Quelle: ots

Gemarkung Gärtringen: Unfallflucht unter Alkohol auf der Autobahn
Zu einer teuren Kollision kam es am frühen Sonntagmorgen gegen 01.20 Uhr auf der Autobahn A81 in Fahrtrichtung Singen auf Höhe der Anschlussstelle Gärtringen. Der 18-jährige Fahrer einer Mercedes A-Klasse überholte im Bereich unmittelbar vor der Abfahrt Gärtringen ein anderes Fahrzeug und zog anschließend nach rechts, um hier über die Ausfahrt noch abzufahren. Im Bereich des Fahrbahnteilers verließ er dann tatsächlich vorübergehend die Autobahn, indem er hier im weiteren Verlauf von der Fahrbahn abkam, das Ausfahrtsschild überfuhr, über die Grünfläche schleuderte, und mit diversen weiteren Verkehrseinrichtungen und einem Stromkasten kollidierte. Letztendlich kam er dann quer auf dem Seitenstreifen wieder auf der Durchgangsfahrbahn zum Stehen. Der verletzte Fahrzeuglenker entfernte sich anschließend zu Fuß von der Unfallstelle, konnte jedoch in der Umgebung durch eine Polizeistreife aufgegriffen werden, nachdem bereits ein Polizeihubschrauber zur Suche gestartet war. Er wurde zur Behandlung seiner glücklicherweise nur leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Außerdem stellten die Beamten alkoholische Beeinflussung beim Fahrer fest, weshalb auch eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Der entstandene Gesamtsachschaden kann noch nicht genau beziffert werden, dürfte sich jedoch ersten Schätzungen zufolge im Bereich von mehreren zehntausend Euro bewegen. Das Fahrzeug des Unfallverursachers war aufgrund der massiven Beschädigungen nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Zur Reinigung der Unfallstelle und Instandsetzung der beschädigten Verkehrseinrichtungen war die Autobahnmeisterei Herrenberg im Einsatz. Außerdem war die Feuerwehr Ehningen mit drei Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften vor Ort.

Weil der Stadt: Heckenbrand
Ein 13-jähriger Junge verursachte am 28.12.2019 gegen 16:30 Uhr in Weil der Stadt einen Feuerwehr- und Polizeieinsatz. Der Junge zündete in der „Alte Renninger Straße“, im heimischen Garten, einen Feuerwerkskörper. Der brennende Feuerwerkskörper flog in die Hecke des angrenzenden Grundstücks, woraufhin 5 Thujas in Brand gerieten. Das Feuer konnte durch die Anwohner bereits vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte gelöscht werden, sodass ein Übergreifen des Feuers auf das Gebäude glücklicherweise verhindert werden konnte. Personen wurden nicht verletzt. Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 32 Wehrleuten am Einsatzort.

A 81 Ehningen: Schwerer Unfall – Polizei sucht Zeugen
Nach dem schweren Verkehrsunfall am 26. Dezember gegen 02:00 Uhr auf der A 81 Stuttgart-Singen bei Ehningen, bei dem sich ein BMW M2 mehrfach überschlagen hatte und Fahrer und Beifahrer schwer verletzt worden waren, sucht die Polizei noch Zeugen. Den bisherigen Ermittlungen zufolge schließen die Beamten der Verkehrspolizeidirektion nicht aus, dass der 38-jährige Fahrer mit seinem auffällig orange lackierten Auto zusammen mit drei weiteren Pkw zunächst auf der A 8 aus Richtung Pforzheim kommend und anschließend auf der A 81 Richtung Singen unterwegs war. Verkehrsteilnehmer, denen die Fahrzeuge vor dem Unfall auf dieser Strecke aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 0711/6869-0, in Verbindung zu setzen

Rutesheim: Gaststätte wegen Brandgeruch geräumt
Am Donnerstag wurde gegen 15:55 Uhr eine Gaststätte in Rutesheim in der Straße „Am Freizeitpark“ geräumt, weil umsichtige Mitarbeiter einen Brandgeruch in der Küche wahrgenommen hatten. Durch die alarmierte Feuerwehr konnte als Ursache ein Handtuch festgestellt werden, welches auf einem Grill lag und dann zu schmoren begann. Zuvor wurden die etwa 20 bis 25 Gäste durch die Mitarbeiter nach draußen gebeten. Es entstand kein Sachschaden und die Gaststätte wurde durch die Feuerwehr gelüftet. Die Freiwillige Feuerwehr Rutesheim war mit fünf Fahrzeugen und 32 Einsatzkräften vor Ort.

Aidlingen: Einbrecher ertappt und geflüchtet
Am Donnerstag gegen 23:00 Uhr wurden der Polizei zwei bislang unbekannte Täter in einem Haus in Aidlingen in der Furtholzstraße gemeldet. Einer aufmerksamen Zeugin waren Personen mit Taschenlampen in dem Haus aufgefallen. Die Beamten stellten vor Ort ein beschädigtes Gartentor und eine eingeschlagene Terrassentür fest. Bei der Durchsuchung des Grundstückes und des Hauses konnten die Täter jedoch nicht mehr angetroffen werden. Die Täter hatten das Haus durchsucht und auch die Einrichtung in Teilen beschädigt. Die Höhe des Sachschadens oder des Diebesgutes kann bislang nicht beziffert werden. Der Zugang zum Haus wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Aidlingen gesichert. Das Polizeirevier Sindelfingen bittet Zeugen sich unter Tel. 07031 697 0 zu melden.

