Quelle: ots

Neckartailfingen: Badeunfall im Aileswasensee
Am Samstagabend ist es am Aileswasensee zu einem tragischen Badeunfall gekommen. Eine Familie war zum Baden den Nachmittag über am See, als gegen 18.30 Uhr unbemerkt der 5-jährige Nichtschwimmer im brusttiefen Wasser unterging. Nachdem ein Badegast den leblosen Körper am Bein verspürte, zog er den Jungen sofort an Land, alarmierte die vor Ort befindliche DLRG und begann mit weiteren Badegästen das Kind zu reanimieren. Kurz darauf trafen neben der DLRG weitere Rettungskräfte ein, die die Reanimation und die medizinische Versorgung gemeinsam übernahmen, ehe der Junge in lebensbedrohlichem Zustand von einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen wurde. Die geschockte Familie wurde professionell betreut.

Wendlingen: Randalierende Jugendliche am Bahnhof (Zeugenaufruf)
Am frühen Sonntagmorgen ist es im Bereich des Bahnhofes Wendlingen durch randalierende Jugendliche zu Sachbeschädigungen gekommen. In der Zeit von 02.30 Uhr bis 02.55 Uhr hielten sich ca. 10-15 Jugendliche im Bereich des P + R Parkplatzes am Bahnhof Wendlingen auf. Hierbei schlugen sie an einem geparkten Opel einen Außenspiegel ab. Eine abgestellte Arbeitsmaschine schoben sie in die Umzäunung des Parkplatzes, wodurch der Zaun beschädigt wurde. Schließlich zogen sie die Arbeitsmaschine auf die Bahnhofstraße und ließen sie dort stehen. Durch die unterschiedlichen Beschädigungen entstand nach bisherigen Ermittlungen ein Schaden von insgesamt mindestens 2.500 Euro. Die Personengruppe entfernte sich anschließend zu Fuß in Richtung Weberstraße. Das Polizeirevier Nürtingen, Tel. 07022 / 9224-0, hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Hinweise auf die Jugendlichen geben können. Auch werden noch gegebenenfalls weitere Geschädigte gesucht.

Leinfelden-Echterdingen: Pkw gegen Stadtbahn
Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einer Stadtbahn ist es am Sonntagmorgen in Leinfelden-Echterdingen gekommen. Eine 27-jährige VW-Golf-Lenkerin befuhr um 10.20 Uhr den Meisenweg im Ortsteil Unteraichen und wollte den unbeschrankten Bahnübergang in Richtung Max-Lang-Straße überqueren. Sie hielt nach eigenen Angaben zunächst am Rotlicht des Bahnübergangs an und fuhr nach Erlöschen der Lichtzeichenanlage los, als plötzlich von links aus Richtung Möhringen die Stadtbahn der Linie U5 heranfuhr und es zur Kollision kam. Zur Ampelschaltung lagen widersprüchliche Angaben vor. Die Pkw-Lenkerin wurde leicht verletzt durch den Rettungsdienst in eine Klinik verbracht. Am VW entstand Totalschaden, er wurde abgeschleppt. Die Stadtbahn war zum Unfallzeitpunkt mit lediglich einem Fahrgast und dem Stadtbahnführer besetzt, beide Personen blieben unverletzt. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Neben drei Fahrzeugen Feuerwehr und zwei Fahrzeugen Rettungsdienst waren Verkehrsmeister der SSB vor Ort. Die Ampel-Schaltung ist unter anderem Gegenstand der Ermittlungen, die Spezialisten des Verkehrsdienstes Esslingen, übernommen haben. Während der Verkehrsunfallaufnahme wurde von der SSB ein Schienenersatzverkehr mit Taxis eingerichtet. Der Bahnverkehr wurde um 11.30 Uhr wieder freigegeben.

