Quelle: ots

Weil der Stadt-Merklingen: Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person
Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person und insgesamt 10.000 Euro Sachschaden kam es am Sonntagmorgen kurz nach 11 Uhr in der Bühlstraße in Merklingen. Der 80-jährige Fahrer eines Opel fuhr von Malmsheim kommend in Richtung Merklingen. Kurz nach dem Ortseingang Merklingen kam der Opelfahrer aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, fuhr zunächst gegen einen dortigen Laternenmast und kam anschließend zwischen einem Schutthaufen und einem Müllcontainer in gekippter Position zum Stehen. Der Fahrer musste durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden und wurde anschließend mit dem Rettungshubschrauber in ein nahe gelegenes Krankenhaus verbracht. Das Polizeirevier Leonberg und die Verkehrspolizeiinspektion waren zeitweise mit vier Streifenwagenbesatzungen zur Sperrung der Straße und Unfallaufnahme vor Ort. Die Feuerwehr Weil der Stadt war mit 3 Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften vor Ort, der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und einem Rettungshubschrauber. Zudem wurde der örtliche Bauhof zur Straßenreinigung verständigt. Der Verkehr wurde bis 13 Uhr über das angrenzende Wohngebiet abgeleitet, es kam zu keinen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Steinenbronn: Gartenhausbrand
Vermutlich die Glut einer auf einem Bio-Komposthaufen entsorgten Asche in Verbindung mit weggeworfenem Papier waren die Ursache einer Brandentwicklung in Steinenbronn. Am Sonntagmorgen, gegen 03:00 Uhr, wurde der Feuerwehr ein Gartenhausbrand im Schneewittchenweg mitgeteilt. Das Feuer im Komposthaufen griff auf die angrenzende Gartenhütte über und beschädigte die Seitenwand sowie ein dort gelagertes Fahrrad. Die Feuerwehr Steinenbronn war mit drei Fahrzeugen und 18 Wehrleuten im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit einem Fahrzeug und zwei Helfern und das Polizeirevier Böblingen mit zwei Streifenwagenbesatzungen am Einsatzort. Der Sachschaden wird nach ersten Ermittlungen auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Deckenpfronn: Einbruch in Tankstelle
Am Samstag um 05:25 Uhr warfen drei bislang unbekannte Täter mit zwei großen Steinen die Glasscheibe der Eingangstür einer Tankstelle in Deckenpfronn ein und gelangten durch das entstandene Loch in den Verkaufs- und Kassenraum. Aus dem Thekenbereich entwendeten sie eine bislang unbekannte Anzahl an Zigaretten. Im Anschluss verließen sie die Tankstelle wieder und flüchteten. Der Polizeiposten Gärtringen, Tel.: 07032/2708-0, hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens sowie des Diebesgutes konnten bisher noch nicht beziffert werden.

Sindelfingen: Brand eines Sperrmüllcontainers
Am Samstag wurde gegen 17.15 Uhr ein Brand auf dem Gelände des Wertstoffhofs in der Schwertstraße gemeldet. Nachdem die Feuerwehr Sindelfingen, welche mit sieben Fahrzeugen und 30 Mann angerückt war, das Zugangstor mit einem Bolzenschneider geöffnet hatte, wurde der brennende Müllcontainer samt Presse auf die Schwertstraße gezogen und dort gelöscht. Die starke Rauchentwicklung war weit zu sehen, zudem war Rauch in die Tiefgarage einer Supermarktkette gezogen. Die Ladenbesucher wurden mit einer Lautsprecherdurchsage informiert. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand zu keiner Zeit. Es wurde niemand verletzt. Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde der Rauch von der Feuerwehr mit einem Gebläse verteilt. Die Schwertstraße war für die Dauer der Löscharbeiten für ca. 45 Minuten gesperrt. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen. An dem Müllcontainer und der Müllpresse entstand ein Schaden von ca. 16.000 Euro.

