Quelle: ots

Stuttgart-Mitte: Mann niedergeschlagen und getreten
Zwei bislang unbekannte Männer haben am Sonntagmorgen (22.12.2019) an der Theodor-Heuss-Straße einen 30-jährigen Mann angegriffen und dabei schwer verletzt. Die beiden Unbekannten fragten den Geschädigten gegen 03.20 Uhr auf Höhe des Kleines Schlossplatzes zunächst nach Drogen. Als er äußerte, keine Drogen zu verkaufen, griffen sie ihn unvermittelt an, so dass er zu Boden fiel. Nachdem sie auf den am Boden Liegenden eingetreten hatten, sollen sie in Richtung des Zugangs der S-Bahn-Station „Stadtmitte“ in der Büchsenstraße geflüchtet sein. Rettungskräfte kümmerten sich um den 30-Jährigen und brachten ihn mit Kopf- und Fußverletzungen in ein Krankenhaus. Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben: 1. männlich, 25 bis 30 Jahre alt, 185 bis 190 cm groß, kurze dunkle Haare, helle Haut, trug eine dunkle Winterjacke und eine dunkle Hose 2. männlich, 20 bis 25 Jahre alt, 175 bis 180 cm groß, helle Haut, unbekannte Bekleidung Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Wangen: Küchenbrand
Vermutlich wegen eines technischen Defekts entstand am frühen Sonntagmorgen (22.12.2019) in einer Wohnung an der Nähterstraße ein Feuer. Den bisherigen Ermittlungen nach ist der Brand gegen 04.10 Uhr in der Küche im Bereich der Mikrowelle ausgebrochen. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten das Feuer. Es entstand ein Sachschaden von rund 30.000 Euro. Rettungskräfte kümmerten sich um die beiden in der Wohnung befindlichen Personen, eine 35-jährige Frau und einen 32-jährigen Mann, und brachten sie vorsorglich zur Beobachtung in ein Krankenhaus.

Stuttgart-Mitte: Räuberische Ladendiebe vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben am Samstag (21.12.2019) zwei mutmaßliche Ladendiebe im Alter von 16 und 17 Jahren vorläufig festgenommen, die zuvor in einem Kaufhaus an der Königstraße jeweils Zubehör für eine Spielkonsole im Wert von rund 170 Euro stehlen wollten. Die beiden Tatverdächtigen hielten sich gegen 16.30 Uhr in dem Elektronikmarkt auf, nahmen die Controller aus der Verpackung und wollten das Geschäft verlassen. Als ein 56-jähriger Ladendetektiv sie aufhalten wollte, schlug der 17-Jährige unvermittelt auf den Detektiv ein, der dabei leichte Verletzungen erlitt. Unter Mithilfe eines Kollegen gelang es ihm, den 17-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Dem 16-Jährigen gelang zunächst die Flucht, er konnte aber im Rahmen der Fahndung von Polizeibeamten in der Klett-Passage angetroffen und festgenommen werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden beide wieder auf freien Fuß gesetzt.

