Quelle: ots

Esslingen: Nach versuchter Vergewaltigung in Haft
Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen ermitteln gegen einen 23 Jahre alten Mann, der am Sonntagabend, 28.06.2020, versucht haben soll, eine 18-jährige Frau zu vergewaltigen. Der Mann befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.
Den bisherigen, kriminalpolizeilichen Ermittlungen zufolge klopfte der zunächst unbekannte Mann gegen 20.30 Uhr in Oberesslingen von außen gegen das Zimmerfenster des späteren Opfers und verwickelte dieses in ein Gespräch. Anschließend soll er über das Fenster in den Raum gestiegen sein, die Heranwachsende auf das Bett gedrückt und versucht haben, sich an ihr zu vergehen. Aufgrund der heftigen Gegenwehr der 18-Jährigen, die leichte Verletzungen erlitt, flüchtete der Angreifer durch das Fenster. Erst am Tag darauf erstattete die junge Frau Anzeige bei der Polizei.
Im Zuge der weiteren Ermittlungen geriet der bereits wegen anderweitiger Delikte polizeibekannte 23-Jährige ins Visier der Kriminalbeamten, wobei sich der Tatverdacht gegen ihm immer weiter erhärtete. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart erwirkte daraufhin einen Haftbefehl gegen den Mann. Der im Libanon geborene Tatverdächtige wurde am Freitag festgenommen und beim Amtsgericht Esslingen dem Haftrichter vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug.

Leinfelden-Echterdingen: Bei Sturz verletzt
Ein 84-Jähriger ist am Sonntagabend von seinem Pedelec gestürzt und dabei verletzt worden. Der Senior befuhr kurz vor 19.30 Uhr die Brühlstraße in Echterdingen und reduzierte wohl aufgrund von Kindern seine Geschwindigkeit. In der Folge verlor er das Gleichgewicht und kippte zur Seite. Ein Rettungswagen brachte den Gestürzten zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus.

Neckartenzlingen: Auseinandersetzung in Flüchtlingsunterkunft
Zwei Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft in der Metzinger Straße sind am Samstagmorgen in einen handfesten Streit geraten. Kurz vor 7.30 Uhr wurden die Einsatzleitstellen des Rettungsdienstes und der Polizei alarmiert, weil sich ein 51 Jahre alter Syrer und ein 28-jähriger gambischer Staatsangehöriger zunächst gestritten und in der Folge gegenseitig tätlich angegriffen hatten. Der 28-Jährige wies beim Eintreffen der Polizei blutende Verletzungen im Hals- und Kopfbereich auf, nachdem ihm ersten Erkenntnissen zufolge mit einem Porzellanteller auf den Kopf geschlagen worden war. In der Folge bewaffnete er sich mit zwei Küchenmessern und traktierte damit die geschlossene Zimmertür, hinter der sich der Ältere in Sicherheit gebracht hatte. Der 28-Jährige wurde zur Behandlung seiner Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Auch der unverletzte 51-Jährige musste nach dem Streit aufgrund einer medizinischen Ursache in eine Klinik gebracht werden. Gegen beide Personen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Aichtal: Nötigung im Straßenverkehr (Zeugenaufruf)
Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Sonntagabend in Grötzingen ereignet hat, sucht die Verkehrspolizei Esslingen. Seinen Anfang nahm der Vorfall offenbar kurz vor 20.30 Uhr bereits auf der B27, die ein weißer Skoda Oktavia, ein grauer Skoda Rapid und ein grauer VW Sharan aus Richtung Filderstadt in Fahrtrichtung Tübingen befuhren. Kurz vor der Abfahrt der B312 in Richtung Aichtal sollen sich die Lenker der drei Autos gegenseitig ausgebremst haben. Von der B312 fuhren sie ab nach Grötzingen und trafen sich dort auf einem Firmenparkplatz in der Raiffeisenstraße / Albstraße, wo es zu einem Wortgefecht der Fahrer gekommen sein soll. Als der 52-jährige Skodafahrer den Ort des Geschehens verlassen wollte, überholte der 23-jährige Lenker des Sharan diesen zunächst und stellte anschließend sein Auto quer, um die Weiterfahrt des Sharan zu verhindern. Als der 52-Jährige seine Fahrt trotzdem fortsetzte, kam der 23-Jährige, der aus seinem Sharan ausgestiegen war, zu Fall und verletzte sich hierbei leicht. Er wurde zu einem späteren Zeitpunkt beim Polizeirevier Filderstadt, zu dem sich alle Beteiligten begaben, vom Rettungsdienst erstversorgt. Da die drei Personen zum Teil unterschiedliche Angaben machen, werden Zeugen, die den Vorfall in Grötzingen beobachtet haben oder denen die Fahrweise der drei Pkw auf der B27 / B312 aufgefallen ist, gebeten, sich unter Tel. 0711/3990-0 zu melden.

Schlaitdorf: Sattelzug auf B 27 umgekippt
Ein am Montagmorgen auf der B 27 umgekippter Sattelzug hat zu erheblichen Beeinträchtigungen des Berufsverkehrs geführt. Gegen 6.20 Uhr war der 49-jährige Lenker des mit Kalkgips vollbeladenen Silofahrzeugs von Tübingen herkommend in Richtung Stuttgart unterwegs, als das Gespann zwischen Walddorfhäslach und der Aichtalbrücke ins Schlingern geriet und die Mittelleitplanken streifte. Anschließend kam der Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen die ansteigende Böschung, kippte auf die linke Seite und blieb neben der Fahrbahn bzw. auf dem Standstreifen liegen. Der nach aktuellem Kenntnisstand augenscheinlich leicht verletzte Fahrer wurde daraufhin vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung und Behandlung in eine Klinik gebracht. Der Gesamtschaden beträgt vorläufigen Schätzungen zufolge rund 75.000 Euro. Die Richtungsfahrbahn nach Stuttgart musste voll gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Die aufwändige Bergung des tonnenschweren Sattelzugs wird voraussichtlich noch mehrere Stunden in Anspruch nehmen.