Quelle: ots

Stuttgart-Zuffenhausen: Zwei Dutzend Menschen in Shisha Lounge – Polizei schließt Betrieb sofort
Aufmerksame und besorgte Zeugen informierten am Samstagabend (28.03.2020) um 22:50 Uhr die Polizei über möglichen Betrieb in einer Shisha Lounge im Stadtbezirk Zuffenhausen. Die alarmierten Streifenbeamten stellten fest, dass die Scheiben der Gaststätte von innen verdunkelt waren. Leise Musik drang nach außen. Die Eingangstüre war verschlossen, jedoch waren an einem Seiteneingang Stimmen und laute Geräusche, wie Klappern und Poltern, zu hören. Im Innern des Betriebs wurde die Beleuchtung mehrfach ein- und ausgeschaltet. Mehrmals forderte die Polizei dazu auf, die Tür zu öffnen. Der Weisung kam niemand nach. Die Staatsanwaltschaft ordnete die zwangsweise Türöffnung an. Feuerwehrleute wurden hinzugerufen und öffneten den Eingang. Beim Betreten der Gaststätte stellten die Beamten zunächst vier Personen fest. Mit Hilfe eines Diensthundes wurden schließlich in einem verbarrikadierten Lagerkeller 22 weitere Personen festgestellt. Von allen 26 Personen im Alter von 19 bis 35 Jahren stellten die Beamten die Personalien fest. Sie wohnen in verschiedenen Landkreisen rund um Stuttgart sowie in der Landeshauptstadt selbst. Alle müssen mit einer Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Infektionsschutzgesetz rechnen. Die Polizei schloss die Shisha Lounge des 27-jährigen Gaststättenbetreibers, der bei der Kontrolle zunächst nicht anwesend war und von der Polizei wegen der laufenden Ermittlungen hinzugerufen wurde. Ein inzwischen kursierendes Gerücht, Einsatzkräfte von Polizei oder Feuerwehr seien bei diesem Einsatz angespuckt worden, ist nach den bisherigen Erkenntnissen falsch.

Stuttgart-Mitte: Mehrere Pkw beschädigt – Zeugen gesucht
Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht von Donnerstag (26.03.2020) auf Freitag (27.03.2020) in der Hohe Straße mehrere geparkte Fahrzeuge beschädigt. Nach bisherigen Feststellungen wurde an mindestens 10 geparkten Pkw mit einem spitzen Gegenstand mehrere kleine Kratzer in den Lack geritzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. Zeugen oder weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier 1 Theodor-Heuss-Straße unter der Telefonnummer +4971189903100 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Stammheim: Brand auf Balkon
Ein durch eine Gasflasche ausgelöster Brand auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Straße Sieben Morgen hat am Samstag (28.03.2020) gegen 03.40 Uhr zu einem Löscheinsatz der Feuerwehr geführt Anwohner hatten den Brand auf einem im 3. OG gelegenen Balkon bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Diese konnte das Feuer rasch löschen und ein Übergreifen auf die Wohnung verhindern. Lediglich die Balkonverkleidung wurde infolge der Hitzeeinwirkung stark beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt, Personen kamen nicht zu Schaden. Warum die an eine Kochplatte angeschlossene Gasflasche in Brand geraten war, konnte bislang nicht geklärt werden. Hinweise auf eine Fehlbedienung durch die Bewohner liegen nicht vor.