Stuttgart-Nord: Gebäude- und Fahrzeugbrand, hoher Sachschaden
Aus bislang unbekannter Ursache brach am Samstagmorgen (21.12.2019) an einem an der Robert-Mayer-Straße abgestellten Fahrzeug ein Brand aus. Ein Anwohner bemerkte den Brand und verständigte um 06.13 Uhr die Rettungskräfte. Bei deren Eintreffen stand der Opel Meriva in Vollbrand, Personen waren nicht im Fahrzeug. Das Fahrzeug brannte komplett aus, der Sachschaden beläuft sich auf zirka 5.000 Euro. Um 06.22 Uhr meldete ein Anwohner einen Brand bei einem am Viergiebelweg gelegenen zweigeschossigen Einfamilienhaus und verständigte die Polizei. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte der Dachstuhl lichterloh, Personen waren zu der Zeit nach bisherigen Erkenntnissen nicht im Gebäude. Die Lösch- und Sicherungsarbeiten dauerten bis in die Abendstunden an, um 19.09 Uhr wurde „Feuer aus“ gemeldet. Da das Gebäude akut einsturzgefährdet ist, werden vom Technischen Hilfswerk Maßnahmen zur Sicherung des Hauses getroffen. Es kann bis auf weiteres nicht betreten werden, weshalb sich Ermittlungen schwierig gestalten und auch noch keine Aussage zur Brandursache gemacht werden. Ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei zufolge ist der Opel auf eine Bewohnerin des vom Feuer zerstörten Hauses zugelassen und war vor dem Haus abgestellt gewesen. Derzeit ist nicht auszuschließen, dass vor Brandausbruch in das Haus eingebrochen worden war, unbekannte Täter die Fahrzeugschlüssel entwendeten und die beiden Brände in Zusammenhang stehen. Die Hausbewohner verweilen derzeit im Urlaub. Der Sachschaden dürfte immobilienbedingt sehr hoch sein. Zeugen werden gebeten, sich mit den Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzten.

Stuttgart-Mitte: Straßenräuber festgenommen – Zeugen gesucht
Ein 21-jähriger Mann ist am frühen Samstagmorgen (21.12.2019) in der Klett-Passage von vier Männern im Alter zwischen 17 und 28 Jahren ausgeraubt worden. Kurz vor 02.00 Uhr meldete ein Zeuge eine Schlägerei zwischen mehreren Beteiligten in der Klett-Passage bei der Polizei. Die mutmaßlichen Räuber waren mit ihrem späteren Opfer aus bislang ungeklärter Ursache in einen Streit geraten, in dessen Verlauf der 21-Jährige von einem 28-Jährigen aus dem Quartett Schläge ins Gesicht und von dem 17-Jährigen Tritte gegen seine Beine erhielt. Einer der Räuber riss die Kapuze von der Jacke des Opfers ab, ein weiterer aus der Gruppe nahm die Gürteltasche samt Inhalt des 21-Jährigen an sich. Die Polizei konnte im Rahmen der anschließenden Fahndung alle vier Tatverdächtigen in Tatortnähe festnehmen, bei dem 28-jährigen mutmaßlichen Haupttäter wurden Teile der Beute aufgefunden. Alle Täter, die aus Guinea, Gambia und dem Senegal stammen, wurden zum Zwecke der Haftrichtervorführung in den Polizeigewahrsam eingeliefert. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Süd: Radfahrer prallt auf Pkw
Schwere Verletzungen und ein Sachschaden in Höhe von zirka 5.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagabend (20.12.2019) gegen 18.35 Uhr am Marienplatz ereignet hat. Ein 36-jähriger Radfahrer befuhr die Hohenstaufenstraße in Richtung Marienplatz, als er auf Höhe der Tübinger Straße vermutlich aufgrund Unachtsamkeit einen Pkw vor sich übersah und nahezu ungebremst gegen das Heck des VW prallte. Der 48-jährige Lenker des Pkw musste vor der Kollision verkehrsbedingt anhalten. Der verletzte Radfahrer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Stuttgart-Ost: Gelenkbus streift Fußgänger
Am Freitagabend (20.12.2019) hat ein Linienbus zwei Fußgänger mit dem Heck touchiert und leicht verletzt. Gegen 17.00 Uhr fuhr der 34-jährige Lenker mit einem Gelenkbus von der Hausmannstraße nach rechts in den Kreisverkehr Ostendplatz ein, um diesen an der ersten Ausfahrt in Richtung Ostendstraße wieder zu verlassen. Hierbei schwenkte das Heck des Busses nach links aus und streifte einen 23-jährigen Fußgänger und eine 52-jährige Fußgängerin, welche sich zu diesem Zeitpunkt auf der Verkehrsinsel an der Hausmannstraße befanden. Beide Fußgänger stürzten zu Boden und zogen sich Prellungen und Schürfwunden zu, konnten jedoch nach einer ambulanten Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Ein Sachschaden ist nicht entstanden.

