Quelle: ots

Holzgerlingen: Körperverletzung auf dem Wertstoffhof
Der Polizeiposten Holzgerlingen, Tel. 07031/41604-0, sucht Zeugen, die am Freitagvormittag eine Körperverletzung auf dem Gelände des Wertstoffhofs in der Carl-Benz-Straße in Holzgerlingen beobachtet haben. Ein 72-Jähriger sprach gegen 10.45 Uhr einen noch unbekannten Mann auf die Maskenpflicht an, da dieser keinen Mund-Nase-Schutz trug. Dies habe zunächst zu einem Streitgespräch zwischen den beiden Männern geführt, in dessen Verlauf der Unbekannte den 72-Jährigen geschlagen habe. Hierdurch ging der 72 Jahre alte Mann zu Boden. Er erlitt leichte Verletzungen. Der unbekannte Täter fuhr indes mit seinem PKW, vermutlich dürfte es sich um einen Mercedes mit Böblinger Kennzeichen (BB-) handeln, davon.

Weissach: Vorfahrtsunfall mit 18.000 Euro Sachschaden
Zwei leicht verletzte Personen und einen Sachschaden von etwa 18.000 Euro forderte ein Unfall am Donnerstag gegen 16.30 Uhr auf der Landesstraße 1177 auf Höhe des Entwicklungszentrums eines Automobilherstellers in Weissach. Ein 21 Jahre alter Skoda-Lenker der in Richtung Weissach fuhr, übersah vermutlich ein für ihn geltendes Rotlicht. Als eine 33-jährige Hyundai-Fahrerin bei „grün“ von der Porschestraße nach links auf die L 1177 abbiegen wollte, stießen die beiden Fahrzeuge zusammen. Die PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Böblingen: Polizeieinsatz nach Beziehungsstreit
Ein Beziehungsstreit hat am Donnerstag kurz vor Mitternacht zu einem Polizeieinsatz im Stadtteil Diezenhalde geführt. Nachdem sich eine 21-Jährige tags zuvor von ihrem 22-jährigen Freund getrennt hatte, tauchte er vor ihrer Wohnung auf und begehrte lautstark Einlass. Als die junge Frau nicht öffnete, schlug er die Glasfüllung der Haustür ein, die dadurch nach Innen fiel und die 21-Jährige verletzte. In der Wohnung kam es zu weiteren Übergriffen. Als sie die Wohnung verlassen konnte, wurde die 21Jährige von dem Tatverdächtigen verfolgt, in den Schwitzkasten genommen und zurück gezerrt. Schließlich gelang ihr jedoch die Flucht durch die beschädigte Tür. Im Freien schlug der 22-Jährige erneut auf die Frau ein. Ein Anwohner bemerkte die Auseinandersetzung und alarmierte die Polizei. Eine Streifenbesatzung traf die Beiden vor Ort an und trennte sie. Der 22-Jährige, der sich wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung verantworten muss, erhielt einen Platzverweis.

Altdorf: Mehrere Beinahe-Unfälle
Eine 80-jährige Opel-Fahrerin sorgte am Donnerstag gegen 09.55 Uhr für mehrere gefährliche Verkehrssituationen auf der Holzgerlinger Straße in Altdorf und anschließend auf der Bundesstraße 464. In Altdorf fuhr sie in Schlangenlinien, kam auf den Bordstein und in den Gegenverkehr. An einem Kreisverkehr kollidierte sie beinahe mit einem Geländer. Auf der mehrspurigen B 464 kam sie mehrfach von ihrem Fahrstreifen ab, sodass der nachfolgende Verkehr stark abbremsen musste. Aufgrund eines Zeugenhinweises konnte die Frau im Bereich Holzgerlinger First durch die Polizei kontrolliert werden. Hierbei stellte die Polizei mehrere körperliche Mängel bei der Frau fest. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Weitere Zeugen sowie durch die Fahrweise der Frau gefährdete Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, in Verbindung zu setzen.