Stuttgart-Feuerbach: Angeblicher Spendensammler stiehlt Geldbeutel – Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Mann hat am Donnerstagmittag (26.03.2020) an der Föhrichstraße unter dem Vorwand, Spenden zu sammeln, offenbar den Geldbeutel eines 83-jährigen Mannes gestohlen. Der Unbekannte klingelte gegen 12.00 Uhr bei dem Senior und bat um eine Spende für den Sportverein. Der 83-Jährige ließ den Unbekannten in die Wohnung und übergab ihm eine Spende von zwei Euro. Als der 83-Jährige einen Moment abgelenkt war, stahl der Unbekannte mutmaßlich den noch auf dem Tisch liegenden Geldbeutel mit mehreren Dutzend Euro Bargeld sowie diversen Dokumenten. Der Unbekannte war etwa 170 bis 175 Zentimeter groß und von kräftiger Gestalt. Er hatte braune Haare, der Senior beschrieb sein Erscheinungsbild als mitteleuropäisch. Bekleidet war der Unbekannte mit Jacke und Jeanshose. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Exhibitionist belästigt Frau – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am Donnerstagnachmittag (26.03.2020) etwa ab der Haltestelle Bottroper Straße in der Stadtbahn U12 in Fahrtrichtung Dürrlewang eine 54 Jahre alte Frau sexuell belästigt. Die Frau stieg dort gegen 14.45 Uhr in die Stadtbahn ein und setzte sich auf einen freien Platz. Ihr schräg gegenüber saß der Unbekannte. Dieser holte sein Glied aus der Hose und manipulierte daran, während er die Frau unentwegt ansah. Die 54-Jährige stieg am Hauptbahnhof aus und erstattete danach Anzeige bei der Polizei. Der Mann wird beschrieben als: etwa 170 bis 180 Zentimeter groß, zwischen 35 und 45 Jahre alt, mit kurzen, dunklen Haaren, Drei-Tage-Bart in markantem Gesicht und ungepflegtem Äußeren. Er trug eine geschlossene dunkelblaue Jacke, eine schwarze, weite Hose und war von südländischem Erscheinungsbild. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Nord/-Mitte/-Fellbach: Mutmaßliche Autodiebe nach Verfolgungsfahrt festgenommen – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Mittwochmorgen (24.03.2020) einen 17 Jahre und einen 18 Jahre alten Mann festgenommen, die im Verdacht stehen, einen Mercedes Sprinter an der Birkenwaldstraße gestohlen zu haben. Die jungen Männer fielen erstmals gegen 03.55 Uhr Polizeibeamten, die auf der Theodor-Heuss-Straße in Richtung Arnulf-Klett-Platz Streife fuhren, auf, als sie im Gegenverkehr ohne eingeschaltetes Licht mit dem Mercedes unterwegs waren. Als der 17-jährige Mercedesfahrer mit seinem 18-jährigen Beifahrer an der Kreuzung zur Fritz-Elsas-Straße wegen einer roten Ampel wartete, stellten sich die Beamten mit ihrem Streifenwagen direkt neben den Mercedes und hatten so Blickkontakt mit den Fahrzeuginsassen. Die Ampel schaltete auf Grünlicht um und der Mercedes fuhr offenbar mit aufheulendem Motor los. Die Streife nahm daraufhin die Verfolgung auf und der Mercedesfahrer flüchtete mutmaßlich mit überhöhter Geschwindigkeit vor den Beamten in Richtung Wilhelmsplatz. Die Fluchtstrecke zog sich durch mehrere Straßenzüge im Innenstadtbereich bis nach Fellbach. Der Fahrer überfuhr auf der Flucht offenbar mehrere rote Ampeln ohne seine Geschwindigkeit zu verringern, auch soll ein bislang unbekannter Fahrer an der Cannstatter Straße gefährdet worden sein. In Fellbach verloren die Beamten den Sprinter kurzzeitig aus den Augen, entdeckten das Auto jedoch wieder, geparkt im Wohngebiet Hölderlinstraße. Die beiden Männer setzten ihre Flucht offenbar zu Fuß fort und weitere Beamte nahmen sie schließlich an der Esslinger Straße fest. Der 17-jährige Fahrer fuhr den Mercedes offenbar ohne gültige Fahrerlaubnis. Die 17 und 18 Jahre alten deutschen Tatverdächtigen werden im Laufe des Dienstags (24.03.2020) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Weilimdorf: Motorradfahrer prallt gegen Baum
Ein 21-Jahre alter Motorradfahrer ist am Sonntagnachmittag (22.03.2020) in Weilimdorf verunglückt. Der Mann fuhr gegen 14.50 Uhr auf der Pforzheimer Straße in Richtung Löwen-Markt, als er aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam. Hier prallte er gegen einen Baum und schleuderte auf die Fahrbahn. Das Motorrad der Marke Kawasaki schleudert noch weiter und kam erst auf der Gegenfahrbahn zum Liegen. Rettungskräfte kümmerten sich um den schwer verletzten Mann und brachten ihn in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beträgt ungefähr 5.000 Euro, es kam zu Verkehrsbehinderungen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass das Motorrad nicht ordnungsgemäß zugelassen war und möglicherweise aus einem Diebstahl stammte. Die Ermittlungen dauern an.