Stuttgart-West: Jugendlicher erpresst und bestohlen – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am Donnerstagabend (19.12.2019) einen 15 Jahre alten Jugendlichen in der Schwabstraße unter Androhung von Schlägen bestohlen. Der 15-Jährige war gegen 20.30 Uhr in der Schwabstraße unterwegs, als zwei unbekannte Männer auf Höhe der Hausnummer 73 von hinten an ihn herantraten und in eine Hofeinfahrt drängten. Sie forderten ihn zur Herausgabe von mehreren Wertgegenständen auf und erbeuten eine Jacke, eine Mütze, sein Mobiltelefon sowie Schmuck im Gesamtwert von mehreren Hundert Euro. Da die Täter den Jugendlichen mit dem Gesicht voraus an die Wand drückten, kann er sie nicht beschreiben. Einer von ihnen trug weiße Turnschuhe. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Feuerbach: Mann bedrängt Kinder auf Radweg – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am Montagnachmittag (16.12.2019) zwei rollerfahrende Kinder bedrängt, wodurch eines stürzte und sich verletzte. Ein zwölf Jahre altes Mädchen und ihr zwölfjähriger Bruder fuhren gegen 13.50 Uhr auf ihren Rollern den Erich-Herrmann-Weg abwärts. Ihnen kam ein Mann entgegen, der ein kleines Kind an der Hand führte. Als das Mädchen an dem Mann vorbeifahren wollte, machte er offenbar absichtlich einen Schritt zur Seite, um sich ihr in den Weg zu stellen, wodurch sie ein plötzliches Ausweichmanöver fahren musste. Ihrem dicht darauffolgenden Bruder stellte der Mann sich ebenfalls mit einem raschen Seitschritt in den Weg. Der 12-Jährige konnte zwar ausweichen, aber stürzte. Er zog sich dadurch mehrere Schürfwunden und Kopfverletzungen zu, der Roller erlitt Totalschaden. Der Mann entfernte sich daraufhin, ohne sich um das Kind zu kümmern. Die Kinder beschrieben den Mann als etwa 30 bis 40 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter groß, mit schwarzer Oberbekleidung und schwarzer, ins Gesicht gezogener Kapuze und dunklerem Teint. Hinter dem Mann liefen zwei Frauen, eine etwa 40 Jahre alt und dunkelhäutig, die andere etwa 70 Jahre alt, mit kurzen, lockigen Haaren und hellhäutig. Diese könnten Zeugen des Vorfalls gewesen sein. Diese oder andere Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 8 Kärntner Straße unter der Rufnummer +4971189903800 zu melden.

Stuttgart-Obertürkheim: Gegen Ampelmast geprallt
Ein 39 Jahre alter Mann ist am Donnerstagmorgen (19.12.2019) offenbar alkoholisiert gegen einen Ampelmast geprallt. Der 39-Jährige war gegen 05.15 Uhr in der Augsburger Straße in Richtung Esslingen unterwegs, als er kurz vor dem Ebniseeweg von der Straße abkam und gegen den Ampelmast an der Verkehrsinsel prallte. Der Mast löste sich durch den Zusammenstoß aus der Verankerung, das Auto ging nach kurzer Zeit in Flammen auf. Polizeibeamte sowie die alarmierte Feuerwehr löschten den Brand. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Rettungskräfte versorgten den leicht verletzten Mann. Der offenbar unter Alkoholeinfluss stehende Autofahrer musste sich im Anschluss einer Blutentnahme unterziehen, außerdem beschlagnahmten die Beamten seinen Führerschein.