Böblingen: Unbekannte beschädigen PKW
Einen Sachschaden von etwa 5.000 Euro hinterließen noch unbekannte Täter, die am Dienstag vermutlich gegen 23.00 Uhr in der Eugen-Bolz-Straße in Böblingen randalierten. Die Täter beschädigten einen geparkten Opel, indem sie gegen die Beifahrerseite traten, auf der Motorhaube herumliefen und die Frontscheibe eintraten. Aufgrund vorgefundener Spuren geht die Polizei von mindestens zwei Tätern aus. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07031/13-2500, mit dem Polizeirevier Böblingen in Verbindung zu setzen.

Böblingen: 31-Jähriger in psychischem Ausnahmezustand leistet Widerstand
Außer Rand und Band war ein 31 Jahre alter Mann in der Nacht zum Donnerstag in der Taunusstraße in Böblingen. Nachbarn hatten gegen Mitternacht laute Schreie und Geräusche aus einer Wohnung wahrgenommen. Die alarmierten Beamten des Polizeireviers Böblingen trafen den 31-Jährigen, der immer noch herumschrie, in seiner Wohnung an. Da sich der Mann nicht beruhigen wollte und sich offensichtlich in einer psychischen Ausnahmesituation befand, sollten ihm zunächst Handschließen angelegt werden, um ihn in einer psychiatrischen Einrichtung vorzustellen. Die hatte zur Folge, dass er begann die eingesetzten Beamten ohne Unterlass zu beleidigen und zu bedrohen. Darüber hinaus leitete er Widerstand, indem er sich gegen den Transport in eine Einrichtung wehrte. Er sperrte sich und musste durch das Treppenhaus getragen und geschoben werden. Im Streifenwagen versuchte er mehrfach die Beamten durch Kopfstöße zu treffen, was jedoch verhindert werden konnte. Schließlich konnte er einer psychiatrischen Einrichtung überstellt werden. Gegen den 31-Jährigen wird wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Beleidigung ermittelt.

Böblingen: Körperverletzung auf Discounter-Parkplatz
Auf dem Parkplatz eines Discounters in der Rudolf-Diesel-Straße in Böblingen kam es am Mittwoch gegen 21.15 Uhr zu einer Körperverletzung. Zunächst befand sich ein 53 Jahre alter Mann gemeinsam mit seinem elfjährigen Sohn im Bereich einer der Kassen. Mutmaßlich schob der 53-Jährige beim Auflegen seiner Waren auf das Kassenband die Waren seines Hintermanns, die bereits aufgelegt waren, zurück. Nachdem der 53-Jährige bezahlt hatte, verließe er den Einkaufsmarkt und lud die Einkäufe in sein Fahrzeug. Dorthin folgte ihm der noch unbekannte Mann, der an der Kasse hinter ihm gestanden hatte. Es kam zu einem Streitgespräch zwischen den beiden Männern, in dessen Verlauf der Unbekannte den 53-Jährigen trat und ihm an den Hintern gefasst haben soll. Als dieser die Polizei alarmierte, verließ der Unbekannte den Parkplatz mit einem PKW, mutmaßlich einem schwarzen VW, und fuhr nach rechts auf die Rudolf-Diesel-Straße davon. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter Tel. 07031/13-2500 mit dem Polizeirevier Böblingen in Verbindung zu setzen.

Böblingen: Skoda gestohlen
Ein Skoda Superb wurde am Dienstag zwischen 09.30 Uhr und 16.00 Uhr in der Otto-Lilienthal-Straße in Böblingen gestohlen. Der PKW hatte am Fahrbahnrand gestanden. Ein bislang unbekannter Täter konnte sich Zugang ins Innere des Fahrzeugs verschaffen und fuhr damit davon. Der Wert des PKW, an dem Euskirchener Kennzeichen (EU-)angebracht waren, dürfte sich auf etwa 25.000 Euro belaufen. Hinweise nimmt das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, entgegen.

Leonberg-Eltingen: Unfallflucht mit 10.000 Euro Sachschaden
Am Mittwoch ereignete sich zwischen 02.45 Uhr und 16.00 Uhr in der Hertichstraße in Eltingen eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker rangierte auf dem Gelände einer Lagerhalle und fuhr vermutlich rückwärts gegen die Wand der Halle. Ohne sich anschließend um den Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro zu kümmern, setzte der Unbekannte seine Fahrt fort. Hinweise nimmt das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152/605-0, entgegen.

