Quelle: ots

BAB 81 Sindelfingen: Verkehrsunfall aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit
Am Freitag befuhr eine 37-jährige Fahrerin eines Mercedes gegen 15.00 Uhr die Bundesautobahn 81 (BAB 81) aus Singen kommend in Richtung Stuttgart. Die 37-jährige befuhr dabei die BAB 81 zwischen den Anschlussstellen Böblingen/Hulb und Böblingen/Sindelfingen hinter den beiden anderen Unfallbeteiligten als es zu einer abrupten Staubildung kam. Aufgrund dessen musste ein, der 37-Jährigen vorausfahrender 49-jähriger Fahrer eines Volvos, hinter dem dritten Unfallbeteiligten, einem 63-jährigen Fahrer eines Mercedes, bis zum Stillstand abbremsen. Die 37-jährige Fahrerin des Mercedes fuhr dem Volvo hinten auf. Durch den Aufprall wurde der Volvo schließlich noch auf den Mercedes des 63-Jährigen geschoben. Dabei wurde der 49-Jährige leicht verletzt. Der Mercedes der 37-Jährigen sowie der Volvo des 49-Jährigen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von 21.000 Euro.

BAB 81 Sindelfingen: Auffahrunfall hat Verletzten zur Folge
Am Freitag gegen 16.07 Uhr befuhr ein 35-jähriger Fahrer eines Renault die Bundesautobahn 81 auf dem linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Singen. Zwischen den Anschlussstellen Sindelfingen-Ost und Böblingen/Sindelfingen musste der 30-jährige Fahrer eines vorausfahrenden VW stark abbremsen. Ein dahinter nachfolgender 19-jähriger Fahrer eines BMW bremste ebenfalls stark ab und konnte eine Kollision noch vermeiden. Der Fahrer des Renault, der schließlich als drittes Fahrzeug folgte, konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und fuhr auf den BMW auf. Im Fahrzeug des Renault wurde ein im Fond sitzendes Kind im Alter von sechs Jahren durch den Aufprall schwer verletzt und musste mit dem Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden. Der Renault war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf 8.000 Euro.

Weil der Stadt: 40-jähriger Tatverdächtiger nach räuberischer Erpressung auf Discounter in Haft
Unter Vorhalt einer Schusswaffe hat ein 40-jähriger Mann am Donnerstagabend gegen 21.25 Uhr in einem Discounter in der Hauptstraße in Weil der Stadt-Merklingen die Herausgabe von Bargeld gefordert. Mit seiner Beute von etwa 1.000 Euro ergriff er im Anschluss zu Fuß die Flucht und wurde dabei von einer Mitarbeiterin des Marktes sowie einem Zeugen verfolgt. In der Karlstraße wurde der Flüchtende von den Verfolgern gestellt und bis zum Eintreffen der mittlerweile verständigten Polizei in ein Gespräch verwickelt. Die Beamten nahmen den 40-Jährigen widerstandlos fest und stellten bei ihm eine bei der Tatausführung mutmaßlich verwendete Softair-Pistole sicher.
Der Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Freitag dem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt, der den beantragten Haftbefehl in Vollzug setzte und ihn in eine Justizvollzugsanstalt einwies.

Böblingen: Polizei sucht beschädigtes Fahrzeug
Eine aufmerksame Zeugin beobachtete am Donnerstag gegen 16.00 Uhr eine Verkehrsunfallflucht in der Straße „Postplatz“ in Böblingen und alarmierte die Polizei. Ein 54-Jahre alter Mercedes-Fahrer hatte auf dem Parkplatz eines Cafés beim Einparken vermutlich einen geparkten Pkw beschädigt. Anschließend stieg der Mercedes-Fahrer aus, begutachtete den Schaden und fuhr dann weiter. Daraufhin übermittelte die Zeugin das abgelesene Kennzeichen. Im Anschluss daran konnten Polizeibeamte den vermeintlichen Fahrer zusammen mit dem beschädigten Mercedes, an dem ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro entstand, zu Hause antreffen. Als die Beamten die Unfallörtlichkeit überprüften, war das mutmaßlich beschädigte Auto bereits weggefahren. Es soll sich um einen gräulichen Mercedes handeln. Der Besitzer des Wagens wird gebeten, sich beim Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, zu melden.