Neuhausen a. d. F. (ES): Exhibitionist (Zeugenaufruf)

Wegen des Verdachts auf exhibitionistische Handlungen sucht das Polizeirevier Filderstadt einen 25 bis 30 Jahre alten Mann. Der bislang unbekannte Täter forderte am Samstag um 16.10 Uhr die 24-jährige Geschädigte im Bereich des Feldweges in der Verlängerung der Albstraße Richtung Flughafen zu sexuellen Handlungen auf. Währenddessen entblößte er sein erigiertes Geschlechtsteil. Der Unbekannte kann wie folgt beschrieben werden: Er war ca. 170 cm groß, schlank, dunkle Hautfarbe, dunkle Augen, schulterlange Rastalocken, trug ein blaues T-Shirt und eine kurze Hose. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifen und einem Polizeihubschrauber verlief ergebnislos. Hinweise nimmt das Polizeirevier Filderstadt unter Telefon 0711 / 7091-3 entgegen.

Esslingen / Filderstadt: Unwetterbilanz
Ein starker Gewittersturm verbunden mit Starkregen und teilweise auch Hagel hielt am späten Freitagnachmittag die Einsatzkräfte der Feuerwehren und Polizei auf Trab. In der Zeit zwischen 17.30 Uhr bis 18.45 Uhr gingen bei den Leitstellen eine Vielzahl von Notrufen ein. Schwerpunkt war der Stadtbereich Esslingen, wo eine Vielzahl überfluteter Keller und Tiefgaragen, umgestürzte Bäume und Bauzäune, von den Wassermassen ausgehobene Gullideckel und überflutete Straßen gemeldet wurden. Nachdem das Wasser wieder abgeflossen war, blieben auf einigen Straßen Geröll und Schlamm zurück. Die Helfer setzten hier zur Beseitigung auch mehrere Radlader ein. Die Stettener Straße war aufgrund eines Hangrutsches, ausgehend von der Kuhsteige, ab 18.45 Uhr voll gesperrt. Die Aufräumarbeiten, an denen neben der Feuerwehr auch das städtische Tiefbauamt und herangezogene Fremdfirmen beteiligt sind, dauern nach wie vor an. Auch in den Bereich Ostfildern, Neuhausen auf den Fildern, Denkendorf und Filderstadt führte das Unwetter zu zahlreichen Einsätzen wegen umgestürzten Bäumen, vollgelaufenen Kellern und überfluteten Straßen. In Sielmingen stürzten in der Möhringer Straße zwei Bäume auf zwei geparkte Pkw. In Plattenhardt rutschte in der Pfarrstraße eine Mauer ab und in der Schurwaldstraße in Neuhausen a.d.F. stürzte ein Baum auf ein geparktes Wohnmobil und beschädigte dieses. Über die Höhe des insgesamt entstandenen Schadens können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Wernau: Lkw drängt Pkw ab
Zu einem Verkehrsunfall, bei welchem eine 47 -jährige Pkw-Fahrerin glücklicherweise nur leicht verletzt wurde, ist es am Freitag kurz nach 20.00 Uhr auf der B 313 bei Wernau gekommen. Der 43 -jährige Fahrer eines Lkw mit Anhänger überholte in Fahrtrichtung Nürtingen auf dem linken Fahrstreifen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit mehrere auf dem rechten Fahrstreifen fahrende Pkw. Am Beginn des Beschleunigungsstreifens der Anschlussstelle Wernau wechselte er wieder auf den rechten Fahrstreifen und übersah hierbei den Pkw Seat Ibiza der 47 -Jährigen. Nach der Kollision wurde der Pkw Seat nach rechts abgewiesen, prallte in der ansteigenden Böschung gegen mehrere Laubbäume und überschlug sich. Letztlich kam der Seat entgegen seiner ursprünglichen Fahrtrichtung wieder auf den Rädern zum Stehen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. Nennenswerte Verkehrsbehinderungen waren nicht zu verzeichnen.