Stuttgart-Stadtgebiet: Krankenhausdieb festgenommen
Polizeibeamte haben am Mittwochmittag (18.12.2019) einen 31 Jahre alten Mann festgenommen, dem vorgeworfen wird, in einem Stuttgarter Krankenhaus Elektronikartikel im Wert von zirka 2.000 Tausend Euro gestohlen zu haben. Der Mann hielt sich offenbar gegen 13.00 Uhr unbemerkt in den Mitarbeiterbereichen einer medizinischen Fachabteilung des Krankenhauses auf und stahl dabei mutmaßlich einen Laptop und ein Tablet. Eine Mitarbeiterin sprach den 31-Jährigen an, woraufhin der Mann aus dem Krankenhaus floh. Bei einer anschließenden Fahndung nahmen ihn Polizeibeamte fest. Der deutsche Tatverdächtige wird im Laufe des Mittwochs (19.12.2019) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

Stuttgart-Nord / -Birkach: Wohnungseinbrüche
Unbekannte Täter sind am Dienstag (17.12.2019) oder Mittwoch (18.12.2019) in Wohnungen an der Hermann-Pleuer-Straße, am Trüffelweg sowie an der Schönbergstraße eingebrochen. Zwischen Dienstagabend, 17.00 Uhr und Mittwochmittag, 11.30 Uhr, hebelten Unbekannte offenbar ein Fenster zu einer Wohnung auf und durchsuchten die Räume. Mutmaßlich gelangten die Täter über das Treppenhaus zu einer weiteren Wohnung im Obergeschoss und öffneten gewaltsam die Eingangstüre. Nach derzeitigem Stand nahmen die Unbekannten Wertgegenstände im zweistelligen Bereich an sich. An einem gekippten Fenster eines Hauses am Trüffelweg machten sich Einbrecher am Mittwoch zwischen 14.00 Uhr und 18.05 Uhr zu schaffen. Ob und was die Täter im Inneren des Hauses erbeuteten, ist derzeit noch unklar. An der Schönbergstraße hebelten die Täter offenbar ein Küchenfenster eines Einfamilienhauses auf und durchsuchten am Mittwoch in der Zeit von 17.00 Uhr und 18.05 Uhr die Räumlichkeiten. Auch in diesem Fall ist noch nicht bekannt, ob die Einbrecher tatsächlich Beute machten. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 entgegen.

Stuttgart-Nord: Verkehrskontrollen
Beamte der Verkehrspolizei haben am Mittwochnachmittag (18.12.2019) in der Heilbronner Straße Verkehrskontrollen durchgeführt und ihr Hauptaugenmerk dabei auf die Einhaltung des Rotlichts gelegt. Die Beamten kontrollierten zwischen 14.00 Uhr und 16.15 Uhr den Verkehr an der Einmündung Heilbronner Straße und Pragstraße in stadtauswärtiger Richtung. Insgesamt missachteten acht Autofahrer mutmaßlich das für sie geltende Rotlicht der Ampel. Außerdem beobachteten die Beamten vier weitere Autofahrer, die offenbar während der Fahrt ein Mobiltelefon bedienten.