Sindelfingen: Auffahrunfall – Verursacher flüchtet und missachtet rote Ampel
Von Böblingen-Dagersheim kommend musste ein 34-Jähriger am Donnerstag gegen 21.15 Uhr mit seinem Audi auf der Kreisstraße 1066 an einer roten Ampel anhalten. Kurz darauf fuhr ein nachfolgender bislang unbekannter Fahrzeuglenker, vermutlich aus Unachtsamkeit, auf den stehenden Audi auf. Nachdem der Unbekannte seinen Wagen zurückgesetzt hatte, sind beide Parteien ausgestiegen. Der unbekannte Fahrer schaute sich den entstandenen Sachschaden an und telefonierte offenbar mit seinem Chef. Als der 34-Jährige ankündigte, die Polizei zu verständigen, setzte sich der Unbekannte in sein Fahrzeug und fuhr davon. Hierbei missachtete er mutmaßlich eine rote Ampel und stieß im Kreuzungsbereich zur Landesstraße 1183 beinahe mit zwei noch unbekannten Verkehrsteilnehmern zusammen. Anschließend setzte der Unbekannte seine Fahrt auf der Bundesstraße 464 in Richtung Böblingen-Hulb fort. Das slowenische Kennzeichen des unbekannten Fahrzeugs ist bekannt und darüber hinaus, dass der noch unbekannte männliche Fahrer am Steuer eines silbergrauen Ford-Focus saß. Am Audi des 34-Jährigen entstand ein Sachschaden von etwa 750 Euro. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben oder Verkehrsteilnehmer, die möglicherweise durch den Ford-Lenker gefährdet wurden, melden sich bitte beim Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0.

Gäufelden-Öschelbronn: Kinder werfen mit Steinen alte Kirchenfenster ein
Zwei Kinder im Alter von sieben und acht Jahren warfen am Donnerstag gegen 17:00 Uhr mit Steinen auf die Fenster einer Kirche in Gäufelden-Öschelbronn in der Tailfinger Straße. Die Beiden beschädigten mit den Steinwürfen fünf großflächige, bleiverglaste Fenster und ein kleineres Seitenfenster an der Nordseite der Kirche. Der Sachschaden an den 50 bis 100 Jahre alten Kirchenfenstern wird auf mehrere tausend Euro geschätzt, konnte aber bislang noch nicht abschließend beziffert werden.

BAB8 Rutesheim: 180 Kaffeemaschinen aus Lkw gestohlen
Bislang unbekannte Täter stahlen zwischen Mittwoch, 23:00 Uhr, und Donnerstag, 8:30 Uhr, auf dem Parkplatz „Höllberg“ auf der Bundesautobahn 8 bei Rutesheim die Ladung eines Lkws. Diese bestand aus 180 Kaffeemaschinen der Marke „De Longhi“ mit einem Wert von circa 72.000 Euro. Hierzu wurde die Plane des Lkw an mehreren Stellen aufgeschlitzt. Die Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 0711 6869 0 entgegen.

Holzgerlingen: 15-Jähriger von Farbtopf am Kopf getroffen
Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt der Polizeiposten Holzgerlingen nachdem am Mittwoch gegen 18.40 Uhr ein 15-jähriger Jugendlicher in der Bahnhofstraße in Holzgerlingen von einem Farbtopf am Kopf getroffen wurde. Als der Junge, der in Begleitung eines Bekannten war, an einem der Wohnhäuser in der Straße vorbeiging, soll ein noch unbekannter Mann den Farbtopf von einem Balkon heruntergeworfen haben. Dieser traf den 15-Jährigen, der hierdurch verletzt wurde und in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Die Polizei bittet unter Tel. 07031/41604-0 um weitere Hinweise.