Stuttgart-Vaihingen / -Münster: Exhibitionisten belästigen Frauen – Zeugen gesucht
Am Sonntagabend (22.02.2020) sind zwei Exhibitionisten in Erscheinung getreten und haben Frauen belästigt. Ein 41 Jahre alter Mann setzte sich gegen 20.50 Uhr in der S-Bahn der Linie 60 gegenüber einer 60 Jahre alten Frau. Er fixierte sie, holte dabei sein Glied aus der Hose und manipulierte daran. Als er am Bahnhof in Stuttgart-Rohr die Bahn verließ, nahmen Polizeibeamte den Mann vorläufig fest. Nach dem Anfertigen einer Anzeige wurde der Mann auf die Straße entlassen. Ein bislang unbekannter Mann folgte gegen 18.20 Uhr einer 28-jährigen Frau, während diese auf der Straße Münstersteg ihren Hund ausführte, über eine längere Strecke. Als er sie dann überholte, schaute er sie direkt an und nahm sexuelle Handlungen an sich vor. Er entfernte sich später unerkannt. Die Frau beschreibt den Mann als etwa 170 Zentimeter groß, mit schwarzen, glatten Haaren in einer Länge von etwa zehn Zentimetern, heller Haut und von europäischem Aussehen. Er hatte eine schmale Statur, trug einen dunkelgrauen Kapuzenpullover, blaue Jeans und war von gepflegtem Äußeren. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßliche Rauschgifthändlerin vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben in der Nacht auf Sonntag (22.03.2020) an der Leonhardstraße eine 41 Jahre alte Frau vorläufig festgenommen, die im Verdacht steht, mit Rauschgift zu handeln. Eine Streifenbesatzung sah gegen 02.50 Uhr die Tatverdächtige, wie sie mit einer 22-jährigen Frau und einem 24-jährigen Mann in der Leonhardstraße stand. beim Erblicken des Streifenwagens ging das Trio in ein dortiges Etablissement. Da die Beamten den Verdacht der nach dem Infektionsschutzgesetz verbotenen Prostitution hatten, überprüften sie dieses. Im Zimmer der Tatverdächtigen sahen sie zunächst Utensilien zum Rauschgiftkonsum. Daraufhin durchsuchten sie das Zimmer. Dabei fanden sie rund fünf Gramm mutmaßliches Kokain, mehrere Tausend Euro Bargeld, die offenbar aus Rauschgiftgeschäften stammen, drei Feinwaagen, Verpackungsmaterial sowie einen Teleskopschlagstock und ein Springmesser. Die 41-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Stuttgart-Hedelfingen: Gartenhausbrand
Aus bislang nicht abschließend geklärter Ursache ist am Samstagabend (21.03.2020) ein Gartenhaus im Gewann Eheweiblen in Brand geraten. Mehrere Passanten meldeten das Feuer gegen 20.35 Uhr. Beim Eintreffen der ersten Polizeistreife brannte das Gartenhaus bereits lichterloh. Die Feuerwehr löschte den Brand, gegen 21:10 Uhr wurde „Feuer aus“ gemeldet. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte ein nicht vollständig erloschener Grill das Feuer verursacht haben, die Ermittlungen dauern noch an. Der Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf mehrere Tausend Euro belaufen.

Stuttgart-Wangen: 28-Jähriger ausgeraubt – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Freitag (20.03.2020) drei Tatverdächtige im Alter von 15, 16 und 19 Jahren vorläufig festgenommen, die im Verdacht stehen, am Neckarufer einen 28 Jahre alten Mann geschlagen und ausgeraubt zu haben. Der 28-Jährige saß gegen 21.10 Uhr auf Höhe der Inselstraße am Neckarufer und telefonierte mit seinem Tablet-Computer, als eine Gruppe von fünf bis acht Personen aus Richtung Gaisburger Brücke auf ihn zukam. Aus dieser Gruppe heraus schlugen mehrere Täter auf ihn ein, bedrohten in offenbar mit einer abgebrochenen Glasflasche und raubten ihm seinen Tablet-Computer, seine Kopfhörer, seine Umhängetasche sowie 50 Euro Bargeld. Anschließend flüchteten sie in Richtung Wangen. Rettungskräfte kümmerten sich um den Verletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus. Alarmierte Polizeibeamte nahmen die drei Tatverdächtigen im Rahmen der Fahndung an der Straße Viehwasen vorläufig fest. Die Ermittlungen zu weiteren Tatverdächtigen sowie zur Tatbeteiligung der drei vorläufig Festgenommenen dauern an. Das Trio wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.