Stuttgart-Stadtgebiet: Falsche Polizeibeamte unterwegs
Unbekannte haben sich am Dienstagnachmittag (17.12.2019) gegenüber einer 75 Jahre alten Seniorin als vermeintliche Polizeibeamte ausgegeben und dabei mehreren Tausend Euro Bargeld erbeutet. Ein unbekannter Mann nahm telefonisch Kontakt mit der Frau auf und gab sich als Kriminalbeamter aus. In dem Telefonat gelang es dem Täter die Seniorin davon zu überzeugen, dass ihre Hausbank in kriminelle Machenschaften verwickelt sei und aus diesem Grund ihr Geld auf dem Konto in Gefahr wäre. Auf Anweisung hob die 75-Jährige ihre Ersparnisse, mehrere Tausend Euro, von ihrem Konto ab und brachte diese nach Hause. In einem weiteren Telefonat forderte der falsche Kriminalbeamte die Frau auf, ihr gesamtes Geld einem Komplizen, in diesem Falle ein weiterer falscher Polizeibeamter, auszuhändigen. Weiter drohte der Mann bei Nichtbefolgung der Anweisung mit angeblich strafrechtlichen Konsequenzen durch einen Staatsanwalt. Die 75-Jährige packte daraufhin ihr Bargeld in eine Stofftasche und warf sie vom Balkon, wo bereits ein Komplize wartete und die Tasche entgegennahm. Kurze Zeit später wandte sich die Seniorin an ein Polizeirevier. Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.
Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei eindringlich vor dieser perfiden Betrugsmasche, bei dem vorwiegend ältere Menschen um ihr Hab und Gut gebracht werden sollen. Die echte Polizei wird niemals unter dem Polizeinotruf 110 bei Ihnen anrufen. Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen, gehen Sie auf keine Forderungen ein, geben sie keine Auskünfte über Ihre finanziellen und persönlichen Verhältnisse. Legen Sie bei dem kleinsten Zweifel den Hörer auf und wählen Sie die 110. Benutzen Sie hierfür NICHT die Rückruftaste, sonst landen Sie wieder bei den Tätern. Treffen Sie keine übereilten Entscheidungen. Ziehen Sie vorher Verwandte oder Vertrauenspersonen hinzu. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass sie kein Geld, keinen Schmuck oder sonstige Wertgegenstände von Ihnen will. Die echte Polizei wird Sie niemals auffordern, Bargeld an einem vorher verabredeten Ort zu deponieren. Lassen Sie sich auf keinen Fall von angeblichen strafrechtlichen Konsequenzen einschüchtern. Dies ist ein bekannter Trick der Täter, um an Ihre Ersparnisse und Wertgegenstände zu kommen.

Stuttgart-Mitte: Frauen getreten – Geschädigte gesucht
Polizeibeamte haben am Dienstag (17.12.2019) einen 55 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der zwei Frauen getreten haben soll. Eine 31-jährige Fußgängerin war gegen 15.45 Uhr in der Dornstraße in Richtung Hauptstätter Straße unterwegs, als der 55-Jährige ihr im Kreuzungsbereich entgegenkam und ihr unvermittelt gegen das Knie trat. Im Anschluss trat er ebenfalls eine vorbeifahrende Radfahrerin, die allerdings die Hauptstätter Straße in Richtung Wilhelmsplatz weiterfuhr. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den flüchtenden Mann im Rahmen der Fahndung fest. Der aggressive und offenbar alkoholisierte Tatverdächtige verbrachte die Nacht im Polizeigewahrsam, bevor ihn die Beamten wieder auf freien Fuß setzten. Zeugen, insbesondere die getretene Radfahrerin, werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 1 Theodor-Heuss-Straße unter der Rufnummer +4971189903100 zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Fußgängerin offenbar angefahren und geflüchtet – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einem möglichen Verkehrsunfall, bei dem am Dienstagabend (17.12.2019) eine 17 Jahre alte Jugendliche in der Wildunger Straße verletzt worden ist. Die 17-Jährige ging gegen 19.15 Uhr zu Fuß die Wildunger Straße entlang und wollte auf Höhe der Martin-Luther-Straße die Fahrbahn überqueren. Dabei soll sie von einem weißen Kleinwagen angefahren worden sein, der aus Richtung Daimlerstraße heranfuhr und flüchtete, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Die 17-Jährige ging zunächst nach Hause und erzählte es ihrer Mutter, die dann die Polizei alarmierte. Rettungskräfte kümmerten sich um die junge Frau und brachten sie vorsorglich in ein Krankenhaus. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-West: Von Stadtbahn erfasst – schwer verletzt
Eine 56 Jahre alte Frau ist am Dienstagabend (17.12.2019) in der Bebelstraße von einer Stadtbahn erfasst und schwer verletzt worden. Die 56-Jährige überquerte um 18.55 Uhr an der Haltestelle Arndt-/Spittastraße von rechts nach links offenbar unachtsam die Stadtbahngleise, als eine Stadtbahn der Linie U29, die in Richtung Botnang unterwegs war, sie erfasste. Rettungskräfte, darunter ein Notarzt, versorgten die Frau und brachten sie in ein Krankenhaus. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Nord: Gegen Betonwand gefahren – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem am Dienstagmorgen (17.12.2019) ein 23 Jahre alter Autofahrer gegen eine Betonschutzwand gefahren ist. Der 23-Jährige war gegen 06.20 Uhr mit seinem Mercedes in der Heilbronner Straße Richtung Pragsattel unterwegs, als er kurz nach der Mia-Seeger-Straße in einer Rechtskurve aus bislang noch nicht abschließend geklärten Gründen mit seinem Wagen ins Schleudern kam und gegen eine Betonschutzwand prallte. Nach derzeitigem Stand blieb der 23-Jährige bei dem Unfall unverletzt. Der entstandene Schaden an Wagen sowie an der Betonwand wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers Wolframstraße unter der Rufnummer +4971189903200 zu melden.