Renningen: 15-Jährige von Hund gebissen – Hundehalter gesucht
Eine 15-Jährige war am Samstag gegen 17.30 Uhr mit ihrer 16 Jahre alten Freundin vom Naturschutzgebiet „Längenbühl“ zu Fuß in Richtung Renningen unterwegs. Auf Höhe der Straße „Weinberg“ kam den beiden Jugendlichen ein bislang unbekannter Mann mit zwei angeleinten Hunden entgegen. Beim Vorbeilaufen wurde die 15-Jährige von einem der beiden Hunde in die rechte Wade gebissen. Anschließend erkundigte sich der Hundeführer nach dem Wohlergehen des Mädchens. Vermutlich im Schock entgegnete sie ihm, dass es ihr gut gehe. Ohne Austausch der Personalien trennten sich die Wege der Beteiligten. Während der Mann, der etwa 30 Jahre alt und circa 195 cm groß ist, auf dem Fußweg in Richtung der B 295 davonging, liefen die beiden Mädchen weiter in Richtung Renningen. Kurz darauf bemerkte die 15-Jährige Schmerzen und stellte an der Wade eine Bissverletzung fest. Diese musste zu einem späteren Zeitpunkt in einem Krankenhaus behandelt werden. Bei dem Hund, der die 15-Jährige angegriffen hatte, soll es sich um einen weißen kniehohen Vierbeiner handeln. Der zweite Hund ist schwarz und ähnelt vermutlich einer Bulldogge. Die Hundeführerstaffel des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07141 18-9, sucht nun nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

Sindelfingen: Rotlichtunfall – Zeugen gesucht
Nach einem Unfall, der sich am Mittwoch gegen 12.00 Uhr in der Leonberger Straße in Sindelfingen ereignete, sucht das Polizeirevier Sindelfingen, Tel 07031/697-0, noch Zeugen. Ein 54 Jahre alter Mercedes-Fahrer war in der Leonberger Straße stadtauswärts unterwegs und passierte hierbei die Kreuzung mit der Pfarrwiesenallee und der Hohenzollernstraße. Vermutlich übersah der Mann eine für ihn geltende rote Ampel und es kam in der Folge zu einem Zusammenstoß mit einer 72-jährigen Smart-Lenkerin. Die Frau hatte mutmaßlich bei „grün“ die Leonberger Straße von der Pfarrwiesenallee kommend in Richtung Hohenzollernstraße überquert. Der entstandene Gesamtsachschaden dürfte sich auf etwa 4.000 Euro belaufen.

Magstadt: Mercedes-Lenker nötigt Smart-Fahrer
Eine unangenehme Autofahrt musste ein 18 Jahre alter Smart-Fahrer am Dienstag gegen 18.30 Uhr erleben, als er zwischen Magstadt und Ostelsheim (Landkreis Calw) unterwegs war. Während seiner Fahrt auf der Landesstraße 1189 näherte sich dem 18-Jährigen ein noch unbekannter Mercedes-Lenker. Dieser soll dem Smart im weiteren Verlauf der L 1189 sehr dicht aufgefahren sein und schließlich mehrfach die Lichthupe benutzt haben. Vermutlich wollte der Unbekannte den Smart-Fahrer dazu bringen, schneller zu fahren. Als der 18-Jährige nicht reagierte, fuhr der Unbekannte, ab Weil der Stadt-Schafhausen, mit dauerhaft eingeschaltetem Fernlicht hinter ihm her, so dass der Smart-Fahrer geblendet wurde. Sobald sich Fahrzeuge im Gegenverkehr näherten, schaltete der Mercedes-Lenker das Fernlicht aus, nahm es jedoch wieder in Betrieb, nachdem die Fahrzeuge vorbeigefahren waren. Erst in Ostelsheim trennten sich die Wege des Smart- und des Mercedes-Lenkers. Bei dem Fahrzeug soll es sich um ein dunkles Mercedes-Cabrio mit Calwer Kennzeichen (CW-) handeln. Das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031/697-0, sucht Zeugen, die die auffällige Fahrweise des Mercedes beobachten konnten und weitere Hinweise geben können.

Sindelfingen: Strommast in Brand geraten
Die Freiwillige Feuerwehr Sindelfingen rückte am Mittwoch gegen 08.00 Uhr auf einen Feldweg im Bereich der Gottlieb-Daimler-Straße bzw. parallel der Landesstraße 1183 bei Sindelfingen aus, nachdem ein Zeuge einen brennenden Überlandstrommast gemeldet hatte. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts im Kondensator begann der Holzmast zu kokeln. Nachdem durch den Energieversorger gewährleistet war, dass der betreffende Mast stromlos geschaltet worden war, konnten die 15 Einsatzkräfte der Feuerwehr den Brand zügig löschen.

