Stuttgart.| Das Gesundheitsamt der Stadt Stuttgart hat acht Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, sowie deren enge Kontaktpersonen unter Quarantäne gestellt. Dies hat die Verwaltung am Dienstag, 7. Juli, mitgeteilt.

Die Männer sind auf einer Baustelle außerhalb Stuttgarts tätig, leben aber in einem Stuttgarter Arbeiterwohnheim. Dr. Florian Hölzl, stellvertretender Leiter des Gesundheitsamts, erklärte: „Die aktiven Erkrankungsfälle und enge Kontaktpersonen innerhalb des Bautrupps wurden in eine Schutzunterkunft gebracht, die wir für solche Fälle bereithalten. Eine Kontaktperson befindet sich in häuslicher Isolation. Es handelt sich um eine geschlossene Gruppe von Menschen, die kaum Sozialkontakte nach außen hatten. Wir konnten die Infektionsketten gut nachvollziehen.“ Und weiter: „Wir gehen davon aus, dass wir durch unser Eingreifen die weitere Verbreitung bei diesem Ausbruch eindämmen konnten.“ Hölzl betonte: „Wir sehen daran, dass das Virus weiter präsent ist. Die Abstands- und Hygienemaßnahmen sind weiter streng zu beachten und Masken zu tragen. Nur so schützen wir uns und andere vor dem Coronavirus.“

In Stuttgart sind aktuell 1.562 Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet (Stand 7. Juli, 15.30 Uhr). Das sind in der Summe 17 mehr als im Vergleich zu vor sieben Tagen. Davon gelten 1.467 Personen als genesen. Offiziell gelten demnach 29 Personen als aktive Fälle und damit als potentiell ansteckend. 66 Personen sind bisher mit einer festgestellten Corona-Infektion verstorben.