Stuttgart-Mühlhausen: Im Kreuzungsbereich kollidiert
Eine 81 Jahre alte Honda-Fahrerin ist am Montag (16.12.2019) offenbar bei Rotlicht in eine Kreuzung gefahren und mit einem 56 Jahre alten Citroen-Fahrer kollidiert. Der 56-Jährige war gegen 14.10 Uhr in der Aldinger Straße in Richtung Aldingen unterwegs. Als er den Kreuzungsbereich mit seinem Fahrzeug überquerte, fuhr die 81-Jährige von der Mönchfeldstraße offenbar bei Rotlicht los und stieß gegen das querende Auto. Durch den Zusammenstoß prallte der Citroen gegen eine Ampel, der Honda kam auf den Bahngleisen zum Stehen. Rettungskräfte brachten beide in ein Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme kam es, vor allem auch beim Bahnverkehr, zu Verkehrsbehinderungen.

Stuttgart-Stadtgebiet: Drogenkontrollen
Polizeibeamte haben anlässlich verschiedener Veranstaltungen in der Stuttgarter Innenstadt am Sonntagvormittag (15.12.2019) Drogenkontrollen durchgeführt. Im Umfeld zweier Diskotheken kontrollierten 25 Beamte zwischen 05.30 Uhr und 12.30 Uhr eine Vielzahl von Personen. Dabei stellten sie 46 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest und beschlagnahmten unter anderem Amphetamin, Kokain, Ecstasy-Tabletten und Marihuana. Gegen 08.40 Uhr kontrollierten die Beamten am Rotebühlplatz einen 40-jährigen Mann sowie seine 26 Jahre alte Begleiterin und fanden bei dem Mann knapp sechs Gramm Kokain, rund ein Gramm Amphetamin sowie eine geringe Menge Marihuana. In seiner Wohnung hatte der 40-Jährige weitere 8,4 Gramm Kokain. Er und seine Begleiterin, bei der die Beamten eine geringe Menge Rauschgift fanden, wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Bei einem 20 Jahre alten Mann, den die Beamten gegen 08.45 Uhr an der Hauptstätter Straße kontrollierten, fanden die Beamten neben 33 Ecstasy-Tabletten und knapp einem halben Gramm Kokain auch 675 Euro mutmaßliches Dealergeld. Der tatverdächtige Italiener, der offenbar keinen festen Wohnsitz hat, wird im Laufe des Montags (16.12.2019) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Mitte: Gegen Bus gefahren – Zeugen gesucht
Eine 72 Jahre alte Frau ist am Montag (16.12.2019) in der Schillerstraße gegen einen Linienbus gefahren. Die 72-Jährige war gegen 10.10 Uhr mit ihrem Mercedes in der Schillerstraße unterwegs, als ein 56-jähriger Mercedes-Fahrer vor ihr auf die rechte Spur wechselte. Aus bislang unbekannten Gründen lenkte sie ebenfalls nach rechts und fuhr gegen einen auf der Busspur fahrenden Bus der Linie 42. Durch den Zusammenstoß verletzten sich die Autofahrerin sowie der 29-jährige Busfahrer und ein 57-jähriger Fahrgast. Ein Rettungswagen brachte die Autofahrerin in ein Krankenhaus. Es entstand ein Gesamtsachschaden von mehreren Tausend Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen, die bis um etwa 12.30 Uhr andauerten. Da teilweise widersprüchliche Angaben zum Unfallhergang bestehen, werden Zeugen gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Untertürkheim: Handy aus der Jackentasche gestohlen – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am Samstag(14.12.2019) in einem Supermarkt an der Biklenstraße, eine 31 Jahre alte Frau bestohlen. Der Dieb rempelte die Frau gegen 12.30 Uhr kurz vor dem Kassenbereich an und zog hierbei offenbar das Handy der Frau aus ihrer Jackentasche. Das Opfer beschrieb den Mann als zirka 175 Zentimeter groß und etwa 50 Jahre alt. Er hatte ein mitteleuropäisches Erscheinungsbild, eine normale Statur und einen grauen Vollbart. Er trug eine schwarze Wollmütze und führte einen Rucksack mit sich. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 5 Ostendstraße unter der Rufnummer +4971189903500 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Taschendiebstähle – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am Samstag (14.12.2019) mehrere Passanten bestohlen. Die Diebe waren zwischen 15.00 Uhr und 20.30 Uhr auf dem Marktplatz, Schillerplatz und in der Königstraße unterwegs und erbeuteten Geldbeutel, die sie geschickt aus den Handtaschen und Rucksäcken ihrer Opfer stahlen. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 3 Gutenbergstraße unter der Rufnummer +4971189903300 zu melden.