Böblingen: 26-jähriger Tatverdächtiger wegen gewerbsmäßigen Diebstahls in Untersuchungshaft
Wegen gewerbsmäßigen Diebstahls sitzt ein 26 Jahre alter Tatverdächtiger seit Sonntag in Untersuchungshaft. Der Mann soll am Samstag gemeinsam mit einem noch unbekannten Komplizen in einem Einkaufszentrum in der Wolfgang-Brumme-Allee in Böblingen aus dem Schaufenster eines Optikers fünf Brillengestelle gestohlen haben. Eine Mitarbeiterin habe beobachtet, wie er das Diebesgut in einen mitgeführten Rucksack versteckte. Als die Frau die beiden Männer ansprach, flüchteten diese in unterschiedliche Richtungen. Zwei 37 und 44 Jahre alte Mitarbeiter des eingesetzten Sicherheitsdienstes nahmen die Verfolgung des vermeintlichen Haupttatverdächtigen auf. Als der 26-Jährige von einer Rolltreppe heruntersprang, habe er alle fünf Brillengestelle, die einen Gesamtwert von etwa 350 Euro hatten, verloren. Ein 59 Jahre alter Zeuge, der die Verfolgung beobachtet hatte, stellte sich dem 26-Jährigen schließlich in den Weg und stoppte diesen. Im Zuge dessen stürzten beiden zu Boden. Die beiden Angestellten des Sicherheitsdienstes konnten den Mann, der weiterhin versuchte zu flüchten, bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festhalten. Die Beamten des Polizeireviers Böblingen nahmen den Tatverdächtigen im weiteren Verlauf vorläufig fest und brachten ihn zum Polizeirevier Böblingen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der bereits wegen gleichgelagerter Delikte vorbestrafte 26-jährige Tatverdächtige, der aus Rumänien stammt und derzeit keinen festen Wohnsitz hat, am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl gegen den jungen Mann, setzte diesen in Vollzug und wies ihn in eine Justizvollzugsanstalt ein.
Das Polizeirevier Böblingen hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Komplize des 26-Jährigen wurde als etwa 40 Jahre alt und circa 175 cm groß beschrieben. Er trug einen weinroten Pullover, eine dunkelbraune Hose, eine olivgrüne Jacke sowie eine Mütze und hatte ebenfalls einen Rucksack bei sich. Zeugen und insbesondere ein noch unbekannter Mann, der während der Flucht des 26-jährigen Tatverdächtigen durch diesen angerempelt worden sein soll, werden gebeten, sich unter Tel. 07031/13-2500 zu melden.

Weissach: PKW-Lenker gesucht
Wie dem Polizeirevier Leonberg erst am Dienstag bekannt wurde, kam es vergangenen Freitag gegen 11.15 Uhr in der Rutesheimer Straße in Weissach zu einem Unfall, bei dem eine 51 Jahre alte Fahrradfahrerin schwere Verletzungen erlitt. Die Frau radelte die Rutesheimer Straße abwärts Richtung eines Einkaufsmarkts entlang. Auf Höhe der Zufahrt zu dem Parkplatz des Markes kam ihr ein noch unbekannter Fahrzeuglenker entgegen. Dieser fuhr nach derzeitigen Erkenntnissen an einem auf seiner Seite parkenden Auto vorbei und kam hierbei wohl leicht auf die Fahrbahnseite der Radlerin. Als die Frau hierauf mit einer Lenkbewegung reagierte, verlor sie vermutlich das Gleichgewicht und stürzte. Eine Zeugin fand die ohnmächtige Radfahrerin und alarmierte den Rettungsdienst. Das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152/605-0, sucht nun Personen, die den Unfall beobachten konnten, und insbesondere den PKW-Lenker, der mit einem auffällig türkisfarbenen bzw. hellblauen Fahrzeug unterwegs gewesen sein soll.