Nürtingen: Bei Fluchtversuch verunglückt
Weil ein 20 -jähriger Fahrer eines Pkw Ford Mustang am Samstag gegen 03.45 Uhr einer Polizeistreife im Bereich Neckartailfingen wegen überhöhter Geschwindigkeit auffiel, sollte er einer Kontrolle unterzogen werden. Er missachtete jedoch die gegebenen Anhaltezeichen und entfernte sich stark beschleunigend in Richtung Nürtingen. In Oberensingen wollte er von der B 313 nach rechts in die Hochwiesenstraße abbiegen, wobei er durch seine überhöhte Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Ford Mustang überfuhr schleudernd zunächst zwei Verkehrsinseln im Einmündungsbereich und schleuderte anschließend weiter in ein Gebüsch, wo er dann noch mit einem Stromverteilerkasten kollidierte. Der 20 -Jährige Fahrer, der nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis war, erlitt schwere Verletzungen und wurde in eine Klinik eingeliefert. Da er unter alkoholischer Beeinflussung stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. An dem Ford Mustang im Zeitwert von 30.000 Euro entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Die Höhe des Sachschadens an den Verkehrsinseln und dem Stromverteilerkasten wird auf 3.000 Euro geschätzt. Zur Bindung von Betriebsstoffen und Reinigung der Fahrbahn war die Feuerwehr Nürtingen mit zwei Fahrzeugen und fünf Einsatzkräften vor Ort.

BAB 8 Neuhausen auf den Fildern: Verkehrsunfall hat zwei Verletzte und Sachschaden zur Folge
Der 25-jährige Fahrer eines Ford Focus wollte die Bundesautobahn 8 an der Anschlussstelle bei Esslingen verlassen. Vermutlich infolge alkoholischer Beeinflussung und nicht angepasster Geschwindigkeit kam dieser im dortigen Rechtskurvenbereich nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr zunächst einen dort aufgeschütteten Hügel und kam anschließend auf der nachfolgenden Grünfläche zum Stehen. Der Fahrer wurde schwer-, dessen 28-jähriger Beifahrer leicht verletzt. Beide Insassen wurden zur ärztlichen Versorgung in umliegende Krankenhäuser verbracht. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 16.000 Euro. Das Fahrzeug musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Bei dem Fahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein einbehalten. Der 25-Jährige gab an, von einem dunklen Pkw der Marke Mercedes-Benz oder Audi abgedrängt worden zu sein. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, sich unter der Telefonnummer 0711 6869 0 zu melden. Insbesondere wird nach den Insassen eines Mercedes-Benz-Busses gesucht, der von einem anderen Zeugen zur Unfallzeit gesehen worden ist.

Wolfschlugen: Dachstuhlbrand fordert Sachschaden von über 100 000 Euro
Am Donnerstagabend, gegen 20:20 Uhr, kam es in der Rathausstraße aus bislang unbekannter Ursache zu einem Brand in einem Zweifamilienhaus. Durch das schnelle und umsichtige Handeln der Feuerwehr konnte eine Ausbreitung des Brandes auf benachbarte Gebäude verhindert werden. Ein Bewohner wurde vom Rettungsdienst wegen Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur Beobachtung in ein Klinikum eingeliefert. Die restlichen Bewohner blieben unverletzt. Die Löscharbeiten dauern derzeit noch weiter an, da immer wieder Glutnester festgestellt werden können. Der Gesamtsachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf über 100 000 Euro und das Gebäude ist bis auf weiteres unbewohnbar. Die Bewohner konnten durch die Gemeinde Wolfschlugen vorläufig untergebracht werden. Die Feuerwehr war mit 50 Einsatzkräften, 11 Fahrzeugen und der Rettungsdienst mit 26 Einsatzkräften und 11 Fahrzeugen vor Ort. Des Weiteren war ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Das Polizeirevier Nürtingen hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen

Wolfschlugen: Eingangsbereich eines Wohnhauses in Brand geraten
Ein Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro ist bei einem Brand am Mittwochnachmittag in Wolfschlugen entstanden. Ein 31-Jähriger brannte kurz nach 15 Uhr mit einer gasbetriebenen Thermolanze das Gras auf einem Parkplatz vor einem Wohnhaus in der Wilhelmstraße ab. Nachdem er sich für kurze Zeit hinter das Gebäude begeben hatte, bemerkte der Mann, dass ein Windfang sowie das Dach am Eingangsbereich in Brand geraten waren. Da eigene Löschversuche mit einem Gartenschlauch nicht ausreichten, musste die Feuerwehr mit einem Fahrzeug und sieben Einsatzkräften ausrücken, um die Flammen zu löschen.

Filderstadt: Mit Luftgewehr auf Balkon hantiert
Zu einem Einsatz mit mehreren Polizeistreifen ist es am Mittwochabend in der Neuhäuser Straße in Bernhausen gekommen. Zeugen meldeten gegen 19.45 Uhr, dass ein Mann auf einem Balkon mit einem Gewehr hantieren würde. Daraufhin wurde die Zufahrtsstraße zu dem Gebäude gesperrt. Während sich mehrere Beamte mit Zusatzausstattung vor dem Haus aufhielten, kamen vier Bewohner heraus. Ermittlungen ergaben, dass sich unter ihnen die Person befand. Der über 70 Jahre alte Mann ging im Anschluss mit den Polizisten ins Gebäude zurück und zeigte ihnen ein Luftgewehr, mit dem er auf dem Balkon gewesen war. Die Waffe wurde samt Munition sichergestellt.

Weilheim: Neugierige Waschbärenfamilie überrascht Polizeibeamte
Eine Streife des Polizeireviers Kirchheim hat in der Nacht zum Donnerstag bei einer Geschwindigkeitskontrolle die Bekanntschaft mit einer neugierigen Waschbärenfamilie gemacht. Die Beamten befanden sich gegen 23 Uhr in ihrem Streifenwagen, um mit einem Lasermessgerät den Verkehr auf der K 1250 Nähe des Ortsteils Egelsberg zu kontrollieren. Unbemerkt schlichen sich im Schutze der Dunkelheit die Tiere zu dem Fahrzeug. Als ein Beamter ausstieg, saß ein Waschbär direkt vor der Fahrertür, was zu einer gegenseitigen Überraschung sorgte. Im Anschluss krochen fünf Jungtiere unter dem Wagen hervor und machten sich mit ihrer Mutter in Richtung des Radwegs nach Nabern davon.

Leinfelden-Echterdingen: Pkw vor Laster hergeschoben
Ein 3er BMW ist bei einem Verkehrsunfall am Mittwochvormittag auf der B 27 rund 100 Meter vor einem Laster hergeschoben worden. Der 62 Jahre alte LKW-Lenker war gegen 11.30 Uhr in Richtung Stuttgart unterwegs und wechselte auf Höhe der Auffahrt auf die A 8 vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen. Dabei übersah er den dort fahrenden BMW eines 50-Jährigen, worauf es zur Kollision kam. Ehe die Fahrzeuge zum Stehen kamen, wurde der Wagen rund 100 Meter vor dem Laster hergeschoben. Verletzt wurde niemand. Allerdings war der Pkw nicht mehr fahrtauglich und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beträgt zirka 11.000 Euro.

Ostfildern: Kollision beim Abbiegen
Ein Fehler beim Abbiegen ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, bei dem am Dienstagabend in Scharnhausen eine 63-jährige Radfahrerin schwer verletzt worden ist. Kurz nach 20.30 Uhr befuhr ein 38 Jahre alter Mann mit einem Opel Corsa die Ruiter Straße von Nellingen herkommend in Richtung Plieningen. An der Einmündung der Raiffeisenstraße bog er nach links ab, worauf es zur Kollision mit der ordnungsgemäß entgegenkommenden Radlerin kam. Die Frau wurde frontal auf den Pkw aufgeladen und stieß heftig gegen die Windschutzscheibe, die dadurch splitterte. Die 63-Jährige musste im Anschluss vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Ihr Mountainbike wurde total beschädigt. Auch der Opel war nicht mehr fahrtauglich. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei mit zirka 1.700 Euro.

