Böblingen.| Die erfolgreiche Sonderausstellung “Netzwerkerinnen der Moderne – 100 Jahre Frauenkunststudium” läuft in der Städtischen Galerie Böblingen nur noch bis zum 20. September 2020. Alle Interessierten sollten sich daher beeilen, denn die kostenlosen öffentlichen Führungen durch die aufwendig gestaltete Jubiläumsausstellung mit Kuratorin und Galerieleiterin Corinna Steimel finden im September nun nur noch zwei Mal statt: Und zwar am Sonntag, 13. September, sowie Sonntag, 20. September 2020, jeweils von 14.00 bis ca. 15.00 Uhr.

Neben der sehenswerten Schau, in der die offizielle Zulassung von Frauen an deutschen Kunsthochschulen mit einem Panorama an über 250 Exponaten aus dem letzten Jahrhundert bis in die Jetztzeit gefeiert wird, hat das Galerieteam als Zeichen der Zuversicht und unter dem Motto „Miteinander im Museum“ einen temporären Museumshop eingerichtet. Einige der rund 40 an der Gruppenschau beteiligten Gegenwartskünstlerinnen, wie auch Mitarbeiterinnen des Museums, hatten in der Zurückgezogenheit der vergangenen Wochen in die eigenen Räumlichkeiten und unter Eindruck ungewöhnlicher Erfahrungswelten viele Ideen entwickelt, deren hintergründige wie humorvolle Umsetzungen nun in einer erlesenen Auswahl in diesem musealen Kreativladen zu finden sind.

Fällig wird lediglich der reguläre Eintritt. Die Führung ist frei. Treffpunkt ist das Foyer des Museums Zehntscheuer in der Pfarrgasse 2 in Böblingen. Das Galerie-Team freut sich auf einen „Last-Minute“-Besuch!

Besucher/-innen werden gebeten, eine Alltagsmaske mitzubringen sowie den angemessenen Abstand von mindestens 1,50 Metern einzuhalten.