Hildrizhausen: 53-jährige PKW-Lenkerin gegen Baum geprallt
Mit einer Blutentnahme und der Beschlagnahme ihres Führerscheins endete am Mittwoch gegen 22.40 Uhr die Fahrt für eine 53-jährige Mercedes-Lenkerin in der Altdorfer Straße in Hildrizhausen. Die Frau war beim Befahren des Kreisverkehrs der Altdorfer Straße im Einmündungsbereich zur Straße „Auf der Höhe“, vermutlich da sie sich alkoholisiert hinter das Steuer ihres PKW gesetzt hatte, von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Ein Passant half der 53-Jährigen aus dem Fahrzeug. Die alarmierte Polizei bemerkte Atemalkoholgeruch bei der Fahrerin. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab ein Wert von über zwei Promille. Der entstandene Sachschaden wurde auf mehrere hundert Euro geschätzt. Die Freiwilligen Feuerwehren Hildrizhausen und Holzgerlingen befanden sich mit insgesamt 14 Wehrleuten und drei Fahrzeugen im Einsatz.

Böblingen-Dagersheim: 12-Jähriger bei Unfall schwer verletzt
Mit schweren Verletzungen musste ein 12 Jahre alter Radfahrer am Dienstagnachmittag nach einem Unfall in Dagersheim vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein 69 Jahre alter Smart-Fahrer war gegen 16.30 Uhr in der Böblinger Straße in Richtung Böblingen unterwegs. In etwa auf Höhe des Talblickwegs wollte der 12-Jährige die Böblinger Straße in Richtung des Talblickwegs queren. Mutmaßlich achtete er hierbei nicht auf den Verkehr, sondern fuhr unvermittelt auf die Fahrbahn. Der 69-Jährige versuchte noch durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß zu verhindern. Dies gelang ihm jedoch nicht. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 5.000 Euro geschätzt.

Böblingen: Schlägerei am Langen See
Am Mittwoch gegen 01.40 Uhr kam es am Langen See in Böblingen zu einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen junger Leute. Zwei 18- und 19-Jährige stießen zunächst im Bereich der Treppen auf eine Gruppe bestehend aus einem 17-Jährigen, der in Begleitung zweier 17-jähriger Mädchen und einer 18 Jahre alten Frau war. Die beiden Parteien gerieten in einen Streit. Sie beleidigten sich gegenseitig und der 19-Jährige schubste eine der beiden 17-Jährigen auch. Nachdem die beiden Gruppen wieder verschiedener Wege gegangen waren, kam es am Spielplatz zu einer erneuten Konfrontation. Der 19-Jährige schlug nun die zweite 17 Jahre alte Teenagerin ins Gesicht, worauf der 17-Jahre alte Begleiter diesen mit einer abgeschlagenen Glasflasche bedrohte. Der 19-Jährige reagierte hierauf mit zwei Faustschlägen, die sein Gegenüber zu Boden streckten. Als ihm das 17 Jahre alte Mädchen zur Hilfe eilte und den 19-Jährigen von dem am Boden liegenden Jugendlichen wegschubste, trat dieser sie so heftig, dass auch sie zu Boden ging. Dort trat er weiter auf sie ein. Die zweite 17-Jährige alarmierte nun die Polizei. Als die Beamten des Polizeireviers Böblingen vor Ort eintrafen, verhielten sich alle Beteiligten kooperativ. Ein Rettungswagen wurde zur Versorgung der Verletzten hinzugezogen. Alle sechs Personen waren mehr oder weniger stark alkoholisiert. Es werden nun Ermittlungen wegen Beleidigung, Bedrohung und Körperverletzung gefühlt.