Böblingen: Audi aus Tiefgarage gestohlen
Im Laufe der vergangenen Woche hat ein bislang unbekannter Täter in der Furtwanger Straße in Böblingen aus der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses einen weißen Audi V 8 entwendet. Der Wagen mit Böblinger Zulassung (BB) war auf einem Stellplatz abgestellt und hat einen Wert von etwa 10.000 Euro. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zum Verbleib des Fahrzeugs geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, in Verbindung zu setzen.

Leonberg-Eltingen: Fußgängerin angefahren – Polizei sucht Zeugen
Am Montag gegen 07.20 Uhr ereignete sich in Leonberg-Eltingen ein Verkehrsunfall, zu dem die Polizei nun nach Zeugen sucht. Im Einmündungsbereich Hainbuchenweg / Römerstraße wollte eine 16-Jährige die Fahrbahn an einem Fußgängerweg überqueren. Als sich die Jugendliche auf dem Überweg befand, näherte sich von rechts ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker, der auf der Römerstraße vermutlich mit einem weißen Kleinwagen unterwegs war. Beim Passieren des Fußgängerüberwegs streifte der Pkw mutmaßlich die 16-Jährige, die daraufhin auf den Asphalt stürzte. Hierbei zog sie sich leichte Verletzungen zu. Der unbekannte Autofahrer, der nach dem Zusammenstoß kurz angehalten hatte, kümmerte sich nicht um die Verletzte und setzte seine Fahrt in Richtung Hainbuchenweg fort. Bei dem Fahrer soll es sich um einen etwa 40 Jahre alten Mann handeln, der eine Brille trug und grau-blonde, dünne Haare hat. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum unbekannten Autofahrer machen können, melden sich bitte beim Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152 605-0.

K 1068 Nufringen: Unfall hat einen Schwerverletzten zur Folge
Am Dienstag gegen 00.10 Uhr befuhr der 18-jährige Fahrer eines VW Golf die Kreisstraße von Nufringen in Richtung Kuppingen. Ausgangs einer Linkskurve kam das Fahrzeug aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort mit der hinteren linken Fahrzeugseite gegen einen Baum. Das Fahrzeug kam schließlich entgegengesetzt der ursprünglichen Fahrtrichtung zum Stehen. Durch Ersthelfer am Unfallort wurde der Fahrer neben seinem Fahrzeug liegend angetroffen und versorgt. Anschließend wurde der 18-Jährige, der schwer verletzt wurde, durch den Rettungsdienst, der mit einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort war, in ein umliegendes Krankenhaus transportiert. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand Sach- und Flurschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Zur Unterstützung der Einsatz- und Rettungsmaßnahmen sowie zum weitläufigen Ausleuchten der Unfallstelle war die Feuerwehr Nufringen mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte drei Streifenbesatzungen eingesetzt.

Holzgerlingen: Fußgängerin angefahren
Am Montag gegen 7:05 Uhr wurde in Holzgerlingen in der Böblinger Straße eine 52-jährige Fußgängerin angefahren. Ein 50-Jähriger verließ mit seinem Toyota den Kreisverkehr an der Olgastraße (K1001) auf die Böblinger Straße in Richtung Ortsmitte Holzgerlingen. Hierbei übersah er vermutlich die 52-Jährige, welche direkt nach dem Kreisverkehr die Straße überqueren wollte. In der Folge wurde die Frau vom Fahrzeug erfasst und schwer verletzt. Der hinzugerufene Rettungsdienst brachte die Frau in ein Krankenhaus. Am Toyota entstand kein Schaden.