Notzingen: Ein Schwerverletzter nach Fahrzeugüberschlag
Am Dienstagabend ist es gegen 22.10 Uhr auf der Kreisstraße 1205 zwischen Wernau-Freitagshof und Notzingen zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person gekommen. Nach derzeitigem Stand kam der 28-jährige Fahrer eines Opel Adam auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit und Alkoholbeeinflussung alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und überschlug sich im Grünstreifen. Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr, die mit 42 Einsatzkräften und 8 Fahrzeugen vor Ort war, befreit werden. Er wurde nach Erstversorgung durch Rettungsdienst, der mit 11 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen vor Ort war, aufgrund seiner schweren, jedoch nicht lebensgefährlichen, Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die K1205 bis nach Mitternacht voll gesperrt, es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 10.000 Euro. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

Kirchheim: Unfall mit zwei Leichtverletzten
Der Lenker eines Motorrollers und seine Sozia sind bei einem Verkehrsunfall am späten Montagnachmittag leicht verletzt worden. Der 44-Jährige befuhr mit seinem Zweirad kurz nach 17.30 Uhr den Kreisverkehr in der Hegelstraße und verließ diesen in die Nürtinger Straße. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet er hierbei auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Chevrolet eines 36 Jahre alten Mannes. Der verletzte Rollerlenker und seine 16-jährige Beifahrerin wurden durch den Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. Der nicht mehr fahrbereite Roller musste von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden. An dem Pkw war ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro entstanden.

Neuhausen: Missglücktes Wendemanöver
Beträchtlicher Blechschaden in Höhe von zirka 28.000 Euro ist am Montagnachmittag bei einem missglückten Wendemanöver einer 53-jährigen Autofahrerin entstanden. Die Frau war gegen 17 Uhr mit ihrem Mini Cooper auf der Kirchstraße ortsauswärts unterwegs. Auf Höhe der Rupert-Mayer-Straße bog sie nach rechts in diese ein, um unmittelbar darauf einen Wendevorgang nach links zu vollziehen. Bei der Wiedereinfahrt in die Kirchstraße kam es daraufhin zur Kollision mit dem dort fahrenden Ford Mustang eines 54 Jahre alten Mannes. Der Mini war in der Folge nicht mehr fahrtauglich und musste abgeschleppt werden.

Esslingen: Zeugen zu Sturz in Bus gesucht
Nachträglich ist bei der Verkehrspolizei Esslingen ein Verkehrsunfall angezeigt worden, bei dem ein älterer Mann in einem Bus zu Fall gekommen und dabei schwer verletzt worden ist. Nach derzeitigem Kenntnisstand war am Montag vergangener Woche, 15.06.2020, ein Bus der Linie 101 im Verlauf der Plochinger-/Neckarstraße in Richtung Bahnhof unterwegs. Etwa gegen 10.15 Uhr musste der bislang unbekannte Fahrer vermutlich aufgrund eines einfahrenden Pkw abbremsen. Zwei Frauen verloren daraufhin den Halt und rissen den ebenfalls stehenden 83-Jährigen zu Boden. Ohne sich um die gestürzten Fahrgäste zu kümmern, setzte der Buslenker seine Fahrt fort. Der Senior verließ am Hauptbahnhof das Fahrzeug. Der 83-Jährige zog sich bei dem Sturz so schwere Verletzungen zu, dass er seitdem stationär in einer Klinik aufgenommen werden musste. Die Ermittlungen zum Fahrer dauern an. Sachdienliche Hinweise, insbesondere von weiteren Businsassen, werden unter Telefon 0711/3990-420 an die Verkehrspolizei Esslingen erbeten.