Böblingen: 16-jährige Mädchen auf Diebestour in Einkaufszentrum
Diebesgut im Wert von mehreren hundert Euro entdeckten Beamte des Polizeireviers Böblingen bei zwei 16-Jährigen am Dienstag in einem Einkaufszentrum in der Wolfgang-Brumme-Allee in Böblingen. Der Ladendetektiv eines Drogeriemarkts hatte die Polizei gegen 16.30 Uhr verständigt, nachdem er die beiden Mädchen bei einem Diebstahl beobachtet und anschließend festgehalten hatte. In einer Tüte fanden die Beamten schließlich Getränke sowie Kosmetikartikel und Druckerzubehör fest, die aus dem Drogeriemarkt stammten. Allerdings entdeckten sie noch einiges mehr. Die Tatverdächtigen hatten darüber hinaus vermeintliches Diebesgut aus einem Lebensmittelmarkt, zwei Modegeschäften und einem Non-Food-Geschäft dabei, die sich alle ebenfalls in dem Einkaufszentrum befinden. Es handelt sich um Gewürze, Getränke, Kleidung, Malzubehör, ein Federmäppchen sowie Ohrstöpsel. Die Ermittlungen dauern.

Sindelfingen: Senior erkennt Diebstahlsversuch gerade noch rechtzeitig
Ein 81-jähriger Radfahrer wurden am Dienstag gegen 11.15 Uhr auf der Maichinger Straße in Sindelfingen aus einem Pkw heraus von einem Mann angesprochen und nach dem Weg zu einem bestimmten Krankenhaus gefragt. Der Mann sei daraufhin mit einer Landkarte in den Händen ausgestiegen und wollte sich die Fahrtroute von dem 81-Jährigen erklären lassen. Im weiteren Verlauf bemerkte der Senior, dass die Beifahrerin ebenfalls ausgestiegen war und sich von hinten an seiner Halskette zu schaffen machte und außerdem versuchte, an seine Geldbörse zu gelangen. Daraufhin entgegnete der 81-Jährige den beiden unbekannten Personen, dass sie ihn in Ruhe lassen sollten. Die beiden stiegen sodann wieder in ihre silberne Limousine ein, an die Kennzeichen angebracht waren, die mit einem „G“ beginnen, und fuhren davon. Der Mann soll korpulent, etwa 170 cm groß sowie zwischen 40 und 50 Jahre alt sein. Er trug ein blaues T-Shirt. Die Frau soll ebenfalls korpulent, etwa 160 cm groß und schwarzhaarig sein. Zeugen des Vorfalls und gegebenenfalls weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0, in Verbindung zu setzen.

BAB 8, Sindelfingen und Aichelberg: Mann nutzt illegal Blaulicht
Ein 39-Jähriger BMW-Fahrer hat am Dienstag gegen 22.30 Uhr auf der Bundesautobahn 8 von München in Richtung Stuttgart auf Gemarkung Aichelberg vermutlich versucht, sich mit einem illegal verwendeten Blaulicht sowie unter Nutzung der Lichthupe freie Bahn zu schaffen. Einem anderen Verkehrsteilnehmer fiel dies auf und er alarmierte die Polizei. Diese konnte den BMW nach kurzer Fahndung auf der A 8 auf Gemarkung Sindelfingen stoppen und kontrollieren. Eine Blaulichtleiste wurde hierbei aufgefunden. Der Fahrer des BMW wird sich nun unter anderem wegen Nötigung im Straßenverkehr verantworten müssen. Weitere Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg, Tel. 0711 6869-0, in Verbindung zu setzen.

Magstadt: Enkeltrickbetrug
Eine ältere Dame aus Magstadt ist am Freitag Enkeltrickbetrügern aufgesessen. Gegen 13:00 Uhr hatte sie den Anruf der angeblichen Freundin ihres Enkels erhalten, die ihr schilderte, einen größeren Verkehrsunfall verursacht zu haben. Zur Schadensregulierung benötigten sie kurzfristig 30.000 Euro. Über so viel Bargeld verfügte die Frau zwar nicht, übergab aber dennoch gegen 14:30 an eine angekündigte Abholerin 8.000 Euro. Bei der Unbekannten handelte es sich um eine 35 bis 40 Jahre alte Frau, ca. 160 cm groß mit dunklen Haaren und dunklen Augen. Sie trug eine ¾-Hose und silberne oder goldfarbene Slipper. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizeidirektion Böblingen, Tel. 07031 13-00, entgegen.

