Quelle: ots

Kohlberg: Brand einer Hecke
Am frühen Samstagmorgen ist es im Erscheckweg aus bislang noch ungeklärter Ursache zum Brand einer Hecke gekommen. Das Feuer griff in der Folge auf die Fassade des angrenzenden Wohngebäudes über. Durch das rasche Eingreifen eines Bewohners konnte eine weitere Brandausbreitung verhindert werden. Die Freiwillige Feuerwehr Kohlberg war zu Nachlöscharbeiten mit 2 Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften im Einsatz. Am Gebäude entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Filderstadt-Bernhausen: Polizeieinsätze im Jugendhaus
Im Verlauf einer Geburtstagsfeier, welche am Samstagabend im Jugendhaus in der Tübinger Straße stattfand, ist es zwischen 23 Uhr und 01 Uhr zu zwei größeren Einsätzen der Polizei gekommen, bei welchen jeweils mehrere Streifenwagen eingesetzt waren. Auslöser waren Streitigkeiten zwischen nicht eingeladenen Gästen und anwesenden Besuchern, die teilweise auch in handfesten Auseinandersetzungen endeten. Hierbei erlitt ein 19-Jähriger leichte Verletzungen, die tatverdächtigen Schläger konnten ermittelt werden. Die Geburtstagsparty musste schließlich aufgrund der anhaltenden aggressiven Stimmung unter den größtenteils alkoholisierten Personen durch die Polizei beendet werden.

Wendlingen: Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf)
Vermutlich ein und derselbe Mann ist am Samstag, zwischen 10.20 Uhr und 13 Uhr, im Bereich des Schäferhäusersees mehrfach unangenehm aufgefallen. Gegen 10.20 Uhr konnte von einem Zeugen beobachtet werden, wie der unbekannte Mann mit seinem Fahrrad vor einer Parkbank unweit des Seeufers anhielt, sich vor einem dort sitzenden jungen Pärchen entblößte und an sein Genital fasste. Die Beiden entfernten sich hierauf von der Örtlichkeit, fuhren mit ihren Fahrrädern zu einer weiteren Bank und setzten sich auf diese. Der Unbekannte folgte den Beiden, setzte sich auf eine daneben befindliche Bank und entblößte sich erneut. In der Folge soll er an seinem Glied manipuliert haben. Daraufhin stand das Paar auf und fuhr davon. Der Mann zog sich wieder an, stieg auf sein Fahrrad und entfernte sich in Richtung Wernau. Gegen 13 Uhr sprach er eine 62-jährige Spaziergängerin, welche mit ihrem Hund im Bereich des Sees unterwegs war an und fragte, ob sie etwas dagegen habe, wenn er nackt vor ihr herumlaufe. Hierbei fasst er sich an seine Unterhose. Die 62-Jährige fühlte sich hierdurch belästigt und täuschte vor, mit der Polizei zu telefonieren, worauf sich der Mann entfernte. In beiden Fällen war der Mann nur mit einer Unter- bzw. Badehose sowie dunklen Schuhen bekleidet. Weitere Personenbeschreibung: Circa 45-55 Jahre alt, 170-180 cm groß, normale Statur, dunkle Haare, schwacher 3-Tage-Bart, bleiches Gesicht, er trug eine dunkle Basecap und führte ein silbernes Herrenfahrrad mit Gepäckträger mit, auf welchem sich eine rosa-weiße Tasche befand. Mögliche Zeugen, insbesondere das erwähnte Paar, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Nürtingen, Tel. 07022/92240, zu melden.

Deizisau: Fahrzeugbrand
Auf mehrere tausend Euro wird der Schaden geschätzt, der am späten Samstagabend bei einem Brand an einem in der Uhlandstraße geparkten Dacia entstanden ist. Das brennende Fahrzeug wurde gegen 23.15 Uhr von einem Fußgänger bemerkt, welcher die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei alarmierte. Durch das Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr Deizisau, welche mit 3 Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort war, konnte der Brand rasch gelöscht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen.

A8 Bereich Leinfelden-Echterdingen: Überschlag
Am 01.02.2020 gegen 18:20 Uhr befuhr der 21-jährige Fahrer eines VW Lupo die B27 aus Richtung Tübingen kommend und wollte an der Anschlußstelle Degerloch auf die Bundesautobahn 8 in Richtung Stuttgarter Kreuz auffahren. In der Überleitung der Anschlußstelle verlor der Fahrer, auf Grund den Witterungsverhältnissen nicht angepasste Fahrweise, die Kontrolle über sein Fahrtzeug, überschlug sich zweimal und kam in der Böschung zum Stehen. Andere Verkehrsteilnehmer kamen nicht zu schaden. Der Fahrer wurde durch den Unfall schwer verletzt, es entstand Sachschaden von ca. 7000 Euro.