Leonberg-Warmbronn: Betrunkener rangiert mit fünf Promille auf Supermarktparkpatz und verursacht Sachschäden
Ein offensichtlich stark alkoholisierter 48-jähriger rangierte am Mittwoch gegen 9:30 Uhr mit seinem VW Transporter auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Leonberg-Warmbronn in der Straße „In den Ziegelwiesen“ und verursachte mehrere Sachschäden. Zunächst fuhr der Mann über einen dortigen Betonstopper und saß mit seinem Fahrzeug auf. Nach mehrmaligen Versuchen wieder rückwärts freizukommen, setzte er seine Fahrt vorwärts über einen Rasenweg fort, beschädigte dabei noch eine dortige Hecke, um dann schließlich mit dem rechten Vorderreifen auf das erhöhte Eingangspodest des Supermarktes zu rollen. Dabei verschob er einen schweren Steinpflanzkübel um mehr als einen Meter. Bei dieser Kollision platzte dann der rechte Vorderreifen. Wie der Mann seinen VW wieder frei bekam ist bislang noch nicht geklärt, allerdings entfernte er sich danach mit dem Wagen vom Parkplatz. Die verständigten Polizeibeamten vom Polizeirevier Leonberg konnten den Mann im Rahmen der Fahndung in der Gartenstraße noch im VW Transporter sitzend antreffen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von circa fünf Promille. Da der Mann aufgrund der starken Alkoholisierung offensichtliche Ausfallerscheinungen hatte und weder gehen noch stehen konnte, wurde ein Rettungswagen angefordert, der ihn in ein Krankenhaus brachte. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein und den Fahrzeugschlüssel. Im Krankenhaus wurde bei dem Mann eine Blutentnahme durchgeführt. Er muss nun mit mehreren Strafanzeigen rechnen.

Sindelfingen: VW Golf fährt 91-Jährigen an und flüchtet – Zeugen gesucht
In der Mercedesstraße in Sindelfingen kam es am Dienstag gegen 9:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall, als ein silberner VW Golf einen 91-Jährigen erfasste und nach der Kollision flüchtete. Der Senior überquerte gerade mit seinem Rollator den dortigen Fußgängerüberweg am Zentralen Omnibusbahnhof, als ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker den Mann mit seinem VW Golf erfasste. Durch den Aufprall wurde er zu Boden geworfen und sein Rollator einige Meter weit weg geschleudert. Nach dem Unfall kümmerte sich der Fahrer des VW Golf nicht um den schwer verletzten 91-Jährigen, sondern entfernte sich von der Unfallstelle. Der Senior wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Ersten Ermittlungen zufolge wurde der Unfall durch mehrere Zeugen beobachtet. Diese werden jetzt gebeten, sich unter Tel. 0711 6869 0 mit der Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

Leonberg-Eltingen: Zeugen nach Sachbeschädigungen an Pkw gesucht
Das Polizeirevier Leonberg ermittelt gegen einen bislang unbekannten Täter, nachdem am Dienstag zwischen 0:30 Uhr und 8:30 Uhr in Leonberg-Eltingen in der Hechinger Straße zwei Pkw beschädigt worden sind. So wurden bei beiden Pkw mehrere Reifen zerstochen und bei einem der Fahrzeuge noch zusätzlich mit einem vermutlich spitzen Gegenstand der Lack der linken Fahrzeugseite zerkratzt. Das Polizeirevier Leonberg nimmt unter Tel. 07152 605 0 Zeugenhinweise entgegen.

Gärtringen: Ohne Führerschein und mutmaßlich unter Drogeneinfluss unterwegs
Vermutlich weil er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, versuchte ein 22-jähriger Mercedes-Fahrer sich am Dienstag gegen 00.15 Uhr einer Verkehrskontrolle zu entziehen. Auf der Verbindungsstraße zwischen Gärtringen und Rohrau stellte eine Streifenwagenbesatzung den Mercedes-Fahrer zunächst fest. Als sie ihn kontrollieren wollten, bog der Fahrer plötzlich in einen Feldweg ab und wendete. Beim Wendemanöver stieg ein Beamter aus den Streifenwagen aus und gab dem 22-jährigen Fahrer mittels Handzeichen zu verstehen, dass er anhalten solle. Der Fahrer ignorierte jedoch die Anhaltezeichen und fuhr zusammen mit drei weiteren Insassen in Richtung Gärtringen davon. Die Polizisten nahmen daraufhin die Verfolgung auf. Mit hoher Geschwindigkeit fuhr der Mercedes-Fahrer davon. Als er zwei Kreisverkehre passiert hatte, bog er in ein Industriegebiet ein und stoppte seinen Wagen im Bereich eines Betonwerkes in der Robert-Bosch-Straße. Alle vier Insassen versuchten zu flüchten. Zwei der drei Mitfahrer im Alter von 19 und 23 Jahren konnten die Beamten noch am Fahrzeug vorläufig festnehmen. Während sich der dritte Mitfahrer aus dem Staub machte, wurde der flüchtende Fahrer nach kurzer Verfolgung auf dem Grundstück einer angrenzenden Firma ebenfalls vorläufig festgenommen. Das auffällige Verhalten des 22-Jährigen ließ die Beamten vermuten, dass er unter Drogeneinfluss stand. Aufgrund dessen musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Darüber hinaus ergaben weitere Ermittlungen, dass der 22-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Da die Einsatzkräfte im Auto Marihuana-Geruch wahrgenommen hatten, wurde der Wagen sowie die drei Personen durchsucht. Bei der Durchsuchung des Mercedes fanden die Beamten Konsumutensilien und eine geringe Menge Marihuana. Nachdem die drei Personen zum Polizeirevier Herrenberg gebracht wurden, wurden sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Böblingen: Tresor entwendet
Am Montag zwischen 02.30 Uhr und 05.40 Uhr suchten bislang unbekannte Täter ein Café in der Straße „Graf-Zeppelin-Platz“ in Böblingen heim. Die Einbrecher verschafften sich über ein zuvor aufgehebeltes Fenster Zugang ins Innere. Während der anschließenden Durchsuchung stießen die Täter auf einen etwa 100 kg schweren Tresor, in dem sich eine noch unbekannte Bargeldsumme befand. Der Tresor wurde aus dem Boden gerissen und entwendet. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf rund 600 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, in Verbindung zu setzen.