Aidlingen: Peugeot-Lenkerin prallt gegen Laternenmast
Vermutlich da sie sich alkoholisiert hinter das Steuer ihres Wagens gesetzt hatte, prallte eine 72-jährige Peugeot-Lenkerin am Sonntag gegen 17.35 Uhr im Forchenweg in Aidlingen gegen einen Laternenmast. Die Fahrerin, die von der Lindenstraße in Richtung der Hauptstraße unterwegs war, kam im Bereich einer Rechtskurve im Forchenweg nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen den Laternenmast. Anschließend machte sie sich mit dem stark beschädigten Peugeot aus dem Staub. Dies blieb jedoch nicht unbemerkt und so verständigte ein aufmerksamer Zeuge die Polizei. Anhand eines Kennzeichens, das an der Unfallstelle zurückblieb, konnten die Beamten die 72-Jährige schließlich ermitteln und sie zusammen mit dem beschädigten Peugeot zu Hause antreffen. Da die Polizisten Alkoholgeruch wahrnahmen, führte die 72-Jährige einen Atemalkoholtest durch, der positiv verlief. Im weiteren Verlauf wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein der Frau beschlagnahmt. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von etwa 10.000 Euro. Da der Laternenmast drohte umzustürzen und im Bereich des abgestellten Pkw Öl auslief war, wurde die Feuerwehr Aidlingen alarmiert. In der Folge legten die Wehrleute die Betonlaterne um und kümmerten sich noch um die Betriebsflüssigkeiten.

Sindelfingen: 54-Jähriger greift Polizisten bei Verkehrskontrolle an
Am Sonntag gegen 23.50 Uhr wollten Beamte des Polizeireviers Sindelfingen einen 54-jährigen Mercedes-Fahrer in Sindelfingen anhalten und kontrollieren. Der Mann, der mutmaßlich mit überhöhter Geschwindigkeit in der Gartenstraße und in der Ziegelstraße unterwegs war, setzte seine Fahrt über die Leonberger Straße fort. Nachdem die Streifenwagenbesatzung dem Mercedes-Fahrer Zeichen zum Anhalten gegeben hatte, bog dieser in die Rotbühlstraße ab und parkte dort. Im Anschluss daran erfolgte die Verkehrskontrolle. Gleich zu Beginn der Kontrolle trat der 54-Jährige gegenüber den Beamten aggressiv auf und wollte mehrfach das Auto verlassen. Dies wurde ihm allerdings untersagt. Nachdem der Querulant obendrein noch mit seiner Smartwatch Unterstützung holen wollte, versuchten die Einsatzkräfte ihm die Uhr abzunehmen. Der 54-Jährige verhielt sich weiterhin sehr unkooperativ, schrie lautstark umher und schlug in Richtung eines Beamten. Nachdem er diesen verfehlt hatte, beugte sich ein zweiter Polizist ins Fahrzeug, um so auf den Mann einzuwirken. Daraufhin holte der 54-Jährige zu einem weiteren Schlag aus und traf einen Polizisten am Arm. Der Mann wurde anschließend aus dem Mercedes gezogen und mit einer Handschließe gefesselt. Da er sich zum Zeitpunkt der Kontrolle nicht ausweisen konnte, wurde der 54-Jährige zum Polizeirevier Sindelfingen transportiert. Nachdem seine Identität festgestellt werden konnte, wurde er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Er muss nun mit einer Anzeige wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte rechnen. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde durch den Angriff wohl niemand verletzt.

Weil im Schönbuch: Frau randaliert in der Tübinger Straße – Zeugen gesucht
Am Samstagmorgen, gegen 08.20 Uhr, randalierte eine noch unbekannte Frau in der Tübinger Straße in Weil im Schönbuch. Die Frau soll zum einen laut den Hitlergruß gerufen und zum anderen versucht haben Verkehrsteilnehmer anzuhalten. Als eine 33 Jahre alte PKW-Fahrerin ihren Wagen im Bereich einer Gaststätte parkte, trat die Frau gegen das Fahrzeug. Die 33-Jährige ergriff hierauf die Flucht vor der Unbekannten und zog sich in ihr Wohnhaus zurück. Sie konnte anschließend jedoch beobachten, dass die Tatverdächtige Reifen, die ein Anwohner vor der Tür bereitgelegt hatte, auf die Fahrbahn warf. Ein ebenfalls noch unbekannter Verkehrsteilnehmer musste in der Folge anhalten. Dieser räumte die Straße anschließend wieder frei. Die Polizei ermittelt derzeit wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Sachbeschädigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen die Frau. Zeugen und insbesondere der PKW-Fahrer, der die Reifen von der Straße räumte, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, in Verbindung zu setzen.