Böblingen: Unbekannte berauben zwei 18-Jährige
Am frühen Dienstagmorgen kam es in Böblingen auf einem Fußgängerweg, der die Wolfgang-Brumme-Allee und die Mühlbachstraße verbindet, zu einer räuberischen Erpressung. Zwei 18-Jährige wurden gegen 04.00 Uhr von zwei bislang unbekannten Tätern, die gemeinsam mit einem Fahrrad unterwegs waren, angesprochen. Die Unbekannten forderten schließlich unter Vorhalt eines Schlagstocks Geld von ihren Opfern. Die jungen Männer übergaben hierauf insgesamt etwa 50 Euro sowie eine hochwertige Armbanduhr. Die beiden Täter machten sich dann mit ihrer Beute über die Mühlbachstraße in Richtung der Friedrich-List-Straße davon. Einer der Täter wurde als etwa 180 bis 190 cm groß beschrieben. Er hat schwarzes Haar, trug eine Goldkette und war mit einem schwarzen T-Shirt und einer hellblauen Jeans bekleidet. Sein Komplize trug einen rötlichen Kapuzenpullover, eine hellblaue Jeans und eine blaue OP-Maske. Beide sollen ein südländisches Erscheinungsbild haben. Die polizeilichen Fahndungsmaßnahmen, an denen mehrere Streifenwagenbesatzungen beteiligt waren, wurden durch einen Polizeihubschrauber unterstützt. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07031/13-00, bittet Zeugen sich zu melden.

Böblingen: Taxifahrt mit Falschgeld bezahlt
Zwei bislang unbekannte männliche Fahrgäste ließen sich am Samstagabend gegen 23.30 Uhr vom Böblinger Bahnhof in Richtung Dagersheim fahren, wobei die Fahrt auf Wunsch der Fahrgäste über das Böblinger Flugfeld führen sollte. Vor einer Bankfiliale in der Konrad-Zuse-Straße stiegen die beiden unbekannten Täter aus und bezahlten die bis dahin angefallenen Beförderungskosten im einstelligen Euro-Bereich mit einem 100 Euro-Schein. Der Taxifahrer gab das Rückgeld überwiegend in Scheinen heraus und bemerkte erst kurz danach, dass es sich bei dem 100 Euro-Schein um Falschgeld handelte. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich die beiden Unbekannten bereits zügig in Richtung Langer See auf und davon gemacht. Beide Täter sind laut Aussagen eines Zeugen schätzungsweise zwischen 16 und 17 Jahren alt. Einer der beiden ist etwa 170 cm groß, hat schwarzes Haar und ein südländisches Erscheinungsbild. Er trug eine kurze Hose sowie ein kurzes gestreiftes Hemd mit dunkelroter Aufschrift. Der andere ist etwa 180 cm groß und trug eine lange helle Jeans sowie ein weißes T-Shirt mit Aufdruck. Weitere Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, in Verbindung zu setzen.

Böblingen: Bei Streit durch Messer verletzt
Am frühen Sonntagmorgen kam es gegen 00.20 Uhr vor einem Schnellrestaurant in der Königsberger Straße in Böblingen zunächst zu einem verbalen Streit und anschließend zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zunächst zwei Personen. Hierbei schlug ein 22-Jähriger einem 16-Jährigen mit der Faust ins Gesicht, woraufhin der 16-Jährige sowie sein 18-Jähriger Begleiter ebenfalls mit Fäusten auf den 22-Jährigen einschlugen. Schließlich zückte der 16-Jährige ein Messer und verletzte den 22-Jährigen damit. Anschließend flüchtete der Teenager zusammen mit seinem Begleiter. Der 16-Jährige konnte wenig später jedoch vorläufig festgenommen werden. Der 22-Jährige musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Gegen alle drei Beteiligten ermittelt das Polizeirevier Böblingen wegen Körperverletzung.

Jettingen: Von der Fahrbahn abgekommen
Vermutlich infolge von Alkohol- und Drogeneinfluss ist ein 37-jähriger Autofahrer am Sonntag gegen 08:00 Uhr auf der K 1023 zwischen Sulz und Jettingen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. In der Folge prallte er mit seinem Skoda gegen die Leitplanken, schleuderte von der in die Leitplanken am linken Fahrbahnrand und kam dort zum Stehen. An dem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Polizeibeamte stellten bei den 37-Jährigen Anzeichen von Alkohol und Drogeneinfluss fest und er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.