Ehningen: Auto überschlägt sich und gerät in Brand – zwei Personen schwer verletzt
Am frühen Morgen des 26. Dezembers um kurz nach 02.00 Uhr befuhr ein 38-jähriger Fahrer eines BMW die Autobahn 81 in Fahrtrichtung Singen. Im Bereich der Anschlussstelle Ehningen prallte der BMW aus noch ungeklärter Ursache gegen die Mittelschutzplanke, überschlug sich mehrfach und geriet danach in Brand. Der 38-jähriger Fahrer und sein 24-jähriger Beifahrer konnten durch beherzte Ersthelfer aus dem Fahrzeug befreit und in Sicherheit gebracht werden. Der 24-jährige Beifahrer wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Der Mercedes Benz eines 40-Jährigen, welcher ebenfalls in Richtung Singen fuhr, wurde durch umherfliegende Fahrzeugteile beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf 2.000 Euro. Bedingt durch die Brandeinwirkung wurde die Fahrbahndecke nicht unerheblich beschädigt. Eine sofortige Teilerneuerung musste durch die Autobahnmeisterei Herrenberg, welche mit sieben Fahrzeugen und sieben Mitarbeitern vor Ort war, durchgeführt werden. Die Sperrung der Richtungsfahrbahn Singen konnte kurz vor 08:00 Uhr aufgehoben werden. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Gesamtschaden, bedingt durch die Beschädigung der Fahrbahn, beläuft sich auf mindestens 100.000 Euro. Zur Ermittlung der Unfallursache wurde das neuwertige Unfallfahrzeug, ein BMW M2 Competition, sichergestellt. Der brennende BMW wurde durch die Feuerwehren Ehningen und Böblingen, welche mit 11 Fahrzeugen und 56 Einsatzkräften ausgerückt waren, gelöscht. Der Rettungsdienst hatte fünf Fahrzeuge mit insgesamt zehn Rettungskräften entsandt. Zur Versorgung der Verletzten sowie zur Brandbekämpfung musste die Autobahn in Richtung Singen voll gesperrt werden. Am BMW sowie den beschädigten Verkehrseinrichtungen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 85.000 Euro.

Weil der Stadt: Aufbruch eines Zigarettenautomaten
In der Nacht auf den 24.12.2019 versuchten drei bislang unbekannte Täter gegen 00:45 Uhr in Weil der Stadt – Merklingen, in der „Vordere Straße“ einen Zigarettenautomaten aufzubrechen. Die drei männlichen Täter wurden bei ihrer Tatausübung durch einen unbeteiligten Passanten gestört und flüchteten in einem dunklen Pkw VW Golf, an welchem gestohlene Kennzeichen aus dem Zulassungsbereich GER angebracht waren. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu den Personen oder dem Fahrzeug geben können, werden gebeten sich an das Polizeirevier Leonberg (Tel. 07152 605-0) zu wenden.

A8 Leonberg: Renault rutscht Böschung hinunter
Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ist eine 28-jährige Autofahrerin am Montag gegen 12:25 Uhr mit ihrem Renault an der Autobahnauffahrt der A8 Leonberg-West von der Fahrbahn der B 295 abgekommen. Sie war auf der Bundesstraße unterwegs und wollte an der Anschlussstelle in Richtung Stuttgart auffahren. Dabei stieß sie zunächst zweimal gegen die Leitplanke, kam nach der Absenkung der Leitplanke von der Fahrbahn ab und rutschte die Böschung in Richtung der Autobahn hinunter. Aufgrund des zunächst unbekannten Ausmaßes rückten neben Polizei und Rettungsdienst auch elf Einsatzkräfte der Feuerwehr mit vier Fahrzeugen aus und ein Rettungshubschrauber brachte einen Notarzt zum Unfallort. Die Autofahrerin zog sich aber glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 6.000 Euro. Für den Hubschraubereinsatz musste die Autobahn in Richtung Stuttgart von 12:50 bis 13:00 Uhr kurzfristig gesperrt werden.

Sindelfingen: Schrottdiebe festgenommen
Am Sonntagvormittag gegen 11:00 Uhr haben Beamte des Polizeireviers Sindelfingen auf dem Gelände des Wertstoffhofs in der Schwertstraße zwei 31 und 41 Jahre alte Männer vorläufig festgenommen. Sie hatten zuvor den Zaun überstiegen und sich an einem Container mit Elektroschrott zu schaffen gemacht. Außer einem alten Radio hatten sie aber nichts mitgenommen. Sie wurden nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Weil der Stadt: Wohnungseinbruch
Nach Aufhebeln eines Fensters ist ein Einbrecher in der Zeit von Samstag, 09:00 Uhr bis Sonntag, 10:00 Uhr in ein Wohnhaus in der Besengasse eingestiegen. Im Haus durchsuchte er verschiedene Räume, fand aber offensichtlich nichts Stehlenswertes vor. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 800 Euro. Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152/605-0, zu melden.

Sindelfingen: Wohnungseinbruch
Ein bislang unbekannter Täter hat am Sonntag zwischen 15:30 und 20:20 Uhr die Terrassentür eines Wohnhauses in der Sonnenbergstraße aufgehebelt und anschließend im Haus mehrere Räume durchsucht. Ob ihm dabei Diebesgut in die Hände gefallen ist, steht derzeit noch nicht fest. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031/697-0, entgegen.

Leonberg-Gebersheim: Einbruch in Doppelhaushälfte
Einen Sachschaden von circa 1.500 Euro verursachte ein bislang unbekannter Täter bei einem Einbruch in eine Doppelhaushälfte zwischen Freitag, 5:00 Uhr, und Sonntag, 12:20 Uhr, in der Straße „Am Schlauchengraben“ in Gebersheim. Der Täter verschaffte sich zunächst Zugang zum Haus und durchsuchte dann die Räume. Bislang kann noch nicht gesagt werden, was alles gestohlen wurde. Das Polizeirevier Leonberg bittet Zeugen des Vorfalls sich unter Tel. 07152 605 0 zu melden.