Filderstadt: Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert (Zeugensuchmeldung)
Am Freitagnachmittag gegen 17:00 Uhr befuhr ein 62-jähriger Lkw-Fahrer die B27 und B312. Der Lkw hatte diversen Holzabfall geladen. Dieser ragte deutlich nach oben über das Fahrzeug hinaus und war zudem mangelhaft gesichert. So kam es, dass die Ladung an einer Brücke auf der B27 kurz nach dem Flughafen in Fahrtrichtung Tübingen hängen blieb, zersplitterte und auf den nachfolgenden Verkehr herabstürzte. Glücklicherweise kam hierbei niemand zu Schaden. Der Lkw setzte, von dem Ganzen ungerührt, seine Fahrt fort und wechselte auf die B312. Dort konnte er ebenfalls nur knapp die Brücken passieren. Auf Grund eines aufmerksamen Zeugen, welcher dem Lkw folgte, konnte der Fahrer letztlich auf der B28 von einer Streifenbesatzung des Polizeireviers Metzingen einer Kontrolle unterzogen werden. Nachdem die Ladung nachgesichert wurde, durfte der Fahrer seine Fahrt fortsetzen. Bei einer ersten Überprüfung der Brückenbauwerke konnten keine Schäden festgestellt werden. Die Polizei bittet Geschädigte und Zeugen sich unter der Telefonnummer 07123-9240 mit dem Polizeirevier Metzingen in Verbindung zu setzen.

Plochingen: Beim Fahrstreifenwechsel Unfall verursacht und abgehauen (Zeugensuchmeldung)
Am Freitag gegen 10:50 Uhr befuhr ein 23-Jähriger mit seinem Pkw Audi A4 Avant den linken Fahrstreifen der B10 von Reichenbach kommend in Richtung Plochingen. Kurz nach der Querspange Reichenbach überholte der 23-Jährige mehrere auf dem rechten Fahrstreifen fahrende Fahrzeuge. Als sich der Audi-Lenker auf Höhe eines älteren rotfarbenen Kleinwagen befand, wollte dieser einen Fahrstreifenwechsel durchführen. Durch dieses Fahrmanöver lenkte der Audi-Fahrer nach links und prallte in die Mittelleitplanken. Zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge kam es nicht. Durch die Kollision entstand an dem Pkw Audi und an den Schutzplanken ein Sachschaden in Höhe von ca. 13 000 Euro. Der ältere rote Kleinwagen, bei welchem es sich eventuell um einen VW-Up handeln könnte, fuhr unvermittelt weiter in Richtung Plochingen. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang und zu dem roten Kleinwagen machen können werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0711/3990-0 mit dem Polizeirevier Esslingen in Verbindung zu setzen.

Nürtingen: 25-Jähriger beleidigt eingesetzte Rettungskräfte und Polizeibeamte auf das Übelste
Am Samstagmorgen gegen 04:00 Uhr, lag ein 25-jähriger Mann auf der Straße beim Lerchenberg. Nachdem zunächst unklar war, ob es sich um eine betrunkene Person oder einen medizinischen Notfall handelt, fuhr jeweils ein Fahrzeug des Rettungsdienstes sowie der Polizei zur Örtlichkeit. Beim Eintreffen der Streifenbesatzung verhielt sich der 25-Jährige sofort aggressiv und verweigerte die Angaben seiner Personalien. Im weiteren Verlauf beleidigte die Person die eingesetzten Kräfte des Rettungsdienstes sowie der Polizei mit nicht zitierfähigen Worten. Als der 25-Jährige durchsucht werden sollte, rannte dieser plötzlich weg, konnte jedoch von den eingesetzten Polizeibeamten eingeholt und festgehalten werden. Zusammen mit weiteren Streifenbesatzungen konnte der stark alkoholisierte 25-Jährige unter erheblicher Gegenwehr in ein Dienstfahrzeug und zur Ausnüchterung verbracht werden. Die Einsatzkräfte blieben unverletzt. Ein dienstliches Mobilfunktelefon wurde leicht beschädigt. Der 25-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft wegen mehrere Delikte zur Anzeige gebracht.