Bempflingen: Zahlreiche Fahrzeuge angegangen – Fahndung nach gestohlenem VW Passat (Zeugenaufruf)
Nach einem silber-grauen VW Passat Kombi mit dem Kennzeichen ES-KB 4243 fahndet der Polizeiposten Neckartenzlingen, nachdem der Wagen in der Nacht von Sonntag auf Montag in der Uhlandstraße gestohlen worden ist. Den derzeitigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war im Zeitraum von 21 Uhr bis sechs Uhr eine Gruppe von mehreren Männern in Bempflingen und in Kleinbettlingen unterwegs. Wahllos überprüften sie die Verschlussverhältnisse an den geparkten Fahrzeugen. Dabei stießen sie in der Hörnlestraße, Uhlandstraße, Karlstraße, und Stiegelstraße auf bislang acht Fahrzeuge, die unverschlossen gewesen sein dürften. Diese Autos durchsuchten sie, wobei ihnen kleinere Münzgeldbeträge und in einem Fall ein Rucksack mit Badekleidung in die Hände fiel. Zudem fanden sie in einer unverschlossenen Mercedes E-Klasse und in dem gesuchten VW Passat die Fahrzeugschlüssel vor und entwendeten die Fahrzeuge. Während der Mercedes noch im Verlauf der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen in Bempflingen abgestellt aufgefunden werden konnte, fehlt von dem gestohlenen VW Passat noch jede Spur. Der Polizeiposten Neckartenzlingen hat mit Unterstützung der Spurensicherungsspezialisten der Kriminaltechnik die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07127/32261 um Hinweise. Hinweise zu dem gestohlenen VW Passat nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Kirchheim unter Teck: Vermisstenfahndung nach 22 Jahre altem Mann (Zeugenaufruf)
Die Polizei sucht nach dem 22 Jahre alten Joshua Chien aus Denkendorf, der seit Freitag, 12.06.2020, vermisst wird. Der Vermisste befand sich stationär in einer Fachklinik in Kirchheim und kehrte nach einem Spaziergang nicht zurück. Seitdem fehlt von ihm jede Spur. Die Fahndungsmaßnahmen zum möglichen Verbleib des Vermissten verliefen bislang ergebnislos. Herr Chien ist auf die Einnahme seiner Medikamente angewiesen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Herr Chien in einer hilflosen Lage befinden könnte.
Joshua Chien ist ca. 180 cm groß, schlank, hat schwarze Haare und braune Augen. Er ist vermutlich mit einem schwarzen Kapuzenpullover bekleidet und trägt einen schwarzen Rucksack mit sich. Erkenntnisse zu den weiteren vom Vermissten getragenen Kleidungsstücke liegen nicht vor.
Wer den Vermissten gesehen hat oder Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten, sich unter Telefon 0711/3990-0 bei der Kriminalpolizeidirektion Esslingen oder dem Polizeirevier Kirchheim Telefon 07021/5010 zu melden.

Filderstadt-Sielmingen: Betrunken und unter Drogen von der Fahrbahn abgekommen
Erheblich betrunken war eine 37-Jährige, die am frühen Montagmorgen auf der L 1205 zwischen Wolfschlugen und Sielmingen im Straßengraben gelandet ist. Die Frau war gegen fünf Uhr mit ihrem Opel auf der Landesstraße von Wolfschlugen nach Sielmingen unterwegs. Kurz vor dem Ortseingang Sielmingen kam sie in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr zwei Verkehrszeichen, einen Leitpfosten und schrammte an einem Baum vorbei, bevor ihr Wagen im Straßengraben auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen kam. Die Fahrerin und ihr 20 Jahre alter Beifahrer blieben zum Glück unverletzt. Eine Überprüfung ihrer Verkehrstüchtigkeit ergab einen vorläufigen Alkoholwert von mehr als 1,3 Promille. Zudem ergab sich der Verdacht auf eine Beeinflussung durch den Konsum illegaler Drogen. Nachdem eine entsprechende Überprüfung ebenfalls positiv verlief, wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein der 37-Jährigen einbehalten. Ihr Opel, an dem wirtschaftlicher Totalschaden von geschätzten 1.000 Euro entstanden war, wurde von einem Abschleppdienst geborgen.

