck auf den Führenden Edouard Cauhaupe, den in der letzten Runde vor der Zielflagge spektakulär überholen konnte. So hieß es dann: Sieg für Laurents Hörr und sein Team.

Das Rennen 2 verlief vom Start weg ganz ähnlich. Laurents Hörr übernahm den LMP3 Duqueine D08 auf Position 3 liegend, hatte da aber noch 10 Sekunden Rückstand auf den Führenden aufzuholen. Diese Aufholjagd blieb bis zuletzt spannend, jedoch unvollendet. Am Schluss sah der Stuttgarter, mit nur 2,1 Sek. Rückstand, auf Position 2 die Zielflagge.
„Das Ergebnis kann sich sehen lassen, auch wenn es nicht ganz für einen spektakuläres Wochenende mit zwei Siegen gereicht hat – immerhin führen wir weiter mit 19 Punkten Vorsprung in der Meisterschaft “, zeigt sich Hörr zufrieden.

Die nächsten Rennen für Laurents Hörr finden am 10./11. Oktober in Monza statt (Le Mans Cup und ELMS).