Sindelfingen: Schlägerei am Bahnhof
Am Sonntagmorgen kurz nach 05.00 Uhr kam es am Bahnhof in Sindelfingen zu einer Schlägerei zwischen mehreren Männern. Zwei 18-Jährige und ein 20 Jahre alter Mann hielten sich nach einem Discothekenbesuch am Busbahnhof auf, als ein 28-Jähriger hinzukam und dem 20 Jahre alten Mann aus bislang unbekannter Ursache ins Gesicht schlug. Die beiden 18-Jährigen versuchten den Geschlagenen hierauf zu schützen und stellten sich vor ihn. Dies führte wohl dazu, dass der 28-jährige Schläger nun auf diese beiden Männer losging. Ein weiterer 23 Jahre alter Mann versuchte nun wiederum den 28-Jährigen zu beruhigen, worauf es zwischen diesen beiden Männern zu einem Gerangel kam. Ein weiterer 24-Jährige wurde im weiteren Verlauf ebenfalls von dem 28-Jährigen geschlagen, bevor er erneut auf einen der zwei 18-Jährigen losging. Nachdem die alarmierte Polizei vor Ort war, beleidigte der aufgebrachte 28-Jährige auch die Beamten und trat einen Polizisten, der nicht verletzt wurde. Der mutmaßlich alkoholisierte Mann wurde vorläufig festgenommen und zum Polizeirevier Sindelfingen gebracht. Er wurde im Anschluss an die weiteren Maßnahmen auf freien Fuß entlassen. Die Ermittlungen wegen Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte hat das Polizeirevier Sindelfingen übernommen.

Herrenberg-Gültstein: Schlägerei in Fastfood-Restaurant
Am Sonntag kam es gegen 20:55 Uhr in Gültstein in einem Fastfood-Restaurant in der Ohmstraße zu einem Streit zwischen mehreren Personen. Zunächst stritten sich eine 29-jährige Frau und ein 32-jähriger Mann, wer denn in der Warteschlange vorne gestanden habe. Zu diesem Zeitpunkt soll auch eine 44-jährige Mitarbeiterin des Restaurants beteiligt gewesen sein. In diesen Streit mischte sich dann noch der 29-jährige Begleiter der 29-jährigen Frau ein, so dass sich dann die beiden Männer gegenseitig verbal lautstark angingen. Der Streit der Männer verlagerte sich dann vor die Tür, wo sich die beiden gegenseitig vermutlich geschlagen haben. Bei der Anzeigenaufnahme durch die verständigten Polizeibeamten machten beide Männer Verletzungen geltend, die sie durch den jeweils anderen erlitten hätten. Die Ermittlungen dauern an. Das Polizeirevier Herrenberg nimmt unter Tel. 07032 2708 0 Zeugenhinweise entgegen.

Böblingen: Streit mit Freundin endet auf dem Polizeirevier
Am Sonntag gegen 5:25 Uhr führte ein Streit mit seiner Freundin in Böblingen in der Pestalozzistraße dazu, dass ein 28-Jähriger auf das Polizeirevier gebracht wurde. Zunächst meldeten Anrufer, dass sich ein Pärchen gerade heftig streiten würde und der Mann die Frau geschlagen habe. Diese sei dadurch hingefallen. Im Rahmen des polizeilichen Einsatzes konnte das Pärchen in einem Hof einer Schule in der Nähe festgestellt werden. Als die Beamten die 32-Jährige und den 28-Jährigen ansprachen und in der Folge kontrollieren wollten, folgte der Mann den Anweisungen der Beamten nicht und gebärdete sich immer aggressiver. Als er letztlich die Hand gegen die Beamten erheben wollte, wurde er überwältigt und auf das Polizeirevier nach Böblingen gebracht. Er muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.