Leinfelden-Echterdingen: Kinder belästigt (Zeugenaufruf)
Nach einem etwa 60 bis 65 Jahre alten Mann, der am Donnerstagabend auf dem sogenannten Fahrradtrail, der Verlängerung des Solwegs im Stadtteil Stetten, drei Kinder belästigt haben soll, fahndet die Kriminalpolizei Esslingen. Die drei Buben im Alter von 11, 12 und 13 Jahren waren gegen 18 Uhr auf dem Fahrradtrail in Richtung Walzenmühle unterwegs, als sie von dem Unbekannten mit dem Hinweis, dass es auf dem Weg matschig sei, angesprochen wurde. Der Mann soll sich dann wenige Meter weiter auf den Boden gesetzt, seine Hose heruntergelassen und vor den Kindern onaniert haben. Die Kinder fuhren daraufhin weiter.
Der Mann, der sich öfter auf dem Fahrradtrail aufhalten soll, wird als dunkelhaarig und von blasser Hautfarbe beschrieben. Er trug dunkelblaue, bis hoch zu den Oberschenkeln reichende Strümpfe und eine ganz kurze Mädchenjeans, ähnlich wie eine Hotpants. Zudem hatte er eine grauen Kinder-Fahrradhelm mit weißen Mustern und einem hellgrünen Gurt auf. Unterwegs war der Mann mit einem weißen E-Bike mit schwarzer Markenaufschrift. Am Akku des Fahrrads hing ein Schlüssel mit einem Teddybären. Hinweise zu dem Unbekannten nimmt die Kriminalpolizei Esslingen unter der Telefonnummer 0711/3990-330 entgegen.

Filderstadt: Mehrmals betrunken Auto gefahren
Gleich zweimal haben Beamte des Polizeireviers Filderstadt einen stark betrunkenen Autofahrer im Laufe des Wochenendes angetroffen. Am Samstag meldeten Zeugen kurz nach 14.30 Uhr, dass ein Mann torkelnd aus einem Mercedes in Bonlanden ausgestiegen war. Als eine Polizeistreife den 38-Jährigen kurze Zeit später antraf, stellte sie eine erhebliche Alkoholfahne bei ihm fest. Ein Test ergab einen Wert von deutlich über zwei Promille. Nach einer Blutentnahme musste der Fahrer seinen Führerschein aushändigen. Am Sonntagmorgen bemerkte dieselbe Polizeistreife den Mercedes kurz vor acht Uhr in der Sielminger Hauptstraße und hielt das Fahrzeug an. Am Steuer saß erneut der 38-Jährige. Bei der anschließenden Kontrolle entdeckten die Beamten ein Weizenbier in der Mittelkonsole des Pkw. Der Mann konnte sich kaum noch auf den Beinen halten. Ein erneuter Test ergab einen Wert von über dreieinhalb Promille. Er musste sich einer weiteren Blutentnahme unterziehen.

Nürtingen: Tätliche Auseinandersetzung
Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung, die sich am Sonntagabend in der Stuttgarter Straße ereignet hat. Gegen 20 Uhr war es dort zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei 25 und 27 Jahre alten Männern gekommen. In der Folge soll der 25-Jährige, als er offenbar versucht hat, den zwischenzeitlich in seinem Fahrzeug sitzenden 27-Jährigen zu attackieren, von dem Fahrzeug mitgeschleift worden sein. Beide Kontrahenten wurden dabei verletzt und der 25-Jährige wurde von dem Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Die Ermittlungen des Polizeireviers Nürtingen dauern an.