Esslingen: Schrottauto aus dem Verkehr gezogen
Durch seinen röhrenden Auspuff ist am frühen Freitagmorgen auf der B 10 ein 34-Jähriger mit seinem E-Klasse Mercedes einer Streife der Verkehrspolizei aufgefallen. Die Spezialisten lotsten den in Richtung Göppingen fahrenden Wagen an der Ausfahrt Pliensauvorstadt von der Bundesstraße, um ihn näher in Augenschein zu nehmen. Dabei fiel den Beamten nicht nur auf, dass beide Endtöpfe der Auspuffanlage abgeschnitten und ausgebaut waren. Zudem hatten die Reifen zu wenig Profil und waren teilweise bis auf das Gewebe hinunter abgefahren. Außerdem waren die lichttechnischen Einrichtungen unzulässig manipuliert worden. Der Wagen wurde anschließend einem technischen Sachverständigen vorgeführt. Dieser stellte zahlreiche weitere Mängel wie verschlissene Bremsscheiben, fehlende Radschrauben, beschädigte Spurstangen, Traggelenke und Achsaufhängungen, sowie einen undichten Tank fest. Der Wagen wurde noch an Ort und Stelle aus dem Verkehr gezogen, die Kennzeichen und der Fahrzeugschein eingezogen.

Bissingen/Weilheim: Mehrere Zigarettenautomaten gestohlen und leergeräumt (Zeugenaufruf)
Drei Zigarettenautomaten sind im Laufe der Woche gewaltsam von Gebäudewänden entfernt und im Anschluss auf abgelegenen Parkplätzen beziehungsweise Feldwegen aufgebrochen worden. Eine Joggerin entdeckte am Donnerstagmittag einen aufgebrochenen Automaten an einem Waldweg bei der Hepsisauer Steige oberhalb von Weilheim. Ermittlungen ergaben, dass dieser vermutlich in der Nacht von Montag auf Dienstag von der Fassade einer Gaststätte in der Weilheimer Hauptstraße gestohlen worden war. In derselben Nacht war zudem ein Zigarettenautomat von einem alten Bauernhaus in Weilheim und einer Scheune im Bissinger Ortsteil Ochsenwang entwendet worden. Diese wurden im Bereich eines Wiesenwegs am Nordhang der Limburg sowie am Ende des Wanderparkplatzes Breitenstein gefunden. Sämtliche Automaten waren komplett leergeräumt. Es wurde Bargeld und Zigaretten im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen. Der Polizeiposten Weilheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07023/900520 um sachdienliche Hinweise.

Kirchheim: Kollision zwischen Pkw und Radfahrer
Zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Radfahrer ist es am Mittwochnachmittag in Kirchheim gekommen. Um 14.30 Uhr wollte ein 26-Jähriger mit einem Chevrolet von einem Grundstück herkommend auf die Dettinger Straße einbiegen. Hierbei übersah er den auf dem Geh-/Radweg in die falsche Richtung fahrenden Pedelec-Lenker. Der Radfahrer prallte gegen den vorderen, rechten Kotflügel und stürzte im Anschluss auf die Fahrbahn. Er erlitt so schwere Verletzungen, dass er vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden musste. Es entstand geringer Sachschaden.

Kirchheim: Motorroller-Lenker die Vorfahrt genommen und davongefahren (Zeugenaufruf)
Ein Zweirad-Lenker hat sich bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen in Kirchheim leichte Verletzungen zugezogen. Der 46-Jährige war mit seinem Motorroller kurz vor 6.30 Uhr auf der Jesinger Straße in stadtauswärtiger Richtung unterwegs. Ein bislang unbekannter Lenker eines dunklen VW Touran bog an der Einmündung Einsteinstraße nach rechts in die Jesinger Straße ab, ohne auf den vorfahrtsberechtigten Roller-Lenker zu achten. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste dieser eine Vollbremsung einleiten. Hierbei kam der 46-Jährige auf der nassen Fahrbahn zu Fall und zog sich mehrere Verletzungen zu. Am Roller entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Das Polizeirevier Kirchheim bittet unter Telefon 07021/5010 um Zeugenhinweise.

Wernau: Starke Rauchentwicklung im Eisstadion
Ein technischer Defekt an einer Eiskehrmaschine hat am Dienstagnachmittag zu einer starken Rauchentwicklung im Wernauer Stadion und zum Einsatz der Rettungskräfte geführt. Kurz nach 17 Uhr wurde über Notruf der Brand einer Eiskehrmaschine im Eisstadion gemeldet. Beim Eintreffen von Feuerwehr und Polizei hatten 15 Sportler ihren Trainingsbetrieb bereits abgebrochen und das Stadion verlassen. Ermittlungen ergaben, dass aufgrund eines technisches Defekts am Turbolader der Eiskehrmaschine das Betriebsöl des Fahrzeugs verbrannte und für die starke Rauchentwicklung gesorgt hatte. Ob an der Maschine ein Schaden entstanden ist, muss noch ermittelt werden.

Erkenbrechtsweiler: Mit Gegenverkehr kollidiert und überschlagen
Auf schneebedeckter Fahrbahn hat sich am Dienstagnachmittag, gegen 13.20 Uhr, auf der Kreisstraße 1262 zwischen Erkenbrechtsweiler und Hülben ein Verkehrsunfall ereignet. Ein 39-Jähriger war mit seinem Pkw der Marke Ssangyong in Richtung Hülben unterwegs. Kurz nach dem Kieswerk kam er in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn, wo er mit einem entgegenkommenden Lkw eines 18-Jährigen kollidierte. Der Pkw wurde nach dem Aufprall in den rechten Seitenstreifen abgewiesen, wo er sich überschlug. Glücklicherweise blieben alle Beteiligten unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf 16.000 Euro geschätzt. Der Ssangyong, an dem Totalschaden entstanden war, wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen.

Neuhausen: Auseinandersetzung in Flüchtlingsunterkunft
Bei einer Auseinandersetzung in einer Flüchtlingsunterkunft in Neuhausen sind in der Nacht zum Dienstag drei Männer leicht verletzt worden. Nach derzeitigem Kenntnisstand waren die drei Männer im Alter von 25 bis 29 Jahren zu Gast in der Unterkunft in der Mörikestraße. Aus bislang unbekannten Gründen gab es gegen Mitternacht einen heftigen Streit, in dessen Verlauf die drei Schnittverletzungen erlitten. Über den Tathergang und die Täter liegen bislang noch keine Erkenntnisse vor. Die erheblich betrunkenen Verletzten mussten vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in umliegende Kliniken gebracht werden. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

Plochingen: Gegen geparktes Fahrzeug gefahren
Vermutlich aufgrund einer medizinischen Ursache ist ein Pkw-Lenker am Montagabend gegen ein geparktes Fahrzeug gefahren. Der 20-Jährige war kurz nach 20.30 Uhr mit seinem Hyundai in der Hohenstaufenstraße unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr er gegen einen am gegenüberliegenden Fahrbahnrand geparkten Skoda. Anschließend ging es ihm so schlecht, dass Zeugen sofort Erste Hilfe bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes leisten mussten. Anschließend wurde der junge Mann mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt rund 10.000 Euro. (ms)

Leinfelden-Echterdingen: Bei Rot über die Ampel
Die Missachtung einer roten Ampel ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Montagabend an der Einmündung zur L 1192 / Abfahrt der BAB 8 ereignet hat. Ein 25-Jähriger war gegen 21.50 Uhr von der Autobahn herkommend unterwegs und wollte in die Landesstraße in Richtung Plieningen einbiegen. Trotz der für ihn Rot zeigenden Ampel fuhr er in den Einmündungsbereich ein, wodurch es zur Kollision mit einem von links kommenden Kia einer 34-Jährigen kam. Beide Fahrzeuglenker wurden nach derzeitigen Erkenntnissen leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrzeuge, an denen jeweils ein Sachschaden von mehreren tausend Euro entstanden war, mussten vom Abschleppdienst geborgen werden.

Kirchheim/Teck: Betrunken unterwegs
Einen erheblich alkoholisierten Autofahrer haben Beamte des Verkehrsdienstes Esslingen am Sonntagabend aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten hatten in der Stuttgarter Straße eine Kontrollstelle eingerichtet, wo der 48-jährige Pkw-Lenker gegen 22.10 Uhr angehalten wurde. Bei der Kontrolle schlug den Einsatzkräften starker Alkoholgeruch entgegen. Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von über 1,6 Promille, weshalb beim Fahrer eine Blutentnahme veranlasst und sein Führerschein beschlagnahmt wurde. Er wird wegen Trunkenheit im Verkehr zur Anzeige gebracht.

Filderstadt-Bernhausen: Zwei Fahrzeuge aufeinander geschoben
Weil er betrunken am Steuer seines Pkw saß, hat ein 49-jähriger Autofahrer am Sonntagabend, kurz vor 23 Uhr, in der Bruckenackerstraße einen Verkehrsunfall verursacht. Der Mann fuhr mit seinem VW Golf zunächst auf einen stehenden VW Transporter auf. Durch den Aufprall wurde dieser noch auf einen dahinter geparkten Ford Fiesta geschoben. Zunächst flüchtete der Fahrer von der Unfallstelle, kehrte aber später wieder zurück. Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von über 1,4 Promille. Der Fahrer musste nicht nur eine Blutprobe, sondern auch seinen Führerschein abgeben. Der insgesamt entstandene Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Filderstadt-Bernhausen: Altpapiercontainer angezündet (Zeugenaufruf)
Wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt das Polizeirevier Filderstadt gegen einen Unbekannten, der am Sonntagmittag einen Papiermüllcontainer an der Schule in der La Souterrainer Straße angezündet hat. Gegen 16 Uhr wurde der Brand von einer Lehrerin, die sich im Schulgebäude aufhielt, entdeckt, die sofort die Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei alarmierte. Der Brand des Kunststoffcontainers hatte bereits auf vier danebenstehende Container und auf die Hausfassade des Schulgebäudes übergegriffen. Die Feuerwehr, die mit zahlreichen Einsatzkräften rasch vor Ort war, konnte die Flammen schnell löschen und so ein weiteres Ausbreiten des Feuers verhindern. Der durch den Brand entstandene Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf etwa 80.000 Euro belaufen. Das Polizeirevier Filderstadt sucht nach Zeugen, die zur genannten Zeit im Bereich der Schule verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Telefon 0711/7091-3.

Nürtingen: Jugendlichen beraubt (Zeugenaufruf)
Nach drei etwa 20 Jahre alten Männern fahndet die Kriminalpolizeidirektion Esslingen, nach einem Vorfall, der sich am Sonntagnachmittag in der Unterführung vom Zentralen Omnibusbahnhof in Richtung Plochinger Straße ereignet haben soll. Ein 17 Jahre alter Jugendlicher war gegen 15.40 Uhr vom Gleisbereich durch die Unterführung in Richtung Busbahnhof unterwegs, als er seinen Angaben zufolge von dem Trio angesprochen und nach Kleingeld gefragt wurde. Nachdem er dies verneinte, soll er von den Unbekannten zunächst beleidigt worden sein, worauf er in Richtung der Unterführung am Saubach weglief. Dort wurde er von den drei Männern eingeholt und eingekreist. Einer der Täter bedrohte ihn verbal und forderte ihn zur Herausgabe seiner Barschaft auf. Als der Jugendliche seine Geldbörse hervorholte, wurde ihm diese entrissen. Mit einem kleineren Bargeldbetrag flüchteten alle drei in Richtung Plochinger Straße. Einer der Täter wird als etwa 175 bis 180 Zentimeter groß, von dunklem Teint und mit einem Bartflaum an der Oberlippe beschrieben. Er hatte kurzgeschnittene, schwarze Haare und war mit einer braunen Stoffjacke bekleidet. Der zweite Unbekannte soll etwa 185 Zentimeter groß gewesen sein. Er hatte braune Haare und trug eine dunkle Wintermütze. Bekleidet war er mit einer grauen Jacke und einer Jeanshose. Beide sprachen deutsch ohne Akzent. Vom dritten Täter liegt keine Beschreibung vor. Hinweise bitte an die Kriminalpolizeidirektion Esslingen, Telefon 0711/3990-0 oder das Polizeirevier Nürtingen, Telefon 07022/9224-0.

Plochingen: Gaststätte überfallen (Zeugenaufruf)
Nach einem etwa 20 bis 30 Jahre alten Mann, der am frühen Sonntagabend eine Gaststätte in der Zehntgasse überfallen hat, fahndet die Kriminalpolizeidirektion Esslingen. Gegen 17.30 Uhr kam der maskierte Unbekannte in die Gaststätte, bedrohte die Inhaberin mit einem Messer und forderte Bargeld. Offensichtlich reagierte die Frau nicht schnell genug, sodass er sich selbst aus einer Schublade an der Theke den Bedienungsgeldbeutel griff, diesen in eine mitgebrachte Tasche steckte und zu Fuß über die Zehntgasse, Häfnergasse und in Richtung der Parkplätze flüchtete. Eine sofort nach der Alarmierung eingeleitete Fahndung, in die neben zahlreichen Streifenwagen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war, verlief bislang ergebnislos. Der Räuber wird als etwa 170 Zentimeter groß und von dicklicher Figur beschrieben. Er trug eine schwarze Maske mit Mundöffnung und Sehschlitzen, schwarze Handschuhe, einen weißen Kapuzenpullover und eine dunkle Jeanshose. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-0 bei der Kriminalpolizeidirektion zu melden.