Ostfildern.| Am Freitag, 24. Januar, 21 Uhr verzaubert der österreichische Formulierungskünstler Stefan Waghubinger im Theater an der Halle sein Publikum mit seinem aktuellen Kabarett Programm „Jetzt hätten die guten Tage kommen können“.

In seinem dritten Soloprogramm hat es Waghubinger ganz nach oben geschafft. Auf dem Dachboden der Garage seiner Eltern sucht er eine leere Schachtel und findet den, der er mal war, den, der er mal werden wollte und den, der er ist. Es wird also eng zwischen zerbrechlichen Wünschen und zerbrochenen Blumentöpfen, zumal da noch die Führer der großen Weltreligionen und ein Eichhörnchen auftauchen. 90 Minuten glänzende Unterhaltung trotz verstaubter Oberflächen. Aber Vorsicht, zwischen den morschen Brettern geht es in die Tiefe. Stefan Waghubinger ist Österreicher, lebt aber seit 32 Jahren in Deutschland. Deshalb betreibt er österreichisches Jammern und Nörgeln mit deutscher Gründlichkeit.

Eine Veranstaltung des städtischen Kulturbüros. Karten kosten 15 bis 19,50 Euro im Ticketservice an der Halle, Telefon 0711 3404-800, im Stadthaus, Telefon 0711 3404-144,  an der Abendkasse und auf www.reservix.de.