Quelle: ots

Leonberg: Radfahrer schwer verletzt – Polizei sucht Zeugen
Mit lebensgefährlichen Verletzungen musste am Dienstagmorgen ein 48-jähriger Radfahrer nach einem Verkehrsunfall in Leonberg von einem Rettungshubschrauber in eine Stuttgarter Klinik geflogen und dort notoperiert werden. Gegen 08:05 Uhr war ein 89-jähriger Autofahrer mit seinem Skoda auf der Römerstraße in Richtung Poststraße unterwegs und wollte am dortigen Kreisverkehr nach rechts abbiegen. Zur gleichen Zeit überquerte der Radfahrer vom Gehweg kommend die Poststraße. Beim Abbiegen beschleunigte der Skoda aus noch ungeklärter Ursache und der querende Radfahrer wurde erfasst und überrollt. Bei einem Ausweichversuch geriet der 89-Jährige mit seinem Wagen auf die linke Fahrbahnseite und stießt mit dem entgegenkommenden VW Kleinbus eines 61Jährigen zusammen, der bereits angehalten hatte. Der 89-Jährige wurde mit einem Schock ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des VW blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 46.000 Euro. Sie mussten abgeschleppt werden. Für die weiteren Ermittlungen hat die Polizei auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stuttgart einen Sachverständigen hinzugezogen. Mögliche Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion, Tel. 0711 6869-0, zu melden.

Sindelfingen-Maichingen: Tatverdächtige zu Raub auf Pizzaboten ermittelt
Die Kriminalpolizei in Böblingen hat nach einem am 25. Mai in Maichingen verübten Raub auf einen Pizzaboten zwei 13-Jährige und einen 15-Jährigen aus Sindelfingen als Tatverdächtige ermittelt. Das Trio hat die Tat im Zuge der polizeilichen Befragungen bereits eingeräumt.
Gegen 01:30 Uhr hatten die zunächst unbekannten Täter über eine Bestellplattform im Internet bei einem Lieferdienst drei Pizzen bestellt. Als der 45-jährige Auslieferungsfahrer an der angegebenen Adresse den entsprechenden Namen nicht vorfand, wartete er noch kurz an seinem Fahrzeug. Hier kamen ihm die Tatverdächtigen entgegen, die alle einen Mund-Nasen-Schutz trugen. Während einer von ihnen so tat, als wolle er bezahlen, wurde der 45-Jährige plötzlich von hinten umklammert. Die beiden anderen griffen sich die Pizzen aus der Warmhaltebox und alle drei flüchteten in verschiedene Richtungen. Im Zuge der folgenden Ermittlungen verdichteten sie Hinweise auf die Tatverdächtigen, die letztlich durch Zeugenhinweise untermauert wurden.

Sindelfingen: Gefährliche Körperverletzung
Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen 14-Jährigen und zwei noch unbekannte Jugendliche, die sich am Samstagabend zusammen mit weiteren Personen im Maichinger Park an der Berliner Straße aufgehalten haben. Unter ihnen auch ein 15-Jähriger mit seinem E-Bike. Der 14-Jährige wollte mit dem Rad fahren, was dessen Besitzer aber ablehnte. Daraus entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung, in deren Verlauf der Jugendliche von dem 14- Jährigen und dann auch von zwei seiner Begleiter geschlagen und getreten wurde. Er zog sich dabei Verletzungen zu, die im Krankenhaus versorgt werden mussten. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich beim Polizeiposten Maichingen, Tel. 07031 204050, zu melden.

Magstadt: Motorradfahrer geflüchtet – Polizei sucht Zeugen
Nach einer Unfallflucht, die sich am Sonntag gegen 14:20 Uhr auf der Landesstraße 1189, die sogenannte Südtangente ereignete, sucht die Polizei nach Zeugen. Ein bislang unbekannter Motorradfahrer kam aus Richtung der B 464 und war zum angegebenen Zeitpunkt auf der Landesstraße 1189 in Richtung Kreisverkehr „Alte Stuttgarter Straße“ unterwegs. Hierbei soll der Zweiradfahrer in einer langgezogenen Linkskurve, kurz vor einer Bahnunterführung, auf die Gegenspur geraten sein. Aufgrund dessen soll ein entgegenkommender 35-jähriger Porsche-Fahrer nach rechts ausgewichen sein, um einen Zusammenstoß mit dem Unbekannten zu vermeiden. Im Zuge des Ausweichmanövers stieß er gegen eine Leitplanke, wodurch ein Sachschaden von rund 4.000 Euro entstand. Nach dem Geschehen setzte der Unbekannte, der möglicherweise ein schwarzes Motorrad lenkte, seine Fahrt fort und kümmerte sich nicht um den Unfall. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zum Motorradfahrer geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Sindelfingen unter der Tel. 07031 697-0.

Leonberg: Zwei verletzte Radfahrer
Zwei Verletzte und ein Sachschaden in noch unbekannter Höhe forderte ein Verkehrsunfall, der am Sonntag gegen 19:05 Uhr im Bereich Leonberg geschah. Bergab befuhr ein 47-jähriger Rennradfahrer einen geteerten Gemeindeverbindungsweg „In der Au“ in Richtung Wasserbachstraße. Unmittelbar vor der Wasserbachstraße beabsichtigte er nach links in den parallel zur Brennerstraße (K 1011) verlaufenden Rad-/Fußweg abzubiegen. In diesem Moment kam ihm eine 28-jährige Rennradfahrerin, von der Wasserbachstraße links einbiegend, bergauf entgegen. Vermutlich fuhr sie hierbei zu weit nach links, woraufhin der 47-Jährige ausweichen musste, um einen Zusammenprall zu vermeiden. Trotz des Ausweichens berührten sich beide Radfahrer und stürzten zu Boden. Der 47-Jährige erlitt hierbei schwere und die 28-jährige Frau leichte Verletzungen. Ein hinzugezogener Rettungsdienst brachte die Verletzten anschließend in umliegende Krankenhäuser.

Leonberg: Führerschein sichergestellt
Im Rahmen einer stationär eingerichteten Kontrollstelle sollte ein 27-jähriger BMW-Lenker am Sonntag gegen 02:55 Uhr in der Feuerbacher Straße, auf Höhe der Heinrich-Längerer Straße, in Leonberg kontrolliert werden. Auf Anhaltezeichen reagierte der Fahrer zunächst nicht und fuhr an der Kontrollörtlichkeit vorbei. Daraufhin nahmen die Beamten mit einem Streifenfahrzeug die Verfolgung auf. Mittels Blaulicht und der Leuchtschrift „Bitte Folgen“ sollte der Fahrer zum Anhalten bewegt werden. Dies ignorierte der Autofahrer, beschleunigte stark und bog in die Stuttgarter Straße ab. Nachdem er kurz darauf in die Herderstraße eingebogen war, fuhr er über eine Bordsteinkante und prallte dann, an der Einmündung zur Goethestraße, gegen eine Betonmauer sowie teilweise gegen einen Holzzaun. Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem 27-jährigen Fahrer Alkoholgeruch fest. Nach einem durchgeführten Atemalkoholtest musste er sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde sichergestellt. An dem BMW, der unfallbedingt nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. Der verursachte Fremdschaden wurde auf 300 Euro geschätzt.