Die Polizei empfiehlt in diesem Zusammenhang: – Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie tatsächlich benötigen. – Tragen Sie Geld- und Zahlungskarten sowie Dokumente immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper. – Tragen Sie Ihre Hand- oder Umhängetasche immer mit der Verschlussseite zum Körper. – Halten Sie Ihre mitgeführte Tasche stets geschlossen. – Lassen Sie Ihr Handy, Ihre Handtasche oder Jacke niemals unbeaufsichtigt. – Achten Sie bei einem Menschengedränge verstärkt auf Ihre Wertsachen.

Stuttgart-Ost: Christbäume gestohlen – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht auf Sonntag (15.12.2019) Christbäume bei einem Verkaufstand an der Hackstraße gestohlen und sind im Anschluss unerkannt geflüchtet. Ein 31 Jahre alter Zeuge sah, wie zwei Unbekannte gegen 0.40 Uhr über den Zaun des Verkaufstands kletterten und zwei Bäume über den Zaun hoben. Im Anschluss entfernten sich die Beiden mit den Bäumen und weiteren Jugendlichen in Richtung Werderstraße. Der Zeuge konnte die beiden Diebe nicht beschreiben. Vermutlich handelte es sich um zwei Jugendliche. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 5 Ostendstraße unter der Rufnummer +4971189903500 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Autoscheiben eingeschlagen – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am Freitag (13.12.2019) oder Samstag (14.12.2019) in einer Tiefgarage am Mailänder Platz die Scheiben von zwei Autos eingeschlagen und einen Rucksack sowie eine Laptoptasche gestohlen. Die Unbekannten schlugen zwischen Freitag, 22.00 Uhr und Samstag, 19.00 Uhr, die Beifahrerscheibe einer Mercedes A-Klasse ein und stahlen eine Laptoptasche mit Laptop, Mobiltelefon und Kopfhörern. An einem Peugeot 207 schlugen die Täter am Samstag zwischen 17.15 Uhr und 19.40 Uhr ebenfalls eine Scheibe ein und stahlen einen Kinderrucksack mit Büchern. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 2 Wolframstraße unter der Rufnummer +4